Kassel

Stadt der Weltausstellung documenta
und Europas erste Kunstadresse


Mit der traditionsreichen und bedeutendsten Weltausstellung documenta ist Kassel zum Nabel der zeitgenössischen Kunst avanciert. Doch Kassel ist nicht nur eine der ersten Kunstadressen Europas – die in der Mitte Deutschlands gelegene Stadt ist eine wahre Oase für Erholungssuchende.

Mitten im Grünen eingebettet, zwischen Habichtswald, Reinhardswald und Kaufunger Wald, stehen mit dem Thermalsole-Heilbad Bad Wil-helmshöhe Gesundheit und Wellness im Mittelpunkt. Der Bergpark Wilhelmshöhe ist weltweit einmalig. Er hat eine Fläche von 240 Hektar und verfügt über 500 verschiedene Gehölzarten. Zu den herausragenden Sehenswürdigkeiten und Attraktionen gehören der Herkules, die Wasserkünste, die Löwenburg, das Gewächshaus und das Ball-haus. Der Herkules ist eine 8,25 Meter hohe, in Kupferblech getriebene Nachbildung des antiken Herkules Farnese, der ersten Kolossalfigur der Neuzeit nördlich der Alpen. Sie war beispielhaft für spätere Monumente wie das Hermannsdenkmal oder die Freiheitsstatue.

Das Schloss Wilhelmshöhe beherbergt eine der größten und wichtigs-ten Rembrandt-Sammlungen sowie den berühmten Kasseler Apollon – in der Antikensammlung. Aber auch die Werke weltberühmter Alter Meister wie Cranach, Dürer, Rubens, van Dyck und Tizian sind im Mittelteil von Schloss Wilhelmshöhe ausgestellt. Kassel ist außerdem die Hauptstadt einer der ältesten und beliebtesten Ferienrouten Deutschlands, der Deutschen Märchenstraße und legt seinen Besuchern in einem seiner zahlreichen Museen die ganze Welt der Brüder Grimm zu Füßen.

Refugium des Rokoko
Ein weiteres Kleinod Kassels ist der Staatspark Karlsaue. Im Zentrum der Fulda-Stadt gelegen, har er ungefähr die Größe des Fürstentums Monaco. Die Hauptallee führt den Besucher von der Orangerie zum großen Bassin mit der tempelgekrönten Schwaneninsel. Den Span-nungsbogen schließt die dahinterliegende Insel Siebenbergen mit einer einmaligen Blüten- und Gehölzpracht, so dass die Karlsaue jedem Besucher etwas bietet: beschauliche Spazierwege und eine besondere Vegetation und Vogelwelt.

Das Schloss im Schlosspark Wilhelmsthal gilt als Refugium des Rokoko und ist eines der bedeutendsten Baudenkmäler der Region. Herausragende Künstler des 18. Jahrhunderts waren am Bau betei-ligt. Die kostbare Innenausstattung mit geschnitzten Wandvertäfelungen, Stukkaturen und zahlreichen Gemälden von höchster Qualität schufen der Bildhauer Johann August Nahl, der zuvor schon in Berlin und Potsdam für Friedrich den Großen gearbeitet hatte, der Hofstukkateur Johann Michael Brühl und der Kasseler Hofmaler Johann Heinrich Tischbein (der Älteste).

Mondäne Einkaufsgalerien
Natürlich ist Kassel nicht nur eine Stadt der Kunst, sondern auch eine moderne Stadt, deren mondäne Einkaufsgalerien mit Flair Kunden aus der gesamten Region anziehen. Zudem bietet Kassel auch tradi-tionsreiche Fachgeschäfte, in denen es sich herrlich stöbern lässt. Am Abend ist ein Besuch in einem der vielen Bistros, Restaurants oder Kneipen lohnend. Oder aber ein Theaterbesuch, oder eine zauberhafte Vorstellung im Starclub mit seinem traumhaften Varietéprogramm, oder Einblicke in die komische Kunst der Caricatura am Kulturbahnhof, oder, oder, oder...

>> Hotel suchen


Kassel Marketing GmbH

Obere Königsstraße 15
D 34117 Kassel

Telefon: +49(0)561 / 70 77 07
E-Mail: info@kassel-marketing.de

Tourist Information im Rathaus
Tel.: +49(0)561 / 70 77 07
Fax:+49(0)561 / 70 77 169
Öffnungszeiten:
Mo - Fr 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Sa 9.00 Uhr bis 14.00 Uhr

Tourist- und Kurinformation
im Bahnhof Wilhelmshöhe

Telefon: 0561 / 340 54
Telefax: 0561 / 315 216
Öffnungszeiten:
Mo - Fr 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Sa 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr