PHILHARMONIE LUXEMBOURG

Seit ihrer Eröffnung im Jahr 2005 begeistert die Philharmonie in Luxemburg nicht nur die Freunde außergewöhnlicher Architektur mit dem faszinierenden Bauwerk des renommierten französischen Architekten Christian de Portzamparc, sondern sie zeichnet sich auch und vor allem durch die Vielfalt und hohe Qualität der Programmation sowie die konsequent zugänglich gehaltenen Eintrittspreise. Dieser Ort der Begegnung aller Musikfreunde hat sich in kürzester Zeit zu einem festen Bestandteil der nationalen und grenzübergreifenden Kulturszene entwickelt. Die einzigartige Akustik des großen Auditoriums, die intime Atmosphäre im zauberhaft geschwungenen Kammermusiksaal oder die offene Plattform des Espace Decouverte ziehen die unterschiedlichsten Menschen an, quer durch alle Generationen.

Von barock bis experimentell über Jazz und Word Music, wohin Sie auch Ihre Augen schweifen lassen werden, Ihnen werden nur die weltweit besten Künstler angeboten. Und dies zu erschwinglichen Preisen. Wo sonst können Sie die New Yorker oder die Wiener Philharmoniker ab 35 €, Juliette Greco ab 30 €, das Tokyo String Quartet ab 25 €, oder Max Raabe ab 15 € erleben? (Und als Jugendlicher unter 27 Jahren erhalten Sie einen zusätzlichen Rabatt von 40%).

Lieben Sie Musik, so treten Sie ein und versinken in dieser Welt. Sie werden immer gerne wieder kommen ...

«Looking Forward»: a portrait of Gustavo Gimeno auch auf youtube
www.youtube.com/watch?v=rZYfxmaZeT8



Spielzeit 2017/18

Concerto Italiano / Alessandrini

Concerto Italiano
Monica Piccinini, Anna Simboli, soprano
Enrico Torre, alto
Valerio Contaldo, Raffaele Giordani, Andres Montilla, ténor
Marco Scavazza, Furio Zanasi, baryton
Matteo Bellotto, Salvo Vitale, basse
Boris Begelman, Antonio De Secondi, violon
Marco Ceccato, violoncelle
Matteo Coticoni, violone


Andrea Inghisciano, Josué Meléndez, Bork-Frithjof Smith cornet à bouquin
Ermes Giussani, Mauro Morini, David Yacus trombone
Ugo Di Giovanni, Craig Marchitelli théorbe
Francesco Moi orgue
Rinaldo Alessandrini direction

Claudio Monteverdi: Vespro della Beata Vergine

Es gäbe kaum versiertere Musiker für das Werk von Claudio Monteverdi als Rinaldo Alessandrini und sein Ensemble Concerto Italiano, lobte der britische The Guardian. Mit Monteverdis Marienvesper präsentieren die Musiker bei ihrem ersten Konzert in der Philharmonie also das Herz ihres Repertoires.

Trier-Luxembourg
Bus-Shuttle zur Philharmonie für dieses Konzert:
Abfahrt an der Matthiasbasilika (Matthiasstr. 85, D-54290 Trier) jeweils eine Stunde und 15 Minuten vor Konzertbeginn.Fahrtdauer ca. 45 Minuten.Ein Kostenbeitrag von 3 € pro Person für die Hin- und Rückfahrt ist beim Busfahrer zu entrichten. Rückfahrt jeweils umgehend nach Konzertende.

Um Anmeldung wird gebeten unter: +49 (0) 651-96 68 64 32
shuttle@philharmonie.lu | www.philharmonie-shuttle.lu

Ort:

Grand Auditorium

Termin:

Mo, 22.1.2018, 20:00 |

Schiff / Cappella Andrea Barca

Cappella Andrea Barca
Sir András Schiff, piano, direction
Schaghajegh Nosrati, piano


Johann Sebastian Bach: Konzert für zwei Klaviere und Orchester BWV 1060
Wolfgang A. Mozart: Serenade KV 388
Johann Sebastian Bach: Konzert für zwei Klaviere und Orchester BWV 1062
Johann Sebastian Bach: Das Musikalische Opfer (L'Offrande musicale) BWV 1079 N° 1: Ricercare a tre
Johann Sebastian Bach: Das Musikalische Opfer (L'Offrande musicale) BWV 1079 N° 5: Ricercare a sei
Wolfgang A. Mozart: Klavierkonzert N° 24 KV 491

Trier-Luxembourg
Bus-Shuttle zur Philharmonie für dieses Konzert:
Abfahrt an der Matthiasbasilika (Matthiasstr. 85, D-54290 Trier) jeweils eine Stunde und 15 Minuten vor Konzertbeginn.Fahrtdauer ca. 45 Minuten.Ein Kostenbeitrag von 3 € pro Person für die Hin- und Rückfahrt ist beim Busfahrer zu entrichten. Rückfahrt jeweils umgehend nach Konzertende.

