zur Startseite
2

Theater Erfurt

Der Neubau des Theaters Erfurt wurde im Jahr 2003 eröffnet und zählt zu den modernsten Spielstätten in Europa. Das Opernhaus der thüringischen Landeshauptstadt liegt nur einen Steinwurf vom mittelalterlichen Ensemble von Erfurter Dom und Severikirche und der barocken Festungsanlage des Petersbergs entfernt. Zu den ca. 500 Veranstaltungen im Jahr – opulente Opern und Operetten, festliche Konzerte, zahlreiche Sonderveranstaltungen – strömen Kulturliebhaber aus nah und fern.
Zu einer hervorragenden Sicht auf allen 800 Plätzen gesellt sich ein optimaler Klanggenuss: Die Akustik des Neubaus entspricht höchsten technischen Standards. Opern- und Konzertbesuche im Theater Erfurt sind daher immer ein erstklassiges Erlebnis, nicht zuletzt dank des hervorragenden Sängerensembles, des Philharmonischen Orchesters Erfurt und des Opernchores des Theaters.

Kontakt

Theater Erfurt
Theaterplatz 1
D-99084 Erfurt

E-Mail: info@theater-erfurt.de

 

Besucherservice im THEATER ERFURT
Kartenvorverkauf und Abonnement

Eingang Martinsgasse, D-99084 Erfurt
Telefon +49 (0) 361 22 33 155
Mo-Fr 10 bis 18 Uhr l Sa 10 bis 14 Uhr
sonn- und feiertags geschlossen
Bewertungschronik

Theater Erfurt bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Theater Erfurt

Oper

Manon Lescaut

Giacomo Puccini

Dramma lirico in vier Akten
Text von Giuseppe Adami, Luigi Illica, Giuseppe Giacosa, Ruggero Leoncavallo, Giacomo Puccini, Giulio Ricordi, nach dem Roman Histoire du chevalier Des Grieux et de Manon Lescaut von Abbé Prévost.
Uraufführung Turin 1893

Eigentlich befindet sich die junge Manon auf dem Weg ins Kloster, wo sie auf Wunsch ihrer Familie ein abgeschiedenes und tugendhaftes Leben führen soll. Doch bei einer Zwischenstation ihrer Reise lernt sie den Studenten Des Grieux kennen, der sich in sie verliebt und kurzerhand mit ihr flieht. Die neu gewonnene Freiheit bietet Verlockungen und so findet sich Manon bald hin- und hergerissen zwischen der aufrichtigen Liebe Des Grieux’ und einem Leben in Saus und Braus. Ihr Zögern im entscheidenden Moment beschert ihr ein tragisches Schicksal in der Verbannung, wo sie sterbend ihre Schönheit für ihr Schicksal verantwortlich macht.

Die Romanvorlage von Antoine-François Prévost aus dem Jahr 1731 begründete den Typus der freiheitsliebenden jungen Frau in der französischen Literatur. Damit ist Manon die Wegbereiterin sowohl der Kameliendame als auch der Carmen und hat in vielen Gestalten ihren Weg ins Musiktheater gefunden. Der Roman selbst wurde von Daniel François Esprit Auber und Jules Massenet für die Oper adaptiert. Giacomo Puccini verschob den Schwerpunkt der Handlung, die bei Prévost um den Konflikt zwischen Tugend und Laster kreist, zugunsten der Liebesgeschichte. Die erfolgreiche Uraufführung seiner Manon Lescaut im Jahr 1893 bedeutete für den jungen Komponisten den internationalen Durchbruch.

