zur Startseite

Veranstaltungen in überregional

Veranstaltungskalender - Terminsuche
vom 18.05.2021 bis 25.05.2021
Konzerte | Konzert

Master-Abschlusskonzert Klassik

Alfredo Alejandro Supino, Kontrabass (Performance Klassik)
Klasse Božo Paradžik

Aufgrund der begrenzten Plätze bei den Bachelorprojekt-Konzerten sowie bei den Master-Abschlusskonzerten Klassik ist der Konzertbesuch nur auf Einladung durch die Absolvierenden möglich.
Ereignisse | Online

Erste Staffel. 20 Jahre großer Bruder

von Boris Nikitin
Staatstheater Nürnberg

ALS STREAM

Waren Sie live dabei, als RTL vor 20 Jahren die neue Fernsehrealität erfand? Wenn nicht, kriegen Sie jetzt einen Eindruck, was „Big Brother“ mit hundskommunen Menschen macht, die sich wochenlang in einen Wohncontainer sperren und abfilmen lassen. Der Basler Theatermacher Boris Nikitin hat am Staatstheater Nürnberg eine Art Reenactment der legendären Reality-Show angezettelt – zum Beweis, dass mit diesem Format gleichsam die Ursuppe populistischer Querdenkerei angerührt wurde. So ereifert sich ein WG-Genosse über fortschreitende Entmündigung in Zeiten der Maskendebatte. Und die Container-Partyzone verwandelt sich zielsicher in eine Zwangsgemeinschaft. Ein soziales TV-Experiment als dramatische Dokufiction – Lagerkoller nicht ausgeschlossen.
(Stephan Reuter)

Uraufführung:
Konzerte | Konzert

Frank Peter Zimmermann & Martin Helmchen – Beethoven II

Frank Peter Zimmermann, violon
Martin Helmchen, piano

Ludwig van Beethoven: Violinsonate op. 30/3
Ludwig van Beethoven: Violinsonate op. 30/2
Ludwig van Beethoven: Violinsonate op. 96

Trier-Luxembourg:
Bus-Shuttle zur Philharmonie für dieses Konzert:

Um Anmeldung wird gebeten unter
www.philharmonie-shuttle.lu
Konzerte | Vortrag

MusicTalk – Esther Weiss, Musikschule Hergiswil (NW)

Integrierter Musikunterricht - Musik macht Schule

Esther Weiss ist Schulleiterin einer Musikschule, Saxofonistin, Dirigentin von Kinder- und Jugendorchestern, Gastdozentin an der Hochschule Luzern und FHNW und unterrichtet seit 20 Jahren an verschiedenen Musikschulen. Ihre Unterrichtstätigkeit umfasst Einzel-, Gruppen-, Band-, Orchester- oder Klassenunterricht. Auf der Suche nach neuen Möglichkeiten und Unterrichtsformen entwickelte sie neue Formate, wie z.B. das Blasius Projekt zur frühen Förderung von jungen Bläserinnen und Bläsern. Im Rahmen des Integrierten Musikunterrichts unterrichtete sie Musik an der Volksschule vom Kindergartenalter bis zur Oberstufe und ist nun verantwortlich für die Koordination und Weiterführung des Integrierten Musikunterrichts an ihrer Schule.
www.schul
Konzerte | Konzert

Podium – Violine

Klassik

Studierende der Klasse Igor Karsko

Die Besucherzahl ist limitiert. Die Veranstaltung kann aktuell nur auf Anmeldung besucht werden. Beachten Sie den Hinweis zur Anmeldemöglichkeit.
Konzerte | Jazz

Workshopkonzerte Jazz: Buena Vista Social Club / Jeff Buckley, Grace

Buena Vista Social Club
Esrin Sossai, Muriel Leuenberger, Nina Cara Leonor (voc), Alexander Graf (v), Elio Bachmann (pos), Nicolas Jäger (tp), Daniel Geiser (p), Alessandro Frei, Severin Felix (git), Leonard Cordier (eb), William Palmer Martinez (drs)
Ricardo Regidor, Leitung

Jeff Buckley, Grace
Dóra Borsos, Lea Friedli (voc), Michael Mätzler, Raffael Steudler (git), Hermes Schmid (p), Leonard Cordier (eb), Olivier Borel (drs)
Sarah Büchi, Leitung

LIMITIERTE BESUCHERZAHL: Konzertbesuch nur auf Anmeldung möglich.
LIVESTREAM: https://www.hslu.ch/de-ch/musik/agenda/veranstaltungen/2021/05/18/workshopkonzerte-jazz-1/
Konzerte | Konzert

Frank Peter Zimmermann & Martin Helmchen – Beethoven II

Frank Peter Zimmermann, violon
Martin Helmchen, piano

Ludwig van Beethoven: Violinsonate op. 30/3
Ludwig van Beethoven: Violinsonate op. 30/2
Ludwig van Beethoven: Violinsonate op. 96

Trier-Luxembourg:
Bus-Shuttle zur Philharmonie für dieses Konzert:

Um Anmeldung wird gebeten unter
www.philharmonie-shuttle.lu
Aufführungen | Theater

Probleme Probleme

nach der Erzählung von Ingeborg Bachmann

Beatrix möchte vom Leben eigentlich nur eines: Pause. Schlafen. Stillstand. Keine Verpflichtungen, keine Entscheidungen, keine Verantwortung und sich vor allem nicht der grauenvollen Normalität draußen unterwerfen müssen. Schule abgebrochen, an Zukunftspläne mag sie gar nicht denken, Politik, nein danke. Probleme hat sie schon genug, ist sie doch schwer damit beschäftigt, nach außen hin ein Mindestmaß an sozialer Aktivität vorzutäuschen. Das Haus zu verlassen, ohne dass jemand merkt, wann sie aufgestanden ist, schon gar nicht ihre Cousine Elisabeth, die alte Streberin. Oder mit ihrer temporären Freundin Jeanne, deren Tatendrang ihr den letzten Nerv raubt, Wien zu erkunden. Und immer aufs Neue ihre platonische Affäre Erich trösten zu müssen, wenn dessen Ehefrau sich mal wieder fast umgebrac
Konzerte | Jazz

Workshopkonzerte Jazz: Buena Vista Social Club / Jeff Buckley, Grace

Buena Vista Social Club
Esrin Sossai, Muriel Leuenberger, Nina Cara Leonor (voc), Alexander Graf (v), Elio Bachmann (pos), Nicolas Jäger (tp), Daniel Geiser (p), Alessandro Frei, Severin Felix (git), Leonard Cordier (eb), William Palmer Martinez (drs)
Ricardo Regidor, Leitung

Jeff Buckley, Grace
Dóra Borsos, Lea Friedli (voc), Michael Mätzler, Raffael Steudler (git), Hermes Schmid (p), Leonard Cordier (eb), Olivier Borel (drs)
Sarah Büchi, Leitung

LIMITIERTE BESUCHERZAHL: Konzertbesuch nur auf Anmeldung möglich.
LIVESTREAM: https://www.hslu.ch/de-ch/musik/agenda/veranstaltungen/2021/05/18/workshopkonzerte-jazz-1/
Aufführungen | Ballett

Schwanensee

Choreographie und Inszenierung Rudolf Nurejew

Es ist das berühmteste Ballett aller Zeiten: die traurige Geschichte vom Prinzen Siegfried, der sich mitten in der Nacht tief im Wald in die Schwanenprinzessin Odette verliebt, ihr ewige Treue schwört, jedoch durch die bösen Kräfte des Zauberers Rotbart und Odettes Gegenspielerin Odile getäuscht wird.

Als Inbegriff des romantischen Tanzmärchens zählt bis heute jene St. Petersburger Choreographie, mit der Marius Petipa und Lew Iwanow 1895 der wegweisenden Partitur Piotr I. Tschaikowskis erstmals gerecht wurden – eine Fassung, die dem aus der Sowjetunion stammenden Ausnahme-Tänzer Rudolf Nurejew drei Jahre nach seinem legendären Absprung in den Westen 1964 als Basis seines Wiener »Schwanensees« diente. 89 Vorhänge bei der Uraufführung brachten die Produktion ins Guinness-Buch der Rekorde.
Konzerte | Kirchenmusik

MittWortsMusik – Von der produktiven Nutzlosigkeit der Religion

Wort-Musik-Feier der Hochschule Luzern und der Hochschulseelsorge «horizonte»

Werke von Jean Baptiste Loeillet, Serge Berge, Dietrich Buxtehude, Bernhard Eduard Müller

Sonja Blumer, Horn; Julia Stadelmann, Orgel
Dr. Bernhard Waldmüller, Texte
Konzerte | Konzert

Midis baroques «Musique et chocolat»

Stephan Schultz, violoncelle
Anne-Catherine Bucher clavecin, commentaire (F)

Marc-Antoine Charpentier: «Que vos débats ici ne fassent point d'éclats» (Les Plaisirs de Versailles)
François Couperin: La Princesse Marie (Pièces de clavecin, 4e livre, 20e ordre)
François Couperin: L’Exquise (Pièces de clavecin, 4e livre, 27e ordre)
François Couperin: Les Pavots (Pièces de clavecin, 4e livre, 27e ordre)
François Couperin: Les Vendangeuses (Pièces de clavecin, 1er livre, 5e ordre)
François Couperin: Les Petites Chrémières de Bagnolet (Pièces de clavecin, 3e livre, 17e ordre)
Joseph Bodin de Boismortier: «Le Mari prudent» (4e Recueil d’airs à chanter à une, deux et trois voix mêlé de brunettes, vaudevilles et musettes pouvant se jouer sur toute sorte d’instruments op. 48)
Joseph Bodin
Konzerte | Konzert

Camerata Salzburg / Haefliger / Manze

Camerata Salzburg
Andreas Haefliger, Klavier
Andrew Manze, Dirigent

Wolfgang Amadeus Mozart: Konzert für Klavier und Orchester c-moll K 491 (1786)
Joseph Haydn: Symphonie C-Dur Hob. I/82 »L'Ours« (1786)
Aufführungen | Online

Stefko Hanushevsky erzählt: Der große Diktator

VON STEFKO HANUSHEVSKY, RAFAEL SANCHEZ UND PETSCHINKA

ONLINE-STREAM, 8 H ABRUFBAR

Es ist genau 80 Jahre her, dass Charlie Chaplin als Adenoid Hynkel im Filmklassiker DER GROßE DIKTATOR den Größenwahn von Adolf Hitler verspottete. Die geradezu schicksalhafte Verbundenheit zwischen Chaplin und Hitler – der Altersunterschied von paar Tagen und das charakteristische Bärtchen – hat der populärste Komiker seiner Zeit zum Anlass genommen, die Zustände im sog. Dritten Reich zu kritisieren und zu Beginn des Zweiten Weltkrieges eine humanistische Botschaft in die Welt zu senden.
Der Blick auf den gegenwärtigen Aufstieg von Rechtspopulisten – den potenziellen Hynkels und Napalonis von heute – lädt dazu ein, an die Nazi-Satire von damals anzuknüpfen. Das Ensemblemitglied Stefko Hanushevsky ist in diesem Bereich der Experte schlechthin! Der gebürtige
Konzerte | Konzert

Podium – Klarinette

Klassik

Studierende der Klasse Heinrich Mätzener und Robert Pickup

Die Besucherzahl ist limitiert. Die Veranstaltung kann aktuell nur auf Anmeldung besucht werden. Beachten Sie den Hinweis zur Anmeldemöglichkeit.
Literatur | Film

The Hours - Von Ewigkeit zu Ewigkeit

Filmclub Special aus 10 Jahren Filmclub

Vor zehn Jahren veranstalteten DAS KINO und das Literaturforum Leselampe erstmals eine Filmreihe, in der Literatur und Film in den Dialog traten. Zum Jubiläum, gleichzeitig zum 80. Todestag von Virginia Woolf, zeigt Manfred Mittermayer noch einmal einen großartigen Film aus der ersten Saison, Stephen Daldrys „The Hours“.

Drei Handlungsebenen überlagern und spiegeln einander: Die Schriftstellerin Virginia Woolf schreibt 1923 im englischen Richmond an ihrem Roman „Mrs. Dalloway“; 18 Jahre später geht sie in den Tod. Die kleinbürgerliche Hausfrau Laura Brown liest 1951 in Los Angeles Woolfs Buch und trifft eine Entscheidung – fürs (Weiter-)Leben. Die Lektorin Clarissa Vaughan gerät im New York des Jahres 2001 durch ihren an AIDS erkrankten Autorenfreund Richard in Sichtweite des Todes.

Aufführungen | Oper

Faust

Charles Gounod

PREMIERE VOR PUBLIKUM: 19. Mai 2021

Text Jules Barbier & Michel Carre nach Johann Wolfgang von Goethe
Opéra in fünf Akten

Die Arie »Salut, demeure chaste et pure« (»Sei mir gegrüßt, keusche und reine Behausung«) gehört schon lange zu seinem Konzertrepertoire, aber auf der Bühne der Wiener Staatsoper wird Juan Diego Flórez sie erstmals auch szenisch gestalten. Die genannte Tenorarie ist beispielhaft für Charles Gounods Umgang mit Johann Wolfgang von Goethes Tragödie: Einerseits lehnt sich der Text fast wörtlich an die Vorlage an, andererseits fügt die Musik so viel schmachtendes Gefühl hinzu, dass es manchem Gralshüter der deutschen Kultur des sinnlichen Raffinements zu viel wurde: Während Faust die »unschuldige und göttliche Seele« der abwesenden Marguerite besingt, schmiegt sich d
Literatur | Lesung

Poets at Work

Raoul Eisele , Katharina Ferner , Axel Görlach , Franziska Krug

Zwei Autorinnen und zwei Autoren verhandeln in ihren neuen Romanen und Lyrikbänden eine vergessen geglaubte Familiengeschichte oder Schicksale einer abgeschnittenen Dorfgemeinschaft, entführen uns aber auch in die landschaftlich auf- und anregenden Gegenden dieser Erde. Ein Abend, der sich ganz der Vielfalt neuer Literatur widmet – und uns eintauchen lässt in unterschiedliche Welten.

Raoul Eisele, geboren 1991 in Eisenstadt, lebt in Wien; 2017 Debüt mit dem Lyrikband „morgen glätten wir träume“, Graz: edition yara. 2021 erschien sein zweiter Lyrikband „einmal hatten wir schwarze Löcher gezählt“, Berlin: Schiler & Mücke; Anfang 2020 war er, zusammen mit Martin Peichl, Mitbegründer der Lesereihe „Mondmeer & Marguérite“.

Katharina J. Ferner lebt als Poetin und Performerin in Salzburg; R
Konzerte | Konzert

Čepoveckis / Hagen / Pilsan

präsentiert im Rahmen des Förderprogramms »Great Talent«

Jevgēnijs Čepoveckis, Violine
Julia Hagen, Violoncello
Aaron Pilsan, Klavier

Dmitri Schostakowitsch: Klaviertrio Nr. 1 c-moll op. 8 (1923)
Felix Mendelssohn Bartholdy: Klaviertrio d-moll op. 49 (1839)
Johannes Brahms: Klaviertrio Nr. 1 H-Dur op. 8 (1853–1854/1889)
Konzerte | Konzert

Heimspiel #07: Tomáš Netopil

Tomáš Netopil (Dirigent)
Mozarteumorchester Salzburg

Josef Suk: Streicherserenade
Wolfgang Amadé Mozart: Jupitersymphonie
Konzerte | Jazz

Workshopkonzerte Jazz: Hip-Hop meets Jazz / Beat Music!

Hip-Hop meets Jazz
Nina Cara Leonor, Adélaïde Gruffel (voc), Nicolas Jäger (tp), Simon Ruckli (pos), Pascal Dittli (p), Mauricio Martinez Pedroso (eb), Noah Studer (drs)
Dominik Burkhalter, Leitung

Beat Music!
Luca Koch (voc), Lauro Meier (git), Claudio Berger (eb), Patrick Buzó (drs)
Dominik Burkhalter, Leitung

LIMITIERTE BESUCHERZAHL: Konzertbesuch nur auf Anmeldung möglich.
LIVESTREAM: https://www.hslu.ch/de-ch/musik/agenda/veranstaltungen/2021/05/19/workshopkonzerte-jazz/
Konzerte | Konzert

Simone Kermes

Inferno e paradiso

Simone Kermes Sopran
Amici Veneziani

Arien von Antonio Vivaldi, Antonio Caldara, Leonardo Vinci, Johann Adolph Hasse und Jean-Philippe Rameau sowie Werke u. a. von Sting, Udo Jürgens und Lady Gaga in neu komponierter barocker Manier

Sie ist schon längst einfach nur »die Kermes«: unabhängig, selbstbewusst, authentisch und neugierig – ein höchst kreatives Energiebündel! 2017 hat die gefeierte Koloratursopranistin ihr eigenes Barockensemble Amici Veneziani formiert, mit dem sie nun barocke Schätze hebt, die sie in den Bibliotheken der Welt aufgespürt hat. Ergänzt um populär Bekanntes, das sie mit Komponist und Arrangeur Jarkko Riihimäki in die Barockzeit zurückversetzt, kreist ihr neues Programm rund um die sieben Todsünden und die sieben Tugenden. Das bietet ihr alle Möglichkeiten, si
Aufführungen | Stream

Zeitgeist Tanz

Dresden Frankfurt Dance Company (DE)

Onlinestream | Mit Choreografien von William Forsythe, Marco Goecke und Jacopo Godani

Jacopo Godani und die Dresden Frankfurt Dance Company präsentieren mit ZEITGEIST TANZ ab dem 29. April 2021 ein Programm mit einzigartigen zeitgenössischen Choreografien. Gezeigt werden zwei Weltpremieren von Jacopo Godani und Marco Goecke.

