Pulsierende Weltstadt mit grüner Vielfalt

Berlin

Hauptstadt am Puls der Zeit – immer neu, immer Berlin!

Dynamisch, vielseitig und kreativ
Berlin, Februar 2011 Geprägt durch ihre bewegende Geschichte und die rasanten Veränderungen der vergangenen zwei Jahrzehnte übt die Stadt Berlin heute eine ganz besondere Faszination aus. Mehr als zwanzig Jahre nach dem Fall der Mauer und der deutschen Wiedervereinigung präsentiert sie sich als junge, dynamische und weltoffene Metropole im Herzen Europas, die sich immer neu erfindet. Abwechslung ist garantiert, doch wer möchte, kann auch zur Erholung in die deutsche Hauptstadt reisen. In Berlin liegen temporeiche Metropole und entspannende Ruhepole in der Natur nicht weit auseinander. Ob Tiergarten, Tempelhofer Feld, Görlitzer Park oder Grunewald – in jedem Bezirk gibt es „grüne Oasen“, die die Lebens- und Aufenthaltsqualität erhöhen und dem Besucher auch einmal eine kleine Auszeit ermöglichen.

Die Stadt der unbegrenzten Möglichkeiten
Ursprünglich ein Symbol der Teilung, hat sich die ehemalige „Mauerstadt“ Berlin an der Schnittstelle zwischen West- und Osteuropa seit der Wende zu einer ganzjährig attraktiven Reisedestination entwickelt. Besucher aus dem In- und Ausland sind fasziniert, wie die Berliner nach der Wende ihre Chance für einen Neuanfang genutzt haben. Sie interessieren sich nicht nur für die Geschichte und die Kultur der Stadt, sondern auch für den Lebensstil ihrer Bewohner. Das Jahr 2010 endete für den Berlin-Tourismus mit einem historischen Rekord. Im Dezember wurden erstmals mehr als 20 Millionen Übernachtungen gezählt. Damit konnte Berlin seine Position als Top-3-Reiseziel in Europa, nach London und Paris, weiter ausbauen.
Doch was genau macht Berlin eigentlich so attraktiv? Es sind die Vielfalt, die Gegensätze und die schier unerschöpflichen Möglichkeiten, mit denen die Hauptstadt ihre Besucher aus aller Welt stets zu begeistern weiß. Berlin fasziniert durch eine spannende Mischung aus Geschichte und Zeitgeist sowie ein vielfältiges Angebot an Kunst, Kultur, Musik, Entertainment und Einkaufsmöglichkeiten. Auch die moderne Hotellandschaft, die vielfältige Gastronomie und die günstigen Preise machen den besonderen Reiz der Spreemetropole aus. Eine aufblühende Kreativszene und Berlins angesagte Musik- und Clubkultur tragen ebenfalls zum unverwechselbaren Charakter der lebendigen Lifestyle-Metropole mit rund 3,4 Millionen Einwohnern bei.

