zur Startseite

Veranstaltungen in Rheinland

Veranstaltungskalender - Terminsuche
vom 05.12.2022 bis 14.03.2023
Ereignisse | Kurs

Schnupperkurs Gamelan

Die Gamelan-Musik mit ihrem reichen Repertoire an einfachen ländlichen und komplexen höfischen Stücken bietet völlig neue Möglichkeiten, sich in der Gruppe als vielstimmiger Klangkörper zu erleben, aufeinander zu hören und Zutrauen in eigene Fähigkeiten wachsen zu sehen. Alle können sich in wenigen verschiedenen Stücken an mehreren Instrumenten versuchen und gemeinsam mit der Gruppe das Lerntempo bestimmen. Der Kölner Künstler Hartmut Zänder – seit vielen Jahren zu Hause in traditioneller javanischer und balinesischer Musik sowie vertraut mit Cross over-Projekten im Jazz – vermittelt am Beispiel einfacher Stücke, selbst erarbeiteter Kompositionen und freien Improvisationen einen ersten Kontakt zur Gamelan-Kultur Javas.

Begrenzte Teilnemer*innenzahl. Bitte lesen Sie vor dem Museumsbesuch
Aufführungen | Oper

Der Zwerg / Petruschka

Zemlinsky / Strawinsky

Der Zwerg
Oper in einem Akt von Alexander Zemlinsky
Libretto von Georg C. Klaren
Petruschka
Burleske Szenen in vier Bildern von Igor Strawinsky

Happy Birthday! 2022 feiert die Oper Köln das 100-jährige Jubiläum der Uraufführung von Alexander Zemlinskys „Der Zwerg“. Dem damaligen musikalischen Leiter Otto Klemperer ist es zu verdanken, dass Köln sich schnell die alleinige Uraufführung dieses bedeutenden Werkes der Moderne sicherte und „Der Zwerg“ am 28. Mai 1922 im alten Opernhaus am Hohenzollernring Premiere feierte. Kombiniert wurde der Einakter mit einem weiteren Werk der Avantgarde: Strawinskys Charakterballett „Petruschka“. Nun stehen erneut beide Werke gemeinsam auf dem Spielplan. Für „Petruschka“ wird die Oper Köln darüber hinaus erstmals mit dem Choreografen Richard Siegal /
 
Literatur | Lesung

Deise Faria Nunes: Die Person im Boot | NEUE TÖCHTER AFRIKAS

Die Person im Boot - Lesung und Gespräch mit der Autorin Deise Faria Nunes, moderiert von Glenda Obermuller im Rahmen des Programms NEUE TÖCHTER AFRIKAS der Literaturreihe stimmen afrikas, die hiermit die Diversität Schwarzer Autor*innen feiert. Tutu Westerhoff liest die deutsche Übersetzung von Eleonore Wiedenroth-Coulibaly vor. Azizè Flittner verdolmetscht das Gespräch ins Deutsche.

Die in Brasilien geborene und aufgewachsene Schriftstellerin, Künstlerin und Forscherin Deise Faria Nunes erkundet in ihrem Essay die pantheistische afro-brasilianische Religion Candomblé. Faszinierend beschreibt Nunes wie im Zuge der nächtlichen Initiationszeremonie erstaunliche Transformationen vonstatten gehen und etablierte gesellschaftliche Praktiken in Frage gestellt werden können.

Im Gespräch mit Glenda Obermuller wird Deise Faria Nunes über die Beschäftigung mit ihren westafrikanischen Wurzeln erzählen, wie sie ihr säkulare, nüchtern europäisch geprägte Denkweise überprüfen wollte nachdem sie 10 Jahre in Skandinavien gelebt hatte. The Person in the Boat ist einer von 30 Texten, der 2023 in der stimmen afrikas Anthologie NEUE TÖCHTER AFRIKAS erscheinen wird. Am 06. Dezember 2022 wird er erstmals in deutscher Übersetzung vorgestellt.


Veranstalter

stimmen afrikas /Allerweltshaus Köln e.V.
 
Aufführungen | Comedy

Punchline: Die große Comedy Mixed-Show

Diese Highlights erwarten euch live im FRANZ:
- abwechslungsreiche Stand-Up Comedy Mixed-Show mit bis zu 6 Comedians
- Tolle Mischung aus aufstrebenden Newcomern und bekannten Comedians (Night Wash, Quatsch Comedy Club, RTL Comedy Grand Prix u.a.)
- 15 Minuten live Act pro Künstler
- Überraschungsprogramm mit Lachgarantie
- lockerer Dienstagabend

Durch die Show wird der bekannte Schauspieler & Comedian, MEL JAMINI führen.Weitere Infos & Tickets: https://punchlinecomedy.de/ & https://mel-jamini.de Wir freuen uns auf euer Lachen!


Veranstalter

Comedy Club Punchline
Konzerte | Klavierkonzert

Beatrice Rana

Beatrice Rana, Klavier

Tour de Force! Anders lässt sich das Sonatengebirge nicht bezeichnen, das Ludwig van Beethoven in den Jahren 1817/18 auf Notenpapier bannte. Der Ruf, unspielbar zu sein, eilte seiner Sonate mit dem Beinamen „Hammerklavier“ für Jahrzehnte voraus. Dass Beatrice Rana viel für jene Klavierliteratur übrighat, die bei aller Virtuosität auch einen wachen Intellekt erfordert, davon gibt sie in ihren Rezitalen beeindruckende Kostproben. Für Düsseldorf hat sie gleich zwei Gipfelwerke der Tastenkunst ins Programm genommen.

Veranstalter: Konzert Theater Kontor Heinersdorff GmbH
Die Karten sind an der Konzertkasse der Tonhalle vor Ort, telefonisch unter 0211. 91 38 75 38 oder per E-Mail an konzertkasse@tonhalle.de erhältlich.
Aufführungen | Kindertheater

Der Gesang der Zauberinsel

oder: Wie der rasende Roland wieder zu Verstand kam
Marius Felix Lange

Oper in 9 Szenen von Marius Felix Lange
Libretto vom Komponisten nach Ludovico Ariosto

Einer der fantastischsten Opernstoffe, der immer wieder vertont wurde, ist der „Orlando furioso“ von Ludovico Ariosto (1474 – 1533) – auf Deutsch der „Rasende Roland“.
In der Geschichte lebt die Zauberin Alcina auf einer Insel und verwandelt alle Reisenden in Tiere und Pflanzen, sobald sie ihrer überdrüssig geworden ist.
Der Komponist Roland Angeler hat sich vorgenommen, aus dieser Vorlage eine neue Oper zu kreieren – doch nichts läuft so, wie es soll. Zum Glück steht ihm seine Tochter Angelika zur Seite, während Roland bei den Vorbereitungen für die Oper immer wieder in Rage gerät und dabei beinahe seinen Verstand verliert.
Der junge Mirza, der aus einem fernen Land kommt, soll in der Oper mitsi
 
Aufführungen | Comedy

Punchline: Comedy Show | Rex Kino

Die beliebte PUNCHLINE Comedy Show gibt es als Open-Mic Ausgabe und als Mixed-Show in diversen Städten & Locations.

Diese Highlights erwarten euch immer live:
- abwechslungsreiche Comedy Show mit bis zu 6 Comedians
- tolle Mischung aus aufstrebenden Newcomern und bekannten Comedians (Night Wash, TV Total, RTL Comedy Grand Prix u.a.)
- 10 Minuten Live-Acts pro Künstler
- Überraschungsprogramm mit Lachgarantie
- verrückte Stand-Up Comedy Show
- lockerer, lustiger Abend

Durch die Show führt der Schauspieler und Comedian, Mel Jamini.
Weitere Show-Infos: https://punchlinecomedy.de/ & https://mel-jamini.de/
Tickets: VVK: 12,00-28,00 Eur. Tickets über: https://punchlinecomedy.de/#tickets-termine
Wir freuen uns schon sehr auf euer Lachen!

Veranstalter

Comedy Club Punchline c/o melpromotions
 
Bildung | Führung

Führung durch die Ausstellung "30 years of ZADIK – Highlights and Insights"

Am 25. Mai 1992 fand die Gründungsversammlung des ZADIK statt. 30 Jahre später schauen wir nun auf die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Die Jubiläumsausstellung 30 years of ZADIK – Highlights and Insights gibt Einblicke in die Tätigkeitsbereiche und Bestände des ZADIK.

Let’s zoom in: Spot on ZADIK: In der Ausstellung werden (Kunst-)Geschichten rund um Exponate aus den Archivbeständen des ZADIK sichtbar: Von Picassos „La Vie“, das über die Galerie Thannhauser gehandelt wurde und Einblicke in die Provenienz des Werks gibt, über die Entwicklungen in der Nachkriegszeit um das Informel, die Bewegung ZERO hin zur Konkreten Kunst, Fluxus und Happenings, bis zu den Fragen: Wie kam die Pop Art nach Deutschland? Und wie haben sich die 1980/90er Jahre ins ZADIK eingeschrieben? Im Jubiläumsjahr nimmt das ZADIK seine Geschichte, die Kontexte zur Kunst und die Vielfalt im Kunstmarkt in den Fokus.

Jeden 2. Donnerstag im Monat um 18 Uhr laden wir alle Interessierte sehr herzlich ein, an einer öffentlichen Führung durch die Ausstellung teilzunehmen.

Veranstalter

ZADIK | Zentralarchiv für deutsche und internationale Kunstmarktforschung

Wegbeschreibung

Das ZADIK befindet sich im Mediapark 7 auf der 7. Etage. Das Gebäude ist mit einem Aufzug ausgestattet und der gesamte Weg ist barrierefrei erschlossen. Wenn Sie mit der Deutschen Bahn kommen, kommen Sie ebenfalls mit der S-Bahn am schnellsten zum ZADIK: Vom Hauptbahnhof fahren Sie eine Station, vom Bahnhof Deutz/Messe zwei Stationen mit der S-Bahn zur Station Hansaring. Die S-Bahn fährt alle 4 bis 6 Minuten. Folgende Linien können Sie nehmen: S 6 Richtung Nippes S 12 Richtung Horrem S 19 Richtung Düren S 11 Richtung Düsseldorf Flughafen S 13 Richtung Hansaring Von der Station Hansaring aus gehen Sie zu Fuß in 5-10 Minuten zum Mediapark. Nehmen Sie den S-Bahn Ausgang auf der Seite des Saturn-Hochhauses am Hansaring. Gehen Sie am Saturn-Hochhaus den Hansaring entlang rechts herum in die Ritterstraße. Am Ende der Ritterstraße gehen Sie links in die Maybachstraße. Folgen Sie ihr, bis Sie rechts den Kölnturm sehen (das Hochhaus im Mediapark mit der Hausnummer 5) und gehen Sie darauf zu.
 
Netz.Werke | Online

FORMS OF KINSHIP – NEUROQUEER INTIMACY, Gespräch mit Francisco Trento

Francisco Trento (they/them) ist ein künstlerischer Forscher, der derzeit an der UniArts Helsinki tätig ist und die soziale Verantwortung bei Frame Contemporary Art Finland koordiniert. Francisco interessiert sich besonders für Institutionskritik, Anti-Behindertenfeindlichkeit, Neurodiversität, nicht-dyadische Formen des Miteinanders und Neuroqueerness. Er hat einen Doktortitel in Kommunikation und Semiotik (Medienwissenschaften).

Während der Veranstaltung wird Francisco Trento zwei laufende Projekte zum Thema nicht-neurotypische intime Beziehungen vorstellen, die vom Standpunkt des neurotypischen Privilegs abweichen. Francisco wird ihre Forschungen über die Stigmatisierung von Neurodiversität in Online-Dating-Plattformen vorstellen und Auszüge aus einem Artikel präsentieren, der demnächst in der Zeitschrift Culture Unbound veröffentlicht wird.

Via ZOOM
Anmeldung erforderlich unter folgendem Link:
https://us06web.zoom.us/meeting/register/tZwoc-CgrT4oHdx7BkuwVYcUpsBVRzGJ2job
Nach der Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung mit Informationen zur Teilnahme.

Sprache: Englisch


Veranstalter

Temporary Gallery

Wegbeschreibung

Via ZOOM Anmeldung erforderlich unter folgendem Link: https://us06web.zoom.us/meeting/register/tZwoc-CgrT4oHdx7BkuwVYcUpsBVRzGJ2job Nach der Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung mit Informationen zur Teilnahme.
 
Bildung | Tagung

FORMS OF KINSHIP - NUEROQUEER INTIMACIES, Gespräch mit Francisco Trento

CCA Temporary Gallery presents:

Francisco Trento (they/them) is an artistic researcher currently active at the UniArts Helsinki and the social responsibility coordinator at Frame Contemporary Art Finland. Francisco is particularly interested in institutional critique, anti-ableism, neurodiversity, non-dyadic modes of togetherness and neuroqueerness. They hold a PhD degree in Communication and Semiotics (Media Studies).

During the event, Francisco Trento will present two work-in-progress projects on the topic of non-neurotypical intimate relationships, ones that deviate from the standpoint of neurotypical privilege. Francisco will introduce their research on the stigmatisation of neurodiversity within online dating platforms and share excerpts from an article soon to be published in Culture Unbound journal.

Via ZOOM
To follow online, please register via the link below:
https://us06web.zoom.us/meeting/register/tZwoc-CgrT4oHdx7BkuwVYcUpsBVRzGJ2job
After registering, you will receive a confirmation email containing information about joining the meeting.

Language: English

Veranstalter

Temporary Gallery

Wegbeschreibung

Via ZOOM To follow online, please register via the link below: https://us06web.zoom.us/meeting/register/tZwoc-CgrT4oHdx7BkuwVYcUpsBVRzGJ2job After registering, you will receive a confirmation email containing information about joining the meeting.
Aufführungen | Oper

Der Zwerg / Petruschka

Zemlinsky / Strawinsky

Der Zwerg
Oper in einem Akt von Alexander Zemlinsky
Libretto von Georg C. Klaren
Petruschka
Burleske Szenen in vier Bildern von Igor Strawinsky

Happy Birthday! 2022 feiert die Oper Köln das 100-jährige Jubiläum der Uraufführung von Alexander Zemlinskys „Der Zwerg“. Dem damaligen musikalischen Leiter Otto Klemperer ist es zu verdanken, dass Köln sich schnell die alleinige Uraufführung dieses bedeutenden Werkes der Moderne sicherte und „Der Zwerg“ am 28. Mai 1922 im alten Opernhaus am Hohenzollernring Premiere feierte. Kombiniert wurde der Einakter mit einem weiteren Werk der Avantgarde: Strawinskys Charakterballett „Petruschka“. Nun stehen erneut beide Werke gemeinsam auf dem Spielplan. Für „Petruschka“ wird die Oper Köln darüber hinaus erstmals mit dem Choreografen Richard Siegal /
Aufführungen | Kulturveranstaltung

Soiree mit öffentlicher Probe - LA CENERENTOLA

Gewinnen Sie vorab einen exklusiven Eindruck von Werk und Inszenierung. Hier erleben Sie das Produktionsteam im Gespräch, erfahren interessante Aspekte über Regieansätze, die musikalischen Besonderheiten eines Werkes oder auch über die Gestaltung der Bühne und Kostüme und dürfen anschließend bei einer Probe hautnah und live dabei sein!

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Konzerte | Konzert

Die Jahreszeiten

Düsseldorfer Symphoniker
Anna Dennis, Sopran
Uwe Stickert, Tenor
Miklós Sebestyén, Bass-Bariton
Chor des Städtischen Musikvereins zu Düsseldorf
Dennis Hansel-Dinar, Einstudierung
Adam Fischer, Dirigent

Joseph Haydn: Die Jahreszeiten / Oratorium für Soli, Chor und Orchester Hob. XXI/3

Adam Fischer dirigiert die Düsseldorfer Symphoniker

Und jetzt: das Wetter. Spätestens dann, nach all den durchwachsenen Weltnachrichten, hören und sehen alle wieder zu. Vom Wetter zu den Jahreszeiten ist es nicht weit. Insofern hatte Haydn einen vielleicht noch populäreren Stoff zur Hand als kurz zuvor bei der „Schöpfung“, die inhaltlich naturgemäß tiefer lotet. Herausgekommen ist eine poetische Schilderung der Wunder und Launen der Natur, die dank Haydns bezaubernder Musik nie langweilig wird.
Aufführungen | Schauspiel

Der eingebildete Kranke

von Molière • in einer Überschreibung von Barbara Sommer & Plinio Bachmann

DER EINGEBILDETE KRANKE ist Molières letztes und berühmtestes Theaterstück. Die Uraufführung findet 1673 statt, in der Titelrolle steht Molière selbst auf der Bühne. Das Stück beschreibt das Verhältnis eines selbstmitleidigen Hypochonders zu seinen geldgierigen Ärzten als eine für beide Seiten Gewinn bringende Symbiose. Die parasitäre Medizin lässt sich ihre Scharlatanerie teuer bezahlen und züchten mit Unwissen neues Leid, während mit dem Ausmaß der eingebildeten Krankheit die Macht des Patienten über sein Umfeld wächst. Molière widmet das Stück dem Sonnenkönig, der tatsächlich von einem Heer sogenannter Heilkundiger grausam zu Tode behandelt wird, greift als Argan im St
Konzerte | Konzert

Die Jahreszeiten

Düsseldorfer Symphoniker
Anna Dennis, Sopran
Uwe Stickert, Tenor
Miklós Sebestyén, Bass-Bariton
Chor des Städtischen Musikvereins zu Düsseldorf
Dennis Hansel-Dinar, Einstudierung
Adam Fischer, Dirigent

Joseph Haydn:
Die Jahreszeiten / Oratorium für Soli, Chor und Orchester Hob. XXI/3

Adam Fischer dirigiert die Düsseldorfer Symphoniker

Und jetzt: das Wetter. Spätestens dann, nach all den durchwachsenen Weltnachrichten, hören und sehen alle wieder zu. Vom Wetter zu den Jahreszeiten ist es nicht weit. Insofern hatte Haydn einen vielleicht noch opuläreren Stoff zur Hand als kurz zuvor bei der „Schöpfung“, die inhaltlich naturgemäß tiefer lotet. Herausgekommen ist eine poetische Schilderung der Wunder und Launen der Natur, die dank Haydns bezaubernder Musik nie langweilig wird.
Konzerte | Konzert

Die Jahreszeiten

Düsseldorfer Symphoniker
Anna Dennis, Sopran
Uwe Stickert, Tenor
Miklós Sebestyén, Bass-Bariton
Chor des Städtischen Musikvereins zu Düsseldorf
Dennis Hansel-Dinar, Einstudierung
Adam Fischer, Dirigent

Joseph Haydn:
Die Jahreszeiten / Oratorium für Soli, Chor und Orchester Hob. XXI/3

Adam Fischer dirigiert die Düsseldorfer Symphoniker

Und jetzt: das Wetter. Spätestens dann, nach all den durchwachsenen Weltnachrichten, hören und sehen alle wieder zu. Vom Wetter zu den Jahreszeiten ist es nicht weit. Insofern hatte Haydn einen vielleicht noch opuläreren Stoff zur Hand als kurz zuvor bei der „Schöpfung“, die inhaltlich naturgemäß tiefer lotet. Herausgekommen ist eine poetische Schilderung der Wunder und Launen der Natur, die dank Haydns bezaubernder Musik nie langweilig wird.
Aufführungen | Oper

Der Zwerg / Petruschka

Zemlinsky / Strawinsky

Der Zwerg
Oper in einem Akt von Alexander Zemlinsky
Libretto von Georg C. Klaren
Petruschka
Burleske Szenen in vier Bildern von Igor Strawinsky

Happy Birthday! 2022 feiert die Oper Köln das 100-jährige Jubiläum der Uraufführung von Alexander Zemlinskys „Der Zwerg“. Dem damaligen musikalischen Leiter Otto Klemperer ist es zu verdanken, dass Köln sich schnell die alleinige Uraufführung dieses bedeutenden Werkes der Moderne sicherte und „Der Zwerg“ am 28. Mai 1922 im alten Opernhaus am Hohenzollernring Premiere feierte. Kombiniert wurde der Einakter mit einem weiteren Werk der Avantgarde: Strawinskys Charakterballett „Petruschka“. Nun stehen erneut beide Werke gemeinsam auf dem Spielplan. Für „Petruschka“ wird die Oper Köln darüber hinaus erstmals mit dem Choreografen Richard Siegal /
Ereignisse | Konzert

Festliches Bläserkonzert

Mit Studierenden, Professoren und Dozenten der Bläserabteilung.

