Philharmonie Luxembourg         Rainy Days    

PHILHARMONIE LUXEMBOURG

Seit ihrer Eröffnung im Jahr 2005 begeistert die Philharmonie in Luxemburg nicht nur die Freunde außergewöhnlicher Architektur mit dem faszinierenden Bauwerk des renommierten französischen Architekten Christian de Portzamparc, sondern sie zeichnet sich auch und vor allem durch die Vielfalt und hohe Qualität der Programmation sowie die konsequent zugänglich gehaltenen Eintrittspreise. Dieser Ort der Begegnung aller Musikfreunde hat sich in kürzester Zeit zu einem festen Bestandteil der nationalen und grenzübergreifenden Kulturszene entwickelt. Die einzigartige Akustik des großen Auditoriums, die intime Atmosphäre im zauberhaft geschwungenen Kammermusiksaal oder die offene Plattform des Espace Decouverte ziehen die unterschiedlichsten Menschen an, quer durch alle Generationen.

Von barock bis experimentell über Jazz und Word Music, wohin Sie auch Ihre Augen schweifen lassen werden, Ihnen werden nur die weltweit besten Künstler angeboten. Und dies zu erschwinglichen Preisen. Wo sonst können Sie die New Yorker oder die Wiener Philharmoniker ab 35 €, Juliette Greco ab 30 €, das Tokyo String Quartet ab 25 €, oder Max Raabe ab 15 € erleben?
(und als Jugendlicher unter 27 Jahren erhalten Sie einen zusätzlichen Rabatt von 40%).

Lieben Sie Musik, so treten Sie ein und versinken in dieser Welt. Sie werden immer gerne wieder kommen ...

Spielzeit 2014/15

Philharmonia / Salonen / Aimard

Philharmonia Orchestra
Esa-Pekka Salonen, direction
Pierre-Laurent Aimard, piano


Maurice Ravel: Pavane pour une infante défunte
Maurice Ravel: Concerto pour la main gauche (Konzert für die linke Hand)
Igor Stravinsky: L'Oiseau de feu (Der Feuervogel)

Trier-Luxembourg
Bus-Shuttle zur Philharmonie für dieses Konzert:
Treffpunkt: Abteiplatz / Matthiasbasilika (Matthiasstr. 85, D-54290 Trier)
Abfahrt jeweils eine Stunde und 15 Minuten vor Konzertbeginn. Fahrtdauer ca. 45 Minuten. Ein Kostenbeitrag von 3 € pro Person für die Hin- und Rückfahrt ist beim Busfahrer zu entrichten. Rückfahrt jeweils umgehend nach Konzertende

Infotelefon: Lydia Oermann | +49 (0) 651-96 68 64 32

Ort:

Grand Auditorium

Termin:

Mo, 1.6.2015, 20:00 | |

Trio Accanto

Trio Accanto
Marcus Weiss, saxophone
Nicolas Hodges, piano
Christian Dierstein, percussion


Wolfgang Rihm: Gegenstück für Kontrabasssaxophon, Schlagzeug und Klavier
Peter Ablinger: Regenstück für Ensemble, Wasser, Membrane
Rolf Riehm: Basar Aleppo oder Die Straße nach Tyros. Klangszenen für Tenorsaxophon, Marimbaphon, Klavier und Zuspielungen (création, commande Trio Accanto, avec le soutien de la Ernst von Siemens Musikstiftung, et Philharmonie Luxembourg)
Johannes Schöllhorn: Sinaïa 1916 für Bariton-Saxophon in Es, Klavier und Schlagzeug (création, commande Trio Accanto, avec le soutien de la Ernst von Siemens Musikstiftung, et Philharmonie Luxembourg)
Georges Aperghis: Trio Funambule für Saxophon, Schlagzeug und Klavier

Was passiert, wenn drei Instrumentalvirtuosen der Extraklasse – der britische Pianist Nicolas Hodges, der schweizerische Saxophonist Marcus Weiss und der deutsche Perkussionist Christian Dierstein – ein Team bilden? Die spannendsten Komponisten der Gegenwart schreiben Musik für eine Formation, die keine technischen Grenzen kennt. Ein Abend mit zwei Uraufführungen von Johannes Schöllhorn und Rolf Riehm.

Kulturpass, bienvenue!

