zur Startseite
(Foto: © Priska Ketterer / Lucerne Festival)

Lucerne Festival

Musik, die so erklingt, wie ihre Schöpfer sie sich vorgestellt haben. Musiker, die sich mit Hingabe und Leidenschaft ihrem Spiel widmen. Konzertbesucher, die mussevoll in die Klangwelten eintauchen, fernab der Alltagshektik. LUCERNE FESTIVAL macht’s möglich – seit über 75 Jahren.

Am idyllischen Vierwaldstättersee, in einer der schönsten historischen Altstädte der Welt treffen sich Jahr für Jahr die bedeutendsten Interpreten aus aller Herren Länder und feiern gemeinsam ein Fest der Musik: die berühmten Orchester, die legendären Dirigenten, die virtuosen Solisten. Im Konzertsaal von Jean Nouvel, gerühmt für seine phänomenale Akustik wie seine exquisite Architektur, begegnen sie ihrem nicht minder polyglotten Publikum: Rund 110.000 Gäste finden jährlich den Weg nach Luzern, um die drei Festivals zu Ostern, im Sommer und am Piano zu erleben.

Das Sommer-Festival ist das grösste in der Festspieltrias. Eröffnet wird es jeweils vom LUCERNE FESTIVAL ORCHESTRA, das Claudio Abbado 2003 gegründet hat. Seit Sommer 2016 steht Riccardo Chailly an der Spitze dieses Klangkörpers de luxe aus international renommierten Solisten, Kammermusikern, Professoren und Mitgliedern des Mahler Chamber Orchestra und der Filarmonica della Scala. Mit der von Pierre Boulez ins Leben gerufenen und seit 2016 von Wolfgang Rihm geleiteten LUCERNE FESTIVAL ACADEMY verfügt das Festival über eine eigene Meisterschule für Neue Musik: Hochbegabte junge Musiker aus der ganzen Welt widmen sich hier exklusiv den Werken des 20. und 21. Jahrhunderts. Neben der Pflege des traditionellen Repertoires, das mit den bedeutendsten Interpreten der Welt zur Aufführung gelangt, engagiert sich LUCERNE FESTIVAL intensiv im Bereich der Moderne. Jeden Sommer werden ein oder zwei «composers-in-residence» verpflichtet, deren Schaffen im Blickpunkt steht. Hinzu kommen als «artistes étoiles» besonders profilierte Interpreten, die auch dramaturgisch tätig werden und ihre Kunst in verschiedensten Zusammenhängen präsentieren. Eine jede Saison wird unter ein ausgewähltes Motto gerückt, das den Spielplan und die Werkauswahl prägt. Mit innovativen Veranstaltungsformaten wie der Kurzkonzertreihe «40min» oder «Young Performance» geht LUCERNE FESTIVAL neue Wege und öffnet sich breiteren Publikumsschichten.

Das 1988 gegründete Oster-Festival findet jeweils eine gute Woche in der Passionszeit bis einschliesslich Palmsonntag statt und widmet sich verstärkt der geistlichen Musik, sei es in der «Salle blanche» des KKL oder mit Konzerten im stimmungsvollen Ambiente der Luzerner Kirchen. Als jüngstes der drei Festivals gibt es seit 1998 alljährlich im November das Piano-Festival: Die gefeierten Tastenvirtuosen und die Nachwuchsstars kommen für neun Tage nach Luzern, um sich mit Rezitalen und Klavierkonzerten hören zu lassen. Und «Piano Off-Stage» ergänzt das klassische Programm um lange Jazz-Nächte in Luzerns schönsten Bars.

Kontakt

Lucerne Festival
Hirschmattstr. 13
CH-6002 Luzern

Telefon: +41 (0)41 226 44 00
Fax: +41 (0)41 226 44 60
E-Mail: info@lucernefestival.ch

Lucerne Festival bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Lucerne Festival

Online

Connected

Bleiben wir in Verbindung – auch zwischen den Festivals! Livestreams, Künstlergespräche und Hintergrundberichte erwarten Sie bei «Connected», unserem ganzjährigen digitalen Festival-Angebot. Sie lernen bedeutende Musiker näher kennen, können uns Fragen rund um die Musik stellen oder Ihr Konzerterlebnis vertiefen. Schauen Sie rein und machen Sie mit!

Connected bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Connected

Festival

Frühjahrs-Festival

Fr, 26.3.2021 - So, 28.3.2021 | Festival

Ein Wochenende mit András Schiff and Friends

Sir András Schiff widmet sich drei Klassikern, die ihn sein Leben lang begleiten: Schubert, Mozart und Bach. Karten online buchbar ab 5. Januar 2021, 12.00 Uhr.

Frühjahrs-Festival bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Frühjahrs-Festival

Konzert

Sir András Schiff & Friends

SCHUBERTIADE

Sir András Schiff, Klavier und Musikalische Leitung
Ema Nikolovska, Sopran
Jakob Pejcic, Tenor
Markus Miesenberger, Tenor
David Jagodic, Tenor
Clemens Kölbl, Bariton
Georg Klimbacher, Bariton
Yves Brühwiler, Bass
Robert Holl, Bass
Hariolf Schlichtig, Viola
Yuuko Shiokawa, Viola
Rafael Rosenfeld, Violoncello
Xenia Jankovic, Violoncello
Brita Bürgschwendtner, Kontrabass


Franz Schubert: Ausgewählte Lieder, Duette und mehrstimmige Gesänge

So viel steht fest: Franz Schubert zählt zu den bedeutendsten Komponisten in der Musikgeschichte. Zu seinen Lebzeiten hätte freilich kaum einer dieses Urteil gefällt. Als Schubert 1828 im Alter von nur 31 Jahren starb, lag erst ein Achtel seines Schaffens im Druck vor. Und da die Liedkunst mit rund 600 Vertonungen im Zentrum seines OEuvres steht, musste er obendrein mit dem Ruf leben, ein Meister für die kleinen Formen und die Hausmusik zu sein. Kein Wunder, dass Schuberts Werke zunächst vor allem im privaten Rahmen erklangen. 1821, vor genau 200 Jahren, fanden im Freundeskreis die ersten Schubertiaden statt: «Da wurden eine Menge herrliche Lieder von ihm selbst gespielt u. gesungen. […] Hernach wurde Punsch getrunken.» Diese geselligen musikalischen Zusammenkünfte verstetigten sich bald und stiegen zu einer festen Institution auf, die auch nach Schuberts Tod mit hochrangigen Interpreten und weit über Wien hinaus fortlebte. András Schiff begibt sich zur Eröffnung seines musikalischen Wochenendes auf eine Zeitreise in Schuberts Welt und präsentiert mit befreundeten Sängerinnen und Sängern seine eigene Schubertiade. Punsch wird dazu zwar nicht gereicht – dafür aber erklingt die himmlischste Musik!

