zur Startseite
© Jasper Möslein
24

Tonhalle Düsseldorf

Die Zielgruppe der Tonhalle ist inzwischen so groß wie unsere Gesellschaft. Und es ist nicht nur eine Zielgruppe: Die Tonhalle ist jung, alt, groß, klein, Profi und Amateur. Und sie ist für jeden, der sie betritt, vor allem eines: „Emotion“. Ob sich beim Japan Solidaritätskonzert die Düsseldorfer Symphoniker und das WDR Sinfonieorchester herzlich umarmen, oder beim Karneval der Tiere unser Solocellist im Tutu zum Schwan wird – die Tonhalle ist ein Ort hausgemachter Emotionen, sie bringt das Einzigartige, Unwiederholbare, nicht Transportable. Mit fünf eigenen Ensembles, mit einer der größten Singbewegungen der Welt, mit einem bekennenden Konzertgegner als Konzertmoderator. Neben unserem Chefdirigenten Andrey Boreyko begegnen Stars wie Sir Roger Norrington, Rudolf Buchbinder oder Yuja Wang der großen Tradition unserer Symphoniker: Das alles gibt es nur in der Tonhalle. Und dazu selbstverständlich das Staraufgebot eines internationalen Konzerthauses: von Lang Lang bis David Garrett, vom New York Philharmonic bis zum Ukulele Orchestra of Great Britain.

Im Gesamtprogramm der Tonhalle nehmen die Konzerte der Düsseldorfer Symphoniker einen besonderen Platz ein. Die zwölf Sternzeichen stehen im Zentrum der Saison: Sie begleiten uns durch das Jahr, sie setzen Schwerpunkte, sie führen uns durch die Vielfalt der symphonischen Musik – von der Wiener Klassik bis zur Uraufführung. Immer in der Hoffnung, dass Sie etwas von der Emotion und Leidenschaft fühlen, mit der wir Musiker auf der Bühne sind, mit der die Komponisten ihre Werke gestaltet haben. Ein wirklich lebendiges Gefühl für Musik entwickelt sich jedoch nur im Zusammenspiel unterschiedlicher musikalischer Epochen und Stile, im Aufeinandertreffen von (scheinbar?) Bekanntem und Unbekanntem. Lassen Sie sich anrühren, begeistern, neugierig machen! Und das nicht nur von den Symphoniekonzerten der Düsseldorfer Symphoniker. Auch in den anderen Konzertreihen der Tonhalle, von der „Raumstation RSS“ bis zum „Sonnenwind“: Sie werden immer wieder auf die Musiker Ihres Orchesters treffen.

Kontakt

Tonhalle Düsseldorf

Ehrenhof 1
D-40479 Düsseldorf

Telefon: +49 (0)211-89 96 123
Fax: +49 (0)211-89 29 306
E-Mail: tonhalle@duesseldorf.de

 

Service
Mo-Fr 10.00 - 19.00, Sa 10.00 - 14.00
Telefon TicketService: +49 (0)211-89 96 123
Fax TicketService: +49 (0)211-89 29 306
Abo TicketService: +49 (0)211-89 95 546

Anfahrt mit Bus und Bahn
U-Bahnen: U74, U75, U76 oder U77, Haltestelle Tonhalle (Fahrpläne hängen im Kassenfoyer aus)
Nachtbusse: Linien 809 und 805, Stopps auf der Oberkasseler Brücke
Einzelkarten und Abonnementsausweise berechtigen in der Regel am Konzerttag zur freien Hin- und Rückfahrt im VRR (Hinweise sind auf den Karten aufgedruckt)

www.facebook.com/Tonhalle.Duesseldorf
Bewertungschronik

Tonhalle Düsseldorf bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Tonhalle Düsseldorf

Führung

Führung durch die Tonhalle

mit Stadtführerin Ute Pannes

Von Sternen zu Stars: Unter diesem Motto bietet Ute Pannes, Düsseldorfer Stadtführerin und langjährige Mitarbeiterin im Foyerteam der Tonhalle, jeweils vor dem Montags-Sternzeichen der Düsseldorfer Symphoniker Führungen durch die Tonhalle an. Entdecken Sie die spannende Geschichte des Planetariums der Musik, seine Kunstwerke – und werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen! Buchungen können über die Konzertkasse oder online vorgenommen werden, gesonderte Termine für Gruppen sind auf Anfrage verfügbar.

