zur Startseite
Konzerte / Konzert Duisburger Philharmoniker Duisburg, König-Heinrich-Platz
Aufführungen / Theater Schauspielhaus Bochum Bochum, Königsallee 15
Familie / Familienprogramm Grugapark Essen Essen, Virchowstraße 167a
Familie | Kinderkonzert

Der Elefantenpups – mit dem Zoo-Orchester um die Welt

Duisburger Philharmoniker - Klasse.Klassik

Duisburger Philharmoniker Cecilia Castagneto, Dirigentin Sascha von Zambelly, Sprecher Heidi Leenen, Autorin Elefant Pombo und seine Freunde aus dem beliebten Zoo-Orchester brechen auf zu neuen Abenteuern – diesmal geht es Richtung China! Mei Yue, die kleine Panda-Dame erhält eine Einladung zum Lampion-Fest in Shanghai. Klar, dass das tierische Orchester mit auf große Fahrt gehen möchte. Die Kinder begleiten Käpt’n Kalle, Stachelschwein Piksi und die Zootiere auf ihrer Reise voller Spaß, Musik und Überraschungen. Sie lauschen den Melodien aus fernen Ländern und kommen beim Lied „Wir teilen das Glück“ selber in Bewegung. Am Ende steht eines fest, felsenfest: Wer anderen eine Freude macht, wird selbst beschenkt. Empfohlen ab 6 Jahre · Dauer: ca. 60 Minuten
Familie | Kinderkonzert

Atmen bis Zugabe

Duisburger Philharmoniker - Klasse.Klassik

Bläserquintett der Duisburger Philharmoniker Mario Klimek, Figurenspiel und Moderation Auf ihrer Entdeckungsreise durch die Welt der Orchesterinstrumente erfahren Flötentier und Kinder, wie Flöte, Oboe, Klarinette, Fagott und Horn klingen. Gemeinsam bilden diese fünf Instrumente das klassische Bläserquintett. Es sind fast alles Holzblasinstrumente – aber eben nur fast. Hat sich das Horn verlaufen, oder wieso darf es mitspielen? Und welche Musiker brauchen einen besonders langen Atem? Diese und andere Rätsel lösen Kinder und Flötentier gemeinsam im Konzert. Dauer: 45 Minuten
Familie | Kinderkonzert

Familienmusikwoche - Ohrenzauber

Tonhalle Düsseldorf

In den Ohren, unter den Füßen und bis in die Fingerspitzen hinein – überall kribbelt es, und das vor Aufregung! Nach einem Jahr Pause öffnen wir wieder unsere Türen und laden Sie und Ihre Kinder zur traditionellen Familienmusikwoche in die Tonhalle ein. Freuen Sie sich vom 20. bis 26. September auf Konzerte für Klein und Groß und sichern Sie sich Ihre Tickets. An der Seite der Düsseldorfer Symphoniker erleben die Künstlerinnen und Künstler der Kleinen Tonhalle wieder fantastische Musikabenteuer, die nicht nur zum Zuhören einladen, sondern die sich auch jedes Mal so anfühlen, als wären Sie mittendrin. Für alle ab 2 Jahren geht’s mit „Sterntaler“-Puppe Clara unters Bett, denn zwischen gestrandeten Kuscheltieren und vergessenen Lieblingssocken tönt es geheimnisvoll … Auch unsere „Plutino“-Lieblinge Nora und Ray sind auf Spurensuche. Zusammen mit allen ab 4 Jahren versuchen sie das Rätsel um eine alte Wunderlampe zu lüften. In unserer Babykonzert-Reihe „Himmelblau“ lädt Ensemble SungBang zum gemeinsamen Träumen unter dem Kirschbaum ein, und auch in „Ultraschall“ dürfen werdende Mütter nach wohltuenden Yoga-Übungen zu Musik entspannen. Zum Abschluss der Familienmusikwoche holen wir den Kinderbuchklassiker „Die Brüder Löwenherz“ unter den Sternenhimmel. Erstmals für ein Symphonieorchester vertont erzählen die Düsseldorfer Symphoniker in unseren „Sternschnuppen“ für alle ab 6 Jahren die berühmte Geschichte von Astrid Lindgren.
Familie | Kindertheater

