zur Startseite
© A. T. Schäfer
7

Oper Stuttgart

EINES DER FÜHRENDEN MUSIKTHEATER WELTWEIT

Ehemals Königliche Hoftheater, 1909 bis 1912 von Max Littmann als Doppeltheater mit Opern- und Schauspielhaus erbaut. 1924 wurden die Gebäude unter Denkmalschutz gestellt. Erhalten blieb nach dem II. Weltkrieg nur das mit klassizistischen Säulen geschmückte Große Haus.
Die Bühne des Opernhauses wird von der Oper Stuttgart und dem Stuttgarter Ballett bespielt. 1982 bis 1984 wurden die Innenräume wieder in den ursprünglichen Zustand zurückgeführt. Das Foyer des Ersten Rangs beherbergt Marmorbüsten von Dichtern und Komponisten, im Zuschauerraum bildet ein großes Deckengemälde den oberen Raumabschluss.

Die Oper Stuttgart zählt zu den bedeutendsten europäischen Opernhäusern und ist zugleich Teil des größten Mehrspartenhauses Europas.
Die Oper Stuttgart setzt bis heute immer wieder wichtige Impulse für das Musiktheater der Gegenwart und gilt als eines der führenden Häuser weltweit. Ganz bewusst wird in diesem Haus das Ensembletheater gepflegt.

Kontakt

Oper Stuttgart
Oberer Schloßgarten 3
D-70173 Stuttgart

Telefon: +49 (0)7 11-20 32-0
Fax: +49 (0)7 11-20 32-3 89

Bewertungschronik

Oper Stuttgart bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Oper Stuttgart

Konzertante Aufführung

Szenen aus Goethes „Faust“

von Robert Schumann
(konzertant)

Premiere: 11.7.2022

Komposition in drei Abteilungen und einer Ouvertüre für Solostimmen, Chor und Orchester
Text aus Johann Wolfgang von Goethes Faust I und II

Ein faszinierendes Werk, changierend zwischen intimem Gebet und überwältigender Apotheose, zwischen Kantate und Oratorium, zwischen Sinfonik und Oper: Robert Schumanns Faust-Szenen sind weder Oper noch Oratorium, sondern eben „Szenen“ aus Goethes Faust, die relativ unverbunden nebeneinander stehen. Wie Schlaglichter löste er einzelne Szenen aus den beiden Teilen der Dichtung heraus und vertonte sie. Im Juli 2022 sind das Ensemble der Staatsoper Stuttgart, der Staatsopernchor samt Kinderchor und das Staatsorchester im Forum am Schlosspark in Ludwigsburg sowie in der Liederhalle Stuttgart für drei konzertante Aufführungen dieses selten zu hörenden Werks zu Gast.

Ursprünglich sollte die Produktion szenisch vom Team rund um Regisseur Marco Štorman und den Dirigenten André de Ridder auf die Bühne gebracht werden. Stattdessen sind die Faust-Szenen jetzt in einer konzertanten Fassung zu erleben.

Uraufführung: 1862 in Köln

Altersempfehlung: ab Klasse 9

Bei den Veranstaltungen in der Liederhalle findet 45 Minuten vor Beginn eine Einführung im Silchersaal statt.
In Ludwigsburg findet 40 Minuten vor Beginn eine Einführung im Theatersaal statt.

in deutscher Sprache

Szenen aus Goethes „Faust“ bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Szenen aus Goethes „Faust“

Oper

L'Orfeo

von Claudio Monteverdi

Premiere: 22.7.2022

Favola in musica in einem Prolog und fünf Akten
Text von Alessandro Striggio

Ganz weit hoch und ganz tief runter führen die Wege der Staatsoper Stuttgart in diesem Sommer: Während Robert Schumann den Protagonisten in seinen Faust-Szenen in großformatiger Verklärung immer weiter aufsteigen lässt, durch himmlische Heerscharen und verschiedenste Engelschöre hindurch bis zum „Ewig-Weiblichen“, zu Maria, Mutter Gottes, begleitet Claudio Monteverdi seinen Orfeo auf entgegengesetztem Weg: Immer tiefer steigt er in den Hades hinab bis zu Proserpina, der Göttin der Unterwelt. Dort klagt er sein Leid und rührt mit seinem Lied die Gattin des finsteren Herrschers der Toten so sehr, dass er seine große Liebe, Euridice, wieder mitnehmen darf in die Welt der Lebenden. Gerettet statt gerichtet. Wenn, ja wenn er sich nicht umschauen würde und somit doch noch alle Hoffnung fahren lassen müsste auf ein Leben in Liebe. Regisseur Marco Štorman und ein fantastisches Solist*innenensemble um Josefin Feiler, Moritz Kallenberg und Rachael Wilson erzählen eine der ältesten Geschichten der Oper, Monteverdis „favola in musica“ aus dem Jahre 1607, site specific Im Wizeman, überwinden die Trennung der Welten und laden ein zum gemeinsamen Ab- oder Aufstieg in die oder aus der Unterwelt.

