zur Startseite
© Ingo Hoehn
10

Hochschule Luzern - Musik

Ausbildung auf dem Podium, so konnte man das reichhaltige Angebot an Veranstaltungen der Hochschule Luzern – Musik nennen, denn das Auftreten ist Bestandteil des Curriculums von Musikstudentinnen und -studenten in Luzern: Auftreten im Rahmen von Stufenabschlüssen, als Mitwirkende bei Konzerten der Jungen Philharmonie Zentralschweiz, des Akademiechores, der Big Band, dem Volksmusik-Ensemble Alpinis oder des Ensembles HELIX, in spezifischen Konzertreihen der Master-Studiengänge, mit klassischen Ensembles, in der Jazzkantine.

Die Studierenden lernen bei diesen Auftritten und durch den Kontakt mit arrivierten Künstlerinnen und Künstlern das für ihren Beruf Entscheidende. Den Zuhörerinnen und Zuhörern wird Musik auf hohem Niveau in einem ganz besonderen, jungen Ambiente vermittelt.

Somit sind die Veranstaltungen der Hochschule Luzern – Musik auch Schaufenster zur und Kommunikation mit der Luzerner und Zentralschweizer Öffentlichkeit, die sich mit dem Lucerne Festival, dem Luzerner Sinfonieorchester, dem Luzerner Theater und weiteren Musikschaffenden ein hohes und anspruchsvolles Niveau gewohnt ist. Die Konzerte sind Bestandteil des Luzerner Musiklebens, das überregional, national, gar international wahrgenommen wird.

Kontakt

Hochschule Luzern - Musik
Arsenalstrasse 28a
CH-6010 Luzern-Kriens

Telefon: +41 41 249 26 00
Fax: +41 41 249 26 01
E-Mail: musik@hslu.ch

Bewertungschronik

Hochschule Luzern - Musik bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Hochschule Luzern - Musik

Ausstellung

«Birdscapes»

Ausstellung über die Klangbeziehung zwischen Mensch und Vogel

Seeking Birdscapes

Sie sind Teil unseres Lebensraumes, die gefiederten Naturmusikant:innen. Doch ist das Vogelgezwitscher wirklich ‹Musik›? Wie lernen Vögel ihren Gesang? Und welche Rolle spielt dabei der Mensch? Welche Bedeutung geben wir ihren Lautäusserungen und wie hören sich die Vögel untereinander? Wie interagieren Mensch und Vogel klanglich?

Mit diesen und weiteren Fragen hat sich ein vierköpfiges Forschungsteam der Hochschule Luzern – Musik seit 2019 in ihrem vom Schweizerischen Nationalfonds unterstützten Projekt «Seeking Birdscapes: Contemporary Listening and Recording Practices in Ornithology and Environmental Sound Art» auseinandergesetzt. Im Rahmen des Interdisziplinären Themenclusters (ITC) «Raum und Gesellschaft» wurde gemeinsam mit der Hochschule Luzern – Design & Kunst ein Ausstellungsprojekt mit verschiedenen Vermittlungsformaten im Natur-Museum Luzern entwickelt.

Im Zentrum der Untersuchung stand die Beziehung zwischen Menschen und ihrer klingenden Umwelt, insbesondere die auditiven, akustischen und musikalischen Dimensionen von Klangräumen (Soundscapes), die von Vögeln geschaffen wurden (Birdscapes). Dabei wurden musikkulturelle, ökologische und technologische Zusammenhänge dieser nicht-menschlichen Klang-Umgebung erforscht.

Neben eigenen auditiven Erfahrungen der Forschungsgruppe im Feld wurden gut 30 Personen mit Fokus auf die Schweiz, auf Katalonien und Island befragt, die sich der Vogelwelt und ihren Klängen verschrieben haben (Feldornitholog:innen, Bioakustiker:innen, Klangkünstler:innen und Komponist:innen). Über Interviews, Tonaufnahmen und Beobachtungen im Feld wurde das individuelle Erleben von Vogelstimmen sowie die Vorstellungswelten dahinter untersucht. Dabei hat sich gezeigt, dass Hörerfahrungen sowohl die Biografien dieser vogelaffinen Menschen als auch ihr Verständnis für ökologische Zusammenhänge prägen. In diesem Sinne soll das Forschungsprojekt das gesellschaftliche Bewusstsein für charakteristische Klanglandschaften, insbesondere Birdscapes, schärfen, die uns als immaterielles Erbe umgeben.

