zur Startseite
«Looking Forward» - a portrait of Gustavo Gimeno
5

Philharmonie Luxembourg

Seit ihrer Eröffnung im Jahr 2005 begeistert die Philharmonie in Luxemburg nicht nur die Freunde außergewöhnlicher Architektur mit dem faszinierenden Bauwerk des renommierten französischen Architekten Christian de Portzamparc, sondern sie zeichnet sich auch und vor allem durch die Vielfalt und hohe Qualität der Programmation sowie die konsequent zugänglich gehaltenen Eintrittspreise. Dieser Ort der Begegnung aller Musikfreunde hat sich in kürzester Zeit zu einem festen Bestandteil der nationalen und grenzübergreifenden Kulturszene entwickelt. Die einzigartige Akustik des großen Auditoriums, die intime Atmosphäre im zauberhaft geschwungenen Kammermusiksaal oder die offene Plattform des Espace Decouverte ziehen die unterschiedlichsten Menschen an, quer durch alle Generationen.

Von barock bis experimentell über Jazz und Word Music, wohin Sie auch Ihre Augen schweifen lassen werden, Ihnen werden nur die weltweit besten Künstler angeboten. Und dies zu erschwinglichen Preisen. Wo sonst können Sie die New Yorker oder die Wiener Philharmoniker ab 35 €, Juliette Greco ab 30 €, das Tokyo String Quartet ab 25 €, oder Max Raabe ab 15 € erleben? (Und als Jugendlicher unter 27 Jahren erhalten Sie einen zusätzlichen Rabatt von 40%).

Lieben Sie Musik, so treten Sie ein und versinken in dieser Welt. Sie werden immer gerne wieder kommen ...

Kontakt

Philharmonie Luxembourg

1, Place de l'Europe
L-1499 Luxembourg

Telefon: (+352) 26 32 26 32
Fax: (+352) 26 32 26 33

 

Das Kartenbüro ist montags bis freitags von 10:00
bis 18:30 Uhr (werktags) geöffnet. Die Abendkasse
ist eine Stunde vor Konzertbeginn geöffnet.
Bewertungschronik

Philharmonie Luxembourg bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Philharmonie Luxembourg

© elphine Jouandeau
Konzert

Luxembourg Classical Meeting:
«Showcases 2»

United Instruments of Lucilin
Cathy Krier, piano


Die dritte Ausgabe des Luxembourg Classical Meetings prasentiert die Klassische und zeitgenossische Musikszene des Landes in all ihrer Starke und Vielfalt. Ob vielversprechendes Nachwuchstalent oder bereits etabliert, fur die Kunstler ist es Gelegenheit zur Begegnung mit Vertretern internationaler Institutionen der Musikwelt. Fur das Publikum ist es die Chance, eine Vielzahl an Konzerten zu erleben: mit den Ensembles Artemandoline, Joint Venture Percussion Duo und United Instruments of Lucilin sowie mit den Solisten Ana Bakradze, Helene Boulegue, Cathy Krier, Benjamin Kruithof, Max Mausen, Pascal Meyer, Katrin Reifenrath, Christoph Sietzen und Sabine Weyer.

Luxembourg Classical Meeting: «Showcases 2» bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Luxembourg Classical Meeting: «Showcases 2»

© Patrick Marek
Konzert

Luxembourg Classical Meeting:
«Showcases 3»

Benjamin Kruithof, violoncelle
Ana Bakradze, piano
Machine à trois
Joint Venture Percussion Duo
Pascal Meyer, piano
Christoph Sietzen, percussion


Die dritte Ausgabe des Luxembourg Classical Meetings präsentiert die Klassische und zeitgenössische Musikszene des Landes in all ihrer Stärke und Vielfalt. Ob vielversprechendes Nachwuchstalent oder bereits etabliert, für die Künstler ist es Gelegenheit zur Begegnung mit Vertretern internationaler Institutionen der Musikwelt. Für das Publikum ist es die Chance, eine Vielzahl an Konzerten zu erleben: mit den Ensembles Artemandoline, Machine à trois (Meyer/Warnier/Zhang) und United Instruments of Lucilin sowie mit den Solisten Ana Bakradze, Helene Boulegue, Cathy Krier, Benjamin Kruithof, Max Mausen, Katrin Reifenrath, Christoph Sietzen und Sabine Weyer.

