zur Startseite
© Jasper Möslein
22

Tonhalle Düsseldorf

Die Zielgruppe der Tonhalle ist inzwischen so groß wie unsere Gesellschaft. Und es ist nicht nur eine Zielgruppe: Die Tonhalle ist jung, alt, groß, klein, Profi und Amateur. Und sie ist für jeden, der sie betritt, vor allem eines: „Emotion“. Ob sich beim Japan Solidaritätskonzert die Düsseldorfer Symphoniker und das WDR Sinfonieorchester herzlich umarmen, oder beim Karneval der Tiere unser Solocellist im Tutu zum Schwan wird – die Tonhalle ist ein Ort hausgemachter Emotionen, sie bringt das Einzigartige, Unwiederholbare, nicht Transportable. Mit fünf eigenen Ensembles, mit einer der größten Singbewegungen der Welt, mit einem bekennenden Konzertgegner als Konzertmoderator. Neben unserem Chefdirigenten Andrey Boreyko begegnen Stars wie Sir Roger Norrington, Rudolf Buchbinder oder Yuja Wang der großen Tradition unserer Symphoniker: Das alles gibt es nur in der Tonhalle. Und dazu selbstverständlich das Staraufgebot eines internationalen Konzerthauses: von Lang Lang bis David Garrett, vom New York Philharmonic bis zum Ukulele Orchestra of Great Britain.

Im Gesamtprogramm der Tonhalle nehmen die Konzerte der Düsseldorfer Symphoniker einen besonderen Platz ein. Die zwölf Sternzeichen stehen im Zentrum der Saison: Sie begleiten uns durch das Jahr, sie setzen Schwerpunkte, sie führen uns durch die Vielfalt der symphonischen Musik – von der Wiener Klassik bis zur Uraufführung. Immer in der Hoffnung, dass Sie etwas von der Emotion und Leidenschaft fühlen, mit der wir Musiker auf der Bühne sind, mit der die Komponisten ihre Werke gestaltet haben. Ein wirklich lebendiges Gefühl für Musik entwickelt sich jedoch nur im Zusammenspiel unterschiedlicher musikalischer Epochen und Stile, im Aufeinandertreffen von (scheinbar?) Bekanntem und Unbekanntem. Lassen Sie sich anrühren, begeistern, neugierig machen! Und das nicht nur von den Symphoniekonzerten der Düsseldorfer Symphoniker. Auch in den anderen Konzertreihen der Tonhalle, von der „Raumstation RSS“ bis zum „Sonnenwind“: Sie werden immer wieder auf die Musiker Ihres Orchesters treffen.

Kontakt

Tonhalle Düsseldorf

Ehrenhof 1
D-40479 Düsseldorf

Telefon: +49 (0)211-89 96 123
Fax: +49 (0)211-89 29 306
E-Mail: tonhalle@duesseldorf.de

 

Service
Mo-Fr 10.00 - 19.00, Sa 10.00 - 14.00
Telefon TicketService: +49 (0)211-89 96 123
Fax TicketService: +49 (0)211-89 29 306
Abo TicketService: +49 (0)211-89 95 546

Anfahrt mit Bus und Bahn
U-Bahnen: U74, U75, U76 oder U77, Haltestelle Tonhalle (Fahrpläne hängen im Kassenfoyer aus)
Nachtbusse: Linien 809 und 805, Stopps auf der Oberkasseler Brücke
Einzelkarten und Abonnementsausweise berechtigen in der Regel am Konzerttag zur freien Hin- und Rückfahrt im VRR (Hinweise sind auf den Karten aufgedruckt)

www.facebook.com/Tonhalle.Duesseldorf
Bewertungschronik

Tonhalle Düsseldorf bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Tonhalle Düsseldorf

Konzert

Scheherazade

Sternzeichen

Düsseldorfer Symphoniker
Kinan Azmeh, Klarinette
Axel Kober, Dirigent


Zaid Jabri: Song without Words 2 für Klarinette und Streicher
Kinan Azmeh: Suite for Improviser and Orchestra
Johannes Brahms: Serenade Nr. 2 A-Dur op. 16

Orient und Orientalismus sind zwei Welten. Einer, der sie glaubwürdig verbunden bekommt, ist Kinan Azmeh, der uns mit seiner eigenen Komposition in die farbenreiche Welt der arabischen Musik entführt. Die Klarinette wird zur Brückenbauerin, und Rimsky-Korsakows Scheherazade erweist sich plötzlich als sehr russisch...