Aus den Feldforschungen, audio-visuellen Aufnahmen und Interviews und dem Ausloten der Grenzbereiche zwischen natur- und geisteswissenschaftlichen sowie künstlerischen Zugängen entwickelte das Forschungsteam alternative Ornithologien und Hörweisen sowie Vermittlungsformate für die miteinander geteilten Klangräume von Menschen und Vögeln.

Das interdisziplinäre Forschungsprojekt bringt unterschiedliche inhaltliche, methodische und fachliche Perspektiven in einen Dialog, welche die Komplexität von Sound- bzw. Birdscapes und deren Vermittlung reflektiert. Die vier Beiträge zu den Themen Sonic Habitat, zum begrifflichen Dilemma, zur akustischen Mimesis und zum Well-being geben Einblick in das Forschungsfeld bzw. in die Auseinandersetzungen mit den Klangwelten von Vögeln durch das Forschungsteam der Hochschule Luzern – Musik, bestehend aus Patricia Jäggi, Natalie Kirschstein, Matthias Lewy und Helena Simonett. Die Projekterkenntnisse und -perspektiven werden erweitert durch eine Konferenz mit Gästen aus der wissenschaftlichen und musikalisch-künstlerischen Forschungspraxis sowie durch die Ausstellung «Birdscapes» im Natur-Museum Luzern, die in Zusammenarbeit mit Martina Lussi und Marie-Louise Nigg von der Hochschule Luzern – Design & Kunst entwickelt wurde.

«Birdscapes» bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte «Birdscapes»

Klassik

Lucerne meets Hannover

Abschlusskonzert der Studientage Chorleitung der Hochschule Luzern – Musik und der HMTMH Hannover

Werke von Schein, Franck, Tschaikowsky, Rachmaninow, Reger, Webern, Poulenc, Burkhard und Ligeti

Eintritt frei - Kollekte

Lucerne meets Hannover bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Lucerne meets Hannover

Wettbewerb

Meisterkurs Panflöte mit Hanspeter Oggier

Der Meisterkurs mit dem renommierten Schweizer Panflötisten richtet sich an Studierende, Berufsmusiker/-innen oder fortgeschrittene Laien-Musiker/-innen.

Programm:

Samstag, 1 Oktober 2022:
10:00 Uhr – 12:00 Uhr, Einzelunterricht
14:00 Uhr – 18:00 Uhr, Einzelunterricht
18:30 Uhr – 20:00 Uhr, Ensemble

Sonntag, 2 Oktober 2022:
09:00 Uhr – 12:00 Uhr, Einzelunterricht
14:00 Uhr – 16:00 Uhr, Generalprobe
17:00 Uhr – ca. 20:00 Uhr, Abschlusskonzert

Die Teilnehmenden erhalten auf die beide Tage verteilt 2 x 60 Minuten Einzelunterricht (mit Korrepetition) sowie zusätzlichem Ensemblespiel. Die Einzelunterrichte sind öffentlich.

Dozierende:
Hanspeter Oggier, Panflöte
Dessislava Genova, Korrepetition

Teilnahmegebühr
CHF 150.– bis und mit 25 Jahre
CHF 180.– ab 26 Jahre
CHF 100.– weitere Privatlektion

Anmeldeschluss: Sonntag, 11. September 2022
Anmeldung: Online-Anmeldeformular

Meisterkurs Panflöte mit Hanspeter Oggier bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Meisterkurs Panflöte mit Hanspeter Oggier

Volksmusik

Zukunft Volksmusik

Bereits seit 15 Jahren kann man sich an der Hochschule Luzern – Musik im Bereich der Volksmusik ausbilden lassen. Grund genug dies zu feiern.

Auf dem Podium wird mit spannenden Gesprächsgästen aus dem Umfeld der volksmusikalischen Ausbildung diskutiert. Im anschliessenden Konzert sind aktuelle und ehemalige Studierende, aber auch Teilnehmende aus dem Volksmusik- und Jodellager «Jungtalentschuppen» zu hören.