Für seine neue Kreation mit der Dresden Frankfurt Dance Company Good Old Moone arbeitet Marco Goecke zur Musik von Patti Smith. „Wenn ich an diese Arbeit denke, träume ich vom Gefühl eines Mittelpunkts, der alles erklärt. Jedes neue Werk ist auch die Suche nach einer Begegnung mit jemandem“, sagt Goecke.

Die neue Kreation Hollow Bones von Jacopo Godani präsentiert experimentelle Formen des Spitzentanzes im Rahmen einer choreografischen Live-Komposition. Visuel
Aufführungen | Ballett

Schwanensee

Choreographie und Inszenierung Rudolf Nurejew

Es ist das berühmteste Ballett aller Zeiten: die traurige Geschichte vom Prinzen Siegfried, der sich mitten in der Nacht tief im Wald in die Schwanenprinzessin Odette verliebt, ihr ewige Treue schwört, jedoch durch die bösen Kräfte des Zauberers Rotbart und Odettes Gegenspielerin Odile getäuscht wird.

Als Inbegriff des romantischen Tanzmärchens zählt bis heute jene St. Petersburger Choreographie, mit der Marius Petipa und Lew Iwanow 1895 der wegweisenden Partitur Piotr I. Tschaikowskis erstmals gerecht wurden – eine Fassung, die dem aus der Sowjetunion stammenden Ausnahme-Tänzer Rudolf Nurejew drei Jahre nach seinem legendären Absprung in den Westen 1964 als Basis seines Wiener »Schwanensees« diente. 89 Vorhänge bei der Uraufführung brachten die Produktion ins Guinness-Buch der Rekorde.
Aufführungen | Online

Lunchkonzert

Eine musikalische Mittagspause im Homeoffice gefällig? Dann heißt es Snack bereithalten und zurücklehnen: Das beliebte Format der Lunchkonzerte mit Musiker*innen des Staatsorchester Stuttgart kommt mit dem Online-Spielplan vom Opernhaus direkt zu Ihnen nach Hause. Auf dem Programm stehen Meisterwerke der Kammermusik zusammen mit manch einer Neuentdeckung.
Konzerte | Konzert

Wiener Symphoniker / Rachlin / Wellber

Wiener Symphoniker
Julian Rachlin, Violine
Omer Meir Wellber, Dirigent

Sergej Prokofjew: Konzert für Violine und Orchester Nr. 2 g-moll op. 63 (1935)
Dmitri Schostakowitsch: Symphonie Nr. 6 h-moll op. 54 (1939)
Aufführungen | Ballett

A Suite of Dances

Choreographie Jerome Robbins, George Balanchine

NEUEINSTUDIERUNG

Glass Pieces (Jerome Robbins)
Duo Concertant (George Balanchine)
A Suite of Dances (Jerome Robbins) – Erstaufführung an der Wiener Staatsoper
The Concert (Jerome Robbins)

Musikalische Leitung Benjamin Pope
Wiener Staatsballett

Ein Tanzfest der amerikanischen Neoklassik mit Werken von George Balanchine und Jerome Robbins – neu kombiniert aus dem Wiener Repertoire und ergänzt um die Staatsballett-Erstaufführung von »A Suite of Dances«!

Verwurzelt in der Ballettwelt des zaristischen Sankt Petersburg wurde für George Balanchine die Vergangenheit zu einem Sprungbrett in die Zukunft. In Paris schloss er sich in den 1920er Jahren den Ballets Russes an – und damit der Avantgarde. Ab 1934 machte er New York zur neuen Heimat des Balletts. Mit seinem 425 Werke umfasse
Literatur | Lesung

Schreiben, zeichnen, Leben retten

Teresa Präauer, Line Hoven
StreitBar

Wieso schreiben, wieso zeichnen, wann, wo, wozu? Und wie wird daraus ein Leben? Der Zeichner Hans Traxler schrieb einmal in seinen 10 Gründen, weshalb er gerne zeichne: Zeichnen macht glücklich. Macht Zeichnen denn glücklich? Und lesen wir, um der Welt zu entfliehen, oder um an ihr zu bauen? Teresa Präauer, Autorin und bildende Künstlerin, spricht darüber mit Line Hoven, Illustratorin und Comiczeichnerin aus Hamburg, auf Einladung der Salzburger Leselampe und mit Willy Puchner, Zeichner, Fotograf und Autor, in der Alten Schmiede in Wien.

Konkret wird es in den Gesprächen um Fragen des Anfangs eines Weges als Künstler und Künstlerin gehen, um Arbeitsmaterial, Anlass und Inspiration für die Arbeit, um das Weitermachen und Dranbleiben, um die Veränderungen, um Auftraggeber, Brotberufe und
Konzerte | Konzert

Donnerstagskonzert 5: Tomáš Netopil

Tomáš Netopil (Dirigent)
Mozarteumorchester Salzburg

Josef Suk: Serenade für Streichorchester Es-Dur op. 6
Wolfgang Amadé Mozart: Symphonie C-Dur KV 551 „Jupiter“
Konzerte | Jazz

Workshopkonzerte Jazz: Semesterkonzert Pre - College / Improvisationsensemble 1

Semesterkonzert Pre - College
Melody Zingg (voc), Fabian Hurschler (git), Sergio Fischer (p), Jonas Bucheli (eb), Micha Wachter? (dra) – noch offen, Esther meldet es noch
Esther Bächlin, Leitung

Improvisationsensemble 1
Luca Koch, Antonella Chionna (voc), Pierre Delignies Calderon (p), Aya Masui (perc), Eirik Sanner (euph), Charlotte Hug (voc/va), Gerry Hemingway (drs)
Gerry Hemingway & Charlotte Racher Hug, Leitung

LIMITIERTE BESUCHERZAHL: Konzertbesuch nur auf Anmeldung möglich.
LIVESTREAM: https://www.hslu.ch/de-ch/musik/agenda/veranstaltungen/2021/05/20/workshopkonzerte-jazz/
Aufführungen | Online

Medea*

Nach: Euripides
Inszenierung: Leonie Böhm

«Ich gehe bis zum Äussersten», sagt Medea – und sucht dahinter eine Welt, in der auch sie gemeint ist. Wie Gerechtigkeit herstellen, wenn alles aus dem Lot ist? Leonie Böhm nimmt gemeinsam mit der Schauspielerin Maja Beckmann und dem Musiker Johannes Rieder den Mythos und führt ihn über die Tragödie hinaus. Medea* erzählt von Widerstand und Radikalität. Aber auch von dem Wunsch sich zu erholen, zu verwandeln – und über sich hinauszuwachsen.

Mit Maja Beckmann, Johannes Rieder
Inszenierung: Leonie Böhm
Bühne: Zahava Rodrigo
Kostüme: Magdalena Schön, Helen Stein
Musik: Johannes Rieder
Dramaturgie: Helena Eckert

Am 20. Mai streamen wir Medea* live aus dem Pfauen zum Berliner Theatertreffen. Streaming-Tickets sind ab dem 12. Mai via Festival erhältlich.
Aufführungen | Theater

Mein Jahr der Ruhe und Entspannung

Nach dem Roman von Ottessa Moshfegh
Inszenierung: Yana Ross

Eine junge Frau beschliesst in einem heissen New Yorker Sommer, für ein Jahr zu schlafen. Sie hat vorgesorgt: Von ihrem Job ist sie freigestellt, die Miete ihres Lofts ist im Voraus beglichen und ihre Therapeutin ist selbst hysterisch genug, ihr Schlafmittel à discretion zu verschreiben. Ein mehrmonatiger Rückzug in die eigenen vier Wände – freiwillig?

Der Roman von Ottessa Moshfegh, Shooting-Star der US- Literaturszene, ist zugleich irritierendes Manifest für den Ausstieg aus der Leistungsgesellschaft und schlafwandlerische Ballade über das Verdrängen und Verdämmern.

Inszenierung: Yana Ross
Bühne, Kostüme: Zane Pihlstrom
Musik: Kwamina Roberts, Gabriela Bischofberger
Video: Algirdas Gradauskas
Licht: Markus Keusch
Dramaturgie: Fadrina Arpagaus

Unterstützt von der Zürch
Ereignisse | Online

Medea*

nach Euripides von Leonie Böhm
Schauspielhaus Zürich

Livestream aus dem Schauspielhaus Zürich

Am Schauspielhaus Zürich arbeitet Leonie Böhm weiter an einer Poetik des Fragilen und befragt den antiken Medea-Stoff mit großen Bildern und behutsamen Gesten.

Medea, das ist im griechischen Mythos von Euripides die Königstochter, die von ihrem Mann Jason für eine andere Frau verlassen wird und sich rächt, indem sie die gemeinsamen Kinder ermordet. Die Regisseurin Leonie Böhm nutzt die Tragödie als Sprungbrett für ein radikales Bühnenexperiment: Ihre Medea* ist eine Frau der absoluten Gegenwart, die sich weigert, ein antikes Tragödienschicksal zu verkörpern, es stattdessen lieber vorsichtig von außen betrachten und befühlen möchte und ihm schließlich doch nicht entkommen kann. Maja Beckmann berührt hier als trotzige Medea-Erkunderin, der Musik
Aufführungen | Online

Nachtspaziergang

EIN MOBILES GESPRÄCHSFORMAT MIT DEN SPIELER*INNEN UNSERER DREI THEATERKLUBS

TELEFONAT & SPAZIERGANG

Unsere Mitarbeiter*innen des Schauspiel Köln laden Sie zu einem mobilen Gesprächsformat zum aktuellen Spielzeitthema »Widerstand und Gehorsam« ein.
Stellen Sie sich vor, Sie stehen vor Ihrer Haustür, bereit für einen kleinen Spaziergang. Das Handy klingelt und gleich werden Sie mit einer Ihnen noch völlig unbekannten Person ein Telefongespräch führen, während Sie beide durch den Abend spazieren. Wir nehmen uns Zeit für diesen Austausch der besonderen Art. Unsere Mitarbeiter*innen teilen mit Ihnen Gedanken und Erlebnisse, gemeinsam spazieren Sie unabhängig voneinander durch den Abend. Nach spätestens 30 Minuten gilt es sich zu verabschieden.
Konzerte | Konzert

Sabine Weyer

«Dialogue franco-russe»

Sabine Weyer, piano

Jean-Philippe Rameau: Suite en ré majeur (D-Dur) (Deuxième livre de pièces de clavecin) (extraits)
Claude Debussy: Préludes (extraits)
Nicolas Bacri: Les quatre tempéraments op. 159 (création)
Aleksandr Scriabine: Vingt-quatre Préludes op. 11 (extraits)
Mieczysław Weinberg: Sonate pour piano op. 73/6
Nikolaï Iakovlevitch Miaskovski: Sonate pour piano op. 19/3

Organisé par les Solistes Européens
Aufführungen | Schauspiel

ÜBERGEWICHT, unwichtig: UNFORM

Ein europäisches Abendmahl von Werner Schwab

Premiere: 20. Mai 2021

Im Wirtshaus hocken sie heruntergekommen wie jeden Abend. Die Hasi und der Schweindi häkeln für den geplanten Nachwuchs. Der Karli langt seiner Herta eine. Der Jürgen doziert von der Tugend der Gewaltlosigkeit und der Bratwurst des einfachen Mannes. Die Fotzi schafft Geld für die Jukebox an. Und die Wirtin erfüllt die allseitigen Bedürfnisse nach Bier, Wein und etwas zum Fressen. Man tauscht Philosophisches, Anzügliches, Beleidigendes und Handgreifliches aus. Alles wie gehabt, wenn da nicht ein schönes Paar penetrant in die Aufmerksamkeit hineindrängen würde. Die Ausstrahlung der Bessergestellten und ihre provozierende Bedürfnislosigkeit sprengen den Rahmen. Während hier der Triebdrang mit am Tisch sitzt, scheinen die da drüben sich "zu fein zum Vögeln. Die küssen
Aufführungen | Stream

Zeitgeist Tanz

Dresden Frankfurt Dance Company (DE)

Onlinestream | Mit Choreografien von William Forsythe, Marco Goecke und Jacopo Godani

Jacopo Godani und die Dresden Frankfurt Dance Company präsentieren mit ZEITGEIST TANZ ab dem 29. April 2021 ein Programm mit einzigartigen zeitgenössischen Choreografien. Gezeigt werden zwei Weltpremieren von Jacopo Godani und Marco Goecke.

Für seine neue Kreation mit der Dresden Frankfurt Dance Company Good Old Moone arbeitet Marco Goecke zur Musik von Patti Smith. „Wenn ich an diese Arbeit denke, träume ich vom Gefühl eines Mittelpunkts, der alles erklärt. Jedes neue Werk ist auch die Suche nach einer Begegnung mit jemandem“, sagt Goecke.

Die neue Kreation Hollow Bones von Jacopo Godani präsentiert experimentelle Formen des Spitzentanzes im Rahmen einer choreografischen Live-Komposition. Visuel
Konzerte | Jazz

Workshopkonzerte Jazz: Semesterkonzert Pre - College / Improvisationsensemble 1

Semesterkonzert Pre - College
Melody Zingg (voc), Fabian Hurschler (git), Sergio Fischer (p), Jonas Bucheli (eb), Micha Wachter? (dra) – noch offen, Esther meldet es noch
Esther Bächlin, Leitung

Improvisationsensemble 1
Luca Koch, Antonella Chionna (voc), Pierre Delignies Calderon (p), Aya Masui (perc), Eirik Sanner (euph), Charlotte Hug (voc/va), Gerry Hemingway (drs)
Gerry Hemingway & Charlotte Racher Hug, Leitung

LIMITIERTE BESUCHERZAHL: Konzertbesuch nur auf Anmeldung möglich.
LIVESTREAM: https://www.hslu.ch/de-ch/musik/agenda/veranstaltungen/2021/05/20/workshopkonzerte-jazz/
Ausstellungen | Ausstellung

Hodler, Klimt und die Wiener Werkstätte

Erstmals wird im Rahmen einer Ausstellung die Geschichte der Filiale an der Zürcher Bahnhofstrasse anhand von rund 180 Werken, darunter Gemälde, Entwürfe, Möbel, Schmuck u. a. thematisiert.

Ein frischer Blick aus Wiener Perspektive

Als die Malerei in Wien um 1900 mit Gustav Klimt (1862 –1918) einen Höhepunkt erreichte, forderte dieser die Überwindung der traditionellen Unterscheidung von «hoher» und «angewandter» Kunst. Seinen Überlegungen legte Klimt eine «ideale Gemeinschaft der Schaffenden und Geniessenden» zugrunde. Zum folgenreichsten Motor der propagierten Überwindung von «High» und «Low» wurde das Schaffen der 1903 gegründeten Wiener Werkstätte. Zu ihren Kunden zählten Klimts wichtigste Auftraggeberinnen, aber auch Ferdinand Hodler (1853 –1918). Seit der für den Maler bahnbrec
Aufführungen | Festival

Dresdner Reden 2021

Die Dresdner Reden blicken auf eine mehr als 25-jährige Geschichte zurück und sind längst eine Institution in der Stadt. Die Liste der bisherigen Gäste liest sich wie ein „Who’s Who“ des nationalen und internationalen Kultur- und Geisteslebens. Bei den Dresdner Reden ist kein Motto vorgegeben, allein der ‚Gedanke zur Zeit‘ verbindet die Reden eines jeden Jahrgangs.

Die DRESDNER REDEN 2021 sind eine gemeinsame Veranstaltung mit der Sächsischen Zeitung.

Tickets für alle vier Streams erhalten Sie auf www.dringeblieben.de.

Zum jeweiligen Veranstaltungszeitpunkt können Sie Ihren Ticket-Code einmalig verwenden. Es besteht kein Anspruch auf Ersatz bei Verlust oder missbräuchlicher Nutzung.
Aufführungen | Oper

Les Contes d'Hoffmann

Jacques Offenbach

In seiner vielgepriesenen Inszenierung von Jacques Offenbachs »Les Contes d’Hoffmann« betont Regisseur Andrei Serban das Geheimnisvolle, skurril Fantastische, wahnverzerrt Traumhafte. Diese Aspekte sind Kreationen der Titelfigur, mit denen sie auf eine bedrängende und frustrierende Realität reagiert. Serban unterstreicht eindrucksvoll den im Alltag verlorenen und in seiner Beziehung zu Frauen versagenden Künstler, der seinen inneren Reichtum erst am Schreibtisch zu entfalten vermag. Mit großer Vorfreude wird im Mai Juan Diego Flórez’ erster Wiener Hoffmann erwartet, den er übrigens unmittelbar nach seinem internationalen Rollendebüt als Faust geben wird. Aber auch in den übrigen zentralen Partien sind durchwegs neue Besetzungen zu erwarten: So etwa Erwin Schrott in den Rollen der vier »Bös
Aufführungen | Online

Reich des Todes

von Rainald Goetz

Am 21.5.2021 beim Berliner Theatertreffen und den Mülheimer Theatertagen

In der Krise wächst der Wunsch nach durchgreifenden Entscheidungen und ja, Notwendigkeiten gibt es fraglos, das erlebt die Welt 2020. „Die Zeit des Staates ist gekommen“, schreibt im März die Züricher Zeitung NZZ. Aber ist die alte Lust, das bewegende Moment der Diktatur hier und da nicht auch zu spüren? Wird der so heftig begrüßte Notstands-Staat zum Staat unserer Zukunft? Jedenfalls hat der Wunsch im Apparat und in den Händen und Köpfen mancher Mächtiger, den Baumeister*innen staatlicher Strukturen, Tradition: wie etwa in den verfassungsrechtlichen Umbrüchen am Ende der Weimarer Republik und im Faschismus, wie aber auch in den Demokratien des 21. Jahrhunderts. Über die Gefahren solcher Entwicklungen hat Rainald
Familie | Kinderkonzert

«Simsalabim… Horn im Sinn»

Daniel Lohmüller, Horn
Milena Hiessl, Konzeption, musikalische Leitung
Alexandra Lichtenberger, Ausstattung

In der Babymusiklounge entfalten sich bei Gesangs- und Bewegungsspielen intensive Klangmomente. In entspannter Konzertatmosphäre haben die Allerkleinsten und ihre Begleiter zauberhafte Hörerlebnisse. Die Konzertpädagogin Milena Hiessl öffnet verschiedene Perspektiven auf die Klangwahrnehmung.