Luxembourg Classical Meeting: «Showcases 3» bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Luxembourg Classical Meeting: «Showcases 3»

© Keong-A
Kinderkonzert

Loopino attrape le grain de sable du désert

Julie Kieffer, Loopino
Kiya Tabassian, setar, direction
Kianoush Khalilian, ney
Hamin Honari, tombak, daf
Véronique Cloos, atelier musical
Sara Mossong, atelier créatif
Susanne Felicitas Wolf, texte
Tobias Ribitzki, mise en scène
Florian Angerer, décors, costumes


Klein, aber furchtbar neugierig – Loopino ist wie sein junges Publikum. Und weil man aus Wichtelperspektive interessante Entdeckungen machen kann, liefern seine musikalischen Abenteuer mit den Naturgewalten spannende Erkenntnisse für Klein und Groß. Die Geschichten zum Zuhören und Mitmachen werden ergänzt durch Musik- und Kreativworkshops.

Loopino attrape le grain de sable du désert bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Loopino attrape le grain de sable du désert

Konzert

Concert-apéritif I

Adam Rixer, Niels Vind, trompette
Leo Halsdorf, cor
Léon Kan Ni, trombone
Yves Schumacher, tuba


Samuel Scheidt: Galliarda SSWV 35 (arr. Sonus Brass)
Claude Debussy: Trois Chansons de Charles d'Orléans
Ivan Boumans: Brasseries (création, commande Les Amis de l'OPL)
Enrique Crespo: Suite Americana

Organisé par Les Amis de l'OPL

Concert-apéritif I bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Concert-apéritif I

Konzert

SEL / König / Shaham

Solistes Européens, Luxembourg
Christoph König, direction
Gil Shaham, violon


David Ianni: Adieu op. 124
Milan Slavický: Ich dien. A meditation for chamber orchestra
Joseph Haydn: Symphonie N° 44 «Trauersymphonie»
Ludwig van Beethoven: Violinkonzert

Organisé par les Solistes Européens, Luxembourg

SEL / König / Shaham bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte SEL / König / Shaham

Konzert

Midis baroques | «Les Variations Goldberg, partie 1»

Anne-Catherine Bucher, clavecin, parole (F)

Restauration disponible sur place

Midis baroques | «Les Variations Goldberg, partie 1» bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Midis baroques | «Les Variations Goldberg, partie 1»

© Oleg Rostovtsev
Konzert

Sir Simon Rattle / Magdalena Kožená / London Symphony Orchestra

London Symphony Orchestra
Sir Simon Rattle, direction
Magdalena Kožená, mezzo-soprano


Ondřej Adámek: Where are you? for Mezzo-soprano and Orchestra
Igor Stravinsky: Symphony in Three Movements
Benjamin Britten: The Young Person's Guide to the Orchestra

Zu einem packenden Doppelschlag holt das London Symphony Orchestra unter Sir Simon Rattle aus, wenn es am 21.09. zunächst gemeinsam mit der Mezzosopranistin Magdalena Kožená den der Sängerin gewidmeten neuen Gesangszyklus des tschechischen Komponisten Ondřej Adámek interpretiert, in dem Bibeltexte in Beziehung zu mährischen Volksmelodien und indischer Lyrik treten. Anschließend dringt es mit Strawinsky und Britten in rein orchestrale Gefilde vor. Der Abend des 22.09. steht ganz im Zeichen von Bruckners Vierter Symphonie und ihrer unterschiedlichen Fassungen. Das Werk ist ebenfalls Gegenstand des Einführungsvortrages in deutscher Sprache von Tatjana Mehner um 19:15 im Espace Decouverte.

