zur Startseite
2

Sinfonieorchester Münster

Mit der Gründung des Sinfonieorchesters am 15. September 1919 war ein wichtiger Grundstein für die Entwicklung des Musiklebens im Münsterland gelegt. Unter seinem ersten Generalmusikdirektor, dem Dirigenten, Komponisten und Musikwissenschaftler Fritz Volbach, erlangte der neugegründete Klangkörper schnell überregionale Bedeutung. Bereits im Jahr 1921 konnte mit Hans Pfitzner einer der führenden Komponisten der Zeit als Gastdirigent verpflichtet werden. 1924 dirigierte Richard Strauss seine Tondichtung "Ein Heldenleben" in Münster.

Einen besonders hohen Leistungsstand entwickelte das Orchester vor allem unter dem Generalmusikdirektor Hans Rosbaud, 1937 bis 1941. Nach dem Zweiten Weltkrieg leitete zunächst Heinz Dressel die Geschicke, dann Robert Wagner. 1955/56 folgte Paul Hindemith einer Einladung und dirigierte ein Konzert mit eigenen Werken.

Kontakt

Sinfonieorchester Münster
Theater Münster
Neubrückenstraße 63
D-48143 Münster

Telefon: +49 (0)2 51-59 09-0
Fax: +49 (0)2 51-59 09-202

 

Theaterkasse
dienstags bis freitags 10:00 -19:30 Uhr
samstags 10:00 -14:00 Uhr
Tel.: +49 (0)2 5-59 09-100
Fax: +49 (0)2 5-59 09-205
Bewertungschronik

Sinfonieorchester Münster bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Sinfonieorchester Münster

Konzert

MondayNightMusic II

Jüdische Lieder und Tänze – von der Klangseligkeit der Klarinette

Sinfonieorchester Münster
David Orlowsky, Klarinette


Er gilt als der Klezmer-Klarinettist einer jungen Generation und bewegt die Zuhörer in seinen Konzerten mit magischen Klängen. David Orlowsky vermag aber wie kein anderer auch als klassischer Klarinettist zu überzeugen. Im Klezmer ist das weitaus Wichtigste zu singen, so inbrünstig und tragend wie es ansonsten nur noch die menschliche Stimme kann. Auch für Mendelssohn ist die Stimme, das Lied, der Kern von Musik.

Bekannt ist er für seine Lieder ohne Worte, so schlicht und anrührend, wie nur er sie zu schreiben vermochte. Besonders in seinen frühen Werken öffnet sich mit seinen Melodien gleichsam der Himmel. Mendelssohns Musik macht mit einem Arrangement des bekannten Andante den Anfang, gefolgt von seinem jugendlichen Geniestreich, dem Streichoktett. Prokofjews berühmte Ouvertüre über hebräische Themen atmet bereits den Zauber jüdischer Lieder und des Klezmer, kommt aber ebenso bodenständig und mit fulminant-russischem Gestus daher. In Betty Oliveiros Sechs Jüdischen Liedern und Tänzen schlägt das Klezmer-Idiom endlich vollends durch. Als Filmmusik zu DER GOLEM wurde die Musik Oliveiros weltweit bekannt. Mit seiner eigenen Klezmermusik beenden David Orlowsky und das Sinfonieorchester Münster den faszinierenden Klangbogen durch 200 Jahre jüdische Musik zeitgemäß in ebenso sinnlich-tänzerischer Weise.

MondayNightMusic II bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte MondayNightMusic II

Konzert

5. Rathauskonzert

Ludwig van Beethoven & Felix Mendelssohn Bartholdy

Violine: Mihai Ionescu
Violine: Stefan Marx
Viola: Svenja Ciliberto
Viola: Andreas Denhoff
Violoncello: Shengzhi Guo


Ludwig van Beethoven (1770-1827): Streichquartett F-Dur op. 59 Nr. 1 »Rasumowsky«
Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847): Streichquintett B-Dur op. 87

5. Rathauskonzert bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte 5. Rathauskonzert

Konzert

8. Sinfoniekonzert

Ludwig van Beethoven, Bob Mintzer & Aaron Copland

Musikalische Leitung: Michel Tilkin
Solisten: Signum Quartett
Sinfonieorchester Münster


Ludwig van Beethoven: Rondo und Capriccio DIE WUT ÜBER DEN VERLORENEN GROSCHEN op. 129, Bearbeitung für großes Orchester von Erwin Schulhoff
Bob Mintzer: RHYTHM OF THE AMERICAS für Saxophonquartett und Orchester
Aaron Copland: Sinfonie Nr. 3

Die WUT ÜBER DEN VERLORENEN GROSCHEN, das beliebteste Virtuosenstück Beethovens für Pianisten, verwandelte der österreichische Komponist Erwin Schulhoff in ein mindestens ebenso wirbelndes Schaustück für Orchester. Zielgenau setzt er dabei Pointen in der Instrumentation, wie sie auf dem Klavier kaum möglich wären.

