Philharmonie Luxembourg         Luxembourg Festival         Rainy Days    

PHILHARMONIE LUXEMBOURG

Seit ihrer Eröffnung im Jahr 2005 begeistert die Philharmonie in Luxemburg nicht nur die Freunde außergewöhnlicher Architektur mit dem faszinierenden Bauwerk des renommierten französischen Architekten Christian de Portzamparc, sondern sie zeichnet sich auch und vor allem durch die Vielfalt und hohe Qualität der Programmation sowie die konsequent zugänglich gehaltenen Eintrittspreise. Dieser Ort der Begegnung aller Musikfreunde hat sich in kürzester Zeit zu einem festen Bestandteil der nationalen und grenzübergreifenden Kulturszene entwickelt. Die einzigartige Akustik des großen Auditoriums, die intime Atmosphäre im zauberhaft geschwungenen Kammermusiksaal oder die offene Plattform des Espace Decouverte ziehen die unterschiedlichsten Menschen an, quer durch alle Generationen.

Von barock bis experimentell über Jazz und Word Music, wohin Sie auch Ihre Augen schweifen lassen werden, Ihnen werden nur die weltweit besten Künstler angeboten. Und dies zu erschwinglichen Preisen. Wo sonst können Sie die New Yorker oder die Wiener Philharmoniker ab 35 €, Juliette Greco ab 30 €, das Tokyo String Quartet ab 25 €, oder Max Raabe ab 15 € erleben?
(und als Jugendlicher unter 27 Jahren erhalten Sie einen zusätzlichen Rabatt von 40%).

Lieben Sie Musik, so treten Sie ein und versinken in dieser Welt. Sie werden immer gerne wieder kommen ...

Spielzeit 2014/15

Wiener Symphoniker / Jordan / Buniatishvili

Wiener Symphoniker
Philippe Jordan, direction
Khatia Buniatishvili, piano


Richard Wagner: Tannhäuser: Ouvertüre
Franz Liszt: Klavierkonzert N° 2
Anton Bruckner: Symphonie N° 1 (Linzer Fassung / Version de Linz)

Trier-Luxembourg
Bus-Shuttle zur Philharmonie für dieses Konzert:
Treffpunkt: Abteiplatz / Matthiasbasilika (Matthiasstr. 85, D-54290 Trier)
Abfahrt jeweils eine Stunde und 15 Minuten vor Konzertbeginn. Fahrtdauer ca. 45 Minuten. Ein Kostenbeitrag von 3 € pro Person für die Hin- und Rückfahrt ist beim Busfahrer zu entrichten. Rückfahrt jeweils umgehend nach Konzertende
Infotelefon: Lydia Oermann +49 (0) 651-96 68 64 32

Ort:

Grand Auditorium

Termin:

Di, 25.11.2014, 20:00 | |

Cappella Gabetta / Genaux / Kermes

«Baroque Rivalries»

Cappella Gabetta
Andrés Gabetta, violon, direction
Vivica Genaux, mezzo-soprano
Simone Kermes, soprano


Carlo Francesco Pollarolo: Ariodante: Ouverture
Giovanni Battista Bononcini: «Spera che questo cor» (Astianatte)
Georg Friedrich Händel: «Scoglio d’immota fronte» (Publio Cornelio Scipione)
Attilio Ariosti: «Vorreste o mie pupille» (Lucio Vero, imperator di Roma)
Georg Friedrich Händel: «Piangerò la sorte mia» (Giulio Cesare)
Johann Adolf Hasse: «Priva del caro bene» (Dalisa)
Nicola Porpora: «Nobil onda» (Adelaide)
Johann Adolf Hasse: «Lode agli Dei – Se mai più sarò geloso» (Cleofide)
Nicola Porpora: Orfeo: Ouverture
Giuseppe Arena: «Come potesti, oh dio» (La clemenza di Tito)
Leonardo Vinci: «L’onda chiara che dal fonte» (Ifigenia in Tauride)
Geminiano Giacomelli: «Villanella nube estiva» (Scipione in Cartagine nuova)
Johann Adolf Hasse: «Impallidisce in campo» (Issipile)
Johann Adolf Hasse: «Va' tra le selve ircane» (Artaserse)
Johann Adolf Hasse: «Padre ingiusto, sposo ingrato» (Cajo Fabricio)
Pietro Torri: «Ferma crudel – Son costretta esser crudel» (Amadis di Grecia)

Die Primadonnen Bordoni und Cuzzoni gerieten sich spektakulär in die Haare, als sie 1727 im Londoner King’s Theatre gemeinsam Bononcinis Astianatte sangen. Vivica Genaux und Simone Kermes tun das Ihre, um dem berühmten Fall auf den Grund zu gehen.