Ort:

Espace Découverte

Termin:

Mo, 1.6.2015, 20:00 | |

OPL / Krivine / Goerne

Orchestre Philharmonique du Luxembourg
Emmanuel Krivine, direction
Matthias Goerne, baryton


Anton Webern: Passacaglia op. 1
Gustav Mahler: Kindertotenlieder
Richard Strauss: Also sprach Zarathustra

In seinem letzten Abonnementskonzert als Chefdirigent des OPL konzentriert sich Emmanuel Krivine auf das Wien der Jahrhundertwende: Neben Richard Strauss’ Tondichtung Also sprach Zarathustra (1896), der Stanley Kubrick 1968 in 2001: Odyssee im Weltraum ein cineastisches Denkmal setzte, indem er sie zum Sonnenaufgang im Weltall erklingen ließ, und Mahlers ergreifenden Kindertotenliedern (1901–1904) steht Weberns Passacaglia op. 1 (1908) auf dem Programm. In ihr verknüpft der Komponist die Kunst der Variation und Verknappung mit instrumentatorischer Klarheit und versöhnt darüber hinaus barocke Formensprache mit Schönberg’scher Expressivität. Den Solopart der Kindertotenlieder übernimmt der deutsche Bariton Matthias Goerne, den Le Figaro unlängst zur «Stimme der Perfektion» erklärte.

Ce concert sera enregistré par radio 100,7 et diffusé le 24 juin 2015 dans le cadre de l’émission «Soirée philharmonique».

Trier-Luxembourg
Bus-Shuttle zur Philharmonie für dieses Konzert:
Treffpunkt: Abteiplatz / Matthiasbasilika (Matthiasstr. 85, D-54290 Trier)
Abfahrt jeweils eine Stunde und 15 Minuten vor Konzertbeginn. Fahrtdauer ca. 45 Minuten. Ein Kostenbeitrag von 3 € pro Person für die Hin- und Rückfahrt ist beim Busfahrer zu entrichten. Rückfahrt jeweils umgehend nach Konzertende

Infotelefon: Lydia Oermann | +49 (0) 651-96 68 64 32

Kulturpass, bienvenue!

Ort:

Grand Auditorium

Termin:

Fr, 5.6.2015, 20:00 | |

O Duo (F)

O Duo
Owen Gunnell, Oliver Cox, percussion
Milla Trausch, Loopino
Katrin Trierweiler, atelier musical
Stina Fisch, atelier créatif
Leif Heidenreich, décors
Steffy Fisch, costumes
Ela Baumann, collaboration artistique

Ort:

Espace Découverte

Termine:

Sa, 6.6.2015, 10:30 | |
Sa, 6.6.2015, 14:00 | |
Sa, 6.6.2015, 16:30 | |

O Duo (L)

O Duo
Owen Gunnell, Oliver Cox, percussion
Milla Trausch, Loopino
Katrin Trierweiler, atelier musical
Stina Fisch, atelier créatif
Leif Heidenreich, décors
Steffy Fisch, costumes
Ela Baumann, collaboration artistique

Ort:

Espace Découverte

Termine:

So, 7.6.2015, 10:30 | |
So, 7.6.2015, 14:00 | |
So, 7.6.2015, 16:30 | |

Cappella Andrea Barca / Schiff

Cappella Andrea Barca
Sir András Schiff direction, piano


Franz Schubert: Symphonie N° 3 D 200
Franz Schubert: Moments musicaux D 780
Franz Schubert: Symphonie N° 6 D 589

Mit der ihm eigenen «verblüffenden Fähigkeit, sich einen Komponisten vollkommen anzueignen» (New York Times), widmet sich der berühmte Pianist András Schiff zusammen mit der 1999 von ihm gegründeten Capella Andrea Barca ein weiteres Mal Franz Schubert. Im Anschluss an dessen Dritte Symphonie, ein von Rossini hörbar beeinflusstes Jugendwerk, widmet sich Schiff mit gewohnter «pianistischer Meisterschaft, bereichert durch Eleganz und Gefühl» (Le Monde de la musique) den subtilen sechs Moments musicaux. Nach der Pause erklingt dann die selten gespielte Sechste, in Anlehnung an die in der gleichen Tonart stehende Achte auch «kleine C-Dur-Symphonie» genannt. Sie entstand nur drei Jahre nach der Dritten, ihr theatralischer Gestus und Schuberts großzügige Behandlung des Orchesterapparats weisen aber bereits auf das «große» Schwesterwerks voraus.

