zur Startseite

Theater Münster - Junges Theater

Als Theaterschaffende für junges Publikum verstehen wir uns als Unterstützer und Motivatoren, die zur freien und spielerischen Auseinandersetzung mit ästhetischen Formen und inhaltlichen Konzepten anregen.

Gemeinsam mit Ihnen und euch besuchen wir MEISTERDETEKTIV KALLE BLOMQUIST und finden heraus, WAS DAS NASHORN SAH, ALS ES AUF DIE ANDERE SEITE DES ZAUNS SCHAUTE. Zudem diskutieren wir gemeinsam über Inszenierungen wie GESPRÄCHE MIT ASTRONAUTEN und begegnen Schauspieler*innen, Musiker*innen, Tänzer*innen, Regisseur*innen sowie Dramaturg*innen, um mit ihnen im Rahmen von THEATER, ORCHESTER & SCHULE über ihre Arbeitsweise auf und hinter der Bühne zu sprechen. Junge und junggebliebene Theaterfans können dann beim THEATER- UND TANZLABOR selbst einmal auf der Bühne stehen und sich ausprobieren.

Mit all unseren Angeboten stellen wir uns immer wieder neu den folgenden Fragen: Was ist eigentlich Theater und mit welchen ästhetischen Mitteln wird welches Ergebnis erzielt? Wie ist das Verhältnis zwischen Bühne und Zuschauerraum? Welche Themen werden verhandelt? Und: Was hat das Ganze eigentlich mit mir zu tun?

Wir freuen uns darauf, Sie und euch kennenzulernen, mit Ihren und euren Augen Münster zu entdecken sowie Theater für bzw. mit Ihnen und euch zu machen.

Frank Röpke
Leiter Junges Theater Münster

Kontakt

Theater Münster - Junges Theater
Neubrückenstraße 63
D-48143 Münster

Telefon: +49 (0)2 51-59 09-0
Fax: +49 (0)2 51-59 09-202

 

Theaterkasse
dienstags bis freitags 10:00 -19:30 Uhr
samstags 10:00 -14:00 Uhr
Tel.: +49 (0)2 5-59 09-100
Fax: +49 (0)2 5-59 09-205

Theater Münster - Junges Theater bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Theater Münster - Junges Theater

Theater

Krieg. Stell dir vor, er wäre hier.

Schauspiel von Janne Teller. Aus dem Dänischen von Sigrid C. Engeler

Premiere: 25. Januar 2020, U2

Für alle ab 12 Jahren / 7. Klasse

»Noch einmal musst du von vorn anfangen.«

Stell dir vor, es ist Krieg – nicht irgendwo weit weg, sondern hier in Europa. Die demokratische Politik ist gescheitert und faschistische Diktaturen haben die Macht übernommen. Du lässt alles hinter dir und bist auf der Flucht. In einem ägypti­schen Flüchtlingslager versuchst du, mit deiner Familie ein neues Leben aufzubauen. Weil du keine Aufenthaltsgeneh­migung hast, kannst du nicht zur Schule gehen, kein Arabisch lernen, keine Arbeit finden. Du fühlst dich als Außenseiter und sehnst dich nach Hause. Doch wo ist das?

Nach dem Bestseller NICHTS – WAS IM LEBEN WICHTIG IST hat die dänische Autorin Janne Teller ein hochaktuelles Gedankenexperiment über Flucht, Migration und Fremden­feindlichkeit verfasst. Im Nachwort zu ihrem Essay schreibt sie: »Es geht um eine Begegnung der Kulturen, um das Vermögen und mehr noch die Bereitschaft von Einzelnen, Gruppen und ganzen Völkern, aufeinander zuzugehen.«

Inszenierung: Sergej Gößner
Bühne & Kostüme: Melanie Walter
Dramaturgie: Frank Röpke

Krieg. Stell dir vor, er wäre hier. bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Krieg. Stell dir vor, er wäre hier.

Oper

Die große Wörterfabrik

Kammeroper von Martin Zels nach dem gleichnamigen Bilderbuch von Agnès de Lestrade und Valeria Docampo

Premiere: 26. Januar 2020, Kleines Haus

Für alle ab 5 Jahren

Im Land der großen Wörterfabrik wird kaum gesprochen. Denn die Menschen müssen jedes einzelne Wort kaufen, das sie sagen möchten. Deshalb reden nur reiche Leute und arme Menschen durchsuchen die Mülleimer oder gehen zum Schlussverkauf in die Wörterfabrik. Doch die Begriffe, die sie dort ergattern, sind meistens wertlos.