Ton

Schauspielhaus Bochum

Premiere: 25.09.2021 Alles beginnt mit der Erde, diesem riesigen Erdklumpen! Aus Erde entstehen die Dinge. Man kann sie formen, gestalten. Ist das ein Klumpen oder ein Kopf? Die Schauspielerin Karin Moog und die Musikerin Maika Küster entwickeln gemeinsam Bilder und Klänge. In ihrer Ton- und Klangwerkstatt entstehen Wesen mit einem eigenen Kopf. Es wird geformt und gestaltet, gematscht und gelacht. Und genauso schnell, wie alles entsteht, kann es auch wieder vergehen. In diesem Stück für Menschen ab 2 Jahren spielen der Ton und die Töne miteinander, es klingt und tönt, es wird geknetet und geformt. „Es sind die Kinder, die mich zu einer gewissen Abstraktion in der Arbeit geführt haben. Interessanterweise vor allem die kleinen Kinder. Gleichzeitig entsteht gerade im Kontakt mit kleinen Kindern der Wunsch, auf ihre absolute Offenheit zu reagieren, ihnen behutsam und ebenso wach zu begegnen. Wahrnehmen mit allen Sinnen und mit dem gesamten Körper.“ Barbara Kölling Regie: Barbara Kölling Bühne: Ingrid Pons i Miras Kostüme: Lasha Iashvili Musik: Maika Küster Lichtdesign: Bernd Kühne Dramaturgie: Cathrin Rose Mit: Maika Küster, Karin Moog Gefördert durch Neue Wege. Kommunale Theater & Orchester in NRW
Familie | Kindertheater

Nervt!

Schauspielhaus Bochum

Premiere: 12.09.2021 Am Anfang war Zoom. Und Zoom war Zuhause. Und Zuhause war Zoom. Und alle Dinge waren irgendwie doof. Und alles war so langweilig. Also trafen sich die Drama Control des Theaterreviers und die Junge Bühne Bochum per Zoom und begannen herumzuspinnen. Sie redeten: über das Leben, über das Theater. Über das, was das Leben gut macht, worüber man sich ärgert, und wie man die Dinge ändert. Ein halbes Jahr lang ging das so. Und dann? Dann geht es endlich los! Aus 10.000 Ideen wird ein Theaterstück. Über Knopflöcher, die zu klein sind; Hausaufgaben, die nie fertig werden. Über kratzige Pullover und Eltern, die immer alles entscheiden müssen. Das Stück heißt: Nervt!. Und es ist laut. Und leise. Fünf Schauspieler*innen feiern die Menschheit. Und das Theater. Sie feiern die Gefühle, die guten wie die schlechten. Und sie feiern die Gemeinschaft, die man so vermisst hat. Sie öffnen die Augen und fordern 24-mal in der Sekunde die Wahrheit. Sie öffnen die Arme und versprechen einen Aufstand! Sie schwingen den Vorschlaghammer und verkünden den schönsten Klang auf Erden. Ja, stimmt. Es nervt. Aber: Fünf Superheld*innen machen sich auf die Suche nach einer guten Lösung! Los geht’s! Regie: Thorsten Bihegue Bühne: Michael Habelitz Kostüm: Esther van de Pas Musik: Manuel Loos, Maria Trautmann Choreografie: Lea Kallmeier
Familie | Kinderkonzert