Vst.: Tonhalle Düsseldorf gGmbH

Führung durch die Tonhalle bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Führung durch die Tonhalle

Konzert

Sternzeichen: Beethoven & Schubert

Die Düsseldorfer Symphoniker im Konzert

Düsseldorfer Symphoniker
Igor Levit, Klavier
Adam Fischer, Dirigent


Franz Schubert: Symphonie Nr. 2 B-Dur D 125
Ludwig van Beethoven: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 3 c-Moll op. 37
Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 8 F-Dur op. 93

Igor Levit ist der alle Reihen verbindende Residenzkünstler dieser Saison. Mit ihm und Adam Fischer treffen sich zwei unheroische Beethoven-Stars zu einer Entdeckungsreise. Mit der 8 des einen und der 2 des anderen setzt unser Principal Conductor seinen Beethoven-Schubert-Zyklus fort, der gegen alle Planungen mit den beiden Fünften begann.

Vst.: Tonhalle Düsseldorf gGmbH

Schüler und Schülerinnen EUR 7 / Studierende bis 27 Jahre 50% Rabatt

Zusatzveranstaltung: Fr. 26.11.2021 19:00 Uhr Star Talk

Sternzeichen: Beethoven & Schubert bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Sternzeichen: Beethoven & Schubert

Konzert

Symphonie fantastique

Symphonieorchester der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf
Valerie Eickhoff, Mezzosopran
Julia Trintschuk, Gitarre
Rüdiger Bohn, Dirigent


Hector Berlioz: Symphonie fantastique op. 14
Joaquín Rodrigo: Concierto d'Aranjuez
Hector Berlioz: Les nuits d'été op. 7

Die Zusammenarbeit zwischen der Tonhalle und der Robert Schumann Hochschule ist so vielfältig wie selten zuvor. Nachdem im ersten Big -Bang-Konzert der Saison bereits Studierende der Gesangsklasse von Konrad Jarnot mitgewirkt haben (wie auch zuvor schon bei den konzertanten Opernaufführungen »Madama Butterfly« und »My Fair Lady« von JSO und U16), tritt im zweiten Big Bang traditionell das Sinfonieorchester der RSH auf.

Vst.: Tonhalle Düsseldorf gGmbH

Symphonie fantastique bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Symphonie fantastique

Konzert

Khatia Buniatishvili

Der Weg als Ziel

Khatia Buniatishvili, Klavier

Erik Satie: Première Gymnopédie
Frédéric Chopin: Prélude e-moll op. 28/4
Frédéric Chopin: Scherzo Nr. 3 cis-Moll op. 39
György Ligeti: Arc-en-ciel / Étude Nr. 5 (Études pour piano, premier livre)
Johann Sebastian Bach: Air (Ouverture/Orchestersuite Nr. 3 D-Dur BWV 1068)
Sergej Rachmaninow: Vocalise op. 34 Nr. 14
Sergej Rachmaninow: Prélude gis-Moll op. 32/12
Sergej Rachmaninow: Prélude g-Moll op. 23/5
Sergej Rachmaninow: Moments musicaux op. 16/4
François Couperin: Les Barricades Mistérieuses
Johann Sebastian Bach: Präludium und Fuge a-Moll BWV 543 (Bearbeitung von Franz Liszt)
Franz Liszt: Consolation Nr. 3 D-Dur

Auf den verschlungenen Pfaden eines Labyrinths nimmt uns Khatia Buniatishvili an der Hand und führt uns kreuz und quer durch die Musikgeschichte: An der Werkzusammenstellung ihres jüngsten Albums orientiert, klettert sie über Couperins »Barricades mysterieuses«, stimmt Bachs »Air« an und lässt so manchen »Moment musical« in neuem Licht erscheinen. In der Vielschichtigkeit der Musik spiegelt sich auch der Facettenreichtum der Pianistin selbst.

Vst.: Konzert Theater Kontor Heinersdorff GmbH

Khatia Buniatishvili bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Khatia Buniatishvili

Kabarett

Bodo Wartke

Wandelmut

Bodo Wartke stellt sein neues, sechstes Klavierkabarett-Programm vor. Seit über 20 Jahren steht der Wortakrobat auf der Bühne und schafft es immer noch und immer wieder zu überraschen. Der Künstler, der sich einen Reim auf alle Ungereimtheiten des Lebens macht, berührt mit seinen vertonten Geschichten und lässt auch ernste Töne nicht aus. In gewohnter Manier bringt er sein Publikum zum Lachen, zum Nach- und Weiterdenken. Poetisch, politisch, persönlich, prägnant!

