zur Startseite
5

Landesbühnen Sachsen

Die Landesbühnen Sachsen GmbH ist mit ihren Musiktheater-, Schauspielensembles und ihrer Tanzcompagnie Deutschlands zweitgrößtes Reisetheater mit Stammhaus in Radebeul bei Dresden. Über 200 Mitarbeiter gestalten die über 600 Aufführungen pro Jahr in Sachsen, Mitteldeutschland sowie weiteren Ländern wie Dänemark, Österreich, Polen, England, Kuba, Kroatien und Amerika mit.

Die Landesbühnen Sachsen gibt es seit 1951, seit 1991 befinden sie sich in Trägerschaft des Freistaates Sachsen. Ein Großteil der Theaterarbeit findet außerhalb statt – in Gastspielorten, Schulen und auf Festivals. Das ist auch der kulturpolitische Auftrag der Landesbühnen Sachsen als mobiles Theater für Sachsen. Neben den vier Sparten Schauspiel, Musiktheater, Tanztheater und Figurentheater widmet sich das junge.studio explizit der theaterpädagogischen Arbeit außer Haus.

Von September bis Mai finden auch zahlreiche Vorführungen im Stammhaus Radebeul statt. Ab Mai bis September wird dann die Felsenbühne Rathen, Europas schönstes Naturtheater, bespielt.

Kontakt

Landesbühnen Sachsen
Kasse
Meißner Straße 152
D-01445 Radebeul

Telefon: +49 (0)351-8954214
Fax: +49 (0)351 8954213
E-Mail: kasse@landesbuehnen-sachsen.de

Bewertungschronik

Landesbühnen Sachsen bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Landesbühnen Sachsen

04.03.20, 14:44, JH79 Spartenübergreifendes Theater mit guten Schauspielern - Für Jeden was dabei

Ich bin bisher nicht enttäuscht worden bei Schauspiel oder Oper - Ballett steht ein Test noch aus. Die Darsteller sind wirklich sehr gut, die Stücke "bodenständig" - im Gegensatz zu den neuen oder modernen Inszenierung an größeren Bühnen Dresdens. Wer also zur Abwechslung einfach nur mal Theater genießen will, ist hier richtig. Und die Anfahrt dank VVO und gültigen Ticket mit der Eintrittskarte auch überhaupt kein Problem. Bus und Bahn hält direkt vor der Tür.

1 Theater

Theatersport

Improvisationsspielshow aus Kanada

Theatersport ist wirklich Kunst-Sport und natürlich auch Sport-Kunst! Ein Wettkampf, bei dem im Gegensatz zum Theaterstück das Ende offen, der Weg zum Ziel nicht in einer Partitur oder einem Textbuch aufgeschrieben und die Besetzung nicht charakterlich fixiert ist. Zwei Mannschaften von Schauspielern treten miteinander und gegeneinander an und wetteifern zur großen Freude des Publikums den strengen Regeln folgenden Improvisationsaufgaben. Deren Inhalte, Spielweise, Spielorte, Spielstile und Zusatzaufgaben werden direkt und unmittelbar vom Publikum bestimmt, der Schiedsrichter-Spielleiter muss sich dabei genauso der gnadenlosen Kritik aber auch der Bewunderung der Gäste stellen wie die beiden Mannschaften, die nicht einmal den Doppelpass oder die Raumdeckung üben können, da sie erst vor Ort erfahren, wer mit wem und gegen wen in den Ring steigt. Der Ausgang des Matches ist offen – mit einer Ausnahme: Es siegt immer der Spaß und der ist gewaltig.

«Kultureller Hochgenuß» SÄCHSISCHE ZEITUNG

Leitung: Johannes Krobbach
Musik: Robert Jentzsch
Moderatoren: Moritz Gabriel, Tom Hantschel, Johannes Krobbach und Holger Uwe Thews

Theatersport bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Theatersport

04.03.20, 14:36, JH79 Schauspieler pur und ungeschminkt

Wunderbare Sache und man erlebt die Schauspieler mal leibhaftig und spontan in Aktion. Die Improvisationsshow in kleinerem Rahmen im Studio mit sehr sympathischer Moderation macht Lust auf mehr Theater. Eine gute Idee, um auch junges Publikum für das Theater zu interessieren. Nur leider sind die Karten langfristig immer schon weg. Schnellsein oder warten lohnt sich auf jeden Fall.

