zur Startseite

Societaetstheater

Das älteste Bürgertheater Dresdens - 1999 als modernes Kammertheater wiedereröffnet - verbindet barockes Ambiente und den Gedanken der bürgerschaftlichen Societaet mit zeitgenössischen Theaterveranstaltungen und Konzerten aus dem In- und Ausland.
Das Societaetstheater ist ein Podium für innovative Theaterinszenierungen von Künstlern aus der Region und aus aller Welt.
Werkstattprojekte und Diskussionsforen schaffen Experimentier- und Begegnungsräume für künstlerischen, intellektuellen und sinnlichen Austausch.
Auf zwei Bühnen ist der Zuschauer eingeladen, Theater, Musik und Tanz unmittelbar und unkonventionell zu erleben. Im Sommer finden Theatervorstellungen im barocken Garten statt.

Kontakt

Societaetstheater
An der Dreikönigskirche 1a
D-01097 Dresden

Telefon: +49 (0)351-803 68 10
E-Mail: bestellung@societaetstheater.de

 

ÖFFNUNGSZEITEN DER KASSE:
Di bis Sa: 15:00 Uhr bis 20:00 Uhr
Mo, So + Feiertage jeweils Abendkasse 2 Stunden vor Vorstellungsbeginn.

ANFAHRT:
Straßenbahn: Linien 3 | 6 | 7 | 8 | 11 bis Albertplatz
Linien 4 | 9 bis Neustädter Markt (Goldener Reiter)

Parkplätze in der nahen Umgebung vorhanden.
Theater

DER REICHSBÜRGER

Annalena und Konstantin Küspert

Premiere: 11. Januar 2019

Was hier wie eine Werbeveranstaltung aussieht, ist ein handfester Theaterabend. Annalena und Konstantin Küspert haben gründlich recherchiert und stellen mit ihrem jüngsten Stück ein Portrait auf die Bühne, das es in sich hat.
Sie sind mitten unter uns. Sie sehen aus wie jeder andere, verhalten sich zumeist wie jeder andere, und doch sind sie nicht wie jeder andere. Sie sind Reichsbürger. Bürger die davon überzeugt sind, in der Rechtsnachfolge des Deutschen Reiches zu stehen. Sie leben in einem Paralleluniversum, lehnen die Grundgesetze der Bundesrepublik Deutschland ab und fühlen sich unserer Demokratie nicht zugehörig. Sie sind keine rückwärtsgewandten Phantasten, sondern ihre Anhänger schaffen knallharte Fakten in unserer Gegenwart.
Der Theaterabend entlässt seine Zuschauer mit einem tiefen Blick in die dunklen Seiten unserer Alltagswelt und mit der Frage, wo diese Seiten beginnen.

Konstantin Küspert, aktuell mit dem Publikumspreis der Mühlheimer Theatertage für sein Stück EUROPA VERTEIDIGEN ausgezeichnet, ist einer der avanciertesten Vertreter eines neuen politischen Theaters in Deutschland. Seine Texte kreisen um Fremdenfeindlichkeit, um die Wertegemeinschaft Europa und andere drängende politische Themen. Gemeinsam mit Annalena Küspert, zuletzt am Badischen Staatstheater Karlsruhe als Dramaturgin und stellv. Leiterin des Jungen Staatstheaters tätig, näherte er sich in einer Auftragsarbeit für das Schauspiel Münster dem irritierenden gesellschaftlichen Phänomen der Reichsbürger.

Regie: Michael Funke
Darsteller: Philipp Otto
Theater

DAS LÄCHELN AM FUẞE DER LEITER

Henry Miller

Das erzählerische Kabinettstück Henry Millers: Die Geschichte vom Clown, der sich nicht damit zufrieden geben mag, die Leute zum Lachen zu bringen. So ist es die Geschichte von seinem Lächeln, seiner Trance, dem Mond und der Leiter.
Der Clown August ist auf dem Gipfel des Ruhms angekommen und wirft alles hin. Er taucht ein in die Masse der Namenlosen, versteckt sich hinter anderen Identitäten. Vielleicht geht er auch nach Südamerika? Aber er ist kein Albatros! Auch er hat Hunger. Er hatte seine eigenen Grenzen überschritten. Das Lachen der Menschen genügte ihm nicht mehr, er wollte ihnen die Freude schenken. Aber Freude ist die Gabe Gottes. Wohin in der Welt? Wohin mit sich selbst?
Die Gestalt des Clowns August gleicht dem Autor Miller vielleicht am ehesten in seiner Suche nach Reinheit und Glückseligkeit. Der Held verliert seine Identität und findet sie wieder. Eine Künstlergeschichte voller Schönheit und Verzweiflung, voller Poesie und Musik. Traumhaft, surrealistisch und weise.

