zur Startseite
6

Tonhalle Düsseldorf

Die Zielgruppe der Tonhalle ist inzwischen so groß wie unsere Gesellschaft. Und es ist nicht nur eine Zielgruppe: Die Tonhalle ist jung, alt, groß, klein, Profi und Amateur. Und sie ist für jeden, der sie betritt, vor allem eines: „Emotion“. Ob sich beim Japan Solidaritätskonzert die Düsseldorfer Symphoniker und das WDR Sinfonieorchester herzlich umarmen, oder beim Karneval der Tiere unser Solocellist im Tutu zum Schwan wird – die Tonhalle ist ein Ort hausgemachter Emotionen, sie bringt das Einzigartige, Unwiederholbare, nicht Transportable. Mit fünf eigenen Ensembles, mit einer der größten Singbewegungen der Welt, mit einem bekennenden Konzertgegner als Konzertmoderator. Neben unserem Chefdirigenten Andrey Boreyko begegnen Stars wie Sir Roger Norrington, Rudolf Buchbinder oder Yuja Wang der großen Tradition unserer Symphoniker: Das alles gibt es nur in der Tonhalle. Und dazu selbstverständlich das Staraufgebot eines internationalen Konzerthauses: von Lang Lang bis David Garrett, vom New York Philharmonic bis zum Ukulele Orchestra of Great Britain.

Im Gesamtprogramm der Tonhalle nehmen die Konzerte der Düsseldorfer Symphoniker einen besonderen Platz ein. Die zwölf Sternzeichen stehen im Zentrum der Saison: Sie begleiten uns durch das Jahr, sie setzen Schwerpunkte, sie führen uns durch die Vielfalt der symphonischen Musik – von der Wiener Klassik bis zur Uraufführung. Immer in der Hoffnung, dass Sie etwas von der Emotion und Leidenschaft fühlen, mit der wir Musiker auf der Bühne sind, mit der die Komponisten ihre Werke gestaltet haben. Ein wirklich lebendiges Gefühl für Musik entwickelt sich jedoch nur im Zusammenspiel unterschiedlicher musikalischer Epochen und Stile, im Aufeinandertreffen von (scheinbar?) Bekanntem und Unbekanntem. Lassen Sie sich anrühren, begeistern, neugierig machen! Und das nicht nur von den Symphoniekonzerten der Düsseldorfer Symphoniker. Auch in den anderen Konzertreihen der Tonhalle, von der „Raumstation RSS“ bis zum „Sonnenwind“: Sie werden immer wieder auf die Musiker Ihres Orchesters treffen.

Kontakt

Tonhalle Düsseldorf

Ehrenhof 1
D-40479 Düsseldorf

Telefon: +49 (0)211-89 96 123
Fax: +49 (0)211-89 29 306
E-Mail: tonhalle@duesseldorf.de

 

Service
Mo-Fr 10.00 - 19.00, Sa 10.00 - 14.00
Telefon TicketService: +49 (0)211-89 96 123
Fax TicketService: +49 (0)211-89 29 306
Abo TicketService: +49 (0)211-89 95 546

Anfahrt mit Bus und Bahn
U-Bahnen: U74, U75, U76 oder U77, Haltestelle Tonhalle (Fahrpläne hängen im Kassenfoyer aus)
Nachtbusse: Linien 809 und 805, Stopps auf der Oberkasseler Brücke
Einzelkarten und Abonnementsausweise berechtigen in der Regel am Konzerttag zur freien Hin- und Rückfahrt im VRR (Hinweise sind auf den Karten aufgedruckt)

www.facebook.com/Tonhalle.Duesseldorf

Tonhalle Düsseldorf bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Tonhalle Düsseldorf

Konzert

Faszination Klassik:
Elīna Garanča

Konzert Theater Kontor Heinersdorff

NDR Radiophilharmonie
Elina Garanca, Mezzosopran
Karel Mark Chichon, Dirigent


Diva mit Bodenhaftung

"Man kann nicht offen auf der Bühne sein, wenn man das im richtigen Leben auch nicht ist." Ein Motto, das so gar nicht nach Diva klingt und gerade deshalb so gut zu Elina Garanca passt. Denn allen Galaroben und Glamourfotos zum Trotz hat die lettische Mezzosopranistin niemals die Bodenhaftung verloren: Ihre Blitzkarriere hat sie in wenigen Jahren von Meiningen bis an die Metropolitan Opera geführt, doch ihre Wurzeln, die zu den Bauernhöfen der Großeltern zurückreichen, hat sie nicht vergessen. Vermutlich ist es für sie deshalb auch kein Widerspruch, erst der verführerischen Carmen ihre Stimme zu leihen und kurz darauf in Hosenrollen auf der Bühne zu brillieren. Bei Heinersdorff vollzieht sie an der Seite ihres Ehemanns Karel Mark Chichon ihren musikalischen Weg nach - vom Belcanto bis zum spanischen Repertoire, das ihr, spätestens seit sie in Málaga eine zweite Heimat gefunden hat, zu einer Herzensangelegenheit geworden ist.

Vst.: Konzert Theater Kontor

Faszination Klassik: Elīna Garanča bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Faszination Klassik: Elīna Garanča

Festival

Schumannfest 2019

Sa, 25.5.2019 - Sa, 8.6.2019

Im Mai/Juni 2019 richtet die Tonhalle das Festival Schumannfest aus. Im Zentrum des Festivals steht die Komponistin und Pianistin Clara Schumann.

Das Festival umfasst 16 Konzerte, eine Lesung und einen Vortrag.