Trier-Luxembourg
Bus-Shuttle zur Philharmonie für dieses Konzert:
Treffpunkt: Abteiplatz / Matthiasbasilika (Matthiasstr. 85, D-54290 Trier)
Abfahrt jeweils eine Stunde und 15 Minuten vor Konzertbeginn. Fahrtdauer ca. 45 Minuten. Ein Kostenbeitrag von 3 € pro Person für die Hin- und Rückfahrt ist beim Busfahrer zu entrichten. Rückfahrt jeweils umgehend nach Konzertende

Infotelefon: Lydia Oermann | +49 (0) 651-96 68 64 32

Ort:

Grand Auditorium

Termin:

Do, 18.6.2015, 20:00 | |

Die Schurken unterwegs nach Umbidu

Inszeniertes Konzert

Martin Schelling, Klarinette, Bassetthorn
Stefan Dünser, Trompete, Piccolo, Flügelhorn
Martin Deuring, Kontrabass
Goran Kovacevic, Akkordeon
Sara Ostertag, Regie
Christian Schlechter, Ausstattung
Severin Mahrer, Lichtdesign


An einem kalten, ungemütlichen Abend begegnen sich ein paar kauzige Gestalten unter einer Brücke. Clochards sind keine Freunde großer Worte, und ohnehin weiß keiner von ihnen so recht, wohin er eigentlich unterwegs ist. Aber irgendwie spüren die vier Eigenbrötler, dass sie miteinander etwas erreichen können. Und sehr bald kommen sie darauf, dass sie bei weitem nicht nur die Melancholie verbindet: Der eine hat eine Trompete dabei, der nächste ein Akkordeon, der dritte eine Klarinette und der vierte einen ausgewachsenen Kontrabass. Mit Hilfe der Musik lernen sie sich von ihrer charmanten, witzigen Seite kennen – und sie entwickeln einen Plan: Gemeinsam gehen sie auf die Suche nach dem Ort, an dem angeblich jeder glücklich ist – Umbidu. Mit Musik von Bach, Purcell, Ligeti oder Piazzolla rückt das Ziel immer näher – denn wenn man merkt, dass man etwas echt gut kann, fühlt man sich schließlich ziemlich cool… Mit ausgeflippten Improvisationen, zarten Geräuschen, wilden Klängen und einer faszinierenden Fantasie-Sprache erzählen sie von ihren Erlebnissen auf dem Weg nach Umbidu.

Produktion Philharmonie Luxembourg, KölnMusik, Lucerne Festival, Bregenzer Festspiele, Jeunesse Österreich

Ort:

Espace Découverte

Termine:

Sa, 20.6.2015, 11:00 | |
Sa, 20.6.2015, 15:00 | |
Sa, 20.6.2015, 17:00 | |

10! / "music:LX Showcases 1"

19:00 Jean Muller, piano
19:30 Trio Koch
20:00 David Ianni, piano
20:30 United Instruments of Lucilin


Music:LX fördert luxemburgische Künstler, unterstützt sie bei ihren Projekten und hilft ihnen, ihre Beziehungen zu Akteuren der internationalen Musikszene zu festigen. Bei den Music:LX Showcases in der Philharmonie (und im benachbarten Mudam) treten ausgewählte luxemburgische Künstlern vor eingeladenen Vertretern von Konzerthäusern, Festivals, Verlagshäusern oder Künstleragenturen auf. In diesen Kurzkonzerten stellen die Künstler ihre Talente vor Größen der internationalen Musikszene unter Beweis – und vor Ihnen selbstverständlich…

Ort:

Salle de Musique de Chambre

Termin:

Do, 25.6.2015, 19:00 | |

10! / Portes ouvertes "School Edition"

E «Best of» vun de Produktioune vun der Philharmonie fir jonke Public: «Bilder einer Ausstellung», «Die Schurken unterwegs nach Umbidu», «Vier gewinnt», «De Raatefänkert vun Hameln», «Bout’chou»…

Szenesch Concerten, Musekstheater fir Kanner an ënnerschiddleche Sproochen, Filmmusek mat groussem Orchester vun engem jonke Star-Moderator presentéiert, Concerte fir nozelauschteren a matsangen, Museker fir unzepaken, Kannertalenter, Museksatelieren an Instrumente kenne léieren, musikalesch Maach-mat Aktiounen, Performancen am Foyer, Bastelatelieren…

