zur Startseite
© Rittershaus-Pauly
34

Dresdner Philharmonie

Die Dresdner Philharmonie blickt als Orchester der Landeshauptstadt Dresden auf eine 150-jährige Tradition zurück. Seit 1870, als Dresden den ersten großen Konzertsaal erhielt, sind ihre Sinfoniekonzerte ein fester Bestandteil des städtischen Konzertlebens. Bis heute ist die Dresdner Philharmonie ein Konzertorchester mit regelmäßigen Ausflügen zur konzertanten Oper und zum Oratorium. Ihre Heimstatte ist der im April 2017 eröffnete hochmoderne Konzertsaal im Kulturpalast im Herzen der Altstadt. Chefdirigent der Dresdner Philharmonie ist seit 2011 Michael Sanderling. Neben Kurt Masur, Chefdirigent in den Jahren 1967–1972, zählten zu seinen Vorgängern u.a. Paul van Kempen, Carl Schuricht, Heinz Bongartz, Herbert Kegel, Marek Janowski und Rafael Frühbeck de Burgos.
Die musikalische und stilistische Bandbreite der Dresdner Philharmonie ist groß. Einerseits hat sich das Orchester im romantischen Repertoire einen ganz eigenen „Dresdner Klang“ bewahrt. Zum anderen hat es sich eine klangliche und stilistische Flexibilität sowohl für die Musik des Barock und der Wiener Klassik als für moderne Werke erarbeitet. Früh standen auch bedeutende Komponisten als Dirigenten an seinem Pult, von Brahms, Tschaikowski, Dvořák über Strauss bis zu Penderecki und Holliger.
Bis heute spielen Uraufführungen im Spielplan eine wichtige Rolle. Gastspiele in aller Welt zeugen vom hohen Ansehen, das die Dresdner Philharmonie in der Klassikwelt genießt. Und auch die seit 1937 gewachsene Diskographie der Philharmonie ist stattlich. Ein neuer CD-Zyklus unter der Leitung von Michael Sanderling, der beim Label Sony Classical erscheint, bringt die Sinfonien von Dmitri Schostakowitsch mit den Sinfonien Beethovens in Dialog.

Kontakt

Dresdner Philharmonie
Schloßstr. 2
D-01067 Dresden

Telefon: +49 (0) 351 | 4 866 282
E-Mail: sekretariat@dresdnerphilharmonie.de

 

Ticketservice im Kulturpalast:
Schloßstr. 2, D-01067 Dresden
Telefon: +49 (0) 351 | 4 866 866
Fax: +49 (0) 351 | 4 866 353
E-Mail: ticket@dresdnerphilharmonie.de
http://www.dresdnerphilharmonie.de

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag 10 – 19 Uhr
Samstag 9 – 14 Uhr

Die Abendkasse öffnet eine Stunde vor Konzertbeginn.
Bewertungschronik

Dresdner Philharmonie bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Dresdner Philharmonie

Konzert

1:1 Concert

Großes Konzert live? Durch Corona war das lange Zeit nicht möglich. Musik unmittelbar zu erleben, wollten wir dennoch ermöglichen und haben 1:1CONCERTS ins Leben gerufen. Der Erfolg spricht für das Format, deshalb haben wir uns entschlossen, diese besonders intime Begegnung mit Musik weiterzuführen: Jeden Donnerstag Abend kommen Dresdner Philharmonikerinnen und Philharmoniker zu ihrem Publikum. Jeweils ein Musiker spielt 10 Minuten für jeweils einen Zuhörer. Live, unmittelbar, individuell. Aus einem intensiven Blickkontakt ergibt sich ein persönliches Konzert.