Clara Schumann war eben nicht einfach nur die Frau von Robert, sondern auch Komponistin und eine begnadete Pianistin. Vor allem aber musste sie Karriere und Familie unter einen Hut bringen und geriet dabei immer wieder an ihren Mann.

Eigentlich ist das ganz toll! Denn das ist eine Geschichte, die jede(r) nachvollziehen kann: Die Frau hat im Grunde all die Konflikte ausfechten müssen, die Frauen heute nach wie vor ausfechten müssen.

2019 jährt sich der Geburtstag Clara Schumanns zum 200. Mal. Das Fest feiert jene außergewöhnliche Frau, die als Pianistin ein internationaler Star war, ihr großes Potential als Komponistin an der Seite ihres berühmten Mannes aber nie ganz entfalten konnte. Eine Persönlichkeit, die es geschafft hat, sich als achtfache Mutter in einer männerdominierten Welt durchzusetzen, die mit allen musikalischen Größen ihrer Zeit verkehrte und die als Konzertunternehmerin und Programmgestalterin das Musikleben nachhaltig geprägt hat.

Schumannfest 2019 bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Schumannfest 2019

Kammermusik

Raumstation:
Trio Bielow, Klieser, Schuch

Kammermusik im Mendelssohn-Saal

Andrej Bielow, Violine
Felix Klieser, Horn
Herbert Schuch, Klavier
Sheva Tehoval, Sopran


Eröffnungskonzert Schumannfest

Clara Schumann: Drei Romanzen op. 22
Clara Schumann: Ausgewählte Lieder
Franz Schubert: Auf dem Strom D 943
Robert Schumann: Adagio und Allegro op. 70 für Horn und Klavier
Melanie Bonis: Scènes de la forêt für Violine, Horn und Klavier
Johannes Brahms: Trio Es-Dur op. 40 für Violine, Horn und Klavier

Mehr Romantik geht nicht: Zum Auftakt des Schumann-Festes, das 2019 ganz im Zeichen der Jubilarin Clara Schumann steht, steigt das Trio Bielow/Klieser/Schuch tief in die Welt von Clara und Robert Schumann, von Schubert und Brahms - und garniert das Ganze mit einem Trio der Französin Mel Bonis, die 70 Jahre später den romantischen Ort schlechthin, den Wald, noch einmal verführerisch schimmern lässt. Und wenn die Sopranistin Sheva Tehoval wie ein Überraschungsgast in das kammermusikalische Spiel hineinweht, wähnen wir uns tatsächlich wie einer der musikalischen Soireen, die Clara Schumann selbst so gerne veranstaltet hat.

Vst.: Tonhalle Düsseldorf

Raumstation: Trio Bielow, Klieser, Schuch bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Raumstation: Trio Bielow, Klieser, Schuch

Konzert

Sternzeichen:
Schumann

Die Düsseldorfer Symphoniker im Konzert

Düsseldorfer Symphoniker
Marisol Montalvo, Sopran
Eir Inderhaug, Sopran
Damen des Städtischen Musikvereins zu Düsseldorf
Marieddy Rossetto, Einstudierung
Mariam Batsashvili, Klavier
Alexandre Bloch, Dirigent


Die Erzählung von Abrahams Frauen, Lord Byrons "Manfred", das Künstler-Ehepaar Schumann, ein Gemälde von Whistler, wortlos singende Sirenen: Um das Sternzeichen im Schumann-Fest ranken sich eine Menge Geschichten. Drei starke Frauen und Alexandre Bloch, unser Spezialist für verwegene Programme, werden sie beziehungsreich erzählen. Im Mittelpunkt: eine der wenigen biblischen Geschichten, in denen Frauen die Hauptrollen spielen. Der israelisch-italienische Komponist Luca Lombardi legt die allegorische Zwietracht um "echte" und "falsche" Mutterschaft zwei Sopranistinnen in den Mund, die in der Tonhalle schon bewiesen haben, welche emotionalen Extremlagen sie mit ihrer Stimme und Präsenz zu durchmessen in der Lage sind.

Robert Schumann: Ouverture zu "Manfred" op. 115
Clara Schumann: Konzert für Klavier und Orchester a-Moll op. 7
Luca Lombardi: "Sarah & Hagar" für zwei Soprane und Orchester (UA)
Claude Debussy: Trois Nocturnes. Symphonisches Triptychon für Orchester und Frauenchor

Zusatzveranstaltung: Fr. 31.05.2019 19:00 Uhr
StarTalk
Mit: Luca Lombardi (Komponist)


Vst.: Tonhalle Düsseldorf

Sternzeichen: Schumann bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Sternzeichen: Schumann

Konzerte / Kinderprogramm Gürzenich-Orchester Köln Köln, Bischofsgartenstr. 1
Konzerte / Konzert Duisburger Philharmoniker Duisburg, König-Heinrich-Platz
Konzerte / Konzert Düsseldorfer Symphoniker Düsseldorf, Ehrenhof 1
Konzerte / Konzert Beethoven-Orchester Bonn Bonn, Wachsbleiche 1
Konzerte / Kammermusik Beethoven-Haus Bonn Bonn, Bonngasse 24-26
Di, 21.5.2019, 20:00 Uhr
Konzerte / Kammermusik Verein Beethoven-Haus Bonn Bonn, Bonngasse 24-26
Di, 21.5.2019, 20:00 Uhr
Konzerte / Konzert WDR Funkhaus Wallrafplatz Köln, Wallrafplatz 1

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.