18. Blues Festival Basel

Di, 4.4.2017 - So, 9.4.2017

Das Blues Festival Basel hat sich seit seiner Gründung im Jahre 2000 zu einem beliebten und geschätzten Event der Region entwickelt. Für das durch Sponsoren und Eintrittsgelder finanzierte Festival wurde der Verein Blues Festival Basel gegründet, dessen ehrenamtliche Mitglieder den Organisationsaufwand unter sich aufteilen. Das Festival bringt an sechs Tagen musikalische Highlights mit internationalen Stars und berücksichtigt auch die talentierte, einheimische Musikszene. Am Basler Blues-Festival wird jeweils der Grammy des Schweizer Blues übergeben, der begehrte Swiss Blues Award. Freuen wir uns aufs 18. Blues Festival Basel im April 2017.

Organisiert wird das Festival vom Verein "Blues-Festival-Basel" in Zusammenarbeit mit der Musikagentur jazzandblues.ch.

Promo Blues Night:
Fünf förderungswürdige Bands aus der CH

Di, 4.4.2017, 20:00

BlueScream (AG)
Stimmen: Celmira Martins (Front), Patrick Ruepp (Front), Ursina Lanz (Back)
Tasten: Hannes Schaad (Piano, Orgeln, Keyboards)
Saiten: Roli Birchmeier (Gitarre), Marcel Schaub (Bass)
Blech: Urs Frei (Sax), Fritz Nobs (Posaune), Felix Usteri (Trompe-te)
Schlagwerk: Reto Fischer (Drums)
Dazu: Ursina Lanz (Bluesharp), Urs Frei (Akkordeon)

Estella Benedetti & Michael Giger Band (LU)
Estella Benedetti, Vocals
Michael Giger, Guitars & Vocals
Richi Hugener, Bass
Rafi Woll, Drums & Vocals
GastmusikerInnen:
Gianni „Rebel“ Benato Berger / bluesharp
Mara Lustenberger / saxophone & vocals

Coffee n' Blues (BS)
Sol Bolanos, Vocals
Stefan Gabele, Guitar

The Blues Mystery (VS)
Willy Matt, Vocals, Guitar, Slide Guitar
Irénée Pralong, Guitar, Backing Vocals
Walter K. Thut, Bass Guitar, Backing Vocals, Blues Harp
Gege Bonvin, Drums, Backing Vocals

Guido Melone & the Down Town Blues Band (BL)
Guido Melone, Bass / Voc
Didier Groelly, Harmonica
Pierrot Bauer, Drums
Lukas Hofmann, Sax
Tim Kindhauser, Guitar
Robert Flury, Harp

Eintritt frei

Ort:

Volkshaus Basel

Sarah Jory (UK), Ben Waters (UK), feat. Axel Zwingenberger (DE)

Mi, 5.4.2017, 20:00 |

Sarah Jory (UK), voc, pedal steel g & Band
Ben Waters (UK)
Ben Waters (p,voc)
Tom Waters (sax)
Ian Jennings (b)
Sam Kelly (dr)
und Axel Zwingenberger (DE) (p)