SIGNUM4Kids

Duisburger Philharmoniker

Ein musikalisches Erlebnis für Schüler*innen von 12 bis 15 Jahren SIGNUM Saxophone Quartet: Blaž Kemperle, Sopransaxophon Hayrapet Arakelyan, Altsaxophon Alan Lužar, Tenorsaxophon Guerino Bellarosa, Baritonsaxophon – Artists in Residence – Das Saxophon kann mehr, als viele glauben und wissen! Nicht nur in Jazz und Pop, auch in der Klassik hat es seinen festen Platz. Im SIGNUM Saxophone Quartet sind die vier gängigsten Baugrößen vom Sopran- bis zum Baritonsaxophon vertreten. Jedes Instrument für sich ist einzigartig im Charakter und in der Klangfarbe. Aber erst im Zusammenspiel mit den anderen entsteht ein mehrstimmiges Ganzes, ein Quartett. Wie entsteht das Zusammenspiel? Die „SIGNUMS“ spielen Ausschnitte aus ihren aktuellen Konzertprogrammen. Dazu berichten sie aus ihrem Leben zu viert. Als Freunde und als Team bespielen sie seit Jahren die großen Konzertbühnen der Welt. Ohne Mut und Vertrauen zueinander wäre das kaum möglich. Die jugendlichen Zuhörer nehmen an der Erlebniswelt der Musiker teil und dürfen sie auch gerne mit ihren Fragen löchern! Was kann ein Saxophon? Hier wird gezeigt, worin die Unterschiede der vier Instrumente bestehen und welche tollen Klangeffekte man auf ihnen erzielen kann: Geräusche, Beats, Vibrationen und kuriose Loops. Neben der sinnlichen Erfahrung über Augen und Ohren soll hierbei ganz bewusst die Fantasiewelt des jungen Publikums angesprochen werden. Wie fühlt sich ein Saxophon an? Wer noch nie ein Saxophon in der Hand hatte, kann sich hier einmal selbst versuchen. So wird spürbar, wie schwer oder leicht dieses Instrument ist und wie viel positiver Kraft es bedarf, bis ein Ton erzeugt ist. Bei einer gemeinsamen Performance entdecken die Kids ihren eigenen Körper als Body-Percussion-Instrument. Das SIGNUM Saxophone Quartet hat seinem Publikum aber noch viel mehr mitzugeben: Die wichtigste Botschaft ist, dass man mit einem festen Glauben an den eigenen Traum und das eigene Können alles im Leben erreichen kann! Und wenn man seine Ziele als Freunde und im Team verfolgt, geht vieles leichter. „Gemeinsam sind wir stark!“ – das ist die Kernaussage dieses musikalischen Programms und gleichzeitig das Credo des erfolgreichen jungen Ensembles. Informationen und Buchung über Annette Keuchel Tel. 0203 / 283 62 122 · a.keuchel@stadt-duisburg.de Das Projekt „Artists in Residence“ wird gefördert von der Peter Klöckner-Stiftung
Familie | Kinderkonzert

Ultraschall

Tonhalle Düsseldorf

Fabiana Trani, Harfe Sophie Schwödiauer, Harfe Antje Keyenburg, Iyengar Yoga Hätte eins der Babys im Bauch, die bei »Ultraschall« zu Gast sind, Schluckauf, so würden es alle anderen im Publikum hören. Denn in keiner Reihe ist es so still und konzentriert wie in dieser – und das, obwohl es hier sehr lässig zugeht: Statt eines Stuhls gibt es Yogamatten. Und statt der schicken Ausgehgarderobe tragen alle gemütliche Kleidung, in der die werdenden Mütter und Väter beides gut können: der Musik lauschen und den Yoga-Übungen zur Entspannung folgen. Vst.: Tonhalle Düsseldorf gGmbH
Familie | Kinderkonzert

Sternschnuppen: Die Brüder Löwenherz

Tonhalle Düsseldorf

Düsseldorfer Symphoniker Kinder- und Jugendchor der Akademie für Chor und Musiktheater Justine Wanat, Einstudierung Hanif Idris, Sprecher Harry Ogg, Dirigent Philipp Matthias Kaufmann: Die Brüder Löwenherz Astrid Lindgrens Märchen über die Brüder Jonathan und Krümel ist einzigartig: Es beschreibt eine Liebe, die so stark ist, dass sie den Tod überwindet. In Philipp Matthias Kaufmanns gleichnamiger Orchesterkomposition bekommen die Brüder Löwenherz ein feines musikalisches Gesicht, werden Nangijala, das Land des ewigen Frühlings, und Karmanjaka, das Schattenland, ganz und gar aus Klangfarben gemalt. Vst.: Tonhalle Düsseldorf gGmbH Vorverkaufsstart: 2. August 2021
Familie | Kinderkonzert