Kindertheater

Die Schneekönigin

Tanztheater frei nach dem Märchen von Hans Christian Andersen

Uraufführung: 19.09.2021

Die Tanzcompagnie der Landesbühnen Sachsen bringt »Die Schneekönigin« als ein bewegendes Theatererlebnis für die ganze Familie auf die Bühne. Wie viele Märchen dieser Welt erzählt die Geschichte von der großen Kraft, mit der sich wahre Freundschaft und Liebe feindlichen Mächten gegenüber behaupten können, aber auch von der drohenden Gefahr vor allem für junge Menschen, die von gezielter Verführungskunst auszugehen vermag. So verwandelt sich der kleine Kay vor den Augen seiner erstaunten Freundin Gerda in einen befremdlich wilden und gefühlskalten Jungen, der sich von der Schneekönigin entführen lässt! Auf der Suche nach Kay muss Gerda viele Abenteuer bestehen, doch als sie ihren Freund am Ende der Welt im Eispalast schließlich wiederfindet, gerät plötzlich auch sie in Lebensgefahr ...

Regie: Gundula Peuthert
Choreografie: Gundula Peuthert in Zusammenarbeit mit den Tänzer*innen der Tanzcompagnie
Text: Andreas Vent-Schmidt, Cordula Hanns, Julia Rani
Ausstattung: Heike Mirbach
Dramaturgie: Gisela Zürner
Die Märchenerzählerin: Cordula Hanns / Julia Rani

Die Schneekönigin bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Die Schneekönigin

Schauspiel

Zuhause bin ich Darling

Komödie von Laura Wade
Deutsch von Michael Raab

Premiere: 01.10.2021

Einen spannenden Job und ein selbständiges Leben aufzugeben, um dem Mann im perfekt geputzten Zuhause jeden Wunsch von den Lippen abzulesen, klingt in Zeiten der Gleichberechtigung bizarr. Für Judy indes bedeutet das Hausfrauendasein absolute Erfüllung. Die 50er Jahre sind ihre und ihres Mannes Johnny große Leidenschaft, nicht nur der Look, auch die Werte dieser Zeit.
Wäre da nur nicht die lästige Realität: Geldsorgen, Eifersucht auf die attraktive Chefin ihres Mannes und ihre Mutter, die ihr vorhält, ihre berufliche Zukunft für einen Spleen wegzuwerfen.
In Zeiten von »Retro Housewifes« und #MeToo-Debatte hat Laura Wade ein spannendes und amüsantes Stück über gesellschaftliche Erwartungen geschrieben, die suggerieren, wie das vielbeschworene »gute Leben« auszusehen habe. Nach der Uraufführung in London 2019 wurde das Stück mit dem Laurence Olivier Award aus gezeichnet.

INSZENIERUNG: Christine Bossert
AUSSTATTUNG: Barbara Blaschke

Zuhause bin ich Darling bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Zuhause bin ich Darling

Schauspiel

Alice im Wunderland

Schauspiel von Roland Schimmelpfennig nach Lewis Carrol
Kooperation mit dem Societaetstheater Dresden