Spuren der Geschichte und zeitgenössische Architektur
Seit ihrer Gründung im Mittelalter hat die Metropole Berlin immer wieder Geschichte geschrieben – sei es als preußische Hauptstadt oder boomendes Zentrum der Zwanziger Jahre. Der Tag des Mauerfalls war für die damals geteilte Stadt der Beginn einer neuen Zeitrechnung, die fundamentale politische Veränderungen wie die deutsche Wiedervereinigung 1990, die Hauptstadt-Entscheidung 1991 und den Regierungsumzug 1999 an die Spree mit sich brachte. Seitdem hat sich die Spreemetropole grundlegend verändert. Sie hat den Ost-West-Gegensatz überwunden und ist zusammen gewachsen. Aus ursprünglich 23 Bezirken wurden zwölf, in denen Menschen aus mehr als 180 Nationen leben.
Heute steht Berlin für Dynamik und Modernität, doch die Spuren der turbulenten Vergangenheit sind überall im Stadtbild präsent. Historische Gebäude wurden nach der Wiedervereinigung restauriert und wo früher der Eiserne Vorhang verlief, sind neue Viertel und spektakuläre Sehenswürdigkeiten, wie das Regierungsviertel oder das Holocaust-Mahnmal, entstanden. Der Mix aus historischen Sehenswürdigkeiten und moderner Architektur des 20. und 21. Jahrhunderts fasziniert Besucher aus aller Welt. International renommierte Architekten waren an der Gestaltung der unverwechselbaren Skyline des Potsdamer Platzes, den markanten Neubauten des modernen Regierungsviertels rund um den Reichstag mit seiner weithin sichtbaren gläsernen Kuppel und dem neuen Quartier am Hauptbahnhof beteiligt. Mit der derzeitigen Neu-Bebauung rund um den Zoo in der City-West und dem geplanten Wiederaufbau des ehemaligen Stadtschlosses in Mitte werden weitere städtebauliche Großprojekte realisiert.
Pünktlich zum 125. Geburtstag des Kurfürstendamms in diesem Jahr kommt neues Leben in die Gegend rund um den beliebten Einkaufsboulevard. Nach dem Boom der Ost-Szeneviertel in der Nachwendezeit ist heute eine Rückbesinnung auf das ehemalige Zentrum West-Berlins am Bahnhof Zoo und an der Gedächtniskirche zu beobachten. Mit der Modernisierung des Bikinihauses, der Sanierung des Zoopalastes und der Entstehung des Zoofensters wird sich das Gesicht des Breitscheidplatzes komplett verändern. Die Jubiläumsfeierlichkeiten beginnen am 5. Mai 2011 mit der Eröffnung der Open-Air-Ausstellung in den Vitrinen entlang des Ku´damms. Zahlreiche Veranstaltungen gehen bis in den Oktober hinein.

Attraktives Kunst- und Kulturangebot
Ob die antike Kunst alter Meister, Gegenwartsmalerei oder avantgardistisches Design von morgen, ob klassische Oper, Musical oder angesagtes Pop-Konzert, ob anspruchsvolles Theater oder buntes Varieté – mit rund 1.500 Veranstaltungen täglich besitzt der Kulturkalender Berlins ein Angebot, das keine Wünsche offen lässt und in Europa seinesgleichen sucht. Bei der riesigen Auswahl, die die Kulturmetropole Berlin das ganze Jahr über offeriert, findet sich für jeden Geschmack und Geldbeutel garantiert das Richtige.
Auch die rund 180 Museen machen mit ihren archäologischen oder kunsthistorischen Sammlungen, außergewöhnlicher Architektur oder neuen Ausstellungskonzepten einen Besuch der Hauptstadt zu einem unvergesslichen Erlebnis. Das Herzstück der Berliner Kunstlandschaft bildet die Museumsinsel mit ihren fünf Häusern in der historischen Mitte der Stadt. Mit der Wiedereröffnung des Neuen Museums im Oktober 2009 sind erstmals seit 70 Jahren wieder alle Museen des weltweit einmaligen Ensembles für die Öffentlichkeit zugänglich. Es zählt seit 1999 zum UNESCO-Welterbe. Neben dem Pergamonaltar und der berühmten Büste der Nofretete werden im Neuen Museum wertvolle Kunstschätze aus rund 6.000 Jahren Menschheitsgeschichte präsentiert. Mit hochkarätigen temporären Ausstellungen im Hamburger Bahnhof, in der Neuen Nationalgalerie oder im Martin-Gropius-Bau hat sich Berlin in den letzten Jahren auch als Standort für Gegenwartskunst weltweit einen Namen gemacht. Zusätzlich verzeichnet der Landesverband Berliner Galerien derzeit rund 440 Galerien in der Kunstmetropole. Hinzu kommen rund 200 nicht-kommerzielle Showrooms und Off-Spaces, die regelmäßig neue Ausstellungen zeigen. Nahezu wöchentlich gibt es Galerieneugründungen, die nicht selten aus temporären Ausstellungsplattformen hervorgehen.
Die Berliner Staatsoper, die Deutsche und die Komische Oper lassen die Herzen aller Liebhaber klassischer Musik höher schlagen. Die deutsche Hauptstadt ist die einzige Metropole weltweit, die drei Opernhäuser bespielt. Acht große Symphonieorchester – darunter die weltberühmten Berliner Philharmoniker unter der Leitung von Sir Simon Rattle – bieten ebenfalls hochklassigen Musikgenuss. 150 große und kleine Theaterbühnen spielen mutige Avantgarde und große Klassiker und sorgen für abwechslungsreiche Unterhaltung quer durch alle Genres. Ein buntes Unterhaltungsprogramm wird den Gästen Berlins auch in den großen Musicalhäusern, in schillernden Revuetheatern wie dem „Friedrichstadtpalast“, in namhaften Varietés wie dem „Wintergarten“ und in zahlreichen kleineren Kabaretts und Comedy-Shows geboten.

