zur Startseite

Tonhalle Düsseldorf

Die Zielgruppe der Tonhalle ist inzwischen so groß wie unsere Gesellschaft. Und es ist nicht nur eine Zielgruppe: Die Tonhalle ist jung, alt, groß, klein, Profi und Amateur. Und sie ist für jeden, der sie betritt, vor allem eines: „Emotion“. Ob sich beim Japan Solidaritätskonzert die Düsseldorfer Symphoniker und das WDR Sinfonieorchester herzlich umarmen, oder beim Karneval der Tiere unser Solocellist im Tutu zum Schwan wird – die Tonhalle ist ein Ort hausgemachter Emotionen, sie bringt das Einzigartige, Unwiederholbare, nicht Transportable. Mit fünf eigenen Ensembles, mit einer der größten Singbewegungen der Welt, mit einem bekennenden Konzertgegner als Konzertmoderator. Neben unserem Chefdirigenten Andrey Boreyko begegnen Stars wie Sir Roger Norrington, Rudolf Buchbinder oder Yuja Wang der großen Tradition unserer Symphoniker: Das alles gibt es nur in der Tonhalle. Und dazu selbstverständlich das Staraufgebot eines internationalen Konzerthauses: von Lang Lang bis David Garrett, vom New York Philharmonic bis zum Ukulele Orchestra of Great Britain.

Im Gesamtprogramm der Tonhalle nehmen die Konzerte der Düsseldorfer Symphoniker einen besonderen Platz ein. Die zwölf Sternzeichen stehen im Zentrum der Saison: Sie begleiten uns durch das Jahr, sie setzen Schwerpunkte, sie führen uns durch die Vielfalt der symphonischen Musik – von der Wiener Klassik bis zur Uraufführung. Immer in der Hoffnung, dass Sie etwas von der Emotion und Leidenschaft fühlen, mit der wir Musiker auf der Bühne sind, mit der die Komponisten ihre Werke gestaltet haben. Ein wirklich lebendiges Gefühl für Musik entwickelt sich jedoch nur im Zusammenspiel unterschiedlicher musikalischer Epochen und Stile, im Aufeinandertreffen von (scheinbar?) Bekanntem und Unbekanntem. Lassen Sie sich anrühren, begeistern, neugierig machen! Und das nicht nur von den Symphoniekonzerten der Düsseldorfer Symphoniker. Auch in den anderen Konzertreihen der Tonhalle, von der „Raumstation RSS“ bis zum „Sonnenwind“: Sie werden immer wieder auf die Musiker Ihres Orchesters treffen.

Kontakt

Tonhalle Düsseldorf

Ehrenhof 1
D-40479 Düsseldorf

Telefon: +49 (0)211-89 96 123
Fax: +49 (0)211-89 29 306
E-Mail: tonhalle@duesseldorf.de

 

Service
Mo-Fr 10.00 - 19.00, Sa 10.00 - 14.00
Telefon TicketService: +49 (0)211-89 96 123
Fax TicketService: +49 (0)211-89 29 306
Abo TicketService: +49 (0)211-89 95 546

Anfahrt mit Bus und Bahn
U-Bahnen: U74, U75, U76 oder U77, Haltestelle Tonhalle (Fahrpläne hängen im Kassenfoyer aus)
Nachtbusse: Linien 809 und 805, Stopps auf der Oberkasseler Brücke
Einzelkarten und Abonnementsausweise berechtigen in der Regel am Konzerttag zur freien Hin- und Rückfahrt im VRR (Hinweise sind auf den Karten aufgedruckt)

www.facebook.com/Tonhalle.Duesseldorf
Konzert

Komet:
Aeolus Bläserwettbewerb 2018

Das Programm unserer Gastveranstalter

Düsseldorfer Symphoniker
Hossein Pishkar, Dirigent


Weber: Konzert für Fagott und Orchester op. 75
Strauss: Konzert für Horn und Orchester Nr. 1 Es-Dur op. 11
Strauss: Konzert für Oboe und kleines Orchester AV 144