Sir András Schiff & Friends bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Sir András Schiff & Friends

Gespräch

Sir András Schiff | Martin Meyer

KÜNSTLERGESPRÄCH

Sir András Schiff trifft Martin Meyer

Seit vielen Jahrzehnten ist der Pianist und Dirigent András Schiff nicht nur ein ausserordentlicher Musiker, sondern auch ein kluger und geistreicher Kommentator seines Metiers. Wenige haben sich so systematisch und profund zu den Aufgaben der Interpretation, aber auch zu den Strukturen und den Geheimnissen der grossen Werke geäussert und in Büchern und Essays ausführlich darüber geschrieben. So darf man durchaus sagen, dass das eine und das andere immer eine ausserordentlich interessante und spannende Verbindung, ja geradezu eine Symbiose eingehen: Wort und Gedanke inspirieren und formen das Spiel, und dieses lenkt wiederum zurück auf das Pensum der Reflexion. Hier Theorie, dort Praxis, aber stets in enger und kreativer Verwandtschaft. Im Gespräch mit Martin Meyer, der selbst zu den profiliertesten Autoren insbesondere im weiten Einzugsbereich der Klaviermusik zählt, geht es einmal mehr um die schwierige und zugleich beglückende Kunst, den richtigen Ton, den wahren Charakter, den Geist der Musik zu finden und zu gestalten. Dies insbesondere auch vor den Hintergrund der Werke, die András Schiff während seines musikalischen Frühjahrswochenendes darbieten wird.

Sir András Schiff | Martin Meyer bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Sir András Schiff | Martin Meyer

Konzert

Cappella Andrea Barca | Sir András Schiff

MOZART-KONZERTE

Cappella Andrea Barca
Sir András Schiff , Klavier und Musikalische Leitung


Wolfgang Amadé Mozart (1756–1791):
Konzert für Klavier und Orchester Es-Dur KV 271 Jenamy
Konzert für Klavier und Orchester G-Dur KV 453

Bei Wolfgang Amadé Mozart sind András Schiff und die Cappella Andrea Barca ganz in ihrem Element. Denn Schiff gründete sein «Hausorchester» im Jahr 1999 mit dem Ziel, sämtliche Klavierkonzerte des Komponisten bei der Salzburger Mozartwoche aufzuführen. Zwei der schönsten hat er nun für seine Luzerner Residenz ausgewählt. Da wäre zunächst das monumentale Es-Dur-Konzert KV 271, das der 21-jährige Mozart für die französische Pianistin Louise Victoire Jenamy schuf. Da die Mozarts es mit der Schreibweise der Virtuosin nicht so genau nahmen, geisterte ihr Name wechselweise als «Mad:me jenomè», «Md:me genomaj » oder schlichtweg «die jenomy» durch die Familienkorrespondenz. Was schliesslich zum verballhornten Titel Jeunehomme-Konzert führte, der lange gebräuchlich war. In der Tat liesse sich das Werk auch als ein Selbstportrait des Komponisten als junger Mann deuten – so subjektiv und bekenntnishaft klingt diese Musik. Sieben Jahre später schrieb Mozart das komödiantische G-Dur-Konzert KV 453 für seine hochbegabte Schülerin Babette Ployer. Das Rondothema, das Mozart fürs Finale erfand, erwies sich als so eingängig, dass selbst sein Vogel, ein Star, es mühelos nachpfeifen konnte.

Cappella Andrea Barca | Sir András Schiff bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Cappella Andrea Barca | Sir András Schiff

Konzert

Cappella Andrea Barca | Sir András Schiff

BACH-KONZERTE

Cappella Andrea Barca
Sir András Schiff, Klavier und Musikalische Leitung


Johann Sebastian Bach (1685–1750):
Konzert für Klavier und Orchester D-Dur BWV 1054
Konzert für Klavier und Orchester f-Moll BWV 1056
Konzert für Klavier und Orchester E-Dur BWV 1053
Konzert für Klavier und Orchester d-Moll BWV 1052

Johann Sebastian Bach: Wer denkt da nicht an Kantaten und Passionen, an tönendes Gotteslob, «Soli Deo Gloria»? Doch der «fünfte Evangelist», wie Albert Schweitzer den legendären Thomaskantor nannte, war nicht allein auf Kirchenmusik geeicht. Ab 1729 präsentierte Bach allwöchentlich mit Privatschülern, Studenten der Universität, Stadtpfeifern und befreundeten Virtuosen Kammermusik oder grössere Instrumentalwerke – und das in einem Leipziger Kaffeehaus! Da er selbst ein vielbewunderter Meister auf den Tasteninstrumenten war, erfand Bach ganz nebenbei ein neues Genre, das bald einen ungeahnten Aufschwung nehmen sollte: das Klavierkonzert. Mit der Abschlussmatinee seines musikalischen Wochenendes führt uns András Schiff zu den Wurzeln der Gattung – und erweist jenem Komponisten die Ehre, den er für «den grössten und wichtigsten» hält. Tatsächlich bieten Bachs «Klavier»konzerte alles, was das Herz begehrt: rasante Virtuosität und rhythmischen Drive, kunstvollen Kontrapunkt und gewagte Harmonien, aber auch eingängige Melodien und Oasen der Ruhe. Man höre nur das unvergleichliche «Largo» aus dem f-Moll-Konzert BWV 1056: der Inbegriff musikalischen Glücks.

Cappella Andrea Barca | Sir András Schiff bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Cappella Andrea Barca | Sir András Schiff

Festival

Sommer-Festival

Di, 10.8.2021 - So, 12.9.2021 | Festival

LUCERNE FESTIVAL – das sind unvergessliche Konzerterlebnisse in einzigartiger Festspielatmosphäre. Sichern Sie sich mit unseren attraktiven Sommer-Abos frühzeitig Ihre Karten für die Weltstars der Klassik und profitieren Sie von unserem Abo-Rabatt!

Sommer-Festival bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Sommer-Festival

Konzert

Russian National Youth Symphony Orchestra | Valentin Uryupin | Sergej Dogadin

Glinka | Tschaikowsky | Rachmaninow

Russian National Youth Symphony Orchestra
Valentin Uryupin, Dirigent
Sergej Dogadin, Violine


Michail Glinka (1804–1857): Ouvertüre zur Oper Ruslan und Ludmilla
Pjotr Iljitsch Tschaikowsky (1840–1893): Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 35
Sergej Rachmaninow (1873–1943): Sinfonische Tänze op. 45

Russian National Youth Symphony Orchestra | Valentin Uryupin | Sergej Dogadin bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Russian National Youth Symphony Orchestra | Valentin Uryupin | Sergej Dogadin

Konzert

Schweizer Jugend-Sinfonie-Orchester | Kai Bumann | Oliver Schnyder

Schweizer Jugend-Sinfonie-Orchester
Kai Bumann, Dirigent
Oliver Schnyder, Klavier


Sergej Rachmaninow (1873–1943): Rhapsodie über ein Thema von Paganini op. 43
Antonín Dvořák (1841–1904): Sinfonie Nr. 8 G-Dur op. 88

Schweizer Jugend-Sinfonie-Orchester | Kai Bumann | Oliver Schnyder bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Schweizer Jugend-Sinfonie-Orchester | Kai Bumann | Oliver Schnyder

Wettbewerb

Preisträgerinnen und Preisträger

Preisträgerkonzert

Preisträgerinnen und Preisträger des Schweizerischen Jugendmusikwettbewerbs

Das Finale des Wettbewerbs findet im Mai 2021 statt. Die Preisträger/innen und das Programm werden anschliessend bekanntgegeben.

