zur Startseite

Fumetto Comic-Festival Luzern

6. bis 14. April 2019

In der 28. Ausgabe erkundet Fumetto – Internationales Comic-Festival Luzern die Welt auf 2 Rädern und setzt das Thema Velo in den Vordergrund. Das Festival hat in der diesjährigen Ausgabe wieder viel Spannendes zu bieten, so beispielsweise die farbige Welt Tanaamis (Pop-Art aus Japan), die skurrilen Geschichten auf über 400 Seiten von Emil Ferris, welche als artist in residence beim Fumetto gastiert, dem bekannten Schöpfer der „Katze des Rabbiners“ Joann SFar‘s neueste Werke.
Mit Spionage geht es weiter quer durch den Gross-Stadt Dschungel mit der Fumetto Schleuder, dieses Jahr von Simon Beuret. Ausserdem lassen uns dann unnahbare Landstriche und Mega-Cities erst in Indien wieder auftauchen.
Auch diese Destination ist exklusiv fürs Fumetto Publikum bequem zu Fuss oder mit der Velo-Riksha zu erreichen.
Das Festival zeigt somit ein breites und sehr buntes Spektrum vom Zentrum Luzern und über die Grenzen hinaus bis hin zur Baselstrasse.
Natürlich gibt es auch in diesem Jahr wieder viele Programmpunkte für Kinder & Familien. Auch Jugendliche werden beim diesjährigen Fumetto voll auf Ihre Kosten kommen.

Öffnungszeiten der Ausstellungen: 10.00 – 20.00 Uhr

Kontakt

Fumetto Comic-Festival Luzern
Rössligasse 12
CH-6004 Luzern

Telefon: +41 (0)412 11 22
Fax: +41 (0)412 11 23
E-Mail: comic@fumetto.ch

Ausstellung

WETTBEWERB VELO

Wir lieben unser Fahrrad, Bike oder Velo. Denn egal wie man es nennt, Radeln ist die schönste Art mobil zu sein: schnell und wendig, lustvoll mit der Nase im Wind flitzen wir dahin – voller Energie, aber abgasfrei. Wie sehen das Comic-Zeicher? Unterwegs im Velo-Paradies oder im rauen Strassen-Dschungel, am Flussufer, Richtung Kilimanjaro oder zum Bäcker – 2019 forderte der Comic-Wettbewerb Zeichnerinnen und Zeichner in aller Welt und allen Alters dazu auf, sich vom schönsten Fortbewegungsmittel inspirieren zu lassen. Was dabei herausgekommen ist, und welche der zig-hunderte von Geschichten gewonnen haben, seht ihr in unserer Wettbewerbs-Ausstellung.

Kreatives, absurdes, nie unmögliches – im Velo stecken Bärenkräfte!

täglich, 10.00–20.00 Uhr
Ausstellung

JOANN SFAR (FR)

LIEBENDE UND ANDERE VAMPIRE

Mit Joann Sfar zeigt Fumetto einen der einflussreichsten Comic Zeichner unserer Zeit – und wohl einen der produktivsten. Über 160 Bücher hat der 48jährige publiziert, Drehbücher und Scripts geschrieben, Filme und Serien gedreht. Seine berühmteste Figur ist die sprechende, Thora studierende Katze des Rabbiners. Der neuste, achte Band ist soeben erschienen und schon können die virtuos gezeichneten Originalzeichnungen in Luzern bestaunt werden. Auch das erzählerische Talent Sfars ist ausserordentlich. Mit geistreichen, humorvollen Geschichten schlägt er alle Generationen in Bann.Vampire, Monster und Menschen teilen sich sein Universum und treten auf vordem Hintergrund verschiedener Kulturen, Philosophien, Religionen - allesamt von Blut, Lust und Kunst beseelt.