Sarah Jory

Wer glaubt, die Country Music und der Blues hätten nichts gemeinsam, irrt. Der Country hat bekanntlich seine Wurzeln im Bluegrass, und der hat seinen Ursprung in im Appalachen-Gebirge im Südosten der USA. Wenn ein waschechter Appalachian zum Instrument greift und anfängt, über die Sorgen und Nöte der armen, ländlichen Bevölkerung oder der in den Kohlebergwerken schuftenden Bergleute dieser Region zu singen, versteht, warum der Bluegrass gelegentlich als der Blues des weissen Mannes bezeichnet wird.
Naheliegend also, auch mal eine Vertreterin der Country Music wie die britische Gitarristin und Sängerin Sarah Jory zum Blues Festival einzuladen. Sie kann nicht nur einfühlsam singen und beherrscht die E-Gitarre perfekt, sie hat sich auch durch ihr virtuoses Spiel auf der selten zu hörenden Pedal-Steel-Gitarre mit ihrem klangvollen Sound einen Namen gemacht. Das elektrische Zupfinstrument mit meist zwei gitarrenartigen Hälsen, die flach auf einem tischartigen Gestell montiert sind, hat sich vor allem in der Country Music durchgesetzt. Mit Fusspedalen und seitlichen Beinhebeln kann die im Sitzen spielende Musikerin die Länge der Saiten beeinflussen, was auf dem Instrument einen ungewöhnlich ausdrucksstarken, singenden Ton ermöglich. Wie nur wenige versteht es Sarah Jory meisterhaft, ihre Pedal-Steel-Gitarre zum Singen zu bringen. Eine Begabung, die auch den grossen nordirischen Gitarristen und Sänger Van Morrison beeindruckt hat, so dass er die englische Musikerin von 2006 bis 2009 in seine Band holte.
Sarah Jory war gerade mal fünf Jahre alt, als sie ihre erste Pedal-Steel-Gitarre geschenkt bekam und als 11-jährige spielte sie ihre erste CD ein. Es folgte eine steile Karriere, in der sie auch viele Preise abgeräumte. So wurde sie zum «European Country Rock Entertainer of the Year» gewählt und ergatterte 1995, 1996 und 1997 drei Mal den Titel «British Female Vocalist of the Year». Seit drei Jahren engagiert sich Sarah Jory auch an der Seite des passionierten Country-Fan Phil Mack sowohl im Fernsehen («Keep it Country» auf Sky TV) als auch auf der Bühne in Macks «International Country Show». Sarah Jory hat in ihrer Karriere an die vierzig CDs veröffentlicht.

Ben Waters mit Band feat. Axel Zwingenberger

Ein Boogie Woogie-Abend zweier grosser Meister, zwei Namen, die in der Welt des Boogie elektrisieren. Da ist einmal Ben Waters (mit Band) aus England. Er gehört zu den aufstrebenden und schnellsten Boogie Woogie-Pianisten der Welt, geadelt von der britischen Times als "One of the genre's best pianist". Sein Gast ist Axel Zwingenberger, der Boogie Woogie-Meister aus Deutschland, bekannt für seinen enormen Drive wie auch sein untrügliches Gefühl für den Aufbau von Atmosphären.

Ort:

Volkshaus Basel

Tasha Taylor (US) & Ainsley Lister, feat. Ben Poole, Stevie Nimmo, Laurence Jones (UK)

Exklusives Konzert in der Schweiz

Do, 6.4.2017, 20:00 |

Einmalig: Die Stars der britischen Blues-Szene gemeinsam auf der Bühne.

Tasha Taylor (US)
Tasha Taylor, voc
Walter Latupeirissa, b
Davide Floreno, g
Markku Reinikainen, dr