Finale: Fagott, Horn, Oboe

"Der Internationale Aeolus Bläserwettbewerb hat sich als eine weltweit anerkannte Bühne für Bläser fest etabliert", so der Jahresbericht 2017 der World Federation of International Music Competitions. Zum 13. Mal findet der Wettbewerb in der Tonhalle statt. Wer hier antritt, gehört zur weltweiten Bläserelite. Der Reiz der Teilnahme liegt nicht nur in den Preisgeldern in Höhe von € 30.000, sondern vor allem auch darin, vor einer Jury internationaler Spitzenmusiker zu musizieren. Der Wettbewerb gilt als Basis einer Weltkariere. Ehemalige Preisträger sind heute Soloinstrumentalisten in internationalen Spitzenorchestern und/oder lehren in führenden Musikhochschulen.

Vst.: Sieghardt Rometsch Stiftung
Konzert

Komet:
JUBILÄUM OdL

Das Programm unserer Gastveranstalter

Orchester der Landesregierung Düsseldorf e.V.
Reading Symphony Orchestra
Elias Moncado, Violine
Christian Ludwig, Dirigent


Mendelssohn Bartholdy: Konzert für Violine und Orchester e-Moll op. 64
Mahler: Symphonie Nr. 1 D-Dur

2018 feiert das Orchester der Landesregierung Düsseldorf e.V. (OdL) sein 70jähriges Bestehen. Im Januar 2018 hat Christian Ludwig die musikalische Leitung übernommen. Neben der 1. Sinfonie von Mahler wird das Violinkonzert von Mendelssohn erklingen. Als Solisten hat Christian Ludwig den 17jährigen vielfachen Preisträger Elias Moncado gewinnen können. Das OdL pflegt seit über 20 Jahren einen intensiven Kontakt zum Reading Symphony Orchestra aus Düsseldorfs englischer Partnerstadt. Mitglieder dieses Orchesters werden das Jubiläumskonzert mitgestalten.

Vst.: Orchester der Landesregierung Düsseldorf e.V.
Konzert

Das symphonische Palais

Die Kammerkonzerte der Düsseldorfer Symphoniker

Ensemble Cinque Piu & Gäste
Christiane Tétard, Flöte
Andreas Boege, Oboe
Andreas Oberaigner, Klarinette
Katharina Groll, Fagott
Andreas Aragon, Horn
Peter-Matthias Mayer, Violine
Augusta Romaskeviciute, Viola
Jérôme Tétard, Violoncello
Johanna Blomenkamp, Kontrabaß


Klughardt: Quintett op. 79 für Flöte, Oboe, Klarinette, Horn und Fagott
Arnold: Three Shanties für Bläserquintett op. 4
Martinu: Nonett Nr. 2

Sie sind alte Hasen oder noch Akademisten, sie spielen zu neunt, zu siebt, zu fünft, zu viert und zu zweit, es gibt Musik von Bach bis Schnittke, Hits und fast vergessene B-Seiten - wenn die Musiker der Düsseldorfer Symphoniker sich zu Kammermusikformationen zusammenfinden, sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Und im historischen Saal des Palais Wittgenstein erleben sie die Musiker hautnah, die im Schatten des Orchestergrabens und im großen Kollektiv auf dem Podium sonst Teile des großen Ganzen sind. Karten kosten acht Euro, ermäßigt 4,50 Euro. Karten können bei Hollmann Ticketing, Telefon 0211-329191, oder beim Kulturamt, Telefon 0211-8996109 (montags bis freitags in der Zeit von 9 bis 12 Uhr), reserviert werden.

Vst.: Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf
Konzert

Raumstation: Concertgebouw Oktett

Kammermusik im Mendelssohn-Saal

Bläsersolisten des Royal Concertgebouw Orchestra

Mozart: "Un'aura amorosa" aus "Così fan tutte" (Arr.: Johann Nepomuk Wendt)
Mozart: Serenade c-Moll K 388 (K 384a) für Bläser "Nacht Musique"
Mozart: Auszüge aus "Don Giovanni" (Arr.: Josef Triebensee)
Beethoven: Oktett Es-Dur op. 103