In Kooperation mit dem Cartoonmuseum Basel

täglich, 10.00–20.00 Uhr
Empfang: Sa, 6. April, 17.00 Uhr
Ausstellung

MYTHOLITICS (IND)

MYTHOLITICS. GRAPHIC STORYTELLING FROM INDIA

Von Hand gefertigte Bildkunst aus Indien scheint überirdische Kräfte zu haben. Sie spricht alle Sinne an, hat tausend Gesichter und erzählt noch mehr Geschichten. Graphic Novels wie wir sie kennen erleben in Indien derzeit eine erste Blüte. Fumetto gibt in dieser Gruppenausstellung einmaligen Einblick in das Gewebe von ausgesuchten aktuellen und historischen Bildwelten.
Die Kraft der narrativen Formensprache wird in allen Regionen Indiens seit jeher genutzt, heute vor allem als Medium, das kritische und progressive Inhalte transportiert. Zeichner*innen rütteln am Patriarchat, am Kasten- Gesundheits- und am Bildungssystem und stellen sich gegen Stigmatisierung und Diskriminierung aller Art – mit der Kraft, Dringlichkeit und Poesie der Zeichnung.

Avinash Karn (Madhubani art) Lokesh Khodke & BlueJackal, Renuka Rajiv, Aarthi Parthosarathy & Kadak Collective, Orijit Sen, Kruttika Susarla, Priyesh Trivedi, Syam sundar Vunnamati. Mit Kunst der Khalamkari, Path Chitra, Pagal Canvas und Tara Books

täglich, 10.00–20.00 Uhr
Empfang: Sa, 6. April, 17.00 Uhr
Ausstellung

KEIICHI TANAAMI (JP)

EIN UNIVERSUM

Kaleidoskopisch schillernd verschränken die Werke von Keiichi Tanaami (*1936) psychodelische Visionen, japanische Kultur und amerikanische Comic-Welt.
Die schrillen Kompositionen erzählen von Kommerz, Krieg, Krankheit und Lust und werden zum berstenden Kosmos. Tanaami beginnt seine Karriere in den 1960er-Jahren im Spannungsfeld von Auftragskunst und Anti-Kriegs-Bewegung, Drogenexperimenten und Konsumkultur. Tanaami gilt als Vorreiter der japanischen Pop-Art und ist einer der einflussreichsten Künstler Japans. In dieser ersten Schweizer Übersichtsausstellung ist die ganze mediale Bandbreite von Tanaamis Schaffen zu sehen: Collagen, Gemälde, Drucke, Zeichnungen, Animationen und Skulpturen, mit besonderem Augenmerk auf die Einbindung von Comic in seinem Werk.

täglich, 10.00–20.00 Uhr
Empfang: Sa, 6. April, 11.00 Uhr
Ausstellung

REBUS (INT)

COMICS DREIDIMENSIONAL

Das eigentliche Zuhause des Comics ist das Buch. Eine neue Generation von Autor*innen lässt sich nicht nur von den Ideen und der Ästhetik der Bildenden Künste, sondern auch von deren räumlicher Verortung in Galerien und Museen leiten. Comics können die Form von installativen Arbeiten haben, die erst den dreidimensionalen Raum einnehmen, bevor sie ihren Weg ins Buch und zur Leserschaft finden. Die Gruppenausstellung Rebus zeigt, wie unterschiedlich Materialität und Lesbarkeit in erweiterter Form der Neunten Kunst eingesetzt werden können.

Alex Beauclair (FR), Danslecieltoutvabien (FR), Margaux Duseigneur (FR), Aidan Koch (US), Son Ni (TW)

täglich, 10.00–20.00 Uhr
Empfang: Do, 11. April, 19.00 Uhr
Ausstellung

EMIL FERRIS (US)