Premiere: 06.10.2021

Alice ist im Wunderland. Sie schrumpft und wächst: sie ist eine alte Frau, die einen Sohn hat und sie ist ein Mädchen, das ein weißes Kaninchen hat. Der Sohn hat nie Zeit und das Kaninchen läuft immer weg. Irgendwann weiß die alte Frau, die eigentlich ein Mädchen ist, nicht mehr, wer hier verrückter ist: der Hutmacher oder sie. Denn der Hutmacher ist eigentlich vernünftig. Er ist Ärztin und will Alice helfen, genauso wie Dideldum und Dideldei, zwei Pflegekräfte. Alice verliert ihre Wörter auf dem Weg ins Wunderland und bekommt andere von sich selbst geschenkt. Denn Humpty Dumpty, das große Ei auf der Mauer, Wortkünstler und Freund des Königshauses sieht Alice ähnlich, aber auch die Herzkönigin, mit ihrem aggressiven Gehabe und ihrer Hilflosigkeit Worte zu bilden, hat Alices Gesicht. Sie hat das Mädchen Alice, das vielleicht ein Hummer ist, zum Fressen gern.

Die Produktion "Alice im Wunderland" entsteht in Kooperation mit dem Societaetstheater Dresden und ist offizieller DEMENZ PARTNER.

Inszenierung: Sandra Maria Huimann
Ausstattung: Irina Steiner
Dramaturgie: Clara Pauline Schnee

Die Termine des Online-Streams sind unter dringeblieben.de erreich- und buchbar.

Alice im Wunderland bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Alice im Wunderland

Figurentheater

Nur ein Tag

Von Martin Baltscheit nach einer Idee von Anna Gabbert

Premiere: 09.10.2021

Ein Wildschwein und ein Fuchs freunden sich mit einer Eintagsfliege an. Die beiden trauen sich nicht, der Eintagsfliege ihr Schicksal zu offenbaren, sondern behaupten, der Fuchs habe nur noch einen Tag zu leben. So entsteht eine rasante und heitere Suche nach dem perfekten Tag und die drei erleben vor allem eins: das Glück der Freundschaft. Wunderbar leicht und humorvoll ergründet Baltscheit die philosophischen Fragen unseres Lebens: Hat man immer genügend Zeit zum glücklich sein? Was sollte man unbedingt erleben, bevor es zu Ende geht? Und was gehört unweigerlich zum Leben dazu? Fleischfressende Pflanzen dressieren oder lieber Mathe lernen? Heiraten oder Hühner fressen? Kinderkriegen oder Geburtstag
feiern? Die drei Freunde erleben alles und noch viel mehr.

INSZENIERUNG: Steffen Pietsch
AUSSTATTUNG: Irina Steiner
PUPPENBAU: Stefan Spitzer

Nur ein Tag bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Nur ein Tag

Oper

Der Prozess

Oper von Gottfried von Einem nach dem gleichnamigen Roman von Franz Kafka

Premiere: 09.10.2021

Libretto von Boris Blacher und Heinz von Cramer
Bearbeitung für kleines Orchester von Tobias Leppert (Erstaufführung)

Wie in Kafkas surrealem Roman aus der Zeit des Ersten Weltkriegs, in den die politischen Spannungen der Entstehungszeit hinein spielen, beschreibt das Werk die mysteriöse Verhaftung des Bankprokuristen Josef K., der einem undurchschaubaren Rechts- und Instanzensystem zum Opfer fällt. In seiner »psychoanalytischen
Oper« vertonte Gottfried von Einem den »Prozess einer inneren Entfremdung«. Mit Mitteln des Sprechgesangs bis hin zu gefühlsbetonten Lyrismen gelingt es ihm, der emotional verwirrenden Stimmung gerecht zu werden, die die Romanvorlage als ein Ineinander von Wirklichkeit und Fiktion ausstrahlt, als Kontrast von Trivialität und Verstrickung, Verhaftetsein im doppelten Sinne und – ganz aktuell – ungreifbarer Bedrohung.

Die Opernrarität »Der Prozess« feierte 1953 im Rahmen der Salzburger Festspiele unter der Leitung des Komponisten ihre erfolgreiche Uraufführung.