Auch Paul hat wenig Geld und besitzt deshalb kaum Wörter, um Marie seine Liebe zu gestehen. Im Gegensatz zu Oskar: Seine Eltern sind reich und geben ein Vermögen aus, damit Oskar viele schöne Wörter für Marie hat. Welche Liebesbekundungen empfindet Marie wohl als kostbarer?

Martin Zels hat das bekannte Bilderbuch von Agnès de Lestrade und Valeria Docampo als Kammeroper vertont. Die Geschichte wird von einer Mezzosopranistin erzählt – Violine, Violoncello und Percussion bilden ein Trio, das auch in die Rollen der drei Protagonist*innen schlüpft.

Musikalische Leitung: Boris Cepeda
Inszenierung: Juana Restrepo
Bühne & Kostüme: Devin Rebecca McDonough
Dramaturgie: Monika Marta Kosik
Musikvermittlung: Ilka Roßbach

Die große Wörterfabrik bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Die große Wörterfabrik

Theater

Effi Briest

Schauspiel nach dem Roman von Theodor Fontane

Premiere: 06. März 2020, Kleines Haus

»Wir müssen verführerisch sein, sonst sind wir gar nichts.«

Effi Briest ist gerade einmal 17 Jahre alt, als sie nach einer unbeschwerten und behüteten Kindheit von ihren Eltern mit dem 20 Jahre älteren Baron von Innstetten verheiratet wird. Nach der Hochzeit zieht sie mit dem gefühlsarmen Bräuti­gam in die Provinz und das Leben als Ehefrau entpuppt sich als gar nicht so glamourös und aufregend, wie es sich die lebenshungrige Effi vorgestellt hatte. Mit unstillbarer Sehn­ sucht nach wahrer Liebe beginnt Effi übermütig eine Affäre mit dem überaus charmanten und gutaussehenden Major Crampas. Doch auch hier findet sie kein Glück und beendet die Beziehung aufgrund des vorherrschenden Drucks von Vernunft und Moral. Als ihr Mann in die Hauptstadt versetzt wird, sieht Effi die Chance, sich von ihrer Schuld zu befreien und steuert mit Hoffnung einem neuen Lebensglück ent­gegen. Jahre später findet Innstetten die Liebesbriefe des Majors, die Effi niemals vernichtet hatte. Eine Wendung, die katastrophale Folgen nach sich zieht.

Fontanes Roman EFFI BRIEST ist ein Klassiker der deut­schen Literatur und ein Höhepunkt des poetischen Realis­mus. Der Stoff hat auch heute nicht an Aktualität eingebüßt, denn der natürliche Drang nach persönlichem Glück wird immer wieder durch gesellschaftlichen Erwartungsdruck in Frage gestellt.

Inszenierung: Gregor Tureček
Bühne & Kostüme: Juliette Collas
Musik: Constantin John
Dramaturgie: Monika Marta Kosik

Kooperation mit dem Schauspiel Münster

Effi Briest bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Effi Briest

Theater

Der satanarchäolügenialkohöllischen Wunschpunsch

Zauberposse von Michael Ende

Für alle ab 6 Jahren / 1. Klasse

»Wenn es nur ein Mittel gäbe, die Zeit anzuhalten!«

Dem geheimen Zauberrat Beelzebub Irrwitzer und seiner Tante, der Geldhexe Tyrannia Vamperl, droht die Pfändung. Sie haben ihr jährliches Soll an bösen Taten noch nicht erfüllt. Ihnen bleiben nur wenige Stunden, bis die Silvesterglocken ihre Höllenfahrt einläuten. In ihrer Not vereint, beschlie­ßen sie, den sagenhaften satanarchäolügenialkohöllischen Wunschpunsch zu brauen und so in letzter Sekunde doch noch ausreichend Unheil und Verderben über die Welt zu bringen.

