zur Startseite
9

Sinfonieorchester Münster

Mit der Gründung des Sinfonieorchesters am 15. September 1919 war ein wichtiger Grundstein für die Entwicklung des Musiklebens im Münsterland gelegt. Unter seinem ersten Generalmusikdirektor, dem Dirigenten, Komponisten und Musikwissenschaftler Fritz Volbach, erlangte der neugegründete Klangkörper schnell überregionale Bedeutung. Bereits im Jahr 1921 konnte mit Hans Pfitzner einer der führenden Komponisten der Zeit als Gastdirigent verpflichtet werden. 1924 dirigierte Richard Strauss seine Tondichtung "Ein Heldenleben" in Münster.

Einen besonders hohen Leistungsstand entwickelte das Orchester vor allem unter dem Generalmusikdirektor Hans Rosbaud, 1937 bis 1941. Nach dem Zweiten Weltkrieg leitete zunächst Heinz Dressel die Geschicke, dann Robert Wagner. 1955/56 folgte Paul Hindemith einer Einladung und dirigierte ein Konzert mit eigenen Werken.

Kontakt

Sinfonieorchester Münster
Theater Münster
Neubrückenstraße 63
D-48143 Münster

Telefon: +49 (0)2 51-59 09-0
Fax: +49 (0)2 51-59 09-202

 

Theaterkasse
dienstags bis freitags 10:00 -19:30 Uhr
samstags 10:00 -14:00 Uhr
Tel.: +49 (0)2 5-59 09-100
Fax: +49 (0)2 5-59 09-205
Bewertungschronik

Sinfonieorchester Münster bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Sinfonieorchester Münster

Konzert

2. Sinfoniekonzert

Hanns Eisler, Wolfgang Amadeus Mozart & Joseph Haydn

Golo Berg, Musikalische Leitung
Stefan Veselka, Klavier
Sinfonieorchester Münster


Hanns Eisler (1898-1962): Fünf Orchesterstücke aus dem Film THE 400 MILLION
Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791): Konzert für Klavier und Orchester Nr. 20 d-Moll KV 466
Joseph Haydn (1732-1809): Sinfonie Nr. 103 Es-Dur »Mit dem Paukenwirbel«

2. Sinfoniekonzert bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte 2. Sinfoniekonzert

Kammerkonzert

1. Kammerkonzert

Antonín Dvořák & Johannes Brahms

Movendo Klavierquartett
Karin Struck, Violine
Christoph Struck, Viola
Lutz Wagner, Violoncello
Annette Strootmann, Klavier
Yuki Kimura-Zukauskas, Violine
Mara Smith, Viola
Giedrius Zukauskas, Violoncello


Antonín Dvořák (1841-1904): Klavierquartett Es-Dur op. 87
Johannes Brahms (1833-1897): Streichsextett G-Dur op. 36

1. Kammerkonzert bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte 1. Kammerkonzert

Kammerkonzert

2. Kammerkonzert

Adrienne Albert, Victor Ewald, Jacques Ibert, Heitor Villa-Lobos & Enrique Crespo

Friederike Wiechert-Schüle, Flöte
Miloš Dopsaj, Fagott
Christiane Steffens, Harfe
Gernot Sülberg, Trompete
Manuela Fuchs, Trompete
Michael Koch, Horn
Jochen Schüle, Posaune
Daniel Muresan, Tuba


Adrienne Albert (*1941): DOPPLER-EFFECT für Flöte, Fagott und Harfe
Victor Ewald (1860-1935): Blechbläserquintett Nr. 1 b-Moll op. 5
Jacques Ibert (1890-1962): Deux Interludes für Flöte, Fagott und Harfe
Entr‘acte für Flöte und Harfe
Heitor Villa-Lobos (1887-1959): Bachianas Brasileiras Nr. 6 für Flöte und Fagott
Enrique Crespo (*1941): Suite Americana für Blechbläserquintett Nr. 1

2. Kammerkonzert bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte 2. Kammerkonzert

Konzert

2. Erbdrostenhofkonzert

"London, Europas Tor zur Welt"

Chenhan Lin, Countertenor
Lukas Oppermann, Laute
Felix Zimmermann, Violoncello
Lisa Schäfer, Cembalo (nach Ruckers, 1640)


Nicola Antonio Porpora (1686–1768): Kantate »Destatevi o pastori«
John Dowland (1563–1626): »Sorrow, stay«
Thomas Tomkins (1572–1656): Prelude – A Sad Pavane for those distracted times
Henry Purcell (1659–1695): »Sweeter than roses« | »A man is for the woman made«
John Dowland »Frog Galliard«
Francesco Geminiani (1687–1762): Sonate a-Moll für Violoncello und Basso continuo op. 5, Nr. 6
Thomas Morley (1557–1602): »Will you buy a fine dog«
Georg Friedrich Händel (1685–1759): »Dolc’ è pur d’amor l’affanno« HWV 109a

