zur Startseite

Museum für Gestaltung Zürich

Standort TONI-AREAL

Im dynamischen Trendquartier Zürich-West bespielt das Museum seinen zweiten Standort, das Toni-Areal. Die ehemals grösste Joghurtfabrik Europas ist zugleich Campus der Zürcher Hochschule der Künste ZHdK. Mit wechselnden Ausstellungen schlägt das Museum hier eine Brücke zu Lehre und Forschung, zeigt experimentierfreudige Projekte und nimmt Stellung zu aktuellen Debatten im Design. Im Toni-Areal befindet sich das Sammlungsarchiv des Museums mit seinen über 500 000 Objekten. Werfen Sie an einem der geführten Rundgänge einen Blick hinter die Kulissen dieser eindrücklichen Kollektion! Zusammen mit dem Medien- und Informationszentrum MIZ finden Sie ein nahezu unerschöpfliches Archiv zu Schweizer sowie internationaler Gestaltungsgeschichte vor. Inspirierende Gebrauchsobjekte für Ihr Zuhause erhalten Sie im Museumsshop.

Kontakt

Museum für Gestaltung Zürich
Toni-Areal
Pfingstweidstrasse 96
CH-8031 Zürich


 

Öffnungszeiten
Ausstellungen und Museumsshops: Dienstag-Sonntag 10–17 Uhr, Mittwoch 10–20 Uhr
Führungen und Gespräche: Mittwoch 18 Uhr, Sonntag 11 Uhr
Spezielle Öffnungszeiten: 2. April 10–17 Uhr, 21. Mai 10–17 Uhr
Geschlossen: Montags sowie 30. März, 16. April, 1. Mai, 1. August, 10. September, 24. / 25. und 31. Dezember 2018, 1. Januar 2019

Eintritt
Erwachsene CHF 10/8*, Unter 16 Jahren kostenlos
Gruppen (ab 10 Personen) CHF 8
Tages-Kombiticket CHF 12/10*
Jahreskarte CHF 50/25*
*Ermässigt: Studierende und Lernende, AHV, Menschen mit Behinderung inkl. Begleitperson, KulturLegi
Im Eintritt inbegriffen: Ausstellungen, Führungen, Gespräche und Sonntagsmatinée
Ausstellung

Design Studio: Prozesse

Wie gehen Designer beim Gestaltungsprozess vor? Und wie entstehen Produkte – jetzt und in Zukunft? Das Design Studio ist der Ort für die aktive Auseinandersetzung mit aktuellen und historischen Gestaltungsthemen. Mit dem Fokus auf Entwurfs- und Produktionsabläufe gewährt die Ausstellung Einblicke in den Arbeitsprozess renommierter Gestalter wie William Morris, Konstantin Grcic, Anita Moser oder Freitag und stellt Zusammenhänge im Design durch Entwürfe, Modelle und Projekte dar. Daneben können Besucherinnen und Besucher selber tätig werden: Die in die Ausstellung integrierte offene Werkstatt lädt mit Anregungen und Material zum Gestalten und Experimentieren ein. Das Design Studio steht allen Generationen offen und ermöglicht im Rahmen eines vielseitigen Vermittlungsprogramms auch den persönlichen Austausch mit Profis aus der Gestaltung.
Ausstellung

Protest! Widerstand im Plakat

Globalisierung, Frauenrechte, Trump – das Plakat hat sich als wirkungsvolles Medium für den politischen Kampf etabliert. 50 Jahre nach 1968, Auftakt weltweiter Rebellion, versammelt die Ausstellung rund 300 internationale Protest-Plakate. Der Bogen spannt sich von Käthe Kollwitz’ emotionalem Appell gegen den Krieg über die legendären Botschaften des Pariser Atelier Populaire bis zu zeitgenössischen politischen Manifesten. Die Entwürfe demontieren Machthaber, prangern Unrecht an oder verleihen Utopien ein Gesicht. Sie sind visuelles Gedächtnis sowie Appell an die Notwendigkeit des Widerstands heute und belegen die Aktualität und Universalität der Themen. Begleitet von Protestsongs, Videos als auch Bildern aus dem virtuellen Raum stellt die Ausstellung engagierte Gestalter vor und beleuchtet unterschiedliche Strategien des Protests.
Ausstellung

Revisiting Black Mountain

Experimentieren als Erfahrung, selbstbestimmtes Lernen und Lehren, demokratisches Zusammenleben: Das Black Mountain College (1933–1957) in den USA war ein Ort gelebter Utopie, ein Fluchtpunkt der Moderne und ist bis heute eine Projektionsfläche für gestalterische und gesellschaftliche Ideen. Hier lehrten Josef und Anni Albers nach der Schliessung des Bauhauses, führte John Cage seine ersten Happenings auf, gründete Merce Cunningham seine Tanz-Compagnie und erarbeitete R. Buckminster Fuller seine Kuppelbauten. Unter den Studierenden waren die Bildhauerin Ruth Asawa und der Maler Robert Rauschenberg. Als Teil des ZHdK-Programms Revisiting Black Mountain blickt die Ausstellung mit Fotos, Filmen und Dokumenten auf die Verbindungen zwischen den Künsten, auf die Verschmelzung von Leben und Kunst, auf das ureigene Wesen der Kreativität.
Ausstellungen / Museum Kunsthaus Zürich Zürich, Heimplatz 1
Ausstellungen / Museum Museum Rietberg Zürich Zürich, Gablerstrasse 15
Ausstellungen / Museum Landesmuseum Zürich Zürich, Museumstrasse 2
Ausstellungen / Museum Museum für Gestaltung Toni-Areal Zürich Zürich, Pfingstweidstrasse 96
Ausstellungen / Ausstellung Haus Konstruktiv Zürich Zürich, Selnaustr. 25
Ausstellungen / Ausstellung Kunsthaus Zürich Zürich, Heimplatz 1
Ausstellungen / Ausstellung Schweizerisches Nationalmuseum Zürich, Museumstrasse 2
Landesmuseum Zürich
Ausstellungen / Ausstellung Kunstmuseum Winterthur Winterthur, Museumstrasse 52
Ausstellungen / Ausstellung Museum für Gestaltung Zürich Zürich, Ausstellungsstr. 60
Ausstellungen / Ausstellung Museum Bellerive Zürich, Höschgasse 3
Ausstellungen / Ausstellung Galerie für Gegenwartskunst Bonstetten, Burgwies 2
Elfi Bohrer
Ausstellungen / Ausstellung Hallen für Neue Kunst Schaffhausen, Baumgartenstrasse 23
Ausstellungen / Ausstellung Kunsthalle Zürich Zürich, Limmatstrasse 270
Ausstellungen / Ausstellung Graphische Sammlung der ETH Zürich, Rämistrasse 101
Ausstellungen / Ausstellung Aargauer Kunsthaus Aarau, Aargauerplatz