17:30 Uhr, Bibliothek 2. OG
Podiumsdiskussion «Zukunft Volksmusik»
NR Priska Wismer, Präsidentin IG Volkskultur
Barbara Betschart, Geschäftsführerin Roothuus Gonten
Markus Brülisauer, Geschäftsführer Haus der Volksmusik
Peter Künzi, Vertreter Eidgenössischer Jodlerverband
Emanuel Krucker, Verband Hackbrett Schweiz
Marc-Antoine Camp, Moderation

18:30 Uhr, Foyer, Aussenplatz Allmend
Verpflegungsmöglichkeit (auf Anmeldung*)

20:00 Uhr, Konzertsaal Salquin
Konzert 15 Jahre Volksmusik an der Hochschule Luzern – Musik
Volksmusik-Ensemble Alpinis, Andreas Gabriel, Leitung
Alpinis Revival, Markus Flückiger, Leitung
Jungtalentschuppen-Musikanten, Fränggi Gehrig, Leitung
Nadja Räss, Moderation

Anmeldeschluss: Sonntag, 11. September 2022

Zukunft Volksmusik bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Zukunft Volksmusik

Neue Musik

Kooperationsprojekt Studio für zeitg. Musik mit Boswil

Konzert der Dozierenden (1. Teil)

Werke von Agata Zubel

Kooperationsprojekt Studio für zeitg. Musik mit Boswil bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Kooperationsprojekt Studio für zeitg. Musik mit Boswil

Kirchenmusik

Musik im Gottesdienst

Vokalensemble des Collegium Musicum
Julia Stadelmann, Chororgel
Suzanne Z’Graggen, Hauptorgel
Pascal Mayer, Leitung

Louis Vierne, Messe solenelle für Chor und 2 Orgeln op. 16

Musik im Gottesdienst bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Musik im Gottesdienst

Klavierkonzert

Bachelorprojekt-Konzert Klavier

Julia Schalcher und Athina Waser, Klavier

Fantasien

Bachelorprojekt-Konzert Klavier bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Bachelorprojekt-Konzert Klavier

Neue Musik

Off/on Mondays

Electronic Music, Movies, Popcorn

Off/on Mondays bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Off/on Mondays

Konferenz

Konferenz «Seeking Birdscapes»

Musik, Ökologie und die Klangwelten der Vögel

Vögel und ihre Gesänge, Rufe und Geräuschwelten faszinieren Menschen seit jeher und ihre Popularität hat in den letzten Jahren zugenommen. So vielstimmig Vögel singen und klingen, so vielstimmig nähert sich die Konferenz der Klangwelt von Vögeln an.

Über Referate, Dialoge, künstlerisch-musikalische Interventionen und Workshop vermittelt die Konferenz ein breites Spektrum an Einblicken in die Welt der Vögel, ihre Klänge und Klangumwelten. Durch diese interdisziplinäre Annäherung an unser auditiv-klangliches Verhältnis zu Vögeln möchte die Konferenz eine umfassendere Sicht darauf bieten, wie Vögel Teil charakteristischer Klanglandschaften sind – reale genauso wie aufgenommene und komponierte –, und wie Vögel so unsere Erfahrung in und von der Welt prägen.

Die Konferenz bildet den Abschluss des 4-jährigen und vom Schweizerischen Nationalfonds und dem ITC (Interdisziplinäre Themencluster) der Hochschule Luzern unterstützen Forschungsprojekts «Seeking Birdscapes». Neben dieser 2-tägigen Konferenz an der Hochschule Luzern – Musik ist auch eine Ausstellung im Naturmuseum Luzern (15. September bis 03. November 2022) Teil des Abschlussprogramms.

Die Konferenz ist öffentlich. Sie findet an der Hochschule Luzern – Musik, Arsenalstrasse 28a, 6010 Luzern-Kriens, im 2. Stock im Raum 250 statt. Das Gebäude ist rollstuhlgängig. Die Teilnahme ist kostenlos und es wird keine Anmeldung benötigt.

