zur Startseite
© Matthias Creutziger
6

Sächsische Staatsoper Dresden

Durch Kurfürst Moritz von Sachsen 1548 gegründet, ist die Sächsische Staatskapelle Dresden eines der ältesten und traditionsreichsten Orchester der Welt. Seit ihrem Bestehen haben bedeutende Kapellmeister und international geschätzte Instrumentalisten die Geschichte der einstigen Hofkapelle geprägt. Zu ihren Leitern gehörten u. a. Heinrich Schütz, Johann Adolf Hasse, Carl Maria von Weber und Richard Wagner, der das Orchester als seine »Wunderharfe« bezeichnete. Bedeutende Chefdirigenten der letzten 100 Jahre waren Ernst von Schuch, Fritz Reiner, Fritz Busch, Karl Böhm, Joseph Keilberth, Rudolf Kempe, Otmar Suitner, Kurt Sanderling, Herbert Blomstedt und Giuseppe Sinopoli. Ab 2002 standen Bernard Haitink (bis 2004) und Fabio Luisi (2007-2010) an der Spitze des Orchesters. Seit der Saison 2012/2013 ist Christian Thielemann Chefdirigent der Staatskapelle. Im Mai 2016 wurde der ehemalige Chefdirigent Herbert Blomstedt zum Ehrendirigenten ernannt. Diesen Titel hatte bislang einzig Sir Colin Davis von 1990 bis zu seinem Tod 2013 inne. Myung-Whun Chung trägt seit 2012 den Titel des Ersten Gastdirigenten.

Kontakt

Sächsische Staatsoper Dresden
Staatskapelle Dresden
Theaterplatz 2
D-01067 Dresden

Telefon: +49 (0)351/49 11-0
E-Mail: bestellung@semperoper.de

 

Kartenverkauf:
Besucherdienst, Theaterplatz 2, 01067 Dresden
Fax: 0351/49 11-700
E-Mail: bestellung@semperoper.de

Telefonische Kartenreservierungen:
Tel: 03 51/ 49 11-705
Bewertungschronik

Sächsische Staatsoper Dresden bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Sächsische Staatsoper Dresden

20.05.21, 00:48, Kulturnator Bis 2024 bleibt Thieleman noch

Der Vertrag mit dem Ausnahmedirigenten Christian Thielemann soll nicht verlängert werden. Über die Hintergründe wird nichts verraten. Allerdings wäre Christian Thielemann dann auch knapp am Rentenalter. Und da er bereits mit 19 Jahren an der Deutschen Oper Berlin seine Laufbahn und damit auch sein Arbeitsleben begonnen hatte, käme sogar die Rente mit 63 in Frage. Es steht aber außer Frage, dass Rente nicht in Frage kommt. Der grüne Hügel in Bayreuth ist von den Wagner-Spezialisten so etwas wie eine zweite Heimat. Der Patriarch in Bayreuth, Wolfgang Wagner, war so etwas wie eine Vaterfigur Thielemann. Aber auch dort gibt es für den bisherigen Musikdirektor der Wagner-Festspiele nur einen mageren Vertrag für das Dirigat nur einer Oper in diesem Jahr. Wie dem auch sei. Dabei setzt sich der Dirigent wie kaum jemand für seine Musiker und vor allem für sein Musik ein. Das kommt nicht überalle gut an. Es gibt Gerüchte, dass seine Forderungen nach einem wie auch immer gearteten Spielbetrieb auch in Corona-Zeiten Anlaß für Reibereien mit dem Intendanten der Semperoper Peter Theiler gegeben hat. Dessen Vertrag wird nun auch nicht über das 2024 hinaus verlängert. Aber Sachsen Kulturministerin Barbara Klepsch (CDU) will auf jeden Fall die künstlerische Expertise eine Christian Thielemann erhalten: "Unabhängig davon würde ich mich freuen, wenn Christian Thielemann mit seinem weltweit geachteten Profil auch weiterhin der Semperoper künstlerisch verbunden bleibt"
Eine international gefragte Größe wie Christian Thielemann wird sich wohl noch manch spannender Herausforderung stellen. Schließlich ist er einer der begnadetsten Wagner-Interpreten weltweit.