Henry Miller ist ein deutschstämmiger amerikanischer Schriftsteller und Maler. Seine bekanntesten Werke heißen „Wendekreis des Krebses“, „Wendekreis des Steinbocks“, „Stille Tage in Clichy“ und „Sexus“.

Regie: Arne Retzlaff
Bühne: Tilo Schiemenz
Illusion: Wolfram von Bodecker
Performance

LYRIK IST HAPPENING: Max Czollek

Munka Klangkollektiv

Im Jahr 2019 präsentiert Anne Munka gemeinsam mit ihrem Klangkollektiv eine Zusammenarbeit der besonderen Art. Direkt am Zeitgeist und gleichzeitig zurück zu den Ur-Wurzeln der Lyrik, wird sich das dreiköpfige Klangkollektiv durch einen Chor verstärken: den Chor der Jugendtheaterwerkstatt des Societaetstheaters. Der literarische Gast im Januar ist der Lyriker und Essayist Max Czollek.
Wie schon im antiken Drama wird der für die Performance agierende Chor der Jugendlichen als zentrales Bauelement der Lyrikpräsentation fungieren. Er ist ständig präsent, reagiert situationsbezogen und wird zum mehrstimmigen Kaleidoskop der Dichter*in und der Gedichte.

Max Czollek ist Berliner Lyriker und Mit-Initiator der „Radikalen Jüdischen Kulturtage“. Unter der Überschrift seines neuen und kontrovers diskutierten Buches „Desintegriert euch!“ werden sich die Performer poetisch, politisch, klanglich und szenisch mit den Themen Zugehörigkeit, Identität und Kultur auseinandersetzen.

Gäste: Max Czollek und die Jugendtheaterwerkstatt des Societaetstheaters | Musik: Anne Munka (Regie, voc, samples), Demian Kappenstein (dr, synth), Jan F. Kurth (electronics, voc)
Theater

BIOGRAFIE: EIN SPIEL

Max Frisch

Herr Kürmann hat ein Problem: er hätte gern ein anderes Leben gelebt. Vor allem möchte er die Ehe mit seiner zweiten Frau Antoinette rückgängig machen. Pläne hätte er da schon. Also soll er eine zweite Chance erhalten. Nur, wo neu beginnen? In der Kindheit? Bei seiner ersten Liebe in Amerika? Oder seiner ersten Ehe in Europa? Viele Türen scheinen offen. Aber warum führen seine neuen Entscheidungen immer wieder zu jenem Leben, das Kürmann eigentlich verlassen möchte? Ein amüsantes Spiel über das Leben wie es sein sollte und wie es letztlich ist.
Ein amüsantes Spiel über das Leben wie es sein sollte und wie es letztlich ist. Max Frisch schrieb das Stück im Jahr 1967 und im Jahr 1984 passenderweise noch einmal um. Es avancierte an den deutschsprachigen Bühnen zum viert meist gespielten Theaterstück Frischs, nach den Erfolgsstücken „Andorra“, „Biedermann und die Brandstifter“ und dem vielfach fürs Theater inszenierten Roman „Homo Faber“. In Frischs Werken geht es häufig um die Um- oder Neukonstruktion der eigenen Biografie. Er ist einer der wichtigsten Autoren der Postmoderne.

Eine Kooperation mit dem Societaetstheater.

„Ich denke häufig; wie, wenn man das Leben noch einmal beginnen könnte, und zwar bei voller Erkenntnis? Wie, wenn das eine Leben, das man schon durchlebt hat, sozusagen ein erster Entwurf war, zu dem das zweite die Reinschrift bilden wird! Ein jeder von uns würde dann, so meine ich, bemüht sein, vor allem sich nicht selber zu wiederholen.“ (Vorort, Zitat aus Anton Tschechows DREI SCHWESTERN)
Theater

