zur Startseite
2

Forum Schweizer Geschichte Schwyz

Das Forum Schweizer Geschichte Schwyz wurde 1995 eröffnet und ist der Sitz des Schweizerischen Nationalmuseums in der Zentralschweiz. Dort, wo früher einmal Korn und später Verteidigungsmaterial aufbewahrt wurden, befindet sich heute eines der bedeutendsten kulturhistorischen Museen im Alpenraum. Von aussen ist das Museum ein barockes Korn- und Zeughaus aus dem Jahre 1711, innen fasziniert es durch seine zeitgemässe und grosszügige Architektur. Das Forum Schweizer Geschichte Schwyz ist ein modernes Geschichtsmuseum und kulturhistorischer Erlebnis- und Begegnungsort zugleich. Aufgeteilt in vier Stockwerke zeigt das Museum die Kultur- und Alltagsgeschichte im Raum der heutigen Schweiz zwischen 1300 und 1800. Über 600 wertvolle, aussagekräftige Objekte aus allen Teilen der Schweiz sind zu sehen. Mittels interaktiven Infopoints, Hör- und PC-Stationen wird Geschichte «greifbar» gemacht. Aktuelle, temporäre Ausstellungen, kulturhistorische Veranstaltungen, Diskussionen, Bildungsangebote und Vorträge machen das Forum Schweizer Geschichte Schwyz zu einer zentralen kulturellen Plattform in der Innerschweiz. Eine gemütliche Cafeteria sowie ein attraktiver Museumsshop runden das Angebot für die Besucher ab.

Kontakt

Forum Schweizer Geschichte Schwyz
Schweizerisches Nationalmuseum
Zeughausstrasse 5
CH-6431 Schwyz

Telefon: +41 (0)41 819 60 11
Fax: +41 (0)41 819 60 10
E-Mail: ForumSchwyz@snm.admin.ch

 

Öffnungszeiten:
Di - So 10:00 - 17:00 Uhr

11.11. Martinstag geöffnet
08.12. Mariä Empfängnis geöffnet
24.12. Heiliger Abend von 10-14 Uhr
25.12. Weihnachten geschlossen
26.12. Stephanstag geöffnet
31.12. Silvester von 10 – 14 Uhr
01.01. Neujahr geschlossen

Forum Schweizer Geschichte Schwyz bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Forum Schweizer Geschichte Schwyz

Die Schweiz anderswo

Rund 752‘000 Schweizerinnen und Schweizer leben im Ausland. Sie werden, in Anlehnung an die vier Sprachregionen der Schweiz, auch als „Fünfte Schweiz“ bezeichnet. Für die politischen Rechte der Auslandschweizer sowie die Beziehungspflege unter sich und zu ihrer Heimat, setzt sich die Auslandschweizer-Organisation ASO ein. Die in Zusammenarbeit mit der ASO geplante Ausstellung, beleuchtet deren Geschichte und richtet gleichzeitig den Fokus auf die Geschichten von Auswanderern gestern und heute.

Die Schweiz anderswo bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Die Schweiz anderswo

Entstehung Schweiz

Dauerausstellung

Mit der neuen Dauerausstellung «Entstehung Schweiz. Unterwegs vom 12. ins 14. Jahrhundert» zeigt das Forum Schweizer Geschichte Schwyz die Entstehungsbedingungen der alten Eidgenossenschaft im Mittelalter auf. Die Geschichte zur Entstehung der Schweiz ist als Erlebnisparcours angelegt, der Kinder und Erwachsene emotional anspricht. Eine aussergewöhnliche Rauminszenierung über drei Stockwerke macht den Museumsbesuch zum Erlebnis.

Kein Land war schon immer da, auch die Schweiz nicht. Die Geschichte der Eidgenossenschaft reicht mehr als 700 Jahre zurück. Besonders die Entstehungszeit erhitzt die Gemüter und löst Debatten aus: Wann und wo beginnt die Geschichte unseres Landes? Dieser und weiteren Fragen geht die neu eingerichtete Dauerausstellung im Forum Schweizer Geschichte in Schwyz nach.

BLICK AUF MITTELEUROPA – HERRSCHAFT | SCHRIFT | AUTONOMIE
Die Ausstellung beginnt im Dachgeschoss. Dort begegnet der Besucher einem imposanten, lebensgrossen Ritter auf seinem Pferd. Er versinnbildlicht die Thematik im Obergeschoss: Wie war die Beziehung zwischen König, Kirche, Adel und Bauern? Was veränderte sich, als sich die Schriftlichkeit durch das Aufkommen von Universitäten ausbreitete? Ein inszeniertes Skriptorium, eine Kanzlei sowie ein Hörsaal einer Lehranstalt vermitteln dem Besucher Einsichten in diese Zeit des Umbruchs.

BLICK AUF DEN ALPENRAUM – EXPORT | IMPORT | TRANSPORT
Ein Berg im Museum
Die Alpen spielen ein zentrales Thema in der Ausstellung. So erstreckt sich ein beeindruckendes Bergmassiv durch das ganze Museum. Im Obergeschoss thematisiert die Ausstellung den Handel und die Mobilität im Alpenraum: Welche Erzeugnisse wurden auf den Märkten und Messen feilgeboten? Wie wurde bezahlt? Wie viele Kilos wurden auf dem Rücken von Mensch und Maultier über die steilen Bergpässe befördert? Die Nachbildung eines Hospizes, einer Sust, eines Marktstandes und innovative Medienstationen lassen die Besucher in die mittelalterliche Welt der Säumer und Kaufleute eintauchen.

BLICK AUF DIE ZENTRALSCHWEIZ – FEHDE | GEMEINDE | BÜNDE
Im Erdgeschoss stösst der Besucher auf eine tote Kuh, die böswillig getötet wurde. In der Zeit um 1300 herrschten in der heutigen Zentralschweiz „Wildwestmanieren“. Es wurde geraubt, gemordet und verwüstet, um dem Feind zu schaden. Was genau war der Ursprung solcher Fehden und wie bekam man diese untragbaren Zustände in den Griff? Auf einem Pfad durch einen künstlichen Wald erfährt der Besucher mehr über den entscheidenden Zusammenschluss der Talbewohner am Vierwaldstättersee, ihre Bündnisse mit den Städten und die Entstehung der Landsgemeinde.
Der Abschluss der Ausstellung ist Tell, Winkelried und dem Rütli gewidmet. Wie und wann es zu den Legenden rund um die Gründung der Eidgenossenschaft kam, zeigen Bilder und Bücher im letzten Raum.

IPOD–AUDIOGUIDE
Die Dauerausstellung «Entstehung Schweiz. Unterwegs vom 12. ins 14. Jahrhundert» lädt die Besucherinnen und Besucher ein, die Welt rund um die Entstehungsbedingungen der alten Eidgenossenschaft per iPod-Audioguide selbst zu entdecken.
Sprachen: Deutsch, Italienisch, Französisch und Englisch
Miete: CHF 5.-, Personalausweis/Führerausweis muss hinterlegt werden.

Entstehung Schweiz bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Entstehung Schweiz

Ausstellungen Natur-Museum Luzern Luzern, Kasernenplatz 6
Ausstellungen Historisches Museum Luzern Luzern, Pfistergasse 24
Ausstellungen / Museum Bourbarki Panorama Luzern Luzern, Löwenplatz 11
Ausstellungen / Museum Kunstmuseum Luzern Museum of Art Lucerne Luzern, Europaplatz 1 (im KKL Luzern)

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.