zur Startseite

Societaetstheater

Das älteste Bürgertheater Dresdens - 1999 als modernes Kammertheater wiedereröffnet - verbindet barockes Ambiente und den Gedanken der bürgerschaftlichen Societaet mit zeitgenössischen Theaterveranstaltungen und Konzerten aus dem In- und Ausland.
Das Societaetstheater ist ein Podium für innovative Theaterinszenierungen von Künstlern aus der Region und aus aller Welt.
Werkstattprojekte und Diskussionsforen schaffen Experimentier- und Begegnungsräume für künstlerischen, intellektuellen und sinnlichen Austausch.
Auf zwei Bühnen ist der Zuschauer eingeladen, Theater, Musik und Tanz unmittelbar und unkonventionell zu erleben. Im Sommer finden Theatervorstellungen im barocken Garten statt.

Kontakt

Societaetstheater
An der Dreikönigskirche 1a
D-01097 Dresden

Telefon: +49 (0)351-803 68 10
E-Mail: bestellung@societaetstheater.de

 

ÖFFNUNGSZEITEN DER KASSE:
Di bis Sa: 15:00 Uhr bis 20:00 Uhr
Mo, So + Feiertage jeweils Abendkasse 2 Stunden vor Vorstellungsbeginn.

ANFAHRT:
Straßenbahn: Linien 3 | 6 | 7 | 8 | 11 bis Albertplatz
Linien 4 | 9 bis Neustädter Markt (Goldener Reiter)

Parkplätze in der nahen Umgebung vorhanden.
Theater

EINES LANGEN TAGES REISE IN DIE NACHT

Eugene O’Neill

Ein Morgen im August. Vielleicht etwas heißer als sonst. Tyrone, seine Frau Mary und die beiden Söhne James und Edmund verbringen den Sommer in ihrem Haus am Meer. Nichts soll diesen Aufenthalt trüben, doch schon der Morgen verspricht nichts Gutes. Aber: Nur keine Konflikte! Nicht jetzt, bitte. Doch jedes Wort ist gefährlich, jede Lippenbewegung scheint wie eine Drohung. Gefährlich schimmert unter der Oberfläche die Vergangenheit. Das gemeinsame Leben mit all seinen tiefen Verletzungen. So werden schreckliche Vorwürfe als Liebeserklärungen getarnt und nicht enden wollende Schuldgefühle durch Drogen erträglich gemacht. Jeder gegen Jeden, und doch abhängig voneinander. Eine Familie, eine Suchtgemeinschaft, eine Liebesverdammnis. Und am Ende des Tages ist eigentlich nichts weiter passiert.
Nobelpreisträger Eugene O’Neill hat mit diesem 1940 geschriebenen, weltweit aufgeführten und verfilmten Klassiker die Geschichte seiner eigenen Familie in eindrucksvollen Bildern nachgezeichnet.

Regie: Amina Gusner
Darsteller: Wiebke Frost, Tom Mikulla, Tim Mackenbrock, Daniel Langbein, Anne Munka
Musik: Anne Munka
Ausstattung: Inken Gusner
Performance

BLIND DATE - SPOON RIVER ANTHOLOGY

Cie. Freaks und Fremde
FREAKSTADT N° 9

Die Cie. Freaks und Fremde geht hier mal wieder ihrer Lieblingsbeschäftigung nach: dem Aufeinanderprallenlassen von künstlerischen Handschriften, Gegensätzen und verschiedensten kulturellen Welten. An diesem Abend werden Musiker, Tänzer und Performer zur Gedichtsammlung "Spoon River Anthology" von Edgar Lee Masters einmalige Theatererlebnisse schaffen.

Nach der Vorstellung Live-Kritik im Foyer.