Ort:

Philharmonie Luxembourg

Termin:

Fr, 26.6.2015, 08:45 | |

10! / "music:LX Showcases 2"

Artemandoline
Mari Fe Pavón, mandoline baroque
Juan-Carlos Muñoz, mandoline baroque, mandole baroque
Manuel Muñoz, guitare baroque
Jean-Daniel, Haro viole de gambe, violone


Music:LX fördert luxemburgische Künstler, unterstützt sie bei ihren Projekten und hilft ihnen, ihre Beziehungen zu Akteuren der internationalen Musikszene zu festigen. Bei den Music:LX Showcases in der Philharmonie (und im benachbarten Mudam) treten ausgewählte luxemburgische Künstlern vor eingeladenen Vertretern von Konzerthäusern, Festivals, Verlagshäusern oder Künstleragenturen auf. In diesen Kurzkonzerten stellen die Künstler ihre Talente vor Größen der internationalen Musikszene unter Beweis – und vor Ihnen selbstverständlich…

Ort:

Mudam, Luxembourg

Termin:

Fr, 26.6.2015, 11:00 | |

10! / "music:LX Showcases 3"

16:30 David John Pike, baryton
17:00 Max Mausen, clarinette | Jason Anderson, piano
17:30 Claudia Galli, soprano | Grégory Moulin, piano


Music:LX fördert luxemburgische Künstler, unterstützt sie bei ihren Projekten und hilft ihnen, ihre Beziehungen zu Akteuren der internationalen Musikszene zu festigen. Bei den Music:LX Showcases in der Philharmonie (und im benachbarten Mudam) treten ausgewählte luxemburgische Künstlern vor eingeladenen Vertretern von Konzerthäusern, Festivals, Verlagshäusern oder Künstleragenturen auf. In diesen Kurzkonzerten stellen die Künstler ihre Talente vor Größen der internationalen Musikszene unter Beweis – und vor Ihnen selbstverständlich…

Ort:

Salle de Musique de Chambre

Termin:

Fr, 26.6.2015, 16:30 | |

10! / "Cathy Krier & Friends"

Cathy Krier, piano
Nils Kohler, clarinet
Eva Boesch, cello
Barbara Buntrock, viola
Catherine Kontz, director
Introduced by Désirée Nosbusch


Leoš Janáček: Sonate pour piano 1.X.1905 «Von der Straße» / «De la rue»
Alban Berg: Vier Stücke op. 5
Leoš Janáček: Pohádka
György Kurtág: Hommage à R. Sch. pour clarinette (et grosse caisse), alto et piano
Catherine Kontz: Like a Moth to the Light

Unser «Rising star» Cathy Krier widmet sich mit befreundeten Musikern Meisterwerken des 20. Jahrhunderts – während die Komponistin, Produzentin und Regisseurin Catherine Kontz allmählich die Bühne des Grand Auditorium verwandelt. Kontz’ eigens für Cathy Krier komponiertes Werk Like a Moth to the Light lässt sich am ehesten als ephemeres, berührendes und nicht zuletzt virtuoses Musiktheater beschreiben.

«Es gibt noch wahre Pianisten» (Wiener Zeitung)

En coopération avec Music:LX

Ort:

Grand Auditorium

Termin:

Fr, 26.6.2015, 19:00 | |

10! / "2Minds1Sound"

Francesco Tristano piano, electronics
Raimundo Penaforte, percussion
Introduced by Désirée Nosbusch


Man nehme einen luxemburgischen Star-Pianisten und Electronics-Künstler und einen südamerikanischen Multi-Instrumentalisten, vermische beide(s) kräftig miteinander – und so ziemlich alles ist möglich! Von Bach bis Brasilien… Wir garantieren Spannung – aber nicht, dass es Sie bis zum Ende in Ihren Sitzen hält!