Um Anmeldung wird gebeten unter: +49 (0) 651-96 68 64 32
shuttle@philharmonie.lu | www.philharmonie-shuttle.lu

Ort:

Grand Auditorium

Termin:

Di, 23.1.2018, 20:00 | |

Estonian Festival Orchestra / Järvi / Mullova

Estonian Festival Orchestra
Paavo Järvi, direction
Viktoria Mullova, violon


Johannes Brahms: Violinkonzert
Arvo Pärt: Cantus in Memoriam Benjamin Britten
Dmitri Chostakovitch: Symphonie N° 6

Am 24.01. wird der Nordwind über die Philharmonie wehen, wenn das 2010 von Paavo Järvi gleichzeitig mit dem Pärnu Music Festival gegründete Estonian Festival Orchestra seine volle Klanglichkeit entfaltet. Luxemburg ist eine Station der ersten Europa-Tournee des Klangkörpers. Mit der russischen Geigerin Viktoria Mullova als Solistin interpretiert der Dirigent, der in diesem Jahr Artist in Residence der Philharmonie ist, das Violinkonzert von Brahms, dessen sämtliche Symphonien er jüngst eingespielt hat. Darüber hinaus erklingen der Cantus in Memoriam Benjamin Britten seines Landsmanns Arvo Pärt und die Sechste Symphonie von Schostakowitsch, einem Komponisten, mit dem sich Järvi intensiv beschäftigt hat und dem er 1973 selbst in der Künstlerkolonie Parnü begegnet ist.

Trier-Luxembourg
Bus-Shuttle zur Philharmonie für dieses Konzert:
Abfahrt an der Matthiasbasilika (Matthiasstr. 85, D-54290 Trier) jeweils eine Stunde und 15 Minuten vor Konzertbeginn.Fahrtdauer ca. 45 Minuten.Ein Kostenbeitrag von 3 € pro Person für die Hin- und Rückfahrt ist beim Busfahrer zu entrichten. Rückfahrt jeweils umgehend nach Konzertende.

Um Anmeldung wird gebeten unter: +49 (0) 651-96 68 64 32
shuttle@philharmonie.lu | www.philharmonie-shuttle.lu

Ort:

Grand Auditorium

Termin:

Mi, 24.1.2018, 20:00 | |

Voyage vocal

Ensemble Noise Watchers Unlimited
Marie-Reine Nimax-Weirig, soprano
Sébastien Duguet, clarinette
Hany Heshmat, guitare


Kyrie IV et Cunctipotens genitor Deus
Claude Lenners: Les Insectes pour soprano, clarinette et guitare
Compositeur anonyme: «Auf die Martinsgans»
Oswald von Wolkenstein: «Herr Wirt, uns dürstet»
Compositeur anonyme: «Tourdion»
Claude Lenners: Mückenplage
Georg Philipp Telemann: «Ach Herr, strafe mich nicht»
Georg Philipp Telemann: Psaume 34: «Ich will den Herrn loben»
Claude Lenners: El insecto
Joseph Haydn: «Alles schweiget»
Wolfgang A. Mozart: «O du eselhafter Peierl» KV 560
Ludwig van Beethoven: «Das Reden»
Claude Lenners: A una zanzara
Felix Mendelssohn Bartholdy: «Abschied vom Walde» op. 59/3 (Sechs Lieder im Freien zu singen)
Felix Mendelssohn Bartholdy: «Die Nachtigall» op. 59/4 (Sechs Lieder im Freien zu singen)
Claude Lenners: Where the Bee Sucks
Kurt Suttner: «To be what we are to be about»

Organisé par Noise Watchers Unlimited a.s.b.l.