Konferenz «Seeking Birdscapes» bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Konferenz «Seeking Birdscapes»

Klassik

Konzert Bläserklassen

Thomas Doss, Traffic
David Maslanka, Traveler
Olivier Waespi, Legenda Rumantscha
John Mackey, Strange Humor
Adam Gorb, Yiddish Dances

Bläserklassen der Hochschule Luzern
Hervé Grélat, Leitung

Konzert Bläserklassen bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Konzert Bläserklassen

Vortrag

Coffee Lecture - Lorenz Kilchenmann

Gibt es eine Pop-Hit-Formel? Erkenntnisse aus einer Korpusstudie zur Harmonik in Pop und Rock

Lorenz Kilchenmann, Senior Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Coffee Lecture - Lorenz Kilchenmann bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Coffee Lecture - Lorenz Kilchenmann

Kirchenmusik

Podium - Orgel

Studierende der Klasse Kay Johannsen

Podium - Orgel bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Podium - Orgel

Jazz

Vokalensemble Jazz fest. Phil Minton

Sarah Büchi, Leitung

Feral Choir (der wilde, ungezähmte Chor) heissen die Vokal-Workshops und daraus resultierende Konzerte, die Phil Minton, ein Vorreiter der Englischen Avantgarde Szene, schon auf der ganzen Welt abgehalten hat. Sie nähern sich dem Vokalensemble von einer spielerischen, experimentellen Seite und wiederspiegeln Phil Minton's Zugang zum Gesang, ”anyone who can breathe is capable of producing sounds that give a positive aesthetic contribution to the human condition”. Der Englische Stimmakrobat ermutigt so die Studierenden durch Übungen und Improvisationen, möglichst viele stimmliche Facetten zu entdecken. Seine Idee: "The human voice is capable of so much more than is generally understood”, entwickelte er seit seinem ersten Feral Chor in den 1980ern in Stockholm stetig weiter. Und so wird er auch mit den HSLU-Gesangsstudierenden ein unverwechselbares Programm erarbeiten, dass die Grenzen des herkömmlichen Singens weit hinter sich lässt.

Weitere Aufführung am 3.12.22 - im Rahmen des Jubiläums Verein Jazzschule

Vokalensemble Jazz fest. Phil Minton bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Vokalensemble Jazz fest. Phil Minton

Kirchenmusik

Beginn der Orgelvesperreihe - 610. Orgelvesper

Werke von Johann Sebastian Bach

Monika Henking, Thalwil

Beginn der Orgelvesperreihe - 610. Orgelvesper bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Beginn der Orgelvesperreihe - 610. Orgelvesper

Kirchenmusik

MittWortsMusik

Wort-Musik-Feier der Hochschule Luzern und der Hochschulseelsorge «horizonte»

Josef Rheinberger, Aus «Sechs religiöse Gesänge op. 157 und
Felix Mendelssohn Bartholdy, «Sei stille dem Herrn»
Anna Lena Lorenz, Gesang; Evgeniya Zaikina, Orgel
Valentin Gloor, Texte

MittWortsMusik bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte MittWortsMusik

Musik

DKSJ All Stars

DKSJ All Stars bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte DKSJ All Stars

Klassik

Orchestra in a Nutshell

Claude Debussy, Children’s Corner
Igor Strawinsky, Pulcinella-Suite
Jacques Ibert, Divertissement

Junge Philharmonie Zentralschweiz
Studierende der Dirigierklasse Clemens Heil

Orchestra in a Nutshell bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Orchestra in a Nutshell

Neue Musik

Off/on Mondays

Electronic Music, Movies, Popcorn

Off/on Mondays bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Off/on Mondays

Klassik

Podium - Trompete

Studierende der Klasse Huw Morgan

Podium - Trompete bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Podium - Trompete

Kirchenmusik

Orgelvesper – Bach trifft Romantik

Werke von Johann Sebastian Bach, Alexandre Guilmant, Felix Mendelssohn-Bartholdy und Henri-Victor Turnaillon

Friedemann Johannes Wieland, Ulm (DE)

Orgelvesper – Bach trifft Romantik bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Orgelvesper – Bach trifft Romantik

Kirchenmusik

MittWortsMusik

Wort-Musik-Feier der Hochschule Luzern und der Hochschulseelsorge «horizonte»

MittWortsMusik bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte MittWortsMusik

Vortrag

Coffee Lecture - Yannick Wey

Wiederentdeckt: Einzigartige Aufnahmen der Appenzeller Volksmusik im Archiv des Roothuus Gonten