Konzept, Ausstattung und Performance: Tobias Herzz Hallbauer, Daniel Williams, Nikolaus Woernle, Frieder Zimmermann, Jule Oeft, Yamile Navarro, Katja Erfurth, Ariella Hirshfeld, Shahab Anousha, John Moran, Sabine Köhler, Heiki Ikkola
Licht: Josia Werth
Ton & Video: Beate Oxenfart
Theater

DIE GESCHICHTE VOM FUCHS, DER DEN VERSTAND VERLOR

Martin Baltscheit | Cie. Freaks und Fremde
FREAKSTADT N° 9

Ein musikalisches Theaterstück über das Altwerden, das Vergessen, über gelebtes Leben und das, was bleibt. Ein Darstellerpaar, ein Musiker und eine Welt aus lebendigen Erinnerungen entfalten einen Lebenslauf: Es war einmal ein Fuchs, der wusste alles, was ein Fuchs so wissen muss. Wer alles weiß, kann lange leben, dachte der Fuchs, und lebte ein langes Leben voller Abenteuer. Dann aber vergaß der Fuchs, dass er ein Fuchs war…
Im Zentrum der Bühne steht ein ausgestopfter Fuchs - ein gelebtes Leben, das vor den Augen der Zuschauer noch einmal abschnurrt. Doch die große Uhr, die über allem hängt, gerät ins Stocken, läuft rückwärts und die Zeit bekommt Risse. Das letzte Abenteuer ist das Vergessen und die Geschichte endet wie sie begann: mit einem Foxtrott.

Eine Inszenierung für ein generationsübergreifendes Publikum (ab 6 Jahre).

Text: Martin Baltscheit
Idee, Ausstattung, Spiel: Sabine Köhler, Heiki Ikkola
Komposition und Live-Musik: Frieder Zimmermann
Dramaturgie: Jutta M. Staerk
Künstlerische Mitarbeit: Max Reiniger
Lichtdesign: Falk Dittrich, Josia Werth

Eine Koproduktion mit dem Comedia Theater Köln. Gefördert durch: Fonds Darstellende Künste, Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, Kulturstiftung Dresden der Dresdner Bank, Robert-Bosch-Stiftung, das Land NRW aus Mitteln des Projektes Workspace.
Konzert

CEEYS (D): WÆNDE

Dienstagskonzert

Daniel Selke (p), Sebastian Selke (clo)

Die in Potsdam ansässigen Brüder Sebastian und Daniel Selke sind ein preisgekröntes Cello-Piano-Duo. Sie spielen eine faszinierende Mischung aus experimentellem aber zugänglichem Minimalismus, einen zwischen Avantgarde und Pop, der Elemente aus Jazz, Ambient und klassischer Kammermusik kombiniert. Ihr neues Album und Fotografie-Projekt, „WÆNDE“, ist Teil einer persönlichen Erinnerung an ihre Kindheit und Jugend in einer der kargsten Landschaften Europas: die Plattenbausiedlung Marzahn-Hellersdorf im damaligen Ost-Berlin.
CEEYS beschreibt das Zusammentreffen der von dem Duo verwendeten Instrumente: VIOLONCELLE (frz.: Cello) und KEYS (engl.: Tasten). Zugleich unterstreicht dieser Neologismus den hybriden Charakter des Projekts. Das Album „WÆNDE” wurde komponiert, eingespielt und aufgenommen in ihrem Klingenthal Studio und erschien über das Berliner Label Neue Meister. Martyn Heyne übernahm Mischung und Master in seinem Lichte Studio. Die begleitenden Fotografien der Brüder entstanden mit originalen Kameras der DDR-Ära unter Anleitung der Fotografin Anne Krausz.

Daniel studierte Klavier und Kammermusik bei Gerald Fauth an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig und arbeitet als Dozent an der Städtischen Musikschule „Johann Sebastian Bach” Potsdam im Hauptfach Klavier und Kammermusik.
Sebastian studierte Violoncello bei Andreas Greger und dem legendären Josef Schwab an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler” Berlin. Er arbeitet als Vorspieler für das Deutsche Filmorchester Babelsberg. Sebastian ist darüber hinaus bekannt für seine Kollaboration mit Ólafur Arnalds, Viktor Arnason und Spitfire Audio.
Theater

