zur Startseite
3

TANZTHEATER WUPPERTAL PINA BAUSCH

36 Jahre lang war Pina Bausch das künstlerische Zentrum des Tanztheaters Wuppertal. Zwischen 1973 und 2009 sind unter ihrer Leitung insgesamt 44 Stücke entstanden, mit denen die Choreografin – in enger Zusammenarbeit mit ihren künstlerischen Mitarbeiter*innen – Tanzgeschichte geschrieben hat. In ihrem ‚Tanztheater’ war alles anders als im klassischen Ballett: von Beginn an zeigten sich die Tänzer*innen als charaktervolle Individuen, die ihre Geschichten tanzend, singend, sprechend, mitunter auch lachend und weinend preisgaben. Mit spielerisch aufeinander folgenden, unzählige Assoziationen hervorrufenden Einzelszenen nähern sich die Stücke kontrast- und variationsreich dem jeweiligen Thema, wobei zwischenmenschliche Beziehungen und die Auseinandersetzung der Geschlechter immer wieder eine große Rolle spielen. Was als Revolution in Wuppertal begann die Entwicklung der Theaterkunst sowie des klassischen und modernen Tanzes nachhaltig geprägt und das künstlerische Schaffen einer ganzen Generation von Künstlern beeinflusst.

Nach Pina Bauschs Tod im Jahr 2009 leben ihre Stücke in den Tänzer*innen des Tanztheaters weiter. Fast zwei Drittel des international besetzten Ensembles hat noch mit Pina Bausch selbst Stücke kreiert. Das Oeuvre Bauschs nicht nur weiter zu bewahren sondern auch weiter zu entwickeln gilt als eine der Kernaufgaben des Ensembles, das im Rahmen einer Neuausrichtung 2018 erstmalig abendfüllende neue Stücke mit transdisziplinär arbeitenden Künstlern entwickelte.

Kontakt

TANZTHEATER WUPPERTAL PINA BAUSCH
im Opernhaus Wuppertal
Kurt-Drees-Straße 4
D-42283 Wuppertal


 

Kontakt:
TANZTHEATER WUPPERTAL PINA BAUSCH GmbH
Postfach 2018 13
D-42218 Wuppertal

Tel:+49 (0)202 563 42 53
Email:info@pina-bausch.de

Tickets für Gastspiele des Tanztheaters können nur direkt bei den Gastspielhäusern erworben werden.
Bewertungschronik

TANZTHEATER WUPPERTAL PINA BAUSCH bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte TANZTHEATER WUPPERTAL PINA BAUSCH

Tanz

Blaubart. Beim Anhören einer Tonbandaufnahme von Béla Bartóks Oper „Herzog Blaubarts Burg“

Ein Stück von Pina Bausch

Inszenierung / Choreographie: Pina Bausch
Bühne / Kostüme: Rolf Borzik
Mitarbeit: Rolf Borzik, Marion Cito, Hans Pop
Musik: Béla Bartók

Probenleitung Neueinstudierung: Jan Minarik (Jean Mindo), Beatrice Libonati, Barbara Kaufmann, Héléna Pikon
Mit Tänzer*innen des Tanztheater Wuppertal Pina Bausch und Gästen
Uraufführung: 08. Jan 1977 Opernhaus Wuppertal

Dauer: 1h 50min

Blaubart. Beim Anhören einer Tonbandaufnahme von Béla Bartóks Oper „Herzog Blaubarts Burg“ bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Blaubart. Beim Anhören einer Tonbandaufnahme von Béla Bartóks Oper „Herzog Blaubarts Burg“

Tanz

Die sieben Todsünden

Tanzabend von Pina Bausch

Teil I
Kurt Weill: Die sieben Todsünden
Ballett mit Gesang
Text von Bertolt Brecht
Fassung für tiefe Frauenstimme
bearbeitet von Wilhelm Brückner-Rüggeberg

Teil II
Fürchtet Euch nicht

Choreographie: Pina Bausch
Musikalische Leitung: Jan Michael Horstmann

Musik: Kurt Weill unter Verwendung von Songs aus der Dreigroschenoper, kleine Dreigroschenmusik, Happy End, Das Berliner Requiem und Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny

Text: Bertolt Brecht
Bühne / Kostüme: Rolf Borzik
Mitarbeit: Hans Pop

Dauer: 2h 25min, eine Pause

Die sieben Todsünden bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Die sieben Todsünden

Tanz

Begegnungen Encounters

Mit Kreationen von Sidi Larbi Cherkaoui, Richard Siegal, Monika Gintersdorfer/Knut Klaßen, Helena Waldmann und Rainer Behr

Begegnungen Encounters macht das Erlebnis der Begegnung zum Thema – die Begegnung mit Künstlern unterschiedlicher Herkunft, mit Tänzer*innen anderer Ensembles, mit unterschiedlichen künstlerischen Arbeitsweisen. Fünf Choreograph*innen aus verschiedenen Traditionen, alle mit einem kritisch-fragenden Blick auf unsere Welt, unterschiedlichen künstlerischen Positionen und Themen, und deren Interpreten, treffen auf die Tänzer*innen des Tanztheater Wuppertal und arbeiten gemeinsam an einem Abend.