Trier-Luxembourg
Bus-Shuttle zur Philharmonie für dieses Konzert:
Um Anmeldung wird gebeten unter www.philharmonie-shuttle.lu

Sir Simon Rattle / Magdalena Kožená / London Symphony Orchestra bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Sir Simon Rattle / Magdalena Kožená / London Symphony Orchestra

© Craig Lovell
Konzert

Joe Lovano Trio Tapestry

with Marilyn Crispell & Carmen Castaldi

Joe Lovano, saxophone
Marilyn Crispell, piano
Carmen Castaldi, drums


«Das Trio entwickelt eine Musik, die auf frappierende Art Feinsinnigkeit und Intensität ebenso wie Abstraktion und Sinnlichkeit koppelt.» (Deutschlandfunk Kultur)

Joe Lovano Trio Tapestry bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Joe Lovano Trio Tapestry

© Alfonso Salgueiro
Konzert

London Symphony Orchestra / Sir Simon Rattle

London Symphony Orchestra
Sir Simon Rattle, direction


Anton Bruckner: Scherzo. Sehr schnell; Trio. Im gleichen Tempo (Symphonie N° 4 «Romantische» / «Romantique», version de 1874)
Anton Bruckner: Finale. Allegro moderato (Symphonie N° 4 «Romantische» / «Romantique», version de 1878)
Anton Bruckner: Symphonie N° 4 «Romantische» / «Romantique» (version de 1878)

Zu einem packenden Doppelschlag holt das London Symphony Orchestra unter Sir Simon Rattle aus, wenn es am 21.09. zunächst gemeinsam mit der Mezzosopranistin Magdalena Kožená den der Sängerin gewidmeten neuen Gesangszyklus des tschechischen Komponisten Ondřej Adámek interpretiert, in dem Bibeltexte in Beziehung zu mährischen Volksmelodien und indischer Lyrik treten. Anschließend dringt es mit Strawinsky und Britten in rein orchestrale Gefilde vor. Der Abend des 22.09. steht ganz im Zeichen von Bruckners Vierter Symphonie und ihrer unterschiedlichen Fassungen. Das Werk ist ebenfalls Gegenstand des Einführungsvortrages in deutscher Sprache von Tatjana Mehner um 19:15 im Espace Decouverte.

Trier-Luxembourg
Bus-Shuttle zur Philharmonie für dieses Konzert:
Um Anmeldung wird gebeten unter www.philharmonie-shuttle.lu

London Symphony Orchestra / Sir Simon Rattle bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte London Symphony Orchestra / Sir Simon Rattle

Yoga

Yoga & Debussy - Yin yoga

Eva Boesch, cello
Cathy Krier, piano
Laura Eyer, yoga instructor


All yoga sessions in English

Basic knowledge of yoga is welcome. Please bring warm and comfortable clothing. Duration of each session (music + yoga): ~90’

Yoga & Debussy - Yin yoga bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Yoga & Debussy - Yin yoga

© Vincent Peters
Konzert

Lambert Wilson chante Kurt Weill

Orchestre Philharmonique du Luxembourg
Bruno Fontaine, conductor, piano, arrangements
Lambert Wilson, vocals


Kurt Weill: Ouvertüre (Die Dreigroschenoper)
Kurt Weill: «Die Moritat von Mackie Messer» (Die Dreigroschenoper)
Kurt Weill: «Die Zühalter Ballade» (Die Dreigroschenoper)
Kurt Weill: «Der Kanonensong» (Die Dreigroschenoper)
Kurt Weill: «Wo von lebt der Mensch?» (Die Dreigroschenoper)
Kurt Weill: Präludium (Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny)
Kurt Weill: «Alabama Song» (Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny)
Kurt Weill: «Wie man sich bettet, so liegt man» (Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny)
Kurt Weill: «Es regnet»
Kurt Weill: «Das Lied von den braunen Inseln»
Kurt Weill: Scène au Dancing (Marie Galante)
Kurt Weill: «Le Grand Lustucru» (Marie Galante)
Kurt Weill: «Je ne t’aime pas»
Kurt Weill: «Youkali»
Kurt Weill: Ouverture (Street Scene)
Kurt Weill: «This is the Life» (Love Life)
Kurt Weill: Entr'acte (Lady in the Dark)
Kurt Weill: «This Is New» (Lady in the Dark)
Kurt Weill: «My Ship» (Lady in the Dark)
Kurt Weill: «Girl of the Moment» (Lady in the Dark)
Kurt Weill: «I'm a Stranger Here Myself» (One Touch of Venus)