Mittlerweile fast schon traditionell treffen sich jährlich am zweiten Samstag im Advent die Blechbläser der Hochschule für Musik und Tanz Köln um klangvoll in die Weihnachtszeit zu führen. Die Professoren Urban Agnas (Trompete), Paul van Zelm (Horn), Ulrich Flad (Posaune), Hans Nickel (Tuba), Dozenten und Studierende gestalten gemeinsam ein abwechslungsreiches Programm mit festlicher Musik. Fester Konzertbestandteil sind immer die großen Ensembles der jeweiligen Blechbläserklassen. Diese beeindruckenden Formationen dokumentieren mit außergewöhnlichen Werken ihr erstklassiges Niveau. Als besonderer Gast wird auch dieses Mal wieder Mechthild Georg mit Textrezitationen und Gesang den Abend bereichern.

Eintritt: 6 Euro
Tick
Konzerte | Konzert

Jan Liesicki

Kammerakademie Potsdam
Antonello Manacorda, Leitung
Jan Lisiecki, Klavier

Franz Schubert: Symphonie Nr. 3 D-Dur D 200
Ludwig van Beethoven: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 C-Dur op. 15
Franz Schubert: Symphonie Nr. 7 h-Moll D 759 "Unvollendete"

"Pianistisch hat er alles drauf, doch drängt sich Technisches ebensowenig in den Vordergrund wie übertriebenes Sentiment. Hier hat alles Form und Format", schreibt concerti über Jan Lisieckis Live-Einspielung der fünf Klavierkonzerte von Ludwig van Beethoven, die er bereits 2019 – mit gerade einmal 24 Jahren – bei der prestigeträchtigen Deutschen Grammophon vorlegte. Ganz klar, dass wir das sympathische Ausnahmetalent auch einmal live mit einem der fünf Meisterwerke erleben möchten!

Veranstalter: Konzert Theater Kontor Heinersdo
Aufführungen | Schauspiel

Wenn wir einander ausreichend gequält haben

von Martin Crimp
Deutsch von Ulrike Syha

Eine Frau und ein Mann. Hat er sie entführt? Hält er sie gegen ihren Willen fest? Oder ist es ein Spiel? Und wenn ja: Wer von beiden wird es gewinnen? Auch das Dazukommen weiterer Personen – einer Haushälterin und zweier Mädchen – schafft keine klaren Verhältnisse. Im Gegenteil: Hier gibt es offenbar keine Gewissheiten. Und Spielregeln sind nur dazu da, sie im nächsten Moment lustvoll wieder zu unterlaufen. Der britische Dramatiker Martin Crimp hat zwölf Variationen einer Begegnung geschrieben, bei der sich die Grenze von Macht und Ohnmacht beständig verschiebt. Mit abgründigem Witz und scharfer Beobachtungsgabe lässt er die Widersprüche im Geschlechterverhältnis offenbar werden und zeigt dabei, wie jahrhundertealte Ma
Konzerte | Konzert

Die Jahreszeiten

Düsseldorfer Symphoniker
Anna Dennis, Sopran
Uwe Stickert, Tenor
Miklós Sebestyén, Bass-Bariton
Chor des Städtischen Musikvereins zu Düsseldorf
Dennis Hansel-Dinar, Einstudierung
Adam Fischer, Dirigent

Joseph Haydn: Die Jahreszeiten / Oratorium für Soli, Chor und Orchester Hob. XXI/3

Adam Fischer dirigiert die Düsseldorfer Symphoniker

Und jetzt: das Wetter. Spätestens dann, nach all den durchwachsenen Weltnachrichten, hören und sehen alle wieder zu. Vom Wetter zu den Jahreszeiten ist es nicht weit. Insofern hatte Haydn einen vielleicht noch populäreren Stoff zur Hand als kurz zuvor bei der „Schöpfung“, die inhaltlich naturgemäß tiefer lotet. Herausgekommen ist eine poetische Schilderung der Wunder und Launen der Natur, die dank Haydns bezaubernder Musik nie langweilig wird.
Aufführungen | Gala

DRK Gala

Musik für Menschlichkeit
Rotkreuz-Benefiz-Matinee der Oper Köln feiert 43. Jubiläum

Mit ihrem ansprechenden Bühnenprogramm und der beliebten Tombola ist die Rotkreuz-Benefizmatinee ein wahrer Publikumsmagnet. Auch in diesem Jahr werden die Gäste erstklassige musikalische Unterhaltung erleben und mit ein wenig Glück einen der zahlreichen Tombolapreise mit nach Hause nehmen können.

Ganz im Zeichen von Advent und Weihnachten steht das Programm des gut zweistündigen Konzertes, bei dem die Mitglieder des Opernensembles – von bekannten Solist*innen bis zum großen Opernchor – ein vielseitiges und kurzweiliges Bühnenprogramm ehrenamtlich präsentieren. Musikalische Highlights aus aktuellen Opernproduktionen stehen ebenso auf dem Programm wie stimmungsvolle, internationale Weihnachtslieder.
Konzerte | Familienkonzert

Pettersson und Findus - Die Weihnachtsmannmaschine

Axel Gottschick als Pettersson
Geraldine Rosteius als Findus
Maciej Bittner als Gürzi
Oliver Binder, Libretto
Philipp Matthias Kaufmann, Komposition
Kai Anne Schuhmacher, Regie
Felix Johannes Mohr, Einstudierung Wiederaufnahme
Mara Lena Schönborn, Bühnen- und Kostümbild
Gürzenich-Orchester Köln
Mariano Chiacchiarini, Dirigent

Die Weihnachtsmannmaschine - Eine musikalische Pettersson-und-Findus-Geschichte


Weitere Termine

So 11.12.2022 14:00 Uhr

Bald ist Weihnachten – Kater Findus kann es vor Aufregung kaum erwarten! Doch bis dahin haben er und der alte Pettersson noch viel zu tun: Einen Tannenbaum aus dem Wald holen, Weihnachtsbesuch empfangen und natürlich einen Wunschzettel schreiben. Findus träumt dieses Jahr von etwas ganz B
Konzerte | Familienkonzert

Pettersson und Findus - Die Weihnachtsmannmaschine

Axel Gottschick als Pettersson
Geraldine Rosteius als Findus
Maciej Bittner als Gürzi
Oliver Binder, Libretto
Philipp Matthias Kaufmann, Komposition
Kai Anne Schuhmacher, Regie
Felix Johannes Mohr, Einstudierung Wiederaufnahme
Mara Lena Schönborn, Bühnen- und Kostümbild
Gürzenich-Orchester Köln
Mariano Chiacchiarini, Dirigent

Die Weihnachtsmannmaschine - Eine musikalische Pettersson-und-Findus-Geschichte


Weitere Termine

So 11.12.2022 14:00 Uhr

Bald ist Weihnachten – Kater Findus kann es vor Aufregung kaum erwarten! Doch bis dahin haben er und der alte Pettersson noch viel zu tun: Einen Tannenbaum aus dem Wald holen, Weihnachtsbesuch empfangen und natürlich einen Wunschzettel schreiben. Findus träumt dieses Jahr von etwas ganz B
Aufführungen | Kindertheater

Der Gesang der Zauberinsel

oder: Wie der rasende Roland wieder zu Verstand kam
Marius Felix Lange

Oper in 9 Szenen von Marius Felix Lange
Libretto vom Komponisten nach Ludovico Ariosto

Einer der fantastischsten Opernstoffe, der immer wieder vertont wurde, ist der „Orlando furioso“ von Ludovico Ariosto (1474 – 1533) – auf Deutsch der „Rasende Roland“.
In der Geschichte lebt die Zauberin Alcina auf einer Insel und verwandelt alle Reisenden in Tiere und Pflanzen, sobald sie ihrer überdrüssig geworden ist.
Der Komponist Roland Angeler hat sich vorgenommen, aus dieser Vorlage eine neue Oper zu kreieren – doch nichts läuft so, wie es soll. Zum Glück steht ihm seine Tochter Angelika zur Seite, während Roland bei den Vorbereitungen für die Oper immer wieder in Rage gerät und dabei beinahe seinen Verstand verliert.
Der junge Mirza, der aus einem fernen Land kommt, soll in der Oper mitsi
Aufführungen | Schauspiel

Wunderschönes Welkfleisch

Eine Stückentwicklung von und mit der OLDSCHOOL

»Jugend! Jugend! Es gibt absolut nichts auf der Welt als Jugend!«, heißt es in Oscar Wildes DAS BILDNIS DES DORIAN GRAY. »Will you still love me when I'm no longer young and beautiful?«, fragt Lana Del Rey in einem ihrer Hits... Spätestens seit der Antike ist Schönheit in der abendländischen Kultur unweigerlich mit Jugendlichkeit verbunden. Ältere Menschen hingegen werden für ihr Aussehen oft entwertet und unsichtbar gemacht. Doch diese Norm beginnt langsam zu bröckeln. Fashion-Ikone Iris Apfel schloss im Alter von 97 Jahren einen lukrativen Model-Vertrag ab und auf Social Media gibt es immer mehr »Granfluencer*innen«. Wie steht es also wirklich um die Akzeptanz alter(nder) Körper? Die OLDSCHOOL, das Senior*innen-Ensemble am Schauspiel Köln,
Konzerte | Führung

Führung »Von Sternen zu Stars«

Von Sternen zu Stars: Unter diesem Motto bieten wir jeweils vor dem Montags-Sternzeichen der Düsseldorfer Symphoniker um 17:45 Uhr Führungen durch die Tonhalle an. Entdecken Sie die spannende Geschichte des Planetariums der Musik, seine Kunstwerke – und werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen! Buchungen können über die Konzertkasse oder online vorgenommen werden, gesonderte Termine für Gruppen sind auf Anfrage verfügbar.

Veranstalter: Tonhalle Düsseldorf gGmbH
 
Konzerte | Konzert

Ensemble Musikfabrik | Montagskonzert

19:00 UHR, KOMED-FOYER

Iannis Xenakis – Métaux (SIXXEN) aus Pleïades (1978) für sechs Schlagzeuger
Studierende der Hochschule für Musik und Tanz, Köln

Jan St. Werner – N.W. für tragbare Lautsprecher und Reflektionsflächen
Jan St. Werner, Live-Elektronik

Iannis Xenakis – Kottos (1977) für Cello
Dirk Wietheger, Violoncello

Iannis Xenakis – Keren (1986) für Posaune
Bruce Collings, Posaune


20:00, STUDIO DES ENSEMBLE MUSIKFABRIK

Iannis Xenakis – Psappha (1975) für Schlagzeug
Enyalios Papadopoulos, Schlagzeug

Iannis Xenakis – Khalperr (1983) für Blechbläserquintett
Ensemble Musikfabrik

Iannis Xenakis – Charisma (1971) für Klarinette und Violoncello
Carl Rosman, Klarinette
Dirk Wietheger, Violoncello

Jan St. Werner – N.W. für Lautsprecher Panel (im Raum bewegt mit Reflektionsflächen) und Schlagzeug
Jan St. Werner, Live-Elektronik
Dirk Rothbrust, Schlagzeug

Iannis Xenakis – Rebonds A und B (1988/89) für Schlagzeug solo mit Live-Elektronik
Dirk Rothbrust, Schlagzeug
Jan St. Werner, Live-Elektronik

Dirk Rothbrust, Kurator


21:30 UHR, STUDIO DES ENSEMBLE MUSIKFABRIK

Nachtkonzert mit Jan St. Werner

Das Konzert wird zusätzlich live auf YouTube und Facebook gestream.

Eintritt frei

Veranstalter

Ensemble Musikfabrik
 
Konzerte | Konzert

Ensemble Musikfabrik | Adventure #9

Uraufführungen transmedialer, akustischer, performativer Arbeiten aus der Kompositionsabteilung der HfMT Köln

Mats Thiersch – Grand Expansion (2022)

Carlos Lopes – is lost (2022)

Simone Cardini – Corpo – respiro (2022)

Adrian Laugsch – VENUS & ADONIS (2022)

Lucia Kilger – cyrcyre #2 (2021/22)

Adventure ist ein Kooperationsprojekt mit dem Institut für Neue Musik der Hochschule für Musik und Tanz Köln

Eintritt frei

Veranstalter

Ensemble Musikfabrik
Konzerte | Konzert

Die Jahreszeiten

Düsseldorfer Symphoniker
Anna Dennis, Sopran
Uwe Stickert, Tenor
Miklós Sebestyén, Bass-Bariton
Chor des Städtischen Musikvereins zu Düsseldorf
Dennis Hansel-Dinar, Einstudierung
Adam Fischer, Dirigent

Joseph Haydn: Die Jahreszeiten / Oratorium für Soli, Chor und Orchester Hob. XXI/3

Adam Fischer dirigiert die Düsseldorfer Symphoniker

Und jetzt: das Wetter. Spätestens dann, nach all den durchwachsenen Weltnachrichten, hören und sehen alle wieder zu. Vom Wetter zu den Jahreszeiten ist es nicht weit. Insofern hatte Haydn einen vielleicht noch populäreren Stoff zur Hand als kurz zuvor bei der „Schöpfung“, die inhaltlich naturgemäß tiefer lotet. Herausgekommen ist eine poetische Schilderung der Wunder und Launen der Natur, die dank Haydns bezaubernder Musik nie langweilig wird.
Konzerte | Konzert

Die Jahreszeiten

Düsseldorfer Symphoniker
Anna Dennis, Sopran
Uwe Stickert, Tenor
Miklós Sebestyén, Bass-Bariton
Chor des Städtischen Musikvereins zu Düsseldorf
Dennis Hansel-Dinar, Einstudierung
Adam Fischer, Dirigent

Joseph Haydn:
Die Jahreszeiten / Oratorium für Soli, Chor und Orchester Hob. XXI/3

Adam Fischer dirigiert die Düsseldorfer Symphoniker

Und jetzt: das Wetter. Spätestens dann, nach all den durchwachsenen Weltnachrichten, hören und sehen alle wieder zu. Vom Wetter zu den Jahreszeiten ist es nicht weit. Insofern hatte Haydn einen vielleicht noch opuläreren Stoff zur Hand als kurz zuvor bei der „Schöpfung“, die inhaltlich naturgemäß tiefer lotet. Herausgekommen ist eine poetische Schilderung der Wunder und Launen der Natur, die dank Haydns bezaubernder Musik nie langweilig wird.
Konzerte | Konzert

The Sound of Christmas

Philharmonie Südwestfalen
Janneke Ivankova, Gesang
Markus Huber, Leitung und Moderation

Musik aus "Der kleine Lord", "Tatsächlich ... Liebe", "Das Wunder von Manhattan", "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel", "Liebe braucht keine Ferien" u. v. m.

Filmmusik zur Weihnachtszeit

Jahr für Jahr reicht meist schon ein Film, und man schwelgt sofort in romantischer Weihnachtsstimmung. Für die einen ist es „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“, für die anderen „Kevin – Allein zu Haus“, „Das Wunder von Manhattan“ oder „Der kleine Lord“. Zu ihrem Zauber tragen besonders die wunderbaren Soundtracks bei – schließlich waren hier Großmeister wie John Williams oder Karel Svoboda am Werk. Beim Gala-Filmkonzert „The Sound of Christmas“ kann man diese und viele weitere Weihnachtsklassiker ganz neu erlebe
Aufführungen | Schauspiel

Der eingebildete Kranke

von Molière • in einer Überschreibung von Barbara Sommer & Plinio Bachmann

DER EINGEBILDETE KRANKE ist Molières letztes und berühmtestes Theaterstück. Die Uraufführung findet 1673 statt, in der Titelrolle steht Molière selbst auf der Bühne. Das Stück beschreibt das Verhältnis eines selbstmitleidigen Hypochonders zu seinen geldgierigen Ärzten als eine für beide Seiten Gewinn bringende Symbiose. Die parasitäre Medizin lässt sich ihre Scharlatanerie teuer bezahlen und züchten mit Unwissen neues Leid, während mit dem Ausmaß der eingebildeten Krankheit die Macht des Patienten über sein Umfeld wächst. Molière widmet das Stück dem Sonnenkönig, der tatsächlich von einem Heer sogenannter Heilkundiger grausam zu Tode behandelt wird, greift als Argan im St
Aufführungen | Kindertheater

Der Gesang der Zauberinsel

oder: Wie der rasende Roland wieder zu Verstand kam
Marius Felix Lange

Oper in 9 Szenen von Marius Felix Lange
Libretto vom Komponisten nach Ludovico Ariosto

Einer der fantastischsten Opernstoffe, der immer wieder vertont wurde, ist der „Orlando furioso“ von Ludovico Ariosto (1474 – 1533) – auf Deutsch der „Rasende Roland“.
In der Geschichte lebt die Zauberin Alcina auf einer Insel und verwandelt alle Reisenden in Tiere und Pflanzen, sobald sie ihrer überdrüssig geworden ist.
Der Komponist Roland Angeler hat sich vorgenommen, aus dieser Vorlage eine neue Oper zu kreieren – doch nichts läuft so, wie es soll. Zum Glück steht ihm seine Tochter Angelika zur Seite, während Roland bei den Vorbereitungen für die Oper immer wieder in Rage gerät und dabei beinahe seinen Verstand verliert.
Der junge Mirza, der aus einem fernen Land kommt, soll in der Oper mitsi
Aufführungen | Schauspiel

Vor Sonnenaufgang

von Ewald Palmetshofer
nach Gerhart Hauptmann

Premiere: 2.12.2022

Es ist Nacht. Alle warten auf den jungen Tag. Die strahlende Zukunft. Ja, auf das neugeborene Kind! Doch Martha kämpft nicht nur mit der Geburt, sondern auch dem »schwarzen Hund« in ihrer Seele. Schlaflosigkeit, Frust und Sekt verstärken die Risse der eh schwankenden Familie. Als auch noch ein Jugendfreund auftaucht und ideologischen (und hormonellen) Sprengstoff in die gute Stube bringt, droht das bürgerliche Kartenhaus allen um die Ohren zu fliegen.

Gerhart Hauptmann schrieb mit VOR SONNENAUFGANG 1889 ein heilloses Sozialdrama über eine an Alkohol und Gier verreckende Familie. Palmetshofer, mit musikalischer und ironischer Sprache, legt nun die Wunden des modernen Mittelstandes frei; dessen Hoffnungen, Komplexe, Ängste, seine Ideale
Konzerte | Konzert

Orchestre des Champs-Elysées

Orchestre des Champs Elysées
Collegium Vocale Gent
Philippe Herreweghe, Dirigent

Ludwig van Beethoven: Missa Solemnis D-Dur op. 123 für Soli, Chor und Orchester

Werk der Superlative

Nach zwei Pandemiejahren, in denen die Kunst der kleinen Form das Mittel der Wahl war, wird es endlich einmal wieder Zeit, aus dem Vollen zu schöpfen: großer Klang, großer Chor, große Kunst! Da kommt die einzigartige "Missa solemnis", mit der Ludwig van Beethoven Musikgeschichte schrieb, gerade recht. Die Anforderungen an Orchester und Chor sind immens – und Philippe Herreweghe mit seinen exzellenten Ensembles einige der wenigen, bei denen die Erfüllung dieser Ansprüche außer Frage steht.

Veranstalter: Konzert Theater Kontor Heinersdorff GmbH
Die Karten sind an der Konzertkasse der Tonhalle vor O
Aufführungen | Schauspiel

Der Weg zurück

von Dennis Kelly
Deutsch von John Birke

Nachdem es Cas zwar gelungen ist, mithilfe neuester Technologie endlich schwanger zu werden, stirbt sie wenige Minuten nach der Entbindung. Ihr Mann bleibt mit dem Neugeborenen zurück, sein ganzes Leben bricht zusammen. Dieser Moment ist für ihn die Geburt einer neuen radikalen Bewegung, die bald großen Zulauf finden wird: der Regression. Der moderne Glaube an Aufklärung und Fortschritt sei ein Fehler gewesen. Waffen, genetische Manipulationen und technische Innovationen hätten die Menschheit an den Rand des Abgrunds gedrängt. Dies müsse aufhören, koste es, was es wolle! In der sich neu formierenden, »regressionistischen« Gesellschaft sind Technologie und Forschung verboten: Wissen ist Qual, Nichtwissen ein Segen.