Vst.: Tonhalle Düsseldorf

Zusatzveranstaltung
Fr. 25.06.2021 19:00 Uhr
Star Talk

Scheherazade bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Scheherazade

Konzert

Das Symphonische Palais

Hyunmi Kim, Violine
Augusta Romaskeviciute, Viola
Eduard Bayer, Violine
Gilad Kaplansky, Violoncello


Joseph Haydn: Streichquartett C-Dur Hob. III/32
Anton Webern: Langsamer Satz für Streichquartett
Alexander Zemlinsky: Streichquartett Nr. 2 op. 15

Im Kammermusiksaal des historischen Palais Wittgenstein treten die Musikerinnen und Musiker der Düsseldorfer Symphoniker aus dem Kollektiv. Mal zu zweit, mal zu acht widmen sie sich in Kammermusikensembles eigenen Lieblingsstücken sowie selten Gehörtem. Ob die Sonate des Engländers Arnold Bax oder das geniale zweite Quartett Alexander Zemlinskys – was oft jahrelang in Regalen oder Schubladen schlummerte, kommt im "Symphonischen Palais" ans Tageslicht und wird, musikalisch auf den Punkt, mit gebührender Aufmerksamkeit bedacht.

Vst.: Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf

Das Symphonische Palais bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Das Symphonische Palais

Online

Im Stream: Igor Levit

Igor Levit, Klavier

Johannes Brahms: 6 Choralvorspiele (arr. Ferruccio Busoni)
Ludwig van Beethoven: Klaviersonate Nr. 31 As-Dur, Op.110
Johannes Brahms: Vier ernste Gesänge (arr. Max Reger)

Pianist Igor Levit ist in der Saison 2021/22 Artist in Residence in der Tonhalle Düsseldorf. Präsentiert wird die Residence von der Tonhalle Düsseldorf und dem Konzert Theater Kontor Heinersdorff. In acht Konzerten verteilt über acht Monate beweist Levit seine enge Bindung an das Konzerthaus. Das Publikum darf sich auf Symphoniekonzerte, Kammermusik und Soloabende freuen, auf Kollaborationen mit den Düsseldorfer Symphonikern unter Adam Fischer, dem Orchestre de Paris unter Manfred Honeck und dem Mahler Chamber Orchestra unter Elim Chan, auf Beethoven, Brahms, Bartók, Reger, Gershwin, Schostakowitsch, Stevenson und Bolcom.

Wir freuen uns, dass wir Ihnen Igor Levit vorab in einem exklusiven Livestream-Konzert präsentieren dürfen.

»Igor Levit passt wie angegossen zur Tonhalle: Er ist ein Mensch, der auch jenseits seiner Kunst unablässig kommuniziert und so auch außerhalb der Musikwelt viel bewegt. Die Tonhalle ist ein kommunizierendes Konzerthaus, das sich nicht nur seinem Publikum, sondern der Gesellschaft eng verbunden fühlt. Sie verleiht einen Menschenrechtspreis, bietet eine Plattform für die Freie Szene, unterstützt gewaltfreie Erziehung und erreicht auch während des Lockdowns Hunderttausende mit gestreamten Live-Konzerten.« (Michael Becker, Geschäftsführer der Tonhalle)

Sie möchten uns in dieser Zeit unterstützen? Folgen Sie dem Spendenbutton. Wir bedanken uns herzlich für Ihre Zuwendung!