Als «Tausendsassa der Theaterbühne mit Freude daran, seinen Bariton zu kultivieren» (Télérama), wandelt der französische Schauspieler Lambert Wilson mit Vergnügen auf den unterschiedlichsten musikalischen Pfaden. Nachdem er sich gemeinsam mit Bruno Fontaine auf CD bereits Filmmusiken und Chansons von Yves Montand zugewandt hat, gibt er am 24.09. abermals in Begleitung des Dirigenten, Arrangeurs und Pianisten Fontaine sein Debüt beim Orchestre Philharmonique du Luxembourg. Dieser Abend in der Reihe ≪Pops≫, der sich ganz und gar der Musik Kurt Weills widmet, ermöglicht die Begegnung mit dem vielfältigen Œuvre des Komponisten, der zu Unrecht oft auf seine Dreigroschenoper reduziert wird.

Trier-Luxembourg
Bus-Shuttle zur Philharmonie für dieses Konzert:
Um Anmeldung wird gebeten unter
www.philharmonie-shuttle.lu

Lambert Wilson chante Kurt Weill bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Lambert Wilson chante Kurt Weill

© «Wormholes»
Konzert

Mazen Kerbaj & Sharif Sehnaoui

«Wormholes»

Mazen Kerbaj, live drawing
Sharif Sehnaoui, guitar, objects


Im Projekt «Wormholes» der zwei Protagonisten der Improvisationsszene Beiruts wird Mazen Kerbajs energetischer Zeichenprozess auf eine Leinwand projiziert. Während er zwischen Farbtöpfen mit Bürsten und Wischern agiert, improvisiert Sharif Sehnaoui auf der Gitarre. In Echtzeit entsteht eine so eigenwillige wie bewegende Welt zwischen Geschichten des Libanons und abstrakten Texturen.

Mazen Kerbaj & Sharif Sehnaoui bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Mazen Kerbaj & Sharif Sehnaoui

© Eugenio Recuenco
Konzert

Imany - «Voodoo cello»

Imany, vocals, conception, arrangements
Julien Grattard, Rodolphe Liskowitch, Lucie Cravero, Léonore Védie, Laure Magnien, Bohdana Horecka, Polina Streltsova, Octavio Angarita, cello
Gladys Gambie, Thierry Thieû Niang, choreography
Eugenio Recuenco, visual design
Jérémy Bargues, light design
Olivier Rousteing pour la Maison Balmain, clothing design


Wenn man Imany zum ersten Mal hört, so ist man von der Tiefe ebenso wie von der Wärme dieser Stimme in Bann gezogen. Ihr Timbre ist ein Markenzeichen, das längst zum Träger einer herausragenden internationalen Karriere geworden ist. Am 25.09. gastiert die Sängerin erstmals in der Philharmonie Luxembourg – mit dem Programm ≪Voodoo cello≫. Mit acht Cellisten, dem Choreographen Thierry Thieû Niang und dem Designer Olivier Rousteing erschließt sie auf eindringliche Weise ein Repertoire von Pop-Songs – so kraftvoll wie sensibel.

Trier-Luxembourg
Bus-Shuttle zur Philharmonie für dieses Konzert:
Um Anmeldung wird gebeten unter www.philharmonie-shuttle.lu

Imany - «Voodoo cello» bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Imany - «Voodoo cello»

© Sébastien Grébille
Kinderkonzert

Rêve de vents

Spectacle musical

New Amsterdam Clarinet Quartet
Tom Wolfs, Jesse Faber, Bart de Kater, Sergio Hamerslag, clarinette
Mart van Berckel, mise en scène
Vera Selhorst, décors, costumes
Merit Vessies, assistance à la mise en scène
Jessy van Adrichem, technique
Caecilia Thunnissen, direction artistique
Erin Coppens, collaboration artistique


Production Oorkaan

Rêve de vents bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Rêve de vents

© Felix Broede
Konzert

Igor Levit / Valery Gergiev / Münchner Philharmoniker

Münchner Philharmoniker
Valery Gergiev, direction
Igor Levit, piano


Johannes Brahms: Klavierkonzert N° 1
Anton Bruckner: Symphonie N° 6

Trier-Luxembourg
Bus-Shuttle zur Philharmonie für dieses Konzert:
Um Anmeldung wird gebeten unter
www.philharmonie-shuttle.lu

Igor Levit / Valery Gergiev / Münchner Philharmoniker bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Igor Levit / Valery Gergiev / Münchner Philharmoniker