Ersatztermin für die Veranstaltung vom 27.05.2020 bzw. 23.05.2021. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit für diesen Ersatztermin.

Vst.: Meyer-Konzerte GmbH & Co. KG

Bodo Wartke bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Bodo Wartke

Konzert

Orchestra Nazionale dell'Accademia di Santa Cecilia

Meisterkonzerte I

Orchestra Nazionale dell' Accademia di Santa Cecilia
Sir Antonio Pappano, Dirigent
Daniil Trifonov, Klavier


Johannes Brahms: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 d-Moll op. 15
Jean Sibelius: Symphonie Nr. 1 e-Moll op. 39

Zum Wesenskern

Dicht konzipiert und exzellent interpretiert: Es sind Ausnahmemusiker wie Daniil Trifonov, denen es gelingt, zum Wesenskern eines Werkes vorzudringen und es aus seinem Zeitkontext zu befreien. Und es steht außer Frage, dass Sir Antonio Pappano und sein Orchestra Nazionale dell’ Accademia di Santa Cecilia für den gleichen hohen musikalischen Anspruch stehen, den der russische Pianist verkörpert.

Vst.: Konzert Theater Kontor Heinersdorff GmbH

Orchestra Nazionale dell'Accademia di Santa Cecilia bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Orchestra Nazionale dell'Accademia di Santa Cecilia

Konzert

Weihnachtssingen

Fixsterne

Theater Kontra-Punkt, szenisches Spiel
Jugendsinfonieorchester (JSO) der Tonhalle Düsseldorf
Ernst von Marschall, Dirigent


Henrik Albrecht: Eine Weihnachstgeschichte

Mit Charles Dickens‘ »A Christmas Carol« läuten wir die Adventszeit ein. In einem durchkomponierten Spiel aus Sprache und Musik begeben wir uns an der Seite des Jugendsinfonieorchesters der Tonhalle und des Theater Kontra-Punkt auf die Suche nach dem Geist von Weihnachten. Dazu gibt es wie in jedem Jahr ein großangelegtes Mitmachprojekt, zu dem alle Düsseldorferinnen und Düsseldorfer herzlich eingeladen sind.
So viel sei bereits verraten: Es wird gewichtelt - und das natürlich auf klingende Weise. Sollte ein gemeinsames Singen aufgrund der Coronaschutzmaßnahmen nicht erlaubt sein, wird aus dem "Weihnachtssingen" in jedem Fall ein gemeinsames "Weihnachtsklingen"!

Vst.: Tonhalle Düsseldorf gGmbH

Weihnachtssingen bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Weihnachtssingen

Comedy

Dieter Nuhr - Kein Scherz!

Der Wendepunkt ist da: Wir kriegen eine neue Regierung, neue Seuchen, neue Witze. Die Gesellschaft ändert sich. Der Deutsche will nicht mehr erwirtschaften, er will verteilen. Geld, Gedanken, Gefühle, alles muss sich am Gemeinwohl messen. Freiheit gilt heute als elitäre Spielwiese asozialer Individualisten. Nuhrs Programm »Kein Scherz!« hat eine ziemlich lange Coronapause hinter sich. Nun geht es wieder los. Runderneuert. Aber wieder saukomisch.

Ersatztermin für die Veranstaltung vom 17.12.2020. Die Karten behalten ihre Gültigkeit.

Vst.: Agentur Udo Lühr

Dieter Nuhr - Kein Scherz! bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Dieter Nuhr - Kein Scherz!

Konzert

Die Höhner - Höhner Weihnacht 2021

Die Höhner

Fröhlich und festlich, rockig und melodiös – die »Höhner Weihnacht« ist ein ganz besonderes Konzert. Denn gemeinsam mit den Fans möchte die Kölner Band die Festzeit auf ihre ganz eigene Höhner-Art begrüßen: nämlich mit kölschem Temperament, wunderbaren Weihnachtstönen und ganz viel Gänsehaut-Jeföhl!