Musikalische Leitung: Hans-Peter Preu
Inszenierung / Austattung / Licht: Sebastian Ritschel
Video: Sven Stratmann
Choreografie: N.N.
Elbland Philharmonie Sachsen

Der Prozess bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Der Prozess

Schauspiel

Der zerbrochene Krug

Lustspiel von Heinrich von Kleist

Premiere: 16.10.2021

War es etwa Amtsrichter Adam tatsächlich selbst, der der jungen Eve gegenüber zudringlich wurde? Jedenfalls ist ein Krug in Eves Zimmer zu Bruch gegangen, ein Mann, der aus ihrem Zimmer stürmte, wurde gesehen und Adams Perücke findet sich im Spalier hinter Eves Haus. Eves Mutter Marthe will Genugtuung: für das zerbrochene Gefäß und für die Ehre ihrer Tochter.
Barhäuptig muss Adam nun den Fall untersuchen, der ihm über den Kopf zu wachsen droht. Zu allem Übel hat sich auch noch eine Inspektion für die Verhandlung angemeldet. Doch noch weiß Adam, wie er Eve zum Schweigen bringen kann, hat er doch die Macht, ihren Geliebten als Soldaten nach Indien zu schicken …

Kleists berühmte 1808 uraufgeführte Komödie über verschobene (Selbst-) Wahrnehmung, Korruption und Amtsmissbrauch sprüht vor Wortwitz und abgründigem Humor und ist ein Fest der Spitzfindigkeiten.

Inszenierung: Peter Kube
Ausstattung: Tom Böhm
Dramaturgie: Elisabeth Guzy

Der zerbrochene Krug bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Der zerbrochene Krug

Oper

Rigoletto

Oper von Giuseppe Verdi | Fassung für
Kammerorchester von Joe Hickman

Premiere: 29.10.2021

Libretto von Francesco Maria Piave nach dem Melodrama LE ROI S’AMUSE von Victor Hugo
Musikalisches Arrangement von Joe Hickmann | In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Als Hofnarr des Herzogs von Mantua kann es Rigoletto nur recht sein, dass sich sein vergnügungssüchtiger Herr prächtig dabei amüsiert, an seinem Hof Vätern ihre Töchter zu verführen und Ehemännern ihre Gattinnen. Hauptsache er, Rigoletto, weiß die eigene Tochter in Sicherheit, die er in seinem Haus vor der Öffentlichkeit verborgen hält.
Doch auch seine überbehütete Gilda geht dem Herzog ins Netz! Ein blutiger Anschlag auf das Leben des Verführers scheint Rigoletto der einzige Ausweg aus der Misere seines Lebens, aber seine Rache verfehlt ihr Ziel auf fatale Weise. Als Verdi 1851 seiner sechzehnten Oper Victor Hugos politisch kühnes und in Frankreich verbotenes Drama »Le roi s’amuse« zu Grunde legt, ahnt er bereits, dass ihm mit »Rigoletto« ein wirkliches Meisterwerk gelingen würde: Die Oper markiert den Beginn einer neuen Schaffensphase, die Verdis Weltruhm begründet.

MUSIKALISCHE LEITUNG: Ekkehard Klemm
INSZENIERUNG: Manuel Schöbel
AUSSTATTUNG: Anja Furthmann
VIDEO: Steffen Cieplik
CHOREOGRAFIE: Wagner Moreira
ELBLAND PHILHARMONIE SACHSEN

Rigoletto bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Rigoletto

Theater

Inselzauber

Ein Doppelabend

DIE INSEL TULIPATAN von Jacques Offenbach
Bearbeitung für Kammerorchester von Hans-Peter Preu - Erstaufführung
TROUBLE IN TAHITI von Leonard Bernstein


Jacques Offenbach
Die Insel Tulipatan
Operette in einem Akt
Libretto von Henri Charles Chivot und Alfred Duru
Fassung für Kammerorchester von Hans-Peter Preu
Deutsch von Emil Pohl

Leonard Bernstein
Trouble in Tahiti
Oper in sieben Bildern
Libretto von Leonard Bernstein
Fassung für Kammerorchester von Garth Edwin Sunderland
Deutsche Textfassung von Paul Esterházy

Offenbachs turbulent-frivoler Einakter von 1868, in dem vertauschte Geschlechteridentitäten der Verliebten zu Verwirrungen führen, mündet schließlich in ein glückliches Finale. Allein deshalb könnte die Operette womöglich die Vorlage für einen rührseligen Streifen à la Hollywood abgeben.