© Felix Broede
Konzert

Isabelle Faust & Friends - «Verklärte Nacht»

Isabelle Faust, Anne Katharina Schreiber, violon
Timothy Ridout, Danusha Waskiewicz, alto
Jean-Guihen Queyras, Christian Poltéra, violoncelle


Ludwig van Beethoven: Streichquintett c-moll (ut mineur) op. 104
Arnold Schönberg: Verklärte Nacht (La Nuit transfigurée)

Mit einem eindrucksvollen Bogen durch die Musikgeschichte eröffnet die Geigerin Isabelle Faust am 27.09. die Saison als Artist in residence an der Philharmonie. Zusammen mit ihren vertrauten Kammermusikpartnern Anne Katharina Schreiber, Timothy Ridout, Danusha Waskiewicz, Jean-Guihen Queyras und Christian Poltera interpretiert sie zwei Kompositionen, die je gleichzeitig als Schlüsselund als Ausnahmewerke einer Gattung gelten, nämlich Ludwig van Beethovens Streichquintett c-moll und Arnold Schönbergs Streichsextett Verklärte Nacht, und nimmt gleichsam Anfang und Ende der musikalischen Romantik beziehungsreich in den Blick.

Trier-Luxembourg
Bus-Shuttle zur Philharmonie für dieses Konzert:
Um Anmeldung wird gebeten unter www.philharmonie-shuttle.lu

Isabelle Faust & Friends - «Verklärte Nacht» bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Isabelle Faust & Friends - «Verklärte Nacht»

© Deutsche Kinemathek
Konzert

Ciné-Concert avec Anoushka Shankar | «Shiraz»

Anoushka Shankar, sitar
Graeme Blevins, flûte
Idris Rahman, clarinette
Preetha Narayanan, violon
Danny Keane, violoncelle, piano
Sanju Sahai, tabla
Pirashanna Thevarajah mridang, ghatam, moorchang, kanjira, konnakol
Chris Kemlsey, harmonium, claviers, électronique
Dennis Fernandez, Julian Hepple, sound design


Film: Shiraz: A Romance of India
Franz Osten réalisation
Himansu Rai production
William A. Burton scénario

Mit einer historischen Indienreise wartet am 28.09. das erste Ciné-Concert der Saison auf. Shiraz erzählt nicht nur eine packende Liebesgeschichte, sondern ist auch eine filmische Liebeserklärung an Land und Kultur. Wer könnte einen solchen Stummfilm plastischer musikalisch gestalten als Anoushka Shankar? Mit ihrem Ensemble schafft die Komponistin und Sitar-Spielerin weit mehr als nur die stimmungsvolle und stilechte Atmosphäre für einen Film, der Indien Jahrzehnte vor dem Bollywood-Boom zu einem echten Protagonisten werden ließ.

Coproduction Philharmonie et Cinémathèque
de la Ville de Luxembourg

Trier-Luxembourg
Bus-Shuttle zur Philharmonie für dieses Konzert:
Um Anmeldung wird gebeten unter www.philharmonie-shuttle.lu

Ciné-Concert avec Anoushka Shankar | «Shiraz» bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Ciné-Concert avec Anoushka Shankar | «Shiraz»

photo: Jean-Baptiste Millot
Konzert

Sabine Devieilhe & Alexandre Tharaud

Sabine Devieilhe, soprano
Alexandre Tharaud, piano


Claude Debussy: «Nuit d'étoiles»
Francis Poulenc: Deux poèmes de Louis Aragon
Gabriel Fauré: «Après un rêve» op. 7/1
Gabriel Fauré: «Notre amour» op. 23/2
Maurice Ravel: «Chanson française» (Chants populaires)
Maurice Ravel: «Trois beaux oiseaux du paradis» (Trois Chansons)
Gabriel Fauré: «Au bord de l'eau» op. 8/1
Maurice Ravel: «Sur lʼherbe»
Francis Poulenc: Cinq poèmes de Max Jacob
Francis Poulenc: Banalités
Maurice Ravel: «Manteau de fleurs»
Claude Debussy: «Lʼâme évaporée» (Deux Romances)
Claude Debussy: «La Romance dʼAriel»
Claude Debussy: «Apparition»
Gabriel Fauré: «Les Berceaux» op. 23/1
Maurice Ravel: Cinq Mélodies populaires grecques
Claude Debussy: Ariettes oubliées