Im Stream: Igor Levit bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Im Stream: Igor Levit

Online

Sternzeichen: Bilder einer Ausstellung

Düsseldorfer Symphoniker
Asher Fisch, Dirigent


Arnold Schönberg: Verklärte Nacht für Streichorchester
Modest Mussorgsky: Bilder einer Ausstellung (Arr. Walter Hilgers, für großes Bläserensemble)

Sie möchten uns in dieser Zeit unterstützen? Folgen Sie dem Spendenbutton. Wir bedanken uns herzlich für Ihre Zuwendung!

Kann man mit Tönen Bilder malen? Der russische Komponist Modest Mussorgsky hat mit seinem Werk "Bilder einer Ausstellung" Tongemälde geschaffen, die heute viel berühmter sind als die ursprünglichen Bilder auf Leinwand. Das Komponieren hat sich Modest Mussorgsky mehr oder weniger selbst beigebracht. Der israelische Dirigent Asher Fisch ist zu Gast bei den Düsseldorfer Symphonikern und dirigiert Mussorgskys Meisterwerk in einer fesselnden Bläserfassung. Das großbesetzte Ensemble weiß die Farben der Partiur ganz neu erstehen zu lassen. Die Streicher der Düsseldorfer Symphoniker bringen dazu den ganzen Schmelz einer "Verklärten Nacht" zum Ausdruck. Schönberg schrieb die "Verklärte Nacht" in seiner ersten, tonalen Schaffensphase. Das Opus 4 trägt zwar bereits die Zeichen der kommenden Neuerungen in sich, ist aber noch fest in der Musiktradition verwurzelt und zählt zu seinen beliebtesten Werken, gerade wenn es in der "großen" Fassung für Streichorchester aufgeführt wird.

Vst.: Tonhalle Düsseldorf gGmbH

Sternzeichen: Bilder einer Ausstellung bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Sternzeichen: Bilder einer Ausstellung

Online

Sternzeichen: Mozart "Jupiter"

Die Düsseldorfer Symphoniker im Konzert

Düsseldorfer Symphoniker
Anna Lucia Richter, Mezzosopran
Adam Fischer, Dirigent


Gustav Mahler: Lieder aus "Des Knaben Wunderhorn"
Wolfganag Amadeus Mozart: Symphonie Nr. 41 C-Dur "Jupiter"

1788 schrieb Wolfgang Amadeus Mozart sein letztes und größtes rein symphonisches Werk. Die C-Dur-Sinfonie ist alte Schule und avantgardistisch, einfach und groß, kunstvoll und spielerisch – nicht ohne Grund nannte man sie bald Jupiter-Sinfonie. Zu Mozarts Lebzeiten wurde sie wohl nicht gespielt, aber aus ihrem Jupiterkopf – gemeint ist vor allem das polyphon sprühende Finale – zuckten Blitze weit ins 19. Jahrhundert hinein. Das Sinfoniefinale, das kein Kehraus mehr ist, sondern Hauptstück, war erfunden, und zündete in den Köpfen von Beethoven, Brahms, Bruckner und Mahler. Im Livestream am 26. März verbindet Adam Fischer und die Düsseldorfer Symphoniker die Welt Mahlers mit der von Mozart.

Sie möchten uns in dieser Zeit unterstützen? Folgen Sie dem Spendenbutton. Wir bedanken uns herzlich für Ihre Zuwendung!

Sternzeichen: Mozart "Jupiter" bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Sternzeichen: Mozart "Jupiter"

Online

Sternzeichen: Mozart & Strauss

Die Düsseldorfer Symphoniker im Konzert

Düsseldorfer Symphoniker
Till Fellner, Klavier
Alexandre Bloch, Dirigent


Jean Françaix / Francis Poulenc: Musique pour faire plaisir
Wolfgang Amadeus Mozart: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 22 Es-Dur KV 482
Richard Strauss: Metamorphosen für 23 Solo-Streicher

Größer könnte der Bogen kaum sein, den Alexandre Bloch und die Düsseldorfer Symphoniker in unserem nächsten Live-Stream schlagen. Er führt von einer „Musik zum Vergnügen“ der beiden seelenverwandten Franzosen Jean Françaix und Francis Poulenc zur bewegenden Trauermusik der „Metamorphosen“, die Richard Strauss in den letzten Tagen des II. Weltkriegs schrieb. Dazwischen: Ein Klavierkonzert Wolfgang Amadeus Mozarts, der es wie kein anderer verstand, Vergnügen und Trauer in ein und derselben Musik zu bannen.

