Goldener Reiter

Neustädter Markt
D 01097 Dresden


Die bekannteste Skulptur in Dresden ist der Goldene Reiter. Das in Kupfer getriebene und mit Blattgold überzogene Reiterstandbild des sächsischen Kurfürsten und polnischen Königs August des Starken befindet sich seit 1736 am Neustädter Markt am Beginn der Hauptstraße, die in die historische Neustadt führt. Das Denkmal zeigt den berühmten Herrscher in römischer Rüstung in Richtung Osten auf sein Königreich Polen zureitend.

Das Modell stammt vermutlich von Hofbildhauer Jean Joseph Vinache (1696–1754). Der Kanonenschmied Ludwig Wiedemann (1690–1754) trieb die Figuren 1733 in Kupfer. Im gleichen Jahr starb August der Starke und erlebte die Aufstellung seines Denkmals nicht mehr. 1735 wurde die erste Feuervergoldung aufgebracht, die Denkmalweihe fand am 26. November 1736 statt.

(Foto: © Frank Exß)