Vst.: Meyer-Konzerte GmbH & Co. KG

Ersatztermin für die Veranstaltung vom 02.12.2020. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Die Höhner - Höhner Weihnacht 2021 bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Die Höhner - Höhner Weihnacht 2021

Mendelssohn-Saal
Konzert

Avi Avital

Faszination Klassik

Avi Avital, Mandoline

Il Pomo d'Oro
Giovanni Paisiello: Concerto für Mandoline, Streicher und b.c. Es-Dur
Emanuele Barbella: Concerto für Mandoline, Streicher und b.c. D-Dur
Domenico Scarlatti: Concerto für Mandoline und b.c. d-Moll
Domenico Scarlatti: Concerto für Mandoline und b.c. G-Dur
Baldassare Galuppi: Konzert für Flöte, Streicher und Cembalo D-Dur
Carlo Cecere: Concerto für Mandoline, Streicher und b.c. A-Dur

Barocke Einkehr
Avi Avital ist ein Phänomen. Innerhalb von wenigen Jahren ist es dem israelischen Musiker gelungen, die Mandoline aus ihrer Nische zwischen Folklore und Zupforchester zu holen und ihr einen Platz auf den Klassikbühnen der Welt zu verschaffen. Dabei ist es immer wieder die besondere Mischung aus barocken Originalkompositionen, eigenen Transkriptionen und Grenzüberschreitungen zum Jazz und zur Weltmusik, die Avi Avitals spannende Programme ausmachen.

Vst.: Konzert Theater Kontor Heinersdorff GmbH

Avi Avital bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Avi Avital

Konzert

Supernova: Hybrid Conversations

Matthias Mainz, Klavier und Elektronik
Gregory Dargent, Oud
Anil Eraslan, Violoncello
Edu Haubensack, Ud


Marc Sinan: Anthropozentrischer Dekalog

Matthias Mainz und sein Trio gehen den klanglichen Möglichkeiten ihrer »hybriden« elektro-akustischen Besetzung auf den Grund. Die Musik folgt der Idee eines transkulturellen Musizierens und zeugt von spielerischer Offenheit im Umgang mit kammermusikalischer Tradition, elektro-akustischer Avantgarde, türkischer und arabischer Musik bis hin zum Pop. Zusammen mit dem französischen Gitarristen und Oud-Virtuosen Gregory Dargent und dem türkischen Cellisten Anil Eraslan rückt Mainz in neuen Werken von unter anderem Edu Haubensak und Mark Sinan die Zwischenräume in den Fokus. Die verschiedenen stilistischen »Einflugschneisen« bilden dabei ein weites Koordinatensystem für individuelle Annäherungen und minimalistische Schwebezustände.

Vst.: Tonhalle Düsseldorf gGmbH

Supernova: Hybrid Conversations bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Supernova: Hybrid Conversations

Konzert

Mit Pauken und Trompeten

Orchester der Landesregierung Düsseldorf e.V.
Christian Ludwig, Leitung und Moderation


Werke von Corelli, Tschaikowsky, Anderson u. a.

Seit vielen Jahren präsentiert das OdL Themenkonzerte für Groß und Klein. Mit Musik werden Geschichten erzählt und musikalische Bilder gemalt. Diesmal geht es um musikalische Winter- und Weihnachtslandschaften. Nach der langen Pause freuen sich nicht nur die Pauken und Trompeten auf ihren Einsatz! Ob wie üblich nach dem Konzert die Instrumente der Musiker in der Rotunde ausprobiert werden dürfen, muss kurzfristig nach den Umständen entschieden werden.

Vst.: Orchester der Landesregierung Düsseldorf e.V.

Mit Pauken und Trompeten bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Mit Pauken und Trompeten

Konzert

Märchenhochzeit im Feenvariantengebiet: Mendelssohn

Zu schön zum Schauern

Düsseldorfer Symphoniker
Ralf Buchkremer, Viola
Rüdiger Lotter, Violine und Leitung
Christian Ehring, Moderation


Felix Mendelssohn Bartholdy: Ouvertüre zu "Ein Sommernachtstraum" op. 21
Christoph Willibald Gluck: Tanz der Furien (Orfeo e Euridice)
Jörg Widmann: Aria
Franz Schubert: Entracte III (Rosamunde, Fürstin von Cypern D 797)
Giacomo Puccini: Crisantemi
Wolfgang Amadeus Mozart: Symphonie D-Dur K 297 «Pariser Symphonie»

Elfen, Geister, Fabelwesen wie im Sommernachtstraum – das kommt heraus, wenn der Mensch sich Natur zurechtphantasiert. Die Natur selbst erfindet anderes. Viren zum Beispiel. Weniger haptisch, dafür schauerlicher. Corona zwingt uns, auf Abstand zu gehen und seltsame Dinge zu sagen. »Inzidenzwert«, »Polymerase-Kettenreaktion« oder »Söder wäre besser«. Am allerschlimmsten ist bekanntlich der Mensch. Zerstört konsequent seine Lebensgrundlage. Da würde selbst das Coronavirus den Kopf schütteln, wenn es einen hätte.

