zur Startseite

Tonhalle Düsseldorf

Die Zielgruppe der Tonhalle ist inzwischen so groß wie unsere Gesellschaft. Und es ist nicht nur eine Zielgruppe: Die Tonhalle ist jung, alt, groß, klein, Profi und Amateur. Und sie ist für jeden, der sie betritt, vor allem eines: „Emotion“. Ob sich beim Japan Solidaritätskonzert die Düsseldorfer Symphoniker und das WDR Sinfonieorchester herzlich umarmen, oder beim Karneval der Tiere unser Solocellist im Tutu zum Schwan wird – die Tonhalle ist ein Ort hausgemachter Emotionen, sie bringt das Einzigartige, Unwiederholbare, nicht Transportable. Mit fünf eigenen Ensembles, mit einer der größten Singbewegungen der Welt, mit einem bekennenden Konzertgegner als Konzertmoderator. Neben unserem Chefdirigenten Andrey Boreyko begegnen Stars wie Sir Roger Norrington, Rudolf Buchbinder oder Yuja Wang der großen Tradition unserer Symphoniker: Das alles gibt es nur in der Tonhalle. Und dazu selbstverständlich das Staraufgebot eines internationalen Konzerthauses: von Lang Lang bis David Garrett, vom New York Philharmonic bis zum Ukulele Orchestra of Great Britain.

Im Gesamtprogramm der Tonhalle nehmen die Konzerte der Düsseldorfer Symphoniker einen besonderen Platz ein. Die zwölf Sternzeichen stehen im Zentrum der Saison: Sie begleiten uns durch das Jahr, sie setzen Schwerpunkte, sie führen uns durch die Vielfalt der symphonischen Musik – von der Wiener Klassik bis zur Uraufführung. Immer in der Hoffnung, dass Sie etwas von der Emotion und Leidenschaft fühlen, mit der wir Musiker auf der Bühne sind, mit der die Komponisten ihre Werke gestaltet haben. Ein wirklich lebendiges Gefühl für Musik entwickelt sich jedoch nur im Zusammenspiel unterschiedlicher musikalischer Epochen und Stile, im Aufeinandertreffen von (scheinbar?) Bekanntem und Unbekanntem. Lassen Sie sich anrühren, begeistern, neugierig machen! Und das nicht nur von den Symphoniekonzerten der Düsseldorfer Symphoniker. Auch in den anderen Konzertreihen der Tonhalle, von der „Raumstation RSS“ bis zum „Sonnenwind“: Sie werden immer wieder auf die Musiker Ihres Orchesters treffen.

Kontakt

Tonhalle Düsseldorf

Ehrenhof 1
D-40479 Düsseldorf

Telefon: +49 (0)211-89 96 123
Fax: +49 (0)211-89 29 306
E-Mail: tonhalle@duesseldorf.de

 

Service
Mo-Fr 10.00 - 19.00, Sa 10.00 - 14.00
Telefon TicketService: +49 (0)211-89 96 123
Fax TicketService: +49 (0)211-89 29 306
Abo TicketService: +49 (0)211-89 95 546

Anfahrt mit Bus und Bahn
U-Bahnen: U74, U75, U76 oder U77, Haltestelle Tonhalle (Fahrpläne hängen im Kassenfoyer aus)
Nachtbusse: Linien 809 und 805, Stopps auf der Oberkasseler Brücke
Einzelkarten und Abonnementsausweise berechtigen in der Regel am Konzerttag zur freien Hin- und Rückfahrt im VRR (Hinweise sind auf den Karten aufgedruckt)

www.facebook.com/Tonhalle.Duesseldorf
Konzert

Heinersdorff - Sonderkonzerte:
Mariza

Konzert Theater Kontor Heinersdorff

Mariza, Gesang
José Manuel Neto, Gitarre
Pedro Jóia, Gitarre
Fernando "Yami" Aráujo, Baßgitarre
Hugo "Vicky" Marques, Percussion


Die Ikone des Fado

Fado - was schwingt in diesem Wort nicht alles mit? Die Sehnsucht nach der Ferne und nach Liebe, der Geschmack von Vinho Verde, das Licht der untergehenden Sonne über dem Tejo und der Duft von Stockfisch in einer kleinen Hafentaverne. Fado ist nicht einfach nur Musik, sondern ein Lebensgefühl, das an immer neue Sängergenerationen weitergegeben wird. Mariza ist dabei wohl diejenige, die seine Botschaft am weitesten in die Welt hinausgetragen hat. Seit ihrem Debüt-Album "Fado em Mim" von 2001 hat sie mit ihrer ausdrucksstarken Stimme Fado-Fans auf allen Kontinenten begeistert oder überhaupt erst zu solchen gemacht. Denn es gelingt der charismatischen Portugiesin selbst in den großen Konzerthäusern, die sie mittlerweile locker füllt, eine ganz besondere Intimität und Wärme zu erzeugen.

