zur Startseite

24. Hildener Jazztage

18. bis 23. Juni 2019

„Be groovy or leave, man.“ (Bob Dylan)

Groove – Künstler wie Miles Davis, Charlie Parker und John Coltrane kannten sein Geheimnis, hatten dieses intuitive Gespür, im richtigen Moment das Richtige zu tun, den richtigen Ton zu spielen. Wenn Musiker gemeinsam im Groove sind, entsteht dieser besondere Moment. Körper und Geist werden eins mit der Musik und den Zuhörern. Dann heißt es: Augen schließen, Vibrations fühlen. Let´s groove! Genau das wird auf den 24. Hildener Jazztagen passieren.

„In diesem Jahr ist die halbe Welt bei uns zu Gast“, erklärt Peter Baumgärtner, Jazzdrummer und kreativer Kopf des Festivals. Er betont: „Es spielen Künstler brasilianischer, chilenischer, kubanischer, libanesischer und südafrikanischer Herkunft. Ihr musikalischer Background ist vielfältig, aber etwas haben sie alle gemeinsam: Sie grooven. Garantiert!“

Freuen darf man sich besonders auf: Schlagzeug-Legende Wolfgang Haffner, der bei der „International Jazznight“ in der Stadthalle auftritt. Weltstars wie Al Jarreau, Pat Metheny und Hildegard Knef haben ebenso mit ihm gearbeitet wie Stefan Raab, Helge Schneider, Wolfgang Niedecken oder Xavier Naidoo. Sie alle liebten seinen feinfühligen, unverwechselbaren „Haffner Touch“.

Kontakt

24. Hildener Jazztage
Sensitive Colours
Peter Baumgärtner
Altgassweg 45
D-47259 Duisburg

Telefon: +49 (0)203 759 93 54
Fax: +49 (0)203 759 93 56
E-Mail: p.baumgaertner@sensitive-colours.de

 

Tickethotline: +49 (0)211 27 40 00

Eine Veranstaltung von SENSITIVE COLOURS in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt der Stadt Hilden.

24. Hildener Jazztage bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte 24. Hildener Jazztage

Jazz

Nau Trio

Eröffnungsveranstaltung

Henrique Gomide, p
Jean Louc Cammas, b
Antoine Duijkers, dr


Nau TrioNau Trio nennt sich das multikulturelle Ensemble aus Köln.

Während der europäische Jazz im Spiel der drei jungen Musiker aus Chile, Basilien und den Niederlanden immer im Mittelpunkt steht, geben vor allem die afrikanischen und süd-amerikanisch folkloristischen Elemente diesem Trio seinen einzigartigen Sound.

Das Trio belebt und zeigt eine musikalische Reise durch verschiedene Länder, stets auf der Suche nach einem eigenen Sound. Es ist auch die Freundschaft unter den drei Musikern und das gegenseitige Interesse an ihrer jeweiligen Kultur, die dieses Trio vereint und den Musikern die ideale Umgebung gibt, um authentisch und entschlossen spielen zu können.

HENRIQUE GOMIDE
Der brasilianische Pianist widmete sich innerhalb seiner musikalischen Karriere vorrangig klassischen und brasilianischen Musikstilen. Die präzise Beherrschung der Stile Choro und Samba-Jazz zeichnen ihn als Pianist und Komponist aus.

JEAN LOUC CAMMAS
Der Bassist aus Chile bringt sein virtuoses Spiel aus der lateinamerikanischen Musik mit nach Deutschland. Seine große Sensibilität beim Musizieren und Komponieren kreiert eine gelungene Mischung aus Jazz und Latin.

ANTOINE DUIJKERS
Der niederländische Schlagzeuger unternahm nach seinem Musikstudium Studienreisen nach Westafrika und studierte hier bei verschiedenen afrikanischen Trommelmeistern. In seinem Spiel kombiniert er das traditionelle Jazz – Drum Set mit traditionellen afrikanischen Trommeln wie Djembe, Doundoun, Nder, Mbeng Mbeng, Cól, ergänzt durch kleine Perkussionsinstrumente, die ihm ein großes Spektrum an unterschiedlichen Sounds ermöglichen.

Nau Trio bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Nau Trio

Kurs

Workshop Teilnehmer Konzert

Von 19.15 Uhr bis 19.55 Uhr präsentieren die Teilnehmer des Jazzworkshops der Musikschule Hilden ihr musikalisches Können gemeinsam mit ihren Dozenten.

Workshop Teilnehmer Konzert bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Workshop Teilnehmer Konzert

Jazz

KlangArt: „Der Wald schaut und hört gespannt zu.“

Zum 10-jährigen Bestehen der Konzertreihe „KlangArt im Skulpturenpark“ entstand die Idee einer Verbindung von Kammermusik und Jazz-Solisten, mit der Vergabe von Auftragskompositionen an drei erfahrene Protagonisten des Wuppertaler Jazz: Roman Babik, Mathias Haus, Jan Kazda. Die Komponisten beziehen sich bei ihren musikalischen Werken auf die Kunst und die Naturerscheinungen des Parks.

Die konzertante Uraufführung fand im September 2018 im Skulpturenpark Waldfrieden statt. Der Titel „Der Wald schaut und hört gespannt zu.“, der dem Konzert vorausgestellt ist, stammt von einem Zitat des Bildhauers Tony Cragg, dem Begründer des Skulpturenpark in Wuppertal, der damit das Verbindende von Bildender Kunst und Musik zum Ausdruck bringt.

Beteiligte Musiker:

Roman Babik, Studium an der Folkwang-Hochschule, mehrfacher Preisträger, u.a. Von der Heydt Förderpreis der Stadt Wuppertal. Gründer der Urban Wedding Band, Aufnahmen mit Club Des Belugas, Arrangements für das Tanztheater Wuppertal. Dozent an der Hochschule für Musik und Tanz Köln und Dozent für Jazz und Pop Klavier an der Bergischen Universität Wuppertal.

Kammerphilharmonie WuppertalMathias Haus, studierte in Düsseldorf klassisches Schlagwerk, in Boston Jazzvibraphon bei Gary Burton sowie Jazzkomposition und Arrangements bei Hal Crook und Herb Pomeroy. Zahlreiche eigene Projekte und CD-Produktionen, Kompositorische Tätigkeit für die Düsseldorfer Symphoniker und das Düsseldorfer Schauspielhaus. Dozent an der Hochschule für Musik, Köln, Abteilung Wuppertal.

Jan Kazda, studierte Musikpädagogik, Gitarre und Kontrabass. Mit seiner Formation Das Pferd wurde er bekannt; war an Produktionen von Tom Mega beteiligt; mit Ginger Baker, Randy Brecker, Peter Brötzmann, Hans Reichel hat er zusammengearbeitet. Mit seiner Band KAZDA produzierte er sechs CDs, u.a. mit dem Indigo Streichquartett; zunehmende Tätigkeit als Filmkomponist u.a. für WDR Dokumentarfilme, für drei „Tatorte“, für die Kinofilme „Black Wedding“ und „King Ping“.

Die Kammerphilharmonie Wuppertal wurde von Werner Dickel, Professor an der Musikhochschule Köln / Wuppertal und langjähriges Mitglied des weltweit bekannten Ensemble Modern, mit ehemaligen Studenten gegründet. Kompositionen klassischer wie zeitgenössischer Komponisten gehören ebenso zum Repertoire wie Aufführungen mit renommierten Jazzmusikern und Improvisatoren.

KlangArt: „Der Wald schaut und hört gespannt zu.“ bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte KlangArt: „Der Wald schaut und hört gespannt zu.“

Jazz

Woodhouse feat. Gaby Goldberg

Hinderik Leeuwe, tp, flh
Waldemar Kowalski, sax ,cl
Horst Janßen, trb
Georg Derks, p
Michael Schöneich, b
Rolf Drese, dr/arr
Gaby Goldberg, voc


The Woodhouse Jazz Band feat. Gabi GoldschmidtUnter der musikalischen Leitung des „Drummers“ und Arrangeur Rolf Drese präsentiert das Septett mit der bekannten Jazzsängerin Gaby Goldberg Stücke aus dem großen, amerikanischen Songbook und das oft eingebettet in einer ganz anderen Art, als die Originalversion. Da wird eine Ballade wie „Misty“ zu einer rund groovenden Samba oder ein anderer Song zu einem Halftime Shuffle. Sicherlich ein Hörgenuss an einem beschwingten und hoffentlich sonnigen Nachmittag.

Woodhouse feat. Gaby Goldberg bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Woodhouse feat. Gaby Goldberg

Jazz

Jermaine Landsberger Trio feat. Sandro Roy

Sandro Roy, vio
Jermaine Landsberger, p
Martin Gjakonowski, b
Matthias Gmelin, dr


Jermaine Landsberger Trio feat. Sandro Roy“Gypsy Jazz Today” Der Pianist Jermaine Landsberger ist mit der Musik Django Reinhardt´s aufgewachsen. Er spielte in jungen Jahren bereits in den verschiedensten traditionellen Gypsy-Bands, bald darauf ließ er sich vom amerikanischen Jazz inspirieren und gilt heute als stilprägender Pianist und Avantgardist der europäischen Gypsy-Jazz Szene. Sein kraftvolles und sogleich melodisches Pianospiel würzt er mit hörbaren Elementen der Gypsytradition.

Mittlererweile kann Jermaine Landsberger auf europaweite Tourneen mit internationalen Musikern wie Randy Brecker, Bob Mintzer, Larry Coryell, Stochelo Rosenberg, Bireli Lagrene u.v.m. zurückblicken. Sein US Album „Gettin Blazed“ wurde in Los Angeles produziert mit US Jazz Stars wie Pat Martino, Harvey Mason, James Genus und sorgte damit auch in USA für Furore. 9 Wochen war er unter den Top 10 der US-Jazzcharts. Sein Trio wird von zwei hochkarätigen und jeweils mehrfach preisgekrönten Musikern der deutschen Jazzszene unterstützt. Sandro Roy, gilt als einer der vielversprechendsten jungen Jazzviolinisten Europas .

Im Jahr 2015 veröffentlichte er seine Debüt CD. Seitdem hat der junge Ausnahmeviolinist eine bemerkenswerte Karriere absolviert , wurde von der Presse hochgelobt und spielte bei diversen großen Festivals in Europa und auch in den USA. 2017 nahm er sein neues Album „Souvenier de Paris“ mit dem Jermaine Landsberger Trio auf. Bald darauf kam eine Einladung aus London von der BBC. Es folgte eine Liveshow im BBC Radio und ein ausverkauftes Konzert im legendären Ronnie´s Scotts Jazzclub. Diversen Preisen folgten Fernsehauftritte u.a. beim ZDF Morgenmagazin.

Jermaine Landsberger Trio feat. Sandro Roy bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Jermaine Landsberger Trio feat. Sandro Roy

Jazz

Vokalorchester NRW

Vokalorchester NRWSie singen es. Sie singen!
Das Vokalorchester NRW ist, je nach Gemütszustand, Rockband, Blaskapelle oder Streichquartett. Dabei wird kein einziges Horn geblasen und keine Saite gestrichen Das Vokalorchester NRW steht für das erste experimentelle Stimmkollektiv des Westens, d.h. es singt, es summt, es scattet, aber es brüllt schnauft, tönt, atmet und grooved auch.

19 hervorragende Vokalist*innen aus Ruhrgebiet und Rheinland wagen es, den Chor als kreativen Klangkörper umzudefinieren. Sie komponieren und arrangieren selbst. Sie dirigieren sich gegenseitig gemeinsam mit ihren Stimmen und jonglieren mit Ideen. Das Vokalorchester NRW ist nicht nur eine Art instrumentenlose Bigband der Neuzeit, es ist auch ein Forum, in dem mit dem kreativen Potential der Region endlich ausgepackt wird. Man darf ahnen, dass der gute, alte Begriff „Chor“ hier schon nach wenigen Atemzügen an die Wand gesungen ist.

In den Eigenkompositionen und Arrangements des Kollektivs versammelt sich eine ordentliche Portion Jazz, da die meisten der mit wirkenden Sänger*innen dort ihre musikalischen Wurzeln haben.Aber auch Weltmusik, Elektro und Pop blitzen hier und dort durch. B. McFerrins Circle Songs,um eigene Beigaben erweitert, bestehen neben völlig freien Geräuschpanoramen und Lautmalereien. Was ein Chor ist, zeigt das Vokalorchester NRW gerne mit knackigen, homophonen Sätzen und Big-Band-Arrangements der alten Schule.