Vst.: Tonhalle Düsseldorf gGmbH

Märchenhochzeit im Feenvariantengebiet: Mendelssohn bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Märchenhochzeit im Feenvariantengebiet: Mendelssohn

Konzert

London Philharmonic Orchestra

London Philharmonic Orchestra
Julia Fischer, Violine
Vladimir Jurowski, Dirigent


Edward Elgar: Konzert für Violine und Orchester h-moll op. 61
Sergej Rachmaninow: Vocalise op. 34 Nr. 14
Sergej Rachmaninow: Symphonie Nr. 3 a-Moll op. 44

Elgars Violinkonzert gehört zu jenen Stücken, die meist nicht den ersten Platz im Repertoire eines Geigers einnehmen, ihn dafür aber ein Leben lang begleiten können. Julia Fischer jedenfalls führt das spätromantische Meisterwerk seit vielen Jahren mit im Gepäck. Keine Frage, dass ein Klangkörper wie das LPO zu den bestmöglichen Bühnenpartnern zählt, schließlich gehören Elgars symphonische Kompositionen zu den Grundnahrungsmitteln eines jeden britischen Musikers!

Vst.: Konzert Theater Kontor Heinersdorff GmbH

London Philharmonic Orchestra bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte London Philharmonic Orchestra

Konzert

Na hör'n Sie mal 03

notabu.ensemble neue musik
Mark-Andreas Schlingensiepen, Dirigent


Hier gibt es keine Standards, hier ist alles immer neu: In der Kammermusikreihe des notabu.ensemble neue musik mutiert der Helmut-Hentrich-Saal zur Experimentierstube. Mal still und meditativ, mal bombastisch-mitreißend – ganz nah an den Musikern erlebt das Publikum die Grenzenlosigkeit aktueller Klangsprachen. 30 Minuten vor jedem Konzert gibt es in der Einführungsreihe »Spacewalk« Gelegenheit, die Komponistinnen und Komponisten sowie die Werke des Programms vorab kennen zu lernen.

Vst.: Tonhalle Düsseldorf gGmbH

Na hör'n Sie mal 03 bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Na hör'n Sie mal 03

Konzert

Weihnachten mit Jonas Kaufmann

Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz
Jonas Kaufmann, Tenor
Jochen Rieder, Dirigent


Lieblingslieder zur Adventszeit

Das Lieblings-Weihnachtslied von Jonas Kaufmann? Auf die Frage findet der Startenor nur schwer eine Antwort. Aber wer möchte sich schon zwischen dem berühmten "O du fröhliche", dem feierlichen "Adeste fidelis" oder dem herrlichen "Cantique de Noël", bei dem das Orchester groß aufspielen kann, entscheiden müssen? Am besten nimmt der renommierte Sänger mit der bemerkenswerten Bühnenpräsenz sie alle drei mit in dieses Weihnachtsprogramm, das er gemeinsam mit der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz und Dirigent Jochen Rieder für die ganz besondere Zeit zum Ende des Jahres zusammengestellt hat. Dazu noch weitere Weihnachtsklassiker aus Deutschland und anderen Ländern – fertig ist ein Konzertabend, der Sie sicherlich perfekt eingestimmt in die Vorweihnachtszeit entlässt. Vielleicht in diesem Jahr sogar mit Schnee?

Vst.: Konzert Theater Kontor Heinersdorff GmbH

Dieses Konzert wurde aufgrund der Corona-Pandemie vom 16.12.20 verschoben. Die Karten behalten ihre Gültigkeit.