Musikalische Leitung: Myron Michailidis
Inszenierung: Guy Montavon
Bühnenbild: Hank Irwin Kittel
Kostüme: Kristopher Kempf
Dramaturgie: Stephan Drehmann

Dauer ca. 2 1/4 h, Pause 1

Altersempfehlung 14+

In italienischer Sprache mit Übertiteln
Koproduktion mit der Opéra de Monte Carlo

Manon Lescaut bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Manon Lescaut

Theater

Kunst der Flucht

Pedro Kadivar

Premirere: 03.10.2021

Ein queeres Theaterprojekt / Uraufführung Berlin 2017

Ein Stück über Flucht als Notwendigkeit und Überlebenskunst. Über das Ankommen in Europa, in Deutschland – auf langen, oft illegalen Wegen. Über eine Minderheit unter den Geflüchteten. Über die Wahrnehmung Europas durch von fern geflohene Augen und Ohren. Über Vitalität und Schmerzen des Andersseins und über Migration als Lebensdynamik. Über den Prozess der Asylbeantragung in Deutschland. Über das Zusammenleben der Geflüchteten im Flüchtlingsheim. Über die Konfrontation mit einer neuen Sprache und das Lernen einer Fremdsprache in einem unsicheren Lebenskontext mit unklaren Perspektiven. Die Flucht als unvermeidbare Lebensstrategie in bestimmten Situationen ist eine menschliche Angelegenheit und nicht nur die der Geflüchteten in unseren Zeiten.

Autor und Regisseur Pedro Kadivar (Kleines Buch der Migrationen) erforscht gemeinsam mit einer Gruppe queerer Refugees Ausdrucksweisen, die es ermöglichen, über Zugehörigkeiten zu sprechen und Themen wie Teilhabe und Selbstbehauptung in den Blick zu nehmen.

Basierend auf Interviews und dokumentarischer Recherche wurde das Stück 2017 im Berliner Gorki Theater uraufgeführt.

Konzept, Text und Regie: Pedro Kadivar
Video: Oscar Löser
Tondesign: Clemens Kowalski

In deutscher, persischer und englischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Dauer ca. 60 min

Altersempfehlung 14+

Kunst der Flucht bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Kunst der Flucht

Schauspiel

The Wave

AMERICAN DRAMA GROUP EUROPE AND TNT BRITAIN
Schauspiel von Paul Stebbings und Phil Smith nach dem Roman von Morton Rhue

Ein Lehrer will seiner Klasse demonstrieren, in welchem Maße Manipulationen durch autoritäre gesellschaftliche Strukturen geschehen können. Ausgangspunkt ist die Frage, warum sich die Deutschen im Dritten Reich nicht gegen das brutale Naziregime gewehrt haben. In einem von ihm konzipierten Sozialexperiment lässt er seine Klasse an einer von ihm selbst angeführten Bewegung namens „Die Welle“ mitwirken. Die unumstößlichen Grundsätze dieser „Welle“ sind: Macht durch Disziplin, Macht durch Gemeinschaft und Macht durch Handeln. Er führt einheitliche Kleidung samt Handgruß ein und die Schüler reagieren überraschend positiv auf seinen strengen Befehlston, sind motivierter und zeigen viel bessere Leistungen. Nach kurzer Zeit verselbstständigt sich das Experiment und die „Welle“ mutiert zu einem Wiedergänger der Hitler-Jugend.

The Wave beschreibt die authentischen Ereignisse an einer US-amerikanischen Highschool. Auf Basis dieses Experimentes schrieb Morton Rhue seinen 1981erschienenen Roman The Third Wave, der in Deutschland zu einem Schullektüre-Klassiker wurde und 2008 unter dem Titel Die Welle in die Kinos kam.

In englischer Sprache

Dauer 2 h, eine Pause

Altersempfehlung ab 14 Jahre

The Wave bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte The Wave

Lesung

Frei wovon, frei wozu?

Literatur in Bewegung
STUDIO.BOX Literatur / Außer der Reihe

Barbara Kenneweg und Carsten Rose werden durch ihre dialogischen Improvisationen mit Gästen, mit Grenzgängen zwischen Lesung, Theater und performativer Philosophie überraschen. Der Literatursalon bietet Autor:innen eine Bühne, deren Arbeit Identität, Entwurzelung sowie inneres und äußeres Unterwegssein thematisiert. In Diskussion und Gespräch wird die Mobilität des Menschen im globalisierten Zeitalter unter die Lupe genommen.