Kreativmetropole und Trendhauptstadt
Als UNESCO-„Stadt des Designs“ und erste deutsche Stadt im weltweiten Netzwerk der „Creative Cities“ liegt Berlin in den Bereichen Architektur, Kunst und Mode ganz weit vorn. In der angesagten Szenemetropole entstehen die Trends von morgen. Berlin hat sich in den letzten Jahren als Zentrum des modernen Designs etabliert. Die Hauptstadt inspiriert und bietet Raum für ausgefallene Ideen, innovative Konzepte und unkonventionelle Lebensentwürfe jeglicher Art. Angelockt von dieser Dynamik und der kreativen Aufbruchsstimmung, kommen zahlreiche internationale Künstler und Designer nach Berlin, um sich von der lebendigen Atmosphäre inspirieren zu lassen und ihr kreatives Potential vielgestaltig zu entfalten. Das jährliche DMY Design Festival zeigt neue Trends auf.
Seit der Wiedervereinigung hat sich die Berliner Kunstszene zu einer der aufregendsten und dynamischsten innerhalb Europas entwickelt und erlebt einen enormen Zustrom von Kreativen aus aller Welt. Die Zahl der Galerien, in denen junge Talente, zeitgenössische und alternative Kunst für die Sammlungen von morgen präsentieren, nimmt rasant zu. Die lebendigen Galerienviertel in Mitte, Kreuzberg, Charlottenburg oder nahe des Hamburger Bahnhofs laden Kunstliebhaber zu spannenden Entdeckungstouren durch die kreative Szene ein. Alle zwei Jahre ist Berlin Standort der Berlin Biennale, einer der wichtigsten Veranstaltungen für zeitgenössische Kunst.
Die Stadt der Kreativen hat sich auch zum Zentrum junger und avantgardistischer Mode entwickelt. Wie in anderen Bereichen des Designs sind hier Ideenreichtum, Individualität und Qualität gefragt: Mehrere internationale Fachmessen wie die Bread&Butter, die Fashion Week, die Premium oder die 5elements bieten Gelegenheit, sich über die neuesten Trends der Modeszene zu informieren.
So vielfältig wie die Mode sind auch die Einkaufsmöglichkeiten in Berlin. Es gibt alles von schick bis trendy, von eleganter Haute Couture bis hin zu lässiger Urban und Street Wear. Die vier großen Einkaufsareale Kurfürstendamm, Potsdamer Platz, Friedrichstraße und Alexanderplatz, zahlreiche große Einkaufszentren sowie kleinere Trendläden in den Szenebezirken Mitte, Prenzlauer Berg, Kreuzberg und Friedrichshain locken mit einem riesigen Angebot und liberalen Öffnungszeiten.
Abends gibt es in der sich stets wandelnden Berliner Musik- und Clubszene, die keine Sperrstunde kennt, eine Menge zu erleben: Mit ihrem pulsierenden Nachtleben in zum Teil sehr ausgefallenen Locations zieht die Partymetropole Nachtschwärmer in ihren Bann. Den Sound der Hauptstadt können Berliner und internationale Touristen in den angesagten Bars und Diskotheken der Stadt erleben, in denen bis in die frühen Morgenstunden getanzt und gefeiert wird.