Preisträgerinnen und Preisträger bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Preisträgerinnen und Preisträger

Konzert

Brass for Africa

Afrikanische Melodien und Brass-Klassiker

Brass for Africa bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Brass for Africa

Konzert

Lucerne Festival Orchestra | Riccardo Chailly

Eröffnung Lucerne Festival Orchestra 1

LUCERNE FESTIVAL ORCHESTRA
Riccardo Chailly, Dirigent
Gun-Brit Barkmin, Sopran


Gustav Mahler (1860–1911): Symphonisches Präludium
Alban Berg (1885–1935): Drei Bruchstücke aus Wozzeck
Gustav Mahler (1860–1911): Sinfonie Nr. 1 D-Dur

Lucerne Festival Orchestra | Riccardo Chailly bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Lucerne Festival Orchestra | Riccardo Chailly

Konzert

Orchester des Music Camp von LUCERNE FESTIVAL | Jessica Cottis

Orchester des Music Camp von LUCERNE FESTIVAL
Jessica Cottis, Dirigentin
Royston Maldoom, Choreograph
Tamara McLorg, Choreographin


Das Programm wird zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.

In Kooperation mit Superar Suisse

Orchester des Music Camp von LUCERNE FESTIVAL | Jessica Cottis bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Orchester des Music Camp von LUCERNE FESTIVAL | Jessica Cottis

Konzert

Quatuor Diotima

Quatuor Diotima: Yun-Peng Zhao, Violine | Constance Ronzatti, Violine | Franck Chevalier, Viola | Pierre Morlet, Violoncello

Alex Nante (*1992): Quatuor à cordes no. 1 Prima Materia
(Uraufführung)
Rebecca Saunders (*1967): Unbreathed
Ludwig van Beethoven (1770–1827): Grosse Fuge B-Dur op. 133

Quatuor Diotima bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Quatuor Diotima

Konzert

LUCERNE FESTIVAL ORCHESTRA | Riccardo Chailly | Elīna Garanča

Lucerne Festival Orchestra 2

LUCERNE FESTIVAL ORCHESTRA
Riccardo Chailly, Dirigent
Elīna Garanča, Mezzosopran


Gustav Mahler (1860–1911): Rückert-Lieder
Sinfonie Nr. 1 D-Dur

LUCERNE FESTIVAL ORCHESTRA | Riccardo Chailly | Elīna Garanča bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte LUCERNE FESTIVAL ORCHESTRA | Riccardo Chailly | Elīna Garanča

Konzert

Solisten des LUCERNE FESTIVAL ORCHESTRA

Lucerne Festival Orchestra 3

Solisten des LUCERNE FESTIVAL ORCHESTRA

Das Programm wird zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.

Solisten des LUCERNE FESTIVAL ORCHESTRA bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Solisten des LUCERNE FESTIVAL ORCHESTRA

Konzert

Basel Sinfonietta | Baldur Brönnimann | Solisten

Basel Sinfonietta
Baldur Brönnimann, Dirigent
Andreas Grau, Klavier
Götz Schumacher, Klavier
Fritz Hauser, Schlagzeug


Bettina Skrzypczak (*1962): Neues Werk für Orchester
(Uraufführung)
György Kurtág (*1926): Zwiegespräch. Neufassung für Schlagzeug solo und Orchester von Olivier Cuendet
(Uraufführung der Neufassung)
Michael Pelzel (*1978): Lock-in Machine für zwei Midiflügel, Keyboard und Orchester
(Uraufführung)

Basel Sinfonietta | Baldur Brönnimann | Solisten bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Basel Sinfonietta | Baldur Brönnimann | Solisten

Konzert

Patricia Kopatchinskaja | Reto Bieri | Anthony Romaniuk | Männerchor

Patricia Kopatchinskaja Violine und Schauspiel
Reto Bieri Klarinette, Schauspiel, Konzept
Anthony Romaniuk, Tasteninstrumente, Schauspiel
Männerchor


«Out of the Box»
Darbietungen aus Kisten und Künstlern – mit zum Teil sehr schönen Melodien von Chick Corea, Franz Schubert, Alvin Lucier, Igor Strawinsky und Iannis Xenakis sowie einer Filmfassung von Kurt Schwitters’ Ursonate

Patricia Kopatchinskaja | Reto Bieri | Anthony Romaniuk | Männerchor bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Patricia Kopatchinskaja | Reto Bieri | Anthony Romaniuk | Männerchor

Klavierkonzert

Lang Lang

Rezital

Lang Lang, Klavier

Johann Sebastian Bach (1685–1750): Aria mit 30 Veränderungen BWV 988 Goldberg-Variationen

Lang Lang bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Lang Lang

Konzert

West-Eastern Divan Orchestra | Lahav Shani | Daniel Barenboim

West-Eastern Divan Orchestra Orchester
Lahav Shani, Dirigent
Daniel Barenboim, Klavier


Sergej Prokofjew (1891–1953): Sinfonie Nr. 1 D-Dur op. 25 Symphonie classique
Béla Bartók (1881–1945): Divertimento für Streichorchester Sz 113
Johannes Brahms (1833–1897): Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 B-Dur op. 83

West-Eastern Divan Orchestra | Lahav Shani | Daniel Barenboim bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte West-Eastern Divan Orchestra | Lahav Shani | Daniel Barenboim

Konzert

Preisträgerkonzert des "Prix Credit Suisse Jeunes Solistes"

Der/die Preisträger/in wird im Dezember 2020 ermittelt und das Programm danach bekanntgegeben.

Preisträgerkonzert des "Prix Credit Suisse Jeunes Solistes" bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Preisträgerkonzert des "Prix Credit Suisse Jeunes Solistes"

Konzert

West-Eastern Divan Orchestra | Daniel Barenboim | Solisten

West-Eastern Divan Orchestra Orchester
Daniel Barenboim, Dirigent
Michael Barenboim, Violine
Kian Soltani, Violoncello


Ludwig van Beethoven (1770–1827): Ouvertüre zum Ballett Die Geschöpfe des Prometheus op. 43
Johannes Brahms (1833–1897): Konzert für Violine, Violoncello und Orchester a-Moll op. 102
César Franck (1822–1890): Sinfonie d-Moll Orgelsinfonie

West-Eastern Divan Orchestra | Daniel Barenboim | Solisten bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte West-Eastern Divan Orchestra | Daniel Barenboim | Solisten

Klavierkonzert

Igor Levit

Rezital

Igor Levit, Klavier

Ludwig van Beethoven (1770–1827):
Klaviersonate e-Moll op. 90
Klaviersonate A-Dur op. 101
Klaviersonate B-Dur op. 106 Hammerklavier-Sonate

Igor Levit bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Igor Levit

Konzert

Dmitry Smirnov | Paul Schmidt

Dmitry Smirnov, Violine
Paul Schmidt, Elektronik


Steve Reich (*1936): Violin Phase für Violine und Elektronik
Johann Sebastian Bach (1685–1750): Partita d-Moll für Violine solo BWV 1004
Béla Bartók (1881–1945): Sonate für Violine solo Sz 117