ARTIST IN RESIDENCE

Besessen von Monstern ist sie, die 10jährige Protagonistin des Erstlingswerkes von Emil Ferris (*1962). Die Zeit, die sie abwarten muss, um endlich selber zu einem zu werden verbringt sie damit den Mord an ihrer schönen, scheinbar verwirrten Nachbarin aufzuklären. Auch sonst ist an dieser Geschichte wenig Gewöhnliches. Das 400-seitige Album in Tagebuchform ist gleichzeitig Krimi, Horrorstory, Geschichtsbuch und nicht zuletzt ein sehr persönlicher Führer quer durch die Kunstgeschichte. Das Comic-Debut „My Favorite Thing is Monsters“ ist mit einem Knall in der Comic-Welt aufgetaucht.
Die Autorin Emil Ferris beehrt Fumetto als diesjährige Artist in Residence im Hotel Schweizerhof und ist während neun Tagen nur einen Kugelschreiber von ihren Fans entfernt.

täglich, 10.00–20.00 Uhr
Ausstellung

HERBERT CROWLEY (GB)

THE TEMPLE OF SILENCE

Herbert Crowley war einer der eigenwilligsten Zeichner in der frühen Zeit des Comics, ein aufsteigender Stern am New Yorker Kunsthimmel und eine schillernde Figur der Avantgarde. Seine Comic Strips wurden zusammen mit Winsor McCay’s Little Nemo ausgestellt und er war Teil der namhaften Armory Show 1913. Kurz darauf jedoch verschwand er unerwartet aus der Kunstwelt und geriet immer mehr in Vergessenheit – bis Jetzt. Zum ersten Mal seit über 50 Jahren wird Crowley’s Kunst der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Groteske Figuren, surreale Kompositionen, Phantasielandschaften und natürlich die absurd poetische Welt der Wigglemuch lassen eine verlorene Legende der modernen Kunst und des Comics wieder aufleben.

täglich, 10.00–20.00 Uhr
Empfang: Sa, 13.4., 16.00 Uhr
Ausstellung

SIMON BEURET (CH)

SCHLEUDER

Manche Schweizer Comic-Talente publizieren bereits in angesehenen Verlagen und strahlen in die Welt hinaus. Der Weg dahin ist häufig steinig, denn Comic ist ein hartes Pflaster. Ein Album zu zeichnen kann mitunter Jahre dauern. Darum katapultiert Fumetto in der «Schleuder» die Stars von morgen schon heute ins Rampenlicht. Dieses Jahr Simon Beuret (*1991), ein junger Zeichner wie aus dem Bilderbuch, der Hefte vollskizziert wo er geht und steht. Die Lust das Gesehene auf Papier zu bannen hat er auch gleich dem Helden seines ersten grossen Comic-Projektes in die Wiege gelegt. Wohin die Lust am Beobachten führen kann ... das muss jeder selber erspähen.

täglich, 10.00–20.00 Uhr
Empfang: Sa, 13. April, 19.00 Uhr
Ausstellung

MELK THALMANN (CH)

GATTI

Der Luzerner Comic-Künstler und Illustrator Melk Thalmann hat zu einem berühmten Luzerner Mordfall eine Graphic Novel verfasst: Die Geschichte Ferdinand Gattis, der am 18. März 1892 mit der Luzerner Guillotine hingerichtet wird, die heute im Historischen Museum steht. – In einem fiktiven Gespräch erzählt Wachtmeister Jans, der in der Nacht vor Gattis Hinrichtung keinen Schlaf finden kann, die ganze auf Fakten basierende Kriminalgeschichte den Besuchern. In einem Hörrundgang begeben sie sich auf Spurensuche zu Originalzeichnungen und historischen Objekten. Zusätzlich gibt Thalmann Einblick in sein umfangreiches Recherchematerial, das die verschiedenen Entwicklungsschritte von Entwurfsskizzen bis zu den ausgeführten Zeichnungen zeigt.

täglich, 10.00–20.00 Uhr
Empfang: Mi, 10. April, 18.00 Uhr
Ausstellung

LIBRARY & WORK IN PROGRESS

THE FUTURES OF COMICS
The Phrontistery

Privatbibliotheken grosser Comic-Sammler sind etwa so zugänglich wie Dagoberts Schatzkammer. Fumetto öffnet für euch mit einem Klinkengriff gleich vier Tresortüren rund um den Globus. Für The Futures of Comics bringen Liebhaber der Neunten Kunst eine individuelle Auswahl an Publikationen nach Luzern. Während neun Tagen fordern wir auf zum Schmökern, zum Austausch, zum Einlesen – und zwar in doppeltem Sinn. Denn während die Privatbestände heute in Griffnähe sind, bilden sie morgen vielleicht die Basis neuer elektronischer Archive, einsehbar aus allen Ecken der Welt. Die Frage nach der Zukunft von Comics steht im Raum und ihr entscheidet mit.

Gäste: Guillaume Dumaura (FR), Kim Jooha (CA), Aarthy Parthasarathy (IND), Francesc Ruiz (ES)

Eintritt frei

täglich, 10.00–20.00 Uhr
Empfang: 6.–14. April, 14.00–20.00 Uhr
Familienprogramm

Familien- & Kinderprogramm

FUMETTINO
Das Fumettino bietet Kindern und Familien wie immer auch in diesem Jahr viele Möglichkeiten. Unter anderem kann gemalt und gezeichnet werden und mit den Zeichnungen oder aus anderen Vorlagen können direkt TShirts, Wimpeloder Taschen bedruckt werden. Nebst Sirup-Vernissage, eigener Deko gibt es auch eine Lesung für Kinder.

Weitere Programmpunkte:
Digitales Zeichnen (Kurs)
Comic Zeichnen (Kurs)
Comic erschaffen (Workshop)
Schnitzeljagd
Zauberlaterne und Fumetto (Film und Führung)
Vampire und andere Liebende (Familien-Ausstellung)
Preisverleihung

COMIC-STIPENDIEN DER DEUTSCHSCHWEIZER STÄDTE

Zum sechsten Mal werden die Comic-Stipendien der Deutschschweizer Städte Basel, Luzern und Zürich verliehen und der hohen künstlerischen Qualität des hiesigen Comic-Schaffens die Ehre erwiesen. Insgesamt 30’000 CHF werden dieses Jahr an zwei herausragende Künstler*innen vergeben. In den Räumen der IG Kultur ist die Ausstellung der Stipendiaten 2018 zu sehen: Benedikt Notter und Martin Panchaud

Öffentliche Veranstaltung
Party

FUMETTO – DIE ERÖFFNUNGPARTY

Endlich! Holt eure Glamour-Klamotten, Plateau-Stiefel, Feder-Boas und Glitzer-Socken aus der Versenkung. Wir wollen tanzen! Djette Baranka dreht an den Plattentellern und lässt eure Hüllen fallen. Und es wäre nicht Fumetto, wenn die tanzenden Fumetto-Künstler*innen nicht passende Körperbemalungen oder Guerilla-Zeichnungen anfertigten. Dazu gibt’s Visuals – und zwar von euch selber gezeichnet!

Eintritt: 10.–
Lesung

WIE ICH VERSUCHTE, EIN GUTER MENSCH ZU SEIN

Ulli Lust erzählt die autobiografische Geschichte einer ménage à trois, die in Besitzanspruch und Gewalt umschlägt. Eine Geschichte der sexuellen Obsession, der Geschlechterkonflikte und der Selbstbefreiung. Mutig und offen, berührend und emotional ­– eine Lesung die unter die Haut geht.

Eintritt frei
Party

KALILILILILI-MOLOLOLOLOLOPARTY

Mit Rebus stossen alle an! Stilvoll dreidimensional präsentiert sich die Ausstellung in der Kali Galerie. Mit passender Live-Musik, versteht sich. Danach hüpft man eine Tür weiter und bewundert die Werke des „Fumetto Rewind - Work in Process“ Satelliten. Dazu gibt’s wunderbar tanzbare Klänge aus den Molo-Lautsprechern.