»Wir sind vier leidenschaftliche Menschen und Musiker, die in der Musik jegliche Grenzen sprengen und so viele Menschen wie möglich glücklich machen wollen«, sagt das Signum Saxophonquartett über sich selbst. Mittlerweile haben sie es sogar bis in die Carnegie Hall in New York geschafft. Im »Big Apple« holte sich Bob Mintzer, derzeit Chef der WDR Big Band, die Anregungen für RHYTHM OF THE AMERICAS, in dem er Einflüsse von Latin Bands, Big Bands, Sinfonieorchestern, Popgruppen und R’n’B-Bands musikalisch vereinigt.

18.30 Einführung im Foyer Gr. Haus

8. Sinfoniekonzert bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte 8. Sinfoniekonzert

Konzert

9. Sinfoniekonzert

Ludwig van Beethoven, Alban Berg & Anton Bruckner

Musikalische Leitung: Golo Berg
Solist: Timothy Chooi
Sinfonieorchester Münster


Ludwig van Beethoven: Kavatine aus op. 130, Bearbeitung für Streichorchester von Marien van Staalen
Alban Berg: Konzert für Violine und Orchester DEM ANDENKEN EINES ENGELS
Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 3 d-Moll WAB 103

Das Violinkonzert Alban Bergs ist ein doppeltes Requiem. Erschüttert von der Nachricht des Todes der 18-jährigen Manon Gropius, der Tochter Alma Mahler-Werfels und Walter Gropius‘, komponierte er »dem Andenken eines Engels« dieses ergreifende musikalische Denkmal. Kurze Zeit nach Vollendung des Konzerts starb Berg, so dass die Uraufführung auch für ihn selbst sein Requiem wurde. Timothy Chooi, der 2018 den 1. Preis beim Joseph Joachim Violinwettbewerb in Hannover gewann, ist als Solist zu erleben.

In untertäniger Verehrung widmete Bruckner seine 3. Sinfonie Richard Wagner, weshalb sie auch wegen ihrer Zitate als »Wagner-Sinfonie« bezeichnet wird. Sie leitet mit ihren gewaltigen Dimensionen die Reihe der großen Bruckner-Sinfonien ein. Trotz des Desasters, das er mit ihrer Uraufführung erlebte, feilte er über Jahre hinweg an dem Werk, überzeugt von dessen besonderer Bedeutung.

18.30 Einführung im Foyer Gr. Haus

9. Sinfoniekonzert bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte 9. Sinfoniekonzert

Konzert

Eröffnungskonzert MUSICA SACRA

Joseph Haydn: DIE SCHÖPFUNG

Musikalische Leitung: Golo Berg
Sinfonieorchester Münster

Eröffnungskonzert MUSICA SACRA bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Eröffnungskonzert MUSICA SACRA

Konzert

3. Kinderkonzert:
Ohne Aug und Ohr

Musik von Ludwig van Beethoven und Moondog

Für alle ab 8 Jahren / 3. Klasse

Musikalische Leitung: Golo Berg
Sinfonieorchester Münster
Konzeption & Moderation: Ilka Roßbach


Komponieren, ohne die Töne hören zu können? Komponieren, ohne die Noten sehen und aufschreiben zu können? Geht das? Und ob das geht!

Ludwig van Beethoven ist im Laufe seines Lebens taub geworden und hat trotzdem lange und komplexe Musikstücke geschrieben. Und der US-Amerikaner »Moondog« – eigentlich hieß er Louis Thomas Hardin – ist im Alter von 16 Jahren bei einem Unfall erblindet, dennoch hat er verschiedene Instrumente gelernt und war ein erfolgreicher Komponist.

Im 3. Kinderkonzert hören wir Stücke von den beiden Komponisten und beschäftigen uns mit den Fragen: Wie nehme ich Musik wahr, wenn ich nichts sehe? Und kann ich noch singen oder einen Rhythmus klatschen, wenn ich nichts höre?

3. Kinderkonzert: Ohne Aug und Ohr bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte 3. Kinderkonzert: Ohne Aug und Ohr

Konzert

6. Rathauskonzert

Franz Schubert, Ludwig van Beethoven & Dmitri Schostakowitsch

Violine: Uta Heidemann-Diedrich
Violine: Stefan Marx
Viola: Mara Smith
Violoncello: Shengzhi Guo


Franz Schubert (1797-1828): Streichquartettsatz c-Moll D 703
Ludwig van Beethoven (1770-1827): Streichquartett F-Dur op. 18, 1
Dmitri Schostakowitsch (1906-1975): Streichquartett Nr. 8 c-Moll op. 110

