zur Startseite
© Klaus Gigga
55

Semperoper Dresden

Die Dresdner Semperoper ist nicht nur ein Architekturdenkmal, sie ist vor allem Spielstätte und bietet den festlichen Rahmen für die Aufführungen der Sparten Oper, Staatskapelle Ballett und Junge Szene. Zugleich ist sie zu einem Symbol dieser Stadt geworden und weltweit Inbegriff für bedeutende Opernkunst.

Kontakt

Semperoper Dresden

Theaterplatz 2
D-01067 Dresden

Telefon: +49 (0)351/49 11-0
E-Mail: bestellung@semperoper.de

 

Kartenverkauf:
Schinkelwache am Theaterplatz:
Sächsische Staatsoper Dresden
Besucherdienst
Theaterplatz 2, 01067 Dresden
Fax: +49 (0)351/49 11-700
E-Mail: bestellung@semperoper.de

Telefonische Kartenreservierungen:
Tel: +49 (0)3 51/ 49 11-705

Telefonischer Ansagedienst:
Aktuelle Informationen des Besucherdienstes: +49 (0)3 51/ 49 11-731
Spielplaninformationen / Kartenangebote: +49 (0)3 51/ 49 11-740
Restkartenangebote: +49 (0)3 51/ 49 11-777
Bewertungschronik

Semperoper Dresden bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Semperoper Dresden

© Semperoper Dresden/Ludwig Olah
Oper

Die Zauberflöte

Wolfgang Amadeus Mozart

Große Oper in zwei AufzügenLibretto von Emanuel Schikaneder.
In deutscher Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln.

»Ein Mensch, wie du«, antwortet Papageno auf die Frage Taminos, wer er sei. Tamino antwortet auf die Gegenfrage, dass er »aus fürstlichem Geblüte« stammt. So wird gleich zu Beginn deutlich, dass der Vogelfänger Papageno bereits das ist, was Tamino erst noch werden muss: ein Mensch. Humanität heißt also das Ziel. Und so hehr das Ziel, so humorvoll-menschlich-spielerisch ist der Weg dorthin. Den beschreibt das Libretto mit vielen Prüfungen, mit der Hölle Rache und der süßesten Liebe, mit tanzenden Tieren und wundersamen Knaben bis Tamino und Pagageno schließlich ihr Ziel glücklich erreichen. »Die Zauberflöte«, 1791 in Wien als letzte Oper Wolfgang Amadeus Mozarts uraufgeführt, steht einerseits ganz in der Tradition des Alt-Wiener Zaubertheaters. Andererseits ließen sich Mozart und sein Librettist Emanuel Schikaneder auch vom aufklärerischen Gedankengut der Freimaurer inspirieren; und schufen so eine Mischung aus Kasperl-Unsinn und Freimaurer-Tiefsinn, unzeitgemäßer Misogynie und tiefster Menschlichkeit mit schlichtweg himmlischer Musik, die »Die Zauberflöte« zu der generationenübergreifenden Erfolgsoper werden ließ, die sie heute noch ist.

Musikalische Leitung: Michele Gamba
Inszenierung: Josef E. Köpplinger
Bühnenbild: Walter Vogelweider
Kostüme: Dagmar Morell
Choreografie: Ricarda Regina Ludigkeit
Licht: Fabio Antoci
Chor: Cornelius Volke
Dramaturgie: Johann Casimir Eule

Die Zauberflöte bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Die Zauberflöte

1 Oper

Der Rosenkavalier

Komödie für Musik in drei Aufzügen von Hugo von Hofmannsthal

Musik von Richard Strauss

In der Liebe zu dem jüngeren Octavian findet die verheiratete Feldmarschallin ihre Jugend wieder. Doch schmerzlich erkennt sie, dass der Lauf der Zeit nicht aufzuhalten ist. Als Octa­vian als Brautwerber für den Mitgiftjäger Ochs auf Lerchenau die Silberne Rose überbringen soll, geschieht das Unaufhaltsame: Brautwerber und Braut verlieben sich. Mit einer komödian­tischen Maskerade schaltet Octavian seinen Auftraggeber aus. Die Feldmarschallin erscheint, um den entstandenen Trubel aufzulösen – und sie gibt Octavian frei: »Hab mir’s gelobt, ihn lieb zu haben in der richtigen Weis’.«

Inszenierung: Uwe Eric Laufenberg
Bühnenbild: Christoph Schubiger
Kostüme: Jessica Karge
Chor: Omer Meir Wellber
Dramaturgie: Hans-Georg Wegner