Ort:

Espace Découverte

Termin:

Mi, 24.1.2018, 20:00 | |

Julia Fischer Quartett

Julia Fischer Quartett
Julia Fischer, Alexander Sitkovetsky, violon
Nils Mönkemeyer, alto
Benjamin Nyffenegger, violoncelle


Ludwig van Beethoven: Streichquartett op. 74 «Harfenquartett» / «Les Harpes»
Leoš Janáček: Quatuor à cordes N° 1 «La Sonate à Kreutzer»
Franz Schubert: Streichquartett D 804 «Rosamunde»

Trier-Luxembourg
Bus-Shuttle zur Philharmonie für dieses Konzert:
Abfahrt an der Matthiasbasilika (Matthiasstr. 85, D-54290 Trier) jeweils eine Stunde und 15 Minuten vor Konzertbeginn.Fahrtdauer ca. 45 Minuten.Ein Kostenbeitrag von 3 € pro Person für die Hin- und Rückfahrt ist beim Busfahrer zu entrichten. Rückfahrt jeweils umgehend nach Konzertende.

Um Anmeldung wird gebeten unter: +49 (0) 651-96 68 64 32
shuttle@philharmonie.lu|www.philharmonie-shuttle.lu

Ort:

Salle de Musique de Chambre

Termin:

Do, 25.1.2018, 20:00 | |

Nils Frahm: "All Melody"

Nils Frahm, piano, organ, keyboards, live electronics

Als junger Deutscher, aufgewachsen mit der russischen Klavierschule in ihrer reinsten Form, entschied sich Nils Frahm früh, die Konvention über den Haufen zu werfen. Er umgibt sich in seinen Konzerten, in denen er akustisches und elektronisches Instrumentarium, bezaubernde Melodien und schlagende Beats mischt, mit einem eindrucksvollen Setting: Eine Hand am Synthesizer, die andere am Klavier sitzt er zwischen zahllosen Kabeln und Pedalen. Nach mehreren, von der Kritik gefeierten Soloalben, die er gemeinsam mit Vertretern der Elektroszene wie Ólafur Arnalds und Woodkid schuf, meldet er sich mit seinem neuen Album «All Melody» zurück, das das Publikum der Philharmonie Luxembourg just am Tag seines Erscheinens, dem 26.01., live entdecken kann.

Trier-Luxembourg
Bus-Shuttle zur Philharmonie für dieses Konzert:
Abfahrt an der Matthiasbasilika (Matthiasstr. 85, D-54290 Trier) jeweils eine Stunde und 15 Minuten vor Konzertbeginn.Fahrtdauer ca. 45 Minuten.Ein Kostenbeitrag von 3 € pro Person für die Hin- und Rückfahrt ist beim Busfahrer zu entrichten. Rückfahrt jeweils umgehend nach Konzertende.

Um Anmeldung wird gebeten unter: +49 (0) 651-96 68 64 32
shuttle@philharmonie.lu | www.philharmonie-shuttle.lu

Ort:

Grand Auditorium

Termin:

Fr, 26.1.2018, 20:00 | |

Schnack

Spectacle musical et interactif pour les tout petits

Romina Lischka, viole de gambe
Wim Maeseele, théorbe
Anne Freitag, flûte traversière
Pietro Gaudioso, Serena Galante, mouvements
Dan Tanson, conception, mise en scène
Julie Conrad, scénographie
Alexandra Lichtenberger, costumes


Production Philharmonie Luxembourg en coopération avec le Musée Dräi Eechelen – forteresse, histoire, identités

Ort:

Musée Dräi Eechelen, Auditorium

Termine:

Sa, 27.1.2018, 10:30 | |
Sa, 27.1.2018, 15:00 | |
So, 28.1.2018, 10:30 | |
So, 28.1.2018, 15:00 | |

Riccardo Chailly / Filarmonica della Scala

Filarmonica della Scala
Riccardo Chailly


Piotr Ilitch Tchaïkovski: Symphonie N° 2 «Petite-Russienne» / «Kleinrussische»
Dmitri Chostakovitch: Lady Macbeth of Mtsensk op. 29a. Suite
Igor Stravinsky: Petrouchka.