Sterntaler: Unter dem Bett nur für Kindergärten

Tonhalle Düsseldorf

Musiker der Düsseldorfer Symphoniker Ulrich Kisters, Klavier und Arrangements Evelyn Arndt, Puppenspiel Ariane Stern, Konzept Da hat doch jemand unter ihrem Bett gekichert? Puppe Clara ist sich ganz sicher. Mit gespitzten Ohren und eingeschalteter Taschenlampe taucht sie ab in eine faszinierende »Unterwelt« aus gestrandeten Kuscheltieren, vergessenen Lieblingssocken und geheimnisvollen Klängen... Vst.: Tonhalle Düsseldorf gGmbH
Familie | Kinderkonzert

Plutino: Die Wunderlampe nur für Kindergärten

Tonhalle Düsseldorf

Musiker der Düsseldorfer Symphoniker Ulrich Kisters, Klavier und Arrangements Nora Pfahl, Tanz und Moderation Rymon Zacharei, Tanz Katharina Höhne, Konzept Auf einem fliegenden Teppich nehmen Nora und Ray Kurs in Richtung Orient. Gemeinsam wollen sie herausfinden, ob es sie wirklich gibt: die Wunderlampe. In ihr, haben die beiden gehört, schlummern drei Wünsche und eine geheimnisvolle Melodie, die sie zusammen mit den Kindern im Publikum herauskitzeln wollen. Vst.: Tonhalle Düsseldorf gGmbH Gefördert von Take-Off: Junger Tanz
Familie | Kinderkonzert

Himmelblau: Kirsche kugelrund

Tonhalle Düsseldorf

Ensemble SungBang Angela Froemer, Gesang Mathias Hudelmayer, Violoncello Tanja Emmerich, Tanz Was summt denn da? Und bahnt sich seinen Weg durch die letzten warmen Tage? Ein Ton, sonnengelb und kugelrund. Er säuselt wie der Wind um die Ohren, krabbelt wie ein Käfer unter Hände und Füße und lädt Klein und Groß zum gemeinsamen Spiel auf der grünen Wiese ein. Mit »Kirsche kugelrund« holt das Ensemble SungBang den Spätsommer zurück und lässt einen klingenden Garten bunt blühender Melodien entstehen. Vst.: Tonhalle Düsseldorf gGmbH
Familie | Kindertheater

Megafad oder Der längste Nachmittag des Universums

Mülheimer Theatertage

GASTSPIEL IN DEN HERBST VERSCHOBEN Die Eine und Der Andere. Nachbarskinder. Heute ist wieder einer dieser Nachmittage, an denen sie allein zu Hause sitzen. Langeweile kriecht aus allen Ecken. Tassen und Möbelstücke werden zu Gesprächspartnern. Zur Abwechslung starrt man ein Loch in die Wand. Doch dann passiert das geradezu Unmögliche, das Loch wird plötzlich Wirklichkeit. Argwöhnisch kriecht Der Andere hindurch. Die Eine empfängt ihn erwartungsvoll mit einem Stück Kuchen. Und nun? Noch etwas schüchtern, doch dann, immer vertrauter, finden die beiden ins Spiel, denken sich fantastische Geschichten aus, machen „coole“ Musik, streiten und versöhnen sich und besiegen schließlich das Langeweile-Monster. An diesen Nachmittag werden sie sich noch lange erinnern. (Werner Mink) Uraufführung: 8.3.2020, Theater Erlangen Mit: Charles P. Campbell und Janina Zschernig Regie: Jana Vetten Bühne und Kostüme: Eugenia Leis Musik: Öğünç Kardelen Dramaturgie: Karoline Felsmann Aufführungsrechte: henschel SCHAUSPIEL, Berlin Gefördert von „Nah dran! Neue Stücke für das Kindertheater“ Ein Auftragswerk des Theater Erlangen 1 Stunde
Familie | Kindertheater