Mit freundlicher Unterstützung der Freunde und Förderer der Tonhalle Düsseldorf e. V.

Sie möchten uns in dieser Zeit unterstützen? Folgen Sie dem Spendenbutton. Wir bedanken uns herzlich für Ihre Zuwendung!

Sternzeichen: Mozart & Strauss bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Sternzeichen: Mozart & Strauss

Online

Sternzeichen: Haydn & Brahms

Die Düsseldorfer Symphoniker im Konzert

Düsseldorfer Symphoniker
Adam Fischer, Dirigent


Franz Schubert: Ouvertüre zu „Die Zauberharfe“ („Rosamunde")
Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 92 G-Dur („Oxford“)
Johannes Brahms: Variationen über ein Thema von Joseph Haydn

Mit freundlicher Unterstützung der Freunde und Förderer der Tonhalle Düsseldorf e. V.

Sternzeichen: Haydn & Brahms bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Sternzeichen: Haydn & Brahms

Online

Im Livestream: Menschenrechtskonzert

Düsseldorfer Symphoniker
Fatma Said, Sopran
Katrin Wundsam, Mezzosopran
Maximilian Schmitt, Tenor
Thomas E. Bauer, Bariton
Chor des Städtischen Musikvereins zu Düsseldorf
Dennis Hansel-Dinar, Einstudierung
Adam Fischer, Dirigent


Wolfgang Amadeus Mozart: Requiem d-Moll KV 626
Gustav Mahler: Des Antonius von Padua Fischpredigt (Des Knaben Wunderhorn)

Adam Fischer, die Düsseldorfer Symphoniker und Mozarts Requiem – eine besondere Verbindung. Sieben Jahre ist es her, dass Fischer mit diesem Werk sein Debut mit den DüSy gab. Es war ein Gedenkkonzert für die in der Zeit der NS-Herrschaft verfolgten Sinti und Roma. Ein starkes Statement des Dirigenten, der Musik und politisches Engagement so glaubwürdig zu verknüpfen weiß. Und der Beginn seiner so fruchtbaren Zusammenarbeit mit dem Orchester. Nun also wieder das Requiem, diesmal aus Anlass die Verleihung jenes Preises, den Adam Fischer zwei Jahre später – dann schon als Principal Conductor der Symphoniker – an der Tonhalle initiierte. Der von den Freunden und Förderern gestiftete Preis geht an eine Person oder Organisation, die sich besonders für die Menschenrechte einsetzt. Ganz gleich, wer diesmal geehrt wird: Mozarts Totenmesse ist ein denkbar würdiger Rahmen für die festliche Verleihung.

Im Livestream: Menschenrechtskonzert bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Im Livestream: Menschenrechtskonzert

Online

Unser musikalisches Antivirusprogramm

Die zurzeit gültige Corona-Schutzverordnung des Landes NRW untersagt uns zur Zeit Konzerte und Veranstaltungen mit Publikum.

Wir wissen aber, wie gut und notwendig das Erleben von Musik ist und haben ein musikalisches Antivirusprogramm entwickelt: Neben Programmen im Livestream können Sie virtuell mit uns im Chor singen, sich die Symphoniker auf Ihr Sofa einladen oder einen musikalischen Weihnachtsmarkt besuchen. Die ersten Angebote sind bereits verfügbar, klicken Sie einfach auf die untenstehenden Kacheln, um mehr zu erfahren!

Und wenn das noch nicht reicht, finden Sie hier weiterhin unser digitales Angebot aus dem Frühjahr 2020 mit unterhaltsamen Podcasts, einem virtuellen Rundgang und viel, viel Musik.

Bitte bleiben Sie gesund!
1 Online

Live in Ihrem Wohnzimmer: Unsere Sofa-Symphonien

In der Adventszeit öffnen wir unsere Türen und laden Sie und Ihre Lieben zu einem ganz besonderen Musikmoment ein!