Was ein Chor noch sein kann, das lassen diese Sänger*innen das Publikum erleben, wenn sie sich auf den Weg ins Ungewisse machen. Improvisation heißt eben vor allem: im Moment leben. Der rote Faden des Vokalorchesters NRW sind, Stilistik mal beiseite genommen, die Tiefen, die Weiten, die Intensitäten, aber vor allem die Freiheiten der menschlichen Stimme. Das heißt, wie gesagt: Orchestrale Improvisationen ohne Holz, Saiten und Blech. Bigbandarrangements ohne Bigband, Elektropop ohne Kabel und Steckdose, es zählt die Stimme und die Seele.

Alex Morsey, Julia Zipprick, Anke Jochmaring, Lisa Charlotte Müller, Bianca Körne, Lutz Ewel, Christina Michel, Matthias Ortmann, Christopher Klassen, Niklas Genschel, Eva Buchmann, Simon Herwig, Hannah Köpf, Sonja Katharina Mross, Imke Johanne Spöring, Than Mai Kieu , Judith Simon, Til Brückner, Julia Wendel.

www.vokalorchester.nrw

Vokalorchester NRW bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Vokalorchester NRW

Jazz

Masaa

MASAA Die Formation Masaa um den gebürtigen Libanesen Rabih Lahoud bietet den derzeit wohl spannendsten Ethno-Jazz auf deutschen Konzertbühnen.» Rabih LahouD, Gesang studierte Komposition, klassisches Klavier, klassischen Gesang sowie Jazz-Gesang. Mit westlicher Musiktradition ebenso vertraut wie mit der Musikkultur seiner arabischen Heimat, interessiert ihn die Ambivalenz zwischen Orient und Okzident. Mit Markus Stockhausen gründete er die Band „Eternal Voyage”, mit der er 2009 eine CD veröffentlichte. Er hat einen Lehr- auftrag für Jazz- und Pop-Gesang an den Hochschulen in Düsseldorf und Hamburg.

Bei MASAA verweben sich tiefempfundene arabische Verse und zeitgenössischer Jazz, gehen Abend- und Morgenland in bisher nicht dagewesener Schlüssigkeit eine lyrische Liaison ein. Ihr bahnbrechendes Konzept haben MASAA auf bislang drei Alben umgesetzt.

Rabih Lahoud,voc
studierte Komposition, klassisches Klavier, klassischen Gesang sowie Jazz-Gesang. Mit westlicher Musiktradition ebenso vertraut wie mit der Musikkultur seiner arabischen Heimat, interessiert ihn die Ambivalenz zwischen Orient und Okzident. Mit Markus Stockhausen gründete er die Band „Eternal Voyage”, mit der er 2009 eine CD veröffentlichte. Er hat einen Lehrauftrag für Jazz- und Pop-Gesang an den Hochschulen in Düsseldorf und Hamburg.

Marcus Rust, trp
wuchs als Sohn klassischer Musiker in Schwerin auf. Während seines Zivildienstes in Indien entdeckte seine Leidenschaft für traditionelle Musik fremder Kulturen. Daraufhin studierte er Jazz-Trompete, Klavier und Komposition in Dresden. Die Verbindung all dieser Einflüsse prägt auch die Musik seines Duos "ZIA" mit dem Organisten Christian Grosch, mit dem sie auch regelmäßig mit arabischen und afrikanischen Musikern als Gäste zusammen spielen.

Reentko Dirks, guit
ist Gitarrist und Komponist. Er schrieb und produzierte Musik für Künstler des Cirque du Soleils sowie die Semperoper Dresden und ist Mitglied im EUROPEAN GUITAR QUARTET. Einem breiten Publikum ist Reentko vor allem als Gitarrist an der Seite von Giora Feidman oder auch Ben Becker bekannt. Er konzertierte u.a. in Konzerthäusern wie der Tchaikovsky Hall Moskau und der Carnegie Hall in New York.

Demian Kappenstein, dr
veröffentlichte mit dem „Ring Ensemble” eine CD, bei der die Musiker seines Jazztrios „Ring” mit einem Ensemble historischer Saiteninstrumente zusammenarbeiteten. Mit seinem Soloprogramm „Travel Suite” verarbeitet er Erfahrungen von seinen Reisen durch Länder wie etwa den Kosovo, Taiwan, Türkei oder Israel. Kappenstein arbeitete mit Musikern wie Giora Feidman, Kurt Rosen- winkel und Miss Platnum.

« Vor allem verbindet die Musiker aber eines: Das Verrücktsein nach der perfekten musikalischen Kombination, der schrägen Harmonie, die Menschen bewegt. » Süddeutsche Zeitung 09/2018
« Es klingt nach musikalischer Freiheit, stilistischer Vielfalt und kultureller Grenzenlosigkeit und besitzt damit einen kaum abschätzbaren Seltenheitswert. » Folkworld 03/2018

www.masaa-music.de
www.youtube.com/masaaband

Masaa bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Masaa

Jazz

Frank Wingold Trio - Entangled Music

Frank Wingold TrioEntangled Music - Verschränkte, verschlungene, verwobene Musik. Frank Wingold, Professor für Jazzgitarre an der Hochschule Osnabrück und seit vielen Jahren aktiver Gestalter eigener Ensembles, kreiert mit seinem Trio eine Musik, die neue Wege geht in Sachen kammermusikalischer Jazz. Die Stimmen der drei Instrumente umschlingen sich, aus der Tiefe, aus der Höhe, flächig, motivisch, rhythmisch, eruptiv, und bilden ein Gewebe, eine Textur aus komplementären Elementen, bei denen das Ergebnis mehr als die Summe der Einzelteile ergibt. An die Stelle der traditionellen Rollenverteilung von Begleitung und Solist tritt hier eine Verschränkung aller Ebenen zu sich ergänzenden organischen Strukturen und ungehörten kaleidoskopartigen Tongebilden.