In einem solchen sitzt Dinah in Bernsteins Einakter von 1952, und gerät angesichts des Inselzaubers, den der Film „Trouble in Tahiti“ verbreitet, tatsächlich ins Träumen. Denn ihre Ehe mit Sam steckt nach 10 Jahren, wo längst jeder seiner eigenen Wege geht, in einer ernsten Krise. Aufgelockert wird Bernsteins melancholisch gefärbte Kurzoper allerdings durch ein Jazz-Trio, welches das Geschehen bittersüß kommentiert.

Cross-Dressing und Crossover versprechen an diesem Abend ein außergewöhnliches Vergnügen!

Inselzauber bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Inselzauber

Online

Die Windsbraut - Die letzten Tage der Alma Mahler

DIE HÖRBÜHNE DIGITAL

Alma Mahlers große Begabung war die Musik. Sie komponierte fast 50 Lieder, von denen nur noch 17 erhalten sind. Bis heute wird die Wiener Komponistin über ihre leidenschaftliche Affären mit Gustav Klimt und Oskar Kokoschka und ihre Ehemänner definiert: Gustav Mahler, Walter Gropius, Franz Werfel. War sie eine verkannte Künstlerin oder doch nur »femme fatale«? Ein deutscher Journalist besucht sie kurz vor ihrem Tod in ihrer New Yorker Wohnung, um die Wahrheit herauszufinden.

In unserer Reihe DIE HÖRBÜHNE stellen wir Romane, Stücke und Textsammlungen bekannter und weniger bekannter Autor:innen vor. Dabei bewegen wir uns an der Grenze zwischen Hörspiel und Theater und ermöglichen auf diese Weise ein theatrales Erlebnis der besonderen Art. Das semiszenische Format lädt zum Hinhören und Mitdenken ein.

Ohren auf und Kopfkino an!

Die Termine des Online-Streams sind unter dringeblieben.de erreich- und buchbar.

Die Windsbraut - Die letzten Tage der Alma Mahler bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Die Windsbraut - Die letzten Tage der Alma Mahler

Musiktheater

Kiss Me, Kate

Musikalische Komödie von Samuel und Stella Spewack

Eine Theatergruppe bereitet eine Aufführung von Shakespeares Komödie „Der Widerspenstigen Zähmung“ vor. Fred, der Produzent, hat die Hauptrolle Petrucchio selbst übernommen. Die widerspenstige Katharina hat er mit seiner Ex-Frau Lilli besetzt. Die ist inzwischen mit dem Geldgeber des Stückes, Harrison Howell, verlobt und Fred wiederum hat eine Affäre mit der Nachtclub-Schönheit Lois, die Katharinas Schwester Bianca spielt. Doch schon nach wenigen Proben wird klar, dass es zwischen Fred und Lilli nach wie vor knistert.

Realität und Theaterfiktion wirbeln durcheinander und eskalieren in einem explosiven Eifersuchtsdrama, das durch das Eingreifen von zwei Gangstern zusätzliches Pulver erhält.

Das furiose Musical mit seinen zahlreichen Evergreens wie »Schlag nach bei Shakespeare!« und „Wunderbar“ wurde über 1000 Mal am Broadway gespielt und 1949 mit fünf Tony Awards prämiert.