Einen kulturhistorischen Exkurs verspricht das Konzert mit dem für sein außerordentliches Temperament bekannten Riccardo Chailly am Pult der Filarmonica della Scala, denn unterschiedlicher könnten die drei präsentierten Klangbilder kaum sein: Peter Tschaikowsky zeichnet in seiner «Kleinrussischen» Symphonie das liebenswürdige Bild seines Landes; Dmitri Schostakowitsch führt in seiner Oper Lady Macbeth von Mzensk, aus der eine Suite erklingt, in die Abgründe der menschlichen Seele, und Igor Strawinsky nimmt den Hörer in Petruschka mit ins Jahrmarktstreiben. Was die drei Werke verbindet, ist ihre hohe Expressivität, die sie wie gemacht erscheinen lässt für einen Abend mit Chailly.

Trier-Luxembourg
Bus-Shuttle zur Philharmonie für dieses Konzert:
Abfahrt an der Matthiasbasilika (Matthiasstr. 85, D-54290 Trier) jeweils eine Stunde und 15 Minuten vor Konzertbeginn.Fahrtdauer ca. 45 Minuten.Ein Kostenbeitrag von 3 € pro Person für die Hin- und Rückfahrt ist beim Busfahrer zu entrichten. Rückfahrt jeweils umgehend nach Konzertende.

Um Anmeldung wird gebeten unter: +49 (0) 651-96 68 64 32
shuttle@philharmonie.lu | www.philharmonie-shuttle.lu

Ort:

Grand Auditorium

Termin:

Sa, 27.1.2018, 20:00 | |

"Le Petit Prince" - Zygel

Concert-lecture d'après le célèbre conte d’Antoine de Saint-Exupéry

Jean-François Zygel composition, piano, célesta
NN lecture, instruments rares

Ort:

Salle de Musique de Chambre

Termin:

So, 28.1.2018, 16:00 | |

Mitsuko Uchida − Schubert

Mitsuko Uchida, piano

Franz Schubert: Sonate D 575
Franz Schubert: Sonate D 845
Franz Schubert: Sonate D 850 «Gasteiner»

Nach dem ersten Konzert im Rahmen ihres zweiteiligen Franz-Schubert- Zyklus’ im November kehrt Mitsuko Uchida am 29.01. mit drei Sonaten des Wiener Meisters in die Philharmonie Luxembourg zurück. Der Komponist begleitet den Weg der Pianistin seit Jahrzehnten in Form von mehreren Einspielungen. Aus dieser Vertrautheit erklärt sich die Intimität und Intensität des Spiels von Uchida. Im Rahmen eines Vortrages der Reihe «résonances» spricht im Vorfeld der Musikwissenschaftler und Schubert-Experte Hans- Joachim Hinrichsen über das Sonatenschaffen des Komponisten.

Trier-Luxembourg
Bus-Shuttle zur Philharmonie für dieses Konzert:
Abfahrt an der Matthiasbasilika (Matthiasstr. 85, D-54290 Trier) jeweils eine Stunde und 15 Minuten vor Konzertbeginn.Fahrtdauer ca. 45 Minuten.Ein Kostenbeitrag von 3 € pro Person für die Hin- und Rückfahrt ist beim Busfahrer zu entrichten. Rückfahrt jeweils umgehend nach Konzertende.

Um Anmeldung wird gebeten unter: +49 (0) 651-96 68 64 32 | shuttle@philharmonie.lu | www.philharmonie-shuttle.lu

Ort:

Grand Auditorium

Termin:

Mo, 29.1.2018, 20:00 | |

Maxime Bender Universal Sky with David Binney

with special guest David Binney

Maxime Bender, saxophone
Jean-Yves Jung, orgue
Jérôme Klein, drums
Manu Codjia, guitare
with special guest:
David Binney, saxophone


Musik ist wie der Himmel – für alle zugänglich, völlig ohne Grenzen. Das aktuelle Projekt von Maxime Bender macht das zur Botschaft wie zum Prinzip. Mit David Binney als Gast präsentiert er sein neues Album.

Ort:

Salle de Musique de Chambre

Termin:

Do, 1.2.2018, 20:00 | |

Hengelbrock - Schöpfung

Balthasar-Neumann-Ensemble
Balthasar-Neumann-Chor
Thomas Hengelbrock, direction
Camilla Tilling, Katharina Konradi, soprano
Lothar Odinius, ténor
André Morsch, baryton
Tareq Nazmi, basse


Joseph Haydn: Die Schöpfung (La Création)

Trier-Luxembourg
Bus-Shuttle zur Philharmonie für dieses Konzert:
Abfahrt an der Matthiasbasilika (Matthiasstr. 85, D-54290 Trier) jeweils eine Stunde und 15 Minuten vor Konzertbeginn.Fahrtdauer ca. 45 Minuten.Ein Kostenbeitrag von 3 € pro Person für die Hin- und Rückfahrt ist beim Busfahrer zu entrichten. Rückfahrt jeweils umgehend nach Konzertende.