Trier-Luxembourg
Bus-Shuttle zur Philharmonie für dieses Konzert:
Treffpunkt: Abteiplatz / Matthiasbasilika (Matthiasstr. 85, D-54290 Trier)
Abfahrt jeweils eine Stunde und 15 Minuten vor Konzertbeginn. Fahrtdauer ca. 45 Minuten. Ein Kostenbeitrag von 3 € pro Person für die Hin- und Rückfahrt ist beim Busfahrer zu entrichten. Rückfahrt jeweils umgehend nach Konzertende
Infotelefon: Lydia Oermann +49 (0) 651-96 68 64 32

Ort:

Grand Auditorium

Termin:

Mi, 3.12.2014, 20:00 | |

OPL / Krivine / Chamayou

Orchestre Philharmonique du Luxembourg
Emmanuel Krivine, direction
Bertrand Chamayou, piano


Wolfgang A. Mozart: Symphonie N° 32 KV 318
Ludwig van Beethoven: Klavierkonzert N° 4
Joseph Haydn: Symphonie N° 102

Das OPL wird mit demselben Programm im CAPe Ettelbrück am 06.12.2014 auftreten.

Trier-Luxembourg
Bus-Shuttle zur Philharmonie für dieses Konzert:
Treffpunkt: Abteiplatz / Matthiasbasilika (Matthiasstr. 85, D-54290 Trier)
Abfahrt jeweils eine Stunde und 15 Minuten vor Konzertbeginn. Fahrtdauer ca. 45 Minuten. Ein Kostenbeitrag von 3 € pro Person für die Hin- und Rückfahrt ist beim Busfahrer zu entrichten. Rückfahrt jeweils umgehend nach Konzertende
Infotelefon: Lydia Oermann +49 (0) 651-96 68 64 32

Ort:

Grand Auditorium

Termine:

Do, 4.12.2014, 20:00 | |
Sa, 6.12.2014, 20:00 | |

"Peer Gynt 2.0"

Ein musikalisches Phantastikum
Miouzik (9–12 Jahre)

Solistes de l'Orchestre Philharmonique du Luxembourg
Fawzi Haimor, direction
Andrim Emini, acteur (Peer Gynt)
Sophie Moser, actrice (Solveig), violon
Markus Tomczyk, acteur (Knopfgieβer, Trollkönig, das Selbst)
Nina Kupczyk, texte, conception, mise en scène
Pascal Seibicke, décors
Paul Leonard Schäffer, arrangement


Edvard Grieg: Peer Gynt. Suites N° 1 & N° 2

Production Philharmonie Luxembourg, Orchestre Philharmonique du Luxembourg

Ort:

Salle de Musique de Chambre

Termin:

Sa, 6.12.2014, 15:00 | |

"Cellostorm"

L'amitié, ça fait quel son? Un voyage musical avec huit violoncelles

Cello8ctet Amsterdam
Oihana Aristizabal Puga, Harald Austbø, Sanne Bijker, Claire Bleumer, Sebastiaan van Halsema, Stephan Heber, Rares Mihailescu, Marc van den Munckhof violoncelle
Dagmar Slagmolen, conception, mise en scène
Dieuweke van Reij, décors
Désirée van Gelderen, lumières
Katrien van Beurden, conseil chorégraphique
Sytze Pruiksma, conseil musical


Œuvres de John Adams, Franz Schubert, Astor Piazzolla, Philip Glass, Alberto Ginastera et autres

Production Oorkaan, Cello8ctet Amsterdam

Ort:

Espace Découverte

Termine:

So, 7.12.2014, 11:00 | |
So, 7.12.2014, 17:00 | |

Matosinhos String Quartet

Matosinhos String Quartet
Vitor Vieira, Juan Carlos Maggiorani, violon
Jorge Alves, alto
Marco Pereira, violoncelle


Wolfgang A. Mozart: Streichquartett KV 428
Dmitri Chostakovitch: Quatuor à cordes N° 8
José Vianna da Motta: Cenas nas Montanhas (Scènes sur les montagnes / Gebirgsszenen)
Felix Mendelssohn Bartholdy: Streichquartett op. 13

«Rising stars» – ECHO European Concert Hall Organisation
Nominated by the Calouste Gulbenkian Foundation Lisbon & Casa da Música Porto
With the support of the Culture Programme of the European Union.
Ce concert sera enregistré par radio 100,7 et diffusé le TBC.TBC.2014 à 14:00 dans le cadre de l’émission «Kammermusek».