Die Musik dieses Trios wirkt wie ein im Gegenlicht betrachtetes fein gewobenes Tuch voller reichhaltiger Muster und Ornamente. In den Kompositionen und improvisierten Passagen verlassen die Instrumente Schlagzeug, Bass und Gitarre ihren angestammten Platz und verwandeln sich in die einzelnen Fäden eines kostbaren Tongewebes.

Lebendige Polyphony, die auf allen Ebenen durchhört werden will. Die Gitarre fächert sich durch die ungewöhnlichen orchestralen Spieltechniken Frank Wingolds auf verschiedensten Ebenen auf, verbindet pianistische Vielschichtigkeit und Synchronizität mit der direkten Erdigkeit der Gitarre, verlässt den zweidimensionalen Tonraum und breitet sich in alle Richtungen aus, eingebettet und umfangen von den ergänzenden Strukturen und Texturen von Robert Landfermanns 5-saitigen Kontrabass und Jonas Burgwinkels Trommelkunst.

Frank Wingold Trio - Entangled Music bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Frank Wingold Trio - Entangled Music

Jazz

Karolina Strassmayer & Drori Mondlak - KLARO

Karolina Strassmayer , as
Drori Mondlak, dr
Rainer Böhm, p
John Goldsby, b


Karolina Strassmayer & Drori Mondlak - KLARO! KLARO! verbindet die Lyrik der europäischen Klassik und Folklore mit der rhythmischen Kraft des amerikanischen Jazz und der harmonischen Raffinesse der zeitgenössischen Musik. Der musikalische Bogen spannt sich von kraftvoll, spritzigen Grooves zu poetischen Balladen und explosivem Swing. Egal in welchem Genre sich die Musiker von KLARO! bewegen, ihre Musik ist stets voller Passion, Neugier und Lebenslust.

Von den Lesern des amerikanischen Jazzmagazins Downbeat wurde die Ausnahmemusikerin Karolina Strassmayer mehrmals unter die weltweit fünf besten Altsaxophonisten gewählt. Sie erspielte sich eine ausgezeichnete Reputation in der New Yorker Jazzszene und ist seit 2004 die erste Frau in der mit mehreren Grammys ausgezeichneten WDR Big Band Köln. Sie spielte mit McCoy Tyner, Joe Zawinul, Joe Lovano, Chris Potter, John Scofield u. v. a.

Doug Ramsey writes “one of the most interesting alto saxophonists of her generation, Strassmayer has absorbed, internalized and personalized what John Coltrane gave to jazz and often evokes him purely on the power of her tone and inflection.”

Drori Mondlak ist einer der herausragenden Jazz-Schlagzeuger und Bandleader. Seine eklektische Arbeit in mehr als zwanzig Jahren in New York haben Mondlak mit Jazzgrößen wie Frank Foster, Joe Williams, Chris Potter und Ernestine Anderson zusammengeführt. Mondlak ist auch in der europäischen Jazzszene angekommen und spielte mit Lee Konitz, Sonny Fortune, Barbara Dennerlein, David Friedman, Lynne Arriale und Nicolas Simion.

“A drummer of extreme subtlety and melodic refinement that reminds me of Roy Haynes in his best moments.” - Arnaldo Desouterio .

Der Pianist Rainer Böhm wirkte als Bandleader bzw. Sideman bei über 50 CD - Einspielungen mit und hat sich als international gefragter Pianist einen Namen in der Jazzszene gemacht. Neben seiner Tätigkeit als Pianist unterrichtet er als Professor für Jazzklavier und Ensembleleitung an der Hochschule für Musik in Nürnberg und Mannheim. Bereits in jungen Jahren wurde er mit diversen Preisen ausgezeichnet (z.B. Jazzpreis der "Nürnberger Nachrichten", Neuer Deutscher Jazzpreis und 2010 Landesjazzpreis Baden-Württemberg).

Seit 1994 spielt John Goldsby Bass in der WDR Big Band Köln. Von 1980 bis 1994 lebte er in New York und war schon dort einer der gefragtesten Musiker. Er wird als äußerst charismatischer Bassist, Bandleader, Komponist, Autor und Dozent auf beiden Seiten des Atlantiks hoch geschätzt. Sein wunderschöner Sound, sein untrügliches musikalisches Gespür und seine kernigen Improvisationen machen ihn zum perfekten Partner für KLARO!

Gemeinsam präsentieren die vier unbändigen Klangmaler Strassmayers neue Kompositionen und Improvisationen, stets geprägt von lyrischer Schönheit, nahezu telepathischer Kommunikation und rhythmischem Drive.

Karolina Strassmayer & Drori Mondlak - KLARO bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Karolina Strassmayer & Drori Mondlak - KLARO

Jazz

Blue Note Special

Axel Fischbacher, guit
Stefan Rademacher, eb
Moritz Baumgärtner, dr
Anna-Lena Schnabel, sax

Axel Fischbacher Axel Fischbacher, guit


Jazzgitarrist Axel Fischbacher, 1956 in Lübeck geboren, zählt schon lange zu den Spitzensolisten der europäischen Szene. Zu Beginn seiner Karriere noch oft als Sideman diverser Rock- und Popkünstler beschäftigt, wendete er sich schnell und exklusiv dem Jazz zu – Fischbacher beherrscht alle Spielarten dieses Genres von Bebop über Jazzrock bis hin zum Blues und verbindet sie zu seinem ganz eigenen, charakteristischen Sound.

Im Laufe seines Lebens spielt er unzählige Tourneen in Europa, Kanada und den USA und tritt auf den namhaften Jazzfestivals auf. Er veröffentlicht elf Alben als Bandleader, wirkt bei über 50 Tonträgeraufnahmen mit und spielt mit zeitgenössischen Jazzgrößen wie Danny Gottlieb, Mark Egan, Adam Nussbaum, Ohad Talmor, Marc Johnson, Michael Urbaniak, Joe Haider, Barney Willen, Steve Grossman, Curt Cress, Stu Goldberg, Hermeto Pascoal und Ronnie Burrage u.v.m.