Gesamtdauer 4 Stunden 35 Minuten

Der Rosenkavalier bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Der Rosenkavalier

14.05.19, 10:46, jana Schöne Inszenierung

© Matthias Creutziger
1 Oper

Le nozze di Figaro / Die Hochzeit des Figaro

Wolfgang Amadeus Mozart

Opera buffa in vier Akten – Konzertante AufführungLibretto von Lorenzo Da Ponte nach dem Schauspiel »La folle journée ou le Mariage de Figaro« von Pierre Augustin Caron de Beaumarchais

Die Hochzeit des Dienerpaares Figaro und Susanna steht kurz bevor, und alles könnte so schön sein – wären da nicht der liebeslüsterne Graf Almaviva, der Susanna seit Langem nachstellt, sowie der rachsüchtige Doktor Bartolo und seine Haushälterin Marcellina, die eine Hochzeit allesamt verhindern wollen. Nach zahlreichen Intrigen gelingt es Figaro und Susanna mit Hilfe der Gräfin und dank eines ausgeklügelten Racheplans schließlich, Almaviva mit seiner eigenen Verführungskunst zu schlagen und am Ende alle rechtmäßigen Paare (wieder) zusammenzuführen. Wolfgang Amadeus Mozarts »Die Hochzeit des Figaro«, 1786 am Wiener Hoftheater uraufgeführt, ist die erste der drei Mozart-da-Ponte-Opern, die trotz der rasanten komödienhaften Handlung bereits die aufrührerischen Gedanken der Französischen Revolution erkennen lässt. Der Regisseur Johannes Erath lädt das Publikum in seiner »Figaro«- Inszenierung zu einer Reise durch die unterschiedlichen Epochen der Theatergeschichte ein, ausgehend von der Commedia dell’arte bis hin zur Moderne.

Musikalische Leitung Gaetano d’Espinosa
Inszenierung Johannes Erath
Bühnenbild Katrin Connan
Kostüme Birgit Wentsch
Künstlerische Mitarbeit Kostüm Noëlle Blancpain
Licht Fabio Antoci
Chor Jonathan Becker
Dramaturgie Francis Hüsers

In italienischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln

Le nozze di Figaro / Die Hochzeit des Figaro bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Le nozze di Figaro / Die Hochzeit des Figaro

Konzertante Aufführung

Die Entführung aus dem Serail

Wolfgang Amadeus Mozart

Singspiel in drei Aufzügen Libretto von Johann Gottlieb Stephanie d. J. nach dem Text von Christoph Friedrich Bretzner zu der Operette »Belmont und Constanze oder Die Entführung aus dem Serail« von Johann André

Von Piraten entführt und vom Bassa Selim in den Serail verschleppt, hoffen Pedrillo, seine Geliebte Blonde und Konstanze darauf, gerettet zu werden. Konstanzes Verlobter Belmonte versucht sie zu befreien, scheitert jedoch. Nur der Bassa selbst kann ihnen schließlich die Freiheit schenken. Orientalismus und Aufklärung treffen in der Inszenierung des niederländischen Regisseurs und Bühnenbildners Michiel Dijkemas auf farbenprächtige Kostüme sowie eine märchenhafte Kulisse. In »Die Entführung aus dem Serail«, 1782 in Wien uraufgeführt, versammelt Mozart unter anderem mit Konstanzes »Marternarie«, Blondes »Welche Wonne, welche Lust«, Pedrillos »Auf zum Kampfe« oder auch mit dem exotisch klingenden Chor der Janitscharen Musiken, die bis heute zu den bekanntesten Musikstücken der Opernliteratur zählen.

Musikalische Leitung: Georg Fritzsch
Inszenierung und Bühnenbild: Michiel Dijkema
Kostüme: Claudia Damm, Jula Reindell
Licht: Fabio Antoci
Chor: Jonathan Becker
Dramaturgie: Stefan Ulrich

In deutscher Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln

Die Entführung aus dem Serail bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Die Entführung aus dem Serail

