zur Startseite

Stiftung Mozarteum Salzburg

KONZERTSAISON

Als Ergänzung zur Mozartwoche veranstaltet die Internationale Stiftung Mozarteum in der Zeit zwischen Ende September und Juni die Konzertzyklen „Junge Künstler“ und "Kammermusik im Wiener Saal". In diesen Konzerten sind junge, international konzertierende Talente zu erleben, die unter anderem auch im Wiener Musikverein, in der Carnegie Hall New York, der Wigmore Hall London, der Athens Concert Hall, der Kölner Philharmonie oder im Concertgebouw Amsterdam auftreten.

Viele der jungen Künstler debütieren bei diesen Salzburger Konzertzyklen. Andere Künstler kehren nach ihren erfolgreichen Konzerten der vergangenen Saison auf die Bühne des Wiener Saales im Mozarteum zurück.

Kontakt

Stiftung Mozarteum Salzburg
Schwarzstraße 26
A-5020 Salzburg


 

Kartenbüro der Stiftung Mozarteum Salzburg
Theatergasse 2 im Mozart-Wohnhaus
A-5020 Salzburg
Tel: +43 (0) 662 87 31 54
E-Mail: tickets@mozarteum.at

Öffnungszeiten:
Montag - Freitag 9 - 17 Uhr, Samstag 9 - 12 Uhr

Stiftung Mozarteum Salzburg bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Stiftung Mozarteum Salzburg

Konzert

Museumskonzert

Midori Seiler (Violine)
Florian Birsak (Klavier)


Anlässlich der Ausstellung zum 300. Geburtstag von Leopold Mozart

Leopold Mozart: Trio F-Dur für Hammerflügel, Violine und Violoncello LMV XI:1 "Sonate sei per chiesa e da camera" op. 1 (Auswahl)

Museumskonzert bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Museumskonzert

Konzert

Donnerstagskonzert 1:
Beethoven-Fieber

Riccardo Minasi (Dirigent)
Filippo Gorini (Klavier)
Bachchor Salzburg
Alois Glaßner (Chorleitung und Choreinstudierung)


Ludwig van Beethoven:
Fantasie für Klavier, Chor und Orchester c-Moll op. 80
Symphonie Nr. 8 F-Dur op. 93
Symphonie Nr. 2 D-Dur op. 36

Donnerstagskonzert 1: Beethoven-Fieber bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Donnerstagskonzert 1: Beethoven-Fieber

„The Winner is…“
Preisträgerkonzert

Kammerkonzert

Selina Ott (Trompete )
Anna El-Khashem (Sopran )
Annekatrin Hentschel (Moderation )
u.a.


Preisträgerkonzert zur Saisoneröffnung

Nerven wie Drahtseile müssen sie besitzen, die jungen Musikerinnen und Musiker, die bei den großen Wettbewerben der Welt ihre Fähigkeiten unter den peniblen Ohren von Fachjurys beweisen wollen. Als erste Frau überhaupt in dersiebzigjährigen Geschichte des internationalen Musikwettbewerbs der ARD gewann Selina Ott 2018 im Alter von nur 20 Jahren den ersten Preis in der Kategorie trompete. Und als Preisträgerin des 13. internationalen Mozart-Wettbewerbs Salzburg 2018 in der Sparte Gesang stellt sich die junge Sopranistin Anna El-Khashem vor. Da einige Wettbewerbe erst knapp vor unserer Saisoneröffnung stattfinden werden, wissen wir nicht, wer in diesem Konzert sonst noch zu hören sein wird. Klar ist nur eines: es sind die Besten. Wichtiger noch als technische Perfektion ist, ob und wie der Funke auf das Publikum überspringt: Werden Sie also Zeuge ihrer eigentlichen Feuertaufe, fiebern Sie mit ihnen und erleben Sie die gefeierten Stars künftiger Generationen im Großen Saal des Mozarteums, wo sie um ihre Gunst wettern!