Um Anmeldung wird gebeten unter: +49 (0) 651-96 68 64 32 | shuttle@philharmonie.lu | www.philharmonie-shuttle.lu

Ort:

Grand Auditorium

Termin:

Sa, 3.2.2018, 20:00 | |

Concert-apéritif - Amis de l'OPL

Markus Brönnimann, flûte
Olivier Germani, hautbois
Nelly Guignard, violon
Esra Kerber, alto
Vincent Gérin, violoncelle
Thomas Bloch, harmonica de verre


Joseph Haydn: Divertimento G-Dur
Wolfgang A. Mozart: Adagio KV 356
Wolfgang A. Mozart: Adagio und Rondo KV 617
Markus Brönnimann: Nocturne
Karl Ludwig Röllig: Kleine Stücke für Glasharmonika: Commodetto
Heinz Holliger: sons d’or – pour Aurèle
Franz Krommer: Quartett N°1 C-Dur (ut majeur)

Organisé par les Amis de l'OPL
Ce concert sera enregistré par radio 100.7 et diffusé le 4 mars 2018.

Ort:

Salle de Musique de Chambre

Termin:

So, 4.2.2018, 11:00 | |

"Alice im Wunderland"

Musiktheater nach dem Kinderbuchklassiker von Lewis Carroll

Félicien Brut, Akkordeon
Édouard Macarez, Kontrabass
Lauretta Van De Merwe, Schauspielerin
Benedikt Steiner, Schauspieler
Lina Hölscher, Konzept, Text, Regie
Deborah Maier, Text, Dramaturgie
Johanna Ralser, Ausstattung
Thomas Trummer, Lichtdesign, Videotechnik
Unter freiem Himmel, Illustration, Animation


Ein Kaninchen mit einem weißen Zylinder führt das kleine Mädchen Alice in ein wundersames Land, in dem sie auf allerhand seltsame Figuren trifft und jede Menge Abenteuer erlebt. Der britische Schriftsteller Lewis Carroll schrieb mit Alice’s Adventures in Wonderland, so der Originaltitel, ein Kinderbuch, das heute zu den Klassikern der Weltliteratur gehört. Regisseurin Lina Hölscher erzählt die fantasievolle Geschichte der kleinen Alice mit Musik und Videoanimation und lädt kleine und große Zuschauer ein, Alice auf ihrer außergewöhnlichen Reise durch das Wunderland zu folgen.

Miouzik D (9–12 ans)

Produktion Philharmonie Luxembourg

Ort:

Espace Découverte

Termine:

So, 4.2.2018, 15:00 | |
So, 4.2.2018, 17:00 | |

Nana Mouskouri

Forever Young

Nana Mouskouri, voix

Organisé par Kultopolis GmbH

Ort:

Grand Auditorium

Termin:

So, 4.2.2018, 20:00 | |

SEL / König / Lonquich

Solistes Européens, Luxembourg
Christoph König, direction
Alexander Lonquich, piano


Johannes Brahms: Klavierkonzert N° 1
Ludwig van Beethoven: Symphonie N° 3 «Eroica»

Organisé par les SEL

Ort:

Grand Auditorium

Termin:

Mo, 5.2.2018, 20:00 | |

Fischer / Kool / Fentross

Nora Fischer, voix
Daniël Kool, piano
Mike Fentross, théorbe


Francis Poulenc: La Courte Paille FP 178
Olivier Messiaen: Poèmes pour Mi (extraits / Auszüge)
Morris Kliphuis: A Wine Flows Within Me
Biagio Marini: «Natività di Cristo» (Scherzi e canzonette a una, e due voci)
Claudio Monteverdi: «Lamento della ninfa» (Madrigali guerrieri et amorosi SV 163)
Barbara Strozzi: «Lagrime mie» (Diporti di Euterpe op. 7)
Claudio Monteverdi: «Vi ricorda, o boschi ombrosi» (L’Orfeo SV 318)
Claudio Monteverdi: «Possente spirto e formidabil nume» (L’Orfeo SV 318)
Stefano Landi: «Augellin»
Claudio Monteverdi: «Oblivion soave» (L’incoronazione di Poppea)

Kulturpass, bienvenue!

