zur Startseite

Junge Szene

Direkt hinter der Semperoper gelegen, ist Semper Zwei eine Experimentierstätte für verschiedene Musiktheaterformate, ein Raum für zahlreiche musikalische Reihen, wissenschaftliche Kolloquien und tänzerische Projekte – und auch ein Ort der Jungen Szene, die Oper und Ballett in unterschiedlichen Formaten spielerisch auf den Grund geht.

Kontakt

Junge Szene
Theaterplatz 2
D-01067 Dresden

Telefon: +49 (0)351/49 11-0
E-Mail: bestellung@semperoper.de

Kinderprogramm

Häuptling Abendwind

Jacques Offenbach

Premiere: 14. Dezember 2018

Buffo-Operette in einem Akt Text von Léon Battu und Philippe Gille, Deutsche Fassung von Bettina Bartz In deutscher Sprache

Eine Südseeinsel voller Kannibalen: Häuptling Abendwind hat Biberhahn, den Häuptling des Nachbarstammes, zu einem Festmahl eingeladen, um mit ihm über Staatsgeschäfte zu verhandeln. Nun fehlt nur noch eine adäquate Hauptspeise. Da kommt ihm der schiffbrüchige junge Mann, den er in Gesellschaft seiner Tochter Atala vorfindet, gerade recht. Atala aber hat sich bereits in den Fremden verliebt und er sich auch in sie. Dennoch: Gastfreundschaft geht vor, der Fremde muss gegessen werden! Während des Essens hält Häuptling Biberhahn plötzlich für seinen Sohn Arthur, der jeden Moment auf der Insel eintreffen müsste, um Atalas Hand an. Hat Abendwind etwa gerade seinen zukünftigen Schwiegersohn verspeist?

Spannung, Humor und Herz sind die Zutaten dieses ungewöhnlichen Festmahls. Daran hätte sicher auch der »Winnetou«-Autor Karl May seine Freude gehabt. »Häuptling Abendwind« (1857) ist eine echte Politsatire, entstanden in der Zeit, in der Napoleon III. die Republik Frankreich (wieder) in ein Kaiserreich überführte. Über 50 musikalische Einakter mit witzigem, zum Teil bizarren Inhalt und zeitkritischen Tendenzen komponierte Offenbach immer wieder vor, zwischen oder neben seinen abendfüllenden Operetten. Die absurde Verlegung dieser geistreichen Darstellung politischer Willkür in einen wilden Kulturkreis, kombiniert mit Offenbachs schmissiger Musik, traf genau den Nerv des Pariser Uraufführungs-Publikums und ist bis heute aktuell.

Musikalische Leitung: Thomas Leo Cadenbach
Inszenierung: Manfred Weiß
Bühnenbild & Kostüme: Timo Dentler, Okarina Peter
Licht: Marco Dietzel
Dramaturgie: Kai Weßler

Die Dramaturgin Bettina Bartz hat eine neue, zeitgenössische Fassung geschrieben, die in Dresden zur Aufführung kommt.
Kinderprogramm

Das Rätsel der gestohlenen Stimmen

Johannes Wulff-Woesten

Uraufführung. Musiktheater für alle ab 6 Jahren Libretto von Manfred Weiß nach dem Theaterstück »Mr. A’s Amazing Maze Plays« von Alan Ayckbourn.

Susi lebt mit ihrer Mutter in einem kleinen Haus, in einer kleinen Stadt. Als Susi noch sehr jung war, ver­schwand ihr Vater – ein begeisterter Ballonfahrer – bei einem Heißluftballon-Wettbewerb spurlos. Susis Mutter arbeitet in einem Waffelladen in der Stadt, um die Familie zu ernähren. Eines Tages bekommt Susi einen kleinen Hund geschenkt, den sie Otto nennt. Er weicht keinen Schritt von ihrer Seite und begleitet sie überall hin – zum Beispiel in den Garten der alten, leerstehenden Villa auf dem Grundstück gegenüber, ein toller Abenteuerspielplatz für Susi und Otto – bis Herr Akustikus in die Villa einzieht. Susi und Otto finden ihn von Anfang an merkwürdig, doch Susis Mutter ist begeistert und lädt ihn zum Abendessen ein. Was sie jedoch nicht weiß: Herr Akustikus hat inzwischen Ottos Bellen gestohlen und in einer Schachtel verschwinden lassen. Während die Mutter und der seltsame Gast beim Abendessen sitzen, machen sich Susi und Otto in der Villa auf die gefährliche Suche nach Ottos Bellen – und entdecken ein ganzes Haus voller gestohlener Geräusche und vertauschter Stimmen, die in Herrn Akustikus’ geheimnisvollem Schrank der Töne und Stimmen konserviert sind.
Alan Ayckbourns Fabel über die Macht der Töne und Stimmen gehört zu den erfolgreichsten Kindertheaterstücken der letzten 30 Jahre und erobert in der Auftragskomposition von Johannes Wulff-Woesten nun auch die Musiktheaterbühne.

