Philharmonie Luxembourg         Rainy Days    

PHILHARMONIE LUXEMBOURG

Seit ihrer Eröffnung im Jahr 2005 begeistert die Philharmonie in Luxemburg nicht nur die Freunde außergewöhnlicher Architektur mit dem faszinierenden Bauwerk des renommierten französischen Architekten Christian de Portzamparc, sondern sie zeichnet sich auch und vor allem durch die Vielfalt und hohe Qualität der Programmation sowie die konsequent zugänglich gehaltenen Eintrittspreise. Dieser Ort der Begegnung aller Musikfreunde hat sich in kürzester Zeit zu einem festen Bestandteil der nationalen und grenzübergreifenden Kulturszene entwickelt. Die einzigartige Akustik des großen Auditoriums, die intime Atmosphäre im zauberhaft geschwungenen Kammermusiksaal oder die offene Plattform des Espace Decouverte ziehen die unterschiedlichsten Menschen an, quer durch alle Generationen.

Von barock bis experimentell über Jazz und Word Music, wohin Sie auch Ihre Augen schweifen lassen werden, Ihnen werden nur die weltweit besten Künstler angeboten. Und dies zu erschwinglichen Preisen. Wo sonst können Sie die New Yorker oder die Wiener Philharmoniker ab 35 €, Juliette Greco ab 30 €, das Tokyo String Quartet ab 25 €, oder Max Raabe ab 15 € erleben?
(und als Jugendlicher unter 27 Jahren erhalten Sie einen zusätzlichen Rabatt von 40%).

Lieben Sie Musik, so treten Sie ein und versinken in dieser Welt. Sie werden immer gerne wieder kommen ...


«Looking Forward»: a portrait of Gustavo Gimeno auch auf youtube
www.youtube.com/watch?v=rZYfxmaZeT8

Spielzeit 2016/17

Gala de Noël SOS Villages d'Enfants Monde

Orchestre Philharmonique du Luxembourg
Fawzi Haimor, direction
Lukáš Vondráček, piano (lauréat 2016 du Concours Musical International Reine Elisabeth de Belgique)


Sergueï Rachmaninov: Rhapsodie sur un thème de Paganini op. 43
Piotr Ilitch Tchaïkovski: Casse-Noisette (Der Nussknacker). Suite
Leonard Bernstein: Three Dance Episodes from On the Town

Concert de bienfaisance organisé par SOS Villages d'Enfants Monde a.s.b.l.

Ort:

Grand Auditorium

Termin:

Do, 8.12.2016, 20:00 | |

Black mirror

Concert installation

United Instruments of Lucilin
Alexander Schubert, conception, composition, performance, electronics
Daniel Dominguez, conception, dramaturgie


Alexander Schubert: Black Mirror (création, commande United Instruments of Lucilin)

Den Aufbruch in die Wildnis nimmt der 1979 in Bremen geborene, genresprengende Komponist Alexander Schubert wörtlich: Bei der Philharmonie beginnt eine Busreise an die verwilderte Außengrenze der Stadt Luxemburg, ein nächtlicher Abenteuerausflug zu einem vergessenen Hotel, das seit Jahren dem Verfall preisgegeben ist. Einsatz, grobes Schuhwerk und warme, unempfindliche Kleidung sind gefragt, denn im struppigen Gelände werden die BesucherInnen zu Mitwirkenden. Mitten im Ruinengerümpel und im Stroboskopgewitter verschwimmen die Rollen der MusikerInnen der United Instruments of Lucilin und der Festivalgäste. Eher ein Trip als ein Konzert, und eher nichts für schwache Nerven – aber das soll bei Wochenendausflügen ins Grüne ja gelegentlich vorkommen…

Bitte beachten Sie, dass diese Veranstaltung im Außenbereich in unwegsamem Gelände, in ungeheizten, schmutzigen Räumlichkeiten, im Dunkeln und mit Stroboskopbeleuchtung stattfindet (für Epileptiker ungeeignet). Menschen mit Angst vor Dunkelheit oder mit Gehbehinderungen raten wir vom Besuch ab. Teilnahme ab 16 Jahren.

Kulturpass, bienvenue!