0–2 Jahre / Sprache: D / Dauer: ~45’:
Konzerte | Konzert

LËTZ PHIL | Claire Parsons

«In Geometry»

Claire Parsons, vocals, synths, effects
Eran Har Even, electric guitar
Jérôme Klein, keyboards, piano
Pol Belardi, bass
Niels Engel, drums
Charles Stoltz, sound, effects

Hier bietet sich die Gelegenheit, das Claire Parsons Quintet ganz nah im Espace Découverte zu erleben: mit der Sängerin Claire Parsons, dem Gitarristen Eran Har Even und den in der Luxemburger Szene bestens bekannten Musikern Pol Belardi, Niels Engel und Jérôme Klein.

Trier-Luxembourg
Bus-Shuttle zur Philharmonie für dieses Konzert:
Um Anmeldung wird gebeten unter
www.philharmonie-shuttle.lu
Konzerte | Konzert

Nikolaj Szeps-Znaider / Saleem Ashkar / OPL

Orchestre Philharmonique du Luxembourg
Nikolaj Szeps-Znaider, direction
Saleem Ashkar, piano

Carl Maria von Weber: Oberon: Ouvertüre
Frédéric Chopin: Concerto pour piano et orchestre N° 1
Robert Schumann: Symphonie N° 3 «Rheinische» / «Rhénane»

Trier-Luxembourg
Bus-Shuttle zur Philharmonie für dieses Konzert:
Um Anmeldung wird gebeten unter
www.philharmonie-shuttle.lu
Konzerte | Konzert

Wiener Symphoniker / Rachlin / Wellber

Wiener Symphoniker
Julian Rachlin, Violine
Omer Meir Wellber, Dirigent

Sergej Prokofjew: Konzert für Violine und Orchester Nr. 2 g-moll op. 63 (1935)
Dmitri Schostakowitsch: Symphonie Nr. 6 h-moll op. 54 (1939)
Ereignisse | Online

Reich des Todes

von Rainald Goetz
Deutsches Schauspielhaus Hamburg

ALS LIVE-STREAM, anschließend Live-Ensemblegespräch
In Zusammenarbeit mit dem Theatertreffen der Berliner Festspiele

Rainald Goetz’ Königsdrama steigt hinab in die US-Demokratie nach dem 11. September. Dort wird im (Un-)Geist Carl Schmitts der Ausnahmezustand genutzt, um die Befugnisse des Staates auszuweiten. Die Misshandlungen von Abu Ghraib stehen im Windschatten eines nicht minder monströsen Zynismus: Karrierejustiz, narzisstische Politik und Bürokratie zimmern Krieg und Folter die Bühne. Goetz führt Machtmechanismen anhand eines böse komischen Figurenbestiariums vor, amalgamiert dazu US-Politiker und -Militärs mit deutschen Namen. Jeder und jede spricht sein Kalkül schamlos aus; umso beklemmender klingt die Einzelstimme des Opfers. „Reich des Todes“ arbeitet sich durch Hinterzimme
Aufführungen | Oper

Tosca

Oper von Giacomo Puccini

Die Attraktivität von Margarethe Wallmanns »Tosca«-Inszenierung ist seit 1958 ungebrochen. Einen zusätzlichen symbolischen Reiz erhält die Produktion durch die beeindruckende Anzahl namhafter Künstlerpersönlichkeiten, die in genau dieser Regie, in genau diesen Dekorationen und in genau diesen Kostümen in erinnerungswürdigen Vorstellungen vor das Wiener Publikum getreten sind. Die Galerie an herausragenden Interpre­tinnen und Interpreten wird nun in allen drei Aufführungsserien dieser Spielzeit fortgesetzt – unter anderem mit Wiener Rollendebüts internationaler Pu­blikums­lieblinge: So werden an der Wiener Staatsoper erstmals Anna Netrebko als Tosca oder Luca Salsi und Wolfgang Koch als Scarpia zu erleben sein.

Musikalische Leitung: Axel Kober
Inszenierung: Margarethe Wallmann
Bühne un
Konzerte | Konzert

Podium – Flöte

Klassik

Studierende der Klasse Sarah Rumer

Die Besucherzahl ist limitiert. Die Veranstaltung kann aktuell nur auf Anmeldung besucht werden. Beachten Sie den Hinweis zur Anmeldemöglichkeit.
Aufführungen | Stream

Die Möwe

KOMÖDIE VON ANTON TSCHECHOW

DIE MÖWE, entstanden 1895, ist ein tragikomischer Unglücksreigen. Keine der Figuren der kleinen Sommergesellschaft, die Tschechow irgendwo in der russischen Provinz versammelt, fühlt sich in der richtigen (Lebens-)Rolle. Polina, die Frau des Gutsverwalters, liebt den Arzt Dorn, kann sich jedoch nicht aus ihrer unglücklichen Ehe befreien. Mascha, ihre Tochter, liebt Konstantin abgöttisch, doch sie heiratet den Lehrer Medwedenko. Konstantin, Sohn der Schauspielerin Arkadina, liebt Nina, eine junge Frau vom anderen Ufer des Sees. Nina wiederum liebt Trigorin, den erfolgreichen Schriftsteller, der mit Arkadina zusammen ist und Arkadina schließlich, liebt nur sich selbst. Bei der Aufführung eines Theaterstücks, das Konstantin geschrieben hat und das von Nina gespielt wird, kommt es zum Eklat, d
Ereignisse | Oper

Il trionfo del Tempo e del Disinganno

Georg Friedrich Händel (1685 - 1759)

Oratorium in zwei Teilen HWV 46a (1707)
Text von Kardinal Benedetto Pamphilj

Neuinszenierung

Gedanken an die Zukunft trüben den selbstverliebten Blick der Bellezza, der Schönheit, in ihren „treuen Spiegel“. Doch warum sich unnötig mit unbequemen Dingen wie der Vergänglichkeit abgeben? Lieber das Hier und Jetzt genießen, ermuntert Piacere, das Vergnügen, mit dem Bellezza einen Bund schließt. Viel später, als dieser endgültig zerbrochen ist, gesteht Piacere, er nähre sich einzig von „inganno“, von Täuschung: Keine Neuigkeit für Bellezza, denn längst haben sich Disinganno, die „Ent-Täuschung“ im Sinne von Erkenntnis, und Tempo, die Zeit, zusammengetan, um Bellezzas Sehnsucht von flüchtigen auf dauerhaftere Güter, ihren Blick von der Oberfläche auf die Essenz des Daseins zu lenken. Doch
Literatur | Lesung

Der Fallmeister

Christoph Ransmayr
Lesung & Gespräch / Live + Online

Nach dem Bestseller „Cox oder Der Lauf der Zeit“ (2016) erzählt Christoph Ransmayr in seinem Roman „Der Fallmeister. Eine kurze Geschichte vom Töten“ (S. Fischer Verlag, 2021) virtuos und mit großer Sinnlichkeit von menschlicher Schuld und Vergebung. Moderation: Manfred Mittermayer.

Im tosenden Wildwasser stürzt ein Langboot die gefürchteten Kaskaden des Weißen Flusses hinab. Fünf Menschen ertrinken. Der „Der Fallmeister“ , ein in den Uferdörfern geachteter Schleusenwärter, hätte dieses Unglück verhindern müssen. Als er ein Jahr nach der Katastrophe verschwindet, beginnt sein Sohn zu zweifeln: War sein jähzorniger, von der Vergangenheit besessener Vater ein Mörder? Die Suche nach der Wahrheit führt den Sohn des Fallmeisters tief zurück in die eigene Vergangenheit: Getrieben von seiner L
Aufführungen | Online

Die Laborantin

von Ella Road
aus dem Englischen von John Birke

ONLINE-PREMIERE der DEUTSCHSPRACHIGEN ERSTAUFFÜHRUNG
Freitag, 21.05.2021, 19.30 Uhr, auf Dringeblieben.de

In einem optimierten Gesellschaftssystem funktioniert Gesundheit ganz einfach – sie wird gesteuert. Bluttests geben Auskunft über erbliche Belastungen, Herzinfarktrisiken und genetische Potenziale. Wer einen niedrigen Wert hat, darf nicht studieren, keine angesehene Arbeit annehmen und wird im Notfall nicht reanimiert. Damit gesunde Eltern gesunde Kinder bekommen, werden Partnerschaften auf der Grundlage von Blutwerten vorgeschlagen. Wer sich hingegen eigenständig verliebt, wie Bea und Aaron, läuft Gefahr, suboptimal zu handeln.
Als Laborantin für Blutuntersuchungen ist Bea vielen Versuchungen ausgesetzt. Nicht nur ihre beste Freundin fleht sie an, Blutwerte zu fälschen, um ein to
Konzerte | Jazz

Workshopkonzerte Jazz: Improvisationsensemble 3 / Dizzy for President / Advanced Jazz Repertoire

Improvisationsensemble 3
Anastasija Stanojevic (voc), Klara Germanier, Micha Zumsteg (git), Anja Jagodic (acc), Sonja Bossart (eb), Simon Scherrer (dr)
Magda Mayas & Christian Weber, Leitung

Dizzy for President
Jonas Pescatore (sax), Elio Bachmann (pos), Peter Leder (git), Linus Meier (b), Sven Duss (vib), Jérôme Keel (drs)
Dario Sisera & Matthias Spillmann, Leitung

Advanced Jazz Repertoire
Jonas Pescatore (sax), Gabriel Miranda (v), Tobias Künzli (p), Linus Meier (b), Alen Hodzic (drs)
Nat Su, Leitung

LIMITIERTE BESUCHERZAHL: Konzertbesuch nur auf Anmeldung möglich.
LIVESTREAM: https://www.hslu.ch/de-ch/musik/agenda/veranstaltungen/2021/05/21/workshopkonzerte-jazz/
Aufführungen | Theater

Mein Jahr der Ruhe und Entspannung

Nach dem Roman von Ottessa Moshfegh
Inszenierung: Yana Ross

Eine junge Frau beschliesst in einem heissen New Yorker Sommer, für ein Jahr zu schlafen. Sie hat vorgesorgt: Von ihrem Job ist sie freigestellt, die Miete ihres Lofts ist im Voraus beglichen und ihre Therapeutin ist selbst hysterisch genug, ihr Schlafmittel à discretion zu verschreiben. Ein mehrmonatiger Rückzug in die eigenen vier Wände – freiwillig?

Der Roman von Ottessa Moshfegh, Shooting-Star der US- Literaturszene, ist zugleich irritierendes Manifest für den Ausstieg aus der Leistungsgesellschaft und schlafwandlerische Ballade über das Verdrängen und Verdämmern.

Inszenierung: Yana Ross
Bühne, Kostüme: Zane Pihlstrom
Musik: Kwamina Roberts, Gabriela Bischofberger
Video: Algirdas Gradauskas
Licht: Markus Keusch
Dramaturgie: Fadrina Arpagaus

Unterstützt von der Zürch
Konzerte | Konzert

LËTZ PHIL | Claire Parsons

«In Geometry»

Claire Parsons, vocals, synths, effects
Eran Har Even, electric guitar
Jérôme Klein, keyboards, piano
Pol Belardi, bass
Niels Engel, drums
Charles Stoltz, sound, effects

Hier bietet sich die Gelegenheit, das Claire Parsons Quintet ganz nah im Espace Découverte zu erleben: mit der Sängerin Claire Parsons, dem Gitarristen Eran Har Even und den in der Luxemburger Szene bestens bekannten Musikern Pol Belardi, Niels Engel und Jérôme Klein.

Trier-Luxembourg
Bus-Shuttle zur Philharmonie für dieses Konzert:
Um Anmeldung wird gebeten unter
www.philharmonie-shuttle.lu
Aufführungen | Schauspiel

ÜBERGEWICHT, unwichtig: UNFORM

Ein europäisches Abendmahl von Werner Schwab

Premiere: 20. Mai 2021

Im Wirtshaus hocken sie heruntergekommen wie jeden Abend. Die Hasi und der Schweindi häkeln für den geplanten Nachwuchs. Der Karli langt seiner Herta eine. Der Jürgen doziert von der Tugend der Gewaltlosigkeit und der Bratwurst des einfachen Mannes. Die Fotzi schafft Geld für die Jukebox an. Und die Wirtin erfüllt die allseitigen Bedürfnisse nach Bier, Wein und etwas zum Fressen. Man tauscht Philosophisches, Anzügliches, Beleidigendes und Handgreifliches aus. Alles wie gehabt, wenn da nicht ein schönes Paar penetrant in die Aufmerksamkeit hineindrängen würde. Die Ausstrahlung der Bessergestellten und ihre provozierende Bedürfnislosigkeit sprengen den Rahmen. Während hier der Triebdrang mit am Tisch sitzt, scheinen die da drüben sich "zu fein zum Vögeln. Die küssen
Aufführungen | Stream

Zeitgeist Tanz

Dresden Frankfurt Dance Company (DE)

Onlinestream | Mit Choreografien von William Forsythe, Marco Goecke und Jacopo Godani

Jacopo Godani und die Dresden Frankfurt Dance Company präsentieren mit ZEITGEIST TANZ ab dem 29. April 2021 ein Programm mit einzigartigen zeitgenössischen Choreografien. Gezeigt werden zwei Weltpremieren von Jacopo Godani und Marco Goecke.

Für seine neue Kreation mit der Dresden Frankfurt Dance Company Good Old Moone arbeitet Marco Goecke zur Musik von Patti Smith. „Wenn ich an diese Arbeit denke, träume ich vom Gefühl eines Mittelpunkts, der alles erklärt. Jedes neue Werk ist auch die Suche nach einer Begegnung mit jemandem“, sagt Goecke.

Die neue Kreation Hollow Bones von Jacopo Godani präsentiert experimentelle Formen des Spitzentanzes im Rahmen einer choreografischen Live-Komposition. Visuel
Konzerte | Konzert

Nikolaj Szeps-Znaider / Saleem Ashkar / OPL

Orchestre Philharmonique du Luxembourg
Nikolaj Szeps-Znaider, direction
Saleem Ashkar, piano

Carl Maria von Weber: Oberon: Ouvertüre
Frédéric Chopin: Concerto pour piano et orchestre N° 1
Robert Schumann: Symphonie N° 3 «Rheinische» / «Rhénane»

Trier-Luxembourg
Bus-Shuttle zur Philharmonie für dieses Konzert:
Um Anmeldung wird gebeten unter
www.philharmonie-shuttle.lu
Konzerte | Konzert

Wiener Symphoniker / Rachlin / Wellber

Wiener Symphoniker
Julian Rachlin, Violine
Omer Meir Wellber, Dirigent

Sergej Prokofjew: Konzert für Violine und Orchester Nr. 2 g-moll op. 63 (1935)
Dmitri Schostakowitsch: Symphonie Nr. 6 h-moll op. 54 (1939)
Konzerte | Jazz

Workshopkonzerte Jazz: Improvisationsensemble 3 / Dizzy for President / Advanced Jazz Repertoire

Improvisationsensemble 3
Anastasija Stanojevic (voc), Klara Germanier, Micha Zumsteg (git), Anja Jagodic (acc), Sonja Bossart (eb), Simon Scherrer (dr)
Magda Mayas & Christian Weber, Leitung

Dizzy for President
Jonas Pescatore (sax), Elio Bachmann (pos), Peter Leder (git), Linus Meier (b), Sven Duss (vib), Jérôme Keel (drs)
Dario Sisera & Matthias Spillmann, Leitung

Advanced Jazz Repertoire
Jonas Pescatore (sax), Gabriel Miranda (v), Tobias Künzli (p), Linus Meier (b), Alen Hodzic (drs)
Nat Su, Leitung

LIMITIERTE BESUCHERZAHL: Konzertbesuch nur auf Anmeldung möglich.
LIVESTREAM: https://www.hslu.ch/de-ch/musik/agenda/veranstaltungen/2021/05/21/workshopkonzerte-jazz/
Konzerte | Jazz

Workshopkonzerte Jazz: Improvisationsensemble 3 / Dizzy for President / Advanced Jazz Repertoire

Improvisationsensemble 3
Anastasija Stanojevic (voc), Klara Germanier, Micha Zumsteg (git), Anja Jagodic (acc), Sonja Bossart (eb), Simon Scherrer (dr)
Magda Mayas & Christian Weber, Leitung

Dizzy for President
Jonas Pescatore (sax), Elio Bachmann (pos), Peter Leder (git), Linus Meier (b), Sven Duss (vib), Jérôme Keel (drs)
Dario Sisera & Matthias Spillmann, Leitung

Advanced Jazz Repertoire
Jonas Pescatore (sax), Gabriel Miranda (v), Tobias Künzli (p), Linus Meier (b), Alen Hodzic (drs)
Nat Su, Leitung

LIMITIERTE BESUCHERZAHL: Konzertbesuch nur auf Anmeldung möglich.
LIVESTREAM: https://www.hslu.ch/de-ch/musik/agenda/veranstaltungen/2021/05/21/workshopkonzerte-jazz/
Ausstellungen | Ausstellung

Rautenstrauch-Joests Katze

Das Kratzen an der Black Box kolonialer Fotografien - eine kollaborative Arbeit der Artist Meets Archive Künstlerin Yasmine Eid-Sabbagh
Artist Meets Archive #2 ist das zentrale Programm des Internationalen Photoszene Festivals 2021, mit dem die bedeutende Vielfalt und Qualität der Fotografie in den Sammlungen und Archiven der Stadt durch den Austausch mit internationalen Künstler*innen sichtbar gemacht wird. Neben dem Rautenstrauch-Joest-Museum öffnen das Rheinische Bildarchiv Köln, das Zentrale Archiv des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt, das Deutsche Tanzarchiv Köln und die Stiftung des Rheinisch-Westfälisches Wirtschaftsarchivs ihre Sammlungen und Archive für ein gemeinsames Projekt.

