zur Startseite

Herbstgold 2019

HERBSTGOLD – Festival in Eisenstadt, mit Haydn Fest, Jazz, Balkan & Roma Sounds sowie Kulinarik.
Vom 11. bis 22. September 2019 in Eisenstadt unter dem Motto: Grenzen! Grenzen?


Am 11. September 1989 wurde offiziell die Grenze zwischen Österreich und Ungarn nach fast 30 Jahren des „Eisernen Vorhangs“ geöffnet. Und 30 Jahre nach diesem historischen Ereignis, wenige Kilometer von Eisenstadt entfernt, eröffnen wir das HERBSTGOLD – Festival 2019 mit der Haydn Philharmonie - mit Künstlern und Werken aus den beiden Nachbarländern, die schon Jahrhunderte davor kulturell eng verwoben waren. Nicht zuletzt durch die Fürsten Esterházy und die von ihnen geförderten Künstler und Musiker wird eine gegenseitige Befruchtung der Kulturen sichtbar, wie freilich auch die Grenze politisch wie persönlich für viele Menschen schmerzhaft und einschneidend war.

Über die geographischen und politischen Grenzen hinaus wollen wir ihre Überwindung durch Kultur demonstrieren und uns Grenzerfahrungen auf verschiedenen Ebenen widmen – so überschreitet beispielsweise der Sänger Orpheus in Haydns letzter Oper „Orfeo ed Euridice“ die Grenze des Totenreichs, um seine Geliebte wieder zu finden. Das Stichwort „Grenzen“ hat so eine philosophische Dimension, wie es auch eine menschliche hat – Grenzen zwischen den Menschen, zwischen Mann und Frau, zwischen verschiedenen Gesellschaftsschichten, den Religionen oder Völkern und die Frage, wie man sie überwindet, sind Grundfragen der Menschheit.

Ein weiterer Themenkreis also, dem wir in Konzerten mit der Haydn Philharmonie, in Liederabenden und Kammermusik, Jazz sowie Balkan und Roma nachspüren wollen und im nun dritten HERBSTGOLD - Festival wieder gemeinsam mit den Vorzügen der burgenländischen Landschaft und Kulinarik zelebrieren.

​ANDREAS RICHTER
Künstlerischer Leiter HERBSTGOLD – Festival in Eisenstadt

Kontakt

Herbstgold 2019
Esterházy Betriebe GmbH

Esterházyplatz 5
A-7000 Eisenstadt

Telefon: +43 (0) 2682 / 63854-12
E-Mail: konzert@esterhazy.at

Herbstgold 2019 bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Herbstgold 2019

Konzert

Serenata Hungarica

THOMAS WIMMER, LEITUNG
ACCENTUS AUSTRIA


Instrumentalmusik aus dem Manuskript der Anna Szirmay-Keczer (1695)
Johann Joseph Fux: Partita K329
Johann Heinrich Schmelzer: Lamento sopra la morte Ferdinandi III a tre
u. a.

Das Ensemble Accentus Austria öffnet eine musikalische Schatztruhe ganz besonderen Zuschnitts und bringt den faszinierenden Schmelztiegel der Kulturen und Stile zum Klingen, den das Ungarn des 17. Jahrhunderts darstellte. „Mitten zwischen Ost und West“, erklärt der Ensemblegründer und –leiter Thomas Wimmer, „lange Zeit den verschiedensten Kriegswirren ausgesetzt, einmal Aufmarschgebiet und Außenposten des christlichen Kaiserreichs, das andere Mal mit aller Härte verteidigtes Grenzgebiet der muslimischen Osmanen, wurde dem durch geschickte Heiratspolitik ‚erworbenen‘ Königreich von beiden Seiten erfolgreich die Entwicklung einer eigenständigen Musiktradition versagt. (West-)Europäische Musik taucht fast gleichzeitig neben türkischer auf. Eine selbständige Kunstmusik oder zumindest eine vitale Szene konnte sich unter diesen Umständen freilich nicht bilden. Dafür entstanden gerade in der traditionellen Populärmusik völlig neuartige Stile, von monodischen Balladen bis zu feuriger Tanzmusik, die die Fantasie der Menschen in der Donaumetropole bis in die Zeit der Operette beflügelte. Wenn die ungarisch-türkische ‚Band‘ spielt, erklingt ein Feuerwerk aus Liedern und Instrumentalmusik, die dem Zuhörer eine Gänsehaut verleihen oder seine Füße unruhig werden lassen, als wäre die Puszta in den Konzertsaal geholt.“ Zusammen mit namhaften Wiener Impulsgebern wie Johann Joseph Fux oder Johann Heinrich Schmelzer ergibt das eine großartige, verblüffende Mischung von ganz eigenem Reiz.