Konzert

Gastspiel in Hamburg

Sächsische Staatskapelle Dresden
Rudolf Buchbinder, Klavier und Leitung


Programm I
Ludwig van Beethoven:
Klavierkonzert Nr. 2 B-Dur op. 19
Klavierkonzert Nr. 3 c-Moll op. 37
Klavierkonzert Nr. 4 G-Dur op. 58

Programm II:
Ludwig van Beethoven
Klavierkonzert Nr. 1 C-Dur op. 15
Klavierkonzert Nr. 5 Es-Dur op. 73

Gastspiel in Hamburg bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Gastspiel in Hamburg

Kammerkonzert

1. Kammerabend

Bernhard Kury, Flöte
Tibor Gyenge, Violine
Robert Lis, Violine
Anya Dambeck, Viola
Marie-Annick Caron, Viola
Simon Kalbhenn, Violoncello
Andreas Ehelebe, Kontrabass
Dariya Hrynkiv, Klavier
Andreas Hecker, Hammerklavier


Carl Philipp Emanuel Bach:
Quartett a-Moll für Flöte, Viola, Violoncello und Klavier Wq 93
Quartett D-Dur für Flöte, Viola, Violoncello und Klavier Wq 94
Krzysztof Penderecki:
Duo concertante für Violine und Kontrabass
Gioachino Rossini:
Sonata a quattro Nr. 3 C-Dur für zwei Violinen, Violocello und Kontrabass
Antonín Dvořák:
Klavierquintett A-Dur op. 81

Kartenvorverkauf ab 13. Juli 2021, 10 Uhr

1. Kammerabend bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte 1. Kammerabend

Konzert

1. Aufführungsabend

Sächsische Staatskapelle Dresden
Dmitri Jurowski, Dirigent
Robert Oberaigner, Klarinette
Fritz Busch Quartett:
Federico Kasik, Violine
Tibor Gyenge, Violine
Michael Horwath, Viola
Titus Maack, Violoncello


Antonio Vivaldi:
Sinfonia für Streicher h-Moll RV 169 »Al Santo Sepolcro«
Karl Amadeus Hartmann:
Kammerkonzert für Klarinette, Streichquartett und Streichorchester
Francis Poulenc:
Sinfonietta FP 141

Tänzerische Lebensfreude
Zum Entstehungsprozess seines Kammerkonzerts für Klarinette, Streichquartett und Streichorchester vermerkte Karl Amadeus Hartmann auf der autographen Reinschrift: »Das Gelegenheitswerk habe ich 1935 geschrieben für ein Kammerorchesterkonzert, das nie stattfand. Den 2. und 3. Satz habe ich 1930 begonnen.« Weiter findet sich dort die Widmung: »Das Konzert ist im Geist und in Verehrung für Zoltán Kodály geschrieben« – ein Zeugnis für den großen Einfluss des älteren Komponisten auf Hartmann. Folgerichtig finden sich in diesem Werk kadenzartige »Fantasien« neben temperamentvollen Tänzen, ungarisches Kolorit neben Spielweisen jüdischer Volksmusik.

Kartenvorverkauf ab Mitte September 2021

1. Aufführungsabend bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte 1. Aufführungsabend

Konzert

2. Symphoniekonzert

Myung-Whun Chung, Dirigent
Matthias Wollong, Violine
Norbert Anger, Violoncello


Ludwig van Beethoven:
Konzert für Klavier, Violine, Violoncello und Orchester C-Dur op. 56 »Tripelkonzert«
Johannes Brahms:
Symphonie Nr. 4 e-Moll op. 98

Tonangebend geistreich
Kein Geringerer als Johannes Brahms höchstselbst, seit 1884 Ehrenmitglied des Dresdner Tonkünstler-Vereins, gab sich kurz nach der Meininger Uraufführung im Semperbau die Ehre und dirigierte am 10. März 1886 seine letzte Symphonie bei der Dresdner Hofkapelle. »Brahms zeigt sich überall als erfindungsreicher, genialer und außerordentlich fein durchgebildeter Musiker; er will aber immer an Neuem, Pikantem und Geistreichem soviel geben, daß es eben zuviel wird«, urteilte der Dresdner Anzeiger. Hier offenbart sich: Aus der Tradition schöpfend, ideenreich und mit vorwärtsgerichtetem Blick fand Brahms mit der Vierten längst seinen eigenen Ton.