Yannick Wey, Senior Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Coffee Lecture - Yannick Wey bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Coffee Lecture - Yannick Wey

Jazz

Hermeto Pascoal and Big Band der Hochschule Luzern

Miles Davis bezeichnete ihn als einen seiner wichtigsten Einflüsse und Airto Moreira nannte ihn den komplettesten Musiker, den er je getroffen habe: Hermeto Pascoal. Er zählt zu jenen Jazz-Musikern, die mit spielerischer Leichtigkeit alle Richtungen, Epochen und Spielhaltungen kombinieren. Brasilianische Rhythmik, freie Improvisation, visuelle Imagination und externe Geräuschquellen fliessen genauso in sein Repertoire wie Populärmusik. Mit der Big Band der Hochschule Luzern wird Hermeto Pascoal, in einer generationenübergreifenden Kooperation, sein musikalisches Universum im Big Band-Format präsentieren. Geleitet wird die Band von Jovino Santos Neto, einer weiteren Grösse des brasilianischen Jazz und langjähriges Mitglied der Hermeto Pascoal Group. Daraus entsteht ein wahres Feuerwerk an Big Band-Musik, denn auch mit über 80 Jahren weiss der brasilianische Hexenmeister das Publikum von den Sitzen zu reissen!

Hermeto Pascoal: Piano/Keyboards/Accordeon/Flute and more
Rafael Frei, Gianna Lavarini, Maurice Storrer, Carlo Brülhart, Enrique Abächerli: reeds
Nicolas Jäger, Bastien Baracco, Samir Rachide, Jürg Zimmermann, Pascal Fernandes: trumpets
Elio Bachmann, Jakob Jung, Sebastian Wey, Pawin Pungbua, José Manuel Vázquez Calatayud: trombones
Kieran Brot: guitar
Jakob Reitinger: piano
Luzi Niederhauser: bass
Luca Görg: drums
Jovino Santos Neto: Leitung

Eintritt frei
(nur mit Ticketreservation)

Hermeto Pascoal and Big Band der Hochschule Luzern bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Hermeto Pascoal and Big Band der Hochschule Luzern

Klassik

Bachelorprojekt-Konzert Akkordeon

Manon Rais, Akkordeon

Loop & Accordion

Bachelorprojekt-Konzert Akkordeon bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Bachelorprojekt-Konzert Akkordeon

Klassik

Bachelorprojekt-Konzert Klavier

Matteo Atzori, Klavier

Annährung an Alban Berg’s Klaviersonate

Bachelorprojekt-Konzert Klavier bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Bachelorprojekt-Konzert Klavier

Jazz

Exchange Nights

Plattform für Junge Talente der Jazzabteilungen der fünf Musikhochschulen Basel, Bern, Lausanne, Luzern und Zürich

Lausanne
Vincent Schmidt (guit/voc)

Vincent Schmidt, ein zwischen Kraft und Melancholie changierender Sologitarrist, drückt mit seinen 10 Fingern seine Emotionen aus. Der vom Daumen geführte Bass, die von den Fingern erzählte Melodie und die Perkussion, die von den noch verfügbaren gespielt wird, entführt uns mit seiner akustischen Gitarre in ein poetisches Universum. Im Alter von 24 Jahren veröffentlichte Vincent im Mai 2019 sein zweites Soloalbum «Between Hope And Fire». Allerdings wird er auch Stücke aus seinem ersten Album «Feelings» aufführen und nicht vergessen, einige Stücke von Tommy Emmanuel, seinem Größten, zu präsentieren beeinflussen.

Basel
Emotions in Motion
Baptiste Stanek (sax), Tabea Kind (b), Václav Palka (dr)

Die Mitglieder des Baptiste Stanek Trios vereinen ihre individuellen Kräfte für die Reise durch verschiedene Landschaften des Jazz.
Die Musik zwischen vulkanischem Puls, urbaner Spannung und der Melancholie der Wildnis entspricht gleichzeitig einer Kartographie ihrer inneren Räume.