Artist Meets Archive #2 findet im Mai 2021 zum zweiten Mal in Kooperation mit der Interna
Ausstellungen | Ausstellung

Leon Löwentraut: Ausstellung „Leonismo“ in Venedig

in der bedeutenden „Biblioteca Nazionale Marciana“

Die internationale Ausstellungstournee ist ein weiterer Meilenstein in der Karriere des erst 23-jährigen Künstlers Leon Löwentraut, der erst kürzlich von Forbes unter die „30 under 30“ (die 30 wichtigsten deutschen Persönlichkeiten unter 30 Jahren) gewählt wurde.

Die erste Station der großangelegten Wanderausstellung „Leonismo“ ist die Biblioteca Nazionale Marciana in Venedig. In den geschichtsträchtigen „Sale Monumentali“ der Bibliothek, direkt am Markusplatz gelegen, treten nun rund 20 neue Gemälde, Exklusiv-Editionen sowie Kohlezeichnungen Leon Löwentrauts in einen fruchtbaren Dialog mit Werken der Renaissance von u.a. Tizian, Veronese und Tintoretto.

Ausstellungsort:
Sale Monumentali della Biblioteca Nazionale Marciana
Eingang zur Ausstellung über Museo Correr
Piazza San Marc
Aufführungen | Gespräch

Brot & Salz

Willkommen in Prohlis
ein Projekt der Bürger:Bühne in Kooperation mit dem Quartiersmanagement in Prohlis

Ein neues Zuhause steht meistens für eine einschneidende Veränderung im Leben. Ob Ortswechsel über eine große Distanz, Familiengründung, besseres oder schlechteres Einkommen, Trennung oder sozialer Statuswechsel – immer wünscht man sich in dem neuen Heim glücklich und idealerweise sesshaft zu werden und sich wohl zu fühlen. In vielen Kulturen und Ländern der Welt bringen Gäste als Einzugsgeschenk die basalen Grundnahrungsmittel Brot und Salz mit: symbolisch für den guten Wunsch, Wohlstand und Gemeinschaft am neuen Ort zu erleben.
Bei Kaffee oder Tee und Butterbrot möchten Fionn Klose, Annika Molke und Hermine Warnatz (Teilnehmer*innen des Freiwilligen Sozialen Jahrs im kulturellen
Ereignisse | Konzert

Orchesterkonzert · Poema Sinfonico

Maxim Vengerov, Violine
Zubin Mehta, Musikalische Leitung
Orchestra del Maggio Musicale Fiorentino

FELIX MENDELSSOHN:
Symphonie Nr. 4 A-Dur op. 90 - „Italienische“ (1833)
Konzert für Violine und Orchester e-Moll op. 64 (1845)
OTTORINO RESPIGHI:
Pini di Roma – Poema sinfonico (1924)

Zwischen ihren Stämmen toben in der Villa Borghese spielende Kinder; als Wächter des Todes umschatten sie den Eingang einer Katakombe; in klarer Vollmondnacht wiegen sie ihre Wipfel zum Gesang der Nachtigall auf dem Gianicolo und nahe der Via Appia wachen sie im Morgennebel als stille Zeugen tragischer Geschichte über die römische Campagna: die römischen Pinien in Ottorino Respighis viersätziger symphonischer Dichtung Pini di Roma. Diese klassizistisch-romantische und zudem an unterschiedlichen Stile
Familie | Kinderkonzert

«Gespielt bewegt – Musik erlebt»

mat Horn / mit Horn

Daniel Lohmüller, Horn
Milena Hiessl, Konzeption, musikalische Leitung, Workshopleitung (D)
NN, Workshopleitung (L)
Alexandra Lichtenberger, Ausstattung

D’Entdecke vu Kläng kann zu enger spannender Aventure ginn. Am «Klangraum» kënne Kanner vun zwee bis véier Joer zesumme mat hire Begleeder a villfälteg Klangsphären andauchen. Dës Entdeckungsrees gëtt begleet vun der aktiver Beschäftegung mat der eegener Stëmm an duerch déi virgestallte Museksinstrumenter. Bei all Rendez-vous gëtt en anere Klangspektrum erfuerscht. Das Entdecken von Klängen kann zu einem spannenden Abenteuer werden. In «Klangraum» können Kinder von zwei bis vier Jahren mit ihren Begleitern in vielfältige Klangsphären eintauchen. Eine aktive Auseinandersetzung mit der eigenen Stimme sowie vorgestellten Instrumenten un
Konzerte | Klassik

Muthspiel / Rom / Eggner

»F. W. Murnau: Tabu«

Wolfgang Muthspiel, Gitarre
Mario Rom, Trompete
Florian Eggner, Violoncello

Film »Tabu / A story of south seas« (Regie: Friedrich Wilhelm Murnau, USA 1931)
Wolfgang Muthspiel: Musik zu »Tabu / A story of south seas« (Regie: Friedrich Wilhelm Murnau, USA 1931)
Aufführungen | Oper

L’incoronazione di Poppea

Musik Claudio Monteverdi
Text Gian Francesco Busenello
Dramma musicale in einem Prolog & drei Akten

Premiere: 22. Mai 2021

Text Gian Francesco Busenello
Dramma musicale in einem Prolog & drei Akten

Amor vincit omnia – die Liebe besiegt alles: diesen Beweis will Amor antreten und fährt damit den Allegorien des Glücks und der Tugend, die um die Vorherrschaft streiten, in die Parade. Als Protagonisten seiner Versuchsanordnung hat er sich den mit Ottavia vermählten Kaiser Nero ausgesucht. Noch am gleichen Tag will er dessen Mätresse Poppea zur römischen Kaiserin machen. Wie sich das in den nun folgenden drei Akten der Opera musicale »L’incoronazione di Poppea« zuträgt, hat mit einem weltentrückten Disput antiker Gottheiten allerdings ganz und gar nichts zu tun. Mit einer Musik von überirdischer Schönheit, großer emotionaler Intensität, aber auch voller Komik und bitterem Spott führt u
Konzerte | Online

Susanna Mälkki dirigiert »Herzog Blaubarts Burg«

Berliner Philharmoniker
Susanna Mälkki
Ildikó Komlósi, Mezzosopran (Judith)
Johannes Martin Kränzle, Bariton (Herzog Blaubart)

Kaija Saariaho: Vista (Deutsche Erstaufführung) – Auftragswerk der Stiftung Berliner Philharmoniker mit Helsinki Philharmonic Orchestra, Oslo Philharmonic und Los Angeles Philharmonic Association
Béla Bartók: Herzog Blaubarts Burg Sz 48 (konzertante Aufführung)

Sie ist »ein Meisterstück, eine komprimierte Tragödie, ein musikalischer Vulkan, der 60 Minuten lang ausbricht und uns mit nur einem Wunsch zurücklässt: das Ganze noch einmal zu hören«. Soweit Zoltán Kodály über Béla Bartóks einzige Oper Herzog Blaubarts Burg. 1911 entstanden, stellt der Einakter ein brillant instrumentiertes symbolistisches Seelendrama dar, das tief in die Gefühlswelt des Fin de S
Ereignisse | Oper

La clemenza di Tito

Wolfgang Amadeus Mozart

Opera seria in zwei Akten KV 621 (1791)

Libretto von Caterino Tommaso Mazzolà
nach dem gleichnamigen Libretto (1734) von Pietro Metastasio

Konzertante Aufführung

„Es gibt eine Verschwörung in Rom“: Das Kapitol steht in Flammen, Entsetzen greift um sich. Die fälschliche Nachricht, Kaiser Tito sei ermordet worden, löst am Ende des ersten Akts von La clemenza di Tito eine überwältigende Trauermusik aus, in der Mozart die Solisten auf der Bühne und den Chor in der Ferne miteinander vereint. Unter den Klagenden befinden sich die Drahtzieherin des Anschlags und ihr willfähriges Werkzeug: die skrupellose Vitellia, die sich in ihren Hoffnungen auf Tito und den Thron getäuscht fühlt, und Sesto, dessen Hörigkeit gegenüber der begehrten Vitellia so blind ist, dass er bereit ist, seinen engs
Ereignisse | Online

Der Zauberberg

nach Thomas Mann
Deutsches Theater Berlin

Livestream aus dem Deutschen Theater Berlin

Sebastian Hartmann nimmt sich erneut einen Jahrhundertroman vor, lässt Figuren und lineare Narration hinter sich und befragt mit einem hochenergetischen Ensemble Traum und Zeit.

Zum dritten Mal ist Sebastian Hartmann mit einem epochalen Roman der Weltliteratur beim Theatertreffen vertreten. Alle Handlungsstränge, die in Thomas Manns „Der Zauberberg“ formstreng von Hans Castorps siebenjährigem Sanatoriumsaufenthalt am Vorabend des Ersten Weltkriegs erzählen, löst er auf und überführt sie in einen intensiven Bilderrausch. Sieben Schauspieler*innen irren durch einen nicht enden wollenden Schneesturm und kreisen in vielfältigen, verstörenden Monologen um die wiederkehrende Frage: Was ist der Körper im Lauf der Zeit? Ursprünglich für ein Publiku
Aufführungen | Online

Die Laborantin

von Ella Road
aus dem Englischen von John Birke

ONLINE-PREMIERE der DEUTSCHSPRACHIGEN ERSTAUFFÜHRUNG
Freitag, 21.05.2021, 19.30 Uhr, auf Dringeblieben.de

In einem optimierten Gesellschaftssystem funktioniert Gesundheit ganz einfach – sie wird gesteuert. Bluttests geben Auskunft über erbliche Belastungen, Herzinfarktrisiken und genetische Potenziale. Wer einen niedrigen Wert hat, darf nicht studieren, keine angesehene Arbeit annehmen und wird im Notfall nicht reanimiert. Damit gesunde Eltern gesunde Kinder bekommen, werden Partnerschaften auf der Grundlage von Blutwerten vorgeschlagen. Wer sich hingegen eigenständig verliebt, wie Bea und Aaron, läuft Gefahr, suboptimal zu handeln.
Als Laborantin für Blutuntersuchungen ist Bea vielen Versuchungen ausgesetzt. Nicht nur ihre beste Freundin fleht sie an, Blutwerte zu fälschen, um ein to
Aufführungen | Liederabend

Performers Rule: Addio!

Ein Liederabend mit Ensemblemitglied Gottfried Breitfuss und Peter Weilacher

"Geliebte Rose, ich muss Dich in´ Mistkübel haun, weil Du verwelkt bist…" H.C. Artmann

Eine anachronistisch-musikalisch-literarische Zeitreise bis zum Zentralfriedhof, mit Schmäh, poetisch und garantiert analog.

Wenn ein Mitglied des Ensembles ohne den Umweg über die Theaterleitung eigene Ideen verwirklichen will, ist die Kammer zukünftig der Ort dafür. Performers Rule! Fünf Mal im Jahr können dort Bilder und Texte, Musiken und Visionen des Ensembles Wirklichkeit werden.

Mit Gottfried Breitfuss, Peter Weilacher
Regie: Sonja Streitfinger
Ausstattung: Selina Puorger
Kostüm: Tiziana Ramsauer
Aufführungen | Theater

Die Physiker

von Friedrich Dürrenmatt

In einem Schweizer Sanatorium versteckt sich der Physiker Möbius. Er hat eine Entdeckung von solcher Tragweite gemacht, dass er sie lieber vor der Welt geheim halten möchte. Zwei seiner Mitpatienten, Newton und Einstein, geben vor, sich ebenfalls für Forscher zu halten. Als dann die drei Krankenschwestern, die sich um die vermeintlichen Physiker kümmern, ermordet werden, beginnt die Polizei im Sanatorium zu ermitteln. Doch in Dürrenmatts Komödie ist nichts wie es scheint. Nach dem Prinzip des Krimis entpuppen sich die Mitinsassen als Geheimagenten, die Insassen als Herren ihres Verstandes und die Anstaltsleiterin als die eigentliche Wahnsinnige.

Regie: Abdullah Kenan Karaca
Bühne: Vincent Mesnaritsch
Kostüm: Elke Gattinger
Dramaturgie: Kilian Engels

ca. 1 Stunde 30 Minuten, keine
Konzerte | Klassik

Muthspiel / Rom / Eggner

»F. W. Murnau: Tabu«

Wolfgang Muthspiel, Gitarre
Mario Rom, Trompete
Florian Eggner, Violoncello

Film »Tabu / A story of south seas« (Regie: Friedrich Wilhelm Murnau, USA 1931)
Wolfgang Muthspiel: Musik zu »Tabu / A story of south seas« (Regie: Friedrich Wilhelm Murnau, USA 1931)
Konzerte | Klavierkonzert

Klavierabend Rudolf Buchbinder

»Beethovens Klaviersonaten VII«

Rudolf Buchbinder, Klavier

Ludwig van Beethoven:
Sonate E-Dur op. 109 (1820)
Sonate As-Dur op. 110 (1821)
Sonate c-moll op. 111 (1821–1822)
Familie | Kinderkonzert

«Gespillt beweegt – Musek erliewen»

mat Horn / mit Horn

Daniel Lohmüller, Horn
Milena Hiessl, Konzeption, musikalische Leitung, Workshopleitung (D)
NN, Workshopleitung (L)
Alexandra Lichtenberger, Ausstattung

D’Entdecke vu Kläng kann zu enger spannender Aventure ginn. Am «Klangraum» kënne Kanner vun zwee bis véier Joer zesumme mat hire Begleeder a villfälteg Klangsphären andauchen. Dës Entdeckungsrees gëtt begleet vun der aktiver Beschäftegung mat der eegener Stëmm an duerch déi virgestallte Museksinstrumenter. Bei all Rendez-vous gëtt en anere Klangspektrum erfuerscht. Das Entdecken von Klängen kann zu einem spannenden Abenteuer werden. In «Klangraum» können Kinder von zwei bis vier Jahren mit ihren Begleitern in vielfältige Klangsphären eintauchen. Eine aktive Auseinandersetzung mit der eigenen Stimme sowie vorgestellten Instrumenten un
Aufführungen | Theater

Die Vögel

Aristophanes
Inszenierung: Johannes Lepper

Premiere im Mai

Man stelle sich vor: Ein Glücksritter und ein Wirtschaftshasardeur beschließen, in die Politik zu gehen. Mit großen Versprechungen verführen sie ein naives Volk dazu, ihnen die Macht zu übertragen, beginnen, einen Staat nach ihren Vorstellungen zu formen – und nutzen schließlich die strategisch günstige Position dieses Neustaates, um den Nachbarländern Tribut abzupressen, eine neue Weltordnung zu schaffen, die ganz an ihren eigenen Interessen ausgerichtet ist. Wolkenkuckucksheim first, sozusagen.