Eintritt frei
Symposium

THE FUTURES OF COMICS

Symposium | Part 1
The Futures of Comics

Die Digitalisierung und das Verfügbar machen von Büchern im Netz hat Auswirkungen darauf wer sie liest und wie sie gelesen werden. Mit dem Zugang zu Publikationen verändert sich deren Wert. Dies gilt für breite Auflagen wie für Raritäten. Was bedeutet der Schritt von der privaten Sammlung in ein online Archiv? Es stellen sich Fragen nach Formen des digitalen Archivierens, Zugänglichkeit und Urheberrecht. in The Futures of Comics wurden vier Experten und Liebhaber der Neunten Kunst eingeladen Auszüge aus ihrer privaten Bibliothek nach Luzern mitzubringen und während des Festivals zu digitalisieren. Ilan Manouach, Initiator des Projektes, unterhält sich mit seinen Gästen über ihre Bücher sowie über Möglichkeiten und Risiken von Web-Archiven.

Teilnehmende: Guillaume Dumaura (FR), Kim Jooha (CA), Josh O’Neill (US), Aarthi Parthasarathy (IND), Francesc Ruiz (ES)

Einleitung und Moderation: Ilan Manouach (Kurator The Futures of Comics, GR)

In Zusammenarbeit mit der Studienrichtung Illustration der HSLU–Design & Kunst

Part 2
Die Evolution der Selbständigkeit


Auf jeden Star kommen Hunderte, die es nicht ins Rampenlicht schaffen. Das ist nicht immer eine Frage des Talents, eine grosse Rolle spielt die Art wie man sich darstellt und vermarktet. Wie unterschiedlich Zeichner*innen mit der Herausforderung der Selbständigkeit umgehen, davon handelt dieses Panel. Schweizer Künstler reden über ihre Strategien und wie sich diese in den letzten Jahren verändert haben. Das (Post-) digitale Zeitalter kommt mit neuen Anforderungen wie Möglichkeiten daher. Die Künstler*innen arbeiten über traditionelle Vertriebe oder übernehmen das online Marketing gleich selbst, im Alleingang oder als Kollektiv, begegnen ihrem Publikum im familiären Rahmen und teilen diesen mit tausenden von Followers.

Im Anschluss lädt das Réseau BD Suisse zum Austausch beim Apéro ein.

Teilnehmende: Sophie Brunner (Atelier Rohling), Rina Jost, Till Lauer, Jared Muralt, Thomas Ott, Barbara Seiler (Howthef.ch), Tom Tirabosco, Daniel Wernli (Balsam)

Moderation: Johanna Lier, Dozentin für kreatives Schreiben, Journalistin

Kooperation: Studienrichtung Illustration der HSLU–Design & Kunst / Réseau BD Suisse

Event in Deutsch

Kosten: CHF 30 / Studierende gratis
Party

DIE COMIC-PARTYPARTY

Fumi und Neubi machen gemeinsames Comic-Geschlemme. Gestartet wird mit einer fulminanten Vernissage der neusten Ausgabe des Ampel-Magazins. Als Hauptgang servieren wir euch Moon Unit & Agent Disko mit appetitanregenden Klängen. Und zum Dessert gibt’s einen Klecks Animationsclips der Hochschule Luzern ­­– Design & Kunst und einen Absacker mit Fumetto-Künstler*innen.

Eintritt frei/Kollekte
Performance

BETON GOES COMIC – LIVE!

Die Stadt Luzern will die Sicherheit ihrer Bewohner*innen und Gäste gewährleisten, aber nicht nur das. Aus Beton wird Kunst, denn vier Verkehrs-Elemente werden von Fumetto zum Leben erweckt. Comic-Künstler*innen haben die Gelegenheit, sich für alle Ewigkeit ins Stadtbild einzuzeichnen.