Initiative: www.1to1concerts.de

1:1 Concert bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte 1:1 Concert

Martina Gedeck © Karel Kühne
Musik

Thementage - 30 Jahre Deutsche Einheit: getrennt vereint

Musik und Literatur

Martina Gedeck | Sprecherin
Scharoun Ensemble Berlin


Mark Andre: Drei Stücke für Ensemble (2018)
Paul-Heinz Dittrich: Kammermusik XVII (2015)
Uraufführung
Friedrich Goldmann: Trio (Vier Stücke) für Viola, Violoncello und Kontrabass (1986)
Hans Werner Henze: Quattro fantasie (1958/63)
Texte von Ingeborg Bachmann, Paul Celan und Heiner Müller

Ein historischer Jahrestag bietet den Anlass, um an zwei Thementagen bestimmte Aspekte der deutsch-deutschen Geschichte in Klängen, Bildern und Worten in mehreren Kapiteln zu reflektieren.
Am 2. Oktober sind das Scharoun-Ensemble und die Schauspielerin Martina Gedeck zu Gast. Die in diesem Programm zusammengerückten Kompositionen erzählen Geschichten, die etwas mit dem getrennten und dann wieder geeinten Deutschland zu tun haben. Wir kontrapunktieren die Musik mit Texten von Dichtern, die für die Komponisten von großer Wichtigkeit waren: Paul-Heinz Dittrichs Kammermusik XVII bezieht sich auf Texte von Paul Celan. Dittrich und Goldmann standen in engem Austausch mit Heiner Müller. Ingeborg Bachmann war mit Hans Werner Henze befreundet und arbeitete mit ihm wiederholt zusammen. Mit Paul Celan hatte sie zeitweise ein Liebesverhältnis.

Auf Einladung der Dresdner Philharmonie

Besondere Informationen zu Ihrem Konzertbesuch aufgrund der aktuellen Lage durch SARS-CoV-2 (Coronavirus) finden Sie hier.

Thementage - 30 Jahre Deutsche Einheit: getrennt vereint bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Thementage - 30 Jahre Deutsche Einheit: getrennt vereint

Schattensucher © Wolfgang Scholz / VG Bild Kunst
Film

Thementage - 30 Jahre Deutsche Einheit: Lichtspielmusik

Musik und Film

Jonathan Stockhammer | Dirigent
Ensemble der Dresdner Philharmonie


Rainer Promnitz: ›Schattensucher‹
Musik live zum Film von Wolfgang H. Scholz (1994/2019)
Uraufführung der Neufassung
Georg Katzer: Szene für Kammerensemble (1975)
Paul Dessau: ›In memoriam Bertolt Brecht‹ (1957)
Fassung für Kammerensemble von Rainer Promnitz (2019)
Uraufführung
Hanns Eisler: ›Vierzehn Arten den Regen zu beschreiben‹ für Kammerensemble
live zum Film von Joris Ivens (1929/31)

Alle Werke haben entweder eine Beziehung zum Film oder aber zum Theater: Der Film ›Schattensucher‹ spürt der Geschichte des Dresdner Schillerplatzes nach. Wir präsentieren ihn in einer neuen Musik-Film-Version. Georg Katzers ›Szene‹ für Kammerensemble ist ein instrumentales Theater voller Ironie und Spott. Paul Dessaus ›In memoriam Bertolt Brecht‹ gilt als eine der radikalsten Kompositionen, die in der DDR in den 50er Jahren entstanden. Hanns Eislers ›Vierzehn Arten den Regen zu beschreiben‹ präsentieren wir live zum Film ›Regen‹ von Joris Ivens, für den sie ursprünglich geschrieben worden war.

Besondere Informationen zu Ihrem Konzertbesuch aufgrund der aktuellen Lage durch SARS-CoV-2 (Coronavirus) finden Sie hier.