Ort:

Philharmonie Luxembourg

Termine:

Fr, 9.12.2016, 17:30 | |
Fr, 9.12.2016, 20:00 | |
Fr, 9.12.2016, 22:30 | |

Der Nussknacker

Von Zuckermonstermäusen, miesen Riesen und einem großen Orchester

Orchestre Philharmonique du Luxembourg
Fawzi Haimor, Leitung
Susann Schulze, Markus Tomczyk, Schauspiel (Clara)
Angeliki Gouvi, Enrico Pagliunga, Ya-Chun Tsai, Giacomo Corvaia, Tanz
Nina Kupczyk, Konzept, Text, Regie
Oren Lazovski, Choreographie
Natascha Maraval, Bühnenbild, Kostüme


Piotr Ilitch Tchaïkovski: Der Nussknacker (Auszüge)

Es war einmal ein Prinz, der gierig war und kein Mitleid hatte. Zur Strafe wurde er in einen Nussknacker verwandelt, der nur dann wieder ein Mensch werden sollte, wenn ihn ein anderer Mensch lieben würde. Da begab es sich, dass ein kleines Mädchen mit Namen Clara den Nussknacker zu Weihnachten geschenkt bekam. Er folgte ihr in einen Traum und damit begann ein großes Abenteuer. Was passiert, wenn man ein Zuckermonster in einem Waisenhaus für Süßigkeiten trifft oder die schläfrigen Riesen beim Stibitzen von Schokolade erwischt? Kann man einen gefallenen Stern aus dem Nest eines drei köpfigen Mäuserichs befreien und mit einem Nussknacker ewige Freundschaft schließen?

Produktion Philharmonie Luxembourg, Orchestre Philharmonique du Luxembourg

Ort:

Grand Auditorium

Termin:

Sa, 10.12.2016, 11:00 | |

This whole world is wild at heart and weird on top

Head & Phones Performances

David Helbich: This whole world is wild at heart and weird on top

Stücke für professionelle Musiker zu komponieren hat ihn irgendwann nicht mehr interessiert. Stattdessen hat David Helbich, seit Jahren in der Brüsseler Tanz- und Performance-Szene zuhause und Betreiber des Kult-Photoblogs «Belgian Solutions», sich darauf verlegt, seine Stücke direkt für das Publikum zu schreiben: Einfache Performance-Anleitungen laden Sie dazu ein, in ungewohnte Rollen zu schlüpfen und Orte völlig neu zu entdecken. Mit etwas Fantasie wird das Parkdeck eines Supermarktes zum Garten von Versailles…

Ort:

La Belle Etoile Shopping Center

Termin:

Sa, 10.12.2016, 11:00 | |

This whole world is wild at heart and weird on top

Head & Phones Performances

David Helbich: This whole world is wild at heart and weird on top

Stücke für professionelle Musiker zu komponieren hat ihn irgendwann nicht mehr interessiert. Stattdessen hat David Helbich, seit Jahren in der Brüsseler Tanz- und Performance-Szene zuhause und Betreiber des Kult-Photoblogs «Belgian Solutions», sich darauf verlegt, seine Stücke direkt für das Publikum zu schreiben: Einfache Performance-Anleitungen laden Sie dazu ein, in ungewohnte Rollen zu schlüpfen und Orte völlig neu zu entdecken. Mit etwas Fantasie wird das Parkdeck eines Supermarktes zum Garten von Versailles…

Termin:

Sa, 10.12.2016, 13:30 | |

The Bock, Festung Europa

École de musique de l'UGDA
Daniel Ott, composition, conception
Enrico Stolzenburg, mise en scène, conception


Daniel Ott: The Bock, Festung Europa. Ein Panorama (création, commande Philharmonie)

Die Festung Luxemburg war bis zur Schleifung 1867 das «Gibraltar des Nordens». Daniel Ott, Enrico Stolzenburg und Hunderte junger MusikerInnen der UGDA verwandeln im Festival rainy days den Bockfelsen in ein klingendes Panorama, in ein Symbol dieses mächtigen Europas, an dessen Küste aktuell Hunderttausende stranden, Zuflucht suchen oder auf dem Weg dorthin sterben. Das Publikum steht im Hof der Abtei Neumünster, Blasorchesterklang hüllt den Bockfelsen ein, die Petrusse wird zum Meer, es entwickelt sich ein tosendes Klangkontinuum voller kleiner Bewegungen und Klangaktionen aus den Kasematten, von ganz oben, aus den Gärten, vom Fluss her. Zahlreiche Schlagzeuger bringen die Materialien vor Ort zum Klingen, Lautsprecher öffnen einen Assoziationsraum von Demonstrationen in Deutschland, Griechenland, Ceuta und Melilla über Polizeisirenen, Muezzinrufe und Wassergeräusche bis hin zum Artikel 14 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte in Morsecode: «Jeder hat das Recht, in anderen Ländern vor Verfolgung Asyl zu suchen und zu genießen». Was ist Europa heute? Eine «Insel der Seligen» oder ein Rettungsboot?