1 Ballett

Ballett: Schwanensee

Aaron S. Watkin

Ballett in zwei Akten, Musik von Pjotr I. Tschaikowsky

Sie sind der Inbegriff des klassischen Balletts: die verwunschene Schwanenprinzessin Odette und ihre Schwanenmädchen. Und es ist kaum zu glauben, dass »Schwanensee« für Pjotr I. Tschaikowsky zur größten Enttäuschung werden sollte, denn die Moskauer Uraufführung von 1877 fiel komplett durch. Erst 1895 sorgten die Ballett-Visionäre Marius Petipa und Lew Iwanow in ihrer Deutung für die unsterbliche Verbindung von Pracht und Virtuosität sowie lyrisch-elegischem Ausdruck. Beide Elemente manifestieren sich in den weiblichen Hauptpartien: Odile, der schwarze Schwan, eine Verkörperung der machtvoll-verführerischen, extrovertierten Frau. Odette, der weiße Schwan, als poetisch überhöhter Ausdruck introvertierter weiblicher Zartheit und Verletzlichkeit. Dazwischen die Liebe Siegfrieds, der im entscheidenden Moment versagt und alles zerstört. Chefchoreograph und Ballettdirektor Aaron S. Watkin hat sich in seiner Neukreation von 2009 des Klassikers behutsam und aus tiefer Kenntnis der Traditionen angenommen. Herausgekommen ist ein »Schwanensee« von zeitloser Eleganz, Poesie und Anrührung, der in der meisterhaften Interpretation des Semperoper Ballett immer wieder begeistert.

Ballett: Schwanensee bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Ballett: Schwanensee

Oper

Semper Essenz: Tosca

Konzertante Höhepunkte aus Giacomo Puccinis Oper

Nur für die Kunst lebt die gefeierte Sängerin Tosca, bis politische Intrigen schlagartig in das Leben der Künstlerin und ihres Geliebten, des Malers Cavaradossi, einbrechen: Als dieser den politischen Flüchtling Angelotti versteckt, gerät er ins Visier des skrupellosen Polizeichefs Scarpia, der längst ein Auge auf Tosca geworfen hat. Um Cavaradossi zu retten, muss Tosca nicht nur Angelotti verraten, sondern soll sich auch Scarpia hingeben. Kaum eine Oper verwebt derart eng politische Willkür und persönliche Leidenschaften wie Puccinis »Tosca« von 1900.

Die konzertante Kurzfassung konzentriert die Handlung auf die kammerspielartigen Szenen des Stückes und das tödliche Dreiecksverhältnis zwischen Tosca, Cavaradossi und Scarpia. Das prachtvolle Konzertzimmer der Staatskapelle verwandelt sich dabei in die Kirche, in der Cavaradossi die Schönheit seiner Geliebten besingt und der Chor das Te Deum anstimmt; ebenso wird es zum Büro des Polizeichefs, in dem Scarpia sich nach der Sängerin verzehrt und Tosca ihr Leben für die Kunst und die Liebe besingt; und schließlich auch zum Plateau der Engelsburg, auf dem Cavaradossi voller Verzweiflung ein letztes Mal die Sonne aufgehen sieht.

Musikalische Leitung: Stefano Ranzani
Inszenierung: Johannes Schaaf
Bühnenbild: Christof Cremer
Kostüme: Petra Reinhardt
Licht: Martin Petzold
Chor: Jonathan Becker
Kinderchor: Claudia Sebastian-Bertsch
Dramaturgie: Ilsedore Reinsberg

In italienischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln

Semper Essenz: Tosca bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Semper Essenz: Tosca

© Matthias Creutziger
Online

Freischütz im Visier

Virtueller Streifzug durch 200 Jahre »Der Freischütz«

Am 18. Juni 1821 wurde »Der Freischütz« in Berlin uraufgeführt. Nur wenige Monate nach der Berliner Premiere dirigierte Carl Maria von Weber, Kapellmeister und Direktor der Deutschen Oper am Königlich Sächsischen Hoftheater, seinen »Freischütz« auch an der Dresdner Opernbühne. Seither ist das Werk aus den Spielplänen der Staatsoper Dresden nicht mehr wegzudenken. Mit fast 1.500 Vorstellungen ist »Der Freischütz« nicht nur die meistgespielte Oper in Dresden, sondern auch ein Markstein in der Geschichte der Sächsischen Staatsoper.

Den sieben Freikugeln nachempfunden, die der unglückliche Jägersbursche Max in der schaurigen Wolfsschlucht gießt, begeben wir uns bis zum Uraufführungsjubiläum am 18. Juni auf eine videografische Reise in sieben Episoden.

Freischütz im Visier bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Freischütz im Visier

Online

Capriccio

Aufzeichnung aus der Semperoper Dresden

Mit der Aufzeichnung der Opernneuproduktion »Capriccio« ermöglicht die Semperoper Dresden, trotz geschlossener Spielstätte die Aufführung des musikalischen Konversationsstücks von Richard Strauss nachträglich virtuell mitzuerleben. Ab Pfingstsamstag, den 22. Mai 2021, steht Jens-Daniel Herzogs Inszenierung bis zum Ende der Spielzeit 2020/21 kostenfrei auf semperoper.de als Stream zur Verfügung.