„The Winner is…“ Preisträgerkonzert bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte „The Winner is…“ Preisträgerkonzert

Konzert

After Work:
Martynas Levickis, Akkordeon

Martynas Levickis (Akkordeon )

Open doors & Bar ab 17.30 Uhr

„Willkommen im Himmel, hier ist deine Harfe! – Willkommen in der Hölle, hier ist dein Akkordeon!“ Wenn einer diesen bösen Gag des Cartoonisten Gary Larson Lügen strafen kann, dann Martynas Levickis: Der 1990 in Taurage˙geborene Musiker gewann im Alter von 20 Jahren nicht nur die Akkordeon-Weltmeisterschaft, sondern auch die litauische TV-Talentshow und erklomm in der Folge mit seinem Debütalbum die Spitze der britischen Klassikcharts. Sein Repertoire reicht vom Barock bis zur Gegenwart, von der Volks- bis zur Popmusik: ein echter Tausendsassa.

After Work: Martynas Levickis, Akkordeon bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte After Work: Martynas Levickis, Akkordeon

Kammermusik

Ein Abend für Clara Schumann

Kammerkonzert

Amatis Piano Trio
Britta Bayer (Rezitation)


Clara Schumann: Drei Romanzen für Violine und Klavier op. 22
Trio g-Moll für Klavier, Violine und Violoncello op. 17
Robert Schumann: Drei Fantasiestücke für Violoncello und Klavier op. 73
Johannes Brahms: Scherzo c-Moll für Violine und Klavier WoO 2 (aus der F.A.E.-Sonate)
und weitere Werke von Robert Schumann, Johannes Brahms und Felix Mendelssohn Bartholdy

Sie wurden enge Freunde und waren doch zugleich in einem fatalen Liebesdreieck gefangen, aus dem es kein Entkommen gab: Robert und Clara Schumann und ihr junger Hausfreund Johannes Brahms. Schon die Ehe der Schumanns war nicht unproblematisch; glücklos und schuldbehaftet musste die Beziehung zwischen Clara und Johannes auch nach Roberts geistiger Umnachtung und Rod bleiben. Aus Musik der drei, aber auch von Felix Mendelssohn, sowie aus erhellenden Briefstellen ergibt das ein faszinierendes Beziehungsmosaik, glühend zum Leben erweckt durch das 2014 gegründete, vielfach ausgezeichnete Amatis Piano trio, das auch der Universität Mozarteum Salzburg eng verbunden ist.

Ein Abend für Clara Schumann bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Ein Abend für Clara Schumann

Konzert

Viertel nach Acht:
Frei aber Einsam

Mozarteumorchester

Mona Pöppe (Violine)
Johanna Furrer (Violoncello)
Sasha Calin (Oboe)
Johannes Pöppe (Horn)
Elena Nemtsova (Klavier)


Mit Werken von Clara Schumann, Robert Schumann und Johannes Brahms

Viertel nach Acht: Frei aber Einsam bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Viertel nach Acht: Frei aber Einsam

Kammermusik

Französischer Celloabend
mit Edgar Moreau und David Kadouch

Kammerkonzert

Edgar Moreau (Violoncello)
David Kadouch (Klavier)


César Franck: Sonate A-Dur für Violoncello und Klavier
Francis Poulenc: Sonate für Violoncello und Klavier FP 143
Rita Strohl: „Sonate dramatique“ für Cello und Klavier „Titus et Bérénice“

„Macht süchtig“, war eine der vielen jubelnden Kritiken zum Berlin-Debüt von Edgar Moreau überschrieben: Der junge Cellist begeistert mit seinem quicklebendig-erfrischenden und doch zugleich verantwortungsvollen Zugang die Connaisseurs ebenso wie das breite Publikum. Zusammen mit dem ebenfalls vielfach preisgekrönten Pianisten und Kammermusiker David Kadouch präsentiert Moreau ein erlesenes Programm aus ihrer französischen Heimat, das in der Sonate „titus et Bérénice“ gipfelt, einem Werk der 1941 verstorbenen Komponistin Rita Strohl, die von bretonischer und indischer Musik, christlicher Mystik und Richard Wagner beeinflusst war: eine faszinierende Mischung.

