zur Startseite
1

Bregenzer Meisterkonzerte

Die Bregenzer Meisterkonzerte präsentieren hochkarätige Konzerte im Festspielhaus. Dabei spannen die Programme einen weiten Bogen über die Epochen der Musikgeschichte. Die erfolgreiche Musikvermittlungsarbeit für Kinder wird ständig weitergeführt und ausgebaut.

Kontakt

Bregenzer Meisterkonzerte
Amt der Landeshauptstadt Bregenz - Abt. Kultur
Bergmannstr. 6
A-6900 Bregenz

Telefon: +43(0)5574/410-1511
Fax: +43(0)5574/410-550
E-Mail: kultur@bregenz.at

Bewertungschronik

Bregenzer Meisterkonzerte bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Bregenzer Meisterkonzerte

© Marco Borggreve
Konzert

Wiener Symphoniker | Baiba Skride | Alain Altinoglu

Wiener Symphoniker
Baiba Skride (Violine)
Alain Altinoglu (Leitung)


Gustav Mahler: Sinfonischer Satz für Orchester „Blumine“ zur ersten Sinfonie
Alban Berg: Konzert für Violine und Orchester „Dem Andenken eines Engels“
Antonín Dvořák: Sinfonie Nr. 9 e-Moll op. 95 „Aus der Neuen Welt“

Alban Bergs Violinkonzert „Dem Andenken eines Engels“ ist eines der bekanntesten Werke der Zweiten Wiener Schule und steht im Zentrum dieses Bregenzer Meisterkonzerts. Dieses Violinkonzert ist tönender Beweis dafür, dass Zwölftonmusik zu tiefem emotionalem
Ausdruck fähig ist. Allerdings hat Berg diese Kompositionsmethode hier nicht streng angewandt, wie es sein Lehrer Arnold Schönberg ursprünglich forderte. Er verband sie mit traditionellen, tonalen Motiven wie dem Bachschen Choral „Es ist genug“, dessen Anfangstöne mit den letzten drei der Zwölftonreihe des Konzertes übereinstimmen. Dessen tragischer Grundton erklärt sich aus der Trauer um die früh verstorbene Manon Gropius, Tochter von Alma Mahler und Walter Gropius – ihr hat Berg dieses Violinkonzert gewidmet.

Den Solopart in Bergs lyrisch dominiertem Violinkonzert übernimmt die lettische Geigerin Baiba Skride. Sie zählt zu den profiliertesten Geigerinnen unserer Zeit und wird weltweit für inspirierende Interpretationen und ihren unverwechselbaren Geigenton geschätzt. Baiba Skride spielt die Stradivari „Yfrah Neaman“, eine großzügige Leihgabe der Familie Neaman auf Vermittlung der Beares International Violin Society.

19.00 Uhr, Konzerteinführung im Saal Bodensee

Wiener Symphoniker | Baiba Skride | Alain Altinoglu bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Wiener Symphoniker | Baiba Skride | Alain Altinoglu

Kinderkonzert

Matze mit der blauen Tatze

Sitzkissen-Jazz-Konzert zum Mits(w)ingen für Kinder von 4 bis 8 Jahren
mit Musikerinnen und Musikern von mini.musik e.V.

Der kleine Kater Matze hat eine blaue Tatze, die ihm viel Hänselei einbringt. Aber irgendwann entdeckt er, dass sie magische Kräfte besitzt und er mit ihr Freunde findet. Ein grooviges Abenteuer rund um die Welt beginnt für Matze und die kleinen Konzertgäste.

Wenn „Matze mit der blauen Tatze“ gemeinsam mit den Bregenzer Kindern swingt, groovt und singt, liegen Jazz-Töne in der Luft. Im zweiten Sitzkissenkonzert kommen die kleinen Konzertgäste erstmals mit dem Jazz in Berührung. Im Jazz verschmelzen verschiedene
Musikkulturen zu einer eigenen Musiksprache. Außerdem ist der Jazz eine „Musik der Freiheit“. Hier führen die Musiker vor, wie es geht, ganz ohne Noten zu spielen – zu „improvisieren“.
Und wie man sich als Jazz-Musiker fühlt, können die Kinder am Ende des Konzerts
selbst ausprobieren. Dann dürfen sie ihr eigenes Improvisationstalent an den Instrumenten erproben.