Vst.: Konzert Theater Kontor Heinersdorff GmbH
Kammermusik

Das symphonische Palais

Die Kammerkonzerte der Düsseldorfer Symphoniker

Tiina-Maria Enckelmann, Sopran
Jochen Mauderer, Klarinette
Ege Banaz, Bassetthorn, Bassklarinette
Andrea Kuhnlein-Clemente, Violine
Karin Schott-Hafner, Violine
David Krotzinger, Viola
Martina Gerhard, Violoncello


Wolfgang Amadeus Mozart: Quintettsatz für Klarinette, Bassetthorn und Streichtrio F-Dur KV 580b
Egon Wellesz: Sonette der Elisabeth Barrett-Browning op. 52 für Sopran und Streichquartett
Anton Webern: Sechs Lieder für Sopran und vier Instrumente op. 14
Wolfgang Amadeus Mozart: Klarinettenquintett A-Dur K 581

Sie sind alte Hasen oder noch Akademisten, sie spielen zu neunt, zu siebt, zu fünft, zu viert und zu zweit, es gibt Musik von Bach bis Schnittke, Hits und fast vergessene B-Seiten - wenn die Musiker der Düsseldorfer Symphoniker sich zu Kammermusikformationen zusammenfinden, sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Und im historischen Saal des Palais Wittgenstein erleben sie die Musiker hautnah, die im Schatten des Orchestergrabens und im großen Kollektiv auf dem Podium sonst Teile des großen Ganzen sind.

Karten kosten acht Euro, ermäßigt 4,50 Euro. Karten können bei Hollmann Ticketing, Telefon 0211-329191, oder beim Kulturamt, Telefon 0211-8996109 (montags bis freitags in der Zeit von 9 bis 12 Uhr), reserviert werden.

Vst.: Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf
Konzert

Meisterkonzerte II:
NDR Radiophilharmonie

Konzert Theater Kontor Heinersdorff

Geigenlegende
Pinchas Zuckerman, Violine
NDR Radiophilharmonie
Andrew Manze, Dirigent


Max Bruch: Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 g-Moll op. 26
Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 7 A-Dur op. 92

Er ist das, was man eine lebende Legende nennt. Wenn Pinchas Zukerman zur Geige greift, strömt die Musik aus ihm heraus - sein expressiver Klang, sein schöner Ton, seine perfekte Technik sind beispiellos und erinnern an große vergangene Zeiten der Geigenkunst: an sein einstiges Vorbild Jascha Heifetz oder seinen berühmten Lehrer Isaac Stern. Dieser hatte Zukerman als 12-Jährigen in Tel Aviv entdeckt und vom Fleck weg mit nach New York zum Studium an der Juilliard School genommen. Die Musikerlaufbahn, die darauf folgte, ist ein Paradebeispiel für das, was Pinchas Zukerman heute selbst seinen Studenten beibringt: Ein großes Talent bedeutet eine große Verantwortung. Es muss gepflegt werden durch intensive Auseinandersetzung mit dem musikalischen Material und durch Fleiß - nur so kann eine Karriere über Jahrzehnte Bestand haben, und nur so konnte er sein Weltklasse-Niveau bewahren. Ihn mit Bruchs romantischem Violinkonzert erleben zu dürfen, ist ein Geschenk!

Vst.: Konzert Theater Kontor Heinersdorff GmbH
Konzert

Sternzeichen:
Mahler-Zyklus

Die Düsseldorfer Symphoniker im Konzert

Düsseldorfer Symphoniker
Tünde Szabóki, Sopran
Nadine Weissmann, Alt
Chor des Städtischen Musikvereins zu Düsseldorf
Marieddy Rossetto, Einstudierung
Adam Fischer, Dirigent


Joseph Haydn: "Fürwahr, ich sag es dir", aus: "Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze"
Gustav Mahler: Symphonie Nr. 2 c-Moll für Sopran, Alt, Chor und Orchester «Auferstehungs-Symphonie»

