Neues Rathaus

Platz der Deutschen Einheit 1
D 38100 Braunschweig


Das Neue Rathaus der Stadt Braunschweig, wurde zwischen 1894 und 1900 nach Plänen des damaligen Stadtbaurates Ludwig Winter im neugotischen Stil errichtet. Das Neue Rathaus war eines einer ganzen Reihe neuer repräsentativer Gebäude, die im Zuge eines geplanten Regierungsviertels an der Wende zum 20. Jahrhundert in der Stadtmitte Braunschweigs errichtet wurden. Als Vorbilder dienten Gebäude aus Belgien und England sowie das Wiener Rathaus. Der 61 m hohe Turm mit 161 Stufen an der Süd-West-Ecke wurde nach flandrischen Vorbildern angelegt. Die Möbel entwarf Ludwig Winter selbst. Die vier Figuren über dem Eingangsbereich sind allegorische Darstellungen der Wissenschaft, Kunst, Handwerk und des Handels. Über dem Eingang befinden sich Maßwerkfenster. Vor dem Zweiten Weltkrieg besaß der Eingangsbereich einen Treppengiebel, welcher wegen der großen Zerstörung abstürzte und abgetragen werden mußte.