Axel Fischbacher ist neben seinen diversen Bandprojekten und Tourneen auch Initiator und künstlerischer Leiter der Konzertreihen „Blue Monday“ (Hilden), „Capio-Jazz“ (Hilden) und „Jazzattack“ (Krefeld), sowie der Jazz-Masterclasses „Summerjazz“, „Vocaljazz“, „Crossover Bandmeeting“ und „Guitarmeeting“ in Hilden. Fischbacher arbeitet abwechselnd in New York, Kanada und vielen Ländern Europas, lebte in Spanien, Österreich, der Schweiz und aktuell in Nordrhein-Westfalen.

Stefan Rademacher, e-b
Stefan Rademacher, Jahrgang 1961, wächst in Krefeld auf.
Als Kind lernt er autodidaktisch Schlagzeug und Gitarre. Mit zwölf Jahren erhält er ersten Instrumentalunterricht, zunächst am Akkordeon, später auf dem E-Bass.

Nach Abitur und Zivildienst studiert er Medizin in Düsseldorf (1982 bis 1986) und Akupunktur in Sri Lanka (1986).
Parallel zum Studium entwickeln sich Kontakte zur professionellen Musikszene. Die Teilnahme an einem Intensiv-Jazzkurs in Banff, Kanada, mit Masterclasses bei Dave Holland wird zum Wendepunkt im beruflichen Werdegang. Von nun an widmet er sich ganz der Musik.

Wichtige erste Stationen sind die Axel Fischbacher Group (Preisträger Deutsche Phonoakademie 1983) und die Christoph Spendel Group. Hier arbeitet er auch mit Musikern der internationalen Jazzszene zusammen wie Michel Urbaniak, Annie Whitehead, Eddie Harris und Pete York. 1988 erhält Stefan Rademacher mit der Formation Norbert Gottschalk & Friends den Preis der Deutschen Schallplattenkritik.

Aufmerksamkeit über deutsche Grenzen hinaus erfährt er erstmals durch die Schweizer TV-Produktion »Jazz-In-Concert« mit Lee Ritenour, Don Grusin und Tom Brechtlein (1989) und die Mitwirkung bei der CD »BASSTORIUS« (1993), einer Widmung internationaler Bassisten an Jaco Pastorius.

Stefan Rademacher avanciert zum gefragten Sessionmusiker. Bei Live- und Studioproduktionen arbeitet er mit Künstlern wie Chaka Khan, Lenny Castro, Joey Heridia, Idris Muhammad, David Friedman, Ack van Royen, Bobby Shew und Tom Coster. Er ist Gastsolist bei der WDR Big Band und den Bochumer Symphonikern.

Von 1994 bis 2007 ist er Mitglied der Billy Cobham Band. Hier spielt er mit Musikern wie Randy Brecker, Gary Husband, George Duke, Hiram Bullock, Dean Brown, Tim Garland, David Samuels und dem »London Jazzorchestra«. Tourneen führen durch die ganze Welt. Rademacher wirkt bei fünf CD- und zwei DVD-Produktionen mit, zu denen er diverse Eigenkompositionen beisteuert.

Parallel gründet er 1997 gemeinsam mit dem Gitarristen Axel Fischbacher die Konzertreihe »jazzattack« in Krefeld. In stets wechselnden Besetzungen werden Musiker der nationalen und internationalen Jazzszene zu gemeinsamen Konzerten eingeladen. Mit mittlerweile mehr als 300 Konzerten hat sich »jazzattack« als ein wichtiges Zentrum des aktuellen Jazzgeschehens im Rheinland etabliert.

Ein ständiger Schwerpunkt in Stefan Rademachers Berufsleben ist seine Lehrtätigkeit. Er gibt Masterclasses und unterrichtet Privatschüler. Seit 1995 ist er Dozent an der Hochschule der Künste Bern; seit 2003 hat er einen Lehrauftrag an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf und seit 2009 ebenfalls an der Folkwang Universität Essen.

Moritz Baumgärtner, dr
Schlagzeugausbildung:--Klassischer Schlagzeugunterricht ab 9 Jahren in Basel (CH)--Trommelunterricht an der Jazzschule Basel 2000 -2003--Privatunterricht in NYC p.E. mit Clarence Penn, Jochen Rückert 2005 -Studium mit John Hollenbeck, Jim Black, Jeff Ballard, Kurt Rosenwinkel, Greg Cohen am Jazz Institute Berlin von 2006 -2011

Karriere:
Moritz bekam Konzerte mit begeisterten Musikern wie Greg Cohen, Kurt Rosenwinkel, David Friedmann, Perry Robinson, Achim Kaufmann, Johannes Enders, Emil Mangelsdorff, Ack van Rooyen, Julia Hülsmann, Theo Bleckmann, Hayden Chisholm....Er spielte auf mehreren Jazzfestivals wie z.B. Jazz Baltica, Moers Festival, Jazz by Off Beat Basel (CH), Jazzfest Berlin, Jazzfestival Port au Prince (Haiti), Langnau Jazz Nights (CH), Jazzfestival La Paz (Bolivien), Lugano Jazzfestival (CH), Jazzfestival Bergen (NO); Jazzfest Timisoara (RU), Jazz D'Or Berlin --Strasbourg........und andere Festivals wie Sziget Festival (Ungarn), Kazantip Festival (Ukraine), Rock am Ring, SXSW Austin (USA), Dour Festival (Belgien), Fusion Festival, Hurricane....

Moritz ist / war häufig mit vielen verschiedenen Bands und Projekten in ganz Europa unterwegs. (u.a. Melt Trio, Lisbeth Quartett,Johanna Borchert, Philipp Gropper,Das Rosa Rauschen, Andromeda Mega Express Orchestra, Bonaparte, Saroos). Seine Musik führte ihn auch in die USA, nach Südamerika, China, Russland, in die Ukraine, nach Haiti, Norwegen, Rumänien, Dänemark, Schweden, Großbritannien und Irland.... Moritz ist auf über 30 verschiedenen Platten als Jazzdrummer und Improvisator zu finden, aber auch als Rockdrummer.....
http://moritzbaumgaertner.de/

Anna-Lena Schnabel, sax
studierte Saxophon an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg unter anderem bei Fiete Felsch, Wolf Kerschek, Marcio Doctor und Frank Gratowski. Sie ist erhielt den „Echo“-Jazz (bester Newcomer), den IB.SH „Jazzaward’’ und den „Spezialpreis für Komponistinnen“ des „Jazzcomp Graz“. Sie war mehrfache Preisträgerin bei Jugend Jazzt und gewann bereits den ''Jazzspatz", den ''Praetorius Musikpreis" und das ''Ebel- Stipendium'' sowie ein Stipendium für die New York Collective School und ''Live Music Now''. Zudem war sie Stipendiatin der Oscar und Vera Ritter-Stiftung und der Dr. Langner Stiftung.

