zur Startseite

Warnemünder Kirche

Die Kirche Warnemünde ist ein neogotischer Backsteinbau im zur Hansestadt Rostock gehörenden Ortsteil Warnemünde. Sie wurde von 1866 bis 1871 erbaut. In der Saison finden fast täglich Führungen und vielfältige kirchenmusikalische Veranstaltungen statt.

Geschichte

Eine Kirche gehört ins Dorf, so dachten schon die ersten Warnemünder. Und deshalb bauten sie ihre Kirche auch sehr bald, nachdem sie den einzigen trockenen Platz an der Mündung der Warnow als ihren künftigen Wohnsitz ausersehen hatten. Das war um das Jahr 1200. Zumeist waren es Fischer aus Friesland, die sich hier ansiedelten. So ein Kirchenbau war damals gewiss ein opferreiches Unternehmen. Opferbereitschaft, wenn es um ihre Kirche geht, haben sich die Warnemünder bis heute bewahrt. Zweimal wurde das Gebäude in Kriegswirren zerstört (im 14. und 15. Jahrhundert). Jedes Mal machten sie sich unverzüglich an den Wiederaufbau. Erst der dritten Kirche war eine längere Lebensdauer beschieden. Über vier Jahrhunderte diente sie der Gemeinde. Im Lauf der Zeit wurde sie mit unterschiedlichen Kunstwerken geschmückt, nicht um ein Museum daraus zu machen, sondern um dem Glauben sichtbaren Ausdruck zu geben. Diese dritte Kirche nun fand ein friedliches Ende. Das kam so: Im Laufe des 19. Jahrhunderts wandelte sich das kleine Fischerdorf zu einem Seebad. Die Einwohnerzahl stieg, auch Sommergäste wollten schon damals am Sonntag den Gottesdienst besuchen, kurz, die Gemeinde war aus ihrer Kirche herausgewachsen. 1866 begann der Bau der jetzigen Kirche. Die neugotische Kirche zu Warnemünde wurde im Jahre 1871 geweiht. Das neue Gebäude, von Landbaumeister Krüger (Schwerin) entworfen und von Landbaumeister Wachenhusen (Rostock) ausgeführt, entstand damals am westlichen Ortsrand; heute steht sie in der Mitte des Ortes. Die Kirche ist zwar relativ jung, jedoch mit bedeutenden Ausstattungsstücken geschmückt, die aus dem Vorgängerbau übernommen wurden. Ursprünglich waren für die Querschiffsfassaden je drei schmale Spitzbogenfenster vorgesehen. Der Bauherr, Großherzog Friedrich Franz II., Patron der Warnemünder Kirche, meinte jedoch, ein einzelnes breites Fenster sei viel passender. Aus dieser Anregung machten die Architekten die Rosetten, die auch heute noch den Betrachter erfreuen.

Kontakt

Warnemünder Kirche
Kirchenstraße 1
D-18119 Rostock

Telefon: +49 (0)381-3755967

 

Öffnungszeiten:
Montag bis Samstag 11.00 - 15.00 Uhr
Sonn- und Feiertag 11.00 - 17.00 Uhr

Gottesdienst: Sonntag 10.00 Uhr
Morgenandacht: Donnerstag 9.00 Uhr
Mittagsgebet mit Orgelmusik: Samstag 12.00 Uhr
Sehenswürdigkeiten / Kirche St.-Marien-Kirche Rostock Rostock, Am Ziegenmarkt 4
Sehenswürdigkeiten / Schloss Schweriner Schloss Schwerin, Lennéstraße 1
Sehenswürdigkeiten / Kirche Schweriner Dom Schwerin, Am Domhof 4
Sehenswürdigkeiten / Kirche St. Marienkirche Stralsund Stralsund, Neuer Markt
Sehenswürdigkeiten / Gebäude Ständehaus Rostock Rostock, Wallstraße 1
Sehenswürdigkeiten / Kirche Paulskirche Schwerin Schwerin, Am Packhof 9
Sehenswürdigkeiten / Gebäude Rathaus Stralsund Stralsund, Alter Markt 9
Sehenswürdigkeiten / Schloss Schloss Güstrow Güstrow, Franz-Parr-Platz 1
Sehenswürdigkeiten / Schloss Schloss Ludwigslust Ludwigslust, Schlossfreiheit 1
Sehenswürdigkeiten / Gebäude Leuchtturm Warnemünde Rostock Rostock, Am Leuchtturm
Sehenswürdigkeiten / Gebäude Rathaus Rostock Rostock, Neuer Markt 1
Sehenswürdigkeiten / Gebäude Schelfstadt Schwerin Schwerin, Puschkinstraße 12
Sehenswürdigkeiten / Kirche Dom St. Nikolai Greifswald Greifswald, Domstraße 54
Sehenswürdigkeiten / Kloster Kloster zum Heiligen Kreuz Rostock Rostock, Klosterhof 7
Sehenswürdigkeiten / Burg Burg Klempenow Kultur-Transit-96 e.V. Breest, Burg Klempenow