Dmitry Smirnov | Paul Schmidt bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Dmitry Smirnov | Paul Schmidt

Konzert

LUCERNE FESTIVAL ORCHESTRA | Riccardo Chailly | Denis Matsuev

LUCERNE FESTIVAL ORCHESTRA
Riccardo Chailly, Dirigent
Denis Matsuev, Klavier


Sergej Rachmaninow (1873–1943):
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 c-Moll op. 18
Sinfonie Nr. 2 e-Moll op. 27

LUCERNE FESTIVAL ORCHESTRA | Riccardo Chailly | Denis Matsuev bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte LUCERNE FESTIVAL ORCHESTRA | Riccardo Chailly | Denis Matsuev

Konzert

Berliner Barock Solisten | Reinhard Goebel | Solisten

Berliner Barock Solisten
Reinhard Goebel, Musikalische Leitung
Mathieu Dufour, Flöte
Christoph Hartmann, Oboe
Reinhold Friedrich,Trompete
Roberto González Monjas, Violine und Viola
Raphael Alpermann , Cembalo


«300 Jahre Brandenburgische Konzerte»
Johann Sebastian Bach (1685–1750)
Brandenburgisches Konzert Nr. 1 F-Dur BWV 1046
Brandenburgisches Konzert Nr. 2 F-Dur BWV 1047
Brandenburgisches Konzert Nr. 3 G-Dur BWV 1048
Brandenburgisches Konzert Nr. 4 G-Dur BWV 1049
Brandenburgisches Konzert Nr. 5 D-Dur BWV 1050
Brandenburgisches Konzert Nr. 6 B-Dur BWV 1051

Berliner Barock Solisten | Reinhard Goebel | Solisten bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Berliner Barock Solisten | Reinhard Goebel | Solisten

Konzert

Ensemble der LUCERNE FESTIVAL ACADEMY | Lin Liao

Ensemble der LUCERNE FESTIVAL ACADEMY
Lin Liao, Dirigentin


Pierre Boulez (1925–2016): Polyphonie X für 18 Instrumente
(zwei Aufführungen)
Victor Colţea (*1986): Orbitor für Ensemble
(Uraufführung)
Samir Amarouch (*1991): Neues Werk für Ensemble
(Uraufführung)

Ensemble der LUCERNE FESTIVAL ACADEMY | Lin Liao bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Ensemble der LUCERNE FESTIVAL ACADEMY | Lin Liao

Konzert

Arditti Quartet

Arditti Quartet: Irvine Arditti, Violine | Ashot Sarkissjan, Violine | Ralf Ehlers, Viola | Lucas Fels, Violoncello

Pierre Boulez (1925–2016): Livre pour quatuor.

Vierter Satz rekonstruiert von Philippe Manoury
und Jean-Louis Leleu (Schweizer Erstaufführung der Rekonstruktion)

Arditti Quartet bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Arditti Quartet

Konzert

Orchester der Lucerne Festival Academy | David Robertson u.a.

Orchester der LUCERNE FESTIVAL ACADEMY
Lin Liao, Dirigentin
David Robertson, Dirigent
Marco Stroppa, Klangregie


IRCAM – Centre Pompidou: Pierre Boulez (1925–2016)
Poésie pour pouvoir für Tonband und drei Orchester
(zwei Aufführungen)
Marco Stroppa (*1959): Come Play With Me für Solo-Elektronik und Orchester
(Uraufführung der Neufassung)

Orchester der Lucerne Festival Academy | David Robertson u.a. bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Orchester der Lucerne Festival Academy | David Robertson u.a.

Konzert

LUCERNE FESTIVAL ORCHESTRA | Yannick Nézet-Séguin | Yuja Wang

LUCERNE FESTIVAL ORCHESTRA
Yannick Nézet-Séguin, Dirigent
Yuja Wang, Klavier


Wolfgang Amadé Mozart (1756–1791): Konzert für Klavier und Orchester d-Moll KV 466
Anton Bruckner (1824–1896): Sinfonie Nr. 8 c-Moll WAB 108

LUCERNE FESTIVAL ORCHESTRA | Yannick Nézet-Séguin | Yuja Wang bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte LUCERNE FESTIVAL ORCHESTRA | Yannick Nézet-Séguin | Yuja Wang

Konzert

Orchester der Lucerne Festival Academy | David Robertson u.a.

Kosmos Boulez 3

Orchester der LUCERNE FESTIVAL ACADEMY
Lin Liao, Dirigentin
David Robertson, Dirigent
Marco Stroppa, Klangregie
IRCAM – Centre Pompidou


Pierre Boulez (1925–2016): Poésie pour pouvoir für Tonband und drei Orchester
(zwei Aufführungen)
Marco Stroppa (*1959): Come Play With Me für Solo-Elektronik und Orchester

(Uraufführung der Neufassung)

Orchester der Lucerne Festival Academy | David Robertson u.a. bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Orchester der Lucerne Festival Academy | David Robertson u.a.

Konzert

Cecilia Bartoli | Les Musiciens du Prince-Monaco | Gianluca Capuano

Cecilia Bartoli, Mezzosopran
Les Musiciens du Prince-Monaco
Gianluca Capuano, Dirigent


«An Afternoon at the Opera»

Das Programm wird zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.

Cecilia Bartoli | Les Musiciens du Prince-Monaco | Gianluca Capuano bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Cecilia Bartoli | Les Musiciens du Prince-Monaco | Gianluca Capuano

Konzert

Luzerner Sinfonieorchester | Michael Sanderling | Steven Isserlis

Schumann-Zyklus 1

Luzerner Sinfonieorchester
Michael Sanderling, Dirigent
Steven Isserlis, Violoncello


Carl Maria von Weber (1786–1826): Ouvertüre zur Romantischen Oper Der Freischütz op. 77
Robert Schumann (1810–1856): Konzert für Violoncello und Orchester a-Moll op. 129
Sinfonie Nr. 4 d-Moll op. 120

(Fassung von 1851, mit Retuschen von Michael Sanderling)

Luzerner Sinfonieorchester | Michael Sanderling | Steven Isserlis bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Luzerner Sinfonieorchester | Michael Sanderling | Steven Isserlis

Konzert

Chicago Symphony Orchestra | Riccardo Muti | Alice Coote

Chicago Symphony Orchestra 1

Chicago Symphony Orchestra
Riccardo Muti, Dirigent
Alice Coote, Mezzosopran


Benjamin Britten (1913–1976): Four Sea Interludes aus der Oper Peter Grimes op. 33a
Edward Elgar (1857–1934): Sea Pictures op. 37
Pjotr Iljitsch Tschaikowsky (1840–1893): Sinfonie Nr. 6 h-Moll op. 74 Pathétique

Chicago Symphony Orchestra | Riccardo Muti | Alice Coote bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Chicago Symphony Orchestra | Riccardo Muti | Alice Coote

Klavierkonzert

Daniel Ciobanu

Debut

Daniel Ciobanu, Klavier

Moritz Moszkowski (1854–1925): Étincelles op. 36 Nr. 6
Modest Mussorgsky (1839–1881): Bilder einer Ausstellung
George Enescu (1881–1955): Carillon nocturne op. 18 Nr. 7
Sergej Prokofjew (1891–1953): Klaviersonate Nr. 7 B-Dur op. 83
Alfred Grünfeld (1852–1924): Soirée de Vienne op. 56. Konzertparaphrase über Johann Strauss’sche Walzermotive aus Die Fledermaus
u.a.

Daniel Ciobanu bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Daniel Ciobanu

Konzert

Chicago Symphony Orchestra | Riccardo Muti

Chicago Symphony Orchestra 2

Chicago Symphony Orchestra
Riccardo Muti, Dirigent


Anatoli Ljadow (1855–1914): Der verzauberte See op. 62
Igor Strawinsky (1882–1971): Konzertsuite Nr. 2 aus dem Märchenballett Der Feuervogel (Fassung von 1919)
Johannes Brahms (1833–1897): Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 73

Chicago Symphony Orchestra | Riccardo Muti bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Chicago Symphony Orchestra | Riccardo Muti

Konzert

Michael Engelhardt | Stefan Wirth

Verrückt 2

Michael Engelhardt, Sprecher
Stefan Wirth, Klavier


«Bagatellen»
Beethoven/Hölderlin: eine komponierte Begegnung
Ludwig van Beethoven (1770–1827)
Sechs Bagatellen für Klavier op. 126
Friedrich Hölderlin (1770–1834)
In lieblicher Bläue

und späte Gedichte

Michael Engelhardt | Stefan Wirth bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Michael Engelhardt | Stefan Wirth

Konzert

Tonhalle-Orchester Zürich | Paavo Järvi | Christian Tetzlaff

Schumann-Zyklus 2

Tonhalle-Orchester Zürich
Paavo Järvi, Dirigent
Christian Tetzlaff, Violine


Robert Schumann (1810–1856): Ouvertüre zur Oper Genoveva op. 81
Konzert für Violine und Orchester d-Moll WoO1
Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 97 Rheinische

Tonhalle-Orchester Zürich | Paavo Järvi | Christian Tetzlaff bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Tonhalle-Orchester Zürich | Paavo Järvi | Christian Tetzlaff

Konzert

Timothy Ridout | Frank Dupree

Debut Timothy Ridout

Timothy Ridout, Viola
Frank Dupree, Klavier


Robert Schumann (1810–1856): Dichterliebe op. 48, arrangiert für Viola und Klavier
York Bowen (1884–1961): Sonate für Viola und Klavier Nr. 1 c-Moll op. 18

Timothy Ridout | Frank Dupree bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Timothy Ridout | Frank Dupree

Konzert

Mahler Chamber Orchestra | Yuja Wang

Mahler Chamber Orchestra
Yuja Wang, Klavier und Musikalische Leitung


Jean-Féry Rebel (1666–1747): Chaos aus Les élémens
Henry Purcell (1659–1695): Suite aus der Masque The Fairy Queen
Johann Sebastian Bach (1685–1750): Konzert für Klavier und Orchester f-Moll BWV 1056
Igor Strawinsky (1882–1971): Oktett für Blasinstrumente
Dmitri Schostakowitsch (1906–1975): Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 F-Dur op. 102

Mahler Chamber Orchestra | Yuja Wang bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Mahler Chamber Orchestra | Yuja Wang

Konzert

Staatskapelle Berlin | Daniel Barenboim

Staatskapelle Berlin
Daniel Barenboim, Dirigent


Franz Schubert (1797–1828): Sinfonie Nr. 5 B-Dur D 485
Anton Bruckner (1824–1896): Sinfonie Nr. 9 d-Moll WAB 109

Staatskapelle Berlin | Daniel Barenboim bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Staatskapelle Berlin | Daniel Barenboim

Konzert

Trio Accanto

Trio Accanto: Marcus Weiss, Saxophon | Nicolas Hodges, Klavier | Christian Dierstein, Schlagzeug

George Aperghis (*1945): Trio Funambule für Altsaxophon, Klavier und Schlagzeug
Misato Mochizuki (*1969): Satellites, für Saxophon, Klavier und Schlagzeug
(Schweizer Erstaufführung)
Evan Johnson (*1980): Plan and section of the same reservoir für Sopransaxophon, Klavier und Schlagzeug
(Schweizer Erstaufführung)
Rebecca Saunders (*1967): That Time. Trio für Baritonsaxophon, Schlagzeug und Klavier
(Schweizer Erstaufführung)

Trio Accanto bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Trio Accanto

Kurs

Ensemble der LUCERNE FESTIVAL ACADEMY | Wolfgang Rihm

Composer Seminar

Ensemble der LUCERNE FESTIVAL ACADEMY
Wolfgang Rihm, Moderation


Werkschau des «Composer Seminar»

Ensemble der LUCERNE FESTIVAL ACADEMY | Wolfgang Rihm bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Ensemble der LUCERNE FESTIVAL ACADEMY | Wolfgang Rihm

Konzert

Mariinsky Orchestra | Valery Gergiev | Yuja Wang

Mariinsky Orchestra

Mariinsky Orchestra
Valery Gergiev, Dirigent
Yuja Wang, Klavier


Sergej Prokofjew (1891–1953): Lieutenant Kijé-Suite op. 60
Sergej Rachmaninow (1873–1943): Konzert für Klavier und Orchester Nr. 4 g-Moll op. 40
Igor Strawinsky (1882–1971): Le sacre du printemps

Mariinsky Orchestra | Valery Gergiev | Yuja Wang bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Mariinsky Orchestra | Valery Gergiev | Yuja Wang

Konzert

Ensemble der LUCERNE FESTIVAL ACADEMY | Johanna Malangré | Juliet Fraser

Lucerne Festival Academy 1

Ensemble der LUCERNE FESTIVAL ACADEMY
Johanna Malangré, Dirigentin
Juliet Fraser, Sopran


Edgar Varèse (1883–1965): Déserts für Ensemble
Rebecca Saunders (*1967): Nether für Sopran und Ensemble
(Schweizer Erstaufführung)

Ensemble der LUCERNE FESTIVAL ACADEMY | Johanna Malangré | Juliet Fraser bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Ensemble der LUCERNE FESTIVAL ACADEMY | Johanna Malangré | Juliet Fraser

Klavierkonzert

Igor Levit

Rezital

Igor Levit, Klavier

Ludwig van Beethoven (1770–1827): Klaviersonate E-Dur op. 109
Klaviersonate As-Dur op. 110
Klaviersonate c-Moll op. 111

Igor Levit bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Igor Levit

Konzert

Orchester der Lucerne Festival Academy | Akademiechor der Hochschule Luzern – Musik | Heinz Holliger u.a.

Lucerne Festival Academy 2

Orchester der LUCERNE FESTIVAL ACADEMY
Akademiechor der Hochschule Luzern – Musik
Lin Liao, Dirigentin
(Milenko)
Johanna Malangré, Dirigentin
(Vaughan)
Heinz Holliger, Dirigent


Kirsten Milenko: Traho für Orchester
(Uraufführung «Roche Young Commissions»)
Alex Vaughan: Logos für Orchester
(Uraufführung «Roche Young Commissions»)
Heinz Holliger (*1939): Tonscherben. Orchester-Fragmente in memoriam David Rokeah
Gesänge der Frühe nach Schumann und Hölderlin für Chor, Orchester und Tonband

Orchester der Lucerne Festival Academy | Akademiechor der Hochschule Luzern – Musik | Heinz Holliger u.a. bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Orchester der Lucerne Festival Academy | Akademiechor der Hochschule Luzern – Musik | Heinz Holliger u.a.

Konzert

Mariinsky Orchestra | Valery Gergiev | Ensemble des Mariinsky-Theaters

Oper Pique Dame

Mariinsky Orchestra
Valery Gergiev, Dirigent
Ensemble des Mariinsky-Theaters


Pjotr Iljitsch Tschaikowsky (1840–193): Pique Dame op. 68
Oper in drei Akten. Konzertante Aufführung

Mariinsky Orchestra | Valery Gergiev | Ensemble des Mariinsky-Theaters bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Mariinsky Orchestra | Valery Gergiev | Ensemble des Mariinsky-Theaters

Konzert

Royal Concertgebouworkest | Daniel Harding | Yefim Bronfman

Royal Concertgebouworkest

Royal Concertgebouworkest
Daniel Harding, Dirigent
Yefim Bronfman, Klavier


Ludwig van Beethoven (1770–1827): Konzert für Klavier und Orchester Nr. 3 c-Moll op. 37
Anton Bruckner (1824–1896): Sinfonie Nr. 7 E-Dur WAB 107

Royal Concertgebouworkest | Daniel Harding | Yefim Bronfman bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Royal Concertgebouworkest | Daniel Harding | Yefim Bronfman

Klavierkonzert

Zee Zee

Debut

Zee Zee, Klavier

Arnold Schönberg (1874–1951): Drei Klavierstück op. 11
Maurice Ravel (1875–1937): Gaspard de la nuit
Franz Liszt (1811–1886): Vallée d’Obermann S 160 Nr. 6 aus Années de pèlerinage
Les Jeux d’Eaux à la Villa d’Este S 163 Nr. 4 aus Années de pèlerinage
Tarantella S 162 Nr. 3 aus Années de pèlerinage

Zee Zee bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Zee Zee

Konzert

Die 12 Cellisten der Berliner Philharmoniker

Die 12 Cellisten

Die 12 Cellisten der Berliner Philharmoniker

Boris Blacher (1903–1975): Blues, Espagnola und Rumba philharmonica
Claude Debussy (1862–1918): La cathédrale engloutie
Clair de lune
Brett Dean (*1961): Twelve angry men
Duke Ellington (1899–1974) / Tizol: Caravan
Marijn Simons (*1962): It's Raining Skyscrapers op. 71 Nr. 1
Krzesimir Debski (*1953): Cello animation
Wilhelm Kaiser-Lindemann (1940–2010): The 12 in Bossa nova. Variações brasileiras op. 36
Astor Piazzolla (1921–1992): Buenos Aires Hora Cero
Revirado
Soledad
Tres minutos con la realidad

Die 12 Cellisten der Berliner Philharmoniker bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Die 12 Cellisten der Berliner Philharmoniker

Klavierkonzert

Kit Armstrong

Verrückt 3

Kit Armstrong, Klavier

Clara Schumann (1819–1896): Variationen über ein Thema von Robert Schumann op. 20
Robert Schumann (1810–1856): Sieben Klavierstücke in Fughettenform op. 126
Geister-Variationen
Franz Liszt (1811–1886): Le triomphe funèbre du Tasse S 517
Széchényi, Teleki und Mosonyi aus den Historischen ungarischen Bildnissen S 205
Csárdás macabre S 224

Kit Armstrong bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Kit Armstrong

Konzert

Berliner Philharmoniker

Berliner Philharmoniker 1

Berliner Philharmoniker
Kirill Petrenko, Dirigent


Carl Maria von Weber (1786–1826): Ouvertüre zur Romantischen Oper Oberon
Paul Hindemith (1895–1963): Sinfonische Metamorphosen nach Themen von Carl Maria von Weber
Franz Schubert (1797–1828): Sinfonie Nr. 8 C-Dur D 944 Grosse C-Dur-Sinfonie

Berliner Philharmoniker bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Berliner Philharmoniker

Konzert

Salomo Schweizer | Petya Mihneva

Debut Salomo Schweizer

Salomo Schweizer, Oboe
Petya Mihneva, Klavier


Robert Schumann (1810–1856): Drei Romanzen op. 94 für Oboe und Klavier
Isaac Albéniz (1860–1909): Aragón, Sevilla und Cataluña aus der Suite española op. 47
Christoph Willibald Gluck (1714–1787): Reigen seliger Geister aus Orfeo ed Euridice
Antonino Pasculli (1842–1924): Concerto sopra motivi dell’opera «La Favorita» di Donizetti
Gaetano Donizetti (1797–1848): Andante sostenuto für Oboe und Klavier

Salomo Schweizer | Petya Mihneva bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Salomo Schweizer | Petya Mihneva

Konzert

Berliner Philharmoniker | Kirill Petrenko | Anna Vinnitskaya

Berliner Philharmoniker 2

Berliner Philharmoniker
Kirill Petrenko, Dirigent
Anna Vinnitskaya, Klavier


Sergej Rachmaninow (1873–1943): Die Toteninsel op. 29
Sergej Prokofjew (1891–1953): Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 Des-Dur op. 10
Erich Wolfgang Korngold (1897–1957): Sinfonie in Fis op. 40

Berliner Philharmoniker | Kirill Petrenko | Anna Vinnitskaya bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Berliner Philharmoniker | Kirill Petrenko | Anna Vinnitskaya

Konzert

Les Arts Florissants | William Christie | Sophie Daneman | Solisten

Oper Partenope

Les Arts Florissants
William Christie, Dirigent
Sophie Daneman, Halbszenische Einrichtung
Solistinnen und Solisten des «Jardin des Voix» 2021


Georg Friedrich Händel (1685–1759): Partenope HWV 27
Oper in drei Akten. Halbszenische Aufführung

Les Arts Florissants | William Christie | Sophie Daneman | Solisten bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Les Arts Florissants | William Christie | Sophie Daneman | Solisten

Kongress

Studierende der Hochschule Luzern – Musik | Clemens Heil | Juliet Fraser u.a.

Portrait Rebecca Saunders

Studierende der Hochschule Luzern – Musik
Clemens Heil, Dirigent
Daniela Argentino, Sopran
Juliet Fraser, Sopran
Charlotte Lorenz, Violoncello
Alexis Baskind/IRCAM, Computer Music Design


Rebecca Saunders (*1967): Solitude für Violoncello solo
The Mouth für Sopran und Tonband
(Schweizer Erstaufführung)
Sole. Trio in Fis für mobiles Akkordeon, Schlagzeug und Klavier
(Schweizer Erstaufführung)
Skin für Sopran und 13 Instrumente
(Schweizer Erstaufführung)

Studierende der Hochschule Luzern – Musik | Clemens Heil | Juliet Fraser u.a. bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Studierende der Hochschule Luzern – Musik | Clemens Heil | Juliet Fraser u.a.

Konzert

Orchester der Lucerne Festival Academy | Patricia Kopatchinskaja u.a.