Ort:

Salle de Musique de Chambre

Termin:

Mo, 8.12.2014, 20:00 | |

"Gala de Noël SOS Villages d’Enfants"

Orchestre Philharmonique du Luxembourg
Jiří Bělohlávek, direction
Josef Špaček, violon


Vítězslav Novák: Slovácká suita (Suite slovaque / Slowakische Suite) op. 32
Josef Suk: Fantaisie pour violon et orchestre op. 24
Leoš Janáček: Putování dušičky (Pèlerinage de l'âme / Pilgerfahrt der Seele) (éd. M. Štědroň & L. Faltus)
Sergueï Prokofiev: L'Amour des trois oranges (Die Liebe zu den drei Orangen). Suite

Concert de bienfaisance organisé par SOS Villages d’Enfants Monde a.s.b.l.

Ort:

Grand Auditorium

Termin:

Do, 11.12.2014, 20:00 | |

OPL / Bělohlávek / Khachatryan

Orchestre Philharmonique du Luxembourg
Jiří Bělohlávek, direction
Sergey Khachatryan, violon


Dmitri Chostakovitch: Concerto pour violon et orchestre N° 1
Claude Debussy: Prélude à l'après-midi d'un faune
Maurice Ravel: Daphnis et Chloé. Suite N° 2

Trier-Luxembourg
Bus-Shuttle zur Philharmonie für dieses Konzert:
Treffpunkt: Abteiplatz / Matthiasbasilika (Matthiasstr. 85, D-54290 Trier)
Abfahrt jeweils eine Stunde und 15 Minuten vor Konzertbeginn. Fahrtdauer ca. 45 Minuten. Ein Kostenbeitrag von 3 € pro Person für die Hin- und Rückfahrt ist beim Busfahrer zu entrichten. Rückfahrt jeweils umgehend nach Konzertende
Infotelefon: Lydia Oermann +49 (0) 651-96 68 64 32

Ort:

Grand Auditorium

Termin:

Fr, 12.12.2014, 20:00 | |

Stradivahid und der Zauber der Geige

Vahid Khadem-Missagh, Idee / Violine / Erzähler
Veronika Trisko, Klavier

Ort:

Salle de Musique de Chambre

Termine:

Sa, 13.12.2014, 15:00 | |
Sa, 13.12.2014, 17:00 | |

Hierscht / Automne / Autumn

Gémeaux Quartett
Arisa Fujita / Viktor Stenhjem, violon
Sylvia Zucker, alto
Matthijs Broersma, violoncelle
Larisa Faber, actrice
Max Fischbach, atelier musical
Annechien Koerselman, mise en scène
Nina Ball, décors


Production Philharmonie Luxembourg en coopération avec le Musée Dräi Eechelen – forteresse, histoire, identités

Ort:

Musée Dräi Eechelen, Auditorium

Termine:

Sa, 13.12.2014, 15:00 | |
So, 14.12.2014, 10:30 | |
So, 14.12.2014, 15:00 | |

Lo'Jo

Cinéma el Mundo

Lo'Jo
Denis Péan, vocals / piano
Nadia Nid el Mourid, vocals
Yamina Nid El Mourid, vocals / saxophone / percussion / kamel n’goni
Richard Bourreau, violin
Nicolas Meslien, bass / double bass
Baptiste Brondy, drums


«13 Alben in dreißig Jahren: eine stolze Bilanz. So lange schon steht Denis Péan an der Spitze des World Music-Ensembles Lo’Jo, das Argentinien, Algerien, den südfranzösischen Languedoc, die Saharawüste und Angers zusammenrücken lässt. […] Das neueste Projekt von Lo’Jo nennt sich ‹Cinéma el Mundo› und ist eine poetische, großformatige musikalische Darstellung des Lebens. Diesmal keine Weltmusik, sondern eine Welt voller Bilder, Farben, Klänge und Geschichten.» (Arte)

Kulturpass, bienvenue!