Kartenvorverkauf ab Mitte September 2021

2. Symphoniekonzert bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte 2. Symphoniekonzert

Konzert

»Osterfestspiele Salzburg im Herbst«: Mozart Requiem

Sächsische Staatskapelle Dresden
Christian Thielemann, Dirigent
Golda Schultz, Sopran
Christa Mayer, Alt
Sebastian Kohlhepp, Tenor
René Pape, Bass


Wolfgang Amadeus Mozart:
Requiem d-Moll KV 626

Einzelkartenverkauf ab 1. August 2021

»Osterfestspiele Salzburg im Herbst«: Mozart Requiem bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte »Osterfestspiele Salzburg im Herbst«: Mozart Requiem

Konzert

»Osterfestspiele Salzburg im Herbst«: Orchesterkonzert Gatti

Sächsische Staatskapelle Dresden
Daniele Gatti, Dirigent
Hilary Hahn, Violine


Wolfgang Amadeus Mozart:
Violinkonzert Nr. 5 A-Dur KV 219
Felix Mendelssohn Bartholdy:
»Meeresstille und glückliche Fahrt«. Konzertouvertüre op. 27
Robert Schumann:
Symphonie Nr. 3 Es-Dur op. 97 »Rheinische«

Einzelkartenverkauf ab 1. August 2021

»Osterfestspiele Salzburg im Herbst«: Orchesterkonzert Gatti bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte »Osterfestspiele Salzburg im Herbst«: Orchesterkonzert Gatti

Konzert

»Osterfestspiele Salzburg im Herbst«: Winterstürme

Sächsische Staatskapelle Dresden
Christian Thielemann, Dirigent
Anja Kampe, Sopran
Stephen Gould, Tenor
René Pape, Bass


Richard Wagner:
Ausschnitte aus »Götterdämmerung«
Ausschnitte aus »Die Walküre«

Einzelkartenverkauf ab 1. August 2021

»Osterfestspiele Salzburg im Herbst«: Winterstürme bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte »Osterfestspiele Salzburg im Herbst«: Winterstürme

Konzert

»Osterfestspiele Salzburg im Herbst«: Orchesterkonzert Thielemann

Sächsische Staatskapelle Dresden
Christian Thielemann, Dirigent
Denis Matsuev, Klavier


Edvard Grieg:
Klavierkonzert a-Moll op. 16
Richard Strauss:
»Ein Heldenleben« op. 40

Einzelkartenverkauf ab 1. August 2021

»Osterfestspiele Salzburg im Herbst«: Orchesterkonzert Thielemann bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte »Osterfestspiele Salzburg im Herbst«: Orchesterkonzert Thielemann

Konzert

2. Kammerabend

Bernhard Kury, Flöte
Bernd Schober, Oboe
Volker Hanemann, Oboe
Michael Goldammer, Oboe
Wolfram Große, Klarinette
Jan Seifert, Klarinette
Egbert Esterl, Klarinette
Christian Dollfuß, Klarinette
Billy Schmidt, Saxofon
Robert Langbein, Fagott
Julius Rönnebeck, Fagott
Marie-Luise Kahle, Fagott
Joachim Hans, Horn
Joachim Huschke, Horn
Andreas Börtitz, Horn
Tibor Gyenge, Violine
Annika Thiel, Violine
Kay Mitzscherling, Violine
Holger Grohs, Viola
Friedwart Christian Dittmann, Violoncello
Simon Kalbhenn, Violoncello
Torsten Hoppe, Kontrabass


Hans Krása:
Kammermusik für Cembalo und sieben Instrumente
Erwin Schulhoff:
Duo für Violine und Violoncello
Pavel Haas:
Bläserquintett op. 10
Gideon Klein:
Divertimento für Bläseroktett
Viktor Ullmann:
Streichquartett Nr. 3 op. 46

Jüdisches Leben in Deutschland
Anlässlich des Festjahres »1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland« beschäftigt sich die Kammermusik der Staatskapelle intensiv mit Werken jüdischer Komponisten des frühen 20. Jahrhunderts. Pavel Haas, Gideon Klein, Hans Krása, Erwin Schulhoff und Viktor Ullmann gehören zu den zahlreichen jüdischen Komponisten in Deutschland, deren musikalisches Schaffen durch das NS-Regime verboten wurde; sie selbst wurden verfolgt und ermordet. Ihre Musik geriet lange Zeit in Vergessenheit. Die Wiederentdeckung ihrer Werke lässt uns erst heute ihre musikgeschichtliche Bedeutung wirklich erkennen. So wird die Vielfalt, die Experimentierfreudigkeit und auch der tiefe humanistische Gehalt ihrer Musik wieder erfahrbar gemacht.