Musikalische Leitung: Killian Farrell
Regie: Marco Štorman
Bühne: Jil Bertermann
Kostüme: Sara Kittelmann
Licht: Jakob Flebus
Dramaturgie: Ingo Gerlach
Einstudierung der Choreinspielung: Manuel Pujol

In italienischer Sprache

L'Orfeo bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte L'Orfeo

Oper

MELUSINE - Was machst du am Samstag?

von Catalina Rueda und Lisa Pottstock

Eine hybride Monsteroper für Menschen ab 16 Jahren
komponiert von Catalina Rueda mit einem Libretto von Lisa Pottstock

Die mittelalterliche Melusinen-Sage wird bei diesem Werk mit dem feministischen und queeren Kampf um das Recht auf die Selbstbestimmung des eigenen Körpers verknüpft. Dass Melusine ihren mehrdeutigen Körper geheim halten muss, um in menschlicher Gesellschaft zu leben, ist für die beiden Preisträgerinnen Catalina Rueda und Lisa Pottstock das mythologische Motiv, dessen politische und soziale Konsequenzen bis in die Gegenwart reichen. Der mehrdeutige Körper, der sich verändert und umgestaltet, wird in der patriarchalen, heteronormativen Gesellschaft zensiert. Oder eben zum Monster gemacht.

Wir freuen uns, als erste kooperierende Institution die Preisträgerarbeit des ersten Reinhold Otto Mayer Preises auf die Bühne zu bringen.

Musikalische Leitung: Alan Hamilton
Regie: Thorsten Cölle
Bühnenbild: Jakob Michael Birn
Kostüm: Kerstin Hägele
Dramaturgie: Miron Hakenbeck

Uraufführung: Reinhold Otto Mayer Preis 2021
Altersempfehlung: ab Klasse 10

in deutscher Sprache

MELUSINE - Was machst du am Samstag? bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte MELUSINE - Was machst du am Samstag?

Oper

Il Barbiere di Siviglia

von Gioachino Rossini

Komische Oper in zwei Akten
Libretto von Cesare Sterbini
nach der Komödie Le Barbier de Séville ou La précaution inutile von Pierre-Augustin Caron de Beaumarchais

Grundsätzlich leitet sich das Personal in Rossinis Komischen Opern von der Commedia dell’arte ab und besteht daher meist aus etwas dusseligen älteren Herren, die sich in kapriziöse und manchmal bösartige, dabei aber sehr hübsche und schön singende Damen verlieben, die sich wiederum vor allem für nicht mit ihnen verheiratete junge, in der Regel mittellose Herren interessieren. Dass all dem Gedankentiefe abgehe, ist ein gängiges Vorurteil, das Heinrich Heine aufs Schönste als vollkommen egal klassifizierte: „Ich aber erfreue mich deiner goldenen Töne, deiner melodischen Lichter, deiner funkelnden Schmetterlingsträume“. Zum Leben erweckt werden diese von einem großartigen und spielfreudigen
Ensemble.

Musikalische Leitung: Vlad Iftinca
Regie: Beat Fäh
Bühne und Kostüme: Volker Pfüller
Dramaturgie: Peter Ross
Chor: Bernhard Moncado

Uraufführung: 1816 in Rom
Premiere dieser Produktion: 1993

Altersempfehlung ab Klasse 8

in italienischer Sprache

Il Barbiere di Siviglia bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Il Barbiere di Siviglia