Musikalische Leitung: Uwe Zimmermann
Inszenierung: Peter Kube
Ausstattung: Stefan Wiel
Choreografie: Till Nau
Dramaturgie: Elisabeth Guzy

Kiss Me, Kate bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Kiss Me, Kate

Puppentheater

Otto Stotter Otto

oder wie Otto den Spaß am Sprechen verlor und wiederfand

Puppenspiel von Franziska und Konrad Till | ab 5 Jahren

Otto ist ein Otter und wie alle Otter singt er gern stundenlang unter der Dusche. Doch an diesem Morgen ist alles anders: er soll zur Schule gehen. Dahin, wo man keinen kennt und einen alle nach dem Namen fragen. Dahin, wo man sowieso viel zu viel sprechen muss. Seine Eltern hat es kaum gestört, dass Otto manchmal etwas länger braucht, um etwas zu sagen. Ist das eine Krankheit? Geht das wieder weg oder bleibt das für immer? DAS nennt man Stottern und jeder kann es. Der eine mehr, der andere weniger. Ob und wie man damit umgehen kann, muss Otto erst noch herausfinden. Wer Angst vorm Sprechen hat, der hat auch keinen Spaß in der Schule. Zum Glück begegnet Otto an diesem Morgen ein paar komischen Tieren mit ganz anderen Problemen.

Ein musikalisches Stück über Sprechhemmungen zum mit wippen und nachfühlen.

Spiel: Konrad Bruno Till, Franziska Till
Inszenierung: Franziska Till
Ausstattung: Regina Biała, Bogusława Biliczak-Krywald, Marcin Kuzior, Krzysztof Lewandowski, Sławomir Wymysłowski
Koordination: Wojciech Stachura
Dramaturgie: Annekathrin Handschuh

Otto Stotter Otto bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Otto Stotter Otto

Tanz

Tanz-Degustation

Walking Theater im Weingut

Zum Tag des offenen Weinguts erleben Sie in der Winzergenos­senschaft Meissen eine geführte Weinprobe der besonderen Art: Die Tanzcompagnie der Landesbühnen Sachsen und Chefchoreo­graf Wagner Moreira entführen mit einem sinnlich-bewegten Walking Theater in die entlegensten Ecken der WeinErlebnisWelt, wo fachkundige Mitarbeiter mit erlesenen Weinen zum Degus­tieren einladen.

KONZEPT UND KÜNSTLERISCHE LEITUNG: Wagner Moreira
TANZIMPROVISATION: Solist*innen der Tanzcompagnie der Landebühnen Sachsen

Tanz-Degustation bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Tanz-Degustation

Gespräch

Soiree des Schauspiels zur neuen Spielzeit

Ausblick auf Schauspielinszenierungen der neuen Spielzeit 21 | 22

Wir laden Sie herzlich zur ersten Matinee des Schauspiels ein, in der wir Ihnen den neuen Spielplan vorstellen, spannende Einblicke in die Konzeptionen der Aufführungen geben und Sie mit Dramaturginnen und Regisseur*innen ins Gespräch bringen möchten!

Soiree des Schauspiels zur neuen Spielzeit bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Soiree des Schauspiels zur neuen Spielzeit

Theater

The Kraut - ein Marlene-Dietrich-Abend

Von Dirk Heidicke

Wenn jemand seinen Job als Schauspielerin verstand, war es Marlene Dietrich, die – von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt – ihr Publikum und ihre zahlreichen persönlichen Verehrer und Verehrerinnen gleichermaßen zu verzaubern wusste. Remarque, Gabin und möglicherweise auch die Piaf zählten zu ihren Geliebten und Hemingway, mit dem sie eng befreundet war, nannte sie «my little kraut». Kein Wunder, dass sich die verführerische Marlene am Ende ihrer Karriere vorstellt, dass sie möglicherweise sogar einen Diktator wie Hitler hätte um den Finger wickeln können. Und vielleicht hätte sie dadurch Weltgeschehen beeinflussen und den Zweiten Weltkrieg verhindern können?

Allerdings ist Marlene Hitler nie begegnet, da sie ihre Filmkarriere bereits 1930 nach Hollywood führte. Und auch wenn sie sich nach Hause sehnte und man den Star für die Ufa abwerben wollte: Sie zeigte Haltung und schloss eine Rückkehr in ein von Nationalsozialisten regiertes Deutschland aus. Um sich ihre Heimat als Bühne zurück zu erobern, zog sie stattdessen mit den amerikanischen Soldaten in den Krieg!