Trier-Luxembourg
Bus-Shuttle zur Philharmonie für dieses Konzert:
Um Anmeldung wird gebeten unter
www.philharmonie-shuttle.lu

Sabine Devieilhe & Alexandre Tharaud bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Sabine Devieilhe & Alexandre Tharaud

© Bartek Barczyk
Konzert

Krystian Zimerman

Krystian Zimerman, piano

«Seine Saisonorganisation ist ebenso streng wie unverrückbar: eine Phase, in der er ausschließlich Orchesterkonzerte spielt, eine andere ist Recitals vorbehalten, und schließlich eine, in der er sich zum Studium zurückzieht» (Le Figaro). Nach der Interpretation sämtlicher Klavierkonzerte Beethovens aus Anlass des 250. Geburtstags des Komponisten mit dem Orchestre Philharmonique du Luxembourg in der Philharmonie und auf Tournee kehrt der Pianist Krystian Zimerman am 04.10. für ein Solo-Recital zurück nach Luxemburg. Doch auch auf dieser Reise ist der Tastenvirtuose nicht allein, denn wie immer begleitet ihn sein eigener Flügel.

Trier-Luxembourg
Bus-Shuttle zur Philharmonie für dieses Konzert:
Um Anmeldung wird gebeten unter
www.philharmonie-shuttle.lu

Krystian Zimerman bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Krystian Zimerman

© Julien Mignot
Konzert

Quatuor Ebène

Quatuor Ébène
Pierre Colombet, Gabriel Le Magadure, violon
Marie Chilemme, alto
Raphaël Merlin, violoncelle


Joseph Haydn: Streichquartett op. 20/4 «Sonnenquartett N° 4»
Leoš Janáček: Quatuor à cordes N° 1 «La Sonate à Kreutzer»
Robert Schumann: Streichquartett op. 41/2

Trier-Luxembourg
Bus-Shuttle zur Philharmonie für dieses Konzert:
Um Anmeldung wird gebeten unter
www.philharmonie-shuttle.lu

Quatuor Ebène bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Quatuor Ebène

© Bibiana Reis
Konzert

Gilberto Gil

Gilberto Gil guitar, vocals
Bem Gil, João Gil guitar, bass
José Gil drums, percussion


«So poetisch wie er kann kaum jemand große Dinge mit einfachen Worten besingen.» (Berliner Morgenpost)

Dans le cadre de «atlântico»

Trier-Luxembourg
Bus-Shuttle zur Philharmonie für dieses Konzert:
Um Anmeldung wird gebeten unter
www.philharmonie-shuttle.lu

Gilberto Gil bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Gilberto Gil

Konzert

Divino Sospiro – «Cosmopolitisme du baroque portugais»

Divino Sospiro
Massimo Mazzeo, direction
Ana Quintans, soprano


Carlos Seixas: Sonate en sol mineur (g-moll) K 49
Francisco António de Almeida: «Un cor, ch'ha per costume» (La Spinalba, ovvero Il vecchio matto)
Antonio Vivaldi: Sonate pour deux violons et basse continue RV 63 «La Follia» (d'après / nach A. Corelli: Sonate op. 5/12)
Pedro António Avondano: «Questi al cor» (La morte d'Abel)
António da Costa: Concerto grosso op. 1 N° 6 en si bémol mineur (b-moll)
Pedro António Avondano: «Signor che mi traesti» (Gioas, Re di Giuda)
Pedro António Avondano: «Ah, se ho da vivere» (Gioas, Re di Giuda)
Charles Avison: Concerto grosso N° 5 en ré mineur (d-moll) (d'après / nach Domenico Scarlatti)
João de Sousa Carvalho: «Se l’interno affanno mio» (Alcione)

Als Weltmacht des Entdeckerzeitalters verfügte schon das Portugal der Renaissance- und Barockzeit über eine reiche und vielseitige Musikkultur, in der sich zahlreiche kulturelle Einflüsse niederschlugen. Das Ensemble Divino Sospiro malt ein farbenreiches Klangbild dieser Musiklandschaft.