Sieben Adagiosätze, die jeweils von einem der letzten Worte Jesu inspiriert sind: Haydns musikalische Meditationen sind ein singuläres Werk, das er selbst für verschiedenste Besetzungen bearbeitet hat. In diesem Konzert ist eine von ihnen die denkbar zarteste Hinführung zu Mahlers gigantischer „Auferstehungssymphonie“: „Fürwahr ich sage es dir, heute wirst du bei mir im Paradiese sein“. Mahlers utopische Großtat ist seine zu Lebzeiten am häufigsten gespielte Symphonie, obwohl sie die üblichen Dimensionen von Länge und Besetzung bei weitem übertraf. Als Mahler dem alternden Dirigenten Hans von Bülow nur den ersten Satz vorgespielt hatte, meinte dieser, gegen dieses Stück sei ja der "Tristan" eine Haydnsche Symphonie. Was uns nichts über Haydn und Wagner sagt, viel aber darüber, wie Mahlers grenzen- und rücksichtsloser Ausdruckswille vor allem die "Fachwelt" verstörte.

Vst.: Tonhalle Düsseldorf
Konzert

Komet:
Die schönsten Opernchöre

Das Programm unserer Gastveranstalter

K&K Opernchor
Vasil Yatsyniak, Choreinstudierung
Matthias Georg Kendlinger, Dirigent


Slawische Kehlen mit beeindruckendem Stimmvolumen und enormer Ausdrucksstärke prägen das Klangbild des K&K Opernchors, der seit 2004 sein Publikum in den renommierten Konzertsälen Europas fasziniert - Meisterwerke der Opernliteratur in ergreifenden Interpretationen - feinfühlig und von großer Strahlkraft.

Vst.: Da Capo Musikmarketing GmbH Niederlassung Leipzig Bürocenter im Lipsia-Haus
Comedy

Komet:
Eure Mütter

Das Programm unserer Gastveranstalter

Ich find ja die Alten geil – Der heiße Scheiß aus den Jahren 1999 bis 2010

EURE MÜTTER präsentieren ihr Spezial-Programm. Eine Geschichte voller Intrigen, turbulenter Verwicklungen und knisternder Erotik. Wie der Film "Eyes Wide Shut" - nur in gut. 1999 fing alles an, seither sind es sechs Shows, die im Repertoire blieben und gespielt wurden. Doch nun wird es eng im Kofferraum ihres Ford Fiesta. Deswegen fassen sie jetzt ihre vier Shows zu einer. Ob das bedeutet, dass sie über ihre Sackhaare singen werden? Die Gema, Mittelaltermärkte und was Kinder so wissen wollen? Sie sich die Haare waschen? Aber Hallo. All das und noch viel, viel mehr

Vst.: Savoy Theater Inhaber Dr. Stefan Jürging
Konzert

Komet:
Mike & the Mechanics

Das Programm unserer Gastveranstalter

Mike & the Mechanics

Looking Back Over My Shoulder – Tour 2019

Die Band um Songwriter und Genesis-Gitarrist Mike Rutherford kommt mit ihrer "Looking back over my Shoulder"-Tour in den Tonhalle Düsseldorf.

Vst.: Dirk Becker Entertainment GmbH
Lesung

Komet:
Lyrik Marathon - Jüdische Kulturtage

Das Programm unserer Gastveranstalter

Wort an Wort

Schon 2015 beteiligten sich mehr als 200 Düsseldorfer Bürger am Lyrikmarathon des Heine-Instituts, einer Lesung für Solidarität, gegen Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit. 2017 fand der Lyrikmarathon im Nelly Sachs Haus ebenfalls mit großer Beteiligung statt. Nun werden in der Tonhalle Lieblingsgedichte deutsch-jüdischer Autorinnen und Autoren, präsentiert. Gelesen werden sie von Düsseldorfer Bürgerinnen und Bürgern.
Show

Komet:
ABBA Gold The Concert Show

Das Programm unserer Gastveranstalter

ABBA GOLD-Band

„Having the time of your live!“ Wenn Glamour-Pop, Ohrwürmer und die Glitzerwelt der 70er und 80er auf erstklassige Künstler und raffinierte Bühnentechnik treffen, da ist ein unvergessliches Konzert-Erlebnis vorprogrammiert! Mit „ABBA GOLD – The Concert Show“ sind Songs und Lebensgefühl der legendären Popband auch live zu erleben: Wenn Welthits wie „Waterloo“, „Money, Money, Money“, „Thank you for the music“, „Mamma Mia“, „SOS“, „Super Trouper“, „Dancing Queen“, „Chiquitita“ oder „Fernando“ die Hallen elektrisieren, wenn eine Video-Show mit Live-Kamera das Bühnengeschehen faszinierend nahebringt und eine Retro-Licht-Show für Glamour-Atmosphäre sorgt – dann ist es da: dieses einzigartige Gefühl der ABBA-Welt, zu der Optik und Sound ebenso gehören wie das enthusiastische Publikum. „ABBA GOLD – The Concert Show“ – „Having the time of your life!“