Trier-Luxembourg
Bus-Shuttle zur Philharmonie für dieses Konzert:
Treffpunkt: Abteiplatz / Matthiasbasilika (Matthiasstr. 85, D-54290 Trier)
Abfahrt jeweils eine Stunde und 15 Minuten vor Konzertbeginn. Fahrtdauer ca. 45 Minuten. Ein Kostenbeitrag von 3 € pro Person für die Hin- und Rückfahrt ist beim Busfahrer zu entrichten. Rückfahrt jeweils umgehend nach Konzertende

Ort:

Grand Auditorium

Termin:

Sa, 13.12.2014, 20:00 | |

Quatuor Kreisler / Meyer

Quatuor Kreisler
Haoxing Liang / Silja Geirhardsdottir, violon
Jean-Marc Apap, alto
Niall Brown, violoncelle
Pascal Meyer, piano


Franz Schubert: Quartettsatz D 703
Camille Kerger: nouvelle œuvre / neues Werk (création / Uraufführung, commande / Kompositionsauftrag Les Amis de l'OPL)
Johannes Brahms: Klavierquintett op. 34

Organisé par les Amis de l'OPL
Ce concert sera enregistré par radio 100,7 et diffusé dans le cadre de l’émission «Soirée philharmonique».

Ort:

Salle de Musique de Chambre

Termin:

So, 14.12.2014, 11:00 | |

Geschichte vum Zackarina an dem Sandwollef

En Erzielconcert mat zwee Perkussionisten no de Sandvargen Bicher vum Åsa Lind

KrausFrink, Percussion
Victor Kraus / Martin Frink, percussion
Betsy Dentzer, narration / traduction (L)
Anna Papst, mise en scène
Maude Vuilleumier, costumes


D'après les livres d'Åsa Lind «Zackarina et le Loup des sables» (titre original: Sandvargen) / Nach Åsa Linds Büchern «Zackarina und der Sandwolf» (Originaltitel: Sandvargen)

Production Philharmonie Luxembourg

Ort:

Espace Découverte

Termine:

So, 14.12.2014, 15:00 | |
So, 14.12.2014, 17:00 | |

Les Vents français

Les Vents Français
Emmanuel Pahud, flûte
François Leleux, hautbois
Paul Meyer, clarinette
Gilbert Audin, basson
Radovan Vlatković, cor
Éric Le Sage, piano


Maurice Ravel: Le Tombeau de Couperin (arr. pour quintette à vent par M. Jones)
Louise Farrenc: Sextuor pour quintette à vent et piano
Jacques Ibert: Trois pièces brèves pour quintette à vent
André Caplet: Quintette pour quatuor à vent et piano
Francis Poulenc: Sextuor pour quintette à vent et piano

«Obwohl heutige französische Holzbläser nicht annähernd so ausgeprägt ‹nach Holz› klingen wie noch vor 100 Jahren, gibt es etwas doch so etwas wie den spröden Charme der französischen Musik aus der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts, der noch immer perfekt zum Bläserquintett zu passen scheint.» (The Guardian) Von Ravels Tombeau de Couperin zum Sextett für Bläser und Klavier von Francis Poulenc über Louise Farrenc (eine Zeitgenossin von Berlioz), Jacques Ibert und André Caplet: Die sechs fabelhaften Solisten, die in Les vents français zusammenfinden – Emmanuel Pahud (Flöte), François Leleux (Oboe), Paul Meyer (Klarinette), Radovan Vlatkovic (Horn), Gilbert Audin (Fagott) und Eric Lesage (Klavier) – brillieren in diesem für seine Mischung aus schalkhafter Komik und Eleganz bekannten Repertoire.

Kulturpass, bienvenue!