Musikalische Leitung: Johannes Wulff-Woesten
Inszenierung: Tom Quaas
Bühnenbild & Kostüme: Tilo Schiemenz
Dramaturgie: Juliane Schunke

Auftragswerk der Sächsischen Staatsoper Dresden In deutscher Sprache
Kinderprogramm

Alice - Eine Reise ins Wunderland

Ballett für Kinder und Erwachsene Szenario von Julie Stearns

Premiere: 08. Juni 2019

Raphaël Coumes-Marquet / Joseph Hernandez / Anna Merkulova / James Potter / Michael Tucker

Das Weiße Kaninchen hat’s eilig, und sucht etwas – wir wissen nicht was; der Hutmacher stellt Rätsel, auf die er selbst keine Antwort weiß; und Fünf-Uhr-Tee ist immer, weil es immer fünf Uhr ist. Als ob das nicht schon verwirrend genug wäre, begegnet Alice auch noch äußerst seltsamen Gestalten wie der Herzkönigin, dem Goggelmoggel und den Brüdern Zwiddeldei und Zwiddeldum. Wo ist sie da bloß hingeraten und warum ist dort alles anders als in der Welt, die sie bisher kannte? Sie fühlt sich lebendiger als je zuvor und spürt, wie sie sich selbst verändert. Als die Raupe fragt: »Wer bist denn du?«, muss sie antworten: »Ich weiß es selbst kaum, ich muss seit dem Aufstehen heute früh wohl mehrere Male vertauscht worden sein.« Und wer wird Alice sein, wenn sie aus dem Wunderland zurückkommt?

Lewis Carrolls Geschichten über die kleine Alice sind in der Fassung von Julie Stearns die Vorlage für ein neues Ballett in Semper Zwei. Dabei werden sich fünf Choreografen den unterschiedlichen Etappen von Alices Reise annehmen und ihnen jeweils stilistisch und musikalisch einen ganz eigenen Charakter geben. Idee und Konzept dieser Produktion stammen von Raphaël Coumes-Marquet, lange Jahre Solist im Semperoper Ballett. Durch die verschiedenen Choreografen soll sich eine Bandbreite des Tanzes zeigen und jedem Abenteuer eine eigen Sprache und Atmosphäre verleihen. Ein besonderes Erlebnis verspricht auch das Bühnenbild, das zwei Berliner Künstler mit Klebebändern aller Art zum Teil vor den Augen des Publikums live auf der Bühne entstehen lassen.
Familie / Konzert Kapelle für Kids Dresden, Theaterplatz 2
Familie / Lesung 1001 Märchen Yenidze Dresden Dresden, Weißeritzstraße 3
Familie / Museum Deutsches Uhrenmuseum Glashütte Glashütte, Schillerstr. 3a
Familie / Museum Deutsches Stuhlbaumuseum Rabenau Rabenau, Lindenstraße 2
Familie / Theater August Theater Dresden Dresden, Bürgerstraße 63
Familie / Ausflug Fichtelbergbahn Kurort Oberwiesenthal, Bahnhofstr. 7
Familie / Ausflug Lößnitzgrundbahn und Weißeritztalbahn Moritzburg, Am Bahnhof 1
Familie / Familienprogramm Felsenbühne Rathen Rathen, -
Familie / Kinderprogramm Kulturverein Zschoner Mühle e.V. Dresden, Zschonergrund 2
Familie / Familienprogramm Volkssternwarte Radebeul Radebeul, Auf den Ebenbergen 10a
Adolph Diesterweg
Familie / Familienprogramm Putjatinhaus Dresden, Meußlitzer Str. 83
Familie / Kinderprogramm Jugendbibliothek Dresden Dresden, Waisenhausstr. 8
Städtische Bibliotheken Dresden
Familie / Familienprogramm Programmkino Ost Dresden, Schandauer Straße 73
Familie / Kinderprogramm JugendUndKunstSchule Dresden, Bautzener Str. 130
Schloß Albrechtsberg
Familie / Familienprogramm Deutsches SPIELEmuseum Chemnitz, Neefestraße 78 a
Freier Träger der Jugendhilfe
Familie / Kinderprogramm Mimenbühne Dresden Dresden, Maternistraße 17
Puppentheater Glöckchen Mimenstudio Dresden e.V.
Familie / Familienprogramm Aerobic & Tanzwerkstatt Dresden e.V. Dresden, Hainbuchenstr. 2 (Büro)