Viele erachten den Soul als das gepflegte Pendant zum eher bodenständigen Blues. Die US-amerikanische Sängerin Tasha Taylor ist in beiden Welten zu Hause. Tasha ist die Tochter des grossen Soul- und Bluessängers Johnnie Taylor, der beim legendären Soul-Lable Stax Records Karriere gemacht hat. Die Liebe zu dieser Musik steckt der Sängerin quasi in den Genen. In Dallas, Texas geboren, verbrachte sie einen grossen Teil ihrer Kindheit im Bandbus ihres durch die USA tourenden Vaters. “Ich bin sozusagen auf Tour aufgewachsen,“ meint Tasha dazu. “Ich habe viel gelernt, wenn ich meinem Vater bei seinen Konzerten vom Bühnenrand aus zusah.“
Dann ging Tasha an die Boston University, um Schauspiel zu studieren und ergatterte sich Nebenrollen in TV-Serien wie “Ugly Betty“ oder “Dr. House“. Doch die Liebe zur Musik liess sie nicht los. Sie begann Tracks für TV-Serien zu schreiben (“Men In Trees“, „Lipstick Jungle“) und veröffentlichte schliesslich 2008 ihr Debüt-Album “Revival“. Drei Jahre später folgte ihre zweite CD “Taylor made» mit selbst geschriebenen Songs, im Besonderen dem Titel “Who’s Makin’ Love“, in dem sie ihrem Vater Johnny Taylor ihren Respekt zollte. Schliesslich veröffentlichte Tasha im Frühling 2016 ihr letztes, in Los Angeles eingespieltes Album “Honey For The Biscuit“, in das die Sängerin ihr ganzes Herzblut steckte. “Ich begann bereits vor drei Jahren Songs zu diesem Album zu schreiben“, meint Tasha dazu. “Auf diesem Album geht es viel um Herzschmerz, Fehltritte und offenen Fragen.“
Das Album bietet eine gelungene Mischung aus Blues, Soul und Funk. “Ein paar Soulelemente gibt es bei mir immer, insgesamt gesehen aber ist diese Platte dem Blues sehr nahe, sowohl inhaltlich als auch musikalisch.“ In den Fussstapfen ihres grossen Vaters gelingt es Tasha Taylor, die Songs dieses Albums mit strahlkräftiger Stimme und mit emotionalem Feuer zum Lodern zu bringt. Ein Versprechen für ihren Auftritt am Blues Festival Basel 2017. An mangelndem Selbstvertrauen jedenfalls leidet die Sängerin nicht: “Ich bin die Brücke zur nächsten Generation von Rhythm, Blues und Soul.“

Ainsley Lister (UK)
feat. Ben Poole (UK)
Stevie Nimmo (UK)
Laurence Jones (UK)


Ein Licht am Ende des Tunnels
Als wohl einmalige Exklusivität angesagt sind die vier besten Blues-Gitarristen und Gewinner vieler Awards, alle aus England. Sie treten sowohl solistisch als auch gemeinsam auf, so Aynsley Lister . Bei ihm ist alles dabei von Blues über Rock und Pop. Energetisch, kraftvoll und mit Herzblut. Ben Poole , Gitarrist und Sänger gilt als vielversprechendstes Talent der britischen Bluesrock Szene. Stevie Nimmo spielt nicht nur den Blues, er lässt ihn vielmehr durch die Adern fliessen. Der vierte im Bunde ist Laurence Jones. Sein intelligentes, aufregendes sowie energiegeladenes Gitarrenspiel verglich BBC gar mit dem eines jungen Robin Trower.

Ort:

Volkshaus Basel

Philip Sayce (CAN), Dana Fuchs (USA)

Fr, 7.4.2017, 20:00 |

Philip Sayce (CAN)

Als eine Klasse für sich gilt Philip Sayce aus Kanada mit einem kernigen Bluesrock auf der Gitarre und einem eindrücklichen Talent auch als Sänger. In genialer Weise versieht er erdigen Blues mit Rock und einer Prise Pop. Psychodelische Einwürfe sorgen für Momente zum Weggleiten.

Dana Fuchs (USA)

Mit ihrem zweiten Album sorgte die amerikanische Sängerin Dana Fuchs auch international für Furore. Ihre Rauch- und zugleich Honigstimme berührt, ihre Bühnenperformance ist genial. Ja, sie ist erste Sahne und versteht es ganz besonders, mit einer grandiosen Live-Show auf ihr Publikum einzugehen. Wichtig für sie, die Musik auch als Ort von Hoffnung und Spiritualität zu sehen:" Oftmals muss man in die Tiefen der Seele schauen, um das Licht sehen zu können ..."

Ort:

Volkshaus Basel

Dominic Schoemaker (CH), Oscar Wilson & Joel Paterson, Pete Benson, Beau Sample, Alex Hall (USA), Sam Burckhardt (CH/USA), Othella Dallas

Winner Promo Blues Night 2016

Sa, 8.4.2017, 20:00 |

Einzigartiges und exklusives Star Aufgebot aus Chicago!