Der britische Dramatiker Dennis
Aufführungen | Kindertheater

Der Gesang der Zauberinsel

oder: Wie der rasende Roland wieder zu Verstand kam
Marius Felix Lange

Oper in 9 Szenen von Marius Felix Lange
Libretto vom Komponisten nach Ludovico Ariosto

Einer der fantastischsten Opernstoffe, der immer wieder vertont wurde, ist der „Orlando furioso“ von Ludovico Ariosto (1474 – 1533) – auf Deutsch der „Rasende Roland“.
In der Geschichte lebt die Zauberin Alcina auf einer Insel und verwandelt alle Reisenden in Tiere und Pflanzen, sobald sie ihrer überdrüssig geworden ist.
Der Komponist Roland Angeler hat sich vorgenommen, aus dieser Vorlage eine neue Oper zu kreieren – doch nichts läuft so, wie es soll. Zum Glück steht ihm seine Tochter Angelika zur Seite, während Roland bei den Vorbereitungen für die Oper immer wieder in Rage gerät und dabei beinahe seinen Verstand verliert.
Der junge Mirza, der aus einem fernen Land kommt, soll in der Oper mitsi
Aufführungen | Schauspiel

Die Lücke 2.0

von Nuran David Calis

2021 jährt sich der Nagelbomben-Anschlag, der die Keupstraße 2004 erschütterte, zum 17. Mal. Die Bomben verletzten 22 Menschen stark, mehrere lebensgefährlich. Im Anschluss wurde jahrelang ausschließlich im Anwohner*innenkreis ermittelt. Opfer und Angehörige des Anschlags wurden als potentielle Täter*innen stigmatisiert. Hinweise darauf, dass der Anschlag rassistisch motiviert sei, wurden von Seiten der polizeilichen Ermittler*innen zum Teil aktiv verschleiert. Der Regisseur Nuran David Calis erarbeitete 2014 gemeinsam mit drei Anwohner*innen und drei Ensemble-Schauspieler*innen das Stück DIE LÜCKE, um die Menschen, deren Leben der Anschlag zutiefst erschüttert und verändert hatte, zu Wort kommen zu lassen. Bei der Premiere der LÜ
Konzerte | Konzert

Till Brönner & Band

Christmas live

Lässig, cool und extrem variantenreich – wer Till Brönner schon einmal gesehen hat, weiß: Tritt der charismatische Musiker mit unbändiger Spielfreude ins Scheinwerferlicht, ist die Magie des Moments sofort da. Pünktlich zum vielleicht wichtigsten Fest des Jahres beschert Deutschlands erfolgreichster Jazzmusiker im Dezember 2022 seinen Fans bei zahlreichen Konzerten auf den schönsten Bühnen Deutschlands erneut ein inniges Hörerlebnis voll intimer Weihnachtsstimmung. Dabei darf das Publikum ein echtes Feuerwerk an Hits aus unterschiedlichen Jahrzehnten, Genres und Alben erwarten. Sicher ist: Der charismatische Musiker wird so mitreißend und vielseitig wie nie zuvor einen musikalischen Bogen von deutschen Weihnachtsklassikern über nachdenkliche Popmomente bis zu elegant-loun
Aufführungen | Kindertheater

Der Gesang der Zauberinsel

oder: Wie der rasende Roland wieder zu Verstand kam
Marius Felix Lange

Oper in 9 Szenen von Marius Felix Lange
Libretto vom Komponisten nach Ludovico Ariosto

Einer der fantastischsten Opernstoffe, der immer wieder vertont wurde, ist der „Orlando furioso“ von Ludovico Ariosto (1474 – 1533) – auf Deutsch der „Rasende Roland“.
In der Geschichte lebt die Zauberin Alcina auf einer Insel und verwandelt alle Reisenden in Tiere und Pflanzen, sobald sie ihrer überdrüssig geworden ist.
Der Komponist Roland Angeler hat sich vorgenommen, aus dieser Vorlage eine neue Oper zu kreieren – doch nichts läuft so, wie es soll. Zum Glück steht ihm seine Tochter Angelika zur Seite, während Roland bei den Vorbereitungen für die Oper immer wieder in Rage gerät und dabei beinahe seinen Verstand verliert.
Der junge Mirza, der aus einem fernen Land kommt, soll in der Oper mitsi
Konzerte | Konzert

Weihnachtskonzert - Polizei-Chor Düsseldorf

Polizei-Chor Düsseldorf 1958 e.V.

Der Polizei-Chor Düsseldorf 1958 e. V. bietet in seinem traditionsreichen Weihnachtskonzert immer eine vielfältige
Mischung aus traditioneller, klassischer und moderner Weihnachtsmusik. Gastsolisten sowie anspruchsvolle Ensembles tragen zum abwechslungsreichen Programm bei – eine festliche Einstimmung auf das Weihnachtsfest!

Veranstalter: Polizei-Chor Düsseldorf 1958 e.V.

Aufführungen | Oper

La Cenerentola

Gioacchino Rossini

Premiere: 17.12.2022

(Aschenputtel oder der Triumph der Güte)
Dramma giocoso in zwei Akten von Gioacchino Rossini
Libretto von Jacopo Ferretti

„Nehmt mich mit zum Tanz!“ singt das Aschenputtel Angelina in Gioacchino Rossinis Oper ­„La Cenerentola“. Doch die flehenden Bitten Angelinas verhallen in den tauben Ohren des Stiefvaters Don Magnifico und der Stiefschwestern. Dabei ist es ihr einziger Wunsch, einfach nur zu tanzen. Aber es wird ihr verwehrt durch die Familie, von der sie wie eine Magd behandelt wird. Dabei beklagt sich Angelina mit keinem Wort. Klagen, das tun nur ihre verwöhnten Schwestern und der eingebildete Vater, die von Reichtum und gesellschaftlichem Aufstieg träumen, wo doch alles kurz vor dem Ruin steht.

Das Schicksal des Aschenputtels wäre traurig, wenn sich ni
Aufführungen | Schauspiel

Der Weg zurück

von Dennis Kelly
Deutsch von John Birke

Nachdem es Cas zwar gelungen ist, mithilfe neuester Technologie endlich schwanger zu werden, stirbt sie wenige Minuten nach der Entbindung. Ihr Mann bleibt mit dem Neugeborenen zurück, sein ganzes Leben bricht zusammen. Dieser Moment ist für ihn die Geburt einer neuen radikalen Bewegung, die bald großen Zulauf finden wird: der Regression. Der moderne Glaube an Aufklärung und Fortschritt sei ein Fehler gewesen. Waffen, genetische Manipulationen und technische Innovationen hätten die Menschheit an den Rand des Abgrunds gedrängt. Dies müsse aufhören, koste es, was es wolle! In der sich neu formierenden, »regressionistischen« Gesellschaft sind Technologie und Forschung verboten: Wissen ist Qual, Nichtwissen ein Segen.

Der britische Dramatiker Dennis
 
Aufführungen | Comedy

Punchline Comedy Show | Hinterhofsalon

Diese Highlights erwarten euch immer live:
- abwechslungsreiche Comedy Show mit bis zu 6 Comedians
- tolle Mischung aus aufstrebenden Newcomern und bekannten Comedians (Night Wash, TV Total, RTL Comedy Grand Prix u.a.)
- 10 Minuten Live-Acts pro Künstler
- Überraschungsprogramm mit Lachgarantie
- verrückte Stand-Up Comedy Show
- lockerer, lustiger Abend

Veranstalter

Comedy Club Punchline c/o melpromotions
Aufführungen | Konzert

"Sing Halleluja!"

Weihnachtskonzert des Jugendchors St. Stephan

„Sing Halleluja!“ heißt es jährlich in der Adventszeit an der Oper Köln, wenn der traditionsreiche Kölner Jugendchor St. Stephan auf der Bühne steht und schwungvoll auf das Weihnachtsfest einstimmt. Das beliebte Familien- und Weihnachtskonzert hat sich zu einem besonderen Highlight der Kölner Vorweihnachtszeit entwickelt und begeistert das Publikum von Jung bis Alt. Mit rund 80 Mitgliedern gehört der Chor unter der Leitung von Michael Kokott zu den größten und erfolg­reichsten Jugendchören Deutschlands. Das vielseitige Repertoire des Chores reicht von Gospel, Pop, Comedy und kölschen Tönen bis hin zu Klassik und Jazz. Und das spiegelt sich auch im Programm von „Sing Halleluja!“ wider! Deutsche und internationale bis kölsche Weihnachtslieder haben die jungen Sänger*innen im Gepäck und sorge
Konzerte | Konzert

Weihnachtskonzert - WUNSCHZETTEL

Bürgerchor
Gürzenich-Orchester Köln
Martin Zingsheim, Moderation
François-Xavier Roth, Dirigent

Weihnachten ist die Zeit, in der Wünsche wahr werden – wir erfüllen Ihre musikalischen Wünsche in unserem Wunschzettelkonzert am 4. Advent! Gemeinsam mit dem Orchester und den Sängerinnen und Sängern des Bürgerchores lädt Gürzenich-Kapellmeister François-Xavier Roth zum Mitsingen in die Kölner Philharmonie ein. Denn Weihnachtslieder gehören zur Weihnachtszeit wie die Bescherung am Heiligabend. Was also gibt es Schöneres, als die Vorfreude auf das Weihnachtsfest gemeinsam zu steigern?
Konzerte | Konzert

Weihnachtskonzert - WUNSCHZETTEL

Bürgerchor
Gürzenich-Orchester Köln
Martin Zingsheim, Moderation
François-Xavier Roth, Dirigent

Weihnachten ist die Zeit, in der Wünsche wahr werden – wir erfüllen Ihre musikalischen Wünsche in unserem Wunschzettelkonzert am 4. Advent! Gemeinsam mit dem Orchester und den Sängerinnen und Sängern des Bürgerchores lädt Gürzenich-Kapellmeister François-Xavier Roth zum Mitsingen in die Kölner Philharmonie ein. Denn Weihnachtslieder gehören zur Weihnachtszeit wie die Bescherung am Heiligabend. Was also gibt es Schöneres, als die Vorfreude auf das Weihnachtsfest gemeinsam zu steigern?
Konzerte | Konzert

Italien-Ohrlaub

Il Giardino Armonico
Isabelle Faust, Violine
Giovanni Antonini, Flöte und Dirigent
Christian Ehring, Moderation

Pietro Locatelli: Concerto grosso c-Moll op. 1/11
Antonio Vivaldi: Konzert für Flöte, Streicher und Basso continuo C-Dur
Antonio Vivaldi: Concerto h-moll op. 3/10 RV 580 "L'estro armonico"
Pietro Locatelli: Concerto A-Dur op. 3 Nr. 11 "L’arte del violino"
Pietro Locatelli: Il Pianto di Arianna

Vivaldi

Die Deutschen lieben Italien. Die Verehrung für das italienische Dolce Vita ist allerdings nicht frei von Ambivalenz: Gleichzeitig haben die Deutschen ständig Angst, für die angeblich faulen Südeuropäer zahlen zu müssen. Motto: Wir Germanen rödeln hier den ganzen Tag, der Italiener bucht dann vom gemeinsamen Konto ab und kauft sich von der Kohle Pomade für sein Brust
Aufführungen | Schauspiel

Der eingebildete Kranke

von Molière • in einer Überschreibung von Barbara Sommer & Plinio Bachmann

DER EINGEBILDETE KRANKE ist Molières letztes und berühmtestes Theaterstück. Die Uraufführung findet 1673 statt, in der Titelrolle steht Molière selbst auf der Bühne. Das Stück beschreibt das Verhältnis eines selbstmitleidigen Hypochonders zu seinen geldgierigen Ärzten als eine für beide Seiten Gewinn bringende Symbiose. Die parasitäre Medizin lässt sich ihre Scharlatanerie teuer bezahlen und züchten mit Unwissen neues Leid, während mit dem Ausmaß der eingebildeten Krankheit die Macht des Patienten über sein Umfeld wächst. Molière widmet das Stück dem Sonnenkönig, der tatsächlich von einem Heer sogenannter Heilkundiger grausam zu Tode behandelt wird, greift als Argan im St
Konzerte | Konzert

German Brass

Christmas around the world

Es heißt, sie machten "Blech zu Gold". Klar, dass diese seltene Kunst in der Weihnachtszeit besonders gefragt ist. Mit vier Trompeten, zwei Hörnern, drei Posaunen, Tuba und Schlagzeug hüllen die Musiker von German Brass jeden Saal in einen warmen Strahlenkranz aus Klang. Der besondere Charme der Konzerte liegt dabei in der raffinierten Kombination aus Virtuosität, Einfallsreichtum und einer entscheidenden Portion Witz.

Veranstalter: Konzert Theater Kontor Heinersdorff GmbH
Die Karten sind an der Konzertkasse der Tonhalle vor Ort, telefonisch unter 0211. 91 38 75 38 oder per E-Mail an konzertkasse@tonhalle.de erhältlich.
Konzerte | Kinderkonzert

Schulkonzert - WUNSCHZETTEL

Martin Zingsheim, Moderation
Gürzenich-Orchester Köln
François-Xavier Roth, Dirigent

Weihnachten ist die Zeit, in der Wünsche wahr werden – so auch in diesem »Wunschzettelkonzert« für Klasse 3-6 unter Leitung von Gürzenich-Kapellmeister François-Xavier Roth. Die Schülerinnen und Schüler bestimmen, was auf dem Programm steht, und das geht so: Die Schulklassen wählen aus einer Liste mit Liedvorschlägen ihre Favoriten aus und senden ihre Wahl bis zum 22.10.2022 an ohrenauf@guerzenich-orchester.de. Drei der Lieder, die am häufigsten gewünscht wurden, erklingen im Konzert. Die Liste finden Sie hier.

Unter allen Einsendungen werden Besuche von Gesangsdozierenden in den Schulen verlost. Diese studieren gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern die Lieder ein, die anschließend im K
Aufführungen | Kindertheater

Der Gesang der Zauberinsel

oder: Wie der rasende Roland wieder zu Verstand kam
Marius Felix Lange

Oper in 9 Szenen von Marius Felix Lange
Libretto vom Komponisten nach Ludovico Ariosto

Einer der fantastischsten Opernstoffe, der immer wieder vertont wurde, ist der „Orlando furioso“ von Ludovico Ariosto (1474 – 1533) – auf Deutsch der „Rasende Roland“.
In der Geschichte lebt die Zauberin Alcina auf einer Insel und verwandelt alle Reisenden in Tiere und Pflanzen, sobald sie ihrer überdrüssig geworden ist.
Der Komponist Roland Angeler hat sich vorgenommen, aus dieser Vorlage eine neue Oper zu kreieren – doch nichts läuft so, wie es soll. Zum Glück steht ihm seine Tochter Angelika zur Seite, während Roland bei den Vorbereitungen für die Oper immer wieder in Rage gerät und dabei beinahe seinen Verstand verliert.
Der junge Mirza, der aus einem fernen Land kommt, soll in der Oper mitsi
Konzerte | Kinderkonzert

Schulkonzert - WUNSCHZETTEL

Martin Zingsheim, Moderation
Gürzenich-Orchester Köln
François-Xavier Roth, Dirigent

Weihnachten ist die Zeit, in der Wünsche wahr werden – so auch in diesem »Wunschzettelkonzert« für Klasse 3-6 unter Leitung von Gürzenich-Kapellmeister François-Xavier Roth. Die Schülerinnen und Schüler bestimmen, was auf dem Programm steht, und das geht so: Die Schulklassen wählen aus einer Liste mit Liedvorschlägen ihre Favoriten aus und senden ihre Wahl bis zum 22.10.2022 an ohrenauf@guerzenich-orchester.de. Drei der Lieder, die am häufigsten gewünscht wurden, erklingen im Konzert. Die Liste finden Sie hier.

Unter allen Einsendungen werden Besuche von Gesangsdozierenden in den Schulen verlost. Diese studieren gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern die Lieder ein, die anschließend im K
Konzerte | Familienkonzert

Weihnachten mit Astrid Lindgren

Vokalkonzert & Lesung

Marie Bäumer, Rezitation
voicemade, Gesang

Beliebte Weihnachtsgeschichten von Astrid Lindgren mit Winterliedern aus Schweden und anderen Ländern

Von „Michel aus Lönneberga“ über „Pelle“ und „Die Kinder aus Bullerbü“ bis zu „Pippi Langstrumpf“ rezitiert die bekannte deutsche Filmschauspielerin Marie Bäumer in der Tonhalle Düsseldorf beliebte Advents- und Weihnachtsgeschichten der schwedischen Kinderbuchautorin Astrid Lindgren, die im Jahr 2022 ihren 115. Geburtstag feiern würde. Musikalisch umrahmt wird die Lesung vom deutsch-schwedischen A-cappella-Sextett „voicemade“ mit Winterliedern aus Schweden und anderen Ländern – so vielfältig und lebendig wie die bekannten Figuren der Schriftstellerin. Ein faszinierendes Gesamterlebnis, das kleine Zuhörer begeistert und große in wunderbaren
Aufführungen | Schauspiel

Die Lücke 2.0

von Nuran David Calis

2021 jährt sich der Nagelbomben-Anschlag, der die Keupstraße 2004 erschütterte, zum 17. Mal. Die Bomben verletzten 22 Menschen stark, mehrere lebensgefährlich. Im Anschluss wurde jahrelang ausschließlich im Anwohner*innenkreis ermittelt. Opfer und Angehörige des Anschlags wurden als potentielle Täter*innen stigmatisiert. Hinweise darauf, dass der Anschlag rassistisch motiviert sei, wurden von Seiten der polizeilichen Ermittler*innen zum Teil aktiv verschleiert. Der Regisseur Nuran David Calis erarbeitete 2014 gemeinsam mit drei Anwohner*innen und drei Ensemble-Schauspieler*innen das Stück DIE LÜCKE, um die Menschen, deren Leben der Anschlag zutiefst erschüttert und verändert hatte, zu Wort kommen zu lassen. Bei der Premiere der LÜ
Aufführungen | Oper

La Cenerentola

Gioacchino Rossini

Premiere: 17.12.2022

(Aschenputtel oder der Triumph der Güte)
Dramma giocoso in zwei Akten von Gioacchino Rossini
Libretto von Jacopo Ferretti

„Nehmt mich mit zum Tanz!“ singt das Aschenputtel Angelina in Gioacchino Rossinis Oper ­„La Cenerentola“. Doch die flehenden Bitten Angelinas verhallen in den tauben Ohren des Stiefvaters Don Magnifico und der Stiefschwestern. Dabei ist es ihr einziger Wunsch, einfach nur zu tanzen. Aber es wird ihr verwehrt durch die Familie, von der sie wie eine Magd behandelt wird. Dabei beklagt sich Angelina mit keinem Wort. Klagen, das tun nur ihre verwöhnten Schwestern und der eingebildete Vater, die von Reichtum und gesellschaftlichem Aufstieg träumen, wo doch alles kurz vor dem Ruin steht.

Das Schicksal des Aschenputtels wäre traurig, wenn sich ni
Konzerte | Konzert

Höhner Weihnacht

Die Höhner

Fröhlich und festlich, rockig und melodiös – die „Höhner Weihnacht“ ist ein ganz besonderes Konzert. Deshalb möchten die Höhner auch 2022 wieder gemeinsam mit ihren Fans die Festzeit auf ihre ganz eigene Art begrüßen, nämlich mit kölschem Temperament, wunderbaren Weihnachtstönen und ganz viel Gänsehaut-Jeföhl. Neben eigenen Songs präsentieren die Musiker klassische Weihnachtslieder, Lieder zum Fest aus aller Herren Länder und natürlich echte Evergreens wie „White Christmas“ oder „Jingle Bells“. Besinnliche, leise Töne schlagen die Höhner an, denken in ihren Liedern über eine friedlichere, menschlichere Welt nach. Aber die Höhner wären nicht die Höhner, wenn sie nicht auch richtig Gas geben würden. Fetzige Rockhymnen und echte Stimmungsknaller reißen das Publikum mit, bis der
Aufführungen | Oper

La Cenerentola

Gioacchino Rossini

Premiere: 17.12.2022

(Aschenputtel oder der Triumph der Güte)
Dramma giocoso in zwei Akten von Gioacchino Rossini
Libretto von Jacopo Ferretti

„Nehmt mich mit zum Tanz!“ singt das Aschenputtel Angelina in Gioacchino Rossinis Oper ­„La Cenerentola“. Doch die flehenden Bitten Angelinas verhallen in den tauben Ohren des Stiefvaters Don Magnifico und der Stiefschwestern. Dabei ist es ihr einziger Wunsch, einfach nur zu tanzen. Aber es wird ihr verwehrt durch die Familie, von der sie wie eine Magd behandelt wird. Dabei beklagt sich Angelina mit keinem Wort. Klagen, das tun nur ihre verwöhnten Schwestern und der eingebildete Vater, die von Reichtum und gesellschaftlichem Aufstieg träumen, wo doch alles kurz vor dem Ruin steht.