Bär im Universum

Mülheimer Theatertage

GASTSPIEL IN DEN HERBST VERSCHOBEN In wen verliebt sich der letzte Eisbär? Benny taut unterm Hintern das Eis weg. Auf der Flucht findet er sein Glück: ein Huhn namens Polly. Nur kriegt Polly bei dem Gedanken, Hühnerbären auszubrüten, Albträume. Eine Partneranzeige für den Freund muss her! Es melden sich Gleichgesinnte; ob aus brennenden Wäldern oder vermüllten Meeren, alle eint das gleiche Los: Ihresgleichen gibt es nicht mehr. Eine absurde Partnersuche von lauter Aussterbenden. Loher nimmt die Klimakatastrophe zum Anlass für eine verzweifelte Tier-Komödie. Mit oft screwballartigen Dialogen weht ein Hauch Billy Wilder durch diese bitterkomische Geschichte über Freundschaft, Hoffnung und das nie aussterbende Liebes-Missverständnis. (Theresia Walser) Uraufführung: 13.9.2020, Staatstheater Kassel, tif Mit: Lua Mariell Barros Heckmanns, Amelie Kriss-Heinrich, Aljoscha Langel und Olaf Pyras (Live-Musik) Regie: Martina van Boxen Bühne: Michael Habelitz Kostüme: Esther van de Pas Musik: Olaf Pyras Dramaturgie: Julia Hagen Aufführungsrechte: Verlag der Autoren, Frankfurt/M. 1 Stunde
Familie | Kindertheater

Time Out

Mülheimer Theatertage

GASTSPIEL IN DEN HERBST VERSCHOBEN „Mich gab es viele Milliarden Jahre nicht“, diese ernüchternde Erkenntnis lassen Ketterings Figuren nicht auf sich sitzen. Zwei clowneske Sisyphusse hangeln sich in Time out durch ewige Menschheitsfragen über Sein und Nichtsein, Anfang und Ende. Dabei werfen sie die Zeit selbst in die Luft, wie das nur im Theater möglich ist, wo aus „Jetzt“ eine Stunde, aus einer Stunde „ein Flügelschlag“ oder Milliarden Jahre werden. Das Zeitthema dient als Geländer, an dem sich die Autorin spracheigenwillig auf den Weg macht. Von nichts weniger als dem Nachdenken übers Nachdenken handelt dieses vermessene Stück, was gedankenverspielt und leicht ganze philosophische Brocken auf theatrale Füße stellt. (Theresia Walser) Uraufführung: 27.9.2020, Comedia Theater, Köln Mit: Achim Fink, Raphael Souza Sá, Laura Naila Vorgang Regie: Rüdiger Pape Bühne und Kostüme: Flavia Schwedler Musik: Achim Fink Dramaturgie: Anna Stegherr Aufführungsrechte: Drei Masken Verlag, München Gefördert von „Nah dran! Neue Stücke für das Kindertheater“ 1 Stunde 5 Minuten
Familie | Kindertheater