«Rising stars» – ECHO European Concert Hall Organisation
Nominated by Het Concertgebouw Amsterdam
With the support of the Culture Programme of the European Union.
Ce concert sera enregistré par radio 100.7 et diffusé le 25 mars 2018.

Ort:

Salle de Musique de Chambre

Termin:

Mo, 5.2.2018, 20:00 | |

"Dating: Beethoven"

Concert commenté

Orchestre Philharmonique du Luxembourg
Richard Egarr, direction
Jean-François Zygel, conception, piano, improvisation


Ludwig van Beethoven: Symphonie N° 3 «Eroica»

(en français)

Nachdem er im vergangenen September einige Geheimnisse von Sergej Prokofjews Romeo und Julia gelüftet hatte, widmet sich Jean- François Zygels nächstes «Dating» Ludwig van Beethovens Symphonie N° 3 «Eroica». Gemeinsam mit dem Orchestre Philharmonique du Luxembourg und dem Dirigenten Richard Egarr hebt der Künstler in bewährter Weise musikalische Schätze und stellt seine Vorstellungskraft wie Sprachgewalt in den Dienst der unermüdlichen Entdeckung des symphonischen Repertoires. Nur wenige Tage später nimmt er am 21.02. die Beethoven- Spur mit einem Improvisationsrecital wieder auf.

Ort:

Grand Auditorium

Termin:

Mi, 7.2.2018, 19:00 | |

"Concert de gala Croix-Rouge luxembourgeoise"

Orchestre Philharmonique du Luxembourg
Richard Egarr piano, direction


Gioacchino Rossini: Semiramide: Ouverture
Wolfgang A. Mozart: Klavierkonzert N° 24 KV 491
Ludwig van Beethoven: Symphonie N° 3 «Eroica»

Das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden: genau dazu gibt Ihnen das Orchestre Philharmonique du Luxembourg die Gelegenheit beim «Concert de gala de la Croix-Rouge luxembourgeoise». Die Einnahmen des Konzertes wie auch jene der ab 18:30 im Foyer angebotenen kulinarischen Delikatessen unterstützen Hilfsprojekte in Afrika. Mit Rossini, Mozart und Beethoven erklingen an diesem Abend drei Klassiker. Der britische Dirigent Richard Egarr ist auch Solist in Mozarts nachdenklichem Klavierkonzert N° 24 KV 491, bevor er abschließend Beethovens Dritte Symphony «Eroica» in den Dienst der guten Sache stellt.

Ce concert sera enregistré par radio 100.7 et diffusé le 11 avril 2018.

Ort:

Grand Auditorium

Termin:

Do, 8.2.2018, 20:00 | |

Francesco Tristano "Goldberg City Variations"

Bach’s Goldberg Variations as an architectonic utopia

Francesco Tristano, piano, concept
Edoardo Pietrogrande, production design
Federico Nitti, visuals


Als Luxemburger mit einem Diplom der New Yorker Juilliard School ist Francesco Tristano ein wahrer Tausendsassa, der an einem Abend am Klavier Frescobaldi und Berio spielt und am nächsten hinter seinem Synthesizer im Rampenlicht eines Techno-Clubs steht. In der Philharmonie Luxembourg tritt er nun am 09.02. mit «Goldberg City Variations» den Beweis an, dass Vergangenheit und Gegenwart auf der gleichen Bühne Platz finden können: vor den Augen des Publikums wächst eine digitale Stadt, während der Pianist Bachs Goldberg Variationen interpretiert. Im wörtlichen wie im übertragenen Sinne erhält die Musik so eine neue Dimension. Ein Abend, der mit ebenso vielen auditiven wie visuellen Reizen lockt.

Kulturpass, bienvenue!

Trier-Luxembourg
Bus-Shuttle zur Philharmonie für dieses Konzert:
Abfahrt an der Matthiasbasilika (Matthiasstr. 85, D-54290 Trier) jeweils eine Stunde und 15 Minuten vor Konzertbeginn.Fahrtdauer ca. 45 Minuten.Ein Kostenbeitrag von 3 € pro Person für die Hin- und Rückfahrt ist beim Busfahrer zu entrichten. Rückfahrt jeweils umgehend nach Konzertende.