Und wie für die GIs an der Front erklingen Marlenes berühmte Lieder auch in «The Kraut». Dirk Heidicke bringt uns die «private» Marlene ebenso nahe wie die Perfektionistin, die sich schließlich radikal aus der Öffentlichkeit zurück zieht, als sie nicht mehr sein kann, was man von ihr erwartet: Die makellose Verkörperung einer erotischen Stilikone, eine Diva, die nicht altert, ein Mythos, eine Legende.

Musikalische Leitung: Thomas Tuchscheerer
Inszenierung: Rebekah Rota
Ausstattung: Sabine Lindner
Choreografische Mitarbeit: Thomas Winkler
Dramaturgie: Clara Pauline Schnee

Marlene: Antje Kahn
Pianist: Thomas Tuchscheerer

The Kraut - ein Marlene-Dietrich-Abend bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte The Kraut - ein Marlene-Dietrich-Abend

Kindertheater

Pinocchio

Nach Carlo Collodi
Bühnenfassung von Odette Bereska | ab 6 Jahren

Etwas fasziniert den Holzschnitzer Geppetto sofort an diesem einfachen Stück Holz und er beginnt, daraus eine kunstvolle Puppe zu fertigen. Und tatsächlich: noch während der Arbeit wird das Stück Holz lebendig und spielt Geppetto freche Streiche. Auch als dem Meister schließlich eine ganze, einzigartige Puppe geglückt ist, scheint sie doch nur Flausen in ihrem Holzkopf zu haben. Ausgestattet mit Neugier, Vorfreude, Übermut und Furchtlosigkeit beginnt eine abenteuerliche Reise. Pinocchia lässt sich von den Halunken Fuchs und Kater übers Ohr hauen, flieht aus dem Zirkus und endet im Bauch des Walfisches. Entgegen der guten Ratschläge von Vater Geppetto und der blauen Fee, stürzt sich die kleine Puppe in die Welt hinein. Sie muss ihre eigenen Erfahrungen machen und kann nur dadurch ein richtiges Kind werden. Dabei ist es hier gleichgültig, ob aus der Puppe ein Junge oder ein Mädchen wird.

Die Geschichten über die weltberühmt gewordene Marionette von Carlo Collodi aus dem Jahr 1881 erschien zunächst als Zeitungsartikel und erzählt in Episoden deren abenteuerliche Reise. Seitdem haben sich zahlreiche Kinder mit den Geschichten um die - nicht den konventionellen gesellschaftlichen Erwartungen entsprechende - Holzpuppe identifiziert. Und noch heute können wir uns fragen: was macht uns menschlich?

Es spielen: Marie Bretschneider & Konrad Bruno Till
Inszenierung: Odette Bereska
Puppenbau / Bühne: Stefan Spitzer
Bühne / Kostüme: Irina Steiner
Musik: Jan Maihorn
Dramaturgie: Annekathrin Handschuh

Pinocchio bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Pinocchio

5

Landesbühnen Sachsen

Kasse

Die Landesbühnen Sachsen GmbH ist mit ihren Musiktheater-, Schauspielensembles und ihrer Tanzcompagnie Deutschlands zweitgrößtes Reisetheater mit Stammhaus in Radebeul bei Dresden. Über 200 Mitarbeiter gestalten die über 600 Aufführungen pro Jahr in Sachsen, Mitteldeutschland sowie weiteren Ländern wie Dänemark, Österreich, Polen, England, Kuba, Kroatien und Amerika mit.

Die Landesbühnen Sachsen gibt es seit 1951, seit 1991 befinden sie sich in Trägerschaft des Freistaates Sachsen. Ein Großteil der Theaterarbeit findet außerhalb statt – in Gastspielorten, Schulen und auf Festivals. Das ist auch der kulturpolitische Auftrag der Landesbühnen Sachsen als mobiles Theater für Sachsen. Neben den vier Sparten Schauspiel, Musiktheater, Tanztheater und Figurentheater widmet sich das junge.studio explizit der theaterpädagogischen Arbeit außer Haus.

