PHILHARMONIE LUXEMBOURG

Seit ihrer Eröffnung im Jahr 2005 begeistert die Philharmonie in Luxemburg nicht nur die Freunde außergewöhnlicher Architektur mit dem faszinierenden Bauwerk des renommierten französischen Architekten Christian de Portzamparc, sondern sie zeichnet sich auch und vor allem durch die Vielfalt und hohe Qualität der Programmation sowie die konsequent zugänglich gehaltenen Eintrittspreise. Dieser Ort der Begegnung aller Musikfreunde hat sich in kürzester Zeit zu einem festen Bestandteil der nationalen und grenzübergreifenden Kulturszene entwickelt. Die einzigartige Akustik des großen Auditoriums, die intime Atmosphäre im zauberhaft geschwungenen Kammermusiksaal oder die offene Plattform des Espace Decouverte ziehen die unterschiedlichsten Menschen an, quer durch alle Generationen.

Von barock bis experimentell über Jazz und Word Music, wohin Sie auch Ihre Augen schweifen lassen werden, Ihnen werden nur die weltweit besten Künstler angeboten. Und dies zu erschwinglichen Preisen. Wo sonst können Sie die New Yorker oder die Wiener Philharmoniker ab 35 €, Juliette Greco ab 30 €, das Tokyo String Quartet ab 25 €, oder Max Raabe ab 15 € erleben?
(und als Jugendlicher unter 27 Jahren erhalten Sie einen zusätzlichen Rabatt von 40%).

Lieben Sie Musik, so treten Sie ein und versinken in dieser Welt. Sie werden immer gerne wieder kommen ...


«Looking Forward»: a portrait of Gustavo Gimeno auch auf youtube
www.youtube.com/watch?v=rZYfxmaZeT8

Spielzeit 2016/17

Kubrick: 2001: A Space Odyssey

Orchestre Philharmonique du Luxembourg
WDR Rundfunkchor Köln
Frank Strobel, direction


Stanley Kubrick: 2001: A Space Odyssey
Musique de R. Strauss, Ligeti, Khachaturian, J. Strauss jr.

Dieser Film gehört unbestritten zu den ganz großen Klassikern nicht nur der Film-, sondern auch der Filmmusikgeschichte. Strauß, Ligeti und Chatschaturjan – es gibt Cineasten, die die Musik dieser Komponisten überhaupt nur als den Soundtrack einer bis heute einzigartigen Odyssee durch den Weltraum kennen. Stanley Kubricks 2001: A Space Odyssey war 1968 faszinierende Zukunftsmusik. Heute ist der Science-Fiction-Klassiker ein ebenso unterhaltsames wie fesselndes Dokument des Zeitgeistes von damals. Die American Film Academy kürte den Streifen zum besten Science-Fiction-Film aller Zeiten. Dabei haben Szenen wie die psychedelisch anmutende Reise zum Jupiter über die Jahrzehnte nichts an Wirkung eingebüßt. Wenn Frank Strobel, einer der renommiertesten Filmmusik-Dirigenten, sich zusammen mit dem Orchestre Philharmonique du Luxembourg als Reisebegleiter zu dieser Odyssee einlädt, so verspricht das ein Abenteuer für alle Sinne zu werden.

Présenté en association avec Warner Bros., Southbank Centre London et le British Film Institute
Coproduction Cinémathèque de la Ville de Luxembourg et Philharmonie Luxembourg

Trier-Luxembourg
Bus-Shuttle zur Philharmonie für dieses Konzert:
Abfahrt an der Matthiasbasilika (Matthiasstr. 85, D-54290 Trier) jeweils eine Stunde und 15 Minuten vor Konzertbeginn. Fahrtdauer ca. 45 Minuten. Ein Kostenbeitrag von 3 € pro Person für die Hin- und Rückfahrt ist beim Busfahrer zu entrichten. Rückfahrt jeweils umgehend nach Konzertende.

Infotelefon: +49 (0) 651-96 68 64 32, shuttle@philharmonie.lu

Ort:

Grand Auditorium

Termin:

Do, 26.1.2017, 19:00 | |

Richard Wagner et le wagnérisme en France

Galakonzert zum dreißigjährigen Bestehen des Richard Wagner Verbandes Trier-Luxemburg

Saarländisches Staatsorchester
Uelzécht-Chorale, Esch-sur-Alzette
Trierer Konzertchor
Jochen Schaaf, direction
Iris Kupke, soprano
Katrin Lena Heles, mezzo-soprano
Marion Eckstein, alto
Raimund Nolte, baryton
Thorsten Grümbel, basse


Richard Wagner: Parsifal: 1. Akt (extraits / Auszüge).
Claude Debussy: Le Martyre de saint Sébastien L 124

Kulturpass, bienvenue!

En collaboration avec le Richard Wagner Verband Trier-Luxemburg

Ort:

Grand Auditorium

Termin:

Sa, 28.1.2017, 20:00 | |

Halsdorf / Olson / Guignard / Garnier / Apap / Brown

Leo Halsdorf, Mark Olson, cor
Nelly Guignard, Andrea Garnier, violon
Esra Kerber, alto
Niall Brown, violoncelle


Emil Kreuz: Quintett op. 49
Wolfgang A. Mozart: Hornquintett KV 407
Ludwig van Beethoven: Sextuor op. 81 b

Ort:

Salle de Musique de Chambre

Termin:

So, 29.1.2017, 11:00 | |

"La note pressée"

Spectacle musical

Wishful Singing
Anne-Christine Wemekamp, Maria Goetze, soprano
Marjolein Verburg, mezzo-soprano
Annemiek van der Ven, Marjolein Stots, alto
Dagmar Slagmolen, mise en scène, conception
Désirée van Gelderen, lumières


Fräulein von Ordentlich bis Sauber lässt während eines Schulausfluges ihre Schüler ganz kurz allein und geht auf das stille Örtchen. Ganz kurz? Aus Versehen spült sie sich selbst durch den Abfluss. Klatschnass landet sie in der dreckigen, aber auch wunderlichen Welt der Kanalisation. Dort kochen fleißige Ratten aus Abfall delikate Sterne-Küche und Biber herrschen über den Waschsalon für weggeworfenes Papier. Das furchterregende Haarball- Orakel schickt das Fräulein hinterlistig in die falsche Richtung. Aus der Ferne hört sie noch ihre Schüler rufen: «Fräulein von Ordentlich bis Sauber! Wo sind Sie?» Wird sie ihre Klasse wohl je wiederfinden?

Production Oorkaan

Ort:

Espace Découverte

Termine:

Sa, 28.1.2017, 11:00 | |
Sa, 28.1.2017, 15:00 | |
Sa, 28.1.2017, 17:00 | |
So, 29.1.2017, 11:00 | |
So, 29.1.2017, 15:00 | |
So, 29.1.2017, 17:00 | |

SEL / König / Freire

Solistes Européens, Luxembourg
Christoph König, direction
Nelson Freire, piano


Franz Schubert: Symphonie N° 3 D 200
Ludwig van Beethoven: Klavierkonzert N° 4
Œuvre-surprise

Ort:

Grand Auditorium

Termin:

Mo, 30.1.2017, 20:00 | |

Philharmonie Luxembourg

Information & Kartenvorverkauf

1, Place de l'Europe
L 1499 Luxembourg

Telefon: (+352) 26 32 26 32
Fax: (+352) 26 32 26 33

Das Kartenbüro ist montags bis freitags von 10:00
bis 18:30 Uhr (werktags) geöffnet. Die Abendkasse
ist eine Stunde vor Konzertbeginn geöffnet.