PARADIES

A.L. Kennedy

„...es gibt immernoch die Chance der Auferstehung, eine Bar in der Nähe, wo sich alles regeln läßt.“ So jedenfalls hofft Hannah Luckraft, eine Frau, die trotz einer glücklichen Kindheit in einem liebevollen Elternhaus nur eine wirklich stabile Beziehung in ihrem Leben vorweisen kann, nämlich die zum Alkohol.
Hannah ist eine wie du und ich, intelligent, sympathisch, mit allen Voraussetzungen für ein gelungenes Leben. Aber wie genau sieht ein Leben aus, das gelingt? Wie sind sie auszuhalten, die täglichen kleinen Verletzungen und Enttäuschungen, woher die Kraft nehmen, einen Lebensplan zu schmieden, wenn die Lösung immer so nah liegt, nämlich auf dem Boden des nächsten Whiskeyglases?
Filmrisse, heitere und weniger erfreuliche Peinlichkeiten häufen sich, auch Hannahs Körper meldet sich lautstark zu Wort, aber sie surft weiter unerbittlich auf Promille durch ihr Leben, immer auf der Suche nach ihrem eigenen kleinen Paradies.

A.L. Kennedy hat mit PARADIES einen hinreißend komischen Roman geschrieben,in dem sich schockierende und zarte Momente miteinander verbinden.

Bühnenfassung: Philipp Lux, Oda Pretzschner
Regie: Philipp Lux
Darstellerin: Oda Pretzschner
Theater

DER BAU

Franz Kafka
Cie. Freaks und Fremde

Der Baubewohner weiß, was richtig und falsch ist. Mit seiner Stirn hat er sich ein Paradies in den Waldboden gegraben und lebt dort in sicherer Entfernung zur Gesellschaft.
In der Ruhe seines Baus kann er aufatmen, kann in wohligen Schlaf sinken auf seinen angesammelten Vorräten. Er ist stolzer Herrscher des selbsterschaffenen Reichs, Erbsenzähler und Medium flirrender Angst in allen Schattierungen. So sehr er sie ignorieren will – es gibt sie doch, die Welt dort draußen. Sie werden kommen. Sie wollen ihn, sie wollen teilhaben an seinem Wohlstand, ihn vernichten. Doch wer ist „er“ und wer sind „sie“?
Ein Theaterthriller über Isolation, Angst und Einsamkeit. Ein Hörstück für zwei Stimmen, ein Tier und einen Sounddesigner.

FREAKSTADT heißt das monatliche Format der Cie. Freaks und Fremde im Societaetstheater. Die Compagnie zeigt ihre aktuellen Produktionen. Gemeinsam mit künstlerischen Gästen und Zuschauern wird experimentiert und geforscht, Grenzen werden zerdehnt, Texte neu entdeckt. Theater, Tanz, Musik, Performance, Ausstellungen, Film, Diskurs, Unterhaltung und Überforderung. Auch im Januar feiert man hier das Theater als Labor der Künste.