Bei ihrem teuflischen Plan unterschätzen sie allerdings ihre Haustiere, den Kater Maurizio di Mauro und den Raben Jakob Krakel. Werden die beiden tierischen Spione die Welt vor der schrecklichen Katastrophe retten? Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Mit einem Zauberspektakel feiert das Theater Münster im Jahr 2019 das 30­-jährige Jubiläum des Kinderbuchklas­sikers sowie den 90. Geburtstag von Autor Michael Ende. Seine hochaktuelle Geschichte über Gut und Böse, Mut und Freundschaft verwandelt die Große Bühne in einen witzig­ verdrehten Hexenkessel.

Inszenierung: Frank Röpke
Bühne & Kostüme: Bernhard Niechotz
Musik: Michael Emanuel Bauer
Dramaturgie: Monika Marta Kosik
Theaterpädagogik: Ria Zittel

Koproduktion mit dem Schauspiel Münster

Der satanarchäolügenialkohöllischen Wunschpunsch bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Der satanarchäolügenialkohöllischen Wunschpunsch

Theater

Frerk, du Zwerg

Theaterstück von Finn-Ole Heinrich

Für alle ab 8 Jahren / 3. Klasse

»Da findeste ein Ei im Sand und plötzlich: gute Laune!«

Wie gern hätte Frerk einen Hund! So einen richtig großen, auf dem er reiten kann und der ihn verteidigt, wenn ihn die anderen Kinder hänseln und »Frerk, du Zwerg« rufen. Aber Frerks Mutter ist allergisch auf alles, was Spaß macht: Hun­de, Ausflüge, Schokolade, sogar auf Gäste im Haus. Also ist es bei Frerk zuhause ordentlich und sauber – und langweilig. Aber dann, als Andi Kolumpeck ihn wieder packt und seinen Kopf in den Sand drückt, entdeckt Frerk ein Ei. Ein buckli­ges, komisches Ei! Ein Ei in so ziemlich allen Farben und mit kuscheligem Fell. Und das, was aus diesem Ei schlüpft, stellt plötzlich alles, was Frerk kennt, auf den Kopf.

Finn-Ole Heinrich erzählt eine anarchische Fantasie­geschichte über einen kleinen Außenseiter auf dem Weg zu Mut und Selbstbewusstsein. Für das Kinderbuch wurde ihm 2012 zusammen mir der Illustratorin Rán Flygenring der Deutsche Jugendliteraturpreis verliehen.

Für alle ab 8 Jahren / 3. Klasse

Inszenierung: Swaantje Lena Kleff
Bühne & Kostüme: Friederike Lettow
Musik & Sounddesign: Ludwig Peter Müller
Dramaturgie: Monika Marta Kosik

Frerk, du Zwerg bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Frerk, du Zwerg

Theater

Ein König zu viel

Theaterstreit von Gertrud Pigor

Für alle ab 4 Jahren

»König Fritz?« »König Karl?« »Wir haben ein Problem.«

Zwei Könige stranden auf einer einsamen Insel. Das ist ein König zu viel, ganz klar! Und keine Minister da, die das regeln könnten. Unangenehm. Was bleibt den beiden anderes übrig, als selbst herauszufinden, wer der Stärkere ist? Schwimmmeisterschaft, Fechtkampf, Sängerkrieg. Einem muss es doch gelingen, den anderen zu übertrumpfen – oder etwa nicht?

Gertrud Pigor hat einen charmanten Dialog zwischen Zweien entworfen, die ihren Status als Wichtigster im Land behalten wollen – und keinen Zweiten neben sich dulden. Wer soll König, wer soll Diener sein? Ihr Wettstreit lebt von kindlicher Ernsthaftigkeit und herzhafter Situationskomik. Ein Theaterspaß für Klein und Groß!

Inszenierung: Frank Röpke
Bühne & Kostüme: Sophia Debus
Musik: Michael Emanuel Bauer
Dramaturgie & Theaterpädagogik: Paula Linke

Ein König zu viel bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Ein König zu viel

Kinderprogramm

Nass

Ein performatives Stück mit Musik

»Plitsch! Platsch!«

Für alle ab 2 Jahren

Wir werden nass, wenn es regnet, wir machen uns nass beim Waschen, wir trinken das nasse Etwas und schwimmen darin. Das Nasse plätschert und rauscht, es trägt winzige Boote und riesige Schiffe – so manches Tier lebt in diesem Element. Und auch im Leben großer und kleiner Menschen ist das Nasse stets präsent: Wir benötigen es zum Überleben und haben beim Planschen großen Spaß darin.