Das Leben ist ein Wunschkonzert

Mülheimer Theatertage

GASTSPIEL IN DEN HERBST VERSCHOBEN Anna hat ein schwieriges Zuhause. Ihre Eltern sind alkoholabhängig und nicht mehr in der Lage, sich um sie zu kümmern. Früher haben sie noch gemeinsam Pizza gebacken. Heute traut sich Anna nicht mehr in die Küche, um den lärmenden Eltern dort nicht zu begegnen. Sie wünscht sich so sehr ein Haustier, das bei ihr ist, wenn es in der Wohnung mal wieder laut wird. Und tatsächlich, kurz darauf findet sie eine Schnecke vor ihrer Haustür. Ob die ihr die Zahnfee geschickt hat? Anna nimmt sie mit auf ihr Zimmer, wo sie sich auf der Schreibtischlampe häuslich einrichtet. Anna nennt sie Uli Sascha Chris. Nachts hört Anna ihr leises Knuspern. Das tut gut, aber da ist auch die Angst vor dem ungewissen Morgen. (Werner Mink) Uraufführung: 5.9.2020, Grips Theater Berlin Mit: Lisa Klabunde, Marius Lamprecht, Regine Seidler, Helena Charlotte Sigal und Wiland Möller Regie: Frank Panhans Bühne und Kostüme: Jan A. Schroeder Musik: Wieland Möller Choreografie: Nadja Raszewski Puppenspielcoach: Pierre Schaefer Dramaturgie: Tobias Diekmann, Ute Volknant Theaterpädagogik: Fabian Schrader Aufführungsrechte: Felix Bloch Erben, Berlin 1 Stunde 20 Minuten
Familie | Kindertheater

Löwenherzen

Mülheimer Theatertage

GASTSPIEL IN DEN HERBST VERSCHOBEN Der Junge Anand näht in einer Textilfabrik in Bangladesch Löwen zusammen und möchte ein großer Zauberer werden. Für die Schule fehlt das Geld, seine Mutter will deshalb als Leihmutter ihren Bauch vermieten. Anand schreibt einen Brief an Gott und steckt ihn in den Löwen mit dem schiefen Auge, der gerade für den Versand nach Deutschland fertig wird. Dieser besondere Löwe kommt als Spielzeug zu Kindern in verschiedene Länder in Europa und Afrika als Gefährte ihrer Sorgen und Wünsche – und schließlich wieder zurück zu einem Wiedersehen mit Anand. Nino Haratischwili erzählt in ihrem ersten Stück für Kinder von den Problemen der heutigen Welt, in der unterschiedlichste Erfahrungen gelten. Die Inszenierung von Andrea Kramer zeigt die große Reise des Löwen mit drei Schauspieler:innen, viel Fantasie und immer wieder überraschenden Projektionen von Kreidezeichnungen. (Thomas Irmer) Uraufführung: 17.1.2021, Consol Theater Gelsenkirchen Mit: Thomas Kaschel, Sibel Polat, Eric Rentmeister Regie: Andrea Kramer Ausstattung: Stefanie Stuhldreier Musik: Radoslaw Piotr Fedyk Dramaturgie: Sylvie Ebelt Aufführungsrechte: Verlag der Autoren, Frankfurt/M. Ein Auftragswerk für das Consol Theater Gelsenkirchen Gefördert durch die Kunststiftung NRW 1 Stunde
Familie | Familienprogramm

SPASS MIT DER GANZEN FAMILIE

MYSTERYROOMS GMBH & CO KG

Ihr plant einen Familienausflug bei dem alle auf ihre Kosten kommen? Dann sind die Erlebnis Events von MysteryRooms in Essen, München und Interlaken genau das Richtige für Euch. Bei unseren indoor Escape Räumen oder outdoor Stadtralley Touren werdet Ihr alle gemeinsam an einem Strang ziehen und knifflige Rätsel lösen. Das gemeinsame Tüfteln und Bangen um das Ablaufen der Zeit schweißt zusammen. Ganz egal, ob Großeltern, Eltern oder Kinder, hier wird sich jeder an den Mysterien beteiligen können. Ein hoher Spaßfaktor ist garantiert , denn unsere MysteryRooms Erlebnisse sind ein Abenteuer für die ganze Familie. Ein Besuch bei MysteryRooms ist immer eine gute Idee für einen Familienausflug, egal ob in Essen oder unseren anderen Standorten. Als besonderen Clou geben wir Familienrabatte und zusätzliche Rabatte für Kinder!
Familie | Freizeit