Das Schicksal des Aschenputtels wäre traurig, wenn sich ni
Aufführungen | Schauspiel

Wenn wir einander ausreichend gequält haben

von Martin Crimp
Deutsch von Ulrike Syha

Eine Frau und ein Mann. Hat er sie entführt? Hält er sie gegen ihren Willen fest? Oder ist es ein Spiel? Und wenn ja: Wer von beiden wird es gewinnen? Auch das Dazukommen weiterer Personen – einer Haushälterin und zweier Mädchen – schafft keine klaren Verhältnisse. Im Gegenteil: Hier gibt es offenbar keine Gewissheiten. Und Spielregeln sind nur dazu da, sie im nächsten Moment lustvoll wieder zu unterlaufen. Der britische Dramatiker Martin Crimp hat zwölf Variationen einer Begegnung geschrieben, bei der sich die Grenze von Macht und Ohnmacht beständig verschiebt. Mit abgründigem Witz und scharfer Beobachtungsgabe lässt er die Widersprüche im Geschlechterverhältnis offenbar werden und zeigt dabei, wie jahrhundertealte Ma
 
Aufführungen | Comedy

Punchline: Comedy Show | Lutherkirche Köln

Diese Highlights erwarten euch immer live:
- abwechslungsreiche Comedy Show mit bis zu 6 Comedians
- tolle Mischung aus aufstrebenden Newcomern und bekannten Comedians (Night Wash, TV Total, RTL Comedy Grand Prix u.a.)
- 10 Minuten Live-Acts pro Künstler
- Überraschungsprogramm mit Lachgarantie
- verrückte Stand-Up Comedy Show
- lockerer, lustiger Abend

Durch die Show führt der Schauspieler und Comedian, Mel Jamini.
Weitere Show-Infos: https://punchlinecomedy.de/ & https://mel-jamini.de/
Tickets: VVK: 12,00-28,00 Eur. Tickets über: https://punchlinecomedy.de/#tickets-termine
Wir freuen uns schon sehr auf euer Lachen!

Veranstalter

Comedy Club Punchline c/o melpromotions
Aufführungen | Oper

La Cenerentola

Gioacchino Rossini

Premiere: 17.12.2022

(Aschenputtel oder der Triumph der Güte)
Dramma giocoso in zwei Akten von Gioacchino Rossini
Libretto von Jacopo Ferretti

„Nehmt mich mit zum Tanz!“ singt das Aschenputtel Angelina in Gioacchino Rossinis Oper ­„La Cenerentola“. Doch die flehenden Bitten Angelinas verhallen in den tauben Ohren des Stiefvaters Don Magnifico und der Stiefschwestern. Dabei ist es ihr einziger Wunsch, einfach nur zu tanzen. Aber es wird ihr verwehrt durch die Familie, von der sie wie eine Magd behandelt wird. Dabei beklagt sich Angelina mit keinem Wort. Klagen, das tun nur ihre verwöhnten Schwestern und der eingebildete Vater, die von Reichtum und gesellschaftlichem Aufstieg träumen, wo doch alles kurz vor dem Ruin steht.

Das Schicksal des Aschenputtels wäre traurig, wenn sich ni
Konzerte | Konzert

Höhner Weihnacht

Die Höhner

Fröhlich und festlich, rockig und melodiös – die „Höhner Weihnacht“ ist ein ganz besonderes Konzert. Deshalb möchten die Höhner auch 2022 wieder gemeinsam mit ihren Fans die Festzeit auf ihre ganz eigene Art begrüßen, nämlich mit kölschem Temperament, wunderbaren Weihnachtstönen und ganz viel Gänsehaut-Jeföhl. Neben eigenen Songs präsentieren die Musiker klassische Weihnachtslieder, Lieder zum Fest aus aller Herren Länder und natürlich echte Evergreens wie „White Christmas“ oder „Jingle Bells“. Besinnliche, leise Töne schlagen die Höhner an, denken in ihren Liedern über eine friedlichere, menschlichere Welt nach. Aber die Höhner wären nicht die Höhner, wenn sie nicht auch richtig Gas geben würden. Fetzige Rockhymnen und echte Stimmungsknaller reißen das Publikum mit, bis der
Aufführungen | Oper

La Bohème

Giacomo Puccini

Oper in vier Bildern von Giacomo Puccini
Libretto von Giuseppe Giacosa und Luigi Illica
nach Henri Murgers „Scènes de la vie de bohème“

„Wenn Sie den Vorhang zum ersten Akt von „La Bohème“ aufgehen sehen, erleben Sie den armen Musikstudenten Giacomo Puccini des Mailänder Konservatoriums. Als ich Henri Murgers Roman „La vie de Bohème“ als Grundlage für einen Operntext wählte, beauftragte ich Illica, den Verfasser des Librettos, die Szenerie genau nach meiner Beschreibung jenes dürftigen Zimmers zu gestalten, in dem ich als Student gewohnt hatte. Jedes Mal, wenn ich „La Bohème“ höre, sehe ich im Geiste jene traurige Aussicht vor mir – jene öden Kamine und den ganzen Schmutz, der meine Jugend vergiftete. Ich ernährte mich von Brot, Bohnen und Heringen und fror manchmal so sehr, dass ich
Aufführungen | Schauspiel

Vor Sonnenaufgang

von Ewald Palmetshofer
nach Gerhart Hauptmann

Premiere: 2.12.2022

Es ist Nacht. Alle warten auf den jungen Tag. Die strahlende Zukunft. Ja, auf das neugeborene Kind! Doch Martha kämpft nicht nur mit der Geburt, sondern auch dem »schwarzen Hund« in ihrer Seele. Schlaflosigkeit, Frust und Sekt verstärken die Risse der eh schwankenden Familie. Als auch noch ein Jugendfreund auftaucht und ideologischen (und hormonellen) Sprengstoff in die gute Stube bringt, droht das bürgerliche Kartenhaus allen um die Ohren zu fliegen.

Gerhart Hauptmann schrieb mit VOR SONNENAUFGANG 1889 ein heilloses Sozialdrama über eine an Alkohol und Gier verreckende Familie. Palmetshofer, mit musikalischer und ironischer Sprache, legt nun die Wunden des modernen Mittelstandes frei; dessen Hoffnungen, Komplexe, Ängste, seine Ideale
Aufführungen | Oper

La Cenerentola

Gioacchino Rossini

Premiere: 17.12.2022

(Aschenputtel oder der Triumph der Güte)
Dramma giocoso in zwei Akten von Gioacchino Rossini
Libretto von Jacopo Ferretti

„Nehmt mich mit zum Tanz!“ singt das Aschenputtel Angelina in Gioacchino Rossinis Oper ­„La Cenerentola“. Doch die flehenden Bitten Angelinas verhallen in den tauben Ohren des Stiefvaters Don Magnifico und der Stiefschwestern. Dabei ist es ihr einziger Wunsch, einfach nur zu tanzen. Aber es wird ihr verwehrt durch die Familie, von der sie wie eine Magd behandelt wird. Dabei beklagt sich Angelina mit keinem Wort. Klagen, das tun nur ihre verwöhnten Schwestern und der eingebildete Vater, die von Reichtum und gesellschaftlichem Aufstieg träumen, wo doch alles kurz vor dem Ruin steht.

Das Schicksal des Aschenputtels wäre traurig, wenn sich ni
Aufführungen | Schauspiel

Once I lived with a stranger

Ein Phantombild von Marie Schleef

Es beginnt bereits in der ersten Nacht: Die gerade umgezogene Protagonistin hört Schritte auf dem Dachboden. Schritte? Hält sich dort, über mir etwa jemand auf? Waren gestern nicht noch fünf Flaschen Limonaden übrig und nicht nur vier? Und habe ich die Küchentür vor Verlassen der Wohnung nicht zugezogen?
Die namenlose Protagonistin von ONCE I LIVED WITH A STRANGER beginnt mit dem Einzug in die neue Wohnung an ihrem Verstand zu zweifeln. Zwischen der Gewissheit, alleine zu wohnen und immer wieder auftauchenden Irritationen erfolgt langsam die Erkenntnis: Jemand lebt mit ihr. (Und will ihr nichts Böses?)

Montageartig führt Marie Schleefs zweite Inszenierung für das Schauspiel Köln durch einen bilduntermauerten Zyklus von Alltag und Grusel. Basierend auf einer wahren Begebenheit entspinnt
Aufführungen | Oper

La Cenerentola

Gioacchino Rossini

Premiere: 17.12.2022

(Aschenputtel oder der Triumph der Güte)
Dramma giocoso in zwei Akten von Gioacchino Rossini
Libretto von Jacopo Ferretti

„Nehmt mich mit zum Tanz!“ singt das Aschenputtel Angelina in Gioacchino Rossinis Oper ­„La Cenerentola“. Doch die flehenden Bitten Angelinas verhallen in den tauben Ohren des Stiefvaters Don Magnifico und der Stiefschwestern. Dabei ist es ihr einziger Wunsch, einfach nur zu tanzen. Aber es wird ihr verwehrt durch die Familie, von der sie wie eine Magd behandelt wird. Dabei beklagt sich Angelina mit keinem Wort. Klagen, das tun nur ihre verwöhnten Schwestern und der eingebildete Vater, die von Reichtum und gesellschaftlichem Aufstieg träumen, wo doch alles kurz vor dem Ruin steht.

Das Schicksal des Aschenputtels wäre traurig, wenn sich ni
Aufführungen | Kindertheater

Der Gesang der Zauberinsel

oder: Wie der rasende Roland wieder zu Verstand kam
Marius Felix Lange

Oper in 9 Szenen von Marius Felix Lange
Libretto vom Komponisten nach Ludovico Ariosto

Einer der fantastischsten Opernstoffe, der immer wieder vertont wurde, ist der „Orlando furioso“ von Ludovico Ariosto (1474 – 1533) – auf Deutsch der „Rasende Roland“.
In der Geschichte lebt die Zauberin Alcina auf einer Insel und verwandelt alle Reisenden in Tiere und Pflanzen, sobald sie ihrer überdrüssig geworden ist.
Der Komponist Roland Angeler hat sich vorgenommen, aus dieser Vorlage eine neue Oper zu kreieren – doch nichts läuft so, wie es soll. Zum Glück steht ihm seine Tochter Angelika zur Seite, während Roland bei den Vorbereitungen für die Oper immer wieder in Rage gerät und dabei beinahe seinen Verstand verliert.
Der junge Mirza, der aus einem fernen Land kommt, soll in der Oper mitsi
Aufführungen | Oper

La Bohème

Giacomo Puccini

Oper in vier Bildern von Giacomo Puccini
Libretto von Giuseppe Giacosa und Luigi Illica
nach Henri Murgers „Scènes de la vie de bohème“

„Wenn Sie den Vorhang zum ersten Akt von „La Bohème“ aufgehen sehen, erleben Sie den armen Musikstudenten Giacomo Puccini des Mailänder Konservatoriums. Als ich Henri Murgers Roman „La vie de Bohème“ als Grundlage für einen Operntext wählte, beauftragte ich Illica, den Verfasser des Librettos, die Szenerie genau nach meiner Beschreibung jenes dürftigen Zimmers zu gestalten, in dem ich als Student gewohnt hatte. Jedes Mal, wenn ich „La Bohème“ höre, sehe ich im Geiste jene traurige Aussicht vor mir – jene öden Kamine und den ganzen Schmutz, der meine Jugend vergiftete. Ich ernährte mich von Brot, Bohnen und Heringen und fror manchmal so sehr, dass ich
Aufführungen | Schauspiel

Früchte des Zorns

nach dem Roman von John Steinbeck
In einer Bearbeitung von petschinka

Vom Tellerwäscher zum Millionär. So lautet die Versprechung, die in den USA zur Geisteshaltung geworden ist. Doch besonders in Krisenzeiten offenbaren sich Löcher im Narrativ des sozialen Aufstiegs. Als das Corona-Virus die USA erreichte, waren es erneut die sozial Schwachen, die an den Folgen der Krise litten. Millionen Menschen verloren ihren Job und die Wirtschaftsdepression war kaum zu stoppen. Die meisten, die dem Virus erlagen, kamen aus zumeist strukturell benachteiligten afroamerikanischen Communities. Das Gerede vom »großartigsten Land der Menschheitsgeschichte« entlarvte sich in der Krise als Mythos.
Die Dekonstruktion des amerikanischen Traums steht im Mittelpunkt des mit dem Pulitzerpreis gekrönten Romans FRÜCHTE DES ZORNS. John Steinbeck erzaM
Aufführungen | Oper

La Cenerentola

Gioacchino Rossini

Premiere: 17.12.2022

(Aschenputtel oder der Triumph der Güte)
Dramma giocoso in zwei Akten von Gioacchino Rossini
Libretto von Jacopo Ferretti

„Nehmt mich mit zum Tanz!“ singt das Aschenputtel Angelina in Gioacchino Rossinis Oper ­„La Cenerentola“. Doch die flehenden Bitten Angelinas verhallen in den tauben Ohren des Stiefvaters Don Magnifico und der Stiefschwestern. Dabei ist es ihr einziger Wunsch, einfach nur zu tanzen. Aber es wird ihr verwehrt durch die Familie, von der sie wie eine Magd behandelt wird. Dabei beklagt sich Angelina mit keinem Wort. Klagen, das tun nur ihre verwöhnten Schwestern und der eingebildete Vater, die von Reichtum und gesellschaftlichem Aufstieg träumen, wo doch alles kurz vor dem Ruin steht.

Das Schicksal des Aschenputtels wäre traurig, wenn sich ni
Konzerte | Show

Danger Dan

Das ist alles von der Kunstfreiheit gedeckt

Pogo und Randale, ein Fitness-Animationsprogramm, tausende Handys in der Luft und die absolute Spitze des hiesigen Live-Show-Wettrüstens … – all das gibt es auf dieser Tour nicht. Denn zur »Das ist alles von der Kunstfreiheit gedeckt«-Tour bringt Danger Dan nur sich selbst und sein Klavier mit. Wegen der nicht enden wollenden Nachfrage wird er dafür Ende 2022 noch mal die exquisitesten Paläste und Theatersäle der gesamten Republik abklappern.

Veranstalter: concert team NRW GmbH
Aufführungen | Schauspiel

Der große Diktator

von Stefko Hanushevsky, Rafael Sanchez und petschinka / Monolog

Es ist genau 80 Jahre her, dass Charlie Chaplin als Adenoid Hynkel im Filmklassiker DER GROSSE DIKTATOR den Größenwahn von Adolf Hitler verspottete. Die geradezu schicksalhafte Verbundenheit zwischen Chaplin und Hitler – der Altersunterschied von paar Tagen und das charakteristische Bärtchen – hat der populärste Komiker seiner Zeit zum Anlass genommen, die Zustände im sog. Dritten Reich zu kritisieren und zu Beginn des Zweiten Weltkrieges eine humanistische Botschaft in die Welt zu senden.
Der Blick auf den gegenwärtigen Aufstieg von Rechtspopulisten – den potenziellen Hynkels und Napalonis von heute – lädt dazu ein, an die Nazi-Satire von damals anzuknüpfen. Das Ensemblemitglied Stefko Hanushevsky ist in diesem Bereich der Experte schlechthin! Der gebürtige Österreicher war selbst auch m
Aufführungen | Oper

La Bohème

Giacomo Puccini

Oper in vier Bildern von Giacomo Puccini
Libretto von Giuseppe Giacosa und Luigi Illica
nach Henri Murgers „Scènes de la vie de bohème“

„Wenn Sie den Vorhang zum ersten Akt von „La Bohème“ aufgehen sehen, erleben Sie den armen Musikstudenten Giacomo Puccini des Mailänder Konservatoriums. Als ich Henri Murgers Roman „La vie de Bohème“ als Grundlage für einen Operntext wählte, beauftragte ich Illica, den Verfasser des Librettos, die Szenerie genau nach meiner Beschreibung jenes dürftigen Zimmers zu gestalten, in dem ich als Student gewohnt hatte. Jedes Mal, wenn ich „La Bohème“ höre, sehe ich im Geiste jene traurige Aussicht vor mir – jene öden Kamine und den ganzen Schmutz, der meine Jugend vergiftete. Ich ernährte mich von Brot, Bohnen und Heringen und fror manchmal so sehr, dass ich
Aufführungen | Kindertheater

Der Gesang der Zauberinsel

oder: Wie der rasende Roland wieder zu Verstand kam
Marius Felix Lange

Oper in 9 Szenen von Marius Felix Lange
Libretto vom Komponisten nach Ludovico Ariosto

Einer der fantastischsten Opernstoffe, der immer wieder vertont wurde, ist der „Orlando furioso“ von Ludovico Ariosto (1474 – 1533) – auf Deutsch der „Rasende Roland“.
In der Geschichte lebt die Zauberin Alcina auf einer Insel und verwandelt alle Reisenden in Tiere und Pflanzen, sobald sie ihrer überdrüssig geworden ist.
Der Komponist Roland Angeler hat sich vorgenommen, aus dieser Vorlage eine neue Oper zu kreieren – doch nichts läuft so, wie es soll. Zum Glück steht ihm seine Tochter Angelika zur Seite, während Roland bei den Vorbereitungen für die Oper immer wieder in Rage gerät und dabei beinahe seinen Verstand verliert.
Der junge Mirza, der aus einem fernen Land kommt, soll in der Oper mitsi
Aufführungen | Oper

La Cenerentola

Gioacchino Rossini

Premiere: 17.12.2022

(Aschenputtel oder der Triumph der Güte)
Dramma giocoso in zwei Akten von Gioacchino Rossini
Libretto von Jacopo Ferretti

„Nehmt mich mit zum Tanz!“ singt das Aschenputtel Angelina in Gioacchino Rossinis Oper ­„La Cenerentola“. Doch die flehenden Bitten Angelinas verhallen in den tauben Ohren des Stiefvaters Don Magnifico und der Stiefschwestern. Dabei ist es ihr einziger Wunsch, einfach nur zu tanzen. Aber es wird ihr verwehrt durch die Familie, von der sie wie eine Magd behandelt wird. Dabei beklagt sich Angelina mit keinem Wort. Klagen, das tun nur ihre verwöhnten Schwestern und der eingebildete Vater, die von Reichtum und gesellschaftlichem Aufstieg träumen, wo doch alles kurz vor dem Ruin steht.

Das Schicksal des Aschenputtels wäre traurig, wenn sich ni
Aufführungen | Oper

La Bohème

Giacomo Puccini

Oper in vier Bildern von Giacomo Puccini
Libretto von Giuseppe Giacosa und Luigi Illica
nach Henri Murgers „Scènes de la vie de bohème“

„Wenn Sie den Vorhang zum ersten Akt von „La Bohème“ aufgehen sehen, erleben Sie den armen Musikstudenten Giacomo Puccini des Mailänder Konservatoriums. Als ich Henri Murgers Roman „La vie de Bohème“ als Grundlage für einen Operntext wählte, beauftragte ich Illica, den Verfasser des Librettos, die Szenerie genau nach meiner Beschreibung jenes dürftigen Zimmers zu gestalten, in dem ich als Student gewohnt hatte. Jedes Mal, wenn ich „La Bohème“ höre, sehe ich im Geiste jene traurige Aussicht vor mir – jene öden Kamine und den ganzen Schmutz, der meine Jugend vergiftete. Ich ernährte mich von Brot, Bohnen und Heringen und fror manchmal so sehr, dass ich
Aufführungen | Schauspiel

Once I lived with a stranger

Ein Phantombild von Marie Schleef

Es beginnt bereits in der ersten Nacht: Die gerade umgezogene Protagonistin hört Schritte auf dem Dachboden. Schritte? Hält sich dort, über mir etwa jemand auf? Waren gestern nicht noch fünf Flaschen Limonaden übrig und nicht nur vier? Und habe ich die Küchentür vor Verlassen der Wohnung nicht zugezogen?
Die namenlose Protagonistin von ONCE I LIVED WITH A STRANGER beginnt mit dem Einzug in die neue Wohnung an ihrem Verstand zu zweifeln. Zwischen der Gewissheit, alleine zu wohnen und immer wieder auftauchenden Irritationen erfolgt langsam die Erkenntnis: Jemand lebt mit ihr. (Und will ihr nichts Böses?)