Dans le cadre de «atlântico»

Trier-Luxembourg
Bus-Shuttle zur Philharmonie für dieses Konzert:
Um Anmeldung wird gebeten unter
www.philharmonie-shuttle.lu

Divino Sospiro – «Cosmopolitisme du baroque portugais» bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Divino Sospiro – «Cosmopolitisme du baroque portugais»

© Gonçalo F. Santos
Konzert

Luísa Sobral

Luísa Sobral, vocals, guitar
Manuel Rocha, guitar, vocals


«Luísa Sobral spielte sich binnen kürzester Zeit in die Herzen von Publikum und Kritikern mit einer eigenwilligen Mischung aus Jazz und Pop, deren Leichtigkeit süchtig macht.» (Abendzeitung München)

Dans le cadre de «atlântico»

Luísa Sobral bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Luísa Sobral

Film: O Táxi N° 9297
Konzert

Ciné-Concert | «O Táxi Nº 9297»

United Instruments of Lucilin
Julien Leroy, direction
Digitópia


Film: O Táxi Nº 9297
Reinaldo Ferreira scénario, réalisation
Igor C Silva musique (commande Philharmonie et Casa da Música Porto)

Ein tatsächlicher Kriminallfall liegt dem Film O Táxi N° 9297 aus dem Jahr 1927 zugrunde, der zu einer Art Trendsetter des Erfolgsgenres Krimi wurde. Reinaldo Ferreira ist einer der ersten Meister des filmischen Prinzips, das wir heute als Suspense kennen. Und mit der von Igor C Silva neu geschaffenen Filmmusik, interpretiert durch United Instruments of Lucilin und Digitópia, ist der Streifen heute genauso packend wie vor knapp einem Jahrhundert.

Dans le cadre de «atlântico»
Coproduction Philharmonie et Cinémathèque de la Ville de Luxembourg

Trier-Luxembourg
Bus-Shuttle zur Philharmonie für dieses Konzert:
Um Anmeldung wird gebeten unter
www.philharmonie-shuttle.lu

Ciné-Concert | «O Táxi Nº 9297» bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Ciné-Concert | «O Táxi Nº 9297»

1 Digital

Online-Konzerte

Über die sozialen Medien präsentiert Ihnen die Philharmonie Konzerte des Orchestre Philharmonique du Luxembourg ebenso wie anderer namhafter Künstler. Live oder zeitversetzt erwarten Sie einzigartige musikalische Erlebnisse.

Entdecken Sie hier unsere digitalen Konzertangebote!

Online-Konzerte bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Online-Konzerte

Digital

Musikalischer Yoga-Kurs für Erwachsene und Kinder

Musikalischer Yoga-Kurs für Erwachsene und Kinder bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Musikalischer Yoga-Kurs für Erwachsene und Kinder

Jordi Savall photo: David Ignaszewski
Online

Jordi Savall / Le Concert des Nations – «Tous les matins du monde»

Hommage à Alain Corneau & Pascal Quignard

Le Concert des Nations
Jordi Savall, direction, basse de viole


Œuvres de François Couperin, Eustache Du Caurroy, Jean-Marie Leclair, Jean-Baptiste Lully, Marin Marais, Jean-Philippe Rameau, Monsieur de Sainte-Colombe le père

Der Film Tous les matins du monde (Die Siebente Saite) verhalf der alten Musik 1991 schlagartig zu bis dahin ungeahnter Popularität. Drei Jahrzehnte später erweist Jordi Savall den beiden Filmautoren Alain Corneau und Pascal Quignard seine Reverenz.

Avec le soutien du Département de la Culture de la Generalitat de Catalunya et de l’Institut Ramon Llull

Trier-Luxembourg
Bus-Shuttle zur Philharmonie für dieses Konzert:
Um Anmeldung wird gebeten unter
www.philharmonie-shuttle.lu

Jordi Savall / Le Concert des Nations – «Tous les matins du monde» bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Jordi Savall / Le Concert des Nations – «Tous les matins du monde»

Vincent Peirani Living Being, photo: Jean-Pascal Retel
Stream

Vincent Peirani Living Being
«Night Walker»

Vincent Peirani, accordion
Émile Parisien, soprano saxophone
Tony Paeleman, Fender Rhodes
Julien Herné, bass
Yoann Serra, drums

Vincent Peirani Living Being «Night Walker» bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Vincent Peirani Living Being «Night Walker»

Blog

Blog der Philharmonie Luxembourg

Im Blog der Philharmonie Luxembourg finden Sie Hörbeispiele zu verschiedenen Werken.