Trier-Luxembourg
Bus-Shuttle zur Philharmonie für dieses Konzert:
Treffpunkt: Abteiplatz / Matthiasbasilika (Matthiasstr. 85, D-54290 Trier)
Abfahrt jeweils eine Stunde und 15 Minuten vor Konzertbeginn. Fahrtdauer ca. 45 Minuten. Ein Kostenbeitrag von 3 € pro Person für die Hin- und Rückfahrt ist beim Busfahrer zu entrichten. Rückfahrt jeweils umgehend nach Konzertende

Ort:

Grand Auditorium

Termin:

Mo, 15.12.2014, 20:00 | |

Krier / Gürzenich-Quartett Köln

Cathy Krier, piano
Gürzenich-Quartett Köln


Johannes Brahms: Streichquartett N° 2
Dmitri Chostakovitch: Quintette pour piano et cordes

Organisé par les Solistes Européens Luxembourg

Ort:

Salle de Musique de Chambre

Termin:

Mo, 15.12.2014, 20:00 | |

Igudesman & Joo

A Little Nightmare Music

Aleksey Igudesman, violin
Hyung-ki Joo, piano


«Wie passen klassische Musik und Comedy zusammen, ohne dass Klassik ins Lächerliche gezogen wird oder das komische Element zugunsten der Musik zu kurz kommt? Das Duo Igudesman & Joo zeigt, dass dies sehr wohl möglich ist.» (BR Klassik)

«Frecher als Blech… Diese beiden, Aleksey Igudesman (Violine) und Hyung-Ki Joo (Klavier), bringen so viel musikalische Begabung, Witz und Originalität mit, dass man aus dem Staunen gar nicht mehr rauskommt.» (Westdeutsche Zeitung)

Trier-Luxembourg
Bus-Shuttle zur Philharmonie für dieses Konzert:
Treffpunkt: Abteiplatz / Matthiasbasilika (Matthiasstr. 85, D-54290 Trier)
Abfahrt jeweils eine Stunde und 15 Minuten vor Konzertbeginn. Fahrtdauer ca. 45 Minuten. Ein Kostenbeitrag von 3 € pro Person für die Hin- und Rückfahrt ist beim Busfahrer zu entrichten. Rückfahrt jeweils umgehend nach Konzertende

Ort:

Grand Auditorium

Termin:

Di, 16.12.2014, 20:00 | |

La Chambre Philharmonique / Krivine / Isserlis

La Chambre Philharmonique
Emmanuel Krivine, direction
Steven Isserlis, violoncelle


Johannes Brahms: Tragische Ouvertüre
Robert Schumann: Cellokonzert
Antonín Dvořák: Symphonie N° 8

Der Tscheche Dvořák lernte den Norddeutschen Brahms im Jahre 1874 kennen. Brahms wiederum begegnete Schumann 25 Jahre zuvor. Zu einem Konzert rund um diese drei Komponisten laden Sie das OPL und sein Chefdirigent Emmanuel Krivine ein. Der britische Cellist Steven Isserlis übernimmt den Solopart in Schumanns Cellokonzert: Am Ende eines kurzen Lebens geschrieben, erlebte dessen Schöpfer die Uraufführung nicht mehr. Zu den Besonderheiten dieses Konzerts gehört, dass Schumann die Sätze ineinander über gehen ließ, um vorzeitigen Applaus und Virtuosität um ihrer selbst willen zu vermeiden. Dreißig Jahre später wird Brahms, längst zu künstlerischer Reife gelangt, zwischen seiner Zweiten und der Dritten Symphonie ein Werk schreiben, das wie eine Übung im Orchestersatz erscheinen mag und das er im Unterschied zum Schwesterwerk, der Akademischen Festouvertüre, seine Tragische Ouvertüre nennen wird: «Die eine lacht, die andere weint», mehr ließ Brahms sich zur Erklärung nicht entlocken. Im zweiten Teil des Konzerts erklingt Dvořáks Achte Symphonie, die im Vergleich mit seinen übrigen zur gleichen Zeit geschriebenen Werken optimistischer im Ton gehalten ist. Zweifellos weniger bekannt als die «Aus der Neuen Welt», evoziert diese Symphonie die ruhigen Landschaften Mitteleuropas – unterbrochen nur von einem Sturm –, während die Variationen des letzten Satzes an die Worte des Dirigenten Rafael Kubelik erinnern, wonach Fanfaren in Böhmen «nie zum Krieg rufen, sondern immer nur zum Tanz auffordern».