Oper

Le Nozze di Figaro

von Wolfgang Amadeus Mozart

Opera buffa in vier Akten
Libretto von Lorenzo da Ponte

Überhaupt nicht mehr zu wissen, wer man ist oder was man macht, ist nicht nur der erklärte Seins- oder Außer-sich Seinszustand von Cherubino, jener vielleicht schillerndsten Opernfigur überhaupt, sondern es trifft auf alle Figuren in Mozart und Da Pontes Opera buffa zu. Mindestens vorübergehend. Und ob der „tolle Tag“, an dem die Hochzeit von Susanna und Figaro zunächst gefeiert wird, dann wieder nicht gefeiert wird, schließlich und endlich aber trotz oder gerade wegen verschiedener grundlegender Erkenntnisse und Verwirrungen doch gefeiert wird, ein glücklicher Tag ist, lässt sich mit Sicherheit nicht sagen. Christiane Pohle fokussiert in ihrer Inszenierung die normierten Glücksversprechen der bürgerlichen Ehe und sucht nach dem utopischen Potenzial der Liebe – wie auch immer sie sein mag. Cornelius Meister setzt mit der Übernahme der musikalischen Leitung seine Auseinandersetzung mit dem Mozart-Repertoire am Haus fort.

Musikalische Leitung: Antonello Manacorda
Regie: Christiane Pohle
Bühne: Natascha von Steiger
Kostüme: Sara Kittelmann
Chor: Bernhard Moncado
Dramaturgie: Ingo Gerlach

Uraufführung: 1786 in Wien
Premiere dieser Produktion: 2019
Altersempfehlung: ab Klasse 8

in italienischer Sprache

Le Nozze di Figaro bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Le Nozze di Figaro

Kinderkonzert

Bei 3 auf den Bäumen

Sitzkissenkonzert für Kinder von 3 bis 6 Jahren

Nach dem gleichnamigen Buch Saskia Hula und Ulrike Möltgen
Mit Ulrike Below (Oboe) und Gudrun Müller (Fagott)
in deutscher Sprache
Jeden Tag um sieben macht der Tiger im Dschungel seine Runde: Sein Fell sträubt sich, er faucht, dass die Erde zittert, und brüllt mit Donnerstimme: „Ich zähle bis drei, dann sind alle auf den Bäumen! Und wehe, wenn nicht!” Schnell klettern alle Tiere so hoch sie können, selbst der Elefant hängt an einem Ast. Kein Mucks ist zu hören und der Tiger ist
zufrieden. Wäre da nicht das kleine Stachel- schwein, das gar nicht daran denkt, den Befehlen des Tigers zu folgen ... Eine verrückte Geschichte vom Muthaben.

Mit freundlicher Genehmigung FISCHER Kinder- und Jugendbuch Verlag GmbH, Frankfurt am Main

Bei 3 auf den Bäumen bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Bei 3 auf den Bäumen

Konzert

6. Liedkonzert - Björn Bürger / Cornelius Meister

Björn Bürger präsentiert am 1. Juli Franz Schuberts Schwanengesang, D957, im Foyer des Opernhauses. Am Klavier wird er begleitet von Cornelius Meister.

Björn Bürger, Bariton, gewann den 1. Preis beim Bundeswettbewerb Gesang und ist erster Preisträger des Emmerich-Smola Wettbewerbs und des Anneliese-Rothenberger Wettbewerbs. Bereits während des Studiums an der Frankfurter Musikhochschule bei Hedwig Fassbender wirkte er am Grand Théâtre de Genève in einer Neuproduktion von Verdis Macbeth unter der Regie von Christof Loy und der Musikalischen Leitung Ingo Metzmachers mit. Von 2013 bis 2018 sang er als Ensemblemitglied der Oper Frankfurt Partien wie Georg in Arnulf Herrmanns Der Mieter, Harlekin in Ariadne auf Naxos, Papageno in Die Zauberflöte, Dandini in La Cenerentola, Frank und Fritz in Die tote Stadt, Pelléas in Pelléas et Mélisande und die Titelpartie von Billy Budd. Zu seinen Gastengagements zählen u. a. Papageno an der Opéra national de Paris, Don Giovanni an der Norwegischen Oper in Oslo, Figaro (Il barbiere di Siviglia) beim Glyndebourne Festival und an der Dresdner Semperoper, Dr. Falke (Die Fledermaus) an der Bayerischen Staatsoper und an der Opéra de Lausanne sowie Wolfram von Eschenbach (Tannhäuser) an De Nationale Opera Amsterdam. 2020 gastierte er u. a. als Graf Almaviva (Le nozze di Figaro) und als Don Giovanni am La Monnaie in Brüssel. Seit 2019/20 ist Björn Bürger Ensemblemitglied der Staatsoper Stuttgart, und war hier bereits als Marquis von Posa (Don Carlos) zu erleben. In seiner dritten Saison in Stuttgart übernimmt Björn Bürger die Rolle des Papageno (Die Zauberflöte), des Dr. Falke (Die Fledermaus) sowie des Graf Almaviva (Le nozze di Figaro). Zudem ist er Solist im 6. Liedkonzert.

In Zusammenarbeit mit der Internationalen Hugo-Wolf-Akademie

6. Liedkonzert - Björn Bürger / Cornelius Meister bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte 6. Liedkonzert - Björn Bürger / Cornelius Meister

Konzert

7. Sinfoniekonzert - Ainārs Rubiķis / Claire Huangci

Klavier: Claire Huangci
Musikalische Leitung: Ainārs Rubiķis
Staatsorchester Stuttgart


Sergej Prokofjew: Klavierkonzert Nr. 3 C-Dur op. 26
Sergej Rachmaninow: Sinfonie Nr. 2 e-Moll op. 27

Einer der letzten Romantiker des 20. Jahrhunderts und ein eigensinniger Provokateur treffen im Debütkonzert des lettischen Dirigenten Ainārs Rubiķis aufeinander. Während Sergej Rachmaninow der romantischen Tradition seiner russischen Heimat, ihren Melodien und dem Hang zur Melancholie auch nach seiner Emigration in die USA treu blieb, brachte der unbändige Wille zum Experiment Sergej Prokofjew den Ruf eines Enfant terrible ein. Sein 3. Klavierkonzert, interpretiert von der amerikanischen Pianistin Claire Huangci, zählt zu seinen fantasievollsten Werken. Die heitere Gelassenheit, der groteske Humor, die harmonischen Kühnheiten und die typische Motorik, die das „Maschinenzeitalter“ erkennen lässt, kontrastieren die sehnsuchtsvolle, höchst emotionale Klangwelt von Rachmaninows opulenter 2. Sinfonie. Doch auch in Prokofjews Klavierkonzert finden sich mit raffiniert eingebundenen lyrischen Momenten Nachklänge der Spätromantik. Uraufgeführt hat der Tastenvirtuose sein 3. Klavierkonzert 1921 in Chicago selbst, lange bevor er endgültig in seine Heimat Russland zurückkehrte, deren Menschen und Lieder er in den Jahren des Exils vermisst hatte.

7. Sinfoniekonzert - Ainārs Rubiķis / Claire Huangci bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte 7. Sinfoniekonzert - Ainārs Rubiķis / Claire Huangci

Familienkonzert

Das Dschungelbuch

Ein tierisch-lustiges Familienkonzert
für alle ab 6 Jahren

Musikalische Leitung: Alexander Erbrich
Gesang: Maria Theresa Ullrich, Jasper Leever
Staatsorchester Stuttgart


Ein Arrangement der bekanntesten musikalischen Motive des Zeichentrickfilms von Disney von Alexander Erbrich
Spiel- und Dialogfassung von Elena Tzavara

Das kleine Menschenkind Mogli wird von Wölfen großgezogen. Doch eines Tages kehrt der böse Tiger Shir Khan in den Dschungel zurück und Mogli macht sich mit Hilfe des klugen Panthers Baghira auf, um Schutz in der Menschensiedlung zu suchen. Als die beiden auf ihrem Weg dorthin den stets gut gelaunten Bären Balu treffen, geht der Trubel erst richtig los. Ob swingender Affentanz mit dem verrücktesten Orang-Utan, King Louie, die unvergessliche Elefantenparade oder eine hypnotische Begegnung mit der Schlange Kaa – im Disney-Dschungel ist einfach der Bär los!

Der Oscar-nominierte Song „Probier’s mal mit Gemütlichkeit“ und all die anderen bärenstarken Hits zum Mits(w)ingen machen Walt Disneys Meisterwerk Das Dschungelbuch zu einem wirklich einmaligen Spaß für die ganze Familie.

Das Dschungelbuch bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Das Dschungelbuch

Konzertante Aufführung

Open-Air: TOSCA (konzertant)

von Giacomo Puccini

Tosca bringt italienisches Flair in den Bruchsaler Schlossgarten. Gemeinsam mit mehr als 150 Musiker:innen der Staatsoper Stuttgart unter der Leitung des Dirigenten Thomas Guggeis entspinnt sich die dramatische Dreiecks-Liebesgeschichte zwischen der Sopranistin Maria Agresta als eifersüchtige Floria Tosca, dem Tenor Martin Muehle als ihr Geliebter Mario Cavaradossi und dem Bass-Bariton Tomasz Konieczny als skrupelloser Polizeichef von Rom, Baron Scarpia. Zwei Stunden Open-Air in der Schlossarena voller Spannung, Intrigen und Leidenschaft – und wunderschöner Musik der romantischen Oper.

Musikalische Leitung: Thomas Guggeis
Tosca: Maria Agresta
Cavaradossi: Martin Muehle
Baron Scarpia: Tomasz Konieczny
Solisten, Chor, Kinderchor und Staatsorcherster Stuttgart

Open-Air: TOSCA (konzertant) bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Open-Air: TOSCA (konzertant)

Konzert

Open-Air: Gala-Konzert

Der Gala-Abend mit Höhepunkten aus Wagners Lohengrin und Ludwig van Beethovens 7. Symphonie lässt die Herzen aller Opernfans und Klassikliebhaber:innen höherschlagen. In den Hauptrollen versetzen der Tenor Klaus Florian Vogt als Lohengrin und die Sopranistin Simone Schneider als Elsa das Publikum mit ihren einzigartigen, kraftvollen Stimmen mitten hinein in die Sagen-basierte Handlung der romantischen Wagner-Oper. Musikalisch gestaltet wird auch dieser Open-Air-Abend vom Staatsorchester der Staatsoper Stuttgart unter der Leitung seines Generalmusikdirektors Cornelius Meister.

Musikalische Leitung: Cornelius Meister
Lohengrin: Klaus Florian Vogt
Elsa: Simone Schneider
Staatsorchester Stuttgart

Open-Air: Gala-Konzert bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Open-Air: Gala-Konzert

Konzert

Festkonzert

Sopran Simone Schneider
Musikalische Leitung: Cornelius Meister
Staatsorchester Stuttgart


Richard Strauss:
Orchesterlieder op. 27 TrV 170
Concertouvertüre E-Dur TrV 69 (Uraufführung)
Tod und Verklärung op. 24 TrV 168
Ludwig van Beethoven:
7. Sinfonie A-Dur op. 92 (Einrichtung von Strauss)

Festkonzert bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Festkonzert

Familienprogramm

Einblicke

Führung durch Theatergebäude und Werkstätten

An über 300 Abenden im Jahr hebt sich der Vorhang an den Staatstheatern für Oper, Schauspiel oder Ballett – und die Künstler stehen im Rampenlicht. Doch was geschieht im Theater eigentlich tagsüber und wie entsteht eine große Bühnenproduktion? Öffnen Sie mit uns Türen die dem Publikum sonst verschlossen bleiben und erfahren Sie, was hinter den Kulissen der Staatstheater geschieht! Die Führung zeigt unter anderem Foyers und Zuschauerraum des Opernhauses sowie einige Theaterwerkstätten.

Dauer: ca. 90 Minuten; Treffpunkt: Freitreppe Opernhaus
Altersempfehlung: ab 7 Jahren

Einblicke bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Einblicke

Online

#joinusathome - Digitales Vermittlungsangebot

Passend zum jeweils aktuellen Streaming-Angebot, stellt die Junge Oper im Nord (JOiN) kleine Aufgaben und Denkanstöße zur Verfügung – inszenierungsspezifisch und auf einzelne Aspekte fokussiert

Wir machen weiter – auch online!
Auch wenn die Junge Oper im Nord wegen der Corona-Krise geschlossen ist, müssen Sie nicht komplett auf unser Programm verzichten! Unter dem Motto #joinusathome haben wir verschiedene Angebote – mal für Kinder, mal für Jugendliche, mal für Familien – vorbereitet und laden Sie ein zum gemeinsamen Anschauen, zum Erkunden oder zum Selber-Machen. Da Sie und ihr nicht zu uns kommen könnt, kommen wir mit diesen Angeboten zu Ihnen und euch. Und zwar online!

Wenn Sie oder ihr weitere Ideen oder Wünsche habt, kontaktiert uns unter join@staatstheater-stuttgart.de!

#joinusathome - Digitales Vermittlungsangebot bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte #joinusathome - Digitales Vermittlungsangebot

© A. T. Schäfer
7

Oper Stuttgart

EINES DER FÜHRENDEN MUSIKTHEATER WELTWEIT

Ehemals Königliche Hoftheater, 1909 bis 1912 von Max Littmann als Doppeltheater mit Opern- und Schauspielhaus erbaut. 1924 wurden die Gebäude unter Denkmalschutz gestellt. Erhalten blieb nach dem II. Weltkrieg nur das mit klassizistischen Säulen geschmückte Große Haus.
Die Bühne des Opernhauses wird von der Oper Stuttgart und dem Stuttgarter Ballett bespielt. 1982 bis 1984 wurden die Innenräume wieder in den ursprünglichen Zustand zurückgeführt. Das Foyer des Ersten Rangs beherbergt Marmorbüsten von Dichtern und Komponisten, im Zuschauerraum bildet ein großes Deckengemälde den oberen Raumabschluss.