Um Anmeldung wird gebeten unter: +49 (0) 651-96 68 64 32 | shuttle@philharmonie.lu | www.philharmonie-shuttle.lu

Ort:

Grand Auditorium

Termin:

Fr, 9.2.2018, 20:00 | |

"Wiener Johann Strauss Konzert-Gala"

K&K Philharmoniker
K&K Ballett, ensemble de danse
Matthias Georg Kendlinger, direction


Organisé par Royal Event Management GmbH

Ort:

Grand Auditorium

Termin:

Sa, 10.2.2018, 20:00 | |

"Heady string winds"

David Behrman, electronics
Werner Durand, saxophone, invented wind instruments
Anton Lukoszevieze, cello


Pionier der Computer- und elektronischen Musik, langjähriger Komponist für die Merce Cunningham Dance Company, Mitbegründer der Sonic Arts Union – David Behrman hat in seiner 60- jährigen künstlerischen Laufbahn Geschichte mitgeschrieben. Höchste Zeit für sein Debüt in Luxemburg. Gemeinsam mit dem Saxophonisten Werner Durand, der auch selbst gebaute Holzblasinstrumente spielt, und dem Cellisten Anton Lukoszevieze durchstreift Behrman sein eigenes Schaffen von Werken aus den 1970er Jahren bis zu neuen Improvisationen. Ein Abend, an dem die jüngste Musikgeschichte greifbar nah wird.

Kulturpass, bienvenue!

Ort:

Espace Découverte

Termin:

Sa, 10.2.2018, 21:00 | |

Labèque / Bychkov / Royal Concertgebouw Orchestra

Royal Concertgebouw Orchestra
Semyon Bychkov, direction
Katia Labèque, Marielle Labèque, piano


Max Bruch: Konzert für zwei Klaviere und Orchester
Dmitri Chostakovitch: Symphonie N° 5

Trier-Luxembourg
Bus-Shuttle zur Philharmonie für dieses Konzert:
Abfahrt an der Matthiasbasilika (Matthiasstr. 85, D-54290 Trier) jeweils eine Stunde und 15 Minuten vor Konzertbeginn.Fahrtdauer ca. 45 Minuten.Ein Kostenbeitrag von 3 € pro Person für die Hin- und Rückfahrt ist beim Busfahrer zu entrichten. Rückfahrt jeweils umgehend nach Konzertende.

Um Anmeldung wird gebeten unter: +49 (0) 651-96 68 64 32 | shuttle@philharmonie.lu | www.philharmonie-shuttle.lu

Ort:

Grand Auditorium

Termin:

So, 18.2.2018, 20:00 | |

Vlach Quartet Prague

Vlach Quartet Prague
Jana Vlachová, Karel Stadtherr, violon
Jirí Kabát, alto
Mikael Ericsson, violoncelle
Petra Vahle, alto


Wolfgang A. Mozart: Streichquintett KV 516
Dmitri Chostakovitch: Quatuor à cordes N° 11
Antonín Dvořák: Quintette à cordes op. 97

Ort:

Salle de Musique de Chambre

Termin:

Mo, 19.2.2018, 20:00 | |

Diana Damrau / Jonas Kaufmann

Diana Damrau, soprano
Jonas Kaufmann, ténor
Helmut Deutsch, piano


Hugo Wolf: Italienisches Liederbuch

Auf den Spuren ihrer großen Vorgänger Elisabeth Schwarzkopf und Dietrich Fischer-Dieskau teilen sich Diana Damrau und Jonas Kaufmann am 20.02. die Bühne des Grand Auditorium der Philharmonie für Hugo Wolfs Italienisches Liederbuch. Aus 46 Liedern setzt sich der Zyklus zusammen, dem die Übersetzungen populärer toskanischer und venezianischer Liebesgedichte zugrunde liegen. Zwei der beeindruckendsten Stimmen der Gegenwart, die, wo immer sie auftreten, frenetisch gefeiert werden, interpretieren diese filigranen musikalischen Miniaturen und werden dabei von dem Pianisten Helmut Deutsch begleitet. Ein musikalisches Gipfeltreffen und einer der Höhepunkte der Saison.