Mit dabei sind: Ulli Lust (DE), Noyau (CH), Maria Luque (KOL)und Lokesh Khodke (IND)

Kooperation: Stadt Luzern – Stadtraum & Veranstaltungen

ILLUSION

Fantoche am Fumetto

Oase Animation – oder bloss eine Fata Morgana? Hier dreht sich alles um
Wahrheit, Fiktion, Wirklichkeit und Illsion. Das Filmprogramm regt zum Nachdenken und Schmunzeln an.
Vorbei gehen, sich hinsetzen und zuschauen.

Zusammengestellt von Fantoche, Internationales Festival für Animationsfilm Baden
Präsentiert von Museum Bourbaki Panora

Filme:
– I Can See You, Jie Gu, JP 2016, 10’49”
– Au revoir Baltazar, Rafael Sommerhalder, CH 2016, 9’30”
– Solar Walk, Rica Bucsi, DK 2018, 20’55”
– Toutes les Poupées ne pleurent pas, Frédérick Tremblay, CA 2017, 20’

Eintritt: mit Tagespass

PERSÖNLICH UND EINZIGARTIG

Signierstunden

Deine Stars zeichnen dir gegenüber – und für dich allein. Die Fumetto Signierstunde macht die direkte Begegnung möglich.
Hol dir ein Buch aus dem Shop und komm vorbei!
Vollständiger Zeitplan und teilnehmende Künstler*innen unter: fumetto.ch/signierstunden
Ereignisse / Festspiele Salzburger Festspiele Salzburg, Herbert von Karajan Platz 11
Ereignisse / Festival Lucerne Festival Luzern, Hirschmattstr. 13
Ereignisse / Festival Tonlagen Dresden Dresden, Karl-Liebknecht-Str. 56
Ereignisse / Kinderprogramm Mülheimer Theatertage Mülheim an der Ruhr, Akazienallee 61
Ereignisse / Festival Acht Brücken Musik für Köln Köln, Bischofsgartenstraße 1
Ereignisse / Festival Museumsnacht Bern Bern 8, Postfach
Ereignisse / Messe Discovery Art Fair Köln Köln, Gladbacher Wall 5
Ereignisse / Festival Maerzmusik Berlin Berlin, Schaperstraße 24
Ereignisse / Festival Osterfestival PSALM Graz Graz, Sackstraße 17, Palais Attems/Parterre
Ereignisse / Festival Styriarte Graz Graz, Sackstraße 17
Ereignisse / Festspiele Händelfestspiele Halle Halle, Große Nikolaistraße 5
Ereignisse / Festival Young Euro Classic Berlin Berlin, Meierottostr. 6
Ereignisse / Festival Lange Nacht der Dresdner Theater Dresden, Theaterstraße 2
Ereignisse / Festival Festival intonations Berlin Berlin, Lindenstr. 9-14
Ereignisse / Festival Richard-Strauss-Festival Garmisch-Partenk., Schnitzschulstr. 19
Ereignisse / Festspiele Salzburger Pfingstfestspiele Salzburg, Herbert von Karajan Platz 11
Ereignisse / Blues Blues Festival Basel Basel, Rebgasse 12
Ereignisse / Festival Jazz- and Blues-Days Beringen Beringen, Schulstrasse 3
Ereignisse / Festival Vienna Blues Spring Wien, Hadikgasse 62
Ereignisse / Festival Theatertreffen Berlin Berlin, Schaperstraße 24
Ereignisse / Festival RADIKAL JUNG MÜNCHEN München, Brienner Straße 50
Ereignisse / Festival Internationales Musikfest Kreuth
Ereignisse / Festspiele Domstufen-Festspiele Erfurt Erfurt,
Ereignisse / Festival intersonanzen Fest der Neuen Musik Potsdam, Charlottenstr. 31
Ereignisse / Festspiele Darmstädter Residenzfestspiele Darmstadt, Mauerstraße 17

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Registrieren Sie sich jetzt, um Kommentare schreiben zu können.