Thementage - 30 Jahre Deutsche Einheit: Lichtspielmusik bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Thementage - 30 Jahre Deutsche Einheit: Lichtspielmusik

Jonathan Stockhammer © Marco Borggreve
Film

Thementage - 30 Jahre Deutsche Einheit: Tanz auf dem Vulkan

Musik für Film und Theater um 1930

Jonathan Stockhammer | Dirigent
Dresdner Philharmonie


Kurt Weill: Kleine Dreigroschenmusik (1929)
Dmitri Schostakowitsch: Jazz-Suite Nr. 1 (1934)
Hanns Eisler: Suite ›Kuhle Wampe‹ (1931/32)
Paul Dessau: Musik live zu Animationsfilmen von Walt Disney (1928)

Dieses Programm führt an die Wende von den 1920er zu den 1930er Jahren und damit mitten hinein in eine höchst turbulente Zeit, in der einige kulturelle Entwicklungen ihren Ausgang genommen haben, an die nach dem Krieg insbesondere im Osten Deutschlands angeknüpft wurde. Bei allen Werken handelt es sich um sogenannte angewandte Musik, die also für den Film oder das Theater komponiert wurde. Kurt Weills ›Kleine Dreigroschenmusik‹ transferiert die größten Hits aus der damals mit sensationellem Erfolg aufgeführten Dreigroschenoper in instrumentalen Fassungen in den Konzertsaal. Die Jazz-Suite Nr.1 entstand im Zusammenhang mit Schostakowitschs Tätigkeit in der sowjetischen Jazz-Kommission. Freilich ist das kein eigentlicher Jazz, sondern ähneln die drei Sätze eher typischen Kinomusiken und der berühmte Walzer fand später tatsächlich in Filmen Verwendung, sowohl in der Sowjetunion als auch in Stanley Kubricks ›Eyes Wide Shut‹. Auf eine Filmmusik geht auch Hanns Eislers Suite Nr. 3 zurück, nämlich auf ›Kuhle Wampe oder Wem gehört die Welt‹ (1932), einem überaus eindrucksvollen proletarischen Film, für den Eisler u.a. das berühmte ›Solidaritätslied‹ schrieb, das in der Suite als Finale erklingt.
Aus Frustration über die Oper hat sich Paul Dessau nach eigenem Bekunden dem Film zugewandt und übernahm 1928 die Leitung der Kinomusik am Berliner Kino Alhambra am KuDamm. Aus dieser Zeit stammen seine Filmmusiken zu den frühen-Walt-Disney-Animationsfilmen, die wir live zu den bewegten Bildern präsentieren.

Besondere Informationen zu Ihrem Konzertbesuch aufgrund der aktuellen Lage durch SARS-CoV-2 (Coronavirus) finden Sie hier.

Um 19.00 Uhr findet im Veranstaltungsraum der Bibliothek im 1. Obergeschoss eine Konzerteinführung statt. Der Zutritt ist nur mit einem kostenfreien Ticket möglich. Ihr Ticket buchen Sie über den unten angegebenen Link.

Hinweis:
Dieses Konzert wird von Deutschlandfunk Kultur mitgeschnitten und live am Samstag, 03. Oktober 2020 ab 20:03 Uhr in der Sendereihe Konzert ausgestrahlt.
Sie empfangen Deutschlandfunk Kultur in Dresden über UKW auf 93,2, über DAB+, Online und in der DLF Audiothek App deutschlandfunkkultur.de.

Thementage - 30 Jahre Deutsche Einheit: Tanz auf dem Vulkan bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Thementage - 30 Jahre Deutsche Einheit: Tanz auf dem Vulkan

Lucas und Arthur Jussen © Marco Borggreve
Klavierkonzert

Frankreich

Klavierduo

Alain Altinoglu | Dirigent
Lucas und Arthur Jussen | Klavierduo
Dresdner Philharmonie


Maurice Ravel: ›Ma mère l'oye‹
Ballettsuite für Orchester (1911) d-Moll
Francis Poulenc: Konzert für zwei Klaviere und Orchester d-Moll (1932)
Igor Strawinski: ›Pulcinella‹ Suite