Trier-Luxembourg
Bus-Shuttle zur Philharmonie für dieses Konzert:
Treffpunkt: Abteiplatz / Matthiasbasilika (Matthiasstr. 85, D-54290 Trier)
Abfahrt jeweils eine Stunde und 15 Minuten vor Konzertbeginn. Fahrtdauer ca. 45 Minuten. Ein Kostenbeitrag von 3 € pro Person für die Hin- und Rückfahrt ist beim Busfahrer zu entrichten. Rückfahrt jeweils umgehend nach Konzertende

Ort:

Grand Auditorium

Termin:

Mi, 17.12.2014, 20:00 | |

Christiane Karg / Joseph Middleton

Christiane Karg, soprano
Joseph Middleton, piano


Richard Strauss: «Weihnachtslied»
Richard Strauss: «Die Drossel»
Richard Strauss: «Ein Röslein zog ich mir im Garten»
Richard Strauss: «Waldesgang»
Richard Strauss: «Zueignung» op. 10/1
Richard Strauss: «Geduld» op. 10/5
Richard Strauss: «Allerseelen» op. 10/8
Richard Strauss: «Ständchen» op. 17/2
Richard Strauss: «Das Rosenband» op. 36/1
Richard Strauss: «Hat gesagt – bleibt's nicht dabei» op. 36/3
Richard Strauss: «Befreit» op. 39/4
Richard Strauss: «Wiegenlied» op. 41/1
Richard Strauss: «Am Ufer» op. 41/3
Richard Strauss: «Freundliche Vision» op. 48/1
Richard Strauss: «Waldseligkeit» op. 49/1
Richard Strauss: Drei Lieder der Ophelia op. 67/1–3
Richard Strauss: «September» (Vier letzte Lieder N° 2)
Richard Strauss: «Malven»

Ihre bayerische Heimat verbindet sie mit dem Komponisten – aber nicht nur deswegen verspricht dieser Liederabend mit Christiane Karg eine nahezu persönliche Begegnung mit Richard Strauss. Man sich den Komponisten leicht in häuslicher Umgebung vorstellen, seine Frau Pauline de Ahna am Klavier begleitend – er soll während einer Probe zu Lohengrin, die er leitete und in deren Verlauf die temperamentvolle Sopranistin ihm angeblich die Partitur an den Kopf warf, um ihre Hand angehalten haben… Eine Reihe von Liedern stammt aus dieser Zeit des Kennenlernens der späteren Ehepartner in den 1890er Jahren; sie verbinden Fin-de-siècle-Stimmung und Moderne, sowohl in der Wahl der Texte als auch im Notentext. Diese Lieder, fast zeitgleich mit der großen Symphonischen Dichtung Also sprach Zarathustra entstanden, stehen Seite an Seite mit älteren, die mit ihrer frischen Melodik noch ganz der Romantik verpflichtet sind: «Zueignung» und «Allerseelen» (vom Komponisten selbst ein gutes halbes Jahrhundert später orchestriert). Das «Weihnachtslied», das den Liederabend zusammen mit weiteren frühen Jugendversuchen eröffnet, komponierte Strauss übrigens im Alter von sechs Jahren. Nach dem allseits bekannten «September» aus den Vier letzten Liedern und den Ophelia-Liedern, die den Wahnsinn der Shakespeare’schen Figur in die Musik übertragen zu suchen, steht mit «Malven» auch Richard Strauss’ letzte vollendete Komposition auf dem Programm, die er 1948 der Sopranistin Maria Jeritza widmete und die erst 36 Jahre später wieder aufgefunden wurde.

Ort:

Salle de Musique de Chambre

Termin:

Do, 18.12.2014, 20:00 | |

Telebossa

Telebossa
Chico Mello, guitar / voice
Nicholas Bussmann, cello / electronics


Das magische Duo Telebossa kennt die Zauberformel, um Berlin kurzerhand an die Copacabana zu verlegen. Kurz vor Weihnachten präsentiert es einen Sneak Peek zur neuen Zusammenarbeit mit Van Dyke Parks.

Kulturpass, bienvenue!