Matze mit der blauen Tatze bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Matze mit der blauen Tatze

© Sammy Hart
Konzert

Münchener Kammerorchester | Ksenija Sidorova | Miloš Karadaglić

Münchener Kammerorchester
Ksenija Sidorova (Akkordeon)
Miloš Karadaglić (Gitarre)


Joaquin Rodrigo: Fantasía para un gentilhombre
Astor Piazzolla: Konzert für Bandoneon und Orchester „Aconcagua”
Astor Piazzolla: Doppelkonzert für Bandoneon, Gitarre und Streichorchester

Das Akkordeon bekommt man im klassischen Konzertsaal nur äußert selten zu hören. Das ändert sich derzeit zum Glück, denn mit Ksenija Sidorova tritt eine junge Musikerin an, ihr Instrument in der (Klassik-) Welt bekannt zu machen. Sie ist gerade erst mit dem Echo ausgezeichnet worden. Nun kommt sie zusammen mit dem Gitarren-Star Miloš Karadaglić, und dem Münchener Kammerorchester sowie Werken von Astor Piazzolla zum ersten Mal nach Bregenz.

Für die Musik seiner Heimat interessierte sich Astor Piazzolla zunächst weniger, bis ihn seine Kompositionslehrerin Nadia Boulanger darin bestärkte, den Tango – damals eher mit Bars und Bordellen assoziiert – in seine Werke einfließen zu lassen. Daraufhin entwickelte er eine neuartige Form, die heute als „Tango Nuevo“ bezeichnet wird. Auch sein Konzert „Aconcagua“, benannt nach dem höchsten Berg Südamerikas, ist auf diese Weise komponiert.
Tango-Anklänge finden sich hier vor allem in den Ecksätzen, während der langsame Mittelsatz eher an ein Chopin-Nocturne erinnert.

19.00 Uhr, Konzerteinführung im Saal Bodensee

Münchener Kammerorchester | Ksenija Sidorova | Miloš Karadaglić bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Münchener Kammerorchester | Ksenija Sidorova | Miloš Karadaglić

© Marco Borggreve
Konzert

Orchestre National de Lyon | Lucas & Arthur Jussen | Nikolaj Szeps-Znaider

Orchestre National de Lyon
Lucas & Arthur Jussen (Klavier)
Nikolaj Szeps-Znaider (Leitung)


Camille Saint-Saëns: Bacchanale aus der Oper „Samson et Dalila“
Felix Mendelssohn Bartholdy: Konzert für zwei Klaviere und Orchester Nr. 2 As-Dur
Peter Tschaikowski: Suite aus dem Ballett Dornröschen op. 66a

Frühe Zeugnisse für das Wunderkind Mendelssohn sind die beiden Konzerte für zwei Klaviere und Orchester. Sie entstanden in den Jahren 1823 und 1824 und wurden erstmals in den berühmten „Sonntagsmusiken“ vorgestellt, die der Vater im eigenen Haus in Berlin veranstaltete. Unter den Gästen fand sich die geistige Elite der preußischen Hauptstadt, darunter Alexander von Humboldt, Heinrich Heine und E. T. A. Hoffmann.

Für das Konzert für zwei Klaviere und Orchester As-Dur von Mendelssohn sind die im niederländischen Hilversum geborenen Brüder Lucas und Arthur Jussen die optimale Besetzung. Sie verblüffen derzeit die Klassikwelt wie kaum ein anderes Pianisten-Duo ihrer Generation und sorgen regelmäßig für Begeisterungsstürme. In Holland werden sie bereits wie Popstars gefeiert – nicht zuletzt wegen der sympathisch lockeren Art, mit der sie spielend Brücken zu einem breiten Publikum schlagen, ohne dabei ihre Mission aus den Augen zu verlieren.

19.00 Uhr, Konzerteinführung im Saal Bodensee

Orchestre National de Lyon | Lucas & Arthur Jussen | Nikolaj Szeps-Znaider bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Orchestre National de Lyon | Lucas & Arthur Jussen | Nikolaj Szeps-Znaider

1

Bregenzer Meisterkonzerte

Amt der Landeshauptstadt Bregenz - Abt. Kultur

Die Bregenzer Meisterkonzerte präsentieren hochkarätige Konzerte im Festspielhaus. Dabei spannen die Programme einen weiten Bogen über die Epochen der Musikgeschichte. Die erfolgreiche Musikvermittlungsarbeit für Kinder wird ständig weitergeführt und ausgebaut.

Bregenzer Meisterkonzerte bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Bregenzer Meisterkonzerte

Konzerte / Klassik Symphonieorchester Vorarlberg Bregenz, Römerstraße 15
Konzerte / Konzert Dommusik St.Gallen Kathedrale St.Gallen St. Gallen, Klosterhof 6b
Konzerte / Konzert Münstermusik Konstanz Konstanz, Pfalzgarten 4
Konzerte / Klassik Bach-Chor St.Gallen St.Gallen, Burgstrasse 106
Konzerte / Konzert Kaisersaalkonzerte in Füssen Füssen, Lechhalde 3
Konzerte / Konzert Musikverein Stockach Jahnhalle Stockach

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.