Wenn sich aus einem Weltklasseorchester heraus ein Kammermusik-Ensemble bildet, liegt Großes in der Luft - spielen die Musiker doch Tag für Tag zusammen und können nun im kleineren Format ihre solistischen Qualitäten ausleben. Genau das zeichnet die Holzbläsersolisten des Royal Concertgebouw Orchestra aus: Perfektes Timing, perfekte Balance, stupende Virtuosität. In Düsseldorf widmen sich die acht Musiker den beiden glänzenden Säulen ihres Repertoires: Mozarts c-Moll-Serenade, die den Rahmen einer leichthändigen abendlichen Unterhaltungsmusik radikal sprengt, und Beethovens nur zehn Jahre jüngeres Oktett, in dem sich der 22jährige schon ganz vom großen Vorbild emanzipiert.

Vst.: Tonhalle Düsseldorf
Konzert

Sternzeichen: Holst "Die Planeten"

Die Düsseldorfer Symphoniker im Konzert

Düsseldorfer Symphoniker
Ralf Buchkremer, Viola
Nicole Schrumpf, Klarinette
Damen des Städtischen Musikvereins zu Düsseldorf
Marieddy Rossetto, Einstudierung
Mario Venzago, Dirigent


Zimmermann: Photoptosis. Prélude für großes Orchester
Bruch: Konzert für Klarinette, Viola und Orchester e-moll op. 88
Holst: Die Planeten. Suite für großes Orchester op. 32

Gustav Holst war kein astronomischer Visionär. Als er seine "Planets" komponierte, war der Pluto einfach noch nicht entdeckt, konnte also auch als Zwergplanet nicht wieder aus der Planeten-Liste gestrichen werden. Vergleichen wir aber seine Musik mit Bruchs liebenswert-besinnlichem Doppelkonzert, erkennen wir die unheimliche Bandbreite der Musikproduktion zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Das Konzert wurde in Wilhelmshaven vor den höchsten Repräsentanten der Deutschen Kriegsmarine uraufgeführt. Definitiv eine Fehlprogrammierung. Hier wäre Holsts "Neutöner"-Getöse sicher begeistert aufgenommen worden. Der Jubilar Bernd Alois Zimmermann fügt sich in diese Weltkriegs-Gemengelage, war er doch nach seinen Erlebnissen im II. Weltkrieg ein entschiedener Kommentator des aktuellen Weltgeschehens und einer der kompromisslosesten Avantgardisten.

Vst.: Tonhalle Düsseldorf
Konzert

Piano Solo:
Víkingur Ólafsson

Konzert Theater Kontor Heinersdorff
Bach in allen Facetten

Víkingur Ólafsson, Klavier

Bach: Aria variata a-Moll BWV 989
Bach: Concerto d-Moll BWV 974
Bach: Präludium und Fuge 10 e-Moll BWV 855 (Das wohltemperierte Klavier, Band I)
Bach: Gavotte aus der Violinpartita E-Dur BWV 1006
Bach: Invention Nr. 15 h-Moll BWV 786
Bach: Sinfonia Nr. 15 h-Moll BWV 801
Bach: Fantasie und Fuge a-Moll BWV 904
Bach: Präludium h-Moll nach dem Präludium e-Moll BWV 855a, arrangiert von Alexander Siloti
Beethoven: Sonate f-Moll op. 2/1
Beethoven: Sonate c-Moll op. 111

Als den "isländischen Glenn Gould" feierte ihn die "New York Times" im letzten Jahr, als er mit seinem Debüt-Album beim Traditionslabel "Deutsche Grammophon" in aller Munde war und von der Musikzeitschrift "Crescendo" für seine "perfekte Mischung zwischen spielerischem Freigeist und technischer Finesse" gepriesen wurde. Und tatsächlich: Welche Feinheiten VÍkingur Ólafsson mit seinem überaus delikaten Anschlag aus dem Klavier herauszuholen vermag, ist schlicht zauberhaft. Bereits in der ersten Elbphilharmonie-Saison durfte der unprätentiöse Isländer mit zarten Klängen die viel gerühmte Akustik des neuen orzeigesaals auf Herz und Nieren prüfen und konnte auf ganzer Linie überzeugen. Keine Frage, dass er auch die Düsseldorfer Tonhalle mit leichtem Ton und packendem Zugriff zum Klingen bringen wird. Sein Programm, das sich zwischen Johann Sebastian Bach und Philip Glass bewegt, bietet dafür die besten Voraussetzungen.

