zur Startseite
1

Tiroler Symphonieorchester Innsbruck

Das Tiroler Symphonieorchester Innsbruck wurde 1893 von Martin Spörr, später Mitbegründer der Wiener Symphoniker, gegründet. Eine Reihe international bekannter Dirigenten und Solisten hat seither mit dem TSOI konzertiert, in den letzten Jahren unter anderen Elisabeth Leonskaja, Rudolf Buchbinder, Daniel Hope und Patricia Kopatchinskaja. Im September 2009 tratt Georg Fritzsch, GMD der Landeshauptstadt Kiel, seine Position als neuer Chefdirigent des TSOI an.

Kontakt

Tiroler Symphonieorchester Innsbruck
Tiroler Landestheater und Orchester GmbH Innsbruck
Rennweg 2
A-6020 Innsbruck

Telefon: +43.512.52074
Fax: +43.512.52074.333
E-Mail: tiroler@landestheater.at

 

Kassa Tel. +43.512.52074.4
Kassa Fax. +43.512.52074.338
e-Mail. kassa@landestheater.at
Bewertungschronik

Tiroler Symphonieorchester Innsbruck bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Tiroler Symphonieorchester Innsbruck

Konzert

Klavier & Co: Beethoven Violinsonaten

Annedore Oberborbeck und Michael Schöch

Die 10 Sonaten, die Ludwig van Beethoven zwischen 1797 und 1812 „für Klavier und Violine“ geschrieben hat, setzen Mozart in innovativer Weise fort. Zwar steht immer noch das Klavier an erster Stelle im Titel, doch die beiden Instrumente sind gleichberechtigte Partner geworden. Beginnend mit den dem verehrten Lehrer Antonio Salieri gewidmeten 3 Sonaten op. 12 entsteht eine klingende Reise bis in die mittlere Schaffenszeit des Komponisten; später widmete er sich mehr dem Cello, was Duobesetzungen betrifft. Am Ende der Reise steht die dem Schüler Rudolph von Österreich zugedachte Erzherzog-Sonate op. 96. Wie immer in Werkkomplexen – und auch dann, wenn die Titel gar nicht vom Komponisten stammen – erfreuen sich die Frühlingssonate op. 24, die erstmals die Dreisätzigkeit zugunsten eines Scherzos verlässt, und die für gleich zwei prominente Virtuosen bestimmte Kreutzer-Sonate op. 47 größter Beliebtheit. Doch sind auch die Stücke dazwischen Meisterwerke mit jeweils eigenem Charakter. In den Durchführungen der schnelleren Sätze setzen sich im Lauf der Zeit immer mehr die Emphase, ja die Dramatik und das typische Befreiungs-Pathos der im selben Zeitraum entstandenen Symphonien und Instrumentalkonzerte durch, während sich die neue Ausdruckskraft in den langsamen Sätzen zwischen Erhabenheit und Melancholie bewegt. Annedore Oberborbeck, Erste Konzertmeisterin des TSOI, und Michael Schöch, der famose Pianist aus Tirol, treten die Reise durch Beethovens Violinsonaten-Welt in drei Konzerten an.

Klavier & Co: Beethoven Violinsonaten bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Klavier & Co: Beethoven Violinsonaten

Jazz

JAZZ & APÉRO

AFTER WORK CONCERT DER JAZZABTEILUNG

Die Abteilung für Jazz und improvisierte Musik des Tiroler Landeskonservatoriums präsentiert Jazz in abwechslungsreichen Besetzungen.

Einlass 18.00 Uhr. Beginn der Konzerte 18.30 Uhr.

JAZZ & APÉRO bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte JAZZ & APÉRO

Familienkonzert

Hänsel und Gretel

FÜR KINDER AB 5 JAHREN UND DIE GANZE FAMILIE

In diesem stimmungsvollen Familienkonzert begleiten wir die beiden Kinder Hänsel und Gretel zum Beerenpflücken in den Wald, zum geheimnisvollen Lebkuchenhaus und schließlich zur bösen Hexe. Durch List und Mut schaffen es die beiden Kinder aber wieder nach Hause zu ihren Eltern, die böse Hexe landet im Ofen. Nicht nur die Geschichte der beiden Geschwister ist uns allen bereits seit unserer Kindheit vertraut, auch in der Musik begegnen wir altbekannten Kinderliedern, wie „Brüderchen komm tanz mit mir“, „Suse liebe Suse“ oder „Ein Männlein steht im Walde“.

Thomas Lackner erzählt in der Vorweihnachtszeit eines der beliebtesten Märchen der Gebrüder Grimm mit der Musik von Engelbert Humperdinck.