Exchange Nights bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Exchange Nights

Kirchenmusik

Musik im Gottesdienst

Gottesdienst zu Allerheiligen
Carl Rütti, Bruder Klaus Messe

Charlotte Müller Perrier, Sopran; Barbara Erni, Alt; Hans-Jürg Rickenbacher, Tenor; Jean-Luc Waeber, Bass; Luzerner Kantorei, Domchor Solothurn; Choeur pro Arte Lausanne, Vokalensemble und Orchester des Collegium Musicum
Jean-Christophe Geiser und Suzanne Z’Graggen, Orgeln
Pascal Mayer, Leitung

Musik im Gottesdienst bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Musik im Gottesdienst

Jazz

Exchange Nights

Plattform für Junge Talente der Jazzabteilungen der fünf Musikhochschulen Basel, Bern, Lausanne, Luzern und Zürich

Zürich
M.O.R.I
Marina Iten (as), Joa Frey (guit), Joël Burkhard (b), Ramzi Hammad (dr)

rastlose reise. ruckartige, impulsive moodchanges. repetitive, meditative muster. mehrschichtige, irreguläre rhythmen. instrumentale interaktion. manchmal ruhig, innig, intim. oft ohrenbetäubend, inyourface, rotzig. mal mager, reduziert. mal mannigfaltig, reichhaltig. mal mathematisch organisierte ordnung. mal random improvisiert ohne regeln. mehrfarbige imagination.

Bern
Im Nu
Philippe Vögeli (git), Paul Butscher (flh, tp), Xavier Käser (dr)

Augenblicklich, blitzartig, ruckartig, mir nichts dir nichts, in einem Wink, im Nu.
In einer Besetzung ähnlich des Paul Motian Trios entdecken wir eine Welt zwischen akustischen und elektronischen Sounds, verwischenden Melodien und gegensätzlichen Geräuschen - es ist die Suche einer instabilen Klangwelt, nach ferner Stille und der Gelegenheit im Nu zu sein.

Exchange Nights bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Exchange Nights

Kirchenmusik

MittWortsMusik

Wort-Musik-Feier der Hochschule Luzern und der Hochschulseelsorge «horizonte»

MittWortsMusik bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte MittWortsMusik

Klassik

Podium - Horn

Studierende der Klasse Lukas Christinat

Podium - Horn bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Podium - Horn

Vorlesung

MusicTalk – Bonnie Jones

We've all, We've Done: Sounding a Korean Adoptee Archive (in englischer Sprache)

MusicTalk Bonnie Jones, Artist, PhD Researcher, Music and Multimedia Composition
Brown University, Providence RI

We’ve all, We’ve Done: Sounding a Korean Adoptee Archive is a multisensory, multidisciplinary, sound art installation and research creation project that presents personal and historical archival materials about the Korean War and the consequences of transnational and transracial adoption. Jones’ lecture will present in depth about the work and the possibilities of creative “sounding” and what she calls “counter-listening” practices within the realm of archival and historical research.

Bonnie Jones is a Korean-American improvising musician, poet, and performer working with electronic sound and text. She performs solo and in numerous collaborative music, film, and visual art projects. Bonnie was a founding member of the Transmodern Festival and CHELA Gallery and is currently a member of the High Zero Festival collective. In 2010, along with Suzanne Thorpe she co-founded TECHNE, technesound.org, an organization that develops anti-racist, feminist workshops that center on technology-focused art making, improvisation, and community collaboration. She has received commissions from the London ICA and Walters Art Museum and has presented her work extensively at institutions in the US, Mexico, Europe and Asia. Bonnie was a 2018 recipient of the Foundation for Contemporary Arts Grants to Artists Award. Born in South Korea she was raised on a dairy farm in New Jersey, and currently resides in Baltimore, Maryland and Providence RI on the lands of the Susquehannock, Piscataway, Algonquian, and Narrangansett.

bonnie-jones.com

MusicTalk – Bonnie Jones bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte MusicTalk – Bonnie Jones

Klassik

Sinfoniekonzert im Stadtcasino Basel:
Ligeti - Wagner - Mahler

Dana Tanase, Sopran
Junge Philharmonie Zentralschweiz und Orchester der Hochschule für Musik FHNW, Klassik
Ronald Zollman, Leitung

György Ligeti (1923 – 2006): Atmosphères
Richard Wagner (1813 – 1883): Vorspiel zum 1. Akt der Oper «Lohengrin»
Gustav Mahler (1860 – 1911): Sinfonie Nr. 4. G-Dur