Der Farbenreichtum der impressionistischen Musik entfaltet sich besonders gut in konzisen, bildhaften Stücken. Daher stellten die Komponisten oft aus größeren, vielteiligen Werken Suiten zusammen, in denen die musikalischen Bilder reizvoll wechseln. Ravels ›Ma mère l’oye‹ führt uns in eine zauberhafte Märchenwelt, während ›Bacchus et Ariane‹ von Albert Roussel antike Gestalten lebendig werden lässt. Jenseits von Raum und Zeit scheint sich die Handlung von Debussys ›Pelléas et Mélisande‹ abzuspielen. In Poulencs brillantem Konzert für zwei Klaviere und Orchester spiegelt sich dagegen das Paris der zwanziger und frühen dreißiger Jahre mit all seiner Atemlosigkeit und Hektik, die allerdings manchmal unversehens Inseln der Besinnung freigibt.

Besondere Informationen zu Ihrem Konzertbesuch aufgrund der aktuellen Lage durch SARS-CoV-2 (Coronavirus) finden Sie hier.

Um 18.30 Uhr findet im Veranstaltungsraum der Bibliothek im 1. Obergeschoss eine Konzerteinführung statt. Der Zutritt ist nur mit einem kostenfreien Ticket möglich. Ihr Ticket buchen Sie über den unten angegebenen Link.

Frankreich bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Frankreich

Sarah Willis © Sebastian Hänel
Konzert

Familienkonzert mit Sarah Willis

phil zu entdecken

Alain Altinoglu | Dirigent
Sarah Willis | Konzeption, Moderation
Lucas und Arthur Jussen | Klavierduo
Dresdner Philharmonie


... in der Märchenwelt

›Ma mère l’oye‹ – ›Meine Mutter, die Gans‹. In dieser ursprünglich für Klavier zu vier Händen komponierten Suite von Maurice Ravel treffen sich der kleine Däumling, die Schöne und das Biest, eine chinesische Kaiserin und Dornröschen. Diese ganz unterschiedlichen Charaktere aus einer Märchensammlung lässt Ravel auf wunderbare Weise musikalisch lebendig werden und nimmt uns mit auf eine träumerische Reise in fantasievolle Klangwelten. Ein Ausflug in einen farbenprächtigen Feengarten darf natürlich auch nicht fehlen. Sarah Willis moderiert gewohnt spannend und abwechslungsreich und hat sicher so manche Überraschung dabei.

Familienkonzert mit Sarah Willis bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Familienkonzert mit Sarah Willis

Jan Lisiecki © Christoph Köstlin
Konzert

Italienische Sinfonie

Debüt Lisiecki

Krzysztof Urbański | Dirigent
Jan Lisiecki | Klavier
Andreas Jainz | Trompete
Dresdner Philharmonie


Dmitri Dmitrijewitsch Schostakowitsch: Konzert Nr. 1 für Klavier, Trompete und Streichorchester c-Moll
Felix Mendelssohn-Bartholdy: Sinfonie Nr. 4 A-Dur
›Italienische‹

Als im März das öffentliche Leben plötzlich zum Stillstand kam, war die Philharmonie gerade im Probenprozess für die ›Italienische Sinfonie‹ von Mendelssohn — mit Krzysztof Urbański. Wir freuen uns, dass wir mit ihm nach der Unterbrechung nun genau daran wieder anknüpfen können. Mendelssohn war 1830 nach Italien gereist und schrieb, inspiriert von den Reiseeindrücken, seine 4. Sinfonie — voller Lebenslust und Heiterkeit. Zuvor erklingt das geniale erste Klavierkonzert von Schostakowitsch, eine ›spöttische Herausforderung an den konservativ-seriösen Charakter des klassischen Konzert-Gestus‹.

Besondere Informationen zu Ihrem Konzertbesuch aufgrund der aktuellen Lage durch SARS-CoV-2 (Coronavirus) finden Sie hier.

Um 16.00 und 19 Uhr finden im Veranstaltungsraum der Bibliothek im 1. Obergeschoss Konzerteinführungen statt. Der Zutritt ist nur mit einem kostenfreien Ticket möglich. Ihr Ticket buchen Sie über den unten angegebenen Link.