Weihnachten mit Jonas Kaufmann bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Weihnachten mit Jonas Kaufmann

Konzert

Mendelssohn Schottische

Sternzeichen

Düsseldorfer Symphoniker
Sophie Schwödiauer, Harfe
Fabiana Trani, Harfe
Axel Kober, Dirigent


Benjamin Britten: Four Sea Interludes op. 33a (Peter Grimes)
Elias Parish-Alvars: Concertino d-Moll für zwei Harfen und Orchester op. 91
Felix Mendelssohn Bartholdy: Symphonie Nr. 3 a-Moll op. 56 "Schottische"

Ein Quiz: Beide waren fast gleich alt, lebten kurz und waren frühbegabt. Sie waren bekennende Italienliebhaber und lernten sich in Leipzig persönlich kennen. Ihre Musik ist schön, für den einen jedoch war sie Mittel zum Zweck (um auf die Bühne zu kommen), für den anderen Lebensmittel. Wer sind diese beiden?

Vst.: Tonhalle Düsseldorf gGmbH

Zusatzveranstaltung
Fr. 17.12.2021 19:00 Uhr Star Talk

Mendelssohn Schottische bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Mendelssohn Schottische

Konzert

Nigel Kennedy plays Beethoven

Philharmonie Leipzig
Nigel Kennedy, Violine


Ludwig van Beethoven: Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 61
Nigel Kennedy: Konzert für Violine und Orchester No.1, Für Ludwig Van

Nigel Kennedy ist einer der schillerndsten Exzentriker der klassischen Musik und zugleich eines der begnadetsten Genies auf der Violine. Gemeinsam mit der Philharmonie Leipzig spielt er ein Programm aus zwei Teilen. Teil eins ist Ludwig van Beethovens Violinkonzert. Teil zwei, und hierbei handelt es sich um eine echte Sensation, ist Nigel Kennedys eigenes Konzert für Violine und Orchester, Für Ludwig Van! Ein von ihm selbst geschriebenes Konzert als Hommage an einen der größten Künstler und Komponisten aller Zeiten.

Vst.: handwerker promotion e.GmbH

Ersatztermin für das Konzert vom 20.12.2020

Nigel Kennedy plays Beethoven bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Nigel Kennedy plays Beethoven

Konzert

Till Brönner & Band

Till Brönner, Trompete und Flügelhorn
Bruno Müller, Guitar
Christian von Kaphengst, Bass
Jan Miserre, Keyboard
Olaf Polziehn, Piano
David Haynes, Drums
Mark Wyand, Saxophon
Frank McComb, Vocals


Till Brönner, Deutschlands unangefochtene Nummer Eins des Jazz: Endlich wird er wieder mit seiner Band spielen. Der Abend mit virtuosen Musikern, spannenden Arrangements und selbstverständlich sehr viel Till Brönner verspricht ein ganz besonderes Konzerterlebnis zu werden. Brönner zeigt auf beeindruckende Weise sein Können auf der Trompete, aber lässt dabei die übrigen Bandmitglieder gleichermaßen zu Wort kommen.

Vst.: handwerker promotion e.GmbH

Ersatztermin für die Veranstaltung vom 18.11.2020

Till Brönner & Band bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Till Brönner & Band

Ballett

Dornröschen - Ein Ballett von Slavek Muchka

Linksrheinische Compagnie, Tanz
Kinderballett Muchka, Tanz
Slavek Muchka, Choreographie


Peter I. Tschaikowsky: Dornröschen / Ballett op. 66

Wundersame Fabelwesen, die über Zauberkräfte verfügen. Der Sieg des Guten über das Böse. Das Erwachen der Prinzessin durch den erlösenden Kuss ... – Das alles und noch mehr erzählt das Ballett »Dornröschen«. Ein verträumter Student findet ein Märchenbuch und taucht ein in die Erzählung vom verwunschenen Königreich. Ist alles ein Traum oder ist er am Ende selbst jener Prinz, der gegen das Böse kämpft und die schlafende Schöne wachküsst?

Vst.: Linksrheinische Compagnie-Ballett Muchka

Dornröschen - Ein Ballett von Slavek Muchka bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Dornröschen - Ein Ballett von Slavek Muchka

Konzert

Silvesterkonzert

Das Neue Orchester c/o Musikforum Köln
Chorus Musicus Köln
Christoph Spering, Dirigent


Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 9 d-Moll op. 125

Was für eine schöne Tradition: das alte Jahr voller Zuversicht zu beschließen und das neue mit Jubelchören zu begrüßen. Kaum ein Werk ist dafür so gut geeignet wie Beethovens Neunte. Sie hat alle Zutaten, die es braucht: eine perfekte Textvorlage, schmetternde Trompeten und jubilierende Soprane, aber auch Momente der Besinnung und Einkehr. Natürlich wird Christoph Spering auch 2021 mit seinen ausgezeichneten Ensembles Chorus Musicus und Das Neue Orchester alles daransetzen, den »Götterfunken« überspringen zu lassen.