Warum bis Weihnachten warten? Bereiten Sie den Menschen, die Ihnen besonders am Herzen liegen, schon in der Adventszeit eine Freude und schenken Sie ihnen einen ganz besonderen Musikmoment. Vom 1. bis zum 24. Dezember 2020 öffnen Ensembles der Düsseldorfer Symphoniker ihre Türen und laden Sie und Ihre Lieben zu sich, ins digitale Wohnzimmer ein. Ganz exklusiv, also nur für Sie, spielen sie an den 24 Tagen vor Weihnachten Live-Sessions – mit Musik und Texten zum Advent, bei denen Sie einfach nur zuhören oder, wenn Sie mögen, auch mitsingen können.

Mit unseren "Sofa-Symphonien" wollen wir in diesem Jahr insbesondere all jene zusammenbringen, die aufgrund der aktuellen Situation derzeit nicht beieinander sein können. Somit ist es egal, wo sich Ihre Lieben aus der Familie, dem Freundes- oder dem Bekanntenkreis gerade befinden: In unserem digitalen Wohnzimmer erleben Sie gemeinsam Musik, so als würden Sie tatsächlich nebeneinandersitzen. Denn wie heißt es so schön? Gemeinsam allein sein ist einfach schöner!

Live in Ihrem Wohnzimmer: Unsere Sofa-Symphonien bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Live in Ihrem Wohnzimmer: Unsere Sofa-Symphonien

Online

Düsseldorf Calling II

Herzlichen willkommen zur zweiten Staffel des Podcasts der Tonhalle Düsseldorf.

In der zweiten Staffel geht es Backstage. Michael Becker und Adam Fischer treffen auf Freunde aus der Musik. Diesmal plaudern sie zu dritt und teilen Geschichten, die normalerweise hinter der Bühne bleiben.
Neugierig geworden? Dann ganz einfach einwählen, Hörer ans Ohr und… mitlauschen!

Düsseldorf Calling II bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Düsseldorf Calling II

Online

Virtueller Rundgang durch das Planetarium der Musik

Führung durch das Planetarium der Musik - ein virtueller Rundgang durch die Tonhalle! Intendant Michael Becker bietet spannende Einblicke, öffnet verborgene Zugänge und lädt zu einer Reise von den Sternen bis zu den Stars ein.

www.tonhalle.de/das-haus/virtueller-rundgang/

Virtueller Rundgang durch das Planetarium der Musik bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Virtueller Rundgang durch das Planetarium der Musik

Online

DÜSY@Home: Musikalische Grüße aus dem Home-Office

www.tonhalle.de/orchester/musikalische-gruesse-aus-dem-home-office/





DÜSY@Home: Musikalische Grüße aus dem Home-Office bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte DÜSY@Home: Musikalische Grüße aus dem Home-Office

1 Online

Das Sonntagskonzert

Von März bis Juni 2020 gab es hier jeden Sonntag um 16 Uhr einen neuen Konzertmitschnitt

Die Videos sind als "YouTube"-Premiere angelegt.

Sie können sogar während der Videopremiere live mit anderen Zuschauern chatten.
Dies ist eine Funktion auf der YouTube-Seite - Danach können Sie sich das Video so oft anschauen, wie Sie mögen. Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen.

Das Sonntagskonzert bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Das Sonntagskonzert

15.04.20, 13:19, Tanja Danke für das Angebot

Leider habe ich es bisher noch nicht in die Tonhalle geschafft. Durch die Online-Angebote angelockt, steht der persönliche Besuch eines Konzertes vor Ort, nun aber auf meiner "to-do-after-Corona-Liste".

Podcast

Podcast der Tonhalle Düsseldorf

Einfach reinhören!

Podcast der Tonhalle Düsseldorf bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Podcast der Tonhalle Düsseldorf

Blog

Blog der Tonhalle Düsseldorf

Erfahren Sie mehr zu den Konzerten, Menschen und der Tonhalle Düsseldorf.