Aristophanes verfasste seine märchenhafte Komödie DIE VÖGEL vor beinahe zweieinhalb Jahrtausenden als bissige – und ausgesprochen unterhaltsame – Kritik an der politischen Macht Athens, als eine Art antiken Kabaretts mit viel Wortwitz und einer Menge Spott für die Prominenz s
Ereignisse | Konzert

Geistliches Konzert · Dixit Dominus

John Eliot Gardiner, Musikalische Leitung
Monteverdi Choir
English Baroque Soloists

GEORG FRIEDRICH HÄNDEL
Kantate „Donna, che in ciel“ für Sopran, Alt, Chor und Orchester (1708)
Dixit Dominus HWV 232 (1706/07)

Nicht nur für den Salzburger Domorganisten Georg Muffat wurde er nach dessen Romreise im Jahr 1681 zur Stilikone: Der seit etwa 1675 als Violinvirtuose und Komponist in Rom wirkende Arcangelo Corelli schuf zu Beginn des 18. Jahrhunderts mit seinen Concerti grossi und ihrem duettierenden Prinzip von Solistengruppe und großem Ensemble eine gänzlich neue Gattung der Instrumentalmusik. Seine Werksammlung Opus 6 von 1712 wurde über Italiens Grenzen hinaus stilprägend und wegweisend. Kurz vor seinem Tod lernte Corelli einen jungen sächsischen Komponisten kennen, der sich in de
Familie | Kinderkonzert

«Gespillt beweegt – Musek erliewen»

mat Horn / mit Horn

Daniel Lohmüller, Horn
Milena Hiessl, Konzeption, musikalische Leitung, Workshopleitung (D)
NN, Workshopleitung (L)
Alexandra Lichtenberger, Ausstattung

D’Entdecke vu Kläng kann zu enger spannender Aventure ginn. Am «Klangraum» kënne Kanner vun zwee bis véier Joer zesumme mat hire Begleeder a villfälteg Klangsphären andauchen. Dës Entdeckungsrees gëtt begleet vun der aktiver Beschäftegung mat der eegener Stëmm an duerch déi virgestallte Museksinstrumenter. Bei all Rendez-vous gëtt en anere Klangspektrum erfuerscht. Das Entdecken von Klängen kann zu einem spannenden Abenteuer werden. In «Klangraum» können Kinder von zwei bis vier Jahren mit ihren Begleitern in vielfältige Klangsphären eintauchen. Eine aktive Auseinandersetzung mit der eigenen Stimme sowie vorgestellten Instrumenten un
Konzerte | Kirchenmusik

Musik im Gottesdienst an Pfingsten

Domenico Scarlatti, Missa breve «La Stella»

Solistenensemble der Hochschule Luzern
Suzanne Z’Graggen, Orgel
Pascal Mayer, Leitung
Ereignisse | Online

Und sicher ist mit mir die Welt verschwunden

von Sibylle Berg
Maxim Gorki Theater Berlin

ALS STREAM

Bevor sie irgendwann ganz verschwindet, wäre es schön, wenn sie noch einmal richtig sichtbar werden könnte. Also lässt die Frau, der Sibylle Berg bereits drei Theatertexte gewidmet hat, alles raus, was sie schon immer sagen wollte. Dass Frauen nicht wirklich scharf auf Bauarbeiter sind und sie nicht versteht, warum ihre Tochter so anders ist, als sie selbst einmal war. Sebastian Nübling hat die sarkastische Lebensbilanz einer noch ziemlich lebendigen Frau als Ladyquartett inszeniert. Anastasia Gubareva, Svenja Liesau, Vidina Popov und Katja Riemann sind mit Rollatoren unterwegs und dirigieren mit den eingebauten Synthesizern das eigene Leben. DJ’s, die bei sich selbst angekommen sind und ein Frauendasein orchestrieren.
(Jürgen Berger)

Uraufführung:
24.10.2020, Maxim Go
Konzerte | Stream

8. Sinfoniekonzert mit Núria Rial

OTTORINO RESPIGHI, ANTONIO VIVALDI & EINOJUHANI RAUTAVAARA

Golo Berg, Musikalische Leitung
Núria Rial, Sopran
Sinfonieorchester Münster

Ottorino Respighi (1879-1936): GLI UCCELLI (Die Vögel) – Suite für kleines Orchester
Antonio Vivaldi (1678-1741): »Se garrische la rondinella« aus ORLANDO FINTO PAZZO
»Quell’usignolo ch’al caro nido« aus ARSILDA, REGINA DI PONTO
Pietro Torri (ca. 1650-1737): »Amorosa rondinella« aus NICOMEDE
Andrea Stefano Fiorè (1686-1732): »Usignolo che col volo« aus ENGELBERTA
Francesco Gasparini (1661-1727): »Bell’augelleto che vai scherzando« aus L’ORACOLO DEL FATO
Einojuhani Rautavaara (1928-2016): CANTUS ARCTICUS – Konzert für Vögel und Orchester op. 61
Konzerte | Konzert

Podium – Trompete

Klassik

Studierende der Klasse Immanuel Richter

Die Besucherzahl ist limitiert. Die Veranstaltung kann aktuell nur auf Anmeldung besucht werden. Beachten Sie den Hinweis zur Anmeldemöglichkeit.
Aufführungen | Oper

Faust

Charles Gounod

PREMIERE VOR PUBLIKUM: 19. Mai 2021

Text Jules Barbier & Michel Carre nach Johann Wolfgang von Goethe
Opéra in fünf Akten

Die Arie »Salut, demeure chaste et pure« (»Sei mir gegrüßt, keusche und reine Behausung«) gehört schon lange zu seinem Konzertrepertoire, aber auf der Bühne der Wiener Staatsoper wird Juan Diego Flórez sie erstmals auch szenisch gestalten. Die genannte Tenorarie ist beispielhaft für Charles Gounods Umgang mit Johann Wolfgang von Goethes Tragödie: Einerseits lehnt sich der Text fast wörtlich an die Vorlage an, andererseits fügt die Musik so viel schmachtendes Gefühl hinzu, dass es manchem Gralshüter der deutschen Kultur des sinnlichen Raffinements zu viel wurde: Während Faust die »unschuldige und göttliche Seele« der abwesenden Marguerite besingt, schmiegt sich d
Ereignisse | Oper

Il trionfo del Tempo e del Disinganno

Georg Friedrich Händel (1685 - 1759)

Oratorium in zwei Teilen HWV 46a (1707)
Text von Kardinal Benedetto Pamphilj

Neuinszenierung

Gedanken an die Zukunft trüben den selbstverliebten Blick der Bellezza, der Schönheit, in ihren „treuen Spiegel“. Doch warum sich unnötig mit unbequemen Dingen wie der Vergänglichkeit abgeben? Lieber das Hier und Jetzt genießen, ermuntert Piacere, das Vergnügen, mit dem Bellezza einen Bund schließt. Viel später, als dieser endgültig zerbrochen ist, gesteht Piacere, er nähre sich einzig von „inganno“, von Täuschung: Keine Neuigkeit für Bellezza, denn längst haben sich Disinganno, die „Ent-Täuschung“ im Sinne von Erkenntnis, und Tempo, die Zeit, zusammengetan, um Bellezzas Sehnsucht von flüchtigen auf dauerhaftere Güter, ihren Blick von der Oberfläche auf die Essenz des Daseins zu lenken. Doch
Konzerte | Konzert

Wiener Philharmoniker / Harding

Wiener Philharmoniker
Daniel Harding, Dirigent

Gustav Mahler:
Adagio (Symphonie Nr. 10) (1910)
Symphonie Nr. 1 D-Dur (1888–1899)
Aufführungen | Online

Werther.Live

Ein digitales Theaterstück von punktlive / Digitales Gastspiel

DIE LEIDEN DES JUNGEN WERTHER, geschrieben 1774 von Johann Wolfgang von Goethe, dient als Vorlage für diese besondere Live-Performance. Das Theaterkollektiv punktlive hat das Drama für die virtuelle Gegenwart adaptiert, und lässt Social Media und Film fusionieren: eBay statt Tanzball, Skype statt Spaziergang im Wald. Lotte und Werther verlieben sich auf eBay-Kleinanzeigen, und obwohl sie sich nie persönlich begegnet sind, bringt das Lottes langjährige Beziehung und Werthers Gefühlswelt ins Wanken. Wie verhandelt Werther im 21. Jahrhundert sein Leid, und seine Gedanken zum Freitod? Und wie gehen seine Freund*innen damit um, dass er ihnen immer mehr entgleitet?

WERTHER.LIVE wurde mit dem Deutschen Multimedia-Preis 2020 ausgezeichnet und beim Nachtkritik-Theatertreffen 2021 unter die 10 be
Aufführungen | Theater

Die Physiker

von Friedrich Dürrenmatt

In einem Schweizer Sanatorium versteckt sich der Physiker Möbius. Er hat eine Entdeckung von solcher Tragweite gemacht, dass er sie lieber vor der Welt geheim halten möchte. Zwei seiner Mitpatienten, Newton und Einstein, geben vor, sich ebenfalls für Forscher zu halten. Als dann die drei Krankenschwestern, die sich um die vermeintlichen Physiker kümmern, ermordet werden, beginnt die Polizei im Sanatorium zu ermitteln. Doch in Dürrenmatts Komödie ist nichts wie es scheint. Nach dem Prinzip des Krimis entpuppen sich die Mitinsassen als Geheimagenten, die Insassen als Herren ihres Verstandes und die Anstaltsleiterin als die eigentliche Wahnsinnige.

Regie: Abdullah Kenan Karaca
Bühne: Vincent Mesnaritsch
Kostüm: Elke Gattinger
Dramaturgie: Kilian Engels

ca. 1 Stunde 30 Minuten, keine
Ereignisse | Gala

Galadiner

Heinz Beck — mit drei Sternen ausgezeichneter Chef des Restaurants La Pergola in Rom — und das Weingut Ômina Romana der Familie Börner in Velletri bei Rom laden zum Galadiner mit den Künstlerinnen und Künstlern der Salzburger Festspiele Pfingsten 2021.
Aufführungen | Oper

Der Barbier für Kinder

Musik Gioachino Rossini
Kinderopern-Fassung: Alexander Krampe
→ Musiktheater nach Rossini für Menschen ab ungefähr 8 Jahren

Premiere: 24. Mai 2021

Gioachino Rossinis »Il barbiere di Siviglia« gehört weltweit zu den bekanntesten und beliebtesten musikalischen Komödien und hat auch an der Wiener Staatsoper eine intensive Aufführungstradition. In ihrem Bestreben, das Haus für alle Generationen zu öffnen, bringt die Wiener Staatsoper erstmals eine kindgerechte Fassung der Oper auf die Bühne. In rund einer Stunde (ohne Pause) wird die Geschichte des ebenso listigen wie großmäuligen Barbiers Figaro erzählt, der den ältlichen Dr. Bartolo auszutricksen und das Liebespaar Almaviva und Rosina zusammenzubringen versucht. Der österreichische Schauspieler Andy Hallwaxx führt als Erzähler durch die gekürzte und mit neuen Zwischentexten versehene Handlung, Regisseur Grischa Asagaroff hat für das Große Haus (gespielt wird v
Ereignisse | Konzert

Cain, Overo Il Primo Omicidio

Alessandro Scarlatti (1660 - 1725)

Oratorium in zwei Teilen (1707)
Libretto von Kardinal Pietro Ottoboni

Für den aus Palermo stammenden Alessandro Scarlatti wurde Rom schon früh zur Hauptwirkungsstätte seines Schaffens. Protegiert von der kunstsinnigen Königin Christina von Schweden, feierte er dort in den Jahren 1679 bis 1684 vor allem mit seinen Opern große Erfolge. Nach einer Zwischenstation in Neapel kehrte er im Jahr 1703 nach Rom zurück. Opern- und Theatervorstellungen waren zu der Zeit in Rom allerdings durch das päpstliche Dekret von 1698 verboten, sodass dramatische Stoffe nur als Oratorien getarnt vertont werden konnten. So erlebte Scarlattis Oratorienschaffen, befördert durch römische Kardinäle, in den Jahren 1703 bis 1708 seine Blütezeit: Es gewann an dramatischer Kraft und näherte sich mit der Reduzierung d
Ereignisse | Oper

Tosca

Giacomo Puccini (1858 - 1924)

Melodramma in drei Akten (1900)
Libretto von Luigi Illica und Giuseppe Giacosa
nach dem Drama La Tosca von Victorien Sardou

Konzertante Aufführung

Kaum eine Oper ist mit der Stadt Rom so eng verbunden wie Giacomo Puccinis Tosca. Eingebettet in den zeitgeschichtlichen Hintergrund des Sieges Napoleons in der Schlacht bei Marengo im Juni 1800 spielt sich eine fiktive Intrige im Herzen Roms ab. Das sich zwischen dem Maler Cavaradossi, dem Polizeichef Scarpia und der Sängerin Floria Tosca entspinnende Drama um Liebe, Eifersucht und Machtmissbrauch ist an drei konkreten Schauplätzen verortet: in der Kirche Sant’Andrea della Valle, der Wirkungsstätte des Malers Cavaradossi; im Palazzo Farnese, in dem der sadistische Polizeichef Scarpia sein Unwesen treibt; und im Castel Sant’Angelo als Ge
Aufführungen | Oper

Tosca

Oper von Giacomo Puccini

Die Attraktivität von Margarethe Wallmanns »Tosca«-Inszenierung ist seit 1958 ungebrochen. Einen zusätzlichen symbolischen Reiz erhält die Produktion durch die beeindruckende Anzahl namhafter Künstlerpersönlichkeiten, die in genau dieser Regie, in genau diesen Dekorationen und in genau diesen Kostümen in erinnerungswürdigen Vorstellungen vor das Wiener Publikum getreten sind. Die Galerie an herausragenden Interpre­tinnen und Interpreten wird nun in allen drei Aufführungsserien dieser Spielzeit fortgesetzt – unter anderem mit Wiener Rollendebüts internationaler Pu­blikums­lieblinge: So werden an der Wiener Staatsoper erstmals Anna Netrebko als Tosca oder Luca Salsi und Wolfgang Koch als Scarpia zu erleben sein.

Musikalische Leitung: Axel Kober
Inszenierung: Margarethe Wallmann
Bühne un
Ereignisse | Theater

Scores That Shaped Our Friendship

Ein Projekt von und mit Lucy Wilke und Paweł Duduś mit Musik von Kim Twiddle

Aufzeichnung aus dem HochX Theater und Live Art (München)

Das Performer*innen-Duo Lucy Wilke und Paweł Duduś fragt in einem zärtlichen, humorvollen Tanz danach, was der eigene und der andere Körper ist, wie wir ihn sehen, hören und fühlen.

Die Schauspielerin und Sängerin Lucy Wilke wurde mit spinaler Muskelatrophie geboren. In einem anderen Zusammenhang gäbe es keinen Grund, das zu erwähnen, doch für die Münchner Produktion „SCORES THAT SHAPED OUR FRIENDSHIP“ bildet es den inhaltlichen Ausgangspunkt. Wilke hat gemeinsam mit dem Tänzer Paweł Duduś das intime, utopisch anmutende Porträt einer grenzensprengenden Freundschaft entwickelt. In sieben kurzen Kapiteln erkunden die beiden durch symbiotische Bewegungen und zugewandtes Sprechen ihre Körper und ihre Träume. Da
Konzerte | Konzert

Wiener Philharmoniker / Harding

Wiener Philharmoniker
Daniel Harding, Dirigent

Gustav Mahler:
Adagio (Symphonie Nr. 10) (1910)
Symphonie Nr. 1 D-Dur (1888–1899)
Aufführungen | Theater

Felix Krull

nach Thomas Mann

Mit seinem "Felix Krull" gelangen Thomas Mann die hinreißenden Memoiren eines gerissenen Kriminellen und Fantasten, der die gute Gesellschaft mit Leichtigkeit um den Finger wickelt und sich so seinen Weg nach oben bahnt. Felix Krull löst sich aus seinem bankrotten Elternhaus im Rheingau, um mit "natürlicher Begabung für gute Form" den Reichen, Schönen und Mächtigen genau das vorzuspielen, was diese in ihm sehen wollen. Auf diese Weise entzieht er sich dem Militär, verführt spielend die Pariser Damenwelt und lauscht schließlich mit dem von Enterbung bedrohten Marquis de Venosta seine Identität. Einem glanzvollen Leben voller "Liebeslust" scheint nun nichts mehr im Wege zu stehen ... Felix, der Glückliche, der Kaiser der Schwindler und Diebe.

Regie: Bastian Kraft
Ausstattung: Anna van Le
Aufführungen | Oper

Les Contes d'Hoffmann

Jacques Offenbach

In seiner vielgepriesenen Inszenierung von Jacques Offenbachs »Les Contes d’Hoffmann« betont Regisseur Andrei Serban das Geheimnisvolle, skurril Fantastische, wahnverzerrt Traumhafte. Diese Aspekte sind Kreationen der Titelfigur, mit denen sie auf eine bedrängende und frustrierende Realität reagiert. Serban unterstreicht eindrucksvoll den im Alltag verlorenen und in seiner Beziehung zu Frauen versagenden Künstler, der seinen inneren Reichtum erst am Schreibtisch zu entfalten vermag. Mit großer Vorfreude wird im Mai Juan Diego Flórez’ erster Wiener Hoffmann erwartet, den er übrigens unmittelbar nach seinem internationalen Rollendebüt als Faust geben wird. Aber auch in den übrigen zentralen Partien sind durchwegs neue Besetzungen zu erwarten: So etwa Erwin Schrott in den Rollen der vier »Bös
Aufführungen | Online

Input/Output

DIGITALER GESPRÄCHSRAUM

Nachdem es nun zwei Jahre her ist, dass die Ibiza-Affäre ans Licht gekommen ist, wagt Theaterpädagogin Henrike Eis und ihre Gesprächspartner*innen mit Blick auf Stefan Bachmanns filmische Inszenierung von Elfriede Jelineks SCHWARZWASSER eine Bestandaufnahme. Was hat sich seitdem verändert? Hat sich überhaupt etwas geändert? Oder ist alles schlicht in Vergessenheit geraten. Wie steht es um den Ausverkauf unserer Erde? Offen für alle Neugierigen, Vorkenntnisse zu Inszenierung oder Thematik sind nicht erforderlich.

ZOOM-VERANSTALTUNG
In deutscher Sprache
Aufführungen | Ballett

A Suite of Dances

Choreographie Jerome Robbins, George Balanchine

NEUEINSTUDIERUNG

Glass Pieces (Jerome Robbins)
Duo Concertant (George Balanchine)
A Suite of Dances (Jerome Robbins) – Erstaufführung an der Wiener Staatsoper
The Concert (Jerome Robbins)

Musikalische Leitung Benjamin Pope
Wiener Staatsballett

Ein Tanzfest der amerikanischen Neoklassik mit Werken von George Balanchine und Jerome Robbins – neu kombiniert aus dem Wiener Repertoire und ergänzt um die Staatsballett-Erstaufführung von »A Suite of Dances«!