«Francesco Tristano galt einst als Luxemburger Wunderkind – jetzt gehört er längst zu den innovativsten und gefragtesten Künstlern der Branche» (Trierischer Volksfreund)

En coopération avec Music:LX

Ort:

Grand Auditorium

Termin:

Fr, 26.6.2015, 21:00 | |

10! / Portes ouvertes "Festival jeune public"

Une «portes ouvertes» entièrement dédiée aux enfants / Ein tag der offenen Türen für Kinder

Ein «Best of» der Produktionen der Philharmonie für junges Publikum: «Bilder einer Ausstellung», «Die Schurken unterwegs nach Umbidu», «Vier gewinnt», «De Raatefänkert vun Hameln», «Bout’chou»…

Inszenierte Konzerte, Musiktheater für Kinder in unterschiedlichen Sprachen, Filmmusik mit großem Orchester präsentiert von einem jungen Moderationsstar, Konzerte zum Zuhören und Mitsingen, Musiker zum Anfassen, Kinder-Künstler, Musikworkshops und Instrumentenvorstellungen, musikalische Mitmach-Aktionen, Foyer-Performances, Bastelmöglichkeiten…

En coopération avec INECC Luxembourg, Conservatoire de la Ville de Luxembourg, Conservatoire de Musique Esch-sur-Alzette, Conservatoire du Nord, L’Ecole de Musique d’Echternach, Gobierno de España, Centre Català de Luxembourg

Entrée libre / Freier Eintritt / Free admission

Ort:

Philharmonie Luxembourg

Termin:

Sa, 27.6.2015, 11:00 | |

10! / End-of-season party "Special Edition"

Model 500
Juan Atkins («Godfather of Techno»), Mike Banks, DJ Skurge, Mark Taylor

Mouse on Mars
Andi Toma & Jan St. Werner
Dodo Nkishi drums

Octave One
Lenny Burden & Lawrence Burden

Plemm Plemm Soundsystem
DJs Carlos aka TiVi, Steve R.I.O.T. & Melting Pol

Chook (Monophonam, Fullforce)

«Wheelharmony»

Special guests:
Viki Gómez World Champion BMX Flatland
KrausFrink Percussion
Musicians from the Orchestre Philharmonique du Luxembourg

Tanzen, Feiern, Staunen: Die Live-Spezialausgabe der traditionellen End-of-season party zum 10. Geburtstag der Philharmonie hat es in sich. Nicht nur gibt es das extra spannende DJ-Staraufgebot aus Detroit, Deutschland und Luxemburg diesmal ausnahmsweise bei freiem Eintritt zu erleben, sondern die Philharmonie zeigt sich eine Nacht lang in ganz neuem Outfit: ein spektakuläres Sound- und Lichterlebnis im ganzen Foyer der Philharmonie mit vielen Überraschungen.

Ort:

Grand Foyer

Termin:

Sa, 27.6.2015, 22:00 | |

10! / "Blowing the roof off!"

Orchestre à vent de l'École de Musique de l'Union Grand-Duc Adolphe

James Clarke: 2012-L for woodwind and brass orchestra (commande Philharmonie Luxembourg)

Genau 10 Jahre nach der spektakulären Eröffnung der Philharmonie versammeln sich erneut über 200 junge Musikerinnen und Musiker der UGDA im Grand Foyer, um James Clarkes für die Architektur der Philharmonie komponiertes episches Klangereignis zum Leben zu erwecken.

Ort:

Grand Foyer

Termin:

So, 28.6.2015, 19:00 | |

10! / "Luxembourg Jazz Night"

Pascal Schumacher & Désirée Nosbusch with:
Sascha Ley, voix
Greg Lamy, Paulo Simões, guitare
Michel Reis, piano
Marc Demuth, contrebasse
Paul Wiltgen, drums
David Laborier, guitare
Gast Waltzing, Ernie Hammes, trompette
Pol Belardi, contrebasse
Jeff Herr, drums
Maxime Bender, saxophone
Laurent Payfert, contrebasse


Pascal und Désirée mit zahlreichen luxemburgischen Jazz-Stars: Hier wird nicht geprobt, sondern nur gejammt, gejammt, gejammt, wer auch immer gerade auf der Bühne steht…

Ort:

Grand Auditorium

Termin:

So, 28.6.2015, 20:00 | |

Philharmonie Luxembourg

Information & Kartenvorverkauf

1, Place de l'Europe
L 1499 Luxembourg

Telefon: (+352) 26 32 26 32
Fax: (+352) 26 32 26 33

Das Kartenbüro ist montags bis freitags von 10:00
bis 18:30 Uhr (werktags) geöffnet. Die Abendkasse
ist eine Stunde vor Konzertbeginn geöffnet.