Mozart Wohnhaus

Makartplatz 8
A 5020 Salzburg

Telefon: +43 (0)662-87422740
Fax: +43 (0)662-872924

Das Mozart-Wohnhaus wurde nach seiner Zerstörung im zweiten Weltkrieg rekonstruiert und 1996 wieder eröffnet. Die Biografien der Familienmitglieder und die authentischen Eindrücke des Familienalltags erfüllen das Haus bis heute mit ihrem Geist und lassen den Besucher Mozart neu erleben.

Ausstellung
Das zum Großteil im zweiten Weltkrieg zerstörte Gebäude wurde originalgetreu wieder aufgebaut und 1996 als zweites Mozart-Museum neu eröffnet.
Das Haus bot der Familie Mozart ab 1773 mit einer Achtzimmerwohnung im ersten Stock, ein großzügiges Ambiente. Wolfgang Amadeus lebte hier bis Anfang 1781, seinem endgültigen Weggang nach Wien.
In den weitläufigen Räumen wird anhand von Originaldokumenten und Portraits die Geschichte des Hauses, Mozarts kompositorisches Schaffen während seiner Salzburger Jahre und das gesellschaftliche Umfeld der Familie Mozart dokumentiert. Besondere Anziehungspunkte sind Mozarts Original-Hammerklavier und das bekannte Familienbild im "Tanzmeistersaal".
Den Frauen um Mozart, hier insbesondere seiner Schwester Nannerl, dem Bölzlschießen, ein beliebtes Freizeitvergnügen der Mozarts und ihren Reisen sind eigene Themenkreise gewidmet.
Eine Multivisions-Schau über Mozarts Leben und sein Salzburger Umfeld bildet den Abschluss des Museumsrundganges.

In Mozart-Wohnhaus finden wechselnde Sonderausstellungen, Konzerte und Vorträge statt.

Öffnungszeiten:
täglich geöffnet: 9.00 Uhr bis 17.30 Uhr (Juli und August bis 20.00 Uhr)
Letzter Einlass: 30 Minuten vor Schließung