Hänsel und Gretel bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Hänsel und Gretel

Neue Musik

SCREEN & SCORE: Black Angels

Mondrian Ensemble:
VIOLINE Ivana Pristašová
VIOLINE Thomas Wally
VIOLA Petra Ackermann
VIOLONCELLO Karolina Öhman


George Crumb: Black Angels (Images I) for Electric Quartet. Thirteen Images from the Dark Land
Steve Reich: Different Trains (VIDEO Beatriz Caravaggio)
Video Different Trains directed by Beatriz Caravaggio. Produced by Fundación BBVA and ArsVideo Producciones

George Crumb bezieht sich in Black Angels auf den Vietnam-Krieg. Unter der Partitur steht: „In tempore belli, finished on Friday the Thirteenth, March 1970“. Es ist die Parabel einer Welt, in der Gott und Teufel miteinander kämpfen, in der „schwarze“, also „gefallene“ Engel leben, aber nicht gezeichnet in simpler Schwarz-Weiß-Manier, sondern als Wesen, die alle das göttliche und das teuflische Prinzip in sich tragen. Steve Reich hat den großen Zauber der Wiederholung in Moderne zurückgeholt. „Music as a gradual process“, Musik als allmähliches, stetig und gleichsam natürlich fortschreitendes Klangereignis, dies ist sein Credo.

In Different Trains geht es um Züge im Holocaust. Die spanische Fotografin, Dokumentarfilmerin und Videokünstlerin Beatriz Caravaggio schuf zu Reichs 80. Geburtstag 2016 eine Videoinstallation dazu und montierte Archivbilder in beeindruckender Weise – idyllisch wirkende Landschaften, bedrohliche Züge, Vernichtungslager, die Reisen der Überlebenden nach Amerika, den Neubeginn vor Wolkenkratzern.

SCREEN & SCORE: Black Angels bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte SCREEN & SCORE: Black Angels

Kammerkonzert

Klassik Lounge

Kammermusik in Wohnzimmeratmosphäre

Wer glaubt, klassische Musik gibt es nur im Konzertsaal, ist herzlich eingeladen, sich in der Kulturbackstube bei der Klassik Lounge vom Gegenteil zu überzeugen:
Musiker*innen des Tiroler Symphonieorchesters Innsbruck spielen Kammermusik in Wohnzimmeratmosphäre und unterhalten das Publikum mit allerhand Wissenswertem.

20.00 UhrOpen doors & Bar
20.30 UhrLive-Act & Quiz

Klassik Lounge bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Klassik Lounge

Kinderkonzert

Kuschel­konzert

Moderation und Konzeption: Sascha Rathey

Babys & Kleinstkinder können bei uns neue Klänge erleben. Dafür gestalten wir den kleinen Saal des HdM kindgerecht und gemütlich, sodass auch den Erwachsenen ein entspannter Musikgenuss möglich ist. Ältere verkuschelte Geschwisterkinder sind auch willkommen.

Die Konzertreihe legt den Schwerpunkt auf das Musik-Hören – es ist also kein interaktives Mitmachkonzert, sondern eine Einladung in eine neue Sinneswelt zu tauchen. Unser jüngstes Publikum wird dabei eingeladen, den schönen Klängen ganz einfach zu lauschen und so in die Welt der Musik einzutauchen. Dazu darf nach Herzenslust gebrabbelt, gekrabbelt, getanzt und natürlich gekuschelt werden.

Es spielen kleine Ensembles und Solist*innen der verschiedenen Abteilungen des Haus der Musik Innsbruck mit einer speziell auf die Allerkleinsten zugeschnittenen Musikauswahl. In den 6 Kuschelkonzerten gibt es von Klassik, über Jazz bis hin zur Volksmusik abwechslungsreiche ca. 30-40 min. Konzertprogramme – Musikvermittlerin Sascha Rathey (Flötistin des TSOI) führt durch die Konzerte und erstellt mit den Musiker*innen gemeinsam ein passendes Programm.

WICHTIG: Bitte beachten Sie, dass auch Kinder eine eigene Eintrittskarte benötigen. Der Platz im Saal ist sicherheitstechnisch begrenzt.