Vst.: Konzert Theater Kontor Heinersdorff GmbH

Silvesterkonzert bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Silvesterkonzert

Konzert

Neujahrskonzert

Düsseldorfer Symphoniker
Alpesh Chauhan, Dirigent


Leonard Bernstein: Ouvertüre zu "Candide"
Anna Clyne: Masquerade
Giacomo Puccini: Intermezzo sinfonico aus "Madame Butterfly"
Giacomo Puccini: Intermezzo 3. Akt (Manon Lescaut)
William Walton: Spitfire Prelude and Fugue
Camille Saint-Saëns: Danse bacchanale (Samson et Dalila op. 47)
Arturo Márquez: Danzón No. 2
Pietro Mascagni: Intermezzo (Cavalleria rusticana)
Leonard Bernstein: Symphonic Dances from "West Side Story"

In der britischen Heimat des neuen Principal Guest Conductor Alpesh Chauhan wird der Beginn eines neuen Jahres mit einer Tasse selbst gebrautem Punsch eingeläutet. Jeder Haushalt hat ein eigenes Rezept dafür und gibt es von Generation zu Generation weiter. In diesem Jahr tauscht Alpesh Chauhan allerdings seine Tasse gegen den Taktstock ein und dirigiert die Düsseldorfer Symphoniker im traditionellen Neujahrskonzert – abgeschmeckt mit allen guten Wünschen für 2022.

Vst.: Tonhalle Düsseldorf gGmbH

Neujahrskonzert bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Neujahrskonzert

Konzert

ABBA GOLD

The Concert Show

Wenn Glamour-Pop und Ohrwürmer so perfekt wie bei »ABBA Gold« auf die Bühne gebracht werden, erfährt die legendäre Popband tatsächlich eine Wiederauferstehung. Von der ersten Sekunde an bringt diese Konzertshow das Publikum quer durch alle Generationen in Bewegung. Doch nicht nur der Sound, auch die Choreografie besticht durch höchste Perfektion und Authentizität. Mit Superhits wie »Waterloo«, »Money, Money, Money«, »Thank you for the music«, »Mamma Mia« oder »SOS« lässt »ABBA GOLD« die ABBA-Glitzerwelt auf Plateauschuhen wieder auferstehen.

Vst.: Concert- und Eventagentur Platner GmbH

Diese Veranstaltung findet unter Berücksichtigung der 2-G Regel statt. Ersatztermin für die Veranstaltung vom 20.01.2021. Bereits gekaufte Tickets können an der Vorverkaufsstelle, bei der diese erworben wurden, zurückgegeben werden.

ABBA GOLD bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte ABBA GOLD

Musical

Die Nacht der Musicals

Die bekanntesten und beliebtesten Lieder aus den erfolgreichsten Musicalproduktionen der Welt verschmelzen zu einem fesselnden und vielseitigen Bühnenfeuerwerk und sorgen für einen Abend voller Gänsehautmomente im Publikum. In »Die Nacht der Musicals« begibt man sich auf eine Reise quer durch die Welt der Musicals, begleitet durch ein perfekt auf die Show abgestimmtes Licht- und Soundkonzept.

Vst.: ASA Event GmbH

Die Nacht der Musicals bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Die Nacht der Musicals

Konzert

The Best of Ennio Morricone

Solisten, Chor, Orchester der Milano Festival Opera
Marco Seco, Dirigent


Oscar-Preisträger Ennio Morricone gilt als einer der produktivsten Komponisten der Filmmusik. Unsterblich machte er sich mit »Spiel mir das Lied vom Tod«, auch seine Soundtracks zu »Es war einmal in Amerika«, »Für eine Handvoll Dollar« oder »The Hateful 8« sind legendär. Über 100 Musiker und Sänger erwecken auf der Bühne die mitreißende Musik Morricones zum Leben, auf einer Leinwand sind dazu Original-Filmszenen zu sehen.