EWIG HER UND GAR NICHT WAHR von Marina Frenk
Kann man sich totstellen, um der sicheren Erschießung zu entkommen? Einen Fluch unschädlich machen, indem man die Tür verriegelt? Den Abschied vergessen und Gefühle auf Leinwand bannen? Kira erzählt ihre Familiengeschichte. Eine Geschichte von Aufbrüchen und Verwandlungen, von Krokodilen und Papierdrachen.

Die junge Künstlerin Kira lebt mit Marc und dem gemeinsamen Sohn Karl in Berlin. Sie gibt Malkurse für Kinder, hat lange nicht ausgestellt, lange nichts gemalt – und zweifelt. In den neunziger Jahren ist sie mit ihren Eltern aus Moldawien nach Deutschland gezogen, irgendwo angekommen ist aber keiner in ihrer russisch-jüdischen Familie. Kira betrachtet nicht nur das eigene Leben, mitunter zynisch und distanziert, sondern auch das ihrer Vorfahren, die sie teilweise nur von Fotos kennt. Sie reist nach New York, Israel und Moldawien, versucht, die Geschichten zu begreifen und in ihren großformatigen Bildern zu verarbeiten.

Marina Frenks eindrückliches, raffiniert gebautes Debüt ist ein Buch über Familie und Herkunft, über Eltern- und Kindschaft. Es ist ein heutiger Künstlerinnenroman und vor allem auch der Roman einer Liebe.

Marina Frenk wurde 1986 in Moldawien geboren und lebt seit 1993 in Deutschland. Sie ist Schauspielerin und Musikerin, unter anderem am Schauspiel Köln, am Maxim Gorki Theater und am Schauspielhaus Bochum. 2016 erhielt sie zusammen mit Sibylle Berg den 65. Hörspielpreis der Kriegsblinden für Und jetzt: die Welt!. Ihr Hörspiel Jenseits der Kastanien wurde mit dem Europäischen CIVIS Radiopreis 2017 ausgezeichnet.

Dauer ca. 60 min

Frei wovon, frei wozu? bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Frei wovon, frei wozu?

Blog

Bloq des Theater Erfurt

Theater ist spannend, aufregend, inspirierend, neu, immer wieder anders, traurig, lustig oder einfach nur schön! Das sagen Menschen, die im Theater Erfurt arbeiten und mit großer Leidenschaft auf und hinter der Bühne agieren, um jede Produktion zu einem einzigartigen Erlebnis werden zu lassen.

Wir möchten Sie mit unserer Begeisterung für Musiktheater anstecken und laden Sie hier ein, gemeinsam mit uns hinter die Kulissen unseres modernen Opernhauses zu schauen. Mit Fotos, Texten oder auch Videos wollen wir vom Alltag und unseren Premieren berichten oder auch Mitarbeiter und Künstler aller Gewerke vorstellen. Kommen Sie mit uns „ins Gespräch“ – Kommentare sind ausdrücklich erwünscht!

Bloq des Theater Erfurt bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Bloq des Theater Erfurt

Online

Mediathek zu unseren Aufführungen

Hier finden Sie Trailer und Informationsvideos zu laufenden und kommenden Stücken am Theater Erfurt.

Mediathek zu unseren Aufführungen bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Mediathek zu unseren Aufführungen

2

Theater Erfurt

Der Neubau des Theaters Erfurt wurde im Jahr 2003 eröffnet und zählt zu den modernsten Spielstätten in Europa. Das Opernhaus der thüringischen Landeshauptstadt liegt nur einen Steinwurf vom mittelalterlichen Ensemble von Erfurter Dom und Severikirche und der barocken Festungsanlage des Petersbergs entfernt. Zu den ca. 500 Veranstaltungen im Jahr – opulente Opern und Operetten, festliche Konzerte, zahlreiche Sonderveranstaltungen – strömen Kulturliebhaber aus nah und fern.
Zu einer hervorragenden Sicht auf allen 800 Plätzen gesellt sich ein optimaler Klanggenuss: Die Akustik des Neubaus entspricht höchsten technischen Standards. Opern- und Konzertbesuche im Theater Erfurt sind daher immer ein erstklassiges Erlebnis, nicht zuletzt dank des hervorragenden Sängerensembles, des Philharmonischen Orchesters Erfurt und des Opernchores des Theaters.
Besucherservice im THEATER ERFURT
Kartenvorverkauf und Abonnement