In ihrer noch jungen Karriere entstanden unter anderem Aufnahmen mit Thomas Morgan, Dan Weiss, Dominic Miller und Lars Danielsson. Auf der Bühne stand sie u.a mit Greg Osby, Jiggs Whigham, Kenny Wheeler, John Taylor, Maria Joao und Sammy Deluxe. Anna-Lena spielte im Bundesjugendjazzorchester (''BuJazzO") und trat bereits mit den Hamburger Symphonikern als Solistin auf. Neben Auftritten bei renommierten Festivals wie Jazzbaltica, dem Elbjazzfestival und dem Jazzfest Berlin, spielt sie regelmäßig im Ausland - so z.B. bereits in China, Australien, Frankreich, Polen, Russland, Türkei, Ungarn, Senegel und Guinea-Bissau.

Blue Note Special bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Blue Note Special

Jazz

Ramon Vallé Trio

R.Vallé, p
Omar O Rodriguez, Calvo
Jamie Peet, dr


Ramon Vallé Trio Dieser Musiker hat eine betörende Ausstrahlung, geboren und aufgewachsen in Kuba, verzaubert er sein Publikum mit Spielfreude, mitreißender Rhythmik und gefühlvoller Ausdruckskraft am Klavier. Der 51-jährige spielt reinen, zeitgenössischen Jazz, seine kubanischen Wurzeln schwingen jedoch immer mit. „Ich bin ein kubanischer Musiker, der in die Kategorie ‚Jazz‘ fällt, aber meine Musik berührt auch viele andere Genres.

Manchmal fühle ich mich wie ein Troubadour, weil ich Geschichten erzähle, ohne Worte zu benutzen“, sagt Valle, Komplizierteste Rhythmen in Lebensfreude umzusetzen, war schon immer seine Mission.

Unterstützung bekommt er dabei von den beiden Mitmusikern Omar O Rodriguez Calvo am Kontrabass und dem Drummer Jamie Peet. Das Trio steht dafür hochkomplizierte Rhythmik ganz leicht erscheinen zu lassen und dabei „richtig Gas zu geben“.

www.ramonvallemusic.com

Ramon Vallé Trio bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Ramon Vallé Trio

Jazz

Wolfgang Haffner & Band

Wolfgang Haffner, dr
Christopher Dell, vib
Simon Oslender, p/keyb
Claus Fischer, eb


Wolfgang Haffner Es ist 20 Jahre her, dass der Schlagzeuger Wolfgang Haffner in Hilden im Ensemble Passport brillierte. Heute, im Jahr 2019, ist er einer der wichtigsten Protagonisten der europäischen Jazzwelt und gastiert weltweit auf allen Festivals und in den großen Clubs mit den verschiedensten Projekten. Haffner beherrscht die leisen, feinen Momente der Besentechnik genauso wie den erdigen und tanzbaren Funkgroove. Stars wie Al Jarreau, Chaka Khan oder Randy Brecker setzten und setzen auf den unverwechselbaren „Haffner Touch“, seinen unbestechlichen Drive und seine inspirierende Kreativität.

Die Liste der Musiker mit denen Wolfgang Haffner darüber hinaus getourt und aufgenommen hat, ist schier endlos: Pat Metheny, Michael Brecker, Ivan Lins, Gregory Porter, Michael Franks, Roy Ayers, Bugge Wesseltoft, The Manhattan Transfer, Nils Petter Molvaer, Esbjörn Svensson, Jan Garbarek, Nils Landgren, Bob James, Mezzoforte, Lee Ritenour, Till Brönner, Roy Hargrove, Joe Sample, Larry Carlton, Robben Ford, Bill Evans, Cassandra Wilson, Clark Terry, Johnny Griffin, Mike Stern, Billy Cobham, Ian Paice, Chuck Loeb, Thomas Quasthoff, Michael Wollny, Joachim Kühn, Hildegard Knef, Caterina Valente, Roger Cicero, Klaus Doldinger, Wolfgang Dauner, Peter Herbolzheimer, Konstantin Wecker, Die Fantastischen Vier, Stefan Raab, Helge Schneider, DePhazz, Xavier Naidoo, Joy Denalane, Sascha, Wolfgang Niedecken, NDR Big Band, WDR Big Band, nur um ein paar zu nennen. Wolfgang Haffner arbeitet zudem auch mit einigen der bekanntesten Namen der elektronischen Musikszene, wie Ricardo Villalobos, Timo Maas & Nightmares on Wax.

Wolfgang Haffner ist auf über 400 Alben zu hören, er spielte weltweit auf den wichtigsten Jazzfestivals und tourte in 100 Ländern, von Japan bis USA, von Südafrika bis Brasilien. 2010 & 2018 erhielt Wolfgang Haffner den ECHO Jazz Award, 2014 auch den Kulturpreis seiner Heimatstadt Nürnberg. Sein Album “Kind of Cool“ stieg auf Platz 1 in die deutschen Jazzcharts, und hielt sich ausserdem 5 Wochen in den deutschen Popcharts.