Vst.: Concert- und Eventagentur Platner GmbH
Musical

Komet:
Massachusetts - Bee Gees Musical

Das Programm unserer Gastveranstalter

The Italian Bee Gees
Vince Melouney, guitar
Blue Weaver, Keyboard
Dennis Bryon, Drums


MASSACHUSETTS - BEE GEES MUSICAL lässt sein Publikum in einer mitreißenden musikalisch - biografischen Show mit vielen der Original-Musikern der Bee Gees Live- Konzerte an den wichtigsten Stationen dieser Ausnahme-Band teilhaben. Von den Anfängen der ersten Single-Veröffentlichung vor 50 Jahren über „To Love Somebody“ und „Massachusetts“, die heiße Saturday Night Fever-Zeit bis zu ihrem letzten großen Album „You Win Again“ Ende der 80er Jahre. MASSACHUSETTS erzählt Geschichte und Geschichten: Kurze Spielszenen, Interviews und Videomitschnitte führen durch die Karriere der Gibb-Brüder. Die Tanzszenen lassen natürlich besonders die Disco-Ära wieder aufleben. Zwei zusätzliche Sängerinnen präsentieren die faszinierenden Songs, die die BEE GEES während ihrer Karriere für große Künstlerinnen wie Barbra Streisand und Dionne Warwick komponiert haben.

Vst.: Gabriel Music Productions
Jazz

Komet:
JazzNights

Das Programm unserer Gastveranstalter

Nils Landgren, Trombone
Michael Wollny, Piano
Lars Danielsson, Bass
Wolfgang Haffner, Drums


Vier Spitzenmusiker, eine Ausnahmeband. Ihr gemeinsamer Antrieb: Jazz. Sie sind mit ihren eigenen Projekten höchst gefragt, nun haben sie sich als Quartett vereinigt: Der schwedische Posaunist und Sänger Nils Landgren ist seit mehr als 25 Jahren die führende Instanz im europäischen Jazz. Am Piano sitzt »der vollkommene Klaviermeister« (FAZ), Michael Wollny, der »aus jeder nur erdenklichen Musik ein Erlebnis machen kann, das einem den Atem nimmt« (Süddeutsche). Ein Meister des Wohlklangs sowie gefühlvoller Melodiker an Bass und Cello ist der Schwede Lars Danielsson. Am Schlagzeug schließlich sitzt »Deutschlands coolster Drummer« (ARD ttt) und Groovemaster #1: Wolfgang Haffner. Zusammen nehmen diese vier großartigen Solisten und Teamplayer Fahrt auf: Ein seltenes Ereignis, das einen mitreißenden und temporeichen Konzertabend verspricht.

Vst.: Savoy Theater Inhaber Dr. Stefan Jürging
Liederabend

Komet:
Yusif Eyvazov

Das Programm unserer Gastveranstalter

Yusif Eyvazov, Tenor
Enrico Reggioli, Klavier


Mit dem von Fans und Kritikern gleichermaßen gefeierten Album „Romanza“ verzauberte Yusif Eyvazov gemeinsam mit seiner Ehefrau Anna Netrebko zuletzt die Klassikwelt. Drei ausgewählte deutsche Städte dürfen sich nun auf ein Soloprogramm des Ausnahmekünstlers freuen. In Düsseldorf wird er im April 2019 einen besonderen Liederabend in einigen der schönsten Musikhäuser Deutschlands darbieten. Begleitet wird Yusif Eyvazov vom Pianisten Enrico Reggioli. - Yusif Eyvazov ist einer der führenden Tenöre weltweit und wird an den großen Opernhäusern wie der Mailänder Scala, der Wiener Staatsoper, dem Bolschoi Theater, der Opera National de Paris, der Staatsoper Berlin und der Metropolitan Opera New York für das einzigartige Timbre seiner Stimme gefeiert. Die Saison 18/19 begann er als Dick Johnson („La Fanciulla del West“) an der Metropolitan Opera. Danach folgen Engagements am Bolshoi Theater als Herman („Pique Dame“) und in der Titelrolle von „Don Carlo“. Anschließend sang er Don Alvaro („La forza del destino“) am Royal Opera House und die Titelrolle von „Andrea Chenier“ an der Wiener Staatsoper. Yusif Eyvazov stammt aus Aserbaidschan und absolvierte sein Studium in Italien. Bei seinen Liederabenden verbindet er ganz unterschiedliche, aber alle gleichsam mitreißende Einflüsse: Von Rachmaninoff und Tschaikowsky bis hin zu Tosti und Puccini verleiht er den russischen und italienischen Meistern einen hingebungsvollen Klang.