6. Rathauskonzert bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte 6. Rathauskonzert

Konzert

10. Sinfoniekonzert

Carl Nielsen, Ludwig van Beethoven & Gustav Holst

Musikalische Leitung: Golo Berg
Sopran: Marielle Murphy
Sinfonieorchester Münster


Carl Nielsen: HELIOS-Ouvertüre op. 17
Ludwig van Beethoven: AH, PERFIDO op. 65
Gustav Holst: DIE PLANETEN op. 32

Der Blick in den Himmel und zu den Sternen hat bis heute nichts von seiner Faszination verloren. Zu den schönsten Beispielen für Musik, die ihre Entstehung dieser Phantasie verdankt, gehört die Suite DIE PLANETEN von Gustav Holst. Mit Ausnahme der Erde werden alle Planeten des Sonnensystems in charakterlich zur namensgebenden Gottheit passende Klänge verwandelt. Der Reichtum an Klangfarben und Effekten übte großen Einfluss auf die sinfonische Filmmusik aus.

Der Bezugspunkt aller Planeten ist natürlich die Sonne, deren Lauf Carl Nielsen in seiner nach dem Sonnengott benannten HELIOS-Ouvertüre beschreibt. Von den ersten Strahlen am Morgen über die volle Pracht am Mittag bis zur Abenddämmerung ließ er sich von der besonderen Stimmung in der Ägäis zu diesem leuchtenden Werk inspirieren.

Wofür Beethoven die große Arie AH, PERFIDO schrieb, ist bis heute ein Rätsel. Es muss eine sehr gute Sängerin gewesen sein, die die raschen Stimmungswechsel zwischen Lyrik und Dramatik perfekt beherrschte.

10. Sinfoniekonzert bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte 10. Sinfoniekonzert

2

Sinfonieorchester Münster

Theater Münster

Mit der Gründung des Sinfonieorchesters am 15. September 1919 war ein wichtiger Grundstein für die Entwicklung des Musiklebens im Münsterland gelegt. Unter seinem ersten Generalmusikdirektor, dem Dirigenten, Komponisten und Musikwissenschaftler Fritz Volbach, erlangte der neugegründete Klangkörper schnell überregionale Bedeutung. Bereits im Jahr 1921 konnte mit Hans Pfitzner einer der führenden Komponisten der Zeit als Gastdirigent verpflichtet werden. 1924 dirigierte Richard Strauss seine Tondichtung "Ein Heldenleben" in Münster.

Einen besonders hohen Leistungsstand entwickelte das Orchester vor allem unter dem Generalmusikdirektor Hans Rosbaud, 1937 bis 1941. Nach dem Zweiten Weltkrieg leitete zunächst Heinz Dressel die Geschicke, dann Robert Wagner. 1955/56 folgte Paul Hindemith einer Einladung und dirigierte ein Konzert mit eigenen Werken.
Theaterkasse
dienstags bis freitags 10:00 -19:30 Uhr
samstags 10:00 -14:00 Uhr
Tel.: +49 (0)2 5-59 09-100
Fax: +49 (0)2 5-59 09-205

Sinfonieorchester Münster bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Sinfonieorchester Münster

Konzerte / Konzert Tonhalle Düsseldorf Düsseldorf, Ehrenhof 1
Konzerte / Konzert Berliner Philharmoniker Berlin, Herbert-von-Karajan-Str. 1
Konzerte / Konzert Gürzenich-Orchester Köln Köln, Bischofsgartenstr. 1
Konzerte / Konzert Wiener Konzerthaus Wien, Lothringerstraße 20
Konzerte / Konzert Philharmonie Luxembourg Luxembourg, 1, Place de l'Europe
Konzerte / Konzert Internationale Stiftung Mozarteum Salzburg Salzburg, Schwarzstraße 26
Konzerte / Konzert Duisburger Philharmoniker Duisburg, König-Heinrich-Platz
Konzerte / Konzert Nordwestdeutsche Philharmonie Herford, Stiftbergstraße 2
Konzerte / Konzert Dresdner Philharmonie Dresden, Schloßstr. 2
Konzerte / Konzert Glocke Bremen Bremen, Domsheide 6-8
Konzerte / Konzert Hochschule für Musik und Tanz Köln Köln, Unter den Krahnenbäumen 87
Konzerte / Musik Hochschule Luzern Luzern, Zentralstr. 18
Konzerte / Konzert Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar Weimar, Platz der Demokratie 2/3
Konzerte / Konzert Festival Strings Lucerne Luzern, Dreilindenstr. 93
Konzerte / Konzert Philharmonisches Orchester Erfurt Erfurt, Theaterplatz 1
Konzerte / Konzert Gewandhaus zu Leipzig Leipzig, Augustusplatz 8
Konzerte / Konzert cPAMPLONAcm Berlin/Hamburg/Bremen
Konzerte / Konzert Internat. Deutscher Pianistenpreis 29. bis 31.3.2020

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.