Kat. III 32,– | Kat. II EUR 40,– | Kat. I EUR 49,–

09:00 UHR: Abfahrt Shuttlebus ab Wien Erdberg EUR 15,–

Serenata Hungarica bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Serenata Hungarica

Konzert

Haydns Harmonie

HAYDN PHILHARMONIE
FABIO BONDI, DIRIGENT UND VIOLINE


Georg Philipp Telemann: Les Nations
Joseph Haydn: Violinkonzert G-Dur Hob. VIIa/4
Joseph Haydn: Messe Nr. 14 B - Dur Hob: XXII:14 „Harmoniemesse“

Widersprüche, Gegensätze, Scheidelinien – aber auch Brücken, offene Türen, ausgestreckte Hände: Was könnte man sich bei HERBSTGOLD 2019 zuletzt dringender wünschen und was wäre wichtiger als Harmonie? Jene Harmonie, die die Musik vielleicht so gut vermitteln kann wie keine andere Kunst? Joseph Haydns letzte große Messe soll also den würdigen Schlusspunkt bilden – wobei deren wohlklingender Beiname „Harmoniemesse“ sich eher von einem pragmatischen Grund herleiten dürfte: Hier verwendet Haydn nämlich die größte Bläserbesetzung unter allen seinen Werken dieser Gattung, und „Harmonie“ war ein Synonym für Blasinstrumente. Die Vielzahl der Stimmen und ihr selbstverständlich harmonisches, farbreiches Zusammenwirken lässt sich allerdings auf höherer Ebene erneut als Symbol eines einträchtigen Miteinanders begreifen – ein Miteinander, wie es auch die Zusammenarbeit von Fabio Biondi und der Haydn Philharmonie kennzeichnet. Dazu passt perfekt, dass der italienische Dirigent und Geiger auch als Solist mit einem jener Violinkonzerte auftritt, die Haydn einst für einen Landsmann und Kollegen Biondis komponiert hat, den Esterházy’schen Konzertmeister Luigi Tomasini nämlich. Ein solches Miteinander hat freilich schon Georg Philip Telemann in seiner abwechslungsreichen Orchestersuite „Les Nations“ für die europäisch-politische Ebene beschworen: Da geben sich nach einem Auftakt im französischen Stil auch Türken, Schweizer, Russen und Portugiesen die Ehre – musikalisch zusammenrückende Völker.

Kat. V EUR 34,– | Kat. IV EUR 49,– | Kat. III EUR 66,– | Kat. II EUR 79,– | Kat. I EUR 93,–

16:00 UHR: Abfahrt Shuttlebus ab Wien Erdberg EUR 15,–

Haydns Harmonie bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Haydns Harmonie

Ereignisse / Festspiele Wiener Festwochen 15.5. bis 21.6.2020
Ereignisse / Festival ImpulsTanz Wien 9.7. bis 9.8.2020
Ereignisse / Konzert Universität für Musik & darst. Kunst Wien Wien, Anton-von-Webern-Platz 1
Ereignisse / Festival Jazz Fest Wien Wien, Lammgasse 12/8
Ereignisse / Theater Brut Wien Wien, Karlsplatz 5
Ereignisse / Kulturveranstaltung Österreichische Nationalbibliothek Wien , Josefsplatz 1
Di, 24.9.2019, 14:00 Uhr
Ereignisse / Tanz Pasional Tango Club Vienna wien, Gärtnergasse 15
Ereignisse / Symposium Initiative-Schwendermarkt Wien, Schwendermarkt 1

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.