Vst.: handwerker promotion e.GmbH
Konzert

Komet:
Pepe Lienhard

Das Programm unserer Gastveranstalter

Pepe Lienhard Big Band
Pepe Lienhard, Leitung


Erleben Sie ein wahres Feuerwerk der Musik, wenn Pepe Lienhard mit seiner Big Band zurück auf Deutschland-Tournee kommt! Mit seinem neuen Programm "World of Music" würdigt der beliebte Bandleader nicht nur die große Filmmusik von Ennio Morricone und Quincy Jones. Er zelebriert auch die unvergesslichen Songs großer Entertainer wie Udo Jürgens und Frank Sinatra, um nur zwei von Dutzenden von Superstars zu nennen, die Pepe mit seinem Swing-Orchester während seiner langen Karriere begleiten durfte. Mit dem virtuosen Gesangsquartett „Swing4You“, den Publikumslieblingen Pino Gasparini und Billy Todzo, sowie dem jungen Showtalent Kent Stetler als Special Guests garantieren Pepe Lienhard und seine 25-köpfige Big Band einen gutgelaunten Spaziergang durch die Welt der Musik und ein Konzerterlebnis der Extraklasse.

Vst.: BB Promotion GmbH The Art of Entertainment
Klassik

Sternstunden:
Brahms 1

Sonderkonzerte der Tonhalle

Düsseldorfer Symphoniker
Chor des Städtischen Musikvereins zu Düsseldorf
Marieddy Rossetto, Einstudierung
Adam Fischer, Dirigent


Joseph Haydn: Der Sturm. Chorkantate Hob. XXIVa/8
Johannes Brahms: Symphonie Nr. 1 c-Moll op. 68

Nach zwei Jahren mit Beethoven kehrt Adam Fischer wieder zu Brahms zurück, um dem Menschenrechtspreis der Tonhalle Düsseldorf einen würdigen Rahmen zu verleihen. Bei der ersten Vergabe 2016 erklang das "Deutsche Requiem" - nun musiziert er mit den Düsseldorfer Symphonikern Brahms‘ 1. Symphonie. Mit dieser gelang dem Wahl-Wiener nach langem Zögern dann doch der große Aufschlag in der instrumentalen Königsdisziplin. 53 Jahre nach der legendären Neunten setzt die Symphonie das Erbe Beethovens Erbe fort - und ist zugleich ein Gegenentwurf unter romantischen Vorzeichen. Der von Adam Fischer initiierte Preis wird von der Gesellschaft der Freunde und Förderer der Tonhalle Düsseldorf gestiftet und an eine Person oder Organisation verliehen, die sich in besonderem Maße für die Menschenrechte einsetzt. Preisträger waren bisher die Organisation Ärzte ohne Grenzen (2016), das Flüchtlingscamp „Kara Tepe“ auf der griechischen Insel Lesbos (2017) und der amerikanische Investor Georges Soros (2018), der das Preisgeld der Real Pearl Foundation zukommen ließ – eine Stiftung, die in Ungarn kunstpädagogische Projekte mit Kindern aus Roma-Familien durchführt.

Vst.: Tonhalle Düsseldorf
Konzert

Heinersdorff - Sonderkonzerte:
Dianne Reeves

Konzert Theater Kontor Heinersdorff

Dianne Reeves, Gesang
Peter Martin, Klavier
Romero Lubambo, Gitarre
Reginald Veal, Kontrabass
Terreon Gully, Schlagzeug


Fast jedes ihrer Alben seit Beginn des neuen Jahrtausends wurde mit einem Grammy ausgezeichnet. Und die internationale Filmkritik war sich einig, dass der von ihr gesungene Soundtrack zu "Good Night and Good Luck" von und mit George Clooney entscheidend zum Erfolg des Films beigetragen hat. Doch eigentlich muss man die amerikanische Jazzdiva, deren Platz im Musiker-Olymp schon längst gesichert ist, live erleben! Ihre Bühnenpräsenz, ihre Spontaneität, ihre zugleich elegante und entspannte Art, mit dem Publikum zu kommunizieren, sowie natürlich ihre betörende Stimme kreieren noch in der größten Halle die intime Atmosphäre eines Jazzkellers. Setzt Dianne Reeves zur Improvisation an und lässt ihre Stimme durch den Saal fließen, wird alles rundherum unwichtig. Mit ihrer Band versteht sie sich blind, die ausgezeichneten Musiker begleiten sie lässig und doch perfekt, lassen ihrer Stimme größte Freiheit und geben ihr Halt. Das ist Soul, das ist Jazz!