Kongressdestination und innovativer Wissenschaftsstandort
Berlin ist Kongressstadt Nummer eins in Deutschland. Das belegen aktuelle Besucher- und Teilnehmerzahlen. Allein im ersten Halbjahr 2010 fanden 53.250 Tagungen und Kongresse in Berlin statt. Rund 4,2 Millionen Teilnehmer reisten dafür in die deutsche Hauptstadt.
Auf dem Gelände der Deutschlandhalle entsteht bis Ende 2013 eine neue zweigeschossige Veranstaltungshalle. Diese wird vorrübergehend das internationale Kongresszentrum ICC Berlin, Europas größtes Tagungszentrum, ersetzen, das ab 2014 komplett geschlossen und saniert wird. Mit der Wiedereröffnung des ICC im Jahr 2016 wird die Messe Berlin dann nahezu doppelt so viele Kongresskapazitäten besitzen. Damit wird Berlin sich auch in Zukunft in der TOP 5 der internationalen Kongress-Standorte halten können.
Zu den bedeutendsten Leitmessen in der Hauptstadt zählen die Internationale Tourismusbörse Berlin (ITB), die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung (ILA) und die Internationale Funkausstellung (IFA). Neue innovative Messen wie die Berlin Music Week (September) auf dem ehemaligen Flughafengelände in Tempelhof sind dabei, sich zu etablieren. Die internationalen Teilnehmer von Messen, Incentives und Events schätzen in Berlin insbesondere die Vielzahl an Kongresszentren und das abwechslungsreiche Veranstaltungsangebot.
Darüber hinaus verfügt die deutsche Hauptstadt über Europas modernste Hotellandschaft, die durch ihre Vielfalt, Servicequalität, den hohen Qualitätsstandard und insbesondere durch ein exzellentes Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt. Letzteres lässt sich auch über die Berliner Restaurantszene sagen, die so abwechslungsreich und spannend ist wie die Stadt selbst: Ob Currywurst oder Döner an der Ecke, regionale Spezialitäten, exotische Köstlichkeiten oder das Drei-Gänge-Menü vom prämierten Spitzenkoch, die Gastronomie der Hauptstadt bietet kulinarischen Genuss für jeden Geschmack. Und mit insgesamt 13 Michelin-Sternen in 12 Restaurants kann Berlin sich nach wie vor als Gourmethauptstadt Deutschlands behaupten.

Alle Wege führen nach…Berlin!
Berlins geographische Lage in der Mitte Europas und die hervorragende Infrastruktur garantieren optimale Erreichbarkeit. Das derzeit größte Infrastrukturprojekt, der Ausbau des neuen Großflughafens Berlin-Brandenburg International (Willy Brandt), ist im vollen Gange und soll bis Juni 2012 abgeschlossen sein. Dann wird sich der gesamte Flugverkehr der Region Berlin-Brandenburg auf den Hauptstadt-Airport im Südosten der Stadt konzentrieren und der Flughafen Tegel wird geschlossen.
Für Autos und Busse gilt Plakettenpflicht innerhalb der Umweltzone. Die Innenstadt verfügt über ein dichtes Nahverkehrsnetz, das Berliner und Touristen zu jeder Tages- und Nachtzeit uneingeschränkte Mobilität ermöglicht. Die Berlin WelcomeCard ist ein optimaler Begleiter für eine Erlebnistour durch die deutsche Hauptstadt. Das beliebte Städteticket bietet bereits ab 16,90 Euro freie Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln der Stadt und mehr als 160 Rabattangebote bei Touristenattraktionen wie dem Zoologischen Garten und dem Fernsehturm sowie. Weitere Informationen zu den einzelnen Ticketvarianten und Partnern gibt es unter www.visitBerlin.de.

>> Hotel suchen

Berlin Tourismus & Kongress GmbH

Am Karlsbad 11 (Tourist-Info)
D 10785 Berlin

Telefon: +49 (0)30-25 00 25
E-Mail: information@visitberlin.de

Berlin Tourist Info im Hauptbahnhof
Europa Platz 1, Berlin-Tiergarten
täglich 8-22 Uhr

Berlin Tourist Info Brandenburger Tor
Südliches Torhaus, Pariser Platz, Berlin-Mitte
Mo.-So. 10 – 19 Uhr

Berlin Tourist Info im Alexa Shopping Center
Alexanderplatz, Berlin-Mitte
01.04. - 31.10.: täglich 9.30-18 Uhr
01.11. - 31.03.: täglich 10-18 Uhr

Berlin Tourist Info im Neuen Kranzlereck
Kurfürstendamm 22, Berlin-Charlottenburg
Mo – Sa 10 - 20 Uhr, So. 9:30 - 18 Uhr

Tourist-Information Berlin-Brandenburg
Flughafen Schönefeld

Terminal A, 12521 Berlin-Schönefeld
(Haupthalle, Erdgeschoss, rechts)
täglich 7:00–22:00 Uhr