Der Stream ist eine gemeinsame Produktion der Sächsischen Staatsoper und UNITEL in Zusammenarbeit mit ARTE im Rahmen der »Saison ARTE Opera« und MDR. Dank der großzügigen Unterstützung beim Monitoring durch den Gesundheitspartner der Semperoper, dem Medizinischen Labor Ostsachsen, konnte die Produktion unter Berücksichtigung der dafür geltenden Corona-Schutzmaßnahmen weitestgehend unter Normalbedingungen ermöglicht werden.

Neben Camilla Nylund, die zuletzt 2020 in »Die Meistersinger von Nürnberg« in der Semperoper brillierte, interpretieren unter anderem Christa Mayer, Tuuli Takala, Daniel Behle, Nikolay Borchev, Georg Zeppenfeld und Christoph Pohl ihre Partien in der nicht nur von Strauss-Liebhabern mit Spannung erwarteten neuesten Dresdner Produktion. »Uns allen ist klar, dass dies ein ganz großartiges Stück ist und insofern als ein Testament verstanden werden kann, als dass Richard Strauss in seiner letzten Oper noch einmal alle Register seiner Kunst zieht«, so Kapellmeister Christian Thielemann. »Aber ›Capriccio‹ ist auch so fein und raffiniert angelegt, dass sich viele Dinge auf den ersten Höreindruck nicht gleich zu erkennen geben ...« Die Sächsische Staatskapelle Dresden unter der Musikalischen Leitung ihres Chefdirigenten ist auf Grund ihrer langen und berühmten Richard Strauss-Tradition, die die Sächsische Staatsoper ebenso mit dem Komponisten verbindet, dafür prädestiniert, diese musikalischen Raffinessen in »Capriccio« zum Erklingen zu bringen.

Jens-Daniel Herzogs Arbeit ist die mittlerweile vierte »Capriccio«-Inszenierung für die Sächsische Staatsoper. Herzog verlegt dafür gemeinsam mit Bühnenbildner Mathis Neidhardt das scheinbar leichtfüßige Konversationsstück in ein räumliches Zwiebelmodell, das den fließenden Übergang durch die drei Handlungs- und Zeitebenen der Oper ermöglicht. »Mitten im schlimmsten Krieg, den die Menschheit bis dahin erlebt hat, schreibt der alte Richard Strauss seine letzte Oper über die Diskussion einiger Fachleute über den Vorrang von Text oder Musik. Das kann einem wie Weltflucht vorkommen – und war es sicher auch«, beschreibt der Regisseur und Intendant des Nürnberger Staatstheaters seine Sicht auf das Werk und den angesichts einer bedrohlichen Realität schützenswerten Freiraum von Geist und Kunst.

Capriccio bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Capriccio

Online

Semper:Donnerstag an besonderen Orten

Wir machen besondere Orte in unserem Haus zum Konzertsaal! Ob in der Mittelloge der Oper, auf der Unterbühne, auf einer Arbeitsgalerie in schwindelnder Höhe über der Bühne, im Malersaal oder im Rundfoyer – all diese Orte werden mit Musik und Tanz erfüllt. Wir laden Sie ein, jeden Donnerstag ab 17 Uhr ein Stück Semperoper zu genießen.

Die Reihe wird gestaltet von Musiker*innen der Sächsischen Staatskapelle, dem Staatsopernchor, dem Semperoper Ballett und Solist*innen der Semperoper. Wir freuen uns auf Sie!

Semper:Donnerstag an besonderen Orten bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Semper:Donnerstag an besonderen Orten

3 Online

Wohnzimmerkonzerte

Wohnzimmerkonzerte und Videobotschaften unserer Künstler*innen

Camilla Nylund, Klaus Florian Vogt und René Pape singen, begleitet von Jobst Schneiderat am Klavier, unser 33. Wohnzimmerkonzert: Das Terzett Nr. 19 aus Wolfgang Amadeus Mozarts »Die Zauberflöte«. Idee & Umsetzung: Alexander Brendel und Leopold Pape.

Wohnzimmerkonzerte bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Wohnzimmerkonzerte

28.04.20, 10:22, jen Neben dem musikalischen Beitrag auch ein interessanter Blick ins Private, verschiedenst umgesetzt. H

Neben dem musikalischen Beitrag auch ein interessanter Blick ins Private, verschiedenst umgesetzt. Hautnah und garantiert ohne Sichteinschränkung!

