PHILHARMONIE LUXEMBOURG

Seit ihrer Eröffnung im Jahr 2005 begeistert die Philharmonie in Luxemburg nicht nur die Freunde außergewöhnlicher Architektur mit dem faszinierenden Bauwerk des renommierten französischen Architekten Christian de Portzamparc, sondern sie zeichnet sich auch und vor allem durch die Vielfalt und hohe Qualität der Programmation sowie die konsequent zugänglich gehaltenen Eintrittspreise. Dieser Ort der Begegnung aller Musikfreunde hat sich in kürzester Zeit zu einem festen Bestandteil der nationalen und grenzübergreifenden Kulturszene entwickelt. Die einzigartige Akustik des großen Auditoriums, die intime Atmosphäre im zauberhaft geschwungenen Kammermusiksaal oder die offene Plattform des Espace Decouverte ziehen die unterschiedlichsten Menschen an, quer durch alle Generationen.

Von barock bis experimentell über Jazz und Word Music, wohin Sie auch Ihre Augen schweifen lassen werden, Ihnen werden nur die weltweit besten Künstler angeboten. Und dies zu erschwinglichen Preisen. Wo sonst können Sie die New Yorker oder die Wiener Philharmoniker ab 35 €, Juliette Greco ab 30 €, das Tokyo String Quartet ab 25 €, oder Max Raabe ab 15 € erleben?
(und als Jugendlicher unter 27 Jahren erhalten Sie einen zusätzlichen Rabatt von 40%).

Lieben Sie Musik, so treten Sie ein und versinken in dieser Welt. Sie werden immer gerne wieder kommen ...

Spielzeit 2014/15

Marly Marques Quintet: "Só Ar Ser"

Marly Marques Quintet
Marly Marques, vocals
Jitz Jeitz, saxophone
Claude Schaus, piano
Laurent Peckels, bass, double bass
Paul Fox, drums


En collaboration avec le Marly Marques Quintet

Ort:

Salle de Musique de Chambre

Termin:

Do, 29.1.2015, 20:00 | |

Patricia Petibon / Susan Manoff: "La Belle Excentrique"

Patricia Petibon, soprano
Susan Manoff, piano


Reynaldo Hahn: «Pholoé» (Étude latine N° 8)
Francis Poulenc: «À sa guitare»
Francis Poulenc: «Chanson d'Orkenise» (Banalités N° 1)
Gabriel Fauré: «Spleen» op. 51/3
Manuel Rosenthal: «Rêverie» (Trois Poèmes de Marie Roustan N° 1)
Manuel Rosenthal: «Pêcheur de lune» (Trois Poèmes de Marie Roustan N° 2)
Gabriel Fauré: «Les Berceaux» op. 23/1
Francis Poulenc: «Ba, be, bi, bo, bu» (La Courte Paille N° 4)
Manuel Rosenthal: «L'Éléphant du jardin des plantes» (Chansons du Monsieur Bleu N° 2)
Manuel Rosenthal: «Bengali» (Chansons du Monsieur Bleu N° 11)
Erik Satie: «Air du poète» (Ludion N° 4)
Francis Poulenc: «Voyage à Paris» (Banalités N° 4)
Francis Poulenc: «Hier» (Trois poèmes de Louise Lalanne N° 3)
Erik Satie: «Je te veux»
Francis Poulenc: «Les gars qui vont à la fête» (Chanson villageoise N° 2)
Henri Collet: «En los jardines del amor» (Poema de un día N° 5)
Fernando Obradors: «Con amores, la mi madre» (Canciones clásicas españolas)
Fernando Obradors: «El vito» (Canciones clásicas españolas)
Manuel de Falla: «Asturiana» (Siete canciones populares españolas N° 3)
Joaquín Turina: «Cantares» op. 19/3 (Poema en forma de canciones)
Erik Satie: Sur un vaisseau (Description automatique N° 1)
Erik Satie: «La statue de bronze» (Trois mélodies N° 1)
Erik Satie: «Daphénéo» (Trois mélodies N° 3)
Harold Arlen: «Over the rainbow»
Leonard Bernstein: La Bonne Cuisine.
George Gershwin: Prelude N° 2
Agustín Lara: «Granada»