Haffners aktuelles Projekt ›Kind Of Spain‹, ist nach ›Kind Of Cool‹ von 2015 sein zweites ACT-Album mit einer akustischen Band. Traditionelle spanische Musik meets Jazz – ein über 500 Jahre altes Kulturgut des alten Kontinents trifft auf Blue Notes aus der Neuen Welt, Flamenco und Folklore auf brandneue Kompositionen des Bandleaders. Der Hörer darf sich treiben lassen von introvertierten, warmen, atmosphärischen Klanglandschaften, die viel Raum lassen -

»Platz in der Musik ist für mich essentiell«, sagt Haffner. Starke Melodien und schöne Harmonien geben hier den Ton an, zu denen so mancher sich auf eine nächtliche Dachterasse in Granada träumen mag. Wer hätte so viel mediterrane Passion und Empfindsamkeit nördlich der Alpen erwartet? Antwort: Jeder, der W.H. kennt!

www.wolfganghaffner.de

Wolfgang Haffner & Band bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Wolfgang Haffner & Band

Jazz

Pimpy Panda

Heen Martens (Vox)
Alexander Lipan (Git)
Tobias Müller (Git)
Vincent Golly (Drums)
Jan Lammert (Keys)
Daniel Hopf (Bass, MD)


Pimpy Panda Pimpy Panda mischen mit ihrem internationalen Sound die deutsche Musiklandschaft gewaltig auf und bringen die Wände der Clubs und die Bretter der Festivalbühnen zum wackeln. Die ersten beiden Veröffentlichungen „Bamboolicious“ (2015) und „Pandrenalin“ (2017) und die zugehörigen Tourneen sorgten auch außerhalb der Jazz-Szene für Aufsehen. Wo die erstklassige Funkband mit dem exotischen Namen zuschlägt, bleibt ein unverkennbarer lila Pfotenabdruck und eine feurig-ansteckende Energie. Und Pimpy Panda ist hungrig - das dritte Album wird bereits 2019 erscheinen.

Die 5 spritzig-virtuosen Musiker Daniel Hopf (künstl. Leiter, Bass), Simon Oslender (Hammond, Keyboards), Alexander Lipan (Guitar), Tobias Müller (Guitar) und Vincent Golly (Drums) erzeugen einen einzigartig aufregenden Band-Groove, manövrieren stilsicher und souverän durch ausgefuchste Arrangements und machen selbst in voller Fahrt bei musikalischer Höchstleistung ganz unverschämt viel Spaß - mit Liebe komponierte Musik, die in's Herz geht, in die Beine wandert und im Kopf bleibt.


Weiter gepimpt wird der Panda noch von hochkarätigen Gastkünstlern, die die Band auf ihren CDs und bei ihren Live-Auftritten featured - und damit bleibt es in der Pandawelt spannend und abwechslungsreich.

Ob mit Heen Martens, Nico Gomez, Alana, Tina Sona oder Lotti Epp und vielen weiteren herausragenden Feature-SängerInnen, oder mit der P’ornz Bläsersatz-Attacke hat der Panda noch einige Asse im Ärmel und macht jede Show zu einem ganz einzigartigen Erlebnis.

Aber ganz gleich ob Pimpy Panda zu fünft oder sogar als zehnköpfige Riesen-Familie aufschlägt, ihre Zuhörer dürfen sich auf unermüdlich-leidenschaftliche Spielfreude und eine Extraportion Funk auf musikalisch höchstem Niveau freuen.

www.pimpypanda.de

Pimpy Panda bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Pimpy Panda

Jazz

Natalia Kiés Trio

Natalia Kiés Trio Ihre Musik ist wie ihr Lebensweg ... nicht gradlinig, sondern verschlungen, labyrintisch , mit Umwegen und Stopps in unterschiedlichsten musikalischen Ländern, gestrandet in ihrer eigenen musikalischen Welt, voller reizvoller Kontraste und viel Raum für Entfaltung.

"Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist." (Victor Hugo) So gesehen, war Natalia Kiés schon immer kommunikativ, ihre vorrangige Sprache die Musik: Während ihre Altersgenossen Blockflöte und Glockenspiel traktieren, sitzt die Fünfjährige aus freien Stücken zu Hause am Klavier und übt sich voll kindlicher Begeisterung in klassischer Musik. Dieses Idyll wird unterbrochen, als die Familie nach dem Fall des Eisernen Vorhangs von Oberschlesien nach Deutschland übersiedelt. Natalia muss ihr heißgeliebtes Klavier zurücklassen – ein Drama für die damals Achtjährige. Die Leidenschaft für die Musik liegt zunächst brach, zu viele Eindrücke und Herausforderungen in dem neuen Land müssen bewältigt werden. Aber der Drang, ihr Leben der Musik zu widmen, wächst...

Nach dem Abitur studiert Natalia zunächst klassisches Klavier an der Folkwang-Hochschule und absolviert danach ein Gesangsstudium im Bereich Jazz/Pop am Konservatorium in Arnheim. Heute komponiert sie ihre Musik in verschiedenen Sprachen, die sich durch ihr einzigartiges Klavierspiel sowie ihre Stimme auszeichnet und eine neue Welt unverwechselbarer Klanglandschaften offenbart. Mit Gael Petrina am Bass und Simon Scheibel am Schlagzeug werden die Kompositionen zu einem außergewöhnlichen Hörerlebnis.

www.nataliakies.com

Natalia Kiés Trio bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Natalia Kiés Trio

Jazz

RED feat. Ellister van der Molen

RED feat. Elister van der Molen Die Formation RED steht für soulige, energiegeladene und skurrile Kompositionen. Ihr Sound ist ansteckend und antreibend und bewegt sich in der reichen Hardboptradition.

Die Trompeterin Ellister van der Molen und das Saxophontalent Gideon Tazelaar, der gerade in New York studiert, sind in der ersten Reihe der Band und Organist Bob Wijnen mit Drummer Wouter Kühne sind der Motor dieser schwungvollen Band. Obwohl alle Musiker beeindruckende Solo-Karrieren haben, ist der musikalische Mehrwert des Teams in jeder gespielten Note erlebbar. REDs Debüt-CD AHOOO! erhielt einen Review im Jazz-Hochglanzmagazin Jazzism.

www.ellister.com

RED feat. Ellister van der Molen bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte RED feat. Ellister van der Molen

Jazz

Seba Kaapstad

Zoe Modiga, voc
Ndumiso Manana, voc
Christoph Heckeler, keys
Philip Scheibel, Electronic/Percussion/Beatbox
Sebastian Schuster, b
Daniel Mudrack, dr


Seba Kapstaad Bei Seba Kaapstad spielen außergewöhnliche Musiker zusammen, die auf den ersten Blick sehr unterschiedlich wirken, aber die Wahrnehmung ihrer Musik und die verschiedenen Einflüsse teilen. Infolgedessen hat sich eine vielfältige und aufregende Musik entwickelt, die die Energie Südafrikas widerspiegelt und zeigt, dass alle Arten von Grenzen durch Musik überwunden werden können.

