zur Startseite
0

Kleines Haus

Kontakt

Kleines Haus

Theater Bremen
Theater der freien Hansestadt Bremen GmbH
Am Goetheplatz 1-3
D-28203 Bremen

Telefon: 0421 / 36 53 0
E-Mail: info@theaterbremen.de

 

Theaterkasse
Tel.: 0421 / 3653 333
Fax: 0421 / 3653 332
Mo-Fr: 11-18 Uhr
Sa: 11-14 Uhr
E-Mail: kv@theaterbremen.de

Spielorte

Theater am Goetheplatz
Am Goetheplatz 1-3
D-28203 Bremen

Kleines Haus
Am Goetheplatz 1-3
28203 Bremen

Brauhauskeller
Am Goetheplatz 1-3
D-28203 Bremen
Zugang auch von der Bleicherstraße

Moks
Am Goetheplatz 1-3
D-28203 Bremen

Kleines Haus bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Kleines Haus

Theater

Coexist

von Adrienn Hód - Hodworks / Unusual Symptoms

Uraufführung: 24. Mai 2019

„Auf dem Altar der Kunst sind Dinge erlaubt, die im wahren Leben verboten sind. Das macht Kunst zu einem Spiel – einem Alibi, das uns auf freien Fuß setzt.“ (Adrienn Hód) — Adrienn Hód gilt als eine der wichtigsten Stimmen der zeitgenössischen Tanzszene Ungarns. In ihren Arbeiten widmet sie sich auf spielerische und oft provokante Weise der Suche nach immer wieder neuen tänzerischen Formen und dramaturgischen Prinzipien. Gnadenlos und mit hinterlistigem Humor dekonstruiert sie Zusammenhänge zwischen Raum, Bewegung und Musik und konfrontiert ihre Performer*innen und das Publikum mit den Grenzen ihrer Wahrnehmung – jenseits von Tabus und Konventionen. Nach einem viel beachteten Gastspiel beim Festival TANZ Bremen kehrt Adrienn Hód nach Bremen zurück, um mit dem Ensemble von Unusual Symptoms eine neue Arbeit zu kreieren. Darin fragt sie nach den politischen und gesellschaftlichen Setzungen, in denen Körper sich bewegen und von denen sie geformt und beeinflusst werden. Wie könnte ein wirklich freier Körper aussehen? Und ist die Kunst das letzte Refugium der Koexistenz?

Choreografie: Adrienn Hód
Künstlerische Mitarbeit: Csaba Molnár
Bühne und Kostüme: Anna Lena Grote
Licht: Tim Schulten
Musik: Ábris Gryllus
Dramaturgie: Gregor Runge

Coexist bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Coexist

Theater

Das schweigende Mädchen

von Elfriede Jelinek

Premiere: 14. Juni 2019

Es war eines der größten Gerichtsverfahren der Bundesrepublik – mit dem Rechtsstaat selbst auf dem Prüfstand –, hat es doch die Fehler und Verfehlungen von Polizei, Verfassungsschutz und Bundesanwaltschaft zu Tage gefördert. Elfriede Jelinek macht aus dem Prozess ein infernales Gericht biblischen Ausmaßes, ein Sprachgewitter, das der Monstrosität der Taten das monströse Schweigen der Hauptangeklagten und einzigen Überlebenden des höllischen Trios entgegensetzt. Provozierend groß und sich zur Ikone stilisierend ist diese Leerstelle des schweigenden Mädchens, und die Nobelpreisträgerin Elfriede Jelinek schreibt dagegen an, versucht wortreich die Lücke zu füllen. Das Rätsel, die Wut, das Unverständnis und der verzweifelte Versuch, dem rechten Terror und seiner tiefen gesellschaftlichen Verwurzelung beizukommen, bleiben.

Regie: Marco Štorman
Bühne: Jil Bertermann
Kostüme: Ellen Hofmann
Musik: Thomas Seher
Video: Cantufan Klose, Lio Klose
Licht: Christian Kemmetmüller
Dramaturgie: Regula Schröter

Das schweigende Mädchen bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Das schweigende Mädchen

Aufführungen Theater am Goetheplatz Bremen Bremen, Am Goetheplatz 1-3
Aufführungen / Theater Oldenburgisches Staatstheater Oldenburg, Theaterwall 28
Aufführungen / Theater Figurentheater Bremerhaven Bremerhaven, An der Packhalle V

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.