DIE TAGE, DIE ICH MIT GOTT VERBRACHTE

Axel Hacke

Alltagstrott und Großstadttristesse. Im immer gleichen Rhythmus wechselt ein Mann zwischen Arbeits- und Familienleben. Bis mit einem Mal eine Häufung merkwürdiger Dinge passiert. Ein Zug setzt ihn galant vor der Haustür ab, ­beinahe wird er von einem Globus erschlagen, und dann verfolgen ihn Regenwolken bis ins Badezimmer. Die einzige Kohärenz ist ein älterer Herr, der plötzlich in seiner Nähe auftaucht und ganz offensichtlich an einer engeren Bekanntschaft interessiert ist.
Langsam wird dem Mann klar, dass er es hier mit niemand Geringerem als Gott zu tun hat, der der Einsamkeit des Universums für eine Weile entkommen und sich mit dem Ergebnis seiner Schöpfung auseinandersetzen will. Doch Axel Hackes Gott ist nicht allwissend und schon gar nicht unfehlbar. Auch wenn er den Mann auf eine Entdeckungsreise zu den so oft übersehenen Schönheiten der Welt mitnimmt, ist sein Grundton wehmütig, denn was er erschaffen hat, kann er nicht mehr rückgängig machen. Und er muss erkennen, dass auf dieser Welt doch mehr im Argen liegt, als er sich hatte vorstellen können.
Axel Hacke lebt als Schriftsteller und Kolumnist des Süddeutsche Zeitung ­Magazins in München. Er gehört zu den bekanntesten Autoren Deutschlands, seine Bücher, veröffentlicht im Verlag Antje Kunstmann, wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt, »Der kleine Erziehungsberater « und »Der weiße Neger Wumbaba« wurden Bestseller.

Bühnenfassung: Robert Koall
Regie: Jan Böde
Bühnenbild: Frank Heublein
Kostüme: Miriam Goerdt, Nadja Herklotz
Theater

GENANNT GOSPODIN

Philipp Löhle

Gospodin will einfach nur leben. Entspannt. Ohne Geld. Keine Lust mehr auf Selbstausbeutung, Leistungswahn, Konsum. Sein Umfeld ist irritiert, genervt, will ihn pädagogisch wertvoll und gut gemeint zurück ins Boot, ins „richtige“ Leben zerren. Vergebens.
Man lacht ihn aus, distanziert sich oder tut, als sei alles wie immer. Die Liebe geht in die Brüche. Gospodin hat Hunger, Schulden und keinen wirklichen Plan, nur sein Dogma für ein neues freies Leben: „Geld darf nicht nötig sein“. Es geht also steil bergab. Er wird in kriminelle Machenschaften gezogen, gerät ins Visier der Polizei. Die Katastrophe scheint perfekt. Doch unerwartet findet Gospodin im Desaster eine akzeptable Lösung seiner Probleme.