Bye-Bye Beethoven

Orchester der LUCERNE FESTIVAL ACADEMY
Patricia Kopatchinskaja, Violine, Konzept und Musikalische Leitung
Lani Tran-Duc, Bühnenkoordination
Louis Dupras, Bühnenkoordination
Ricarda Schnoor, Licht
Jonas Link, Video


«Bye-Bye Beethoven»
Ein inszeniertes Konzert

Bruchstücke aus Werken von Ives, Haydn, Cage, J. S. Bach, Kurtág, Sánchez-Chiong und Oliveros
Ludwig van Beethoven (1770–1827): Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 61

Mit freundlicher Unterstützung von Carla Schwöbel-Braun

Orchester der Lucerne Festival Academy | Patricia Kopatchinskaja u.a. bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Orchester der Lucerne Festival Academy | Patricia Kopatchinskaja u.a.

Konzert

Orchester der Lucerne Festival Academy | Ilan Volkov | Nicolas Hodges u.a.

Lucerne Festival Academy 3

Orchester der LUCERNE FESTIVAL ACADEMY
Ilan Volkov, Dirigent
Nicolas Hodges, Klavier
Christian Dierstein, Schlagzeug
Dirk Rothbrust, Schlagzeug


Rebecca Saunders (*1967): void für Schlagzeug-Duo und Orchester
(Schweizer Erstaufführung)
Anton Webern (1883–1945): Variationen für Orchester op. 30
Igor Strawinsky (1882–1971): Movements für Klavier und Orchester
Anton Webern (1883–1945): Sinfonie op. 21
Igor Strawinsky (1882–1971): Variations (Aldous Huxley in memoriam)
Rebecca Saunders (*1967): to an utterance für Klavier und Orchester
(Uraufführung «Roche Commissions»)

Orchester der Lucerne Festival Academy | Ilan Volkov | Nicolas Hodges u.a. bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Orchester der Lucerne Festival Academy | Ilan Volkov | Nicolas Hodges u.a.

Konzert

Juan Diego Flórez | Sinfonía por el Perú Youth Orchestra

Konzert Juan Diego Flórez

Juan Diego Flórez, Tenor
Sinfonía por el Perú Youth Orchestra


Opernarien und Orchesterwerke von Rossini, Verdi, Gounod und Puccini sowie lateinamerikanische Lieder

Juan Diego Flórez | Sinfonía por el Perú Youth Orchestra bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Juan Diego Flórez | Sinfonía por el Perú Youth Orchestra

Familienprogramm

Die Schurken

Familienkonzert

«Kommissarin Flunke und die Schurken»
Ein turbulenter Musikkrimi für Kinder

ab 5 Jahren

Die Schurken bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Die Schurken

Konzert

Mozarteumorchester Salzburg | Mirga Gražinytė-Tyla

Schumann-Zyklus 3

Mozarteumorchester Salzburg
Mirga Gražinytė-Tyla, Dirigentin


Mieczysław Weinberg (1919–1996): «Adagio» aus der Sinfonie Nr. 2 op. 30
Robert Schumann (1810–1856): Sinfonie Nr. 1 B-Dur op. 38 Frühlingssinfonie
Sinfonie Nr. 2 C-Dur op. 61

Mozarteumorchester Salzburg | Mirga Gražinytė-Tyla bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Mozarteumorchester Salzburg | Mirga Gražinytė-Tyla

Konzert

Bamberger Symphoniker | Zürcher Sing-Akademie | Jakub Hrůša | Solisten

«räsonanz» – Stifterkonzert

Bamberger Symphoniker
Zürcher Sing-Akademie
Jakub Hrůša, Dirigent
Solistinnen


Iris Szeghy (*1956): Requiem für Sopran, Mezzosopran, gemischten Chor und Orchester nach Gedichten von Emily Dickinson, Marina Zwetajewa, Rosalía de Castro und Texten aus der Missa pro defunctis
(Uraufführung)
Miroslav Srnka (*1975): move 1-4 für Orchester
(Schweizer Erstaufführung)
Aribert Reimann (*1936): Sieben Fragmente für Orchester in memoriam Robert Schumann
Béla Bartók (1881–1945): Der wunderbare Mandarin Sz 73
(Konzertfassung)
György Kurtág (*1926): Stele für grosses Orchester op. 33

Bamberger Symphoniker | Zürcher Sing-Akademie | Jakub Hrůša | Solisten bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Bamberger Symphoniker | Zürcher Sing-Akademie | Jakub Hrůša | Solisten

Konzert

Connaught Brass

Debut

Connaught Brass: Aaron Akugbo, Trompete | Harry Plant, Trompete | Robyn Blair, Horn | Chris Brewster, Posaune | Aled Meredith-Barrett, Tuba

Jan Bach (*1937): Rounds and Dances
Heinrich Ignaz Franz Biber (1644–1704): Auszüge aus der Battalia D-Dur
Richard Strauss (1864–1949): «Tanz der sieben Schleier» aus der Oper Salome op. 54
Kurt Weill (1900–1950): Suite aus Die Dreigroschenoper

Connaught Brass bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Connaught Brass

Konzert

Anne-Sophie Mutter | Lambert Orkis

Rezital Anne-Sophie Mutter

Anne-Sophie Mutter, Violine
Lambert Orkis, Klavier


Ludwig van Beethoven (1770–1827): Violinsonate a-Moll op. 23
Violinsonate F-Dur op. 24 Frühlingssonate
Violinsonate A-Dur op. 47 Kreutzer-Sonate

Anne-Sophie Mutter | Lambert Orkis bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Anne-Sophie Mutter | Lambert Orkis

Konzert

Luca Pianca

Verrückt 4

Luca Pianca, Theorbe

«Follie e Stravaganze»
Werke von Pietro Paolo Melli, Alessandro Piccinini, Giovanni Girolamo Kapsberger, Giovanni Pittoni, Charles Hurel und Robert de Visée

Luca Pianca bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Luca Pianca

Konzert

London Symphony Orchestra | Sir Simon Rattle | Magdalena Kožená

London Symphony Orchestra

London Symphony Orchestra
Sir Simon Rattle, Dirigent
Magdalena Kožená, Mezzosopran


Ondřej Adámek (*1979): Where Are You? für Mezzosopran und Orchester
(Schweizer Erstaufführung)
Gustav Mahler (1860–1911): Sinfonie Nr. 10
(Aufführungsversion von Deryck Cooke)

London Symphony Orchestra | Sir Simon Rattle | Magdalena Kožená bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte London Symphony Orchestra | Sir Simon Rattle | Magdalena Kožená

Konzert

Marmen Quartet

Debut

Marmen Quartet: Johannes Marmen, Violine | Ricky Gore, Violine | Bryony Gibson-Cornish, Viola | Steffan Morris, Violoncello

Salvatore Sciarrino (*1947): Streichquartett Nr. 7
Carlo Gesualdo (1566–1613): Madrigal O vos omnes
György Ligeti (1923–2006): Streichquartett Nr. 1 Métamorphoses nocturnes
Wolfgang Amadé Mozart (1756–1791): Streichquartett Es-Dur KV 428

Marmen Quartet bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Marmen Quartet