Vst.: Konzert Theater Kontor Heinersdorff GmbH
Konzert

Komet:
MNOZIL BRASS

Das Programm unserer Gastveranstalter

Cirque

Mnozil Brass

"Cirque", Manege auf, dem Affenzirkus des Alltags Musik und Humor entgegen, ihn so in einen kleinen, feinen Flohzirkus verwandeln. Kommen - Hören - Staunen Sie! Sie sind Anhänger der These, die Welt sei rund. Während legendärer Auftritte nah und fern erfuhren sie: völlig unerwartete Lachsalven des Publikums. Fast wurde die eigene Tuba übertönt, so wieherten die Menschen. Da reifte die Erkenntnis, der Mensch neigt doch zum Frohsinn und es gelegentlich einfach aus ihm herausplatzen muss. Zumindest bei Mnozil Brass. Kurz: Die Welt ist rund. Der Mensch lacht. Kürzer: Die Welt ist ein Zirkus. Eben un Cirque. Klingt besser.

Vst.: LC Live-Concerts GmbH
Kammermusik

Die Kammermusikreihe mit dem notabu.ensemble

notabu.ensemble neue musik
Mark-Andreas Schlingensiepen, Leitung


Hier gibt es keine Standards, hier ist alles immer neu: In der Kammermusikreihe des notabu.ensemble neue musik mutiert der Helmut-Hentrich- Saal zur Experimentierstube. Mal still und meditativ, mal bombastisch-mitreißend - ganz nah an den Musikern erlebt das Publikum die Grenzenlosigkeit zeitgenössischer Klangsprachen. 30 Minuten vor jedem Konzert gibt es in der Einführungsreihe "Spacewalk" Gelegenheit, die Komponisten und Werke des Programms vorab kennen zu lernen. Und an ausgewählten Abenden wird die erste Konzerthälfte zum Workshop: Mark-Andreas Schlingensiepen, Uwe Sommer-Sorgente und die Musiker demonstrieren die Faszination Neue Musik am "lebenden Objekt".

Vst.: Tonhalle Düsseldorf
Comedy

Komet:
Dieter Nuhr

Das Programm unserer Gastveranstalter

Dieter Nuhr

Nuhr hier, nur heute - jeder Abend ist ein bisschen anders. Live, lebendig. Keine Selbstverständlichkeit in Zeiten von permanent abrufbaren Mediatheken. Nichts und niemand wird verschont, alle(s) der Lächerlichkeit preisgegeben: Ideologen, Populisten, sonstige Heilsprediger. Es geht um Glauben, Verschwörung und Verdauung, Liebe, Tod, die Sprengkraft des Schnarchens. Allem wird durch die Kraft des Humors die gedankliche Geschäftsgrundlage entzogen. Clever, unterhaltsam, die kabarettübliche Depression überwindend, um die Ecke und weiter denkend – frei nach dem Motto: Lachen ist die beste Therapie!

Vst.: Agentur Udo Lühr
Konzert

Komet:
Heinrich Heine Symphoniker / Carmina Burana

Das Programm unserer Gastveranstalter

Heinrich-Heine-Symphoniker
Desar Sulejmani, Dirigent


Orff: Carmina Burana

Als Symbol steht über dem Chorwerk „Carmina Burana“ das Glücksrad der Fortuna. Das ewige Kreisen der Welt zwischen Glück und Unglück, Aufstieg und Niedergang. In den „Gesängen aus Benediktbeuern“ findet Orff seine eigene musikalische Sprache. Die mittelalterlichen Texte inspirieren ihn nicht etwa zu Sehnsucht und Nostalgie, wie es in der Romantik üblich ist, sondern zu einer prall-sinnlichen Musik mit starker Vereinfachung von Rhythmik und Harmonik. Die 1937 uraufgeführte „Carmina Burana“ begründet Orffs weltweiten Erfolg und zählt zu seinen populärsten Werken.