Gemeinschaftskonzert

Sinfoniekonzert im Stadtcasino Basel: Ligeti - Wagner - Mahler bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Sinfoniekonzert im Stadtcasino Basel: Ligeti - Wagner - Mahler

Klassik

Sinfoniekonzert im KKL Luzern:
Ligeti - Wagner - Mahler

Tereza Kotlánová, Sopran
Junge Philharmonie Zentralschweiz und Orchester der Hochschule für Musik FHNW, Klassik
Ronald Zollman, Leitung

György Ligeti (1923 – 2006): Atmosphères
Richard Wagner (1813 – 1883): Vorspiel zum 1. Akt der Oper «Lohengrin»
Gustav Mahler (1860 – 1911): Sinfonie Nr. 4. G-Dur

Gemeinschaftskonzert

Sinfoniekonzert im KKL Luzern: Ligeti - Wagner - Mahler bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Sinfoniekonzert im KKL Luzern: Ligeti - Wagner - Mahler

Neue Musik

Off/on Mondays

Electronic Music, Movies, Popcorn

Off/on Mondays bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Off/on Mondays

Klassik

Lunchtime Konzert

Lunchtime Konzert bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Lunchtime Konzert

Blog

Blog der Hochschule Luzern – Musik

Tones ’n’ Tunes: Menschen, Ideen und Einblicke.
Der Blog des Departements Musik

Blog der Hochschule Luzern – Musik bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Blog der Hochschule Luzern – Musik

Bildung

Studium an der Hochschule Luzern - Musik

Konzertpraxis im Zentrum des Musikstudiums

Das Studium an der Hochschule Luzern – Musik bedeutet eine umfassende musikalisch-künstlerische und praxisnahe Ausbildung – mitten im lebendigen kulturellen Umfeld der Musikstadt Luzern.

Die Studierenden profitieren von einem flexiblen Ausbildungssystem, das individuelle Zielsetzungen und einen grossen Spielraum in der Fächerkombination zulässt.

Das breite Studienangebot der Hochschule Luzern – Musik umfasst in den Profilen Klassik, Jazz, Volks- und Kirchenmusik alle vokalen und instrumentalen Studienrichtungen sowie Musikpädagogik. Konzert- und Bühnenpraxis sind von Anfang an wichtige Bestandteile der Ausbildung. Die zahlreichen Ensembles der Hochschule und die regelmässige Kooperation mit dem Luzerner Theater, dem Luzerner Sinfonieorchester, der Lucerne Festival Academy, den Jazzfestivals Willisau und Schaffhausen oder der Jazzkantine Luzern bieten dafür ein optimales und anspruchsvolles Tätigkeitsfeld.

Studium an der Hochschule Luzern - Musik bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Studium an der Hochschule Luzern - Musik

Bildung

Weiterbildung

Wo sich Musiker*innen neue Perspektiven öffnen

Die Hochschule Luzern bietet ein vielfältiges Angebot zur Weiterqualifikation – in musikalisch-künstlerischen und musikpädagogischen Bereichen und darüber hinaus zu interdisziplinären, fachübergreifenden Themen.

Ob Sie als Musiklehrperson, als «Performing Artist» oder als Musikschulleitende tätig sind – «life-long-learning» ist unverzichtbar für eine erfolgreiche Tätigkeit in einem oder mehreren dieser Berufsfelder. Neue Rahmenbedingungen, didaktische Entwicklungen, sich verändernde Anspruchsgruppen, der demografische Wandel, der technische Fortschritt, wachsende Bedeutung sozialer Medien etc.: die Arbeitsbedingungen verändern sich stetig und bringen neue Herausforderungen im beruflichen Alltag mit sich. Diese professionell zu meistern, individuelle Gestaltungs- und Handlungsspielräume zu erweitern und das eigene, fachliche Profil zu stärken – dabei unterstützen Sie die qualifizierten, berufsbegleitenden Weiterbildungsangebote der Hochschule Luzern – Musik.
Von punktuellen, konzentrierten Einblicken bis hin zu substanziellen Zusatzqualifikationen: Den individuellen Bedürfnissen entsprechend hat die Hochschule Luzern – Musik unterschiedliche Angebote geschaffen:

Weiterbildungsprogramme
Die Hochschule Luzern – Musik bietet die Weiterbildungsstudiengänge «Master of Advanced Studies – MAS», «Diploma of Advanced Studies – DAS» und «Certificate of Advanced Studies – CAS» an. Sie richten sich an Musikerinnen und Musiker mit erfolgreich abgeschlossenem Musikstudium und mehrjähriger beruflicher Tätigkeit, die im Rahmen einer substanziellen Weiterbildung auf Fachhochschulebene ihre Kenntnisse und Kompetenzen vertiefen oder erweitern möchten.