Französischer Celloabend mit Edgar Moreau und David Kadouch bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Französischer Celloabend mit Edgar Moreau und David Kadouch

Kammermusik

Klavierabend:
Maximilian Kromer

Kammerkonzert

Maximilian Kromer (Klavier)

Ludwig van Beethoven: Sonate Es-Dur op. 31/3
Christoph Ehrenfellner: Neues Werk
Johannes Brahms: Aus Walzer op. 39: Nr. 1-4 und 13-16
Carl Czerny: Variationen über den beliebten Wiener Trauer-Walzer von Franz Schubert op. 12
Franz Schubert: Fantasie C-Dur op. 15 - D 760 "Wandererfantasie"

„Wer Tjeknavorian und Kromer lauscht, bleibt aufmerksam und neugierig vom ersten bis zum letzten Ton und erlebt die Musik als ästhetischen Balanceakt zwischen persönlicher Aussage und purer Klangschönheit“, hieß es in der „Presse“: nach seinen umjubelten Auftritten bei der Mozartwoche und bei den Dialogen stellt sich der 1996 in Wien geborene Pianist Maximilian Kromer, frisch mit dem Casinos Austria Rising Star Award gekürt, nun in den Konzerten der Stiftung Mozarteum Salzburg erstmals als Solist vor – und zwar mit einem betont wienerischen, erlesenen Programm, das bis zu einer Novität von Christoph Ehrenfellner reicht.

Klavierabend: Maximilian Kromer bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Klavierabend: Maximilian Kromer

Liederabend

Herz-Tod
Liederabend mit Günther Groissböck

Kammerkonzert

Günther Groissböck (Bass)
Gerold Huber (Klavier)


Johannes Brahms: Vier ernste Gesänge op. 121
Robert Schumann: Liederkreis op. 39

sowie russische Romanzen von Peter I. Tschaikowsky und Sergej Rachmaninoff

Rros und Rhanatos, Lieben und Sterben vereinen sich hier aufs Schönste, Tiefste in Liedern deutscher und russischer Provenienz: Günther Groissböck, längst international gefeierter österreichischer Bassist im schweren Fach zwischen Wagner und Strauss, hat sich dennoch die jugendliche Frische ebenso bewahrt wie den feinen stimmlichen Pinsel für die kleine, intime Form. Gemeinsam mit dem famosen Liedpianisten Gerold Huber spürt er im Programm „Herz-Tod“den todesnahen „Vier ernsten Gesängen“ von Brahms nach, dem abgründigen Märchentonfall bei Schumann und dem schwelgerischen Liebeszwielicht bei Tschaikowsky und Rachmaninoff.

Herz-Tod Liederabend mit Günther Groissböck bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Herz-Tod Liederabend mit Günther Groissböck

Konzerte / Konzert Tonhalle Düsseldorf Düsseldorf, Ehrenhof 1
Konzerte / Klassik Berliner Philharmoniker Berlin, Herbert-von-Karajan-Str. 1
Konzerte / Konzert Gürzenich-Orchester Köln Köln, Bischofsgartenstr. 1
Konzerte / Konzert Wiener Konzerthaus Wien, Lothringerstraße 20
Konzerte / Konzert Philharmonie Luxembourg Luxembourg, 1, Place de l'Europe
Konzerte / Konzert Duisburger Philharmoniker Duisburg, König-Heinrich-Platz
Konzerte / Konzert Nordwestdeutsche Philharmonie Herford, Stiftbergstraße 2
Konzerte Glocke Bremen Bremen, Domsheide 6-8
Konzerte / Konzert Hochschule für Musik und Tanz Köln Köln, Unter den Krahnenbäumen 87
Konzerte / Musik Hochschule Luzern Luzern, Zentralstr. 18
Konzerte / Konzert Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar Weimar, Platz der Demokratie 2/3
Konzerte / Konzert Festival Strings Lucerne Luzern, Dreilindenstr. 93
Konzerte / Konzert Philharmonisches Orchester Erfurt Erfurt, Theaterplatz 1
Konzerte / Konzert Sinfonieorchester Münster Münster, Neubrückenstraße 63
Konzerte / Konzert Gewandhaus zu Leipzig Leipzig, Augustusplatz 8

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.