Verwurzelt in der Ballettwelt des zaristischen Sankt Petersburg wurde für George Balanchine die Vergangenheit zu einem Sprungbrett in die Zukunft. In Paris schloss er sich in den 1920er Jahren den Ballets Russes an – und damit der Avantgarde. Ab 1934 machte er New York zur neuen Heimat des Balletts. Mit seinem 425 Werke umfasse
Konzerte | Konzert

Bachelorprojekt-Konzert Anna Maria Hausmann, Violoncello

Klassik

«Lehrjahre in Österreich – Liedvertonungen aus Goethes Wilhelm Meisters Lehrjahre durch österreichische Komponisten»

Aufgrund der begrenzten Plätze bei den Bachelorprojekt-Konzerten sowie bei den Master-Abschlusskonzerten Klassik ist der Konzertbesuch nur auf Einladung durch die Absolvierenden möglich.
Literatur | Lesung

Schräge Liebes- & sonstige Geschichten

Katalin Jesch, Monika Kranich, Heidi Merkel, Elisabeth Wukits
Literaturwerkstatt wort.kraft.stoff

Die Kraft des Wortes steht für sie im Mittelpunkt. Jede von ihnen hat ihre eigene Art zu schreiben. Sie besprechen regelmäßig ihre neuen Texte, feilen, polieren und horchen in sie hinein.

Katalin Jesch (geb. in Ungarn, lebt in Oberndorf) stellt ihre neue Lyrik-Bild-Mappe „in den vergebenen momenten des blicks“ vor. Über die Gedichte sagt sie: „… Poesie ist dazu da, dass wir die Zusammenhänge, Einblicke über Einblicke des Vergangenen, Gegenwärtigen, Erinnertes, Erträumtes, die tobende Wirklichkeit sensibler wahrnehmen“. Zuletzt veröffentlicht: „brüche auf brüche“ (2018).

Monika Kranich (geb. in Neumarkt, lebt am Haunsberg) liest aus ihrem aktuellen Manuskript „Salzburg. Zum Teufel!“, einem Krimi, der im Salzburg der Gegenwart spielt, aber immer wieder in die Vergangenheit eintaucht,
Konzerte | Konzert

Wiener Philharmoniker / Harding

Wiener Philharmoniker
Daniel Harding, Dirigent

Gustav Mahler:
Adagio (Symphonie Nr. 10) (1910)
Symphonie Nr. 1 D-Dur (1888–1899)
Konzerte | Konzert

Workshopkonzerte Jazz: The Masada Project etc.

John Zorn «The Masada Project»
Lisa Rey (kl), Isabella Bleisch (sax), Rahel Castelberg (v), Benjamin Heider (git), Felix Trippel (p), Raphael Gass (eb), Manuel Marxer (drs)
Heiri Känzig, Leitung

Resynthese von Klängen im digitalen Zeitalter
Maïka Nimi (voc), Roman Von Wartburg (fl), Eirik Sanner (euph), Max Löbner (git), Ana Lima de Almeida (b), Nicolas Gachot, Janic Haller (drs)
Hans-Peter Pfammatter, Leitung

Shirley Horn, Slow Pure Magic
Esrin Sossai, Jasmin Lötscher (voc), Gianna Lavarini (sax), Amanda Kiefer (p), Alessandro Frei (git), Marius Sommer (kb), Kaspar Hafner (drs)
Christoph Stiefel, Leitung

LIMITIERTE BESUCHERZAHL: Konzertbesuch nur auf Anmeldung möglich.
Aufführungen | Theater

Felix Krull

nach Thomas Mann

Mit seinem "Felix Krull" gelangen Thomas Mann die hinreißenden Memoiren eines gerissenen Kriminellen und Fantasten, der die gute Gesellschaft mit Leichtigkeit um den Finger wickelt und sich so seinen Weg nach oben bahnt. Felix Krull löst sich aus seinem bankrotten Elternhaus im Rheingau, um mit "natürlicher Begabung für gute Form" den Reichen, Schönen und Mächtigen genau das vorzuspielen, was diese in ihm sehen wollen. Auf diese Weise entzieht er sich dem Militär, verführt spielend die Pariser Damenwelt und lauscht schließlich mit dem von Enterbung bedrohten Marquis de Venosta seine Identität. Einem glanzvollen Leben voller "Liebeslust" scheint nun nichts mehr im Wege zu stehen ... Felix, der Glückliche, der Kaiser der Schwindler und Diebe.

Regie: Bastian Kraft
Ausstattung: Anna van Le
Aufführungen | Online

Dienstagssalon mit Max Rademann

Zu Gast: Rike Huy

Rike Huy spielt als Trompeterin Neue Musik (u.a. Ensemble Modern), war mit der Sängerin Peaches auf internationaler Konzerttour und hat die Filmmusik für Lisa Charlotte Friederichs Kinospielfilm LIVE co-komponiert. Im Dienstagssalon stellt sie exklusiv Songs aus ihrem Debütalbum „schtiko“ vor.

www.rikehuy.com
Konzerte | Konzert

Workshopkonzerte Jazz: The Masada Project etc.

John Zorn «The Masada Project»
Lisa Rey (kl), Isabella Bleisch (sax), Rahel Castelberg (v), Benjamin Heider (git), Felix Trippel (p), Raphael Gass (eb), Manuel Marxer (drs)
Heiri Känzig, Leitung

Resynthese von Klängen im digitalen Zeitalter
Maïka Nimi (voc), Roman Von Wartburg (fl), Eirik Sanner (euph), Max Löbner (git), Ana Lima de Almeida (b), Nicolas Gachot, Janic Haller (drs)
Hans-Peter Pfammatter, Leitung

Shirley Horn, Slow Pure Magic
Esrin Sossai, Jasmin Lötscher (voc), Gianna Lavarini (sax), Amanda Kiefer (p), Alessandro Frei (git), Marius Sommer (kb), Kaspar Hafner (drs)
Christoph Stiefel, Leitung

LIMITIERTE BESUCHERZAHL: Konzertbesuch nur auf Anmeldung möglich.
Konzerte | Konzert

Workshopkonzerte Jazz: The Masada Project etc.

John Zorn «The Masada Project»
Lisa Rey (kl), Isabella Bleisch (sax), Rahel Castelberg (v), Benjamin Heider (git), Felix Trippel (p), Raphael Gass (eb), Manuel Marxer (drs)
Heiri Känzig, Leitung

Resynthese von Klängen im digitalen Zeitalter
Maïka Nimi (voc), Roman Von Wartburg (fl), Eirik Sanner (euph), Max Löbner (git), Ana Lima de Almeida (b), Nicolas Gachot, Janic Haller (drs)
Hans-Peter Pfammatter, Leitung

Shirley Horn, Slow Pure Magic
Esrin Sossai, Jasmin Lötscher (voc), Gianna Lavarini (sax), Amanda Kiefer (p), Alessandro Frei (git), Marius Sommer (kb), Kaspar Hafner (drs)
Christoph Stiefel, Leitung

LIMITIERTE BESUCHERZAHL: Konzertbesuch nur auf Anmeldung möglich.
Ausstellungen | Ausstellung

Weltuntergang - Ende ohne Ende

Die Geschichte vom Weltuntergang ist eine menschliche Erfindung, uralt und brandaktuell. Darin steckt ein wahrer Kern, denn tatsächlich droht der Erde und ihren Bewohnerinnen und Bewohnern ständig Gefahr. Gewaltige Naturkatastrophen und menschengemachte Desaster wie Kriege oder Umweltzerstörungen liefern den Nährboden für Ängste und Erklärungsversuche.

Die Ausstellung «Weltuntergang – Ende ohne Ende» im Naturhistorischen Museum Bern (ab 10.11.2017) versammelt Bilder, Funde und Erzählungen aus Wissenschaft und Kunst. In sieben thematischen Räumen schlägt sie einen weiten Bogen – von sachlicher Analyse über Prophezeiungen und Spekulationen bis zu offener Lust am Untergang.

Das so erzeugte Wechselbad konfrontiert die Besucherinnen und Besucher mit eigenen Vorstellungen und Erfahrungen
Ausstellungen | Ausstellung

5 Sterne - Sensationeller Fossilienfund aus dem Jura

Weltweit einzigartiger Fossilienfund, der noch nie zu sehen war: In der neuen Sonderausstellung «5 Sterne» zeigen wir 170 Millionen Jahre alte Neufunde von Stachelhäutern aus dem Schweizer Jura. Highlight der Ausstellung: Eine Gesteinsplatte, auf der Seeigel, Seesterne, Schlangensterne, Seelilien und Seegurken vereint sind.

Diese Neufunde kann man getrost als «Planggenstock der Paläontologie» bezeichnen. Den Paläontologen des Naturhistorischen Museums sind in einem Steinbruch im Aargauer Jura 2016 und 2017 extrem seltene Funde gelungen: Wunderbar erhaltene Stachelhäuter in Gesteinen des mittleren Juras. Unversehrte Skelettfunde von Seesternen und Co. in diesen Schichten sind extrem selten. Die bisher bekanntesten wurden in den 1960er-Jahren in einem Steinbruch bei Schinznach (AG) entdec
Ausstellungen | Ausstellung

Intervention Caspar David Friedrich / Hermann Nitsch

Als Caspar David Friedrich (1774-1840) zu Weihnachten 1808 sein Gemälde „Kreuz im Gebirge“ im Atelier der Öffentlichkeit präsentierte, entbrannte um das Werk eine heftige Debatte. Über längere Zeit erschienen Artikel in der Kunstpresse.

Angeführt durch eine Polemik des Kammerherrn Basilius von Ramdohr sahen sich insbesondere Künstlerfreunde Friedrichs herausgefordert, selbst Stellung zu beziehen und für Friedrichs Kunst Partei zu ergreifen. Die Kritik entzündete sich vor allem daran, dass Friedrich ein Landschaftsbild als Altarbild präsentierte. Heute ist dieser Angriff der Romantik auf die Sehgewohnheiten kaum noch zu verstehen.

„Kreuzwegstation“ von Hermann Nitsch (*1938) ist 1961 entstanden und gehört zu den ersten Schüttbildern des Künstlers. Seine Verwendung von Blut als Materi
Ausstellungen | Ausstellung

Die Krone von Kertsch

Schätze aus Europas Frühzeit

Völkerwanderungszeitlicher Goldschmuck vom Schwarzen Meer, silberne Gewandspangen und prächtige Gürtel aus Gräbern des frühen Mittelalters in Frankreich, Italien, Spanien und Deutschland – Teile der Sammlung des Johannes von Diergardt werden nach über 80 Jahren wieder in Berlin zu sehen sein, wo sie bis 1934 ausgestellt waren.

Sie gewähren glänzende Einblicke in die europäische Geschichte, besonders in die Ereignisse zwischen Antike und Mittelalter. Nach dem Tod des Sammlers und Mäzens gelangten sie in das Römisch-Germanische Museum Köln. Umbauarbeiten im Kölner Museum bieten nun eine gute Gelegenheit, die Schätze nach langer Zeit wieder der Berliner Öffentlichkeit zu präsentieren.

Eine Sonderpräsentation des Museums für Vor- und Frühgeschichte – Staatliche Museen zu Berlin in Kooper
Ausstellungen | Ausstellung

comiXconnection

„comiXconnection“ thematisiert den aktuellen „independent comic“ in Serbien, Kroatien, Slowenien, Bosnien & Herzegowina sowie Ungarn und Rumänien.

Das Projekt spürt die unterschiedlichen Comic-Szenen der aneinandergrenzenden Länder auf und setzt sie in Beziehung zueinander. Ab 2013 tourte die Ausstellung durch diese Region. Die 20. und letzte Station in Berlin gewährt erstmals auch einen Blick hinter die Kulissen des Projekts. „comiXconnection“ bringt dem Publikum die hier eher unbekannte Comic-Szene Südosteuropas näher und zeigt zugleich die unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten des Mediums Comic auf.

Englischer Katalog und Essayband zur Ausstellung. Texthefte mit den Übersetzungen der Comics in mehreren Sprachen. Weitere Infos zur Ausstellung gibt es unter www.comixconnection.eu.
Ausstellungen | Ausstellung

Archiv Galerie 2020/21 - Archives in Residence: euward Archiv

Seit dem Jahr 2000 vergibt die Münchner Augustinum Stiftung den euward - den einzigen Kunstpreis von internationalem Rang für Kunst im Kontext geistiger Behinderung.
Das euward Archiv ist im Rahmen der Serie „Archives in Residence“ zu Gast im Haus der Kunst und macht einen Teil seiner Bestände erstmals öffentlich zugänglich. Dokumente, Fotografien und audiovisuelle Medien erzählen von vielseitigen Begabungen und Leidenschaften, aber auch von Verletzungen und dem Ringen nach Anerkennung. Die Präsentation versteht sich als Einladung, unsere Vorstellungen von inklusiver Kultur und diverser Gesellschaft neu zu diskutieren.
Ausstellungen | Ausstellung

Archiv Galerie 2020/21: Historische Dokumentation

#archivgalerieHDK

In 2020 wurde für die Archiv Galerie eine neue Dokumentation zur Geschichte des Haus der Kunst konzipiert. Eingerichtet in einem zentral gelegenen Ausstellungsraum stellt die Archiv Galerie das sichtbare Gedächtnis der wechselvollen Geschichte des Haus der Kunst dar. 1937 als „Haus der Deutschen Kunst“ eröffnet, war das Gebäude eines der ersten architektonischen Vorzeigeprojekte des NS-Regimes und ein zentraler Ort von Kunst und Propaganda.

Die neue Historische Dokumentation richtet den Fokus auf die Themenbereiche „Architektur und Ideologie“, „Umbrüche und Übergänge der Nachkriegszeit“ sowie „Reflexion und Reaktion“. Seit Mitte der 1990er-Jahre gehört die Befragung von Architektur und Erbe zum Programm; Künstler*innen, die im Haus der Kunst ausstellen, greifen aktiv in diesen Prozess
Ausstellungen | Ausstellung

Don't Stop

Werkstatt [Prolog] im Dialog mit der Schenkung Sammlung Hoffmann

Die Zukunft der ethnologischen Museen wird fortwährend erforscht und verhandelt. Viele dieser Museen haben in den letzten Jahren ihren Staub aufgewirbelt, sich geöffnet, umbenannt, sich um mehr Transparenz bemüht oder sich in die Debatten eingebracht. Doch wie geht es weiter?

Die Zukunft der ethnologischen Museen wird fortwährend erforscht und verhandelt. Viele dieser Museen haben in den letzten Jahren ihren Staub aufgewirbelt, sich geöffnet, umbenannt, sich um mehr Transparenz bemüht oder sich in die Debatten eingebracht. Doch wie geht es weiter?

Das GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig und die Schenkung Sammlung Hoffmann sagen: Don’t Stop! Wir wollen hinterfragen, stören, Erwartetes verunsichern und vor allem nicht aufhören uns mit der Vergangenheit und den Strukturen unseres D
Ausstellungen | Ausstellung

Portrait of a Young Planet

Präsentation der Sammlung

Diese Ausstellung der Mudam Sammlung wurde inspiriert von der berühmten, von Edward Steichen (1879, Bivange – 1973, West Redding) 1955 zunächst für das Museum of Modern Art in New York kuratierten Ausstellung The Family of Man, die anschließend bis 1962 in über 150 Museen weltweit zu sehen war. Steichens Ausstellung ist seit 1994 dauerhaft im Schloss von Clerf in Luxemburg zu sehen.

Die Präsentation der Sammlung wie auch die Installation der Arbeit Flugplatz Welt/World Airport (1999) von Thomas Hirschhorn (*1957, Bern) in der Westgalerie sind Teil eines größeren Projekts, zu dem auch eine eigens geschaffene digitale Plattform gehört: Me, Family. Portrait of a Young Planet. Der Kurator Francesco Bonami, assistiert von Emanuela Mazzonis di Pralafera, hat sich mit diesem Projekt der Frage
Ausstellungen | Ausstellung

Leonor Antunes

vides, intervalles et jonctions

Mudam Luxembourg freut sich, eine Ausstellung mit jüngeren Arbeiten der international bekannten Bildhauerin Leonor Antunes (*1972, Lissabon) zu zeigen. Diese Ausstellung wird im Henry J. and Erna D. Leir Pavillon des Museums gezeigt, für den die Künstlerin eigens eine neue Installation anfertigen wird, die sich auf die räumlichen Qualitäten und auf die Proportionen dieser ikonischen Architektur von Ieoh Ming Pei bezieht. Daneben wird Antunes Skulpturen der letzten Zeit zeigen sowie ein neu angefertigtes Bodenstück, inspiriert von der Arbeit und den Ideen der italienischen Architekten Franca Helg und Franco Albini sowie von der brasilianischen Künstlerin Lygia Clark. Die Ausstellung wird organisiert als Dialog mit einer parallel verlaufenden Ausstellung von Antunes mit dem Titel vazios, int
Ausstellungen | Ausstellung

Cyrill Lachauer. I am not sea, I am not land

Sammlung Goetz im Haus der Kunst

Cyrill Lachauer (geb. 1979 in Rosenheim, lebt und arbeitet in Berlin und Los Angeles) entwickelt seine umfangreichen Projekte auf langen Reisen, bei denen er tief in die lokalen Kulturen des jeweiligen Ortes eintaucht. Für die Ausstellung der Sammlung Goetz im ehemaligen Luftschutzkeller des Haus der Kunst hat er eine neue mehrteilige Installation mit Filmen, Videos, Fotografien und Texten als dystopische Weiterentwicklung zu den utopischen Räumen in seinem letzten Film „Dodging Raindrops – A Seperate Reality“ geschaffen. Dabei beschäftigt er sich mit der Idee von Land in den verschiedensten Ausformungen. Denn Land kann Heimat bedeuten und Wurzeln geben, es kann ein nährendes Stück Land sein, aber auch als Idee von Nation zu In- und Exklusion führen. Land kann man besitzen oder mit ihm leb
Ausstellungen | Ausstellung

William Kentridge

Why should I hesitate: Putting Drawings to work

Das Werk des südafrikanischen Künstlers, Filmemachers, Theater- und Opernregisseurs William Kentridge (*1955 in Johannesburg) ist mit einer groß angelegten Ausstellung in den Deichtorhallen Hamburg zu sehen. Diese wurde vom Zeitz Museum of Contemporary Art Africa (Zeitz MOCAA) in Zusammenarbeit mit William Kentridge konzipiert und organisiert. Kentridge verarbeitet Themen wie soziale Ungerechtigkeit, die Geschichte Südafrikas, Kolonialismus, Familie, Flucht und Vertreibung mit den unterschiedlichsten Medien. Am Anfang seiner künstlerischen Praxis steht jedoch immer die Zeichnung, welche als Leitmedium im Mittelpunkt der Ausstellung steht.