Blog der Philharmonie Luxembourg bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Blog der Philharmonie Luxembourg

Bildung

Education

Für Kinder und Jugendliche
Unsere Reihen und Workshops für Kinder und Jugendliche im Alter von 0 bis 17 Jahren sowie für Familien

Für Schulen und Lehrer
In mehr als 25 Schulkonzerten in drei Sprachen können junge Menschen Musik erleben und sich in zahlreichen Projekten kreativ mit Musik beschäftigen.

Für Erwachsene
Erweitern Sie Ihren musikalischen Horizont in Konzertformaten fernab des Alltäglichen.

Education bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Education

«Looking Forward» - a portrait of Gustavo Gimeno
5

Philharmonie Luxembourg

Seit ihrer Eröffnung im Jahr 2005 begeistert die Philharmonie in Luxemburg nicht nur die Freunde außergewöhnlicher Architektur mit dem faszinierenden Bauwerk des renommierten französischen Architekten Christian de Portzamparc, sondern sie zeichnet sich auch und vor allem durch die Vielfalt und hohe Qualität der Programmation sowie die konsequent zugänglich gehaltenen Eintrittspreise. Dieser Ort der Begegnung aller Musikfreunde hat sich in kürzester Zeit zu einem festen Bestandteil der nationalen und grenzübergreifenden Kulturszene entwickelt. Die einzigartige Akustik des großen Auditoriums, die intime Atmosphäre im zauberhaft geschwungenen Kammermusiksaal oder die offene Plattform des Espace Decouverte ziehen die unterschiedlichsten Menschen an, quer durch alle Generationen.

Von barock bis experimentell über Jazz und Word Music, wohin Sie auch Ihre Augen schweifen lassen werden, Ihnen werden nur die weltweit besten Künstler angeboten. Und dies zu erschwinglichen Preisen. Wo sonst können Sie die New Yorker oder die Wiener Philharmoniker ab 35 €, Juliette Greco ab 30 €, das Tokyo String Quartet ab 25 €, oder Max Raabe ab 15 € erleben? (Und als Jugendlicher unter 27 Jahren erhalten Sie einen zusätzlichen Rabatt von 40%).

Lieben Sie Musik, so treten Sie ein und versinken in dieser Welt. Sie werden immer gerne wieder kommen ...
Das Kartenbüro ist montags bis freitags von 10:00
bis 18:30 Uhr (werktags) geöffnet. Die Abendkasse
ist eine Stunde vor Konzertbeginn geöffnet.

Philharmonie Luxembourg bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Philharmonie Luxembourg

Aufführungen / Theater Saarländisches Staatstheater Saarbrücken, Schillerplatz 1
Ereignisse / Tanz Tanztheater Wuppertal Pina Bausch
Aufführungen / Theater Alte Feuerwache Saarbrücken Saarbrücken, Am Landwehrplatz 2
Aufführungen / Theater Sparte4 Saarbrücken Saarbrücken, Eisenbahnstr. 22
Aufführungen / Kabarett Frauenkabarett Laufmasche Saarbrücken, Mockenhübel 25 im DFG
Aufführungen / Tanz TROIS C-L Centre de Création Chorégraphique Luxembourg, 20a, rue de Strasbourg
Aufführungen / Theater KIR Resonanz Resonanz-Theater Saarbrücken, Mockenhübel 25 im DFG
Aufführungen / Aufführung Centre des Arts Pluriels Ettelbruck CAPe Ettelbrück (LUX), 1. pl. Marie-Adélaide
Aufführungen / Konzert Mosel Musikfestival Bernkastel-Kues, Im Kurpark
Aufführungen / Kabarett SaarbrückerKultur-Salon bei den Winzern Saarbrücken, Martin-Luther-Str.
Aufführungen / Kulturveranstaltung Kunst-und Kulturclub "Die Winzer" Saarbrücken, Martin-Luther-Str. 5

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.