2. Erbdrostenhofkonzert bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte 2. Erbdrostenhofkonzert

Konzert

3. Sinfoniekonzert

Gabriel Fauré, Ludwig van Beethoven & Franz Schubert

Stefan Veselka, Musikalische Leitung
Albrecht Menzel, Violine
Friedrich Thiele, Violoncello
Elisabeth Brauß, Klavier
Sinfonieorchester Münster


Gabriel Fauré (1845-1924): Pavane op. 50
Ludwig van Beethoven (1770-1827): Tripelkonzert für Klavier, Violine, Violoncello und Orchester C-Dur op. 56 in der Bearbeitung von Detlev Glanert (2010)
Franz Schubert (1797-1828): Sinfonie Nr. 5 B-Dur

3. Sinfoniekonzert bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte 3. Sinfoniekonzert

Konzert

Ich hört' ein Bächlein rauschen

Franz Schubert: DIE SCHÖNE MÜLLERIN Liederzyklus nach der gleichnamigen Gedichtsammlung von Wilhelm Müller

Youn-Seong Shim, Tenor
Boris Cepeda, Am Flügel


Franz Schubert (1797 - 1828): DIE SCHÖNE MÜLLERIN
Liederzyklus nach der gleichnamigen Gedichtsammlung von Wilhelm Müller

Ich hört' ein Bächlein rauschen bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Ich hört' ein Bächlein rauschen

Kammerkonzert

3. Kammerkonzert

Ludwig van Beethoven

Mendelssohn Quartett
Mihai Ionescu, Violine
Stefan Marx, Violine
Andreas Denhoff, Viola
Shengzhi Guo, Violoncello
Jörg Langanke, Kontrabass
Stefan Veselka, Klavier


Ludwig van Beethoven (1770-1827): Streichquartett F-Dur op. 59 Nr. 1 »Rasumowsky«
Klavierkonzert Nr. 5 Es-Dur op. 73 in der Fassung für Klavier und Streichquintett von Vinzenz Lachner

3. Kammerkonzert bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte 3. Kammerkonzert

9

Sinfonieorchester Münster

Theater Münster

Mit der Gründung des Sinfonieorchesters am 15. September 1919 war ein wichtiger Grundstein für die Entwicklung des Musiklebens im Münsterland gelegt. Unter seinem ersten Generalmusikdirektor, dem Dirigenten, Komponisten und Musikwissenschaftler Fritz Volbach, erlangte der neugegründete Klangkörper schnell überregionale Bedeutung. Bereits im Jahr 1921 konnte mit Hans Pfitzner einer der führenden Komponisten der Zeit als Gastdirigent verpflichtet werden. 1924 dirigierte Richard Strauss seine Tondichtung "Ein Heldenleben" in Münster.

Einen besonders hohen Leistungsstand entwickelte das Orchester vor allem unter dem Generalmusikdirektor Hans Rosbaud, 1937 bis 1941. Nach dem Zweiten Weltkrieg leitete zunächst Heinz Dressel die Geschicke, dann Robert Wagner. 1955/56 folgte Paul Hindemith einer Einladung und dirigierte ein Konzert mit eigenen Werken.
Theaterkasse
dienstags bis freitags 10:00 -19:30 Uhr
samstags 10:00 -14:00 Uhr
Tel.: +49 (0)2 5-59 09-100
Fax: +49 (0)2 5-59 09-205

Sinfonieorchester Münster bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Sinfonieorchester Münster

Konzerte / Konzert Tonhalle Düsseldorf Düsseldorf, Ehrenhof 1
Konzerte / Konzert Berliner Philharmoniker Berlin, Herbert-von-Karajan-Str. 1
Konzerte / Konzert Gürzenich-Orchester Köln Köln, Bischofsgartenstr. 1
Konzerte / Konzert Wiener Konzerthaus Wien, Lothringerstraße 20
Konzerte / Konzert Philharmonie Luxembourg Luxembourg, 1, Place de l'Europe
Konzerte / Konzert Internationale Stiftung Mozarteum Salzburg Salzburg, Schwarzstraße 26
Konzerte / Konzert Duisburger Philharmoniker Duisburg, König-Heinrich-Platz
Konzerte / Konzert Nordwestdeutsche Philharmonie Herford, Stiftbergstraße 2
Konzerte / Konzert Dresdner Philharmonie Dresden, Schloßstr. 2
Konzerte / Konzert Glocke Bremen Bremen, Domsheide 6-8
Konzerte / Konzert Hochschule für Musik und Tanz Köln Köln, Unter den Krahnenbäumen 87
Konzerte / Musik Hochschule Luzern
Bereich Musik
Luzern, Zentralstr. 18
Konzerte / Konzert Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar Weimar, Platz der Demokratie 2/3
Konzerte / Konzert Festival Strings Lucerne Luzern, Dreilindenstr. 93
Konzerte / Konzert Philharmonisches Orchester Erfurt Erfurt, Theaterplatz 1
Konzerte / Konzert Gewandhaus zu Leipzig Leipzig, Augustusplatz 8
Konzerte / Konzert cPAMPLONAcm Berlin/Hamburg/Bremen
Konzerte / Konzert Internat. Deutscher Pianistenpreis 13. bis 15.12.2020

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.