Kartenvorverkauf ab Mitte Oktober 2021

2. Kammerabend bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte 2. Kammerabend

Online

Adagietto aus Mahlers Fünfter Symphonie

Zusammen mit Ministerpräsident Michael Kretschmer gedenkt die Sächsische Staatskapelle Dresden aller Verstorbenen der Corona-Pandemie – und widmet ihnen die am 17. April 2021 entstandene Aufnahme des Adagietto aus Gustav Mahlers Fünfter Symphonie mit Daniel Harding aus der Semperoper Dresden.

Adagietto aus Mahlers Fünfter Symphonie bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Adagietto aus Mahlers Fünfter Symphonie

Online

#MittwochsMittschnitt

Immer Mittwoch 18:00 Uhr

Auf unserer Internetseite präsentieren wir Ihnen jeweils mittwochs um 18 Uhr für 48 Stunden einen Konzertmitschnitt der vergangenen Jahre. So möchten wir Ihnen – gemeinsam mit unserem Partner UNITEL – in diesen herausfordernden Zeiten ohne Live-Konzerterlebnisse dennoch musikalische Momente direkt in Ihr Wohnzimmer bringen.

#MittwochsMittschnitt bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte #MittwochsMittschnitt

Online-Shop

Opernshop - CDs der Staatskapelle

Alle aufgeführten Webshop-Artikel sind sowohl im Opernshop in der Semperoper als auch in unserer Vorverkaufsstelle in der Schinkelwache erwerbbar.

Opernshop
Der Opernshop im Opernhaus ist zu allen Vorstellungen in der Semperoper sowie zu den Führungen geöffnet. Unser Onlineshop bietet Ihnen zudem eine Auswahl der schönsten Souvenirs direkt zum Bestellen.
Für echte Klassik-Fans: die Original-Kollektion der Staatskapelle.

Opernshop - CDs der Staatskapelle bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Opernshop - CDs der Staatskapelle

Konzert

Sonderkonzert anlässlich des 175. Geburtstags von Ernst von Schuch

Sächsische Staatskapelle Dresden
Franz Welser-Möst, Dirigent
Norbert Anger, Violoncello
Sebastian Herberg, Viola


Richard Strauss:
»Don Quixote« op. 35
Johann Strauß (Sohn):
Fest-Polonaise op. 352
Josef Strauß:
Allegro fantastique. Orchesterfantasie
»Angelica«. Polka française op. 123
»Heldengedichte«. Walzer op. 87
»Carrière«. Polka schnell op. 200

Eine Künstlerfreundschaft
Richard Strauss und Ernst von Schuch verband eine Künstlerfreundschaft par excellence. Über 40 Jahre prägte der am 23. November 1846 in Graz geborene Schuch die Dresdner Oper und die Königliche Kapelle. Strauss lobte Schuchs Meisterschaft als »diskreter Begleiter« – Schuch machte Dresden mit den Strauss’schen Tondichtungen vertraut, bevor er zahlreiche Strauss-Opern aus der Taufe hob. »Meinen Werken ist er ein Mitschöpfer geworden durch die unbegrenzte Einfühlung, die er ihnen bei der Einstudierung angedeihen ließ«, so Strauss. »Er verstand, unausgesprochen, jede meiner Bitten; ein Blick genügte in der Regel. Wir sahen uns in den Proben an, ich nickte mit dem Kopf – oder er, je nachdem –, und das Verstehen war da!«

Kartenvorverkauf ab Mitte Oktober 2021

Sonderkonzert anlässlich des 175. Geburtstags von Ernst von Schuch bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Sonderkonzert anlässlich des 175. Geburtstags von Ernst von Schuch

Konzert

3. Symphoniekonzert

Sächsische Staatskapelle Dresden
Lorenzo Viotti, Dirigent
Antoine Tamestit, Viola


Zoltán Kodály:
»Tänze aus Galanta«
Béla Bartók:
Konzert für Viola und Orchester Sz 120
Francis Poulenc:
»Les animaux modéles«. Suite für Orchester FP 111
Maurice Ravel:
»Daphnis et Chloé«. Suite Nr. 2

Tönendes Vermächtnis
Existenzielle Sorgen, mangelnde Resonanz und gesundheitliche Rückschläge: Béla Bartóks krisengeprägte letzte Lebensjahre im US-amerikanischen Exil wirkten sich auch auf seine schöpferische Kraft aus. Nur für wenige neue Kompositionen fand er die nötige Energie. Sein Violakonzert für den schottischen Bratschisten William Primrose ist eine seiner letzten Arbeiten – und nur als Skizze überliefert. Heute können daher lediglich nachträglich instrumentierte Fassungen des Werks erklingen. Der spezifischen, von der Volksmusik seiner osteuropäischen Heimat beeinflussten Klangsprache Bartóks bleiben sie dennoch verpflichtet. Mit seiner Virtuosität und melodischen Prägnanz gehört das Konzert daher zu Recht zu einem der beliebtesten Werke für Viola überhaupt.