Montageartig führt Marie Schleefs zweite Inszenierung für das Schauspiel Köln durch einen bilduntermauerten Zyklus von Alltag und Grusel. Basierend auf einer wahren Begebenheit entspinnt
Aufführungen | Oper

La Cenerentola

Gioacchino Rossini

Premiere: 17.12.2022

(Aschenputtel oder der Triumph der Güte)
Dramma giocoso in zwei Akten von Gioacchino Rossini
Libretto von Jacopo Ferretti

„Nehmt mich mit zum Tanz!“ singt das Aschenputtel Angelina in Gioacchino Rossinis Oper ­„La Cenerentola“. Doch die flehenden Bitten Angelinas verhallen in den tauben Ohren des Stiefvaters Don Magnifico und der Stiefschwestern. Dabei ist es ihr einziger Wunsch, einfach nur zu tanzen. Aber es wird ihr verwehrt durch die Familie, von der sie wie eine Magd behandelt wird. Dabei beklagt sich Angelina mit keinem Wort. Klagen, das tun nur ihre verwöhnten Schwestern und der eingebildete Vater, die von Reichtum und gesellschaftlichem Aufstieg träumen, wo doch alles kurz vor dem Ruin steht.

Das Schicksal des Aschenputtels wäre traurig, wenn sich ni
Konzerte | Konzert

Silvesterkonzert: Beethoven 9. Symphonie

Das Neue Orchester c/o Musikforum Köln
Chorus Musicus Köln
Christoph Spering, Dirigent

Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 9 d-Moll op. 125

Was für eine schöne Tradition bei den Heinersdorff Konzerten: das alte Jahr voller Zuversicht zu beschließen und das neue mit Jubelchören zu begrüßen. Wohl kein anderes Werk ist so gut geeignet für ein festliches Konzert zum Jahresausklang wie Beethovens monumentale 9. Symphonie. Sie hat alle Zutaten, die es braucht: mit Schillers "Ode an die Freude" eine geradezu perfekte Textvorlage, dazu schmetternde Trompeten und jubilierende Soprane, aber auch Momente der Besinnung und der Einkehr.

Veranstalter: Konzert Theater Kontor Heinersdorff GmbH
Die Karten sind an der Konzertkasse der Tonhalle vor Ort, telefonisch unter 0211. 91 38 75 38 oder pe
Konzerte | Konzert

Neujahrskonzert

Düsseldorfer Symphoniker
Maria Ioudenitch, Violine
Alpesh Chauhan, Dirigent

Astor Piazzolla: "Vier Jahreszeiten in Buenos Aires" für Violine und Orchester
Samuel Coleridge-Taylor: Legende
Maurice Ravel: Boléro

Sobald er auf dem Podium steht, fliegen die Funken: Geballte Energie und Leidenschaft versprüht Alpesh Chauhan, Principal Guest Conductor der Düsseldorfer Symphoniker, am Neujahrstag 2023, wenn er das Publikum mit einem musikalischen Feuerwerk im neuen Jahr willkommen heißt. Diesmal als Solistin an seiner Seite: die US-amerikanische Geigerin Maria Ioudenitch, die seit ihrem Gewinn des Joseph Joachim Wettbewerbs 2021 in Europa reüssiert und nun mit Werken von u. a. Astor Piazzolla in der Tonhalle debütieren wird.
Konzerte | Konzert

Neujahrskonzert

Düsseldorfer Symphoniker
Maria Ioudenitch, Violine
Alpesh Chauhan, Dirigent

Astor Piazzolla: "Vier Jahreszeiten in Buenos Aires" für Violine und Orchester
Samuel Coleridge-Taylor: Legende
Maurice Ravel: Boléro

Sobald er auf dem Podium steht, fliegen die Funken: Geballte Energie und Leidenschaft versprüht Alpesh Chauhan, Principal Guest Conductor der Düsseldorfer Symphoniker, am Neujahrstag 2023, wenn er das Publikum mit einem musikalischen Feuerwerk im neuen Jahr willkommen heißt. Diesmal als Solistin an seiner Seite: die US-amerikanische Geigerin Maria Ioudenitch, die seit ihrem Gewinn des Joseph Joachim Wettbewerbs 2021 in Europa reüssiert und nun mit Werken von u. a. Astor Piazzolla in der Tonhalle debütieren wird.
Konzerte | Konzert

Neujahrskonzert

Düsseldorfer Symphoniker
Maria Ioudenitch, Violine
Alpesh Chauhan, Dirigent

Astor Piazzolla: "Vier Jahreszeiten in Buenos Aires" für Violine und Orchester
Samuel Coleridge-Taylor: Legende
Maurice Ravel: Boléro

Sobald er auf dem Podium steht, fliegen die Funken: Geballte Energie und Leidenschaft versprüht Alpesh Chauhan, Principal Guest Conductor der Düsseldorfer Symphoniker, am Neujahrstag 2023, wenn er das Publikum mit einem musikalischen Feuerwerk im neuen Jahr willkommen heißt. Diesmal als Solistin an seiner Seite: die US-amerikanische Geigerin Maria Ioudenitch, die seit ihrem Gewinn des Joseph Joachim Wettbewerbs 2021 in Europa reüssiert und nun mit Werken von u. a. Astor Piazzolla in der Tonhalle debütieren wird.
Konzerte | Konzert

Neujahrskonzert

Düsseldorfer Symphoniker
Maria Ioudenitch, Violine
Alpesh Chauhan, Dirigent

Astor Piazzolla: "Vier Jahreszeiten in Buenos Aires" für Violine und Orchester
Samuel Coleridge-Taylor: Legende
Maurice Ravel: Boléro

Sobald er auf dem Podium steht, fliegen die Funken: Geballte Energie und Leidenschaft versprüht Alpesh Chauhan, Principal Guest Conductor der Düsseldorfer Symphoniker, am Neujahrstag 2023, wenn er das Publikum mit einem musikalischen Feuerwerk im neuen Jahr willkommen heißt. Diesmal als Solistin an seiner Seite: die US-amerikanische Geigerin Maria Ioudenitch, die seit ihrem Gewinn des Joseph Joachim Wettbewerbs 2021 in Europa reüssiert und nun mit Werken von u. a. Astor Piazzolla in der Tonhalle debütieren wird.
Aufführungen | Oper

La Bohème

Giacomo Puccini

Oper in vier Bildern von Giacomo Puccini
Libretto von Giuseppe Giacosa und Luigi Illica
nach Henri Murgers „Scènes de la vie de bohème“

„Wenn Sie den Vorhang zum ersten Akt von „La Bohème“ aufgehen sehen, erleben Sie den armen Musikstudenten Giacomo Puccini des Mailänder Konservatoriums. Als ich Henri Murgers Roman „La vie de Bohème“ als Grundlage für einen Operntext wählte, beauftragte ich Illica, den Verfasser des Librettos, die Szenerie genau nach meiner Beschreibung jenes dürftigen Zimmers zu gestalten, in dem ich als Student gewohnt hatte. Jedes Mal, wenn ich „La Bohème“ höre, sehe ich im Geiste jene traurige Aussicht vor mir – jene öden Kamine und den ganzen Schmutz, der meine Jugend vergiftete. Ich ernährte mich von Brot, Bohnen und Heringen und fror manchmal so sehr, dass ich
Aufführungen | Kindertheater

Der Gesang der Zauberinsel

oder: Wie der rasende Roland wieder zu Verstand kam
Marius Felix Lange

Oper in 9 Szenen von Marius Felix Lange
Libretto vom Komponisten nach Ludovico Ariosto

Einer der fantastischsten Opernstoffe, der immer wieder vertont wurde, ist der „Orlando furioso“ von Ludovico Ariosto (1474 – 1533) – auf Deutsch der „Rasende Roland“.
In der Geschichte lebt die Zauberin Alcina auf einer Insel und verwandelt alle Reisenden in Tiere und Pflanzen, sobald sie ihrer überdrüssig geworden ist.
Der Komponist Roland Angeler hat sich vorgenommen, aus dieser Vorlage eine neue Oper zu kreieren – doch nichts läuft so, wie es soll. Zum Glück steht ihm seine Tochter Angelika zur Seite, während Roland bei den Vorbereitungen für die Oper immer wieder in Rage gerät und dabei beinahe seinen Verstand verliert.
Der junge Mirza, der aus einem fernen Land kommt, soll in der Oper mitsi
Aufführungen | Oper

La Cenerentola

Gioacchino Rossini

Premiere: 17.12.2022

(Aschenputtel oder der Triumph der Güte)
Dramma giocoso in zwei Akten von Gioacchino Rossini
Libretto von Jacopo Ferretti

„Nehmt mich mit zum Tanz!“ singt das Aschenputtel Angelina in Gioacchino Rossinis Oper ­„La Cenerentola“. Doch die flehenden Bitten Angelinas verhallen in den tauben Ohren des Stiefvaters Don Magnifico und der Stiefschwestern. Dabei ist es ihr einziger Wunsch, einfach nur zu tanzen. Aber es wird ihr verwehrt durch die Familie, von der sie wie eine Magd behandelt wird. Dabei beklagt sich Angelina mit keinem Wort. Klagen, das tun nur ihre verwöhnten Schwestern und der eingebildete Vater, die von Reichtum und gesellschaftlichem Aufstieg träumen, wo doch alles kurz vor dem Ruin steht.

Das Schicksal des Aschenputtels wäre traurig, wenn sich ni
Aufführungen | Oper

La Bohème

Giacomo Puccini

Oper in vier Bildern von Giacomo Puccini
Libretto von Giuseppe Giacosa und Luigi Illica
nach Henri Murgers „Scènes de la vie de bohème“

„Wenn Sie den Vorhang zum ersten Akt von „La Bohème“ aufgehen sehen, erleben Sie den armen Musikstudenten Giacomo Puccini des Mailänder Konservatoriums. Als ich Henri Murgers Roman „La vie de Bohème“ als Grundlage für einen Operntext wählte, beauftragte ich Illica, den Verfasser des Librettos, die Szenerie genau nach meiner Beschreibung jenes dürftigen Zimmers zu gestalten, in dem ich als Student gewohnt hatte. Jedes Mal, wenn ich „La Bohème“ höre, sehe ich im Geiste jene traurige Aussicht vor mir – jene öden Kamine und den ganzen Schmutz, der meine Jugend vergiftete. Ich ernährte mich von Brot, Bohnen und Heringen und fror manchmal so sehr, dass ich
Aufführungen | Oper

La Cenerentola

Gioacchino Rossini

Premiere: 17.12.2022

(Aschenputtel oder der Triumph der Güte)
Dramma giocoso in zwei Akten von Gioacchino Rossini
Libretto von Jacopo Ferretti

„Nehmt mich mit zum Tanz!“ singt das Aschenputtel Angelina in Gioacchino Rossinis Oper ­„La Cenerentola“. Doch die flehenden Bitten Angelinas verhallen in den tauben Ohren des Stiefvaters Don Magnifico und der Stiefschwestern. Dabei ist es ihr einziger Wunsch, einfach nur zu tanzen. Aber es wird ihr verwehrt durch die Familie, von der sie wie eine Magd behandelt wird. Dabei beklagt sich Angelina mit keinem Wort. Klagen, das tun nur ihre verwöhnten Schwestern und der eingebildete Vater, die von Reichtum und gesellschaftlichem Aufstieg träumen, wo doch alles kurz vor dem Ruin steht.

Das Schicksal des Aschenputtels wäre traurig, wenn sich ni
Aufführungen | Oper

La Cenerentola

Gioacchino Rossini

Premiere: 17.12.2022

(Aschenputtel oder der Triumph der Güte)
Dramma giocoso in zwei Akten von Gioacchino Rossini
Libretto von Jacopo Ferretti

„Nehmt mich mit zum Tanz!“ singt das Aschenputtel Angelina in Gioacchino Rossinis Oper ­„La Cenerentola“. Doch die flehenden Bitten Angelinas verhallen in den tauben Ohren des Stiefvaters Don Magnifico und der Stiefschwestern. Dabei ist es ihr einziger Wunsch, einfach nur zu tanzen. Aber es wird ihr verwehrt durch die Familie, von der sie wie eine Magd behandelt wird. Dabei beklagt sich Angelina mit keinem Wort. Klagen, das tun nur ihre verwöhnten Schwestern und der eingebildete Vater, die von Reichtum und gesellschaftlichem Aufstieg träumen, wo doch alles kurz vor dem Ruin steht.

Das Schicksal des Aschenputtels wäre traurig, wenn sich ni
Aufführungen | Kindertheater

Der Gesang der Zauberinsel

oder: Wie der rasende Roland wieder zu Verstand kam
Marius Felix Lange

Oper in 9 Szenen von Marius Felix Lange
Libretto vom Komponisten nach Ludovico Ariosto

Einer der fantastischsten Opernstoffe, der immer wieder vertont wurde, ist der „Orlando furioso“ von Ludovico Ariosto (1474 – 1533) – auf Deutsch der „Rasende Roland“.
In der Geschichte lebt die Zauberin Alcina auf einer Insel und verwandelt alle Reisenden in Tiere und Pflanzen, sobald sie ihrer überdrüssig geworden ist.
Der Komponist Roland Angeler hat sich vorgenommen, aus dieser Vorlage eine neue Oper zu kreieren – doch nichts läuft so, wie es soll. Zum Glück steht ihm seine Tochter Angelika zur Seite, während Roland bei den Vorbereitungen für die Oper immer wieder in Rage gerät und dabei beinahe seinen Verstand verliert.
Der junge Mirza, der aus einem fernen Land kommt, soll in der Oper mitsi
Aufführungen | Oper

La Bohème

Giacomo Puccini

Oper in vier Bildern von Giacomo Puccini
Libretto von Giuseppe Giacosa und Luigi Illica
nach Henri Murgers „Scènes de la vie de bohème“

„Wenn Sie den Vorhang zum ersten Akt von „La Bohème“ aufgehen sehen, erleben Sie den armen Musikstudenten Giacomo Puccini des Mailänder Konservatoriums. Als ich Henri Murgers Roman „La vie de Bohème“ als Grundlage für einen Operntext wählte, beauftragte ich Illica, den Verfasser des Librettos, die Szenerie genau nach meiner Beschreibung jenes dürftigen Zimmers zu gestalten, in dem ich als Student gewohnt hatte. Jedes Mal, wenn ich „La Bohème“ höre, sehe ich im Geiste jene traurige Aussicht vor mir – jene öden Kamine und den ganzen Schmutz, der meine Jugend vergiftete. Ich ernährte mich von Brot, Bohnen und Heringen und fror manchmal so sehr, dass ich
Aufführungen | Oper

La Cenerentola

Gioacchino Rossini

Premiere: 17.12.2022

(Aschenputtel oder der Triumph der Güte)
Dramma giocoso in zwei Akten von Gioacchino Rossini
Libretto von Jacopo Ferretti

„Nehmt mich mit zum Tanz!“ singt das Aschenputtel Angelina in Gioacchino Rossinis Oper ­„La Cenerentola“. Doch die flehenden Bitten Angelinas verhallen in den tauben Ohren des Stiefvaters Don Magnifico und der Stiefschwestern. Dabei ist es ihr einziger Wunsch, einfach nur zu tanzen. Aber es wird ihr verwehrt durch die Familie, von der sie wie eine Magd behandelt wird. Dabei beklagt sich Angelina mit keinem Wort. Klagen, das tun nur ihre verwöhnten Schwestern und der eingebildete Vater, die von Reichtum und gesellschaftlichem Aufstieg träumen, wo doch alles kurz vor dem Ruin steht.

Das Schicksal des Aschenputtels wäre traurig, wenn sich ni
 
Konzerte | Konzert

Ensemble Musikfabrik - Montagskonzert

Federico Perotti – Fantasia senza vento (2022) Uraufführung
für Flöte, Violine, Klavier und Schlagzeug

Francesco Filidei – Lied per violino (2020) Deutsche Erstaufführung
Kompositionsauftrag Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und Ensemble Musikfabrik

Heiner Goebbels – Surrogate (2015)
für Klavier, Schlagzeug und Sprecher

Georges Aperghis – Requiem furtif (1998) für Violine und Claves

Lisa Streich – Falter (2020) für Violine

Żaneta Rydzewska – Fanfare (2022) Uraufführung
für Flöte, Violine, Schlagzeug und Klavier

Hannah Weirich, Violine und Kuratorin
Helen Bledsoe, Flöte
Benjamin Kobler, Klavier
Dirk Rothbrust, Schlagzeug

Eintritt frei

Wir bitten um Anmeldung zum Konzert per Mail an musikfabrik@musikfabrik.eu

Wir empfehlen das Tragen einer FFP2-Maske bei unseren Veranstaltungen. Bitte sehen Sie bei Krankheitssymptomen vom Besuch ab.

Das Konzert wird zusätzlich live auf YouTube und Facebook gestream.

Veranstalter

Ensemble Musikfabrik
Aufführungen | Kindertheater

Der Gesang der Zauberinsel

oder: Wie der rasende Roland wieder zu Verstand kam
Marius Felix Lange

Oper in 9 Szenen von Marius Felix Lange
Libretto vom Komponisten nach Ludovico Ariosto

Einer der fantastischsten Opernstoffe, der immer wieder vertont wurde, ist der „Orlando furioso“ von Ludovico Ariosto (1474 – 1533) – auf Deutsch der „Rasende Roland“.
In der Geschichte lebt die Zauberin Alcina auf einer Insel und verwandelt alle Reisenden in Tiere und Pflanzen, sobald sie ihrer überdrüssig geworden ist.
Der Komponist Roland Angeler hat sich vorgenommen, aus dieser Vorlage eine neue Oper zu kreieren – doch nichts läuft so, wie es soll. Zum Glück steht ihm seine Tochter Angelika zur Seite, während Roland bei den Vorbereitungen für die Oper immer wieder in Rage gerät und dabei beinahe seinen Verstand verliert.
Der junge Mirza, der aus einem fernen Land kommt, soll in der Oper mitsi
Aufführungen | Oper

La Bohème

Giacomo Puccini

Oper in vier Bildern von Giacomo Puccini
Libretto von Giuseppe Giacosa und Luigi Illica
nach Henri Murgers „Scènes de la vie de bohème“

„Wenn Sie den Vorhang zum ersten Akt von „La Bohème“ aufgehen sehen, erleben Sie den armen Musikstudenten Giacomo Puccini des Mailänder Konservatoriums. Als ich Henri Murgers Roman „La vie de Bohème“ als Grundlage für einen Operntext wählte, beauftragte ich Illica, den Verfasser des Librettos, die Szenerie genau nach meiner Beschreibung jenes dürftigen Zimmers zu gestalten, in dem ich als Student gewohnt hatte. Jedes Mal, wenn ich „La Bohème“ höre, sehe ich im Geiste jene traurige Aussicht vor mir – jene öden Kamine und den ganzen Schmutz, der meine Jugend vergiftete. Ich ernährte mich von Brot, Bohnen und Heringen und fror manchmal so sehr, dass ich
Aufführungen | Kurs

Opernpraktischer Workshop - LA BOHÈME

In diesen offenen Workshops laden wir alle Zuschauer*innen ein, sich anhand unseres aktuellen Spielplans selbst im Theaterspiel auszuprobieren. Wir erschaffen einen künstlerischen Raum, in dem wir improvisieren, spielen, diskutieren und reflektieren; jedes Mal anders zu unterschiedlichen Inszenierungen, Inhalten, Ästhetiken und Diskursen. Für alle Neugierigen, die Lust auf mehr Praxis haben. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Der Vorstellungsbesuch von zum Stück kann hinzugebucht werden. Die Teilnahme an dem Workshop kostet 5 € pro Person zzgl. Vvk. 11. Januar 2023 | 18 bis 20.30 Uhr | Treffpunkt Foyer Staatenhaus
 
Bildung | Führung

Führung durch die Ausstellung "30 years of ZADIK – Highlights and Insights"

Am 25. Mai 1992 fand die Gründungsversammlung des ZADIK statt. 30 Jahre später schauen wir nun auf die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Die Jubiläumsausstellung 30 years of ZADIK – Highlights and Insights gibt Einblicke in die Tätigkeitsbereiche und Bestände des ZADIK.