Blog der Tonhalle Düsseldorf bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Blog der Tonhalle Düsseldorf

© Jasper Möslein
22

Tonhalle Düsseldorf

Die Zielgruppe der Tonhalle ist inzwischen so groß wie unsere Gesellschaft. Und es ist nicht nur eine Zielgruppe: Die Tonhalle ist jung, alt, groß, klein, Profi und Amateur. Und sie ist für jeden, der sie betritt, vor allem eines: „Emotion“. Ob sich beim Japan Solidaritätskonzert die Düsseldorfer Symphoniker und das WDR Sinfonieorchester herzlich umarmen, oder beim Karneval der Tiere unser Solocellist im Tutu zum Schwan wird – die Tonhalle ist ein Ort hausgemachter Emotionen, sie bringt das Einzigartige, Unwiederholbare, nicht Transportable. Mit fünf eigenen Ensembles, mit einer der größten Singbewegungen der Welt, mit einem bekennenden Konzertgegner als Konzertmoderator. Neben unserem Chefdirigenten Andrey Boreyko begegnen Stars wie Sir Roger Norrington, Rudolf Buchbinder oder Yuja Wang der großen Tradition unserer Symphoniker: Das alles gibt es nur in der Tonhalle. Und dazu selbstverständlich das Staraufgebot eines internationalen Konzerthauses: von Lang Lang bis David Garrett, vom New York Philharmonic bis zum Ukulele Orchestra of Great Britain.

Im Gesamtprogramm der Tonhalle nehmen die Konzerte der Düsseldorfer Symphoniker einen besonderen Platz ein. Die zwölf Sternzeichen stehen im Zentrum der Saison: Sie begleiten uns durch das Jahr, sie setzen Schwerpunkte, sie führen uns durch die Vielfalt der symphonischen Musik – von der Wiener Klassik bis zur Uraufführung. Immer in der Hoffnung, dass Sie etwas von der Emotion und Leidenschaft fühlen, mit der wir Musiker auf der Bühne sind, mit der die Komponisten ihre Werke gestaltet haben. Ein wirklich lebendiges Gefühl für Musik entwickelt sich jedoch nur im Zusammenspiel unterschiedlicher musikalischer Epochen und Stile, im Aufeinandertreffen von (scheinbar?) Bekanntem und Unbekanntem. Lassen Sie sich anrühren, begeistern, neugierig machen! Und das nicht nur von den Symphoniekonzerten der Düsseldorfer Symphoniker. Auch in den anderen Konzertreihen der Tonhalle, von der „Raumstation RSS“ bis zum „Sonnenwind“: Sie werden immer wieder auf die Musiker Ihres Orchesters treffen.

Service
Mo-Fr 10.00 - 19.00, Sa 10.00 - 14.00
Telefon TicketService: +49 (0)211-89 96 123
Fax TicketService: +49 (0)211-89 29 306
Abo TicketService: +49 (0)211-89 95 546

Anfahrt mit Bus und Bahn
U-Bahnen: U74, U75, U76 oder U77, Haltestelle Tonhalle (Fahrpläne hängen im Kassenfoyer aus)
Nachtbusse: Linien 809 und 805, Stopps auf der Oberkasseler Brücke
Einzelkarten und Abonnementsausweise berechtigen in der Regel am Konzerttag zur freien Hin- und Rückfahrt im VRR (Hinweise sind auf den Karten aufgedruckt)

www.facebook.com/Tonhalle.Duesseldorf

Tonhalle Düsseldorf bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Tonhalle Düsseldorf

Konzerte / Konzert Gürzenich-Orchester Köln
Konzerte / Konzert Duisburger Philharmoniker Duisburg, König-Heinrich-Platz
Konzerte / Konzert Düsseldorfer Symphoniker Düsseldorf, Ehrenhof 1
Konzerte / Konzert Beethoven-Orchester Bonn Bonn, Wachsbleiche 1
Konzerte / Konzert Kontrapunkt Konzerte Köln, Herwarthstr. 16
Konzerte / Konzert WDR Funkhaus Wallrafplatz Köln, Wallrafplatz 1

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.