Kuschel­konzert bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Kuschel­konzert

Konzert

Sonntags­matinee - Hommage à Brahms

Johannes Brahms: Trio Es-Dur op. 40 für Violine, Horn und Klavier
Johannes Brahms: Quintett h-Moll op. 115 für Klarinette und Streichquartett

Eintritt frei. Freiwillige Spenden

Sonntags­matinee - Hommage à Brahms bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Sonntags­matinee - Hommage à Brahms

Konzert

ConTAKT

ALTE MUSIK IM GESPRÄCH

ConTakt – eine Plattform der dynamischen Alte Musik-Szene Tirols und ein Forum für Veranstalter*innen, Musiker*innen und interessiertes Publikum, um auf das intensive Engagement der Veranstalter*innen und das hohe Niveau der Musikschaffenden aufmerksam zu machen. Diese mehrdimensionale Reihe beinhaltet Präsentationen von Musikern und Instrumentenbauer*innen, Vorträge und Diskussionsreihen sowie Gesprächskonzerte, Workshops und Vorstellungen von Instrumenten und Sammlungen. Der vom Tourismusverband ins Leben gerufene „Runde Tisch Alte Musik“ ist ebenfalls mit ConTakt verbunden.

13.10.2021 conTakt 1 Das Violoncello: Ein Erfolgsmodell
17.11.2021 conTakt 2 Musikalische Reiseerzählungen. Von Burney bis Kospoth
19.01.2022 conTakt 3 Musikschätze des Trentino
23.02.2022 conTakt 4 Das perfekte Instrument – die Laute in Tirol
23.03.2022 conTakt 5 Sackpfeife & Co. – Die bunte Welt des Borduns
20.04.2022 conTakt 6 Made in Innsbruck: Ein Instrument des Innsbrucker Klavierbauers Joseph Hipp: Im Anschluss an den informativen Teil im Kleinen Saal, laden wir Sie herzlich ab 20.30 Uhr in das Ferdinandeum Innsbruck für den musikalischen Teil der Veranstaltung ein.
11.05.2022 conTakt 7 Konservieren versus aktivieren – vom Umgang mit Instrumenten in Sammlungen
08.06.2022 conTakt 8 Back to the roots: von den volksmusikalischen Wurzeln der alten Musik (Saisonsabschluss-Soirée)

Eintritt frei / Zählkarten

ConTAKT bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte ConTAKT

Kinderkonzert

Klang­werkstatt

Mitmachkonzert

MIT Schauspielerin Juliana Haider
Musiker*innen des Tiroler Symphonieorchester Innsbruck


für Kinder zwischen 4 und 6 Jahren

Die quirlige Hausmeisterin hat im großen Haus der Musik viel zu tun. Sie schraubt und repariert und ist immer zur Stelle, wenn man sie braucht. Auch in der Klangwerkstatt läuft nicht immer alles nach Plan. Aber mit verstopften Rohren und nicht ganz dichten Klappen kennt sich unsere Hausmeisterin blendend aus. Und weil sie gleichzeitig auch so fasziniert ist von den Instrumenten, die sie in der Klangwerkstatt vorfindet, und weil sie so viele Fragen hat, lernen wir ganz nebenbei auch noch eine*n Musiker*in des Tiroler Symphonieorchesters und ein Orchesterinstrument kennen.

Die Klangwerkstatt ist ein interaktives Konzert für Kinder zwischen vier und sechs Jahren. Mitmachen, singen und tanzen ist ausdrücklich erwünscht – und am Ende der Klangwerkstatt dürfen die Kinder das vorgestellte Instrument auch selbst ausprobieren.

Klang­werkstatt bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Klang­werkstatt

1

Tiroler Symphonieorchester Innsbruck

Tiroler Landestheater und Orchester GmbH Innsbruck

Das Tiroler Symphonieorchester Innsbruck wurde 1893 von Martin Spörr, später Mitbegründer der Wiener Symphoniker, gegründet. Eine Reihe international bekannter Dirigenten und Solisten hat seither mit dem TSOI konzertiert, in den letzten Jahren unter anderen Elisabeth Leonskaja, Rudolf Buchbinder, Daniel Hope und Patricia Kopatchinskaja. Im September 2009 tratt Georg Fritzsch, GMD der Landeshauptstadt Kiel, seine Position als neuer Chefdirigent des TSOI an.

Kassa Tel. +43.512.52074.4
Kassa Fax. +43.512.52074.338
e-Mail. kassa@landestheater.at

Tiroler Symphonieorchester Innsbruck bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Tiroler Symphonieorchester Innsbruck

Konzerte / Konzert musik+
Osterfestival Tirol
Hall / Innsbruck
Konzerte / Konzert NovoCanto / Tiroler Barockinstrumentalisten Hatting, Feldweg 1
Konzerte / Klassik Windkraft Tirol Kapelle f. Neue Musik Innsbruck
Konzerte / Konzert InnStrumenti Tiroler Kammerorchester Innsbruck, Klammstraße 54a
Konzerte / Konzert Uniorchester Innsbruck
So, 29.1.2023, 19:00 Uhr

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.