Italienische Sinfonie bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Italienische Sinfonie

Philharmonisches Streichtrio Dresden
Kammerkonzert

Mendelssohn Oktett

Kammerkonzert

Mendelssohn Oktett:
Heike Janicke | Violine
Andreas Kuhlmann | Viola
Ulf Prelle | Violoncello
Philharmonisches Streichtrio
Mitglieder der Kurt Masur Akademie - Orchesterakademie der Dresdner Philharmonie


Franz Schubert: Satz für Streichtrio B-Durch
Zoltán Kodály: Intermezzo für Streichtrio
Gideon Klein: Streichtrio
Felix Mendelssohn-Bartholdy: Oktett für Streicher Es-Dur

Die vier Werke dieses Programms sind Werke jugendlicher Komponisten: Kodály war Anfang Zwanzig, als er das Intermezzo komponierte. Schuberts Streichtrio-Satz ist das fragmentarische Werk des Neunzehnjährigen. Mendelssohn komponierte sein geniales Oktett im Alter von 16 Jahren. Gideon Klein war 25 Jahre alt, als er sein Trio im Ghetto Theresienstadt schrieb — sein letztes Werk. Neun Tage nach Abschluss der Komposition wurde er nach Auschwitz deportiert und kam dort im Außenlager Fürstengrube an dem Tag um, an dem das Lager befreit wurde.

Besondere Informationen zu Ihrem Konzertbesuch aufgrund der aktuellen Lage durch SARS-CoV-2 (Coronavirus) finden Sie hier.

Mendelssohn Oktett bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Mendelssohn Oktett

China Moses © Sylvain Norget
Jazz

China Moses

Funky Jazzsoul

China Moses
Band
Benjamin Pope | Dirigent
Dresdner Philharmonie


›Powerfrau‹ China Moses weiß ihre Zuhörer immer wieder aufs Neue zu fesseln. Ein funkelndes Kaleidoskop, bei dem Jazz, Soul, R&B, Blues und Pop zu einem vielseitigen Ganzen verschmelzen. Ihr letztes Album ›Nightintales‹, welches die Grundlage für den Abend mit der Dresdner Philharmonie bildet, ist ein faszinierender Trip durch nächtliche Geschichten. Mit warmer, erstaunlich wandelbarer Altstimme lässt sie Figuren und Orte im Kopf des Zuhörers Gestalt annehmen, formt Bilder und Stimmungen. Ausdrucksstarke Songs erzählen vom Rausch der Liebe und ihrem bitteren Ende, von Lastern und Leidenschaften, von Aufbruch und Mut.

Besondere Informationen zu Ihrem Konzertbesuch aufgrund der aktuellen Lage durch SARS-CoV-2 (Coronavirus) finden Sie hier.

Veranstaltung im Rahmen der Jazztage Dresden.

China Moses bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte China Moses

Johannes Trümpler © Christian Dijkstal
Konzert

Wagner und die englische Orgelmusik

Dresdner Orgelzyklus im Kulturpalast

Johannes Trümpler | Orgel

Richard Wagner: Ouvertüre zur Oper ›Der Fliegende Holländer‹ (1843)
Arrangement von Edwin Henry Lemare
Samuel Sebastian Wesley: Larghetto fis-moll (1843)
Charles Villiers Stanford: Fantasia und Toccata (1894/1917)
Richard Wagner: ›Isoldes Liebestod‹ (1865)
Arrangement von Reginald Goss-Custard
Henry Smart: ›Grand Solemn March‹
Edwin Henry Lemare: Scherzo
Toccata di concerto

Das Programm lädt ein zu Entdeckungen in der englischen Orgelmusik des 19. Jahrhunderts.
Die Faszination von Wagner ist in zwei fulminanten Arrangements spürbar. Edwin Lemare war einer der berühmtesten Organisten seiner Zeit. Samuel Sebastian Wesley wirkte in Exeter und Winchester, Henry Smart in London. Charles Villiers Stanford gehörte zu den Erneuerern der englischen Musik. Unter seinen Schülern war Vaughan Williams, Mahler dirigierte seine 3. Sinfonie.