Ort:

Espace Découverte

Termin:

Fr, 19.12.2014, 21:00 | |

Chrëschtconcert

Orchestre Philharmonique du Luxembourg
Wiener Sängerknaben
David Reiland, direction
Camille Kerger, présentation (L, F, D)


1e partie
Georg Friedrich Händel: The Music for the Royal Fireworks HWV 351: Ouverture
Henry Purcell: Come Ye Sons of Art Z 323 (excerpts)
Michael Haydn: Anima nostra MH 452
François Couperin: «Jubilemus» (Motet de Sainte-Suzanne)
Wolfgang A. Mozart: Laudate Dominum (Vesperae solennes de Confessore KV 339)
Johann Ritter von Herbeck: «Pueri concinite»
2e partie: Noëls à chanter ensemble

Für den Nachmittag des letzten Adventssamstags empfehlen wir Ihnen dringend, den hektischen Last-Minute-Einkäufen zu entfliehen und stattdessen leise oder laut Weihnachtslieder anzustimmen – und zwar in bester Gesellschaft: Die Rede ist vom OPL und den berühmten Wiener Sängerknaben. Natürlich erst nach der Pause, für die sich eine Tasse Glühwein oder heiße Schokolade empfiehlt. Denn im ersten Teil des «Chrëschtconcerts» interpretieren das Orchester und die Wiener Sängerknaben unter Leitung von David Reiland die schönsten geistlichen Miniaturen der Barockzeit und der Klassik. Auf dem Programm stehen u.a. das «Jubilemus» aus der Motet Sainte-Suzanne von François Couperin und das Laudate Dominum aus den Vesperae solennes de Confessore KV 339 von Mozart. Präsentiert wird das Weihnachtskonzert auf Luxemburgisch, Französisch und Deutsch von Camille Kerger.

Trier-Luxembourg
Bus-Shuttle zur Philharmonie für dieses Konzert:
Treffpunkt: Abteiplatz / Matthiasbasilika (Matthiasstr. 85, D-54290 Trier)
Abfahrt jeweils eine Stunde und 15 Minuten vor Konzertbeginn. Fahrtdauer ca. 45 Minuten. Ein Kostenbeitrag von 3 € pro Person für die Hin- und Rückfahrt ist beim Busfahrer zu entrichten. Rückfahrt jeweils umgehend nach Konzertende

Ort:

Grand Auditorium

Termin:

Sa, 20.12.2014, 16:00 | |

Neijoersconcert

Orchestre Philharmonique du Luxembourg
Emmanuel Krivine, direction


Carl Maria von Weber: Aufforderung zum Tanz (Invitation à la valse) (arr. H. Berlioz)
Hector Berlioz: Roméo et Juliette: Scène d'amour (Liebesszene)
Josef Strauss: Sphärenklänge (Musique des sphères)
Richard Strauss: Der Rosenkavalier (Le Chevalier à la rose). Suite
Johannes Brahms: Ungarische Tänze (Danses hongroises) (Auswahl / sélection)
Antonín Dvořák: Danses slaves (Slawische Tänze) (sélection / Auswahl)
Maurice Ravel: La Valse.

Concert placé sous le haut patronage de Son Altesse Royale le Grand-Duc
Ce concert sera enregistré par radio 100,7.

Trier-Luxembourg
Bus-Shuttle zur Philharmonie für dieses Konzert:
Treffpunkt: Abteiplatz / Matthiasbasilika (Matthiasstr. 85, D-54290 Trier)
Abfahrt jeweils eine Stunde und 15 Minuten vor Konzertbeginn. Fahrtdauer ca. 45 Minuten. Ein Kostenbeitrag von 3 € pro Person für die Hin- und Rückfahrt ist beim Busfahrer zu entrichten. Rückfahrt jeweils umgehend nach Konzertende

Ort:

Grand Auditorium

Termin:

Do, 8.1.2015, 20:00 | |

Maximilian Hornung / Paul Rivinius (F)

Maximilian Hornung, violoncelle
Paul Rivinius, piano
Milla Trausch Loopino
Katrin Trierweiler, atelier musical
Stina Fisch, atelier créatif
Leif Heidenreich, décors
Steffy Fisch, costumes
Ela Baumann, collaboration artistique

Ort:

Espace Découverte

Termine:

Sa, 10.1.2015, 10:30 | |
Sa, 10.1.2015, 14:00 | |
Sa, 10.1.2015, 16:30 | |

Philharmonie Luxembourg

Information & Kartenvorverkauf

1, Place de l'Europe
L 1499 Luxembourg

Telefon: (+352) 26 32 26 32
Fax: (+352) 26 32 26 33

Das Kartenbüro ist montags bis freitags von 10:00
bis 18:30 Uhr (werktags) geöffnet. Die Abendkasse
ist eine Stunde vor Konzertbeginn geöffnet.