William Kentridge gehört zu den weltweit bedeutendsten zeitgenössischen bildenden Künstlern, der sich auch als Theater- und Opernregisseur internation
Ausstellungen | Online

Me, Family

Me, Family ist ein ausgedehntes Projekt, zu dem eine Reihe von Präsentationen des Mudam Sammlung, Events, eine Publikation sowie die Online-Plattform mefamily.mudam.com gehören und in dem Arbeiten von 24 Künstlern aus 14 Ländern gezeigt werden. Angeregt wurde es von der ikonischen Ausstellung The Family of Man, die Edward Steichen (1879, Bivingen – 1973, West Redding) kuratiert hatte, und dessen Ziel es war, die Menschheit im Medium der Fotografie als Familie darzustellen. Diese erstmals 1955 im New Yorker Museum of Modern Art präsentierte Ausstellung wurde anschließend bis 1962 in über 150 Museen weltweit gezeigt und ist seit 1994 als Dauerausstellung im Schloss von Clerf (Clervaux) in Luxemburg zu sehen.

Me, Family spricht aktuelle Themen im Kontext der Informations- und Datenflut uns
Ausstellungen | Ausstellung

25 Jahre Mudam Sammlung

Präsentation der Sammlung

Die Feierlichkeiten zum fünfzehnten Jahrestag der Eröffnung des Mudam bieten Gelegenheit, die Vielfalt und die Stimmigkeit der Mudam Sammlung zu betonen, deren erste Ankäufe ja bereits im Jahr 1996, in der Vorphase des Museums, getätigt wurden. Anhand einer Auswahl von etwa vierzig Werken bietet diese neue Zusammenstellung nun einen Überblick von den 1960er Jahren bis in die ersten Jahrzehnte des 21. Jahrhunderts, bei dem es um Formen, aber auch um Prozesse oder Haltungen in der zeitgenössischen Kunst geht. Der Parcours bleibt nicht statisch, da sich die Hängung der Werke im Laufe des Jahres verändern wird. Ein Hauptaugenmerk liegt dabei auf den Bezügen, die sich zwischen den in den vergangenen 25 Jahren erworbenen Werken herstellen lassen, und auf gewissen Tendenzen und Themen, die sich d
Ausstellungen | Ausstellung

Der Brüderschaft verehret ... - Der Silberschatz der Halloren

Kabinettausstellung

2021 jährt sich zum 300. Mal die Gründung der königlich-preußischen Saline in der Saalestadt. Aus diesem Anlass findet das diesjährige kulturelle Themenjahr unter dem Motto „Halexa, siede Salz!“ statt. Es ist Teil einer neuen Themenjahresdekade, initiiert vom Museumsnetzwerk Halle (Saale).

(themenjahre-halle.de)

Die gemeinsam mit der Salzwirker-Brüderschaft im Thale zu Halle veranstaltete Ausstellung bildet den Auftakt und begleitet das Themenjahr. Die letzte umfassende Präsentation des Silberschatzes fand vor exakt 100 Jahren statt – 1920 ebenfalls im Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale).

Der weltweit einzigartige Silberschatz der Halloren gehört zu den Meisterwerken der montanen Kulturgeschichte. Die insgesamt aus knapp 100 Bechern bestehende Sammlung wird in einer Auswahl
Konzerte | Stream

Vincent Peirani Living Being «Night Walker»

Vincent Peirani, accordion
Émile Parisien, soprano saxophone
Tony Paeleman, Fender Rhodes
Julien Herné, bass
Yoann Serra, drums
Ausstellungen | Ausstellung

RESIST! Die Kunst des Widerstands

RESIST! beleuchtet 500 Jahre antikolonialen Widerstand im Globalen Süden und erzählt über koloniale Unterdrückung und ihre Auswirkungen bis heute. Die Ausstellung ist eine Hommage an die Frauen, Männer und Kinder, die auf unterschiedlichste Art und Weise Widerstand geleistet haben und deren Geschichten bis heute kaum erzählt oder gehört werden.

In einer labyrinthisch-futuristischen Architektur von Rohren, Balken und Stahlelementen, erzählen die Arbeiten von über 40 zeitgenössischen Künstler*innen aus dem Globalen Süden und der Diaspora, die Geschichten von Rebellion und Krieg, Gewalt und Trauma sowie Überleben und Resilienz. Ihre Erzählungen werden ergänzt von zahlreichen Objekten aus der Sammlung des RJM und historischen Dokumenten, stumme Zeugen von Momenten des Widerstands. Innerhalb
Konzerte | Online

Jordi Savall / Le Concert des Nations – «Tous les matins du monde»

Hommage à Alain Corneau & Pascal Quignard

Le Concert des Nations
Jordi Savall, direction, basse de viole

Œuvres de François Couperin, Eustache Du Caurroy, Jean-Marie Leclair, Jean-Baptiste Lully, Marin Marais, Jean-Philippe Rameau, Monsieur de Sainte-Colombe le père

Der Film Tous les matins du monde (Die Siebente Saite) verhalf der alten Musik 1991 schlagartig zu bis dahin ungeahnter Popularität. Drei Jahrzehnte später erweist Jordi Savall den beiden Filmautoren Alain Corneau und Pascal Quignard seine Reverenz.

Avec le soutien du Département de la Culture de la Generalitat de Catalunya et de l’Institut Ramon Llull

Trier-Luxembourg
Bus-Shuttle zur Philharmonie für dieses Konzert:
Um Anmeldung wird gebeten unter
www.philharmonie-shuttle.lu
Konzerte | Stream

Sternzeichen: Haydn & Brahms

Die Düsseldorfer Symphoniker im Konzert

Düsseldorfer Symphoniker
Adam Fischer, Dirigent

Franz Schubert: Ouvertüre zu „Die Zauberharfe“ („Rosamunde")
Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 92 G-Dur („Oxford“)
Johannes Brahms: Variationen über ein Thema von Joseph Haydn

Mit freundlicher Unterstützung der Freunde und Förderer der Tonhalle Düsseldorf e. V.
Aufführungen | Online

Edward II.

DIE LIEBE BIN ICH
nach Christopher Marlowe • von Ewald Palmetshofer

ONLINE-SERIE IN SECHS FOLGEN, bis 2. Juli 2021 online abrufbar

Nach dem Tod seines Vaters besteigt Edward II. den Thron von England. Doch anstatt sich um die Amtsgeschäfte zu kümmern und dem Volk zu dienen, wie das Hohe Haus der Lords unter der Leitung des Beraters Mortimer es verlangen und fordern, kümmert sich der junge Herrscher ausschließlich um Angelegenheiten seines Herzens: Edwards Geliebter Gaveston wird umgehend nach der Machtübernahme aus dem Exil geholt, um das gebrochene Herz des Königs zu heilen – sehr zum Missfallen nicht nur der Lords, sondern auch seiner Ehefrau Isabella.
Diese kämpft mit allen Mitteln um ihre Ehe und somit um ihre Macht, und spinnt zusammen mit Mortimer Intrigen, die zu Leid, Kampf und schließlich sogar Mord führen. Am Ende sitzt ein Kind an der Spitze
Ausstellungen | Ausstellung

William Kentridge

More Sweetly Play the Dance

William Kentridge (*1955, Johannesburg) entwickelt seit über vier Jahrzehnten ein vielschichtiges, auf Zeichnungen basierendes Werk, das Animationsfilme, Performances, Theater und Opern umfasst. Diese Ausstellung zeigt erstmals Kentridges künstlerische Produktion im Zusammenhang mit seinen Arbeiten für Bühne und Oper. Die Ausstellung ist Teil des red bridge project, einer Zusammenarbeit des Mudam Luxembourg, der Philharmonie Luxembourg und des Grand Théâtre de la Ville de Luxembourg.

Kentridge wurde bekannt durch seine Zeichentrickfilme, für die er Kohlezeich-nungen einem charakteristischen Prozess von Ausradieren und Überdecken unter-zieht. In einem dynamischen Spiel zerlegt er in seiner Kunst Bildformen und setzt sie wieder zusammen und springt dabei auch noch zwischen den Medien und
Konzerte | Online

Danny Grissett Trio

Streaming-Konzert

Danny Grissett Trio:
Danny Grissett, Klavier
Danny Ziemann, Kontrabass
Joris Dudli, Schlagzeug

»Atemberaubend, üppig und schön, doch dabei das Steuer in der Hand haltend…« so beschreibt die Jazz Times Danny Grissetts Art zu Musizieren. Der 1975 in Los Angeles geborene Pianist eröffnet im Trio mit dem Kontrabassisten Danny Ziemann und Joris Dudli am Schlagzeug den »Auf den Punkt gebracht.«-Jazz-Schwerpunkt.
Konzerte | Online

Camerata Salzburg

Streaming-Konzert

Camerata Salzburg
Gregory Ahss , Konzertmeister, Leitung

Wolfgang Amadeus Mozart: Symphonie g-moll K 550

Ansteckende Spielfreude

Eines der weltweit führenden Kammerorchester ist in diesem Streaming-Konzert zu erleben: Die Camerata Salzburg bringt mit ihrem typischen »Salzburger Mozart-Klang« die Symphonie in g-moll K 550 auf die Bühne unseres digitalen Konzertsaals.

Geleitet wird das Orchester dabei von seinem Konzertmeister Gregory Ahss. Denn 2016 haben die Musikerinnen und Musiker der Camerata Salzburg die künstlerische Leitung in die eigenen Hände genommen. So suchen sie unter der Leitung des Konzertmeisters als »primus inter pares« gemeinsam nach Interpretation, Volumen, Rhythmus, Feinheiten und Klang. Schon bei der Gründung im Jahr 1952 war das künstlerische Credo des Kla
Konzerte | Stream

Sternzeichen: Mozart & Strauss

Die Düsseldorfer Symphoniker im Konzert

Düsseldorfer Symphoniker
Till Fellner, Klavier
Alexandre Bloch, Dirigent

Jean Françaix / Francis Poulenc: Musique pour faire plaisir
Wolfgang Amadeus Mozart: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 22 Es-Dur KV 482
Richard Strauss: Metamorphosen für 23 Solo-Streicher

Größer könnte der Bogen kaum sein, den Alexandre Bloch und die Düsseldorfer Symphoniker in unserem nächsten Live-Stream schlagen. Er führt von einer „Musik zum Vergnügen“ der beiden seelenverwandten Franzosen Jean Françaix und Francis Poulenc zur bewegenden Trauermusik der „Metamorphosen“, die Richard Strauss in den letzten Tagen des II. Weltkriegs schrieb. Dazwischen: Ein Klavierkonzert Wolfgang Amadeus Mozarts, der es wie kein anderer verstand, Vergnügen und Trauer in ein und derselben Musik zu bannen.

Mit freun
Ausstellungen | Ausstellung

Phyllida Barlow. frontier

Mit dieser großen Retrospektive zum Werk der britischen Bildhauerin Phyllida Barlow (* 1944) eröffnet das Haus der Kunst 2021 eine Reihe von Ausstellungen im repräsentativen Ostflügel des Hauses, die zeitgenössischen weiblichen Stimmen gewidmet sind.

Die skulpturalen Gebilde von Phyllida Barlow sind sperrig und nicht einfach zu erfassen: Bauholz, Pappkarton, Zement, Lehm, Kunststoffrohre und bunte Textilien türmen sich, breiten sich aus, versperren den Weg. Der Blick wandert über diese Landschaften aus Alltagsmaterialen, weiß nicht woran er sich festhalten soll, schweift in die Höhe, um die enormen Dimensionen zu begreifen. Barlows Arbeiten sind eine ständige Herausforderung, sie erobern sich den Raum, als führten sie ein Eigenleben. Sie fordern die Betrachter*innen auf, Räume zu erkun
Konzerte | Online

Philharmonic Five

Streaming aus dem Großen Saal

Eine einzigartige Musikwelt, in der Alt und Neu zu strahlender Harmonie verschmelzen, erschaffen die Philharmonic Five stets in ihren Auftritten. Dabei verbinden sie »vollendetes Musizieren mit sehr hohem Spaßfaktor« (Kurier) und reisen leichtfüßig mit klassischer Virtuosität quer durch die Epochen und Stilrichtungen.
Der edle »Wiener Stil« verfeinert das Repertoire, das einen eleganten Bogen von den zeitlosen Schätzen der Klassik über Filmmusik bis hin zum Pop schlägt. So auch im Programm dieses Konzerts: Da steht Musik des jüngst verstorbenen Chick Corea neben Antonín Dvořáks Klavierquintett in A-Dur und John Williams‘ Filmmusik zu »Harry Potter« neben einem Stück der italienischen Pop-Legende Lucio Dalla. Verstärkung bekommt das Quintett diesmal durch die Sopranistin Valentina Naf
Konzerte | Online

Simply Quartet

Streaming-Konzert

Danfeng Shen , Violine
Antonia Rankersberger , Violine
Xiang Lu , Viola
Ivan Valentin Hollup Roald , Violoncello

Felix Mendelssohn Bartholdy: Streichquartett e-moll op. 44/2

Das Simply Quartet gehört zu den aufstrebendsten und vielversprechendsten Streichquartetten der neuen Generation. Zahlreich international ausgezeichnet, bahnt sich das junge Ensemble seinen Weg in der klassischen Musikszene. Das Quartett wurde 2008 in Shanghai gegründet, fasste jedoch bald in Wien Fuß, wo es an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bei Univ.-Prof. Dr. h.c. Johannes Meissl studiert. Danfeng Shen und Xiang Lu bilden mit dem norwegischen Cellisten Ivan Valentin Hollup Roald und der österreichischen Geigerin Antonia Rankersberger eine internationale Konstellation.
Ausstellungen | Ausstellung

Reflexionen über Malerei

Gerhard Richters „Birkenau“-Zyklus in der Alten Nationalgalerie

Die Ausstellung eines zentralen Werks von Gerhard Richter ist dem übergeordneten Thema der Möglichkeiten und Grenzen von Malerei gewidmet. Der aus vier großformatigen, abstrakten Bildern bestehende Zyklus „Birkenau“ von 2014 stellt das Ergebnis einer langen und tiefen Auseinandersetzung des Künstlers mit dem Holocaust dar. Intensiv beschäftigte Gerhard Richter dabei die Frage, ob und wie der beispiellose Völkermord überhaupt darstellbar sei.

Bereits unmittelbar nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs wurde in Deutschland über die Frage, ob und wie der Holocaust künstlerisch darstellbar sei, sehr offen diskutiert. Angesichts des bis heute schier unfassbaren Völkermordes, den die Nationalsozialisten an bis zu 6 Millionen Juden verübt hatten, sprachen zahlreiche Kunstschaffende von einem nic
Konzerte | Online

Emmanuel Tjeknavorian & Streicherensemble

Streaming-Konzert

Daniel Auner, Konzertmeister
Stephanie Baubin, Marie Isabel Kropfitsch, Kirill Maximov,
Alexandra Preucil , Erste Violine
Barbara Galante Auner, Anna Lindenbaum, Simon Petek,
Natalia Sagmeister, Risa Schuchter , Zweite Violine
Nikita Gerkusov, Mario Gheorghiu, Benedict Mitterbauer,
Aoi Murase, Viola
Konstantin Zelenin, Matthias Bartolomey, Benedikt Sinko , Violoncello
Dominik Wagner, Kontrabass
Emmanuel Tjeknavorian, Dirigent

Ludwig van Beethoven: Große Fuge B-Dur op. 133 (Fassung für Streichorchester)

Auf eine »mysteriöse musikalische Reise« entführt Emmanuel Tjeknavorian: In handverlesener Besetzung mit einigen der besten Streicherinnen und Streicher des Landes hat er als Dirigent Beethovens legendäre Große Fuge op. 133 in der Fassung für Streichorchester einstudiert und a
Ausstellungen | Ausstellung

Die Strahlkraft der Alhambra

Kultur und Traditionen überstehen historische Umbrüche oft auf erstaunliche Art. Die Sonderpräsentation „Die Strahlkraft der Alhambra“ im Buchkunstkabinett des Museums für Islamische Kunst zeigt, wie die islamisch geprägte Kultur das westliche Mittelmeer auch nach dem Ende des muslimischen Spanien 1492 bereicherte: Fein verzierte Buchseiten, raffinierte Keramiken, Fotografien und weitere faszinierende Objekte vom 15. bis ins 20. Jahrhundert belegen in der Ausstellung das Überdauern traditioneller Kulturpraktiken.