Konzert

Wiener Philharmoniker

Wiener Philharmoniker 1

Wiener Philharmoniker
Herbert Blomstedt, Dirigent


Franz Schubert (1797–1828): Sinfonie Nr. 7 h-Moll D 759 Unvollendete
Anton Bruckner (1824–1896): Sinfonie Nr. 4 Es-Dur WAB 104 Romantische

Wiener Philharmoniker bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Wiener Philharmoniker

Konzert

Wiener Philharmoniker | Herbert Blomstedt

Wiener Philharmoniker 2

Wiener Philharmoniker
Herbert Blomstedt, Dirigent


Arthur Honegger (1892–1955): Sinfonie Nr. 3 Liturgique
Johannes Brahms (1833–1897): Sinfonie Nr. 4 e-Moll op. 98

Wiener Philharmoniker | Herbert Blomstedt bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Wiener Philharmoniker | Herbert Blomstedt

Familienprogramm

Taschenoper Lübeck

Familienkonzert – Oper

«Hans und Greta»
nach Engelbert Humperdincks Oper Hänsel und Gretel

ab 6 Jahren

Taschenoper Lübeck bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Taschenoper Lübeck

Konzert

Budapest Festival Orchestra | Iván Fischer | Yuja Wang

Budapest Festival Orchestra

Budapest Festival Orchestra
Iván Fischer, Dirigent
Yuja Wang, Klavier


Franz Liszt (1811–1886): Der Tanz in der Dorfschenke (Mephisto-Walzer) S 110 Nr. 2
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 Es-Dur S 124
Eine Faust-Symphonie in drei Charakterbildern S 108

Budapest Festival Orchestra | Iván Fischer | Yuja Wang bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Budapest Festival Orchestra | Iván Fischer | Yuja Wang

Oper

Budapest Festival Orchestra | Iván Fischer | Solisten

Oper Falstaff

Budapest Festival Orchestra
Iván Fischer, Dirigent
Nicola Alaimo, Falstaff
Tassis Christoyannis, Ford
Francesco Demuro, Fenton
Raúl Jiménez, Dr. Cajus
Giovanni Battista Parodi, Pistola
Eva Mei, Mrs. Alice Ford
Sylvia Schwarz, Nannetta
Laura Polverelli, Mrs. Meg Page
Yvonne Naef, Mrs. Quickly


Giuseppe Verdi (1813–1901): Falstaff.
Commedia lirica in drei Akten
Szenische Aufführung

Budapest Festival Orchestra | Iván Fischer | Solisten bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Budapest Festival Orchestra | Iván Fischer | Solisten

Forum

«Happy Hour»

Bei «Happy Hour» treffen sich Musikerinnen und Musiker aus den Reihen des LUCERNE FESTIVAL ORCHESTRA, der LUCERNE FESTIVAL ACADEMY und andere namhafte Künstlerinnen und Künstler. Sie tauschen sich aus. Sie sprechen – na klar! – über Musik. Aber nicht nur, sondern über alles, was sie interessiert und ihnen unter den Nägeln brennt. Bleiben Sie dran!

«Happy Hour» bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte «Happy Hour»

(Foto: © Priska Ketterer / Lucerne Festival)

Lucerne Festival

Musik, die so erklingt, wie ihre Schöpfer sie sich vorgestellt haben. Musiker, die sich mit Hingabe und Leidenschaft ihrem Spiel widmen. Konzertbesucher, die mussevoll in die Klangwelten eintauchen, fernab der Alltagshektik. LUCERNE FESTIVAL macht’s möglich – seit über 75 Jahren.

Am idyllischen Vierwaldstättersee, in einer der schönsten historischen Altstädte der Welt treffen sich Jahr für Jahr die bedeutendsten Interpreten aus aller Herren Länder und feiern gemeinsam ein Fest der Musik: die berühmten Orchester, die legendären Dirigenten, die virtuosen Solisten. Im Konzertsaal von Jean Nouvel, gerühmt für seine phänomenale Akustik wie seine exquisite Architektur, begegnen sie ihrem nicht minder polyglotten Publikum: Rund 110.000 Gäste finden jährlich den Weg nach Luzern, um die drei Festivals zu Ostern, im Sommer und am Piano zu erleben.

Das Sommer-Festival ist das grösste in der Festspieltrias. Eröffnet wird es jeweils vom LUCERNE FESTIVAL ORCHESTRA, das Claudio Abbado 2003 gegründet hat. Seit Sommer 2016 steht Riccardo Chailly an der Spitze dieses Klangkörpers de luxe aus international renommierten Solisten, Kammermusikern, Professoren und Mitgliedern des Mahler Chamber Orchestra und der Filarmonica della Scala. Mit der von Pierre Boulez ins Leben gerufenen und seit 2016 von Wolfgang Rihm geleiteten LUCERNE FESTIVAL ACADEMY verfügt das Festival über eine eigene Meisterschule für Neue Musik: Hochbegabte junge Musiker aus der ganzen Welt widmen sich hier exklusiv den Werken des 20. und 21. Jahrhunderts. Neben der Pflege des traditionellen Repertoires, das mit den bedeutendsten Interpreten der Welt zur Aufführung gelangt, engagiert sich LUCERNE FESTIVAL intensiv im Bereich der Moderne. Jeden Sommer werden ein oder zwei «composers-in-residence» verpflichtet, deren Schaffen im Blickpunkt steht. Hinzu kommen als «artistes étoiles» besonders profilierte Interpreten, die auch dramaturgisch tätig werden und ihre Kunst in verschiedensten Zusammenhängen präsentieren. Eine jede Saison wird unter ein ausgewähltes Motto gerückt, das den Spielplan und die Werkauswahl prägt. Mit innovativen Veranstaltungsformaten wie der Kurzkonzertreihe «40min» oder «Young Performance» geht LUCERNE FESTIVAL neue Wege und öffnet sich breiteren Publikumsschichten.

Das 1988 gegründete Oster-Festival findet jeweils eine gute Woche in der Passionszeit bis einschliesslich Palmsonntag statt und widmet sich verstärkt der geistlichen Musik, sei es in der «Salle blanche» des KKL oder mit Konzerten im stimmungsvollen Ambiente der Luzerner Kirchen. Als jüngstes der drei Festivals gibt es seit 1998 alljährlich im November das Piano-Festival: Die gefeierten Tastenvirtuosen und die Nachwuchsstars kommen für neun Tage nach Luzern, um sich mit Rezitalen und Klavierkonzerten hören zu lassen. Und «Piano Off-Stage» ergänzt das klassische Programm um lange Jazz-Nächte in Luzerns schönsten Bars.

Lucerne Festival bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Lucerne Festival

Ereignisse / Festspiele Salzburger Festspiele 17.7. bis 31.8.2021
Ereignisse / Festspiele Mozartwoche Salzburg Salzburg, Schwarzstraße 26
Ereignisse / Festival Münchener Biennale 3. bis 5.4.2021
Ereignisse / Festspiele Salzburger Pfingstfestspiele 21. bis 24.5.2021
Ereignisse / Festspiele Domstufen-Festspiele Erfurt Erfurt, Domplatz
Ereignisse / Messe Art Cologne 14. bis 18.4.2021

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.