Vst.: Heinrich-Heine-Symphoniker
Ereignisse / Festival Kölner Theaternacht Köln, Universitätsstr. 16a
Ereignisse / Konzert Hochschule für Musik und Tanz Köln Köln, Unter den Krahnenbäumen 87
Ereignisse / Tanz Tanztheater Wuppertal Pina Bausch Wuppertal, Kurt-Drees-Straße 4
Ereignisse / Kulturveranstaltung Rautenstrauch-Joest-Museum Köln Köln, Cäcilienstraße 29-33
Ereignisse Nordwestdeutsche Philharmonie Herford, Stiftbergstraße 2
Ereignisse / Show Genussprojekte kulinarische Events Wegberg, Dalheimer Klosterhof 1
Ereignisse / Konzert Beethoven-Orchester Bonn Bonn, Wachsbleiche 1
Ereignisse / Varieté Roncalli Varieté Düsseldorf Düsseldorf, Apollo-Platz 1
Ereignisse / Festival Rheingau Musikfestival Oestrich-Winkel, Rheinallee 1
Ereignisse / Symposium Akademie der Künste der Welt / Köln Köln, Im Mediapark 7
So, 30.9.2018, 11:00 Uhr
Ereignisse / Symposium Academy of the Arts of the World / Cologne Cologne, Im Mediapark 7
So, 30.9.2018, 11:00 Uhr
Ereignisse / Kulturveranstaltung Villa Ignis Köln, Elsa-Brändström-Str. 6
Ereignisse / Kulturveranstaltung COINCIDENCE Köln, Elsa-Brändström-Str. 6
Zusammentreffen in Köln
Ereignisse / Kulturveranstaltung Volksbühne Viersen 1868 e.V. Viersen, Zweitorstr. 115
c/o Sebastian Funk
Ereignisse / Kulturveranstaltung DüsseldorfCongress. Veranstaltungsgesellschaft mbH Düsseldorf, Siegburger Str. 15
Philips Halle.
Ereignisse / Kulturveranstaltung IGNIS Köln, Elsa-Brändström-Str. 6
Europäisches Kulturzentrum
Ereignisse / Kulturveranstaltung Gasometer Oberhausen Oberhausen, Am Grafenbusch 90
Ausstellung "Wind der Hoffnung"
Ereignisse / Kulturveranstaltung Kulturbunker Mülheim e.V. Köln, Berliner Str. 20
Ereignisse / Kulturveranstaltung Japanisches Kulturinstitut Köln, Universitätsstr. 98
Ereignisse / Kulturveranstaltung zakk Düsseldorf, Fichetnstr. 40
Ereignisse / Kulturveranstaltung Altes Kurhaus Aachen, Kurhausstr. 1
Ereignisse / Kulturveranstaltung Kulturforum Franziskanerkloster Kempen, Burgstr. 19
Ereignisse / Kulturveranstaltung KulturOFEN NRW e.V. Düsseldorf-Heerdt, Wiesenstraße 72
Haus multikultureller Berufe Gründerzentrum
Ereignisse / Kulturveranstaltung Lew Kopelew Forum e.V. Köln, Neumarkt 18a
Ereignisse / Kulturveranstaltung Städtischer Musikverein zu Düsseldorf e.V. Düsseldorf, Ehrenhof 1
Geschäftsstelle Tonhalle Düsseldorf Manfred Hill
Ereignisse / Kulturveranstaltung EUROGRESS Aachen Aachen, Monheimsallee 48
Ereignisse / Kulturveranstaltung Kulturzentrum zakk Düsseldorf, Fichtenstraße 40
Zentrum für Aktion, Kultur und Kommunikation
Ereignisse / Kulturveranstaltung Goldregen KünstlerAgentur Köln, Goldregenweg 37
Rolf Schneider
Ereignisse / Festival Muziek Biennale Niederrhein Kempen, Thomasstraße 20
Ereignisse / Festival Internationalen Festivals der Kammermusik Kempten (Allgäu), Theaterstraße 4
Fürstensaal Classix