Die Alhambra in Granada ist eines der bedeutendsten Monumente islamischer Kunst im Süden des heutigen Spanien. Wie kaum ein zweiter Ort steht diese Palastburg für die Entwicklung der Künste in al-Andalus – so die arabische Bezeichnung der iberischen Halbinsel. Die Alhambra war
Konzerte | Online

Abonnementkonzert DIGITAL

Unter der Leitung von Simon Gaudenz präsentiert die NWD ein Programm mit Werken von Mozart und Mendelssohn, das voraussichtlich im April auch auf CD veröffentlicht werden wird.

Felix Mendelssohn Bartholdy:
Das Märchen von der schönen Melusine
Wolfgang Amadeus Mozart:
Sinfonie Nr. 39 Es-Dur, KV 539

Dieses Konzert wird ab dem 25. März 2021 auf unserer Webseite als Video abrufbar sein.

Wir hoffen auf ein gemeinsames baldiges Wiedersehen – am liebsten im Konzertsaal!

Ihre Nordwestdeutsche Philharmonie
Ausstellungen | Ausstellung

Still alive

Werke aus der Schenkung Sammlung Hoffmann

Wie kaum ein Jahr zuvor machte das Krisenjahr 2020 Instabilität, Veränderlichkeit des scheinbar Gesicherten aber auch den unausweichlichen Zusammenhang zwischen Lebendigkeit und Vergänglichkeit von einer individuellen zu einer gesamtgesellschaftlichen, globalen Erfahrung.

So mag die erste umfassende Präsentation der Schenkung Sammlung Hoffmann mit dem Titel STILL ALIVE in Bezug auf die letzten Monate gelesen werden. Doch ist die Entscheidung, die Aspekte von Prozess, Fluidität, Lebendigkeit und Vergänglichkeit als Leitfaden dieser Sammlungspräsentation zu nehmen, deutlich älter als die aktuelle Krise. Sie wurde durch den Akt der Schenkung der Sammlung Hoffmann an die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) im Jahr 2018 selbst angestoßen. Denn aus gutem Grund war diese nicht an einen f
Ausstellungen | Ausstellung

GERHARD RICHTER - Die umfassende Landschaftsausstellung

Mit rund 130 Werken umfasst die Ausstellung sämtliche von Richter zum Thema Landschaft verwendeten Medien von Malerei, Zeichnung, Druckgrafik und Fotografie bis hin zu Plastiken und Künstlerbüchern.

Vertraute und neue Einblicke

Mit Gerhard Richter wird im Kunsthaus Zürich einer der be­deutendsten zeitgenössischen deutschen Künstler gefeiert. Es ist die erste Einzelausstellung im Kunsthaus und sie widmet sich einer zentralen Bildgattung seines Schaffens, der Landschaftsmalerei. Zu sehen sind 130 Arbeiten, die meisten davon erstmals in der Schweiz oder nach Jahrzehnten wieder öffentlich, wie das «Stadtbild PX» (1968), spektakuläre «Seestücke» aus Berlin und Bilbao und das energiegeladene «Dschungelbild» (1971) aus Privatbesitz. Neben 80 Gemälden werden Zeichnungen, Fotocollagen, überma
Konzerte | Stream

Sternzeichen: Mozart "Jupiter"

Die Düsseldorfer Symphoniker im Konzert

Düsseldorfer Symphoniker
Anna Lucia Richter, Mezzosopran
Adam Fischer, Dirigent

Gustav Mahler: Lieder aus "Des Knaben Wunderhorn"
Wolfganag Amadeus Mozart: Symphonie Nr. 41 C-Dur "Jupiter"

1788 schrieb Wolfgang Amadeus Mozart sein letztes und größtes rein symphonisches Werk. Die C-Dur-Sinfonie ist alte Schule und avantgardistisch, einfach und groß, kunstvoll und spielerisch – nicht ohne Grund nannte man sie bald Jupiter-Sinfonie. Zu Mozarts Lebzeiten wurde sie wohl nicht gespielt, aber aus ihrem Jupiterkopf – gemeint ist vor allem das polyphon sprühende Finale – zuckten Blitze weit ins 19. Jahrhundert hinein. Das Sinfoniefinale, das kein Kehraus mehr ist, sondern Hauptstück, war erfunden, und zündete in den Köpfen von Beethoven, Brahms, Bruckner und Mahler. Im Livestream am 2
Literatur | Ausstellung

CAROLINE: Für JONKE

anlässlich der Verleihung des Gert JONKE-Preises 2021

Die Künstlerin Caroline fordert das Publikum auf, der Poesie den ihr gebührenden Platz einzuräumen. Seit geraumer Zeit setzt sie sich in ihrem Werk ganz intensiv mit den Schöpfungen des Wortmagiers Gert Jonke auseinander.

lngrid AHRER: „Man muß im Sommer an den Winter denken“ - INSTALLATION als Beantwortung des ihr gewidmeten Jonke-Gedichtes „Für Ingrid“. Gestaltung der Skulpturen: Silvia BISCHOF.

Gert-Jonke-Preis für Ann Cotten
Zum sechsten Mal wurde am 18.4. der von der Stadt Klagenfurt und dem Land Kärnten in Kooperation mit der Gert-Jonke-Gesellschaft ausgeschriebene Gert-Jonke-Preis verliehen. Diesmal in der Kategorie Lyrik.
Ausstellungen | Ausstellung

Queer - Vielfalt ist unsere Natur

Frau und Mann. Mann liebt Frau und umgekehrt. Jahrhundertelang dachten und handelten wir in diesen Kategorien. Doch die alten Gewissheiten bröckeln. Queer steht für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt. Eine Vielfalt, die gesellschaftlich schon Realität ist, aber auch zu Kontroversen führt. Dabei kommt eine Frage immer wieder auf: Was ist natürlich?

Ein Blick in die Tierwelt und in die Biologie des Menschen zeigt in erster Linie eines: eine reichhaltige Fülle. Was Geschlecht und Sexualität angeht, spielt die Natur die gesamte Klaviatur. Es gibt zum Beispiel Lebewesen mit einem, gleichzeitig zweien oder tausenden Geschlechtern. Und auch beim Menschen entdeckt die Wissenschaft immer neue geschlechtliche Zwischentöne. Das biologische Geschlecht ist nicht die eindeutige Angelegenheit, für
Ausstellungen | Ausstellung

Pauline Curnier Jardin. Fat to Ashes

Die Gewinnerin des Preis der Nationalgalerie 2019 zeigt in der Historischen Halle des Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin die anlässlich ihrer ersten institutionellen Einzelausstellung in Deutschland entstandene raumgreifende Videoinstallation „Fat to Ashes“. Ein raumgreifendes Amphitheater umfasst die Videoinstallation als Zentrum des Spektakels und so sind Wandlung, Prozession und praktizierte Performance im ritualisierten Exzess die inhaltlichen als auch formalen Attribute von Pauline Curnier Jardins „Fat to Ashes“.

Fleisch, Haut, Wachs, Konfetti, Blut, Gedärme, Düfte, Sinne, Rauch, Ritus, Alkohol, Exzess, Berührung, Gesang, Fett und Asche: Das sind mitunter die weichen, rauen, sanften, derben Materialien, mit denen die Künstlerin Pauline Curnier Jardin in ihrer Arbeit
Ausstellungen | Ausstellung

Sprachlosigkeit - Das laute Verstummen

Wie lässt sich über scheinbar Unaussprechliches sprechen? Wie überwinden Gesellschaften Zustände der Sprachlosigkeit nach Verlust- und Gewalterfahrungen? Kollektive Traumata – Krieg, Genozid, Verfolgung und Vertreibung – hinterlassen tiefe Spuren im Gedächtnis von Gemeinschaften. Sie prägen das Fühlen, Denken und soziale Handeln der Menschen. Gemeinsam ist ihnen die Suche nach Sprache, die Erlebtes in Worte fasst.

Öffnungszeiten
täglich 10—18 Uhr, Montag geschlossen

Eintrittspreise
Zutritt nur mit Zeitticket, Vorverkaufsgebühr 1 €
Konzerte | Stream

Café-Konzert: Frau Luna

mit dem Tea-Time-Ensemble

Tea Time Ensemble

Lieblingsstücke zum Kaffee

Sie möchten uns in dieser Zeit unterstützen? Folgen Sie dem Spendenbutton. Wir bedanken uns herzlich für Ihre Zuwendung!

Diesmal ist alles anders: Diesmal lädt das Tea Time Ensemble nicht zu gepflegter Musik, Kaffee und Kuchen in die Tonhalle ein, sondern kommt direkt zu Ihnen an den Kaffeetisch und nimmt auf Ihrem Bildschirm Platz. Genießen Sie das Café-Konzert als Livestream, das Sie in die Blütezeit der Kur- und Caféhäuser entführt. Das Tea Time Ensemble präsentiert seine absoluten Lieblingsstücke, die von Wiener Walzerseligkeit über berühmte Filmmusik- und Operettenschlager bis zu Musicalhits von gestern und heute reichen. Seien Sie auf Ihrem Sofa live mit dabei!

Vst.: Tonhalle Düsseldorf gGmbH
Ausstellungen | Ausstellung

In Contemporanea, Rossocinabro Gallery Rom, Italien

In Contemporanea, Rossocinabro Gallery Rom, Italien

19. April 2021 - 19. Mai 2021

https://www.rossocinabro.com/index.htm

Münchner Künstlerin Alexandra Kordas provoziert bei Gruppenausstellung in Rom: „IN CONTEMPORANEA“ bis 19. Mai 2021 in der Galeria Rossocinabro
Die Ausstellung „IN CONTEMPORANEA“, kuratiert Cristina Madini, zeigt in der Galerie Rossocinabro zeitgenössische Werke von Newcomern, die mit ihren Gemälden, Skulptur und Fotografie unterschiedliche Themen der Gegenwart analysieren, interpretieren und auch anprangern. Das übergeordnete Thema der Werke ist der Pluralismus an sich, in dem eine Vielzahl freier Individuen und eine Vielfalt von gesellschaftlichen Kräften respektiert aber auch durchleuchtet werden, die in einem Wettbewerb untereinanderstehen.
In der Grupp
Ausstellungen | Ausstellung

William Forsythe. The Sense of Things

Ein choreografischer Rundgang

Forsythes Werk rückt die Besucherinnen und Besucher ins Zentrum und lädt sie auf einen eigenständigen, choreografischen Rundgang durch die noch unbesetzte Chipperfield-Architektur ein.

Mensch, Architektur und Kunst

Für die erste Begegnung mit dem neuen Museumsgebäude hat das Kunsthaus Zürich den Künstler und Choreografen William Forsythe (*1949) beauftragt, ein neues Werk zu schaffen. 'The Sense of Things' ist exklusiv für vier Wochen im Erweiterungsbau des Architekten David Chipperfield zu erleben. Es ist die erste künstlerische Intervention in den neuen Räumen. Kuratiert von Mirjam Varadinis, ermutigt «The Sense of Things» die Besucherinnen und Besucher, eine direkte Beziehung zur Architektur des neuen Gebäudes aufzubauen, das einige der bedeutendsten Sammlungen des Kunsthaus Züric
Konzerte | Stream

Sternzeichen: Bilder einer Ausstellung

Düsseldorfer Symphoniker
Asher Fisch, Dirigent

Arnold Schönberg: Verklärte Nacht für Streichorchester
Modest Mussorgsky: Bilder einer Ausstellung (Arr. Walter Hilgers, für großes Bläserensemble)

Sie möchten uns in dieser Zeit unterstützen? Folgen Sie dem Spendenbutton. Wir bedanken uns herzlich für Ihre Zuwendung!

Kann man mit Tönen Bilder malen? Der russische Komponist Modest Mussorgsky hat mit seinem Werk "Bilder einer Ausstellung" Tongemälde geschaffen, die heute viel berühmter sind als die ursprünglichen Bilder auf Leinwand. Das Komponieren hat sich Modest Mussorgsky mehr oder weniger selbst beigebracht. Der israelische Dirigent Asher Fisch ist zu Gast bei den Düsseldorfer Symphonikern und dirigiert Mussorgskys Meisterwerk in einer fesselnden Bläserfassung. Das großbese
Ausstellungen | Ausstellung

Flora, Fauna, Fabelwesen

Malerei auf Keramik: Grita Götze, Heidi Manthey, Sonngard Marcks

Die diesjährige Sommerausstellung des Kunstgewerbemuseums im Schloss Köpenick widmet sich den zeitgenössischen Keramikerinnen Grita Götze, Heidi Manthey und Sonngard Marcks, in deren Werk Malerei und Keramik eine besondere Symbiose eingehen. In den meisterhaft gemalten Dekoren lassen sie einen ganzen Mikrokosmos aus Blumen, Gräsern, Früchten, Insekten und Amphibien entstehen. Historisch inspirierte Fabelwesen und Ornamente gesellen sich hinzu. Die rund 80 Exponate sind in die Dauerausstellung des Schloss Köpenicks integriert, so dass sich die Besucher*innen auf eine Entdeckungstour durch die Epochen begeben können.

Grita Götze (geb. 1959 in Schlema) und Sonngard Marcks (geb. 1959 in Eisleben) haben in den 1980er-Jahren bei Heidi Manthey (geb. 1929 in Leipzig) an der Burg Giebichenstein
Ausstellungen | Ausstellung

Felix Brenner, Andreas Maus, KarHang Mui

euward8 der Augustinum Stiftung im Haus der Kunst

Das Haus der Kunst heißt in 2021 die Gewinner des euward European Art Award für Malerei und Grafik willkommen. Seit 2000 verleiht die Augustinum Stiftung alle drei Jahre den euward mit dem Ziel, Künstler*innen im Kontext von geistiger Behinderung innerhalb des Ausstellungsbetriebs und in der Gesellschaft verstärkt zu Anerkennung zu verhelfen.

Der Schweizer Künstler Felix Brenner (* 1955) verarbeitet seine großformatige Malerei mit grafischen Einzelblättern, Zeichnungen und Lithografien zu wandfüllenden Bild-Installationen. Er performt, produziert Videos, veröffentlicht Sendungen auf Mix-Cloud, er verfasst vielbändige „Dossiers“ und ethnobotanische Studien. In der aktuellen Ausstellung zeigt sich dieses multimediale Schaffen auch in seiner thematischen Vielfalt. Ausnahmslos biografisch v
Ausstellungen | Ausstellung

Enfin seules

Fotografien aus dem Archive of Modern Conflict

Enfin seules (Endlich allein) präsentiert eine Auswahl von über zweihundert Bildern aus dem Archive of Modern Conflict. Dieses 1992 in London gegründete Archiv beschreibt sich selbst als „Aufbewahrungsort für die vergessenen und verborgenen Geschichten, die versteckt in seinem fotografischen Fundus liegen.“ Von seinem ursprünglichen Fokus auf die Geschichte von Konflikten erweiterte es sich in etwas, das mehr einem Laboratorium ähnelt als einem herkömmlichen Archiv. Heute gehört es zu den größten Fotosammlungen der Welt mit über acht Millionen Bildern, mit Veröffentlichungen und Ausstellungen zu den unterschiedlichsten Themen.

Mit Fotografien aus allen Kontinenten und einem zeitlichen Umfang, der von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis in die 1970er Jahre reicht, bietet Enfin seules eine
Ausstellungen | Ausstellung

Mimen, Blumen, schöne Frauen

Japanische Farbholzschnitte aus der Grafischen Sammlung
Kabinettausstellung

Die Sonderausstellung La Bohème. Henri de Toulouse-Lautrec und die Meister vom Montmartre wird begleitet von einer Sammlungspräsentation mit etwa 80 japanischen Farbholzschnitten aus der Grafischen Sammlung. Die Werke wurden im Jahr 2018 wiederentdeckt und gehören teilweise zu den frühen Erwerbungen aus der Gründungszeit des Museums. Gerade für die Künstler der Moderne um 1900, wie Henri de Toulouse-Lautrec in Frankreich, aber auch die jungen Expressionisten in Deutschland, waren japanische Holzschnitte eine wichtige Inspirationsquelle ihrer Kunst.
Ausstellungen | Ausstellung

Schönheit und Funktion

Preziosen der Art Nouveau aus der Sammlung Kunsthandwerk & Design
Kabinettausstellung

in memoriam Dr. Helga Schmoll genannt Eisenwerth

Paris war vor 120 Jahren der Ausgangspunkt vielfältiger innovativer Gestaltungsideen, die als die Art Nouveau in die Geschichte eingegangen sind. Der Gedanke des bis ins kleinste Detail gestalteten Gesamtkunstwerks trug zu einer besonderen Wertschätzung des Kunsthandwerks bei. Die Welt fremder Kulturen gab eine Vielzahl von vorbildhaften Anregungen. Die beruhigende Ausgeglichenheit des orientalischen Ornaments, die ungewöhnliche Naturabstraktion in der Kunst Japans oder die technischen Raffinessen der Emaille- und Glaskunst Chinas wurden als Impulse gestalterisch aufgenommen und adaptiert.

Auf der Weltausstellung des Jahres 1900 in Paris fand die „École de Nancy“ mit Émile Gallé (1846–1904) und den Brüdern Auguste (1853–1909) und Anton