GENANNT GOSPODIN wurde beim Berliner Theatertreffen prämiert und erhielt 2007 den Dramatikerpreis der Deutschen Wirtschaft. Philipp Löhle (Jahrgang 1978) umkreist darin die neuralgischen Punkte unserer globalisierten, kapitalistischen Gegenwart: Konsum, Arbeit, Beziehungen aus der Sicht eines Verweigerers, ohne Sarkasmus, aber mit viel skurrilem Witz.
Aufführungen / Oper Semperoper Dresden Dresden, Theaterplatz 2
Aufführungen / Festival Staatsschauspiel Dresden Dresden, Theaterstraße 2
Aufführungen / Theater Kleines Haus Dresden Dresden, Glacisstraße 28
Aufführungen / Theater Theaterkahn Dresdner Brettl Dresden, Terrassenufer an der Augustusbrücke
Aufführungen / Konzert Frauenkirche Dresden Dresden, Neumarkt
Aufführungen / Theater Volksbühne Chemnitz Chemnitz, Käthe-Kollwitz-Str. 7
Aufführungen / Konzert Kreuzkirche Dresden Dresden, An der Kreuzkirche 6
Aufführungen / Konzert Dresdner Philharmonie Dresden, Schloßstr. 2
Aufführungen / Comedy Dresdner Comedy & Theater Club Dresden-Neustadt, Hauptstraße 13
So, 20.1.2019, 17:00 Uhr
Aufführungen / Comedy Dresdner Comedy & Theater Club Dresden %u2013 Neustadt, Hauptstr.13
So, 20.1.2019, 17:00 Uhr
Aufführungen / Comedy Dresdner Comedy & Theater Club Dresden %u2013 Neustadt, Hauptstr.13
So, 20.1.2019, 17:00 Uhr
Aufführungen / Comedy Dresdner Comedy & Theater Club Dresden-Neustadt, Hauptstraße 13
Do, 24.1.2019, 20:00 Uhr
Aufführungen / Comedy Dresdner Comedy & Theater Club Dresden-Neustadt, Hauptstraße 13
Fr, 25.1.2019, 20:00 Uhr
Aufführungen / Comedy Dresdner Comedy & Theater Club Dresden - Neustadt, Hauptstraße 13
Fr, 25.1.2019, 20:00 Uhr
Aufführungen / Comedy Dresdner Comedy & Theater Club Dresden-Neustadt, Hauptstraße 13
Sa, 26.1.2019, 20:00 Uhr
Aufführungen / Comedy Dresdner Comedy & Theater Club Dresden-Neustadt, Hauptstraße 13
So, 27.1.2019, 17:00 Uhr
Aufführungen / Tanz TENZA-Schmiede Dresden Dresden, Pfotenhauer Str. 59
Aufführungen / Kabarett Die Herkuleskeule Dresden Dresden, Sternplatz 1
Aufführungen / Theater Theater Junge Generation Dresden Dresden, Meißner Landstraße 4
Aufführungen / Tanz tristan production art Dresden, Stresemannplatz 3
Aufführungen / Aufführung die bühne Das kleine Theater der TU Dresden, Teplitzer Straße 26
Aufführungen / Aufführung Kleine Szene Kammerbühne der Sächsischen Staatsoper Dresden, Bautzner Straße 107
Aufführungen / Theater Dresdner Comedy & Theater Club Dresden, Hauptstr. 13
Aufführungen / Operette Staatsoperette Dresden Dresden, Pirnaer Landstraße 131
Aufführungen / Theater Theater wechselbad Dresden Dresden, Maternistr. 17
Aufführungen / Aufführung JugendUndKunstSchule Schloss Albrechtsberg Dresden Dresden, Bautzner Str. 130
Aufführungen / Kabarett Chemnitzer Kabarett e.V. Chemnitz, An der Markthalle 1-3
Aufführungen / Tanz Dance Art Dresden Dresden, Enderstraße 59, Haus B, 2. OG
Aufführungen / Theater Theater Plauen-Zwickau Zwickau, Gewandhausstr. 7
Aufführungen / Theater Landesbühnen Sachsen Radebeul, Meißner Straße 152
Aufführungen / Theater St.Pauli Ruine Dresen Dresden, Königsbrücker Platz
Aufführungen / Theater projekttheater dresden e.V. kulturschutzgebiet Dresden, Louisenstr. 47
Aufführungen / Theater Internationales Wandertheaterfestival Radebeul, Altkötzschenbroda
Aufführungen / Tanz Palucca Schule Dresden Hochschule für Tanz Dresden, Basteiplatz 4
Aufführungen / Theater Eclectic Theatre e.V. Englisches Theater Dresden Dresden, Tieckstr. 11
Aufführungen / Kabarett Breschke & Schuch Dresdner Kabarett Dresden, Wettiner Platz 10
Aufführungen / Tanz Tanzt! ria - mobile Tanzschule Dresden, Borsbergstr. 3
Aufführungen / Aufführung HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste Dresden, Karl-Liebknecht-Str. 56
Aufführungen / Aufführung Robert-Schumann-Haus Zwickau Zwickau, Hauptmarkt 5
Aufführungen / Konzert kunsthofgohlis Uwe Piller Dresden, Dorfstr. 4
Aufführungen / Aufführung Dresdner Comedy Dresden, Brühlsche Terrasse 3
Aufführungen / Theater MusenKinder e.V. Dresden Dresden, Rudolf-Leonhard-Str. 24
Aufführungen / Kabarett Kabarett Sachsenmeyer Chemnitz Chemnitz, An der Markthalle 8
Aufführungen / Theater Theaterruine St. Pauli Dresen Dresden, Hechtstraße 32
Aufführungen / Theater TheaterRuine St. Pauli e.V. St. Pauli Ruine Dresden, Königsbrücker Platz
Aufführungen / Theater TheaterRuine St. Pauli e.V. St. Pauli Ruine Dresden, Königsbrücker Platz
Aufführungen / Aufführung DRESDNER COMEDY Dresden, Italienisches Dörfchen, Theaterplatz 3
Aufführungen / Theater Hoftheater Dresden Dresden, Hauptstraße 35
Aufführungen / Konzert Studentenclub Bärenzwinger Dresden Dresden, Brühlscher Garten 1
Aufführungen / Theater Comödie Dresden Dresden, Freiberger Str. 39
Aufführungen / Konzert Kulturbahnhof Radeburg Radeburg, Bahnhofstr.5