Mélodies de Francis Poulenc, Gabriel Fauré, Erik Satie et Reynaldo Hahn

Ort:

Salle de Musique de Chambre

Termin:

Fr, 30.1.2015, 20:00 | |

Haydi, Hleb & Geißenmöuch

Eine musikalische Geschichte über das Abschiednehmen und Ankommen
Miouzik (9–12 ans)

Jelena Popržan, alto, voix
Maria Petrova, percussion
Beate Reiermann, guitare
Ulrike Müllner, violon
Vera Rausch, saxophone, flûte traversière
Michèle Rohrbach, actrice, voix
Sara Ostertag, mise en scène, conception
Birgit Kellner, décors
Annemarie Mitterbäck / Maria Tunner, conception, médiation


Production Jeunesse Österreich

Ort:

Salle de Musique de Chambre

Termin:

Sa, 31.1.2015, 15:00 | |

Matrix Live

Orchestre Philharmonique du Luxembourg
Frank Strobel, direction


Film: The Matrix
Andy & Lana Wachowski réalisation, scénario
Keanu Reeves, Laurence Fishburne, Carrie-Anne Moss, Hugo Weaving... acteurs
Don Davis musique

Action, Spannung, Spezialeffekte, Oscar-prämierter Sound… und Cinemascope für die Ohren: Das OPL präsentiert Ihnen live den mit vier Academy Awards ausgezeichnete Science- Fiction-Sensationserfolg aus dem Jahr 1999.

Film by courtesy of Warner Bros. Pictures International
Music by courtesy of Don Davis and Die FilmPhilharmonie GmbH
Coproduction Cinémathèque de la Ville de Luxembourg et Philharmonie Luxembourg

Trier-Luxembourg
Bus-Shuttle zur Philharmonie für dieses Konzert:
Treffpunkt: Abteiplatz / Matthiasbasilika (Matthiasstr. 85, D-54290 Trier)
Abfahrt jeweils eine Stunde und 15 Minuten vor Konzertbeginn. Fahrtdauer ca. 45 Minuten. Ein Kostenbeitrag von 3 € pro Person für die Hin- und Rückfahrt ist beim Busfahrer zu entrichten. Rückfahrt jeweils umgehend nach Konzertende

Ort:

Grand Auditorium

Termin:

Sa, 31.1.2015, 20:00 | |

Rocky Roccoco

Spectacle musical
Philou F (5–9 ans)

Sonus Brass Ensemble
Attila Krako, trompette
Stefan Dünser, trompette, idée
Andreas Schuchter, cor
Wolfgang Bilgeri, trombone
Harald Schele, tuba
Dan Tanson, mise en scène
Ela Baumann, chorégraphie


Musique de Claudio Monteverdi, Michael Praetorius, Johann Sebastian Bach, Georg Friedrich Händel, Samuel Scheidt, Tristan Schulze, Peter Madsen et Sonus Brass Ensemble

Production Philharmonie Luxembourg, Grazer Spielstätten, Bregenzer Festspiele

Ort:

Espace Découverte

Termine:

Sa, 31.1.2015, 15:00 | |
Sa, 31.1.2015, 17:00 | |
So, 1.2.2015, 11:00 | |
So, 1.2.2015, 15:00 | |
So, 1.2.2015, 17:00 | |

Philharmonie Luxembourg

Information & Kartenvorverkauf

1, Place de l'Europe
L 1499 Luxembourg

Telefon: (+352) 26 32 26 32
Fax: (+352) 26 32 26 33

Das Kartenbüro ist montags bis freitags von 10:00
bis 18:30 Uhr (werktags) geöffnet. Die Abendkasse
ist eine Stunde vor Konzertbeginn geöffnet.