Der Musikstil von Seba Kaapstad ist geprägt durch die unterschiedlichen Kulturen und Stile der Bandmitglieder, wobei der afrikanische Einfluss sehr zu spüren ist. Es ist eine urbane Mischung aus Rhythm'n'Blues, Hip-Hop, Soul und Jazz. Natürlich gibt es viel Raum für die musikalische Entfaltung jedes einzelnen Künstlers. Ein absoluter Musiktipp - auch für Nicht-Jazzer!

Seba Kaapstad wurde im Jahr 2013 gegründet, als der deutsche Komponist und Bassist Sebastian Schuster an den Küsten von Kapstadt landete. Dort traf er die außergewöhnliche Sängerin Zoe Modiga aus Südafrika, die bereits mehrere Wettbewerbe (als einer der vielversprechendsten und talentiertesten Künstler des Landes) gewonnen hat, und Ndumiso Manana aus Swaziland, einen jungen und sehr emotionalen Sänger, der gerade dabei ist, seine Karriere in Südafrika und über die Grenzen hinweg zu entwickeln. Je mehr sie zusammenarbeiteten, desto mehr schien es, als würde sich in der Musik eine tiefere Chemie bilden, und so erschien 2016 das Debütalbum "Tagore's".

Für das in 2019 neu erscheinende Album THINA komplettiert nun Philip Scheibel alias PHEEL als Produzent und Percussionist die Band. Seba Kaapstad absolvieren ihre Live-Auftritte normalerweise mit namhaften Klavierspielern und Schlagzeugern.

ALBUM neu THINA 2019:
Das neue Album von Seba Kaapstad verbindet afrikanische und elektronische Einflüsse mit Jazz, Hip Hop und Neo Soul. Dadurch entsteht ein ganz neuer Sound, der die Musik schwer in eine Schublade stecken lässt aber komplett den Musikgeschmack des Quartetts wiederspiegelt. Die herausragenden Vocals spannen den Bogen über das Album, wodurch die Tracks ineinander überfließen. Alle Songs wurden von den Vier gemeinschaftlich geschrieben, beinhalten daher einige Fassetten und unterschiedliche Parts, ohne dabei aber den Faden zu verlieren. Die Produktion lässt die Grenze zwischen analog und digital/zwischen live und programmiert verschwimmen. Soli gibt es keine mehr, dafür aber Rap, mehr beats und soul! Sebastian Schuster und Philip Scheibel haben das Album gemeinsam produziert. Dabei hört man, wie die Einflüsse der beiden zusammenkommen und etwas ganz eigenes entsteht. Sebastian Schuster ist ein mehrfach ausgezeichneter studierter Multiinstrumentalist und Songwriter.

Philip Scheibel kam durch das Beatboxen zum Hip Hop und zur elektronischen Musik. Seba Kaapstad wollen mit ihrem neuen Sound die Grenzen zwischen Jazz und Hip Hop aufsprengen und sehen sich daher sowohl auf den Jazz Bühnen, als auch auf den Indie/elektronischen/Hip Hop Festivals dieser Welt.

www.kaapstad-music.com

Seba Kaapstad bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Seba Kaapstad

Jazz

Andreas Schickendanz & Björn Lücker

Der Hamburger Schlagzeuger Björn Lücker und der Kölner Posaunist Andreas Schickentanz sind Musiker, die unabhängig voneinander sich intensiv mit dem Möglichkeiten des Solospiels auseinander gesetzt haben. So entstanden, neben zahlreichen Konzerten, auch zwei gelungene Tondokumente (AXIOM, JHM 230 / Aquarian Drum Song, creative sources recordings).

In diesem neuen Projekt fließen die jeweils individuellen Erfahrungen zusammen und bilden neue Schnittmengen. Eine freie, offene, spannende und immer wieder neu entstehende Musik, ein feines Geflecht aus unterschiedlichen Stimmungen, Nuancen und rhythmischen Mustern, ein Spiel mit Motiven, Klängen und Bildern.

www.andreasschickentanz.de
www.bjoernluecker.de
https://soundcloud.com/trombone-3/luecker-schickentanz-live-im-loft-part-ii

Andreas Schickendanz & Björn Lücker bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Andreas Schickendanz & Björn Lücker

Ereignisse / Festspiele Salzburger Festspiele Salzburg, Herbert von Karajan Platz 11
Ereignisse / Festspiele Wiener Festwochen Wien, Lehárgasse 11/1/6
Ereignisse / Festival Mülheimer Theatertage Mülheim an der Ruhr, Akazienallee 61
Ereignisse / Festival Lucerne Festival Luzern, Hirschmattstr. 13
Ereignisse / Festival Styriarte Graz Graz, Sackstraße 17
Ereignisse / Festspiele Händelfestspiele Halle Halle, Große Nikolaistraße 5
Ereignisse / Festival Young Euro Classic Berlin Berlin, Meierottostr. 6
Ereignisse / Festival Gstaad Menuhin Festival Gstaad, Postfach 65
Ereignisse / Festival Richard-Strauss-Festival Garmisch-Partenk., Schnitzschulstr. 19
Ereignisse / Messe Kunstmesse Art Bodensee Dornbirn, Messeplatz 1
Ereignisse / Festspiele Salzburger Pfingstfestspiele Salzburg, Herbert von Karajan Platz 11
Ereignisse / Festival AutorenTheatertage Berlin Berlin, Schumannstraße 13a
Ereignisse / Festival Raritäten der Klaviermusik Husum, König-Friedrich V.-Allee
Ereignisse / Festival Internationales Musikfest Kreuth
Ereignisse / Festspiele Brühler Schlosskonzerte Brühl, Bahnhofstraße 16
Ereignisse / Festspiele Domstufen-Festspiele Erfurt Erfurt,
Ereignisse / Festival intersonanzen Fest der Neuen Musik Potsdam, Charlottenstr. 31
Ereignisse / Festspiele Darmstädter Residenzfestspiele Darmstadt, Mauerstraße 17
Ereignisse / Festival Morgenland Festival Osnabrück Osnabrück, Lohstraße 45a
Ereignisse / Festival Bürgerbühnen Festival Dresden Dresden, Theaterstraße 2
Ereignisse / Festival Schumannfest Düsseldorf Düsseldorf, Ehrenhof 1

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.