Von September bis Mai finden auch zahlreiche Vorführungen im Stammhaus Radebeul statt. Ab Mai bis September wird dann die Felsenbühne Rathen, Europas schönstes Naturtheater, bespielt.

Landesbühnen Sachsen bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Landesbühnen Sachsen

04.03.20, 14:44, JH79 Spartenübergreifendes Theater mit guten Schauspielern - Für Jeden was dabei

Ich bin bisher nicht enttäuscht worden bei Schauspiel oder Oper - Ballett steht ein Test noch aus. Die Darsteller sind wirklich sehr gut, die Stücke "bodenständig" - im Gegensatz zu den neuen oder modernen Inszenierung an größeren Bühnen Dresdens. Wer also zur Abwechslung einfach nur mal Theater genießen will, ist hier richtig. Und die Anfahrt dank VVO und gültigen Ticket mit der Eintrittskarte auch überhaupt kein Problem. Bus und Bahn hält direkt vor der Tür.

Aufführungen / Oper Semperoper Dresden Dresden, Theaterplatz 2
Aufführungen / Theater Staatsschauspiel Dresden Dresden, Theaterstraße 2
Aufführungen / Theater Kleines Haus Dresden Dresden, Glacisstraße 28
Aufführungen / Kabarett Die Herkuleskeule Dresden Dresden, Schloßstraße 2
Aufführungen / Theater 1001 Märchen und Geschichten Dresden, Friedrichstraße 24
Aufführungen / Theater Dresdner FriedrichstaTT Palast Dresden, Wettiner Platz 10
Aufführungen / Theater Kleines Welt Theater im Sonnenhof Radebeul Radebeul, Altkötzschenbroda Nr. 26
Ereignisse / Aufführung HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste Dresden, Karl-Liebknecht-Str. 56
Konzerte / Konzert Dresdner Philharmonie Dresden, Schloßstr. 2
Ereignisse / Tanz Dresden Frankfurt Dance Company Dresden / Frankfurt
Aufführungen / Theater Societaetstheater Dresden Dresden, An der Dreikönigskirche 1a
Aufführungen / Theater Theaterkahn Dresdner Brettl Dresden, Terrassenufer an der Augustusbrücke
Aufführungen / Theater Projekttheater Dresden Dresden, Louisenstr. 47
Aufführungen / Aufführung Museum/WDR
So, 3.10.2021, 14:00 Uhr
Aufführungen / Aufführung Museum/WDR
So, 3.10.2021, 14:00 Uhr
Aufführungen / Aufführung Museum/WDR
So, 3.10.2021, 14:00 Uhr
Aufführungen / Aufführung Museum/WDR
So, 3.10.2021, 15:00 Uhr
Aufführungen / Aufführung Museum/WDR
So, 3.10.2021, 15:00 Uhr
Aufführungen / Aufführung Museum/WDR
So, 3.10.2021, 15:00 Uhr
Aufführungen / Tanz TENZA-Schmiede Dresden Dresden, Pfotenhauer Str. 59
Aufführungen / Theater die bühne Dresden, Teplitzer Straße 26
Aufführungen / Theater Dresdner Comedy & Theater Club Dresden, Hauptstr. 13
Aufführungen / Operette Staatsoperette Dresden Dresden, Kraftwerk Mitte 1
Aufführungen / Theater Boulevardtheater Dresden Dresden, Maternistr. 17
Aufführungen / Theater Eclectic Theatre e.V. Dresden, Tieckstr. 11
Aufführungen / Kabarett Breschke & Schuch Dresden, Wettiner Platz 10
Aufführungen / Theater TheaterRuine St. Pauli e.V. Dresden, Königsbrücker Platz
Aufführungen / Theater Hoppes Hoftheater Dresden Dresden, Hauptstraße 35
Aufführungen / Theater Comödie Dresden Dresden, Freiberger Str. 39
Aufführungen / Konzert Kulturbahnhof Radeburg Radeburg, Bahnhofstr.5

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.