Idee, Ausstattung, Performance: Sabine Köhler, Heiki Ikkola
Komposition, Live-Sound-Design: Daniel Williams
Lichtdesign: Josia Werth
Aufführungen / Oper Semperoper Dresden Dresden, Theaterplatz 2
Aufführungen Staatsschauspiel Dresden Dresden, Theaterstraße 2
Aufführungen / Theater Kleines Haus Dresden Dresden, Glacisstraße 28
Aufführungen / Konzert Dresdner Philharmonie Dresden, Schloßstr. 2
Aufführungen / Theater Theaterkahn Dresdner Brettl Dresden, Terrassenufer an der Augustusbrücke
Aufführungen / Konzert Frauenkirche Dresden Dresden, Neumarkt
Aufführungen / Konzert Kreuzkirche Dresden Dresden, An der Kreuzkirche 6
Aufführungen / Comedy Dresdner Comedy und Theater Club Dresden-Neustadt, Hauptstr.13
Fr, 21.9.2018, 20:00 Uhr
Aufführungen / Comedy Dresdner Comedy und Theater Club Dresden-Neustadt, Hauptstr.13
Sa, 22.9.2018, 20:00 Uhr
Aufführungen / Comedy Dresdner Comedy & Theater Club - Neustadt, Hauptstr.13
Fr, 28.9.2018, 20:00 Uhr
Aufführungen / Tanz TENZA-Schmiede Dresden, Pfotenhauer Str. 59
Zentrum für Tanz und Produktion
Aufführungen / Kabarett Die Herkuleskeule Dresden, Sternplatz 1
Dresdens Kabarett Theater GmbH
Aufführungen / Theater Theater Junge Generation Dresden, Meißner Landstraße 4
Aufführungen / Tanz tristan production Dresden, Stresemannplatz 3
art
Aufführungen / Aufführung die bühne Dresden, Teplitzer Straße 26
Das kleine Theater der TU
Aufführungen / Aufführung Kleine Szene Dresden, Bautzner Straße 107
Kammerbühne der Sächsischen Staatsoper
Aufführungen / Theater Dresdner Comedy & Theater Club Dresden, Hauptstr. 13
Aufführungen / Operette Staatsoperette Dresden Dresden, Pirnaer Landstraße 131
Aufführungen / Aufführung wechselbad Dresden, Maternistr. 17
Aufführungen / Aufführung JugendUndKunstSchule Dresden, Bautzner Str. 130
Schloss Albrechtsberg Bühne im Torhaus
Aufführungen / Kabarett Chemnitzer Kabarett e.V. Chemnitz, An der Markthalle 1-3
Aufführungen / Tanz Dance Art Dresden Dresden, Enderstraße 59, Haus B, 2. OG
Tanzstudio Tanz für Kinder, Jugendliche und Erwachsene
Aufführungen / Theater Theater Plauen-Zwickau gGmbH Zwickau, Gewandhausstr. 7
Aufführungen / Aufführung LANDESBÜHNEN SACHSEN Radebeul, Meißner Straße 152
Aufführungen / Aufführung St.Pauli Ruine Dresden, Königsbrücker Platz
Aufführungen / Theater projekttheater dresden e.V. Dresden, Louisenstr. 47
kulturschutzgebiet
Aufführungen / Theater Internationales Wandertheaterfestival Radebeul, Altkötzschenbroda
Aufführungen / Tanz Palucca Schule Dresden Dresden, Basteiplatz 4
Hochschule für Tanz
Aufführungen / Tanz Schule f. Orient.Tanz u. Ägyptische Folklore Dresden, Bischofsweg 8
Regionalbüro Bundesverband Orientalischer Tanz e.V.
Aufführungen / Theater Eclectic Theatre e.V. Dresden, Tieckstr. 11
englisches Theater in DD
Aufführungen / Kabarett Breschke & Schuch Dresden, Wettiner Platz 10
Dresdner Kabarett
Aufführungen / Tanz Tanzt! ria - mobile Tanzschule Dresden, Borsbergstr. 3
Aufführungen / Aufführung HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste Dresden, Karl-Liebknecht-Str. 56
Aufführungen / Aufführung Robert-Schumann-Haus Zwickau Zwickau, Hauptmarkt 5
Aufführungen / Konzert kunsthofgohlis Dresden, Dorfstr. 4
Uwe Piller
Aufführungen / Konzert Singakademie Dresden e.V. Dresden, Loschwitzer Str. 32
Aufführungen / Aufführung Dresdner Comedy Dresden, Brühlsche Terrasse 3
Aufführungen / Theater MusenKinder e.V. Dresden, Rudolf-Leonhard-Str. 24
Aufführungen / Kabarett Kabarett Sachsenmeyer Chemnitz Sachs, An der Markthalle 8
Aufführungen / Theater Theaterruine St. Pauli e.V Dresden, Hechtstraße 32
Aufführungen / Theater Jüdische Musik- und Theaterwoche Dresden, Bautzner Str. 20
Aufführungen / Theater TheaterRuine St. Pauli e.V. Dresden, Königsbrücker Platz
St. Pauli Ruine
Aufführungen / Theater TheaterRuine St. Pauli e.V. Dresden, Königsbrücker Platz
St. Pauli Ruine
Aufführungen / Aufführung DRESDNER COMEDY Dresden, Italienisches Dörfchen, Theaterplatz 3
Aufführungen / Theater Hoftheater Dresden Dresden, Hauptstraße 35
Aufführungen / Konzert Studentenclub Bärenzwinger e. V. Dresden, Brühlscher Garten 1
Aufführungen / Aufführung Comödie Dresden Dresden, Freiberger Str. 39
Aufführungen / Konzert Kulturbahnhof Radeburg Radeburg, Bahnhofstr.5