Das Geheimnis des Captains

MYSTERYROOMS GMBH & CO KG

„Das Geheimnis des Captains“ ist unser Erfolgsspiel und eignet sich besonders gut als Ersterfahrung, für Firmen-Events oder JGAs. Ihr befindet Euch im nostalgisch eingerichteten Zimmer des Kapitäns. Eine alte Schreibmaschine, ein antikes Radio und eine Schatzkiste sind nur einige der mysteriösen Gegenstände. Ihr müsst Euren Verstand und alle Sinne gebrauchen und als Team zusammenarbeiten. Schafft Ihr es die Geheimnisse zu entschlüsseln und den Schatz zu finden? Alter: 9-99 Anzahl: 2-6 Duell: bis 12 hohe Rätseldichte Rätsel mit allen Sinnen Duell-Modus – Challenge
Familie | Freizeit

Im Keller des Puppenspielers

MYSTERYROOMS GMBH & CO KG

Ein mysteriöser Puppenspieler treibt sich in den Kellergewölben der MysteryRooms in der Kastanienallee herum. Man munkelt, er macht aus menschlichen Körperteilen Marionetten. Eine Gruppe aus mehreren Personen hat den Keller betreten und wurde nie wieder gesehen. Traut Ihr Euch in die Kellergewölbe von MysteryRooms, um Euch dem Puppenspieler zu stellen? Jetzt das neue MSK 18 Horror-Spiel mit extra Gruselfaktor buchen. Alter: 18(16)-66 Anzahl: 2-6 für Horror-Fans, nichts für schwache Nerven 2 Versionen: Horror (ab 18) Thriller (ab 16)
Familie | Kinderkonzert

Nils Holgersson – Abenteuer in Schweden

Duisburger Philharmoniker - Klasse.Klassik

Duisburger Philharmoniker Christoph Breidler, Dirigent Juri Tetzlaff, Sprecher Ein Orchestermärchen für Sprecher und großes Orchester nach dem Roman von Selma Lagerlöf Der freche Nils Holgersson wird eines Tages von einem Wichtel in einen winzigen Däumling verwandelt. Verzweifelt sucht er einen Weg, wieder ein ganz normaler Menschenjunge zu werden. Zusammen mit dem jungen Gänserich Martin, der vom Bauernhof fliehen möchte, und einer Schar Wildgänse zieht er durch Schweden und erlebt dabei tolle Abenteuer. Der listige Fuchs Smirre ist ihnen dabei immer dicht auf den Fersen. Bereits 1906 erschien der Klassiker der schwedischen Schriftstellerin Selma Lagerlöf als Lesebuch für die Schule. Der vielfach ausgezeichnete Komponist Andreas N. Tarkmann hat mit dem Autor und Regisseur Jörg Schade schon bei „Jack und die Bohnenranke“ und „Der Zwerg Nase“ erfolgreich zusammen­gearbeitet. Jetzt haben sie als Auftragswerk für die Duisburger Philharmoniker die Abenteuer des Nils Holgersson als musikalische Reise durch Schweden neu interpretiert. Juri Tetzlaff, Gründungsmoderator des Kinder­kanals KIKA und seither ein festes Gesicht des Senders, konzipiert und moderiert seit 2001 klassische Konzerte für die ganze Familie. Für seine Fassung von Strawinskys „Der Feuervogel“ wurde er mit dem ECHO „Klassik für Kinder“ ausgezeichnet. Bei klasse.klassik war Juri Tetzlaff schon zweimal zu Gast: 2017 mit dem welt­bekannten Orchestermärchen „Peter und der Wolf“ und im Januar 2020 mit „Jack und die Bohnenranke“, einer als „besonders empfehlenswert“ prämierten Auftragskomposition für die Duisburger Philharmoniker. Der Kompositionsauftrag wurde ermöglicht durch den vom Klassikmagazin concerti an die Duisburger Philharmoniker verliehenen Preis für das „Publikum des Jahres 2017“. Ab 10 Jahre · Dauer: ca. 60 Minuten

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.