Besondere Informationen zu Ihrem Konzertbesuch aufgrund der aktuellen Lage durch SARS-CoV-2 (Coronavirus) finden Sie hier.

Auf Einladung der Dresdner Philharmonie

Wagner und die englische Orgelmusik bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Wagner und die englische Orgelmusik

Alice Coote © Jiyang Chen
Konzert

Reformations-Sinfonie

Antike und Christentum

Vasily Petrenko, Dirigent
Alice Coote, Mezzosopran
Dresdner Philharmonie


Othmar Schoeck: Serenade
Joseph Haydn: >Arianna a Naxos< Kantate
Felix Mendelssohn-Bartholdy: Sinfonie Nr. 5 d-Moll
Reformations-Sinfonie

Ariadne findet sich allein und von Theseus verlassen auf der Felseninsel Naxos wieder — diesen antiken Lieblingsstoff der Oper von Monteverdi bis Strauss präsentieren wir in einer selten zu hörenden dramatischen Kantate von Joseph Haydn, bevor — passend zum Reformationstag — Mendelssohns 5. Sinfonie erklingt. Anlässlich des 300. Geburtstags der Augsburger Konfession setzte er damit dem Reformator Martin Luther ein musikalisches Denkmal. Im Zentrum des Werkes stehen Stil- und Melodiezitate vom vokalen Kontrapunkt und dem Dresdner Amen bis zum Lutherchoral ›Ein' feste Burg‹.

Besondere Informationen zu Ihrem Konzertbesuch aufgrund der aktuellen Lage durch SARS-CoV-2 (Coronavirus) finden Sie hier.

Um 18.30 Uhr findet im Veranstaltungsraum der Bibliothek im 1. Obergeschoss eine Konzerteinführung statt. Der Zutritt ist nur mit einem kostenfreien Ticket möglich. Ihr Ticket buchen Sie über den unten angegebenen Link.

Reformations-Sinfonie bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Reformations-Sinfonie

Online

Weiter hören

In den Kulturpalast können wir Sie dieser Tage leider nicht einladen. Das ist für uns alle schmerzlich, und sicher vermissen auch viele von Ihnen unsere Live-Konzerte. Wir möchten dennoch mit Ihnen in Kontakt bleiben und Ihnen das bieten, was uns am meisten am Herzen liegt: Musik! Dafür finden Sie hier mehrere Angebote.

Weiter hören bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Weiter hören

2 Online

Weiter hören

Wir möchten mit Ihnen während der Zeit der Schließung des Kulturpalastes in Kontakt bleiben und bieten Ihnen an, über die Social Media-Kanäle mit uns zu kommunizieren. Wir können zwar momentan unsere Konzerte nicht veranstalten, aber Sie werden auf unserer Website Links zu Aufnahmen der von uns geplanten Werke finden oder auch zu Einspielungen anderer Werke, die wir für interessant halten – manchmal in historischen Aufführungen durch die Dresdner Philharmonie oder in exemplarischen Einspielungen durch andere Interpreten. Auch stellen wir Ihnen die Programmhefte zu den geplanten Veranstaltungen online zur Verfügung.

Bleiben Sie gesund und bleiben Sie mit uns über Facebook oder Instagram im Gespräch.

www.facebook.com/DresdnerPhilharmonie
www.instagram.com/dresdnerphilharmonie


Ihre Dresdner Philharmonie

Weiter hören bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Weiter hören

23.03.20, 18:12, Kulturnator: Hoffentlich sehen wie uns bald

Hoffentlich sehen wie uns bald wieder beim Hören. Was für eine verrückte Zeit. Ende April geht es weiter, hoffen wir alle.