Begegnungen Encounters bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Begegnungen Encounters

Tanz

Vollmond

Ein Stück von Pina Bausch

Inszenierung / Choreographie: Pina Bausch
Bühne: Peter Pabst
Kostüme: Marion Cito
Musikalische Mitarbeit: Matthias Burkert, Andreas Eisenschneider
Mitarbeit: Marion Cito, Daphnis Kokkinos, Robert Sturm
Musik: Amon Tobin René Aubry Nenad Jelic Magyar Posse Leftfield Jun Miyake Cat Power The Alexander Balanescu Quartett Tom Waits u. a.

Vollmond bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Vollmond

3

TANZTHEATER WUPPERTAL PINA BAUSCH

im Opernhaus Wuppertal

36 Jahre lang war Pina Bausch das künstlerische Zentrum des Tanztheaters Wuppertal. Zwischen 1973 und 2009 sind unter ihrer Leitung insgesamt 44 Stücke entstanden, mit denen die Choreografin – in enger Zusammenarbeit mit ihren künstlerischen Mitarbeiter*innen – Tanzgeschichte geschrieben hat. In ihrem ‚Tanztheater’ war alles anders als im klassischen Ballett: von Beginn an zeigten sich die Tänzer*innen als charaktervolle Individuen, die ihre Geschichten tanzend, singend, sprechend, mitunter auch lachend und weinend preisgaben. Mit spielerisch aufeinander folgenden, unzählige Assoziationen hervorrufenden Einzelszenen nähern sich die Stücke kontrast- und variationsreich dem jeweiligen Thema, wobei zwischenmenschliche Beziehungen und die Auseinandersetzung der Geschlechter immer wieder eine große Rolle spielen. Was als Revolution in Wuppertal begann die Entwicklung der Theaterkunst sowie des klassischen und modernen Tanzes nachhaltig geprägt und das künstlerische Schaffen einer ganzen Generation von Künstlern beeinflusst.

Nach Pina Bauschs Tod im Jahr 2009 leben ihre Stücke in den Tänzer*innen des Tanztheaters weiter. Fast zwei Drittel des international besetzten Ensembles hat noch mit Pina Bausch selbst Stücke kreiert. Das Oeuvre Bauschs nicht nur weiter zu bewahren sondern auch weiter zu entwickeln gilt als eine der Kernaufgaben des Ensembles, das im Rahmen einer Neuausrichtung 2018 erstmalig abendfüllende neue Stücke mit transdisziplinär arbeitenden Künstlern entwickelte.
Kontakt:
TANZTHEATER WUPPERTAL PINA BAUSCH GmbH
Postfach 2018 13
D-42218 Wuppertal

Tel:+49 (0)202 563 42 53
Email:info@pina-bausch.de

Tickets für Gastspiele des Tanztheaters können nur direkt bei den Gastspielhäusern erworben werden.

TANZTHEATER WUPPERTAL PINA BAUSCH bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte TANZTHEATER WUPPERTAL PINA BAUSCH

Ereignisse / Festival ZwischenStücke Mülheimer Theatertage Mülheim an der Ruhr, Akazienallee 61
Ereignisse / Theater Flottmann-Hallen Herne Herne, Straße des Bohrhammers 5
Ereignisse / Jazz HÖMMA Jazzfestival Oberhausen Oberhausen, Lipperheidstr. 15
Ereignisse / Konzert Bürgermeisterhaus Essen Essen, Heckstr. 105
Ereignisse / Festival Klavier-Festival Ruhr Essen, Brunnenstr. 8
Ereignisse / Festival Ruhrfestspiele Recklinghausen Recklinghausen, Otto-Burrmeister-Allee 1
Ereignisse / Festival Festival Blaues Rauschen Essen Essen, Rüttenscheider Str. 166
Ereignisse / Kulturveranstaltung Röhre Moers Moers, Weygoldstr. 10
Ereignisse / Wettbewerb Campus RuhrComer Bochum, Sumperkamp 9-12

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.