Kartenvorverkauf ab Mitte Oktober 2021

3. Symphoniekonzert bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte 3. Symphoniekonzert

© Matthias Creutziger
6

Sächsische Staatsoper Dresden

Staatskapelle Dresden

Durch Kurfürst Moritz von Sachsen 1548 gegründet, ist die Sächsische Staatskapelle Dresden eines der ältesten und traditionsreichsten Orchester der Welt. Seit ihrem Bestehen haben bedeutende Kapellmeister und international geschätzte Instrumentalisten die Geschichte der einstigen Hofkapelle geprägt. Zu ihren Leitern gehörten u. a. Heinrich Schütz, Johann Adolf Hasse, Carl Maria von Weber und Richard Wagner, der das Orchester als seine »Wunderharfe« bezeichnete. Bedeutende Chefdirigenten der letzten 100 Jahre waren Ernst von Schuch, Fritz Reiner, Fritz Busch, Karl Böhm, Joseph Keilberth, Rudolf Kempe, Otmar Suitner, Kurt Sanderling, Herbert Blomstedt und Giuseppe Sinopoli. Ab 2002 standen Bernard Haitink (bis 2004) und Fabio Luisi (2007-2010) an der Spitze des Orchesters. Seit der Saison 2012/2013 ist Christian Thielemann Chefdirigent der Staatskapelle. Im Mai 2016 wurde der ehemalige Chefdirigent Herbert Blomstedt zum Ehrendirigenten ernannt. Diesen Titel hatte bislang einzig Sir Colin Davis von 1990 bis zu seinem Tod 2013 inne. Myung-Whun Chung trägt seit 2012 den Titel des Ersten Gastdirigenten. Kartenverkauf:
Besucherdienst, Theaterplatz 2, 01067 Dresden
Fax: 0351/49 11-700
E-Mail: bestellung@semperoper.de

Telefonische Kartenreservierungen:
Tel: 03 51/ 49 11-705

Sächsische Staatsoper Dresden bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Sächsische Staatsoper Dresden

20.05.21, 00:48, Kulturnator Bis 2024 bleibt Thieleman noch

Der Vertrag mit dem Ausnahmedirigenten Christian Thielemann soll nicht verlängert werden. Über die Hintergründe wird nichts verraten. Allerdings wäre Christian Thielemann dann auch knapp am Rentenalter. Und da er bereits mit 19 Jahren an der Deutschen Oper Berlin seine Laufbahn und damit auch sein Arbeitsleben begonnen hatte, käme sogar die Rente mit 63 in Frage. Es steht aber außer Frage, dass Rente nicht in Frage kommt. Der grüne Hügel in Bayreuth ist von den Wagner-Spezialisten so etwas wie eine zweite Heimat. Der Patriarch in Bayreuth, Wolfgang Wagner, war so etwas wie eine Vaterfigur Thielemann. Aber auch dort gibt es für den bisherigen Musikdirektor der Wagner-Festspiele nur einen mageren Vertrag für das Dirigat nur einer Oper in diesem Jahr. Wie dem auch sei. Dabei setzt sich der Dirigent wie kaum jemand für seine Musiker und vor allem für sein Musik ein. Das kommt nicht überalle gut an. Es gibt Gerüchte, dass seine Forderungen nach einem wie auch immer gearteten Spielbetrieb auch in Corona-Zeiten Anlaß für Reibereien mit dem Intendanten der Semperoper Peter Theiler gegeben hat. Dessen Vertrag wird nun auch nicht über das 2024 hinaus verlängert. Aber Sachsen Kulturministerin Barbara Klepsch (CDU) will auf jeden Fall die künstlerische Expertise eine Christian Thielemann erhalten: "Unabhängig davon würde ich mich freuen, wenn Christian Thielemann mit seinem weltweit geachteten Profil auch weiterhin der Semperoper künstlerisch verbunden bleibt"
Eine international gefragte Größe wie Christian Thielemann wird sich wohl noch manch spannender Herausforderung stellen. Schließlich ist er einer der begnadetsten Wagner-Interpreten weltweit.