Die Oper Stuttgart zählt zu den bedeutendsten europäischen Opernhäusern und ist zugleich Teil des größten Mehrspartenhauses Europas.
Die Oper Stuttgart setzt bis heute immer wieder wichtige Impulse für das Musiktheater der Gegenwart und gilt als eines der führenden Häuser weltweit. Ganz bewusst wird in diesem Haus das Ensembletheater gepflegt.

Oper Stuttgart bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Oper Stuttgart

Aufführungen / Theater Schauspielhaus Zürich Zürich, Rämistrasse 34
Aufführungen / Theater Schauspiel Köln Köln, Schanzenstr. 6-20
Aufführungen / Oper Theater an der Wien Das neue Opernhaus Wien, Linke Wienzeile 6
Aufführungen / Theater Theater Münster Münster, Neubrückenstraße 63
Aufführungen / Theater Theater Konstanz Konstanz, Konzilstraße 11
Aufführungen / Theater Staatsschauspiel Dresden Dresden, Theaterstraße 2
Aufführungen / Oper Wiener Staatsoper Wien, Opernring 2
Aufführungen / Theater Volkstheater München München, Tumblingerstraße 29
Aufführungen / Aufführung HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste Dresden, Karl-Liebknecht-Str. 56
Aufführungen / Theater Vorarlberger Landestheater Bregenz, Seestr. 2
Aufführungen / Theater Theater im Pfalzbau Ludwigshafen Ludwigshafen, Berliner Str. 30
Aufführungen / Theater Theater Erfurt Erfurt, Theaterplatz 1
Aufführungen / Theater Deutsches Schauspielhaus Hamburg Hamburg, Kirchenallee 39
Aufführungen / Musical Ronacher Wien Wien, Seilerstätte 9
Aufführungen / Kabarett Kabarett academixer Leipzig
Aufführungen / Theater Dresdner FriedrichstaTT Palast
Aufführungen / Ballett Hamburg Ballett John Neumeier
Aufführungen / Kabarett Die Wühlmäuse Berlin
Aufführungen / Puppentheater Salzburger Marionettentheater
Ereignisse / Festspiele Salzburger Festspiele 18.7. bis 31.8.2022
Bildung / Festival ImpulsTanz Wien Workshops 7.7. bis 7.8.2022
Familie / Museum Staatliche Museen zu Berlin Berlin, Genthiner Straße 38
Ereignisse / Festival Lucerne Festival im KKL Luzern
Ereignisse / Festival Gstaad Menuhin Festival 15.7. bis 3.9.2022
Ereignisse / Festival Young Euro Classic Berlin 5. bis 21.8.2022
Ereignisse / Festival ImpulsTanz Wien 7.7. bis 7.8.2022
Ereignisse / Festspiele Domstufen-Festspiele Erfurt 15.7. bis 7.8.2022
Ereignisse / Theater Felsenbühne Rathen 5.6. bis 4.9.2022
Konzerte / Konzert Nordwestdeutsche Philharmonie Herford, Stiftbergstraße 2
Ereignisse / Tanz Dresden Frankfurt Dance Company Dresden / Frankfurt
Konzerte / Konzert Brucknerhaus Linz Linz, Untere Donaulände 7
Ausstellungen / Museum Mudam Luxembourg Luxembourg, 3, Park Dräi Eechelen
Ausstellungen / Museum GRASSI Museum für Völkerkunde Leipzig Leipzig, Johannisplatz 5-11
Ereignisse / Festival Höri Musiktage Bodensee 5. bis 14.8.2022
Konzerte / Konzert Elbphilharmonie Hamburg Hamburg, Platz der Deutschen Einheit 4
Ereignisse / Freiluft/Open-Air SommerTheater Konstanz 28.6. bis 23.7.2022
Ereignisse / Tanz Tanztheater Wuppertal Pina Bausch Opernhaus Wuppertal
Bildung / Werkstatt/Workshop WERKSTATTHAUS Stuttgart

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.