Let’s zoom in: Spot on ZADIK: In der Ausstellung werden (Kunst-)Geschichten rund um Exponate aus den Archivbeständen des ZADIK sichtbar: Von Picassos „La Vie“, das über die Galerie Thannhauser gehandelt wurde und Einblicke in die Provenienz des Werks gibt, über die Entwicklungen in der Nachkriegszeit um das Informel, die Bewegung ZERO hin zur Konkreten Kunst, Fluxus und Happenings, bis zu den Fragen: Wie kam die Pop Art nach Deutschland? Und wie haben sich die 1980/90er Jahre ins ZADIK eingeschrieben? Im Jubiläumsjahr nimmt das ZADIK seine Geschichte, die Kontexte zur Kunst und die Vielfalt im Kunstmarkt in den Fokus.

Jeden 2. Donnerstag im Monat um 18 Uhr laden wir alle Interessierte sehr herzlich ein, an einer öffentlichen Führung durch die Ausstellung teilzunehmen.

Veranstalter

ZADIK | Zentralarchiv für deutsche und internationale Kunstmarktforschung

Wegbeschreibung

Das ZADIK befindet sich im Mediapark 7 auf der 7. Etage. Das Gebäude ist mit einem Aufzug ausgestattet und der gesamte Weg ist barrierefrei erschlossen. Wenn Sie mit der Deutschen Bahn kommen, kommen Sie ebenfalls mit der S-Bahn am schnellsten zum ZADIK: Vom Hauptbahnhof fahren Sie eine Station, vom Bahnhof Deutz/Messe zwei Stationen mit der S-Bahn zur Station Hansaring. Die S-Bahn fährt alle 4 bis 6 Minuten. Folgende Linien können Sie nehmen: S 6 Richtung Nippes S 12 Richtung Horrem S 19 Richtung Düren S 11 Richtung Düsseldorf Flughafen S 13 Richtung Hansaring Von der Station Hansaring aus gehen Sie zu Fuß in 5-10 Minuten zum Mediapark. Nehmen Sie den S-Bahn Ausgang auf der Seite des Saturn-Hochhauses am Hansaring. Gehen Sie am Saturn-Hochhaus den Hansaring entlang rechts herum in die Ritterstraße. Am Ende der Ritterstraße gehen Sie links in die Maybachstraße. Folgen Sie ihr, bis Sie rechts den Kölnturm sehen (das Hochhaus im Mediapark mit der Hausnummer 5) und gehen Sie darauf zu.
Konzerte | Konzert

Tristan und Isolde

Düsseldorfer Symphoniker
Zoltán Nyári, Tristan
Irène Theorin, Isolde
Atala Schöck, Brangäne
Derek Welton, König Marke
Miljenko Turk, Melot
Adam Fischer, Dirigent

Richard Wagner: II. Aufzug aus "Tristan und Isolde"

Adam Fischer dirigiert die Düsseldorfer Symphoniker

Jahrzehntelang galt Adam Fischer als Gralshüter von Joseph Haydns Musik. Bei genauerem Hinsehen erwies er sich selbst für internationale Spitzenorchester als eine Idealbesetzung für die Ausdeutung der Spätromantik. Deshalb entstand in Düsseldorf der legendäre Mahler-Zyklus, und deshalb leitet Adam Fischer ein Wagner- Festival in Budapest, das sich vor allem musikalisch von seinen Konkurrenten absetzt. Und so werden Tristan und Isolde in der Tonhalle in einem neuen Licht erscheinen.

Veranstalter: Tonhalle Düssel
Aufführungen | Kindertheater

Der Gesang der Zauberinsel

oder: Wie der rasende Roland wieder zu Verstand kam
Marius Felix Lange

Oper in 9 Szenen von Marius Felix Lange
Libretto vom Komponisten nach Ludovico Ariosto

Einer der fantastischsten Opernstoffe, der immer wieder vertont wurde, ist der „Orlando furioso“ von Ludovico Ariosto (1474 – 1533) – auf Deutsch der „Rasende Roland“.
In der Geschichte lebt die Zauberin Alcina auf einer Insel und verwandelt alle Reisenden in Tiere und Pflanzen, sobald sie ihrer überdrüssig geworden ist.
Der Komponist Roland Angeler hat sich vorgenommen, aus dieser Vorlage eine neue Oper zu kreieren – doch nichts läuft so, wie es soll. Zum Glück steht ihm seine Tochter Angelika zur Seite, während Roland bei den Vorbereitungen für die Oper immer wieder in Rage gerät und dabei beinahe seinen Verstand verliert.
Der junge Mirza, der aus einem fernen Land kommt, soll in der Oper mitsi
Konzerte | Konzert

Tristan und Isolde

Düsseldorfer Symphoniker
Zoltán Nyári, Tristan
Irène Theorin, Isolde
Atala Schöck, Brangäne
Derek Welton, König Marke
Miljenko Turk, Melot
Adam Fischer, Dirigent

Richard Wagner: II. Aufzug aus "Tristan und Isolde"

Adam Fischer dirigiert die Düsseldorfer Symphoniker

Jahrzehntelang galt Adam Fischer als Gralshüter von Joseph Haydns Musik. Bei genauerem Hinsehen erwies er sich selbst für internationale Spitzenorchester als eine Idealbesetzung für die Ausdeutung der Spätromantik. Deshalb entstand in Düsseldorf der legendäre Mahler-Zyklus, und deshalb leitet Adam Fischer ein Wagner- Festival in Budapest, das sich vor allem musikalisch von seinen Konkurrenten absetzt. Und so werden Tristan und Isolde in der Tonhalle in einem neuen Licht erscheinen.

Veranstalter: Tonhalle Düssel
Konzerte | Konzert

Abokonzert 5 - PARADIES

Siobhan Stagg, Sopran
Marie-Sophie Pollak, Sopran
Claudia Mahnke, Mezzosopran
Jan Petryka, Tenor
Maximilian Schmitt, Tenor
Florian Boesch, Bass
Chorwerk Ruhr
Julia Selina Blank, Einstudierung
Gürzenich-Orchester Köln
François-Xavier Roth, Dirigent

Robert Schumann: Das Paradies und die Peri Oratorium (1843)

Wie kommt man zurück ins Paradies? Diese Frage quält die Peri, ein engelhaftes Wesen, dem Edens Pforte verschlossen bleibt. Nur wer des »Himmels liebste Gabe bringe«, dem tue sich die Himmelstür auf. Die Peri reist suchend um die Welt, bis schließlich die Träne eines reuigen Sünders die Tore öffnet. Über den irischen Dichter Thomas Moore, der diese »orientalische Romanze« in Verse gebracht hat, lernte Robert Schumann die Geschichte des gefallenen Engels k
Aufführungen | Oper

La Bohème

Giacomo Puccini

Oper in vier Bildern von Giacomo Puccini
Libretto von Giuseppe Giacosa und Luigi Illica
nach Henri Murgers „Scènes de la vie de bohème“

„Wenn Sie den Vorhang zum ersten Akt von „La Bohème“ aufgehen sehen, erleben Sie den armen Musikstudenten Giacomo Puccini des Mailänder Konservatoriums. Als ich Henri Murgers Roman „La vie de Bohème“ als Grundlage für einen Operntext wählte, beauftragte ich Illica, den Verfasser des Librettos, die Szenerie genau nach meiner Beschreibung jenes dürftigen Zimmers zu gestalten, in dem ich als Student gewohnt hatte. Jedes Mal, wenn ich „La Bohème“ höre, sehe ich im Geiste jene traurige Aussicht vor mir – jene öden Kamine und den ganzen Schmutz, der meine Jugend vergiftete. Ich ernährte mich von Brot, Bohnen und Heringen und fror manchmal so sehr, dass ich
Konzerte | Konzert

Tristan und Isolde

Düsseldorfer Symphoniker
Zoltán Nyári, Tristan
Irène Theorin, Isolde
Atala Schöck, Brangäne
Derek Welton, König Marke
Miljenko Turk, Melot
Adam Fischer, Dirigent

Richard Wagner: II. Aufzug aus "Tristan und Isolde"

Adam Fischer dirigiert die Düsseldorfer Symphoniker

Jahrzehntelang galt Adam Fischer als Gralshüter von Joseph Haydns Musik. Bei genauerem Hinsehen erwies er sich selbst für internationale Spitzenorchester als eine Idealbesetzung für die Ausdeutung der Spätromantik. Deshalb entstand in Düsseldorf der legendäre Mahler-Zyklus, und deshalb leitet Adam Fischer ein Wagner- Festival in Budapest, das sich vor allem musikalisch von seinen Konkurrenten absetzt. Und so werden Tristan und Isolde in der Tonhalle in einem neuen Licht erscheinen.

Veranstalter: Tonhalle Düssel
Konzerte | Konzert

Abokonzert 5 - PARADIES

Siobhan Stagg, Sopran
Marie-Sophie Pollak, Sopran
Claudia Mahnke, Mezzosopran
Jan Petryka, Tenor
Maximilian Schmitt, Tenor
Florian Boesch, Bass
Chorwerk Ruhr
Julia Selina Blank, Einstudierung
Gürzenich-Orchester Köln
François-Xavier Roth, Dirigent

Robert Schumann: Das Paradies und die Peri Oratorium (1843)

Wie kommt man zurück ins Paradies? Diese Frage quält die Peri, ein engelhaftes Wesen, dem Edens Pforte verschlossen bleibt. Nur wer des »Himmels liebste Gabe bringe«, dem tue sich die Himmelstür auf. Die Peri reist suchend um die Welt, bis schließlich die Träne eines reuigen Sünders die Tore öffnet. Über den irischen Dichter Thomas Moore, der diese »orientalische Romanze« in Verse gebracht hat, lernte Robert Schumann die Geschichte des gefallenen Engels k
Aufführungen | Kindertheater

Der Gesang der Zauberinsel

oder: Wie der rasende Roland wieder zu Verstand kam
Marius Felix Lange

Oper in 9 Szenen von Marius Felix Lange
Libretto vom Komponisten nach Ludovico Ariosto

Einer der fantastischsten Opernstoffe, der immer wieder vertont wurde, ist der „Orlando furioso“ von Ludovico Ariosto (1474 – 1533) – auf Deutsch der „Rasende Roland“.
In der Geschichte lebt die Zauberin Alcina auf einer Insel und verwandelt alle Reisenden in Tiere und Pflanzen, sobald sie ihrer überdrüssig geworden ist.
Der Komponist Roland Angeler hat sich vorgenommen, aus dieser Vorlage eine neue Oper zu kreieren – doch nichts läuft so, wie es soll. Zum Glück steht ihm seine Tochter Angelika zur Seite, während Roland bei den Vorbereitungen für die Oper immer wieder in Rage gerät und dabei beinahe seinen Verstand verliert.
Der junge Mirza, der aus einem fernen Land kommt, soll in der Oper mitsi
Konzerte | Konzert

Abokonzert 5 - PARADIES

Siobhan Stagg, Sopran
Marie-Sophie Pollak, Sopran
Claudia Mahnke, Mezzosopran
Jan Petryka, Tenor
Maximilian Schmitt, Tenor
Florian Boesch, Bass
Chorwerk Ruhr
Julia Selina Blank, Einstudierung
Gürzenich-Orchester Köln
François-Xavier Roth, Dirigent

Robert Schumann: Das Paradies und die Peri Oratorium (1843)

Wie kommt man zurück ins Paradies? Diese Frage quält die Peri, ein engelhaftes Wesen, dem Edens Pforte verschlossen bleibt. Nur wer des »Himmels liebste Gabe bringe«, dem tue sich die Himmelstür auf. Die Peri reist suchend um die Welt, bis schließlich die Träne eines reuigen Sünders die Tore öffnet. Über den irischen Dichter Thomas Moore, der diese »orientalische Romanze« in Verse gebracht hat, lernte Robert Schumann die Geschichte des gefallenen Engels k
Aufführungen | Aufführung

Cäcilia Wolkenburg „Fastelovend zesamme!“

Divertissementchen von Lajos Wenzel

Premiere: 21.1.2023

Zur Gründung des Kölner Karnevals vor 200 Jahren

Viel zu lange schon dürsten die Kölschen nach Straßenkarneval, Rosenmontagszug und rauschenden Bällen. Manch einer glaubt sogar, den richtigen Fastelovend verlernt zu haben. Nicht so die vier kölschen Freundinnen Änni, Stina, Liss und Jriet. Für sie ist der Fastelovend Lebensmittelpunkt und ihr Herz schwappt über, wenn et Trömmelche jeiht.

Doch warum ist das so? Ganz einfach: Die Vier leben seit Generationen in den Jubiläumsgesellschaften „Festkomitee Kölner Karneval“, „Rote Funken“, „Hellige Knäächte un Mägde“ und „Die Große von 1823“. Immer gaben die Mütter die Liebe zu der jeweiligen Gesellschaft weiter. An diese Wurzeln wollen die vier Frauen im Jubiläumsjahr 2023 anknüpfen. Sie gehen auf eine Zeitreise in da
Aufführungen | Aufführung

Cäcilia Wolkenburg „Fastelovend zesamme!“

Divertissementchen von Lajos Wenzel

Premiere: 21.1.2023

Zur Gründung des Kölner Karnevals vor 200 Jahren

Viel zu lange schon dürsten die Kölschen nach Straßenkarneval, Rosenmontagszug und rauschenden Bällen. Manch einer glaubt sogar, den richtigen Fastelovend verlernt zu haben. Nicht so die vier kölschen Freundinnen Änni, Stina, Liss und Jriet. Für sie ist der Fastelovend Lebensmittelpunkt und ihr Herz schwappt über, wenn et Trömmelche jeiht.

Doch warum ist das so? Ganz einfach: Die Vier leben seit Generationen in den Jubiläumsgesellschaften „Festkomitee Kölner Karneval“, „Rote Funken“, „Hellige Knäächte un Mägde“ und „Die Große von 1823“. Immer gaben die Mütter die Liebe zu der jeweiligen Gesellschaft weiter. An diese Wurzeln wollen die vier Frauen im Jubiläumsjahr 2023 anknüpfen. Sie gehen auf eine Zeitreise in da
Aufführungen | Aufführung

Cäcilia Wolkenburg „Fastelovend zesamme!“

Divertissementchen von Lajos Wenzel

Premiere: 21.1.2023

Zur Gründung des Kölner Karnevals vor 200 Jahren

Viel zu lange schon dürsten die Kölschen nach Straßenkarneval, Rosenmontagszug und rauschenden Bällen. Manch einer glaubt sogar, den richtigen Fastelovend verlernt zu haben. Nicht so die vier kölschen Freundinnen Änni, Stina, Liss und Jriet. Für sie ist der Fastelovend Lebensmittelpunkt und ihr Herz schwappt über, wenn et Trömmelche jeiht.

Doch warum ist das so? Ganz einfach: Die Vier leben seit Generationen in den Jubiläumsgesellschaften „Festkomitee Kölner Karneval“, „Rote Funken“, „Hellige Knäächte un Mägde“ und „Die Große von 1823“. Immer gaben die Mütter die Liebe zu der jeweiligen Gesellschaft weiter. An diese Wurzeln wollen die vier Frauen im Jubiläumsjahr 2023 anknüpfen. Sie gehen auf eine Zeitreise in da
Aufführungen | Aufführung

Cäcilia Wolkenburg „Fastelovend zesamme!“

Divertissementchen von Lajos Wenzel

Premiere: 21.1.2023

Zur Gründung des Kölner Karnevals vor 200 Jahren

Viel zu lange schon dürsten die Kölschen nach Straßenkarneval, Rosenmontagszug und rauschenden Bällen. Manch einer glaubt sogar, den richtigen Fastelovend verlernt zu haben. Nicht so die vier kölschen Freundinnen Änni, Stina, Liss und Jriet. Für sie ist der Fastelovend Lebensmittelpunkt und ihr Herz schwappt über, wenn et Trömmelche jeiht.

Doch warum ist das so? Ganz einfach: Die Vier leben seit Generationen in den Jubiläumsgesellschaften „Festkomitee Kölner Karneval“, „Rote Funken“, „Hellige Knäächte un Mägde“ und „Die Große von 1823“. Immer gaben die Mütter die Liebe zu der jeweiligen Gesellschaft weiter. An diese Wurzeln wollen die vier Frauen im Jubiläumsjahr 2023 anknüpfen. Sie gehen auf eine Zeitreise in da
Aufführungen | Aufführung

Cäcilia Wolkenburg „Fastelovend zesamme!“

Divertissementchen von Lajos Wenzel

Premiere: 21.1.2023

Zur Gründung des Kölner Karnevals vor 200 Jahren

Viel zu lange schon dürsten die Kölschen nach Straßenkarneval, Rosenmontagszug und rauschenden Bällen. Manch einer glaubt sogar, den richtigen Fastelovend verlernt zu haben. Nicht so die vier kölschen Freundinnen Änni, Stina, Liss und Jriet. Für sie ist der Fastelovend Lebensmittelpunkt und ihr Herz schwappt über, wenn et Trömmelche jeiht.

Doch warum ist das so? Ganz einfach: Die Vier leben seit Generationen in den Jubiläumsgesellschaften „Festkomitee Kölner Karneval“, „Rote Funken“, „Hellige Knäächte un Mägde“ und „Die Große von 1823“. Immer gaben die Mütter die Liebe zu der jeweiligen Gesellschaft weiter. An diese Wurzeln wollen die vier Frauen im Jubiläumsjahr 2023 anknüpfen. Sie gehen auf eine Zeitreise in da
Aufführungen | Aufführung

Cäcilia Wolkenburg „Fastelovend zesamme!“

Divertissementchen von Lajos Wenzel

Premiere: 21.1.2023

Zur Gründung des Kölner Karnevals vor 200 Jahren

Viel zu lange schon dürsten die Kölschen nach Straßenkarneval, Rosenmontagszug und rauschenden Bällen. Manch einer glaubt sogar, den richtigen Fastelovend verlernt zu haben. Nicht so die vier kölschen Freundinnen Änni, Stina, Liss und Jriet. Für sie ist der Fastelovend Lebensmittelpunkt und ihr Herz schwappt über, wenn et Trömmelche jeiht.

Doch warum ist das so? Ganz einfach: Die Vier leben seit Generationen in den Jubiläumsgesellschaften „Festkomitee Kölner Karneval“, „Rote Funken“, „Hellige Knäächte un Mägde“ und „Die Große von 1823“. Immer gaben die Mütter die Liebe zu der jeweiligen Gesellschaft weiter. An diese Wurzeln wollen die vier Frauen im Jubiläumsjahr 2023 anknüpfen. Sie gehen auf eine Zeitreise in da
Aufführungen | Aufführung

Cäcilia Wolkenburg „Fastelovend zesamme!“

Divertissementchen von Lajos Wenzel

Premiere: 21.1.2023

Zur Gründung des Kölner Karnevals vor 200 Jahren

Viel zu lange schon dürsten die Kölschen nach Straßenkarneval, Rosenmontagszug und rauschenden Bällen. Manch einer glaubt sogar, den richtigen Fastelovend verlernt zu haben. Nicht so die vier kölschen Freundinnen Änni, Stina, Liss und Jriet. Für sie ist der Fastelovend Lebensmittelpunkt und ihr Herz schwappt über, wenn et Trömmelche jeiht.

Doch warum ist das so? Ganz einfach: Die Vier leben seit Generationen in den Jubiläumsgesellschaften „Festkomitee Kölner Karneval“, „Rote Funken“, „Hellige Knäächte un Mägde“ und „Die Große von 1823“. Immer gaben die Mütter die Liebe zu der jeweiligen Gesellschaft weiter. An diese Wurzeln wollen die vier Frauen im Jubiläumsjahr 2023 anknüpfen. Sie gehen auf eine Zeitreise in da
Aufführungen | Aufführung

Cäcilia Wolkenburg „Fastelovend zesamme!“

Divertissementchen von Lajos Wenzel

Premiere: 21.1.2023

Zur Gründung des Kölner Karnevals vor 200 Jahren

Viel zu lange schon dürsten die Kölschen nach Straßenkarneval, Rosenmontagszug und rauschenden Bällen. Manch einer glaubt sogar, den richtigen Fastelovend verlernt zu haben. Nicht so die vier kölschen Freundinnen Änni, Stina, Liss und Jriet. Für sie ist der Fastelovend Lebensmittelpunkt und ihr Herz schwappt über, wenn et Trömmelche jeiht.