Eingang Martinsgasse, D-99084 Erfurt
Telefon +49 (0) 361 22 33 155
Mo-Fr 10 bis 18 Uhr l Sa 10 bis 14 Uhr
sonn- und feiertags geschlossen

Theater Erfurt bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Theater Erfurt

Aufführungen / Theater Schauspielhaus Zürich Zürich, Rämistrasse 34
Aufführungen / Theater Schauspiel Köln Köln, Schanzenstr. 6-20
Aufführungen / Oper Theater an der Wien Das neue Opernhaus Wien, Linke Wienzeile 6
Aufführungen / Tanz Tanztheater Wuppertal Pina Bausch Wuppertal, Kurt-Drees-Straße 4
Aufführungen / Theater Theater Münster Münster, Neubrückenstraße 63
Aufführungen / Theater Theater Konstanz Konstanz, Konzilstraße 11
Aufführungen / Theater Staatsschauspiel Dresden Dresden, Theaterstraße 2
Aufführungen / Oper Wiener Staatsoper Wien, Opernring 2
Aufführungen / Theater Volkstheater München München, Brienner Straße 50
Aufführungen / Aufführung HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste Dresden, Karl-Liebknecht-Str. 56
Aufführungen / Theater Vorarlberger Landestheater Bregenz, Seestr. 2
Aufführungen / Theater Deutsches Schauspielhaus Hamburg Hamburg, Kirchenallee 39
Aufführungen / Oper Staatsoper Stuttgart Stuttgart, Oberer Schloßgarten 3
Aufführungen / Musical Ronacher Wien Wien, Seilerstätte 9
Konzerte / Konzert Tonhalle Düsseldorf Düsseldorf, Ehrenhof 1
Ereignisse / Festspiele Salzburger Festspiele 17.7. bis 31.8.2021
Familie / Theater Rathener Sommertheater Mai bis August 2021
Bildung / Festival ImpulsTanz Wien Workshops 15.7. bis 15.8.2021
Literatur / Kulturveranstaltung Literaturhaus Salzburg Salzburg, Strubergasse 23
Ereignisse / Festival Lucerne Festival 10.8. bis 12.9.2021
Konzerte / Konzert Philharmonie Luxembourg Luxembourg, 1, Place de l'Europe
Ereignisse / Festival ImpulsTanz Wien 15.7. bis 15.8.2021
Ereignisse / Festival Gstaad Menuhin Festival 16.7. bis 4.9.2021
Ereignisse / Festival Höri Musiktage Bodensee 5. bis 15.8.2021
Ereignisse / Festival Kunstfest Weimar 25.8. bis 11.9.2021
Konzerte / Konzert Duisburger Philharmoniker Duisburg, König-Heinrich-Platz
Konzerte / Konzert Nordwestdeutsche Philharmonie Herford, Stiftbergstraße 2
Ereignisse / Festival Festival Herbstgold Eisenstadt 15. bis 26.9.2021
Familie / Theater Junges Theater Münster Münster, Neubrückenstraße 63
Konzerte / Konzert Hochschule für Musik und Tanz Köln Köln, Unter den Krahnenbäumen 87
Ausstellungen / Ausstellung OK im OÖ Kulturquartier LINZ Linz, OK-Platz 1
Familie / Festival Mülheimer Theatertage das Forum deutschsprachiger Gegenwartsdramatik
Ereignisse / Tanz Dresden Frankfurt Dance Company Frankfurt am Main, Schmidtstr. 12
Ereignisse / Festival Autor:innentheatertage Berlin 2. bis 5.9.2021
Familie / Freizeitpark Kulturinsel Einsiedel Neißeaue OT Zentendorf, Kulturinsel Einsiedel 1
Bildung / Kurs Tanzschule Grenke Kiel Kiel, Deliusstraße 3-5

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.