Ort:

Neimënster

Termine:

Sa, 10.12.2016, 16:00 | |
So, 11.12.2016, 16:00 | |

Ford: 3 Bad Men

Blueblut
Pamelia Stickney, thérémine
Mark Holub, batterie
Chris Janka, guitare


John Ford: Film: 3 Bad Men (1926)

Dieser Film hat alles, was gute Stummfilmunterhaltung braucht: John Fords 3 Bad Men ist Actionfilm, Komödie und Romanze zugleich, dramatisch und hintersinnig gleichermaßen. Nichts ist, was es scheint in einer der turbulentesten Wildwest-Wettfahrten der Filmgeschichte, in der drei Ganoven ihr gutes Herz entdecken. Im Rahmen des Festivals rainy days wird der Film erstmals mit der neuen, eigens dafür geschaffenen Musik der Avant-Rock-Band Blueblut zu erleben sein. Pamelia Stickney entlockt dem Theremin, einem auch optisch beeindruckenden elektronischen Musikinstrument, das bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts erfunden wurde, ebenso wilde wie sinnliche Klänge. Lassen Sie sich vom Klangrausch mitreißen im Strom der Siedler und Goldsucher.

Kulturpass, bienvenue!

Dans le cadre de «into the wild» – rainy days 2016
Coproduction Cinémathèque de la Ville de Luxembourg et Philharmonie Luxembourg

Presented by special arrangement with 20th Century Fox.
© 1926 William Fox. Renewed © 1953 Twentieth Century Fox Film Corporation. All Rights Reserved.

Trier-Luxembourg
Bus-Shuttle zur Philharmonie für dieses Konzert:
Abfahrt an der Matthiasbasilika (Matthiasstr. 85, D-54290 Trier) jeweils eine Stunde und 15 Minuten vor Konzertbeginn. Fahrtdauer ca. 45 Minuten. Ein Kostenbeitrag von 3 € pro Person für die Hin- und Rückfahrt ist beim Busfahrer zu entrichten. Rückfahrt jeweils umgehend nach Konzertende.

Infotelefon: +49 (0) 651-96 68 64 32, shuttle@philharmonie.lu

Ort:

Grand Auditorium

Termin:

Sa, 10.12.2016, 20:00 | |

I wish you'd sing me Love me tender

Body & Building Performances

David Helbich, performance

Ort:

Neimënster

Termin:

So, 11.12.2016, 16:45 | |

The Wave Quartet

The Wave Quartet
Bogdan Bacanu, Vladi Petrov, Emiko Uchimaya, Christoph Sietzen, marimbaphone


Iannis Xenakis: Rebonds A pour percussion solo
Iannis Xenakis: Rebonds B pour percussion solo
Andrew Thomas: Merlin
John Psathas: One Study One Summary
Emmanuel Séjourné: Gotan Concerto

Ort:

Salle de Musique de Chambre

Termin:

Mo, 12.12.2016, 20:00 | |

Lunch concert

Orchestre Philharmonique du Luxembourg
Andrew Manze, direction

Ort:

Grand Auditorium

Termin:

Di, 13.12.2016, 12:30 | |

Röschmann / Martineau

Dorothea Röschmann, soprano
Malcolm Martineau, piano


Oeuvres de Schubert, Mahler et Wolf

Kulturpass, bienvenue!

Ort:

Salle de Musique de Chambre

Termin:

Di, 13.12.2016, 20:00 | |

Dating: Roulement de Timbales

Concert commenté

Orchestre Philharmonique du Luxembourg
Andrew Manze, direction
Jean-François Zygel, conception, piano, improvisations


Joseph Haydn: Symphonie N° 103 «Mit dem Paukenwirbel»

Ort:

Grand Auditorium

Termin:

Mi, 14.12.2016, 19:00 |

Trio Zimmermann

Trio Zimmermann
Frank Peter Zimmermann, violon
Antoine Tamestit, alto
Christian Poltéra, violoncelle


Johann Sebastian Bach: Goldberg-Variationen BWV 988 (arr. Dmitry Sitkovetsky)

Kulturpass, bienvenue!