Online-Shop

Opernshop für DVDs, CDs, Bücher und Souvenirs

Alle aufgeführten Webshop-Artikel sind sowohl im Opernshop in der Semperoper als auch in unserer Vorverkaufsstelle in der Schinkelwache erwerbbar.

Opernshop
Der Opernshop im Opernhaus ist zu allen Vorstellungen in der Semperoper sowie zu den Führungen geöffnet. Unser Onlineshop bietet Ihnen zudem eine Auswahl der schönsten Souvenirs direkt zum Bestellen.
Für echte Klassik-Fans: die Original-Kollektion der Staatskapelle.

Opernshop für DVDs, CDs, Bücher und Souvenirs bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Opernshop für DVDs, CDs, Bücher und Souvenirs

© Klaus Gigga
55

Semperoper Dresden

Die Dresdner Semperoper ist nicht nur ein Architekturdenkmal, sie ist vor allem Spielstätte und bietet den festlichen Rahmen für die Aufführungen der Sparten Oper, Staatskapelle Ballett und Junge Szene. Zugleich ist sie zu einem Symbol dieser Stadt geworden und weltweit Inbegriff für bedeutende Opernkunst. Kartenverkauf:
Schinkelwache am Theaterplatz:
Sächsische Staatsoper Dresden
Besucherdienst
Theaterplatz 2, 01067 Dresden
Fax: +49 (0)351/49 11-700
E-Mail: bestellung@semperoper.de

Telefonische Kartenreservierungen:
Tel: +49 (0)3 51/ 49 11-705

Telefonischer Ansagedienst:
Aktuelle Informationen des Besucherdienstes: +49 (0)3 51/ 49 11-731
Spielplaninformationen / Kartenangebote: +49 (0)3 51/ 49 11-740
Restkartenangebote: +49 (0)3 51/ 49 11-777

Semperoper Dresden bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Semperoper Dresden

Aufführungen / Theater Staatsschauspiel Dresden Dresden, Theaterstraße 2
Aufführungen / Theater Landesbühnen Sachsen Radebeul, Meißner Straße 152
Aufführungen / Theater Kleines Haus Dresden Dresden, Glacisstraße 28
Aufführungen / Kabarett Die Herkuleskeule Dresden Dresden, Schloßstraße 2
Aufführungen / Theater 1001 Märchen und Geschichten Dresden, Friedrichstraße 24
Aufführungen / Theater Dresdner FriedrichstaTT Palast Dresden, Wettiner Platz 10
Aufführungen / Theater Kleines Welt Theater im Sonnenhof Radebeul Radebeul, Altkötzschenbroda Nr. 26
Ereignisse / Aufführung HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste Dresden, Karl-Liebknecht-Str. 56
Familie / Theater Rathener Sommertheater Mai bis August 2021
Familie / Theater Drei Haselnüsse für Aschenbrödel 3.7. bis 25.7.2021
Familie / Oper Junge Szene der Semperoper Dresden Dresden, Theaterplatz 2
Ereignisse / Kabarett Uwe Steimle Dresden
Aufführungen / Theater Societaetstheater Dresden Dresden, An der Dreikönigskirche 1a
Aufführungen / Theater Theaterkahn Dresdner Brettl Dresden, Terrassenufer an der Augustusbrücke
Aufführungen / Theater Projekttheater Dresden Dresden, Louisenstr. 47
Aufführungen / Tanz TENZA-Schmiede Dresden Dresden, Pfotenhauer Str. 59
Aufführungen / Theater die bühne Dresden, Teplitzer Straße 26
Aufführungen / Theater Dresdner Comedy & Theater Club Dresden, Hauptstr. 13
Aufführungen / Operette Staatsoperette Dresden Dresden, Kraftwerk Mitte 1
Aufführungen / Theater Boulevardtheater Dresden Dresden, Maternistr. 17
Aufführungen / Theater Eclectic Theatre e.V. Dresden, Tieckstr. 11
Aufführungen / Kabarett Breschke & Schuch Dresden, Wettiner Platz 10
Aufführungen / Theater TheaterRuine St. Pauli e.V. Dresden, Königsbrücker Platz
Aufführungen / Theater Hoppes Hoftheater Dresden Dresden, Hauptstraße 35
Aufführungen / Theater Comödie Dresden Dresden, Freiberger Str. 39
Aufführungen / Konzert Kulturbahnhof Radeburg Radeburg, Bahnhofstr.5

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.