Trier-Luxembourg
Bus-Shuttle zur Philharmonie für dieses Konzert:
Abfahrt an der Matthiasbasilika (Matthiasstr. 85, D-54290 Trier) jeweils eine Stunde und 15 Minuten vor Konzertbeginn.Fahrtdauer ca. 45 Minuten.Ein Kostenbeitrag von 3 € pro Person für die Hin- und Rückfahrt ist beim Busfahrer zu entrichten. Rückfahrt jeweils umgehend nach Konzertende.

Um Anmeldung wird gebeten unter: +49 (0) 651-96 68 64 32 | shuttle@philharmonie.lu | www.philharmonie-shuttle.lu

Ort:

Grand Auditorium

Termin:

Di, 20.2.2018, 20:00 | |

"Jean-François Zygel improvise sur Beethoven"

Jean-François Zygel, piano

(en français)

Nachdem er im vergangenen September einige Geheimnisse von Sergej Prokofjews Romeo und Julia gelüftet hatte, widmet sich Jean- François Zygels nächstes «Dating» Ludwig van Beethovens Symphonie N° 3 «Eroica». Gemeinsam mit dem Orchestre Philharmonique du Luxembourg und dem Dirigenten Richard Egarr hebt der Künstler in bewährter Weise musikalische Schätze und stellt seine Vorstellungskraft wie Sprachgewalt in den Dienst der unermüdlichen Entdeckung des symphonischen Repertoires. Nur wenige Tage später nimmt er am 21.02. die Beethoven- Spur mit einem Improvisationsrecital wieder auf.

Kulturpass, bienvenue!

Ort:

Salle de Musique de Chambre

Termin:

Mi, 21.2.2018, 19:00 | |

Sam Lee & Friends

Sam Lee, piano, vocals
Joshua Green, percussion
Flora Curzon, violin
Jonathan Whitten, dulcimer


Angesehen als einer der «meistversprechenden Folksänger in der Londoner Szene des letzten Jahrzehnts » (The Independent), stößt der britische Sänger Sam Lee, der mit seiner Band jüngst den BBC Folk Award erhielt, tief ins Herz der traditionellen englischen und irischen Musik vor.

Ort:

Salle de Musique de Chambre

Termin:

Do, 22.2.2018, 19:00 | |

Wynton Marsalis & Jazz at Lincoln Center Orchestra

"Duke, Dizzy, Monk and more"

Jazz at Lincoln Center Orchestra
Wynton Marsalis, trumpet, music director


Die Musiker des Jazz at Lincoln Center Orchestra (JALCO) und der Trompeter Wynton Marsalis sind lebende Legenden des Jazz. In dieser Saison sind sie Artists in Residence an der Philharmonie Luxembourg. Der Monat Februar steht im Zeichen ihres unverwechselbaren und mitreißenden Spiels: In drei Projekten – davon eines speziell für Kinder – gewähren die Meister des Swing und Blues tiefe Einblicke in die Geschichte eines Genres, das sich über Namen wie Duke Ellington, Dizzy Gillespie, Thelonious Monk oder Benny Goodman definiert, und das die Musiker des JALCO als musikalische Metapher von Demokratie verstehen. Entdecken Sie Legenden und Legendäres im Hier und Jetzt!

Trier-Luxembourg
Bus-Shuttle zur Philharmonie für dieses Konzert:
Abfahrt an der Matthiasbasilika (Matthiasstr. 85, D-54290 Trier) jeweils eine Stunde und 15 Minuten vor Konzertbeginn.Fahrtdauer ca. 45 Minuten.Ein Kostenbeitrag von 3 € pro Person für die Hin- und Rückfahrt ist beim Busfahrer zu entrichten. Rückfahrt jeweils umgehend nach Konzertende.

Um Anmeldung wird gebeten unter: +49 (0) 651-96 68 64 32 | shuttle@philharmonie.lu | www.philharmonie-shuttle.lu

Ort:

Grand Auditorium

Termin:

Fr, 23.2.2018, 20:00 | |

Philharmonie Luxembourg

1, Place de l'Europe
L 1499 Luxembourg

Telefon: (+352) 26 32 26 32
Fax: (+352) 26 32 26 33

Das Kartenbüro ist montags bis freitags von 10:00
bis 18:30 Uhr (werktags) geöffnet. Die Abendkasse
ist eine Stunde vor Konzertbeginn geöffnet.