Doch warum ist das so? Ganz einfach: Die Vier leben seit Generationen in den Jubiläumsgesellschaften „Festkomitee Kölner Karneval“, „Rote Funken“, „Hellige Knäächte un Mägde“ und „Die Große von 1823“. Immer gaben die Mütter die Liebe zu der jeweiligen Gesellschaft weiter. An diese Wurzeln wollen die vier Frauen im Jubiläumsjahr 2023 anknüpfen. Sie gehen auf eine Zeitreise in da
Aufführungen | Aufführung

Cäcilia Wolkenburg „Fastelovend zesamme!“

Divertissementchen von Lajos Wenzel

Premiere: 21.1.2023

Zur Gründung des Kölner Karnevals vor 200 Jahren

Viel zu lange schon dürsten die Kölschen nach Straßenkarneval, Rosenmontagszug und rauschenden Bällen. Manch einer glaubt sogar, den richtigen Fastelovend verlernt zu haben. Nicht so die vier kölschen Freundinnen Änni, Stina, Liss und Jriet. Für sie ist der Fastelovend Lebensmittelpunkt und ihr Herz schwappt über, wenn et Trömmelche jeiht.

Doch warum ist das so? Ganz einfach: Die Vier leben seit Generationen in den Jubiläumsgesellschaften „Festkomitee Kölner Karneval“, „Rote Funken“, „Hellige Knäächte un Mägde“ und „Die Große von 1823“. Immer gaben die Mütter die Liebe zu der jeweiligen Gesellschaft weiter. An diese Wurzeln wollen die vier Frauen im Jubiläumsjahr 2023 anknüpfen. Sie gehen auf eine Zeitreise in da
 
Konzerte | Konzert

Musikfabrik im WDR 84

Ştefan Niculescu – Ison I (1971)
für 14 Solisten

Ludmilla Frajt – Silver Sounds (1972)
für Streichquartett mit Silberlöffeln

Bergrun Snaebjornsdottir – Strange Turn/Narwhal (2019)
für präparierte Violine, Viola, Violoncello und Cembalo

Eleanor Hovda – Onyx (1991)
für Ensemble

Milica Djordjevic – Neues Werk (2022) Uraufführung
für Ensemble
Kompositionsauftrag von Ensemble Musikfabrik und Kunststiftung NRW

Ensemble Musikfabrik
Ilan Volkov, Dirigent

Karten über koelntickets.de

Veranstalter

Ensemble Musikfabrik
Aufführungen | Konzert

Karneval, du allerschönste Zeit

Karnevalskonzert der Oper Köln

Andrea Sanguineti, Musikalische Leitung
Gürzenich-Orchester Köln

Die Oper Köln freut sich auf ein großes Karnevalskonzert zum Fastelovend. Wo das „Zillche“ 200 Jahre Kölner Karneval feiert, da spielen das Opernensemble und das Gürzenich-Orchester unter der Leitung von Andrea Sanguineti den Jecken zu einem klassischen Karnevalskonzert auf. Auf dem Programm stehen ebenso sinfonische Karnevalsgrüße wie Stücke aus heiteren Bühnenwerken, die einfach gute Laune machen und so recht fürs Gemüt sind. Freuen Sie sich auf Walzer, Polkas und Operettenseligkeit aus der Feder der Wiener Strauss-Dynastie und ihrer Nachfolger. Natürlich darf der kölsche Jung Jacques Offenbach nicht fehlen, der mit seinen unsterblichen Melodien und Can-Cans von Paris aus die Welt auf den Kopf gestellt hat. Klassisches
Ereignisse | Gespräch

Afrika inspiriert

„Afrika inspiriert“ heißt die fünfteilige Online-Veranstaltungsreihe der Museumsgesellschaft RJM e.V., die Ende September 2022 startet. Die Reihe greift große, globale Themen unserer Zeit auf: Klimawandel und Migration zum Beispiel, oder die Chancen der Digitalisierung. Sie stellt Best-Practice-Beispiele aus unterschiedlichen Ländern des Kontinents vor. Wissenschaftler*innen sowie Alltagsexpert*innen der Herkunftsländer berichten und Sie haben die Gelegenheit sich mit ihnen im digitalen Raum zu treffen und zu diskutieren. Moderatorin der Reihe ist Bettina Rühl. Sie ist Afrika-Korrespondentin und lebt seit langen Jahren in Nairobi und Köln.

Mobile Money und Telemedizin: Vorbild Apprica
Mit Kamal Bhattacharya, digitaler Gründer, ehemals Chief Innovation Officer von Safaricom Kenya

Was
Aufführungen | Aufführung

Cäcilia Wolkenburg „Fastelovend zesamme!“

Divertissementchen von Lajos Wenzel

Premiere: 21.1.2023

Zur Gründung des Kölner Karnevals vor 200 Jahren

Viel zu lange schon dürsten die Kölschen nach Straßenkarneval, Rosenmontagszug und rauschenden Bällen. Manch einer glaubt sogar, den richtigen Fastelovend verlernt zu haben. Nicht so die vier kölschen Freundinnen Änni, Stina, Liss und Jriet. Für sie ist der Fastelovend Lebensmittelpunkt und ihr Herz schwappt über, wenn et Trömmelche jeiht.

Doch warum ist das so? Ganz einfach: Die Vier leben seit Generationen in den Jubiläumsgesellschaften „Festkomitee Kölner Karneval“, „Rote Funken“, „Hellige Knäächte un Mägde“ und „Die Große von 1823“. Immer gaben die Mütter die Liebe zu der jeweiligen Gesellschaft weiter. An diese Wurzeln wollen die vier Frauen im Jubiläumsjahr 2023 anknüpfen. Sie gehen auf eine Zeitreise in da
Aufführungen | Aufführung

Cäcilia Wolkenburg „Fastelovend zesamme!“

Divertissementchen von Lajos Wenzel

Premiere: 21.1.2023

Zur Gründung des Kölner Karnevals vor 200 Jahren

Viel zu lange schon dürsten die Kölschen nach Straßenkarneval, Rosenmontagszug und rauschenden Bällen. Manch einer glaubt sogar, den richtigen Fastelovend verlernt zu haben. Nicht so die vier kölschen Freundinnen Änni, Stina, Liss und Jriet. Für sie ist der Fastelovend Lebensmittelpunkt und ihr Herz schwappt über, wenn et Trömmelche jeiht.

Doch warum ist das so? Ganz einfach: Die Vier leben seit Generationen in den Jubiläumsgesellschaften „Festkomitee Kölner Karneval“, „Rote Funken“, „Hellige Knäächte un Mägde“ und „Die Große von 1823“. Immer gaben die Mütter die Liebe zu der jeweiligen Gesellschaft weiter. An diese Wurzeln wollen die vier Frauen im Jubiläumsjahr 2023 anknüpfen. Sie gehen auf eine Zeitreise in da
Aufführungen | Aufführung

Cäcilia Wolkenburg „Fastelovend zesamme!“

Divertissementchen von Lajos Wenzel

Premiere: 21.1.2023

Zur Gründung des Kölner Karnevals vor 200 Jahren

Viel zu lange schon dürsten die Kölschen nach Straßenkarneval, Rosenmontagszug und rauschenden Bällen. Manch einer glaubt sogar, den richtigen Fastelovend verlernt zu haben. Nicht so die vier kölschen Freundinnen Änni, Stina, Liss und Jriet. Für sie ist der Fastelovend Lebensmittelpunkt und ihr Herz schwappt über, wenn et Trömmelche jeiht.

Doch warum ist das so? Ganz einfach: Die Vier leben seit Generationen in den Jubiläumsgesellschaften „Festkomitee Kölner Karneval“, „Rote Funken“, „Hellige Knäächte un Mägde“ und „Die Große von 1823“. Immer gaben die Mütter die Liebe zu der jeweiligen Gesellschaft weiter. An diese Wurzeln wollen die vier Frauen im Jubiläumsjahr 2023 anknüpfen. Sie gehen auf eine Zeitreise in da
Aufführungen | Aufführung

Cäcilia Wolkenburg „Fastelovend zesamme!“

Divertissementchen von Lajos Wenzel

Premiere: 21.1.2023

Zur Gründung des Kölner Karnevals vor 200 Jahren

Viel zu lange schon dürsten die Kölschen nach Straßenkarneval, Rosenmontagszug und rauschenden Bällen. Manch einer glaubt sogar, den richtigen Fastelovend verlernt zu haben. Nicht so die vier kölschen Freundinnen Änni, Stina, Liss und Jriet. Für sie ist der Fastelovend Lebensmittelpunkt und ihr Herz schwappt über, wenn et Trömmelche jeiht.

Doch warum ist das so? Ganz einfach: Die Vier leben seit Generationen in den Jubiläumsgesellschaften „Festkomitee Kölner Karneval“, „Rote Funken“, „Hellige Knäächte un Mägde“ und „Die Große von 1823“. Immer gaben die Mütter die Liebe zu der jeweiligen Gesellschaft weiter. An diese Wurzeln wollen die vier Frauen im Jubiläumsjahr 2023 anknüpfen. Sie gehen auf eine Zeitreise in da
Aufführungen | Aufführung

Cäcilia Wolkenburg „Fastelovend zesamme!“

Divertissementchen von Lajos Wenzel

Premiere: 21.1.2023

Zur Gründung des Kölner Karnevals vor 200 Jahren

Viel zu lange schon dürsten die Kölschen nach Straßenkarneval, Rosenmontagszug und rauschenden Bällen. Manch einer glaubt sogar, den richtigen Fastelovend verlernt zu haben. Nicht so die vier kölschen Freundinnen Änni, Stina, Liss und Jriet. Für sie ist der Fastelovend Lebensmittelpunkt und ihr Herz schwappt über, wenn et Trömmelche jeiht.

Doch warum ist das so? Ganz einfach: Die Vier leben seit Generationen in den Jubiläumsgesellschaften „Festkomitee Kölner Karneval“, „Rote Funken“, „Hellige Knäächte un Mägde“ und „Die Große von 1823“. Immer gaben die Mütter die Liebe zu der jeweiligen Gesellschaft weiter. An diese Wurzeln wollen die vier Frauen im Jubiläumsjahr 2023 anknüpfen. Sie gehen auf eine Zeitreise in da
Aufführungen | Aufführung

Cäcilia Wolkenburg „Fastelovend zesamme!“

Divertissementchen von Lajos Wenzel

Premiere: 21.1.2023

Zur Gründung des Kölner Karnevals vor 200 Jahren

Viel zu lange schon dürsten die Kölschen nach Straßenkarneval, Rosenmontagszug und rauschenden Bällen. Manch einer glaubt sogar, den richtigen Fastelovend verlernt zu haben. Nicht so die vier kölschen Freundinnen Änni, Stina, Liss und Jriet. Für sie ist der Fastelovend Lebensmittelpunkt und ihr Herz schwappt über, wenn et Trömmelche jeiht.

Doch warum ist das so? Ganz einfach: Die Vier leben seit Generationen in den Jubiläumsgesellschaften „Festkomitee Kölner Karneval“, „Rote Funken“, „Hellige Knäächte un Mägde“ und „Die Große von 1823“. Immer gaben die Mütter die Liebe zu der jeweiligen Gesellschaft weiter. An diese Wurzeln wollen die vier Frauen im Jubiläumsjahr 2023 anknüpfen. Sie gehen auf eine Zeitreise in da
Aufführungen | Aufführung

Cäcilia Wolkenburg „Fastelovend zesamme!“

Divertissementchen von Lajos Wenzel

Premiere: 21.1.2023

Zur Gründung des Kölner Karnevals vor 200 Jahren

Viel zu lange schon dürsten die Kölschen nach Straßenkarneval, Rosenmontagszug und rauschenden Bällen. Manch einer glaubt sogar, den richtigen Fastelovend verlernt zu haben. Nicht so die vier kölschen Freundinnen Änni, Stina, Liss und Jriet. Für sie ist der Fastelovend Lebensmittelpunkt und ihr Herz schwappt über, wenn et Trömmelche jeiht.

Doch warum ist das so? Ganz einfach: Die Vier leben seit Generationen in den Jubiläumsgesellschaften „Festkomitee Kölner Karneval“, „Rote Funken“, „Hellige Knäächte un Mägde“ und „Die Große von 1823“. Immer gaben die Mütter die Liebe zu der jeweiligen Gesellschaft weiter. An diese Wurzeln wollen die vier Frauen im Jubiläumsjahr 2023 anknüpfen. Sie gehen auf eine Zeitreise in da
Konzerte | Kammerkonzert

Kammerkonzert 4 - ATEM

Paolo Ferraris, Flöte
Tom Owen, Oboe
Tino Plener, Klarinette
Diana Rohnfelder, Fagott
Johannes Schuster, Horn
Nicholas Rimmer, Klavier

Albert Roussel: Divertissement op. 6 für Bläserquintett und Klavier (1906)
György Ligeti: Sechs Bagatellen für Bläserquintett (1953)
Madeleine Dring: Trio für Flöte, Oboe und Klavier (1968)
Ludwig Thuille: Sextett B-Dur op. 6 für Bläserquintett und Klavier (1885–87)

Mit seinem vor Humor sprühenden Divertissement op. 6 für Bläserquintett und Klavier wollte Albert Roussel vor allem eins: im besten Sinne unterhalten – mit lebhaften Rhythmen und einer brillant-farbigen Instrumentation. Gleiches gilt für György Ligetis energiegeladene Bagatellen für Bläserquintett, die aus minimalistischen Rhythmus- und K
 
Konzerte | Konzert

Ensemble Musikfabrik - Montagskonzert

Johannes Brahms – Sonate für Violine und Klavier Nr. 1 in G-Dur op. 78 (1879)

György Kurtág – Die Sprüche des Peter Bornemisza (1963-1968)
Konzert für Sopran und Klavier

Sarah Maria Sun, Sopran
Sara Cubarsi, Violine
Benjamin Kobler, Klavier und Kurator

Eintritt frei

Wir bitten um Anmeldung zum Konzert per Mail an musikfabrik@musikfabrik.eu

Wir empfehlen das Tragen einer FFP2-Maske bei unseren Veranstaltungen. Bitte sehen Sie bei Krankheitssymptomen vom Besuch ab.

Veranstalter

Ensemble Musikfabrik
Ereignisse | Kurs

Schnupperkurs Gamelan

Die Gamelan-Musik mit ihrem reichen Repertoire an einfachen ländlichen und komplexen höfischen Stücken bietet völlig neue Möglichkeiten, sich in der Gruppe als vielstimmiger Klangkörper zu erleben, aufeinander zu hören und Zutrauen in eigene Fähigkeiten wachsen zu sehen. Alle können sich in wenigen verschiedenen Stücken an mehreren Instrumenten versuchen und gemeinsam mit der Gruppe das Lerntempo bestimmen. Der Kölner Künstler Hartmut Zänder – seit vielen Jahren zu Hause in traditioneller javanischer und balinesischer Musik sowie vertraut mit Cross over-Projekten im Jazz – vermittelt am Beispiel einfacher Stücke, selbst erarbeiteter Kompositionen und freien Improvisationen einen ersten Kontakt zur Gamelan-Kultur Javas.

Begrenzte Teilnemer*innenzahl. Bitte lesen Sie vor dem Museumsbesuch
Aufführungen | Aufführung

Cäcilia Wolkenburg „Fastelovend zesamme!“

Divertissementchen von Lajos Wenzel

Premiere: 21.1.2023

Zur Gründung des Kölner Karnevals vor 200 Jahren

Viel zu lange schon dürsten die Kölschen nach Straßenkarneval, Rosenmontagszug und rauschenden Bällen. Manch einer glaubt sogar, den richtigen Fastelovend verlernt zu haben. Nicht so die vier kölschen Freundinnen Änni, Stina, Liss und Jriet. Für sie ist der Fastelovend Lebensmittelpunkt und ihr Herz schwappt über, wenn et Trömmelche jeiht.

Doch warum ist das so? Ganz einfach: Die Vier leben seit Generationen in den Jubiläumsgesellschaften „Festkomitee Kölner Karneval“, „Rote Funken“, „Hellige Knäächte un Mägde“ und „Die Große von 1823“. Immer gaben die Mütter die Liebe zu der jeweiligen Gesellschaft weiter. An diese Wurzeln wollen die vier Frauen im Jubiläumsjahr 2023 anknüpfen. Sie gehen auf eine Zeitreise in da
Aufführungen | Aufführung

Cäcilia Wolkenburg „Fastelovend zesamme!“

Divertissementchen von Lajos Wenzel

Premiere: 21.1.2023

Zur Gründung des Kölner Karnevals vor 200 Jahren

Viel zu lange schon dürsten die Kölschen nach Straßenkarneval, Rosenmontagszug und rauschenden Bällen. Manch einer glaubt sogar, den richtigen Fastelovend verlernt zu haben. Nicht so die vier kölschen Freundinnen Änni, Stina, Liss und Jriet. Für sie ist der Fastelovend Lebensmittelpunkt und ihr Herz schwappt über, wenn et Trömmelche jeiht.

Doch warum ist das so? Ganz einfach: Die Vier leben seit Generationen in den Jubiläumsgesellschaften „Festkomitee Kölner Karneval“, „Rote Funken“, „Hellige Knäächte un Mägde“ und „Die Große von 1823“. Immer gaben die Mütter die Liebe zu der jeweiligen Gesellschaft weiter. An diese Wurzeln wollen die vier Frauen im Jubiläumsjahr 2023 anknüpfen. Sie gehen auf eine Zeitreise in da
 
Bildung | Führung

Führung durch die Ausstellung "30 years of ZADIK – Highlights and Insights"

Am 25. Mai 1992 fand die Gründungsversammlung des ZADIK statt. 30 Jahre später schauen wir nun auf die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Die Jubiläumsausstellung 30 years of ZADIK – Highlights and Insights gibt Einblicke in die Tätigkeitsbereiche und Bestände des ZADIK.

Let’s zoom in: Spot on ZADIK: In der Ausstellung werden (Kunst-)Geschichten rund um Exponate aus den Archivbeständen des ZADIK sichtbar: Von Picassos „La Vie“, das über die Galerie Thannhauser gehandelt wurde und Einblicke in die Provenienz des Werks gibt, über die Entwicklungen in der Nachkriegszeit um das Informel, die Bewegung ZERO hin zur Konkreten Kunst, Fluxus und Happenings, bis zu den Fragen: Wie kam die Pop Art nach Deutschland? Und wie haben sich die 1980/90er Jahre ins ZADIK eingeschrieben? Im Jubiläumsjahr nimmt das ZADIK seine Geschichte, die Kontexte zur Kunst und die Vielfalt im Kunstmarkt in den Fokus.

Jeden 2. Donnerstag im Monat um 18 Uhr laden wir alle Interessierte sehr herzlich ein, an einer öffentlichen Führung durch die Ausstellung teilzunehmen.

Veranstalter

ZADIK | Zentralarchiv für deutsche und internationale Kunstmarktforschung

Wegbeschreibung

Das ZADIK befindet sich im Mediapark 7 auf der 7. Etage. Das Gebäude ist mit einem Aufzug ausgestattet und der gesamte Weg ist barrierefrei erschlossen. Wenn Sie mit der Deutschen Bahn kommen, kommen Sie ebenfalls mit der S-Bahn am schnellsten zum ZADIK: Vom Hauptbahnhof fahren Sie eine Station, vom Bahnhof Deutz/Messe zwei Stationen mit der S-Bahn zur Station Hansaring. Die S-Bahn fährt alle 4 bis 6 Minuten. Folgende Linien können Sie nehmen: S 6 Richtung Nippes S 12 Richtung Horrem S 19 Richtung Düren S 11 Richtung Düsseldorf Flughafen S 13 Richtung Hansaring Von der Station Hansaring aus gehen Sie zu Fuß in 5-10 Minuten zum Mediapark. Nehmen Sie den S-Bahn Ausgang auf der Seite des Saturn-Hochhauses am Hansaring. Gehen Sie am Saturn-Hochhaus den Hansaring entlang rechts herum in die Ritterstraße. Am Ende der Ritterstraße gehen Sie links in die Maybachstraße. Folgen Sie ihr, bis Sie rechts den Kölnturm sehen (das Hochhaus im Mediapark mit der Hausnummer 5) und gehen Sie darauf zu.
Aufführungen | Aufführung

Cäcilia Wolkenburg „Fastelovend zesamme!“

Divertissementchen von Lajos Wenzel

Premiere: 21.1.2023

Zur Gründung des Kölner Karnevals vor 200 Jahren

Viel zu lange schon dürsten die Kölschen nach Straßenkarneval, Rosenmontagszug und rauschenden Bällen. Manch einer glaubt sogar, den richtigen Fastelovend verlernt zu haben. Nicht so die vier kölschen Freundinnen Änni, Stina, Liss und Jriet. Für sie ist der Fastelovend Lebensmittelpunkt und ihr Herz schwappt über, wenn et Trömmelche jeiht.