Weiterbildungskurse
Die ein- bis mehrtägigen Weiterbildungskurse der Hochschule Luzern – Musik richten sich an Musikschullehrende und Musikschulleitende. Sie bieten eine Vielfalt an Themen, um Fachkenntnisse zu vertiefen und neue Aspekte für die berufliche Tätigkeit zu gewinnen.

Kurse, Meisterkurse, Workshops, Akademien
Verschiedene Kurse, Meisterkurse, Workshops und Akademien aus dem breitgefächerten Angebot der Hochschule Luzern – Musik können für externe Teilnehmende geöffnet werden. Informationen darüber finden sich laufend aktualisiert auf der Website der Hochschule Luzern – Musik unter der Rubrik Weiterbildung als Dienstleistung.

Bandworkshops
Das Institut für Jazz und Volksmusik bietet semesterweise Bandworkshops zu unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten an. Interessierte sind eingeladen, unter professioneller Leitung zu musizieren und auf ganz praktische Weise verschiedene Stilbereiche des Jazz kennenzulernen. Am Ende des Workshops findet in der Jazzkantine ein Abschlussabend statt, an dem die Arbeitsergebnisse öffentlich präsentiert werden können.

Die jeweiligen Angebote finden Sie laufend aktualisiert auf unserer Website unter:
www.hslu.ch/de-ch/musik/weiterbildung/meisterkurse-und-akademien

Weiterbildung bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Weiterbildung

© Ingo Hoehn
10

Hochschule Luzern - Musik

Ausbildung auf dem Podium, so konnte man das reichhaltige Angebot an Veranstaltungen der Hochschule Luzern – Musik nennen, denn das Auftreten ist Bestandteil des Curriculums von Musikstudentinnen und -studenten in Luzern: Auftreten im Rahmen von Stufenabschlüssen, als Mitwirkende bei Konzerten der Jungen Philharmonie Zentralschweiz, des Akademiechores, der Big Band, dem Volksmusik-Ensemble Alpinis oder des Ensembles HELIX, in spezifischen Konzertreihen der Master-Studiengänge, mit klassischen Ensembles, in der Jazzkantine.

Die Studierenden lernen bei diesen Auftritten und durch den Kontakt mit arrivierten Künstlerinnen und Künstlern das für ihren Beruf Entscheidende. Den Zuhörerinnen und Zuhörern wird Musik auf hohem Niveau in einem ganz besonderen, jungen Ambiente vermittelt.

Somit sind die Veranstaltungen der Hochschule Luzern – Musik auch Schaufenster zur und Kommunikation mit der Luzerner und Zentralschweizer Öffentlichkeit, die sich mit dem Lucerne Festival, dem Luzerner Sinfonieorchester, dem Luzerner Theater und weiteren Musikschaffenden ein hohes und anspruchsvolles Niveau gewohnt ist. Die Konzerte sind Bestandteil des Luzerner Musiklebens, das überregional, national, gar international wahrgenommen wird.

Hochschule Luzern - Musik bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Hochschule Luzern - Musik

Konzerte / Konzert Festival Strings Lucerne Luzern, Dreilindenstr. 89
Konzerte / Konzert Lucerne Chamber Circle Luzern, Europaplatz 1
Konzerte / Konzert Luzerner Sinfonieorchester Luzern, Pilatusstrasse 18
Konzerte / Konzert Sinfonieorchester Kanton Schwyz Siebnen, Stachelhofstr. 21
Konzerte / Konzert Accento musicale Kanton Schwyz Siebnen, Stachelhofstrasse 21
Ereignisse / Festival Lucerne Festival im KKL Luzern
Konzerte / Konzert Obrasso Classic Events Luzern Luzern, Löwengraben 11
Konzerte / Konzert PIANOissimo Alpnach, Biel 3

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.