Trier-Luxembourg
Bus-Shuttle zur Philharmonie für dieses Konzert:
Abfahrt an der Matthiasbasilika (Matthiasstr. 85, D-54290 Trier) jeweils eine Stunde und 15 Minuten vor Konzertbeginn. Fahrtdauer ca. 45 Minuten. Ein Kostenbeitrag von 3 € pro Person für die Hin- und Rückfahrt ist beim Busfahrer zu entrichten. Rückfahrt jeweils umgehend nach Konzertende.

Infotelefon: +49 (0) 651-96 68 64 32, shuttle@philharmonie.lu

Ort:

Salle de Musique de Chambre

Termin:

Mi, 14.12.2016, 20:00 | |

Jean-François Zygel improvise sur Haydn et Mozart

Jean-François Zygel, piano

Ort:

Salle de Musique de Chambre

Termin:

Do, 15.12.2016, 19:00 |

OPL / Manze / Kozhukhin

Orchestre Philharmonique du Luxembourg
Andrew Manze, direction
Denis Kozhukhin, piano


Joseph Haydn: Symphonie N° 103 «Mit dem Paukenwirbel»
Joseph Haydn: Klavierkonzert Hob. XVIII:11
Carl Nielsen: Symphonie N° 5

Kulturpass, bienvenue!

Ce concert sera enregistré par 100.7 et diffusé le 11 janvier 2017 dans le cadre de l'émission «Soirée Philharmonique».

Trier-Luxembourg
Bus-Shuttle zur Philharmonie für dieses Konzert:
Abfahrt an der Matthiasbasilika (Matthiasstr. 85, D-54290 Trier) jeweils eine Stunde und 15 Minuten vor Konzertbeginn. Fahrtdauer ca. 45 Minuten. Ein Kostenbeitrag von 3 € pro Person für die Hin- und Rückfahrt ist beim Busfahrer zu entrichten. Rückfahrt jeweils umgehend nach Konzertende.

Infotelefon: +49 (0) 651-96 68 64 32, shuttle@philharmonie.lu

Ort:

Grand Auditorium

Termin:

Fr, 16.12.2016, 20:00 | |

Jean-François Zygel et les Oiseaux

Fantaisie musicale

Jean-François Zygel, piano, improvisations
Jean Boucault, Johnny Rasse, chant d'oiseaux

Ort:

Salle de Musique de Chambre

Termine:

Sa, 17.12.2016, 17:00 | |
So, 18.12.2016, 11:00 | |
So, 18.12.2016, 15:00 | |

Die Schöne und das Biest

Musiktheater

Sophie Moser, Violine, Schauspiel
Choul-Won Pyun, Kontrabass
Robert Kulek, Klavier, Schauspiel
Lennart Lemster Prinz, Das Biest
Nikolaus Barton, Erzähler
Lina Hölscher, Text, Konzept, Regie
Johanna Ralser, Ausstattung
Thomas Trummer, Lichtdesign, Video
Unter freiem Himmel, Illustration, Animation


Produktion Philharmonie Luxembourg

Ort:

Espace Découverte

Termine:

So, 18.12.2016, 15:00 | |
So, 18.12.2016, 17:00 | |

"Weihnachtsoratorium / Oratorio de Noël" / Le Concert Lorrain

Le Concert Lorrain
Dresdner Kammerchor
Pueri Cantores du Conservatoire de la Ville de Luxembourg
Christoph Prégardien, direction, ténor (Évangéliste)
Joanne Lunn, soprano
Christianne Stotijn, alto
Peter Kooij, basse


Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium (Oratorio de Noël) BWV 248 - Kantaten I-III, VI

Organisé par Le Concert Lorrain

Ort:

Grand Auditorium

Termin:

Mo, 19.12.2016, 20:00 | |

Chrëschtconcert

Orchestre Philharmonique du Luxembourg
Pierre Cao, direction
Tölzer Knabenchor
Christian Fliegner, direction de chœur
Philippe Koch, Haoxing Liang, violon
Clemens Haudum, orgue positif
Werner Mayer, violone