Doch warum ist das so? Ganz einfach: Die Vier leben seit Generationen in den Jubiläumsgesellschaften „Festkomitee Kölner Karneval“, „Rote Funken“, „Hellige Knäächte un Mägde“ und „Die Große von 1823“. Immer gaben die Mütter die Liebe zu der jeweiligen Gesellschaft weiter. An diese Wurzeln wollen die vier Frauen im Jubiläumsjahr 2023 anknüpfen. Sie gehen auf eine Zeitreise in da
Aufführungen | Aufführung

Cäcilia Wolkenburg „Fastelovend zesamme!“

Divertissementchen von Lajos Wenzel

Premiere: 21.1.2023

Zur Gründung des Kölner Karnevals vor 200 Jahren

Viel zu lange schon dürsten die Kölschen nach Straßenkarneval, Rosenmontagszug und rauschenden Bällen. Manch einer glaubt sogar, den richtigen Fastelovend verlernt zu haben. Nicht so die vier kölschen Freundinnen Änni, Stina, Liss und Jriet. Für sie ist der Fastelovend Lebensmittelpunkt und ihr Herz schwappt über, wenn et Trömmelche jeiht.

Doch warum ist das so? Ganz einfach: Die Vier leben seit Generationen in den Jubiläumsgesellschaften „Festkomitee Kölner Karneval“, „Rote Funken“, „Hellige Knäächte un Mägde“ und „Die Große von 1823“. Immer gaben die Mütter die Liebe zu der jeweiligen Gesellschaft weiter. An diese Wurzeln wollen die vier Frauen im Jubiläumsjahr 2023 anknüpfen. Sie gehen auf eine Zeitreise in da
Konzerte | Konzert

Bruckner 8

Düsseldorfer Symphoniker
Asher Fisch, Dirigent

Anton Bruckner: Symphonie Nr. 8 c-Moll (Fassung 1890)

Asher Fisch dirigiert die Düsseldorfer Symphoniker

Seit 5 Jahren kennen sich Asher Fisch und die Düsseldorfer Symphoniker. 2019 gab es die große Wunscherfüllung mit der Alpensymphonie. Weiter gehen sollte es mit Bruckner 8, die dann Corona zum Opfer fiel. Stattdessen gab es eine viruskonforme und blechsatte Fassung der „Bilder einer Ausstellung“. Nun, endlich, kommt die große Wagner-Gedenkmusik des österreichischen Romantikers. Mit voller Horngruppe und den vier Wagnertuben, wenn der Bruckner Trauer trägt.

Veranstalter: Tonhalle Düsseldorf gGmbH
Aufführungen | Aufführung

Cäcilia Wolkenburg „Fastelovend zesamme!“

Divertissementchen von Lajos Wenzel

Premiere: 21.1.2023

Zur Gründung des Kölner Karnevals vor 200 Jahren

Viel zu lange schon dürsten die Kölschen nach Straßenkarneval, Rosenmontagszug und rauschenden Bällen. Manch einer glaubt sogar, den richtigen Fastelovend verlernt zu haben. Nicht so die vier kölschen Freundinnen Änni, Stina, Liss und Jriet. Für sie ist der Fastelovend Lebensmittelpunkt und ihr Herz schwappt über, wenn et Trömmelche jeiht.

Doch warum ist das so? Ganz einfach: Die Vier leben seit Generationen in den Jubiläumsgesellschaften „Festkomitee Kölner Karneval“, „Rote Funken“, „Hellige Knäächte un Mägde“ und „Die Große von 1823“. Immer gaben die Mütter die Liebe zu der jeweiligen Gesellschaft weiter. An diese Wurzeln wollen die vier Frauen im Jubiläumsjahr 2023 anknüpfen. Sie gehen auf eine Zeitreise in da
Konzerte | Konzert

Bruckner 8

Düsseldorfer Symphoniker
Asher Fisch, Dirigent

Anton Bruckner: Symphonie Nr. 8 c-Moll (Fassung 1890)

Asher Fisch dirigiert die Düsseldorfer Symphoniker

Seit 5 Jahren kennen sich Asher Fisch und die Düsseldorfer Symphoniker. 2019 gab es die große Wunscherfüllung mit der Alpensymphonie. Weiter gehen sollte es mit Bruckner 8, die dann Corona zum Opfer fiel. Stattdessen gab es eine viruskonforme und blechsatte Fassung der „Bilder einer Ausstellung“. Nun, endlich, kommt die große Wagner-Gedenkmusik des österreichischen Romantikers. Mit voller Horngruppe und den vier Wagnertuben, wenn der Bruckner Trauer trägt.

Veranstalter: Tonhalle Düsseldorf gGmbH
Konzerte | Konzert

Abokonzert 6 - STURM

Gürzenich-Orchester Köln
Lorenzo Viotti, Dirigent

Peter Tschaikowsky: Serenade C-Dur op. 48 für Streichorchester (1880)
Sergej Rachmaninow: Sinfonie Nr. 2 e-Moll op. 27 (1906–1907)

Schier unendlich tönt der Gesang, den die Soloklarinette im Adagio über einem bewegten Streicherbett anstimmt. Sergej Rachmaninow, vor allem berühmt für seine Klavierwerke, ist einer der größten Melodiker des 20. Jahrhunderts. Überreich verströmt sich dieser Melos in seiner 2. Sinfonie, die der russische Komponist in Dresden komponierte. Das schwelgerische Epos eines Komponisten, der seinen Ort in einer sich rasch wandelnden Welt sucht – eine Hommage anlässlich seines 150. Geburtstags. Der junge Pultstar Lorenzo Viotti paart Rachmaninows Zweite mit Peter Tschaikowskys eleganter Streiche
Aufführungen | Aufführung

Cäcilia Wolkenburg „Fastelovend zesamme!“

Divertissementchen von Lajos Wenzel

Premiere: 21.1.2023

Zur Gründung des Kölner Karnevals vor 200 Jahren

Viel zu lange schon dürsten die Kölschen nach Straßenkarneval, Rosenmontagszug und rauschenden Bällen. Manch einer glaubt sogar, den richtigen Fastelovend verlernt zu haben. Nicht so die vier kölschen Freundinnen Änni, Stina, Liss und Jriet. Für sie ist der Fastelovend Lebensmittelpunkt und ihr Herz schwappt über, wenn et Trömmelche jeiht.

Doch warum ist das so? Ganz einfach: Die Vier leben seit Generationen in den Jubiläumsgesellschaften „Festkomitee Kölner Karneval“, „Rote Funken“, „Hellige Knäächte un Mägde“ und „Die Große von 1823“. Immer gaben die Mütter die Liebe zu der jeweiligen Gesellschaft weiter. An diese Wurzeln wollen die vier Frauen im Jubiläumsjahr 2023 anknüpfen. Sie gehen auf eine Zeitreise in da
Ereignisse | Konzert

Wie der Vater, so der Sohn?

Cicerone Ensemble:
Thomas Wormitt (Traverso und Moderation)
Adrian Cygan (Barockcello)
Andreas Gilger (Cembalo)

Johann Sebastian Bach (1685–1750):
Sonate e-Moll BWV 1034 für Flöte und Basso continuo
Wilhelm Friedemann Bach (1710–1784):
Sonate F-Dur BR-WFB: B18 für Flöte und Basso continuo
Johann Christoph Friedrich Bach (1732–1795):
Sonate A-Dur HW X/3 für Violoncello und Basso continuo
Johann Sebastian Bach:
Sonate E-Dur BWV 1035 für Flöte und Basso continuo

So eine Musikerdynastie wie die Bachsche hat es nie wieder gegeben. Immerhin führt der Stammbaum sage und schreibe 77 Musiker. Natürlich hatten auch die Sprösslinge des Großfamilienvaters Bach reichlich Talent in die Wiege gelegt bekommen. Wie der älteste Sohn Wilhelm Friedemann Bach sowie der zweitjüngste Filius Johan
Konzerte | Konzert

Bruckner 8

Düsseldorfer Symphoniker
Asher Fisch, Dirigent

Anton Bruckner: Symphonie Nr. 8 c-Moll (Fassung 1890)

Asher Fisch dirigiert die Düsseldorfer Symphoniker

Seit 5 Jahren kennen sich Asher Fisch und die Düsseldorfer Symphoniker. 2019 gab es die große Wunscherfüllung mit der Alpensymphonie. Weiter gehen sollte es mit Bruckner 8, die dann Corona zum Opfer fiel. Stattdessen gab es eine viruskonforme und blechsatte Fassung der „Bilder einer Ausstellung“. Nun, endlich, kommt die große Wagner-Gedenkmusik des österreichischen Romantikers. Mit voller Horngruppe und den vier Wagnertuben, wenn der Bruckner Trauer trägt.

Veranstalter: Tonhalle Düsseldorf gGmbH
Konzerte | Konzert

Abokonzert 6 - STURM

Gürzenich-Orchester Köln
Lorenzo Viotti, Dirigent

Peter Tschaikowsky: Serenade C-Dur op. 48 für Streichorchester (1880)
Sergej Rachmaninow: Sinfonie Nr. 2 e-Moll op. 27 (1906–1907)

Schier unendlich tönt der Gesang, den die Soloklarinette im Adagio über einem bewegten Streicherbett anstimmt. Sergej Rachmaninow, vor allem berühmt für seine Klavierwerke, ist einer der größten Melodiker des 20. Jahrhunderts. Überreich verströmt sich dieser Melos in seiner 2. Sinfonie, die der russische Komponist in Dresden komponierte. Das schwelgerische Epos eines Komponisten, der seinen Ort in einer sich rasch wandelnden Welt sucht – eine Hommage anlässlich seines 150. Geburtstags. Der junge Pultstar Lorenzo Viotti paart Rachmaninows Zweite mit Peter Tschaikowskys eleganter Streiche
Aufführungen | Aufführung

Cäcilia Wolkenburg „Fastelovend zesamme!“

Divertissementchen von Lajos Wenzel

Premiere: 21.1.2023

Zur Gründung des Kölner Karnevals vor 200 Jahren

Viel zu lange schon dürsten die Kölschen nach Straßenkarneval, Rosenmontagszug und rauschenden Bällen. Manch einer glaubt sogar, den richtigen Fastelovend verlernt zu haben. Nicht so die vier kölschen Freundinnen Änni, Stina, Liss und Jriet. Für sie ist der Fastelovend Lebensmittelpunkt und ihr Herz schwappt über, wenn et Trömmelche jeiht.

Doch warum ist das so? Ganz einfach: Die Vier leben seit Generationen in den Jubiläumsgesellschaften „Festkomitee Kölner Karneval“, „Rote Funken“, „Hellige Knäächte un Mägde“ und „Die Große von 1823“. Immer gaben die Mütter die Liebe zu der jeweiligen Gesellschaft weiter. An diese Wurzeln wollen die vier Frauen im Jubiläumsjahr 2023 anknüpfen. Sie gehen auf eine Zeitreise in da
Konzerte | Konzert

Abokonzert 6 - STURM

Gürzenich-Orchester Köln
Lorenzo Viotti, Dirigent

Peter Tschaikowsky: Serenade C-Dur op. 48 für Streichorchester (1880)
Sergej Rachmaninow: Sinfonie Nr. 2 e-Moll op. 27 (1906–1907)

Schier unendlich tönt der Gesang, den die Soloklarinette im Adagio über einem bewegten Streicherbett anstimmt. Sergej Rachmaninow, vor allem berühmt für seine Klavierwerke, ist einer der größten Melodiker des 20. Jahrhunderts. Überreich verströmt sich dieser Melos in seiner 2. Sinfonie, die der russische Komponist in Dresden komponierte. Das schwelgerische Epos eines Komponisten, der seinen Ort in einer sich rasch wandelnden Welt sucht – eine Hommage anlässlich seines 150. Geburtstags. Der junge Pultstar Lorenzo Viotti paart Rachmaninows Zweite mit Peter Tschaikowskys eleganter Streiche
Aufführungen | Aufführung

Cäcilia Wolkenburg „Fastelovend zesamme!“

Divertissementchen von Lajos Wenzel

Premiere: 21.1.2023

Zur Gründung des Kölner Karnevals vor 200 Jahren

Viel zu lange schon dürsten die Kölschen nach Straßenkarneval, Rosenmontagszug und rauschenden Bällen. Manch einer glaubt sogar, den richtigen Fastelovend verlernt zu haben. Nicht so die vier kölschen Freundinnen Änni, Stina, Liss und Jriet. Für sie ist der Fastelovend Lebensmittelpunkt und ihr Herz schwappt über, wenn et Trömmelche jeiht.

Doch warum ist das so? Ganz einfach: Die Vier leben seit Generationen in den Jubiläumsgesellschaften „Festkomitee Kölner Karneval“, „Rote Funken“, „Hellige Knäächte un Mägde“ und „Die Große von 1823“. Immer gaben die Mütter die Liebe zu der jeweiligen Gesellschaft weiter. An diese Wurzeln wollen die vier Frauen im Jubiläumsjahr 2023 anknüpfen. Sie gehen auf eine Zeitreise in da
Aufführungen | Aufführung

Cäcilia Wolkenburg „Fastelovend zesamme!“

Divertissementchen von Lajos Wenzel

Premiere: 21.1.2023

Zur Gründung des Kölner Karnevals vor 200 Jahren

Viel zu lange schon dürsten die Kölschen nach Straßenkarneval, Rosenmontagszug und rauschenden Bällen. Manch einer glaubt sogar, den richtigen Fastelovend verlernt zu haben. Nicht so die vier kölschen Freundinnen Änni, Stina, Liss und Jriet. Für sie ist der Fastelovend Lebensmittelpunkt und ihr Herz schwappt über, wenn et Trömmelche jeiht.

Doch warum ist das so? Ganz einfach: Die Vier leben seit Generationen in den Jubiläumsgesellschaften „Festkomitee Kölner Karneval“, „Rote Funken“, „Hellige Knäächte un Mägde“ und „Die Große von 1823“. Immer gaben die Mütter die Liebe zu der jeweiligen Gesellschaft weiter. An diese Wurzeln wollen die vier Frauen im Jubiläumsjahr 2023 anknüpfen. Sie gehen auf eine Zeitreise in da
Aufführungen | Aufführung

Cäcilia Wolkenburg „Fastelovend zesamme!“

Divertissementchen von Lajos Wenzel

Premiere: 21.1.2023

Zur Gründung des Kölner Karnevals vor 200 Jahren

Viel zu lange schon dürsten die Kölschen nach Straßenkarneval, Rosenmontagszug und rauschenden Bällen. Manch einer glaubt sogar, den richtigen Fastelovend verlernt zu haben. Nicht so die vier kölschen Freundinnen Änni, Stina, Liss und Jriet. Für sie ist der Fastelovend Lebensmittelpunkt und ihr Herz schwappt über, wenn et Trömmelche jeiht.

Doch warum ist das so? Ganz einfach: Die Vier leben seit Generationen in den Jubiläumsgesellschaften „Festkomitee Kölner Karneval“, „Rote Funken“, „Hellige Knäächte un Mägde“ und „Die Große von 1823“. Immer gaben die Mütter die Liebe zu der jeweiligen Gesellschaft weiter. An diese Wurzeln wollen die vier Frauen im Jubiläumsjahr 2023 anknüpfen. Sie gehen auf eine Zeitreise in da
Aufführungen | Aufführung

Cäcilia Wolkenburg „Fastelovend zesamme!“

Divertissementchen von Lajos Wenzel

Premiere: 21.1.2023

Zur Gründung des Kölner Karnevals vor 200 Jahren

Viel zu lange schon dürsten die Kölschen nach Straßenkarneval, Rosenmontagszug und rauschenden Bällen. Manch einer glaubt sogar, den richtigen Fastelovend verlernt zu haben. Nicht so die vier kölschen Freundinnen Änni, Stina, Liss und Jriet. Für sie ist der Fastelovend Lebensmittelpunkt und ihr Herz schwappt über, wenn et Trömmelche jeiht.

Doch warum ist das so? Ganz einfach: Die Vier leben seit Generationen in den Jubiläumsgesellschaften „Festkomitee Kölner Karneval“, „Rote Funken“, „Hellige Knäächte un Mägde“ und „Die Große von 1823“. Immer gaben die Mütter die Liebe zu der jeweiligen Gesellschaft weiter. An diese Wurzeln wollen die vier Frauen im Jubiläumsjahr 2023 anknüpfen. Sie gehen auf eine Zeitreise in da
Aufführungen | Aufführung

Cäcilia Wolkenburg „Fastelovend zesamme!“

Divertissementchen von Lajos Wenzel

Premiere: 21.1.2023

Zur Gründung des Kölner Karnevals vor 200 Jahren

Viel zu lange schon dürsten die Kölschen nach Straßenkarneval, Rosenmontagszug und rauschenden Bällen. Manch einer glaubt sogar, den richtigen Fastelovend verlernt zu haben. Nicht so die vier kölschen Freundinnen Änni, Stina, Liss und Jriet. Für sie ist der Fastelovend Lebensmittelpunkt und ihr Herz schwappt über, wenn et Trömmelche jeiht.

Doch warum ist das so? Ganz einfach: Die Vier leben seit Generationen in den Jubiläumsgesellschaften „Festkomitee Kölner Karneval“, „Rote Funken“, „Hellige Knäächte un Mägde“ und „Die Große von 1823“. Immer gaben die Mütter die Liebe zu der jeweiligen Gesellschaft weiter. An diese Wurzeln wollen die vier Frauen im Jubiläumsjahr 2023 anknüpfen. Sie gehen auf eine Zeitreise in da
Ereignisse | Kurs

Kokos-Werkstatt

Wusstest du, dass die Kokosnuss eigentlich gar keine Nuss ist, sondern eine Steinfrucht wie die Kirsche oder die Pflaume? Und dass die Palme, auf der sie wächst, "Baum der tausend Möglichkeiten" genannt wird? Im Museum und mit Hilfe unserer Kokoskiste erfährst du mehr über die Länder, in denen die Kokosnuss wächst und was man auch bei uns alles aus ihr herstellen kann.

Bitte lies vor deinem Museumsbesuch die aktuellen Corona-Schutzbestimmungen der Kölner Museen.

Für: Kinder 6-10 Jahre | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Laura Winkler | Reihe: Ferienprogramm | Technik: Spiel und Spaß rund um die Kokosnuss | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 9,00 | Material: € 2,00 | Anmeldung bis: 23.02.2023
Konzerte | Kammerkonzert

Kammerkonzert 5 - RAUSCHEN

Antonia Schreiber, Harfe
Paolo Ferraris, Flöte
Tino Plener, Klarinette
Anna van der Merwe, Violine
Anselmo Simini, Violine
Öykü Canpolat, Viola
Jee-Hye Bae, Violoncello

Maurice Ravel: Introduction et Allegro für Harfe, Flöte, Klarinette und Streichquartett (1905)
Jean Françaix: Quintett für Klarinette und Streichquartett (1977)
Jean Cras: Quintett für Harfe, Flöte, Violine, Viola und Violoncello (1928)
Stephen Dodgson: Septet Variations für Flöte, Klarinette, Harfe und Streichquartett (1975)

Novitäten im Instrumentenbau haben immer wieder als Katalysator für kompositorische Errungenschaften gewirkt. So erfand der Pariser Klavierbauer Sebastian Érard zu Beginn des 19. Jahrhunderts die chromatische Doppelpedalharfe und ertüchti