Konzerte / Konzert Dresdner Philharmonie Dresden, Schloßstr. 2
Konzerte / Konzert Hochschule für Musik C.M. v. Weber Dresden Dresden, Wettiner Platz 13
Konzerte / Konzert Sächsisches Vocalensemble Dresden, Pillnitzer Landstraße 59
Konzerte / Kirchenmusik Kreuzkirche Dresden Dresden, An der Kreuzkirche 6
Konzerte / Konzert Dresdner Bläserphilharmonie Dresden, Kipsdorfer Weg 8
Konzerte / Kirchenmusik Frauenkirche Dresden Dresden, Neumarkt
Ereignisse / Aufführung HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste Dresden, Karl-Liebknecht-Str. 56
Aufführungen / Theater Staatsschauspiel Dresden Dresden, Theaterstraße 2
Ereignisse / Festival Jazztage Dresden 20.10. bis 21.11.2021
Aufführungen / Theater 1001 Märchen und Geschichten Dresden, Friedrichstraße 24
Aufführungen / Theater Dresdner FriedrichstaTT Palast Dresden, Wettiner Platz 10
Konzerte / Konzert Elbland Philharmonie Sachsen Riesa, Kirchstraße 3
Konzerte / Konzert Dreikönigskirche Dresden Dresden, Hauptstraße 23
Konzerte / Konzert Dresdner Sinfoniker Dresden, Glacisstraße 30/32
Konzerte / Kammerkonzert Kunstgewerbemuseum Dresden
Sa, 25.9.2021, 17:00 Uhr
Konzerte / Konzert Martin Seidel
Do, 30.9.2021, 19:00 Uhr
Konzerte / Konzert Dresdner Musikfestspiele
So, 7.11.2021, 19:30 Uhr
Konzerte / Konzert Dresdner Musikfestspiele
Fr, 19.11.2021, 20:00 Uhr
Konzerte / Konzert Dresdner Musikfestspiele
Sa, 20.11.2021, 20:00 Uhr
Konzerte / Konzert Dresdner Musikfestspiele
So, 21.11.2021, 18:00 Uhr
Konzerte / Konzert Dresdner Musikfestspiele
Mo, 22.11.2021, 19:30 Uhr
Konzerte / Konzert Dresdner Musikfestspiele
Di, 23.11.2021, 19:30 Uhr
Konzerte / Konzert Dresdner Musikfestspiele
Mi, 24.11.2021, 17:00 Uhr
Konzerte / Konzert Dresdner Musikfestspiele
Mi, 24.11.2021, 19:30 Uhr
Konzerte / Konzert Dresdner Musikfestspiele
Mi, 24.11.2021, 19:30 Uhr
Konzerte / Konzert Dresdner Musikfestspiele
Do, 25.11.2021, 19:30 Uhr
Konzerte / Konzert Dresdner Musikfestspiele
Fr, 26.11.2021, 18:00 Uhr
Konzerte / Konzert Dresdner Musikfestspiele
Fr, 26.11.2021, 20:00 Uhr
Konzerte / Konzert Dresdner Musikfestspiele
Fr, 26.11.2021, 20:20 Uhr
Konzerte / Konzert Dresdner Musikfestspiele
Sa, 27.11.2021, 20:00 Uhr
Konzerte / Konzert Dresdner Musikfestspiele
Sa, 27.11.2021, 20:00 Uhr
Konzerte / Konzert Dresdner Musikfestspiele
So, 28.11.2021, 14:00 Uhr
Konzerte / Konzert Dresdner Musikfestspiele
So, 28.11.2021, 16:30 Uhr
Konzerte / Konzert Dresdner Musikfestspiele
So, 28.11.2021, 18:00 Uhr
Konzerte / Konzert Dresdner Musikfestspiele
So, 28.11.2021, 20:00 Uhr
Konzerte / Konzert Dresdner Musikfestspiele
Mo, 13.12.2021, 20:00 Uhr
Konzerte / Kirchenmusik Martin-Luther-Kirche e.V. Dresden, Martin Luther Platz 5
Konzerte / Jazz Jazzclub Tonne Dresden, Königstr. 15
Konzerte / Konzert Singakademie Dresden e.V. Dresden, Loschwitzer Str. 32
Konzerte / Party Koralle Dresden, Rothenburger Str.
Konzerte / Konzert Studentenclub Bärenzwinger Dresden Dresden, Brühlscher Garten 1

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.