Dominic Schoemaker
Dominic Schoemaker (voc,g)
Chris Heule (keyb)
Andi Schnellmann (b)
Marc Egloff (dr)

Viel Aufregung, Freude und zusätzliche Inspiration hielt das Jahr 2016 für Dominic Schoemaker bereit. Mit seiner Ex-Band Cattlefood ging er als Sieger der Promo Blues Night 2016 hervor, für drei Monate tauchte er in Chicago ganz in die dortigen Bluesgefilde ein, jammte in verschiedenen Bluesbars und konnte wertvolle Musik-Bekanntschaften schliessen.

Oscar Wilson, Joel Paterson, Sam Burckhardt, Othella Dallas
Oscar Wilson (voc, g)
Joel Paterson (g, voc)
Pete Benson (p, org)
Beau Sample (slap bass)
Alex Hall (dr)
and
Sam Burckhardt (sax)
Othella Dallas (voc)

Mit eigentlichem Chicago Blues schliesst der Samstag. Der Basler Saxophonist Sam Burckhardt, seit Jahrzehnten in Chicago ansässig, bringt mit Oscar Wilson & The Joel Paterson Band eine exklusive Formation nach Basel. Oscar Wilson, eine lebende Legende des Chicago Blues, hat sein ganzes Leben dieser Musik verschrieben. Unglaublich seine physische Präsenz, seine kraft- und ausdrucksvolle Stimme wie auch seine farbigen, humorvollen Bühnenauftritte, die jedes Publikum in Begeisterungsstürme ausbrechen lassen. Joel Paterson seinerseits ist einer der geachtetsten Gitarristen in Chicago. Ob Blues, Country, Rockabilly oder Jazz, er beherrscht die ganze Bandbreite auf genialste Art und Weise. Als Special Guest des Abends wird die Jazz- und Blues-Ikone Othella Dallas für Gänsehaut und wohliges Kribbeln sorgen.

Ort:

Volkshaus Basel

Festival All Stars Blues Band

Brunch

So, 9.4.2017, 11:00 |

Und noch einmal heisst es: "Hier spielt der Blues". Mit dem Blues Brunch schliesst das 18th Blues Festival Basel.

In den vergangenen Jahren wurde der Blues Brunch mit den Festival Allstars als Abschlussveranstaltung von vielen Besuchern als der heimliche Höhepunkt des Festivals bezeichnet und war immer sehr schnell ausverkauft.

Das Geheimnis des Erfolgs ist die hohe Bereitschaft aller Künstler, sich an der Jamsession zu beteiligen und mit Musiker-Kolleginnen und -Kollegen kreativ und gekonnt zu improvisieren. Auch den international erfolgreichen Stars bietet sich selten eine solche Gelegenheit und es macht ihnen ganz offensichtlich einen ungewohnt grossen Spass.

Mit reichhaltigem Brunch und vielen Gästen. Der frühzeitige Ticketkauf zahlt sich aus.

Ort:

Volkshaus Basel

Blues Festival Basel

im Volkshaus Basel

Rebgasse 12
CH 4058 Basel

Telefon: +41 (0)61-751 54 74
Fax: +41 (0)61-753 89 56
E-Mail: jazz@jazzandblues.ch

TICKETS
VIP-Sitzplatz an nummerierten Tischen (6 Personen) mit Bedienung CHF 90.–
Sitzplatz Konzertbestuhlung mit Selbstbedienung CHF 70.–
Stehplatz / Stehtische CHF 40.–
Festivalpass Stehplatz 4 Tage (Mi – Sa) CHF 100.–
Blues Brunch inkl. Buffet CHF 80.–

VORVERKAUF
- TICKETCORNER Schweiz 0900 800 800 (CHF 1.19/min, Festnetztarif), www.ticketcorner.ch, www.eventim.de, Bestell-Hotline 01805-570070 (0.14 €/Min., Mobilfunkpreis max. 0.42 €/Min)
- www.bluesbasel.ch | +41 (0)61 302 75 80, +41 (0)61 751 54 74