Vst.: Konzert Theater Kontor Heinersdorff GmbH
Konzert

Na hör'n Sie mal!

neue Musik

notabu.ensemble neue musik
Mark-Andreas Schlingensiepen, Leitung


Hier gibt es keine Standards, hier ist alles immer neu: In der Kammermusikreihe des notabu.ensemble neue musik mutiert der Helmut-Hentrich- Saal zur Experimentierstube. Mal still und meditativ, mal bombastisch-mitreißend - ganz nah an den Musikern erlebt das Publikum die Grenzenlosigkeit zeitgenössischer Klangsprachen. 30 Minuten vor jedem Konzert gibt es in der Einführungsreihe "Spacewalk" Gelegenheit, die Komponisten und Werke des Programms vorab kennen zu lernen. Und an ausgewählten Abenden wird die erste Konzerthälfte zum Workshop: Mark-Andreas Schlingensiepen, Uwe Sommer-Sorgente und die Musiker demonstrieren die Faszination Neue Musik am "lebenden Objekt".
Konzert

Sternzeichen:
Enigma-Variationen

Die Düsseldorfer Symphoniker im Konzert

Düsseldorfer Symphoniker
Julian Steckel, Violoncello
Joseph Bastian, Dirigent


Maurice Ravel: Le Tombeau de Couperin
Peter I. Tschaikowsky: Variationen über ein Rokoko-Thema A-Dur op. 33 für Violoncello und Orchester
Igor Strawinsky: Chant funèbre op. 5
Edward Elgar: Enigma-Variationen op. 36

Nach seinem fulminanten "Einspringer" für Alexandre Bloch in 17/18 gibt es ein Wiedersehen mit Joseph Bastian, der vier musikalische Widmungen im Gepäck hat. Während Ravel und Strawinsky ihrer Vorbilder und Lehrer Couperin und Rimsky-Korsakow in Trauermusiken gedenken, verneigt sich Tschaikowsky verspielt und virtuos vor seinem Leitstern Mozart. Ganz anders Elgar: Keine Idole, sondern 14 Menschen aus seinem Umfeld sind die Adressaten seiner Enigma-Variationen. Da schließt sich etwas, denn Ravel hat jeden Satz seines Tombeaus auch dem Gedenken an einen gefallenen Soldaten aus seinem Freundeskreis gewidmet.

Vst.: Tonhalle Düsseldorf
Konzerte / Kinderprogramm Gürzenich-Orchester Köln Köln, Bischofsgartenstr. 1
Konzerte / Konzert Duisburger Philharmoniker Duisburg, König-Heinrich-Platz
Konzerte / Konzert Düsseldorfer Symphoniker Düsseldorf, Ehrenhof 1
Konzerte / Konzert Beethoven-Orchester Bonn Bonn, Wachsbleiche 1
Konzerte / Konzert Beethoven-Haus Bonn Bonn, Bonngasse 24-26
Di, 26.3.2019, 20:00 Uhr
Konzerte / Konzert Verein Beethoven-Haus Bonn Bonn, Bonngasse 24-26
Di, 26.3.2019, 20:00 Uhr
Konzerte / Konzert Verein Beethoven-Haus Bonn Bonn, Bonngasse 24-26
Fr, 29.3.2019, 20:00 Uhr
Konzerte / Konzert Verein Beethoven-Haus Bonn Bonn, Bonngasse 24-26
So, 31.3.2019, 18:00 Uhr
Konzerte / Konzert Ensemble Musikfabrik Köln, Im Mediapark 7
Mo, 1.4.2019, 20:00 Uhr
Konzerte / Konzert Konzerthaus Dortmund Philharmonie für Westfalen Dortmund, Brückstr. 21
Konzerte / Konzert WDR Funkhaus Wallrafplatz Köln, Wallrafplatz 1

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Registrieren Sie sich jetzt, um Kommentare schreiben zu können.