Ein Spieler und ein Musiker erforschen eines der wich­tigsten Elemente unseres Lebens. Sie schütten und trinken, wischen und wringen, tropfen und singen. Sie stellen fest, wie kostbar Wasser ist und wie wichtig es ist, dass wir es nicht verschwenden. Mit viel Spielfreude, Musik, Tönen und Geräuschen entsteht eine wogende Sinfonie.

Nass bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Nass

Konzert

2. Kinderkonzert: Karneval und andere Späße

Musik von Jaques Offenbach, Camille Saint-Saëns und Malcolm Arnold

Für alle ab 5 Jahren

Musikalische Leitung: Thorsten Schmid-Kapfenburg
Sinfonieorchester Münster
Moderation: Ilka Roßbach
Konzeption: Barbara Overbeck & Ilka Roßbach


Karneval mit dem Sinfonieorchester Münster! Aber nicht nur wir Menschen feiern Karneval, sondern auch die Tiere – zumindest tun sie das in den Kompositionen von Malcolm Arnold und Camille Saint-Saëns. Dort begegnen wir einer Giraffe, Kühen, Mäusen, verschiedenen Vögeln, einem schwerfälligen Elefanten und sogar den lautlosen Fledermäusen.
Doch beim Karneval geht es ja nicht nur darum, in andere Rollen zu schlüpfen, sich zu verkleiden und bunt zu schminken. Man treibt auch gerne Späße mit anderen. Und auch Komponisten sind nicht immer ernst, sondern haben viel Unsinn im Kopf.

Kommt gerne verkleidet zu den Konzerten. Auch das Orchester wird bunt gekleidet sein. Das wird ein Spaß!

2. Kinderkonzert: Karneval und andere Späße bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte 2. Kinderkonzert: Karneval und andere Späße

Theater Münster - Junges Theater

Als Theaterschaffende für junges Publikum verstehen wir uns als Unterstützer und Motivatoren, die zur freien und spielerischen Auseinandersetzung mit ästhetischen Formen und inhaltlichen Konzepten anregen.

Gemeinsam mit Ihnen und euch besuchen wir MEISTERDETEKTIV KALLE BLOMQUIST und finden heraus, WAS DAS NASHORN SAH, ALS ES AUF DIE ANDERE SEITE DES ZAUNS SCHAUTE. Zudem diskutieren wir gemeinsam über Inszenierungen wie GESPRÄCHE MIT ASTRONAUTEN und begegnen Schauspieler*innen, Musiker*innen, Tänzer*innen, Regisseur*innen sowie Dramaturg*innen, um mit ihnen im Rahmen von THEATER, ORCHESTER & SCHULE über ihre Arbeitsweise auf und hinter der Bühne zu sprechen. Junge und junggebliebene Theaterfans können dann beim THEATER- UND TANZLABOR selbst einmal auf der Bühne stehen und sich ausprobieren.

Mit all unseren Angeboten stellen wir uns immer wieder neu den folgenden Fragen: Was ist eigentlich Theater und mit welchen ästhetischen Mitteln wird welches Ergebnis erzielt? Wie ist das Verhältnis zwischen Bühne und Zuschauerraum? Welche Themen werden verhandelt? Und: Was hat das Ganze eigentlich mit mir zu tun?

Wir freuen uns darauf, Sie und euch kennenzulernen, mit Ihren und euren Augen Münster zu entdecken sowie Theater für bzw. mit Ihnen und euch zu machen.

Frank Röpke
Leiter Junges Theater Münster
Theaterkasse
dienstags bis freitags 10:00 -19:30 Uhr
samstags 10:00 -14:00 Uhr
Tel.: +49 (0)2 5-59 09-100
Fax: +49 (0)2 5-59 09-205

Theater Münster - Junges Theater bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Theater Münster - Junges Theater

Familie / Konzert Bielefelder Philharmoniker Bielefeld, Brunnenstraße 3-9
Familie / Freizeit OWL-GAMES Paderborn Paderborn, Hohenloher Weg 2
Familie / Freizeit Erlebnishof Bauer Bernd Borgholzhausen, Bielefelder Str. 57
Familie / Freizeit Lasermaxx Münster Münster, Weseler Str. 675 e
Familie / Museum Westfälisches Pferdemuseum Münster Münster, Sentruper Straße 311
Familie / Freizeit Allwetterzoo Münster Münster, Sentruper Straße 315

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.