Johann Sebastian Bach: Konzert für zwei Violinen und Orchester BWV 1043
Johann Sebastian Bach: «Lobet den Herrn alle Heiden» (Motet BWV 230)
Johann Sebastian Bach: «Fürchte dich nicht» (Motet BWV 228)
Johann Sebastian Bach: «Singet dem Herrn ein neues Lied» (Motet BWV 225)
Chants de Noël des pays européens
Traditional: «Il est né, le divin enfant» (arr. Kerry Turner)
Johann Abraham Peter Schulz: «Ihr Kinderlein kommet» (arr. I. Boumans)
Licinio Refice: «Dormi non piangere»
Traditional: «O du fröhliche» (arr. Kerry Turner)
Traditional: «O Tannenbaum» (arr. Kerry Turner)
Traditional: «Deck the Halls»
Mathieu Lamberty: «An der grousser hell'ger Nuecht» (arr. I. Boumans)
Traditional: «Les anges dans nos campagnes» (arr. I. Boumans)
Eduard Ebel: «Leise rieselt der Schnee»
Traditional: «Astăzi s-a născut Hristos»
Franz Xaver Gruber: «Stille Nacht, heilige Nacht»

Vergessen Sie das Plätzchenbacken für einen Moment und unterbrechen Sie das Verpacken der Geschenke zugunsten der festlichen Stimmung beim «Chrëschtconcert» des Orchestre Philharmonique du Luxembourg unter Leitung von Pierre Cao. Zwei unterschiedliche Facetten des Werkes von Johann Sebastian Bach kommen im ersten Teil des Konzertes zur Geltung – die Instrumentalmusik mit dem Concerto für zwei Violinen und Orchester BWV1043 und in Form dreier Motteten in der Interpretation des berühmten Tölzer Knabenchores die Chormusik. Die reinen Knabenstimmen dieses Chores werden im zweiten Teil des Abends abermals zu hören sein, dann mit Weihnachtsliedern aus ganz Europa. Dabei dürfen natürlich weder «Il est né, le divin enfant», «O Tannenbaum», «Les Anges dans nos campagnes» noch «Stille Nacht, heilige Nacht» fehlen. Was gibt es Schöneres, um die Festtage einzuläuten?

Kulturpass, bienvenue!

Trier-Luxembourg
Bus-Shuttle zur Philharmonie für dieses Konzert:
Abfahrt an der Matthiasbasilika (Matthiasstr. 85, D-54290 Trier) jeweils eine Stunde und 15 Minuten vor Konzertbeginn. Fahrtdauer ca. 45 Minuten. Ein Kostenbeitrag von 3 € pro Person für die Hin- und Rückfahrt ist beim Busfahrer zu entrichten. Rückfahrt jeweils umgehend nach Konzertende.

Infotelefon: +49 (0) 651-96 68 64 32, shuttle@philharmonie.lu

Ort:

Grand Auditorium

Termin:

Mi, 21.12.2016, 19:00 | |

Academy of St Martin in the Fields / Bell

Academy of St Martin in the Fields
Joshua Bell, violon, direction


Ludwig van Beethoven: Coriolan
Ludwig van Beethoven: Violinkonzert
Ludwig van Beethoven: Symphonie N° 6 «Pastorale»

Trier-Luxembourg
Bus-Shuttle zur Philharmonie für dieses Konzert:
Abfahrt an der Matthiasbasilika (Matthiasstr. 85, D-54290 Trier) jeweils eine Stunde und 15 Minuten vor Konzertbeginn. Fahrtdauer ca. 45 Minuten. Ein Kostenbeitrag von 3 € pro Person für die Hin- und Rückfahrt ist beim Busfahrer zu entrichten. Rückfahrt jeweils umgehend nach Konzertende.

Infotelefon: +49 (0) 651-96 68 64 32, shuttle@philharmonie.lu

Ort:

Grand Auditorium

Termin:

Mo, 9.1.2017, 20:00 | |

Philharmonie Luxembourg

Information & Kartenvorverkauf

1, Place de l'Europe
L 1499 Luxembourg

Telefon: (+352) 26 32 26 32
Fax: (+352) 26 32 26 33

Das Kartenbüro ist montags bis freitags von 10:00
bis 18:30 Uhr (werktags) geöffnet. Die Abendkasse
ist eine Stunde vor Konzertbeginn geöffnet.