© Rittershaus-Pauly
34

Dresdner Philharmonie

Die Dresdner Philharmonie blickt als Orchester der Landeshauptstadt Dresden auf eine 150-jährige Tradition zurück. Seit 1870, als Dresden den ersten großen Konzertsaal erhielt, sind ihre Sinfoniekonzerte ein fester Bestandteil des städtischen Konzertlebens. Bis heute ist die Dresdner Philharmonie ein Konzertorchester mit regelmäßigen Ausflügen zur konzertanten Oper und zum Oratorium. Ihre Heimstatte ist der im April 2017 eröffnete hochmoderne Konzertsaal im Kulturpalast im Herzen der Altstadt. Chefdirigent der Dresdner Philharmonie ist seit 2011 Michael Sanderling. Neben Kurt Masur, Chefdirigent in den Jahren 1967–1972, zählten zu seinen Vorgängern u.a. Paul van Kempen, Carl Schuricht, Heinz Bongartz, Herbert Kegel, Marek Janowski und Rafael Frühbeck de Burgos.
Die musikalische und stilistische Bandbreite der Dresdner Philharmonie ist groß. Einerseits hat sich das Orchester im romantischen Repertoire einen ganz eigenen „Dresdner Klang“ bewahrt. Zum anderen hat es sich eine klangliche und stilistische Flexibilität sowohl für die Musik des Barock und der Wiener Klassik als für moderne Werke erarbeitet. Früh standen auch bedeutende Komponisten als Dirigenten an seinem Pult, von Brahms, Tschaikowski, Dvořák über Strauss bis zu Penderecki und Holliger.
Bis heute spielen Uraufführungen im Spielplan eine wichtige Rolle. Gastspiele in aller Welt zeugen vom hohen Ansehen, das die Dresdner Philharmonie in der Klassikwelt genießt. Und auch die seit 1937 gewachsene Diskographie der Philharmonie ist stattlich. Ein neuer CD-Zyklus unter der Leitung von Michael Sanderling, der beim Label Sony Classical erscheint, bringt die Sinfonien von Dmitri Schostakowitsch mit den Sinfonien Beethovens in Dialog.
Ticketservice im Kulturpalast:
Schloßstr. 2, D-01067 Dresden
Telefon: +49 (0) 351 | 4 866 866
Fax: +49 (0) 351 | 4 866 353
E-Mail: ticket@dresdnerphilharmonie.de
http://www.dresdnerphilharmonie.de

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag 10 – 19 Uhr
Samstag 9 – 14 Uhr

Die Abendkasse öffnet eine Stunde vor Konzertbeginn.

Dresdner Philharmonie bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Dresdner Philharmonie

Konzerte / Konzert Staatskapelle Dresden Dresden, Theaterplatz 2
Konzerte / Kirchenmusik Kreuzkirche Dresden Dresden, An der Kreuzkirche 6
Konzerte / Konzert Musik zwischen den Welten Dresden
Konzerte / Konzert Hochschule für Musik C.M. v. Weber Dresden Dresden, Wettiner Platz 13
Konzerte / Konzert Sächsisches Vocalensemble Dresden, Pillnitzer Landstraße 59
Konzerte / Konzert Dresdner Bläserphilharmonie Dresden, Kipsdorfer Weg 8
Konzerte / Kirchenmusik Frauenkirche Dresden Dresden, Neumarkt
Konzerte / Konzert Elbland Philharmonie Sachsen Riesa, Kirchstraße 3
Konzerte / Konzert Dreikönigskirche Dresden Dresden, Hauptstraße 23
Konzerte / Konzert Container-Café
Fr, 9.10.2020, 17:00 Uhr
Konzerte / Kirchenmusik Martin-Luther-Kirche e.V. Dresden, Martin Luther Platz 5
Konzerte / Jazz Jazzclub Tonne Dresden, Königstr. 15
Konzerte / Konzert Robert-Schumann-Haus Zwickau Zwickau, Hauptmarkt 5
Konzerte / Party Koralle Dresden, Rothenburger Str.
Konzerte / Konzert Studentenclub Bärenzwinger Dresden Dresden, Brühlscher Garten 1

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.