Vst.: Gabriel Music Productions

Ersatztermin für die Veranstaltung vom 14.02.2021. Bereits gekaufte Tickets behalten Ihre Gültigkeit. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich gerne an den Veranstalter (gabriel@gabrielconcerts.de und 0228-696991).

The Best of Ennio Morricone bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte The Best of Ennio Morricone

Gala

Wiener Johann Strauß Konzert-Gala

Das Österreichische K&K Ballett
K&K Philharmoniker
Matthias Georg Kendlinger, Dirigent


Operettenmelodien, Walzer, Polkas und Märsche der Strauß-Dynastie

Sie ist ein Garant für frisches Lebensgefühl, Vitalität und Sinneslust – die Wiener Johann Strauß Konzert-Gala der K&K Philharmoniker. Seit 1996 hat Matthias Georg Kendlingers Exportschlager "Made in Austria" mehr als eine Million Liebhaber in 19 europäischen Ländern in seinen Bann gezogen: ein musikalischer Jungbrunnen, an dem selbst Könige und Kaiser ihre wahre Freude hätten – Kultstatus inbegriffen!

Vst.: Da Capo Musikmarketing GmbH

Ersatztermin für die Veranstaltung vom 02.01.2021

Wiener Johann Strauß Konzert-Gala bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Wiener Johann Strauß Konzert-Gala

Konzert

Blechschaden mit Bob Ross

Mit neuem Programm on Tour

Blechschaden - Die Blechbläser der Münchner Philharmoniker
Bob Ross, Leitung und Horn


Die weltweit bekannte »Spaßfraktion« der Münchner Philharmoniker zeigt mit ihren unkonventionellen Auftritten, dass jede Art von Musik Spaß macht – egal ob Pop oder Oper, Musical oder klassische Symphonie. In ihrem neuen Programm mixen die philharmonischen »Fremdenlegionäre« unter der Leitung von Bob Ross die verschiedenen musikalischen Genres zu einem höchst unterhaltsamen Melodien-Cocktail, garniert mit urkomischen Moderationen und Einlagen.

Vst.: Künstler- und Konzertmanagement Preisinger

Dies ist die Ersatzveranstaltung für den 18.01.21

Blechschaden mit Bob Ross bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Blechschaden mit Bob Ross

Kabarett

Hagen Rether - Liebe

Es ist kein klassisches Kabarett, was Hagen Rether seinem Publikum serviert, sondern eher ein assoziatives Spiel, ein Mitdenkangebot. Der Kabarettist verweigert die Verengung komplexer Zusammenhänge und gesellschaftlicher wie politischer Absurditäten auf bloße Pointen. Das ständig mutierende Programm mit dem immer gleichen Titel verursacht nachhaltige Unzufriedenheit mit einfachen Erklärungen und stiftet zum Selberdenken und -handeln an.

Vst.: Savoy Theater Inhaber Dr. Stefan Jürging

Ersatztermin für die Veranstaltung vom 28.11.2020. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Hagen Rether - Liebe bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Hagen Rether - Liebe

Konzert

Die Nacht der 5 Tenöre

Plovdiver Symphoniker
Vincenzo Sanso, Tenor
Luigi Frattola, Tenor
Orfeo Zanetti, Tenor
Daniel Damyanov, Tenor
Momtchil Karaivanov, Tenor
Nayden Todorov, Dirigent
Andrea Hörkens, Moderation


Italienische Canzone und Opernarien aus Aida, Nabucco, Tosca, Carmen, La Traviata u. a.

Fünf stimmgewaltige Tenöre, die sonst in den renommiertesten Opernhäusern der Welt auf der Bühne stehen, kommen für »Die Nacht der 5 Tenöre« zusammen, um in Begleitung eines Symphonieorchesters ihr Publikum zu verzaubern. Der Schwerpunkt des Repertoires liegt dabei auf Arien aus bekannten Opern wie »Aida«, »Nabucco«, »Tosca«, »Carmen«, »La Traviata« oder »Der Zigeunerbaron«. Zusätzlich erklingen berühmte italienische Canzone.

Vst.: RGV Musikproduktionen und Eventgestaltung Inh. Ralf Grefkes

Ersatztermin für die Veranstaltung vom 03.01.2021. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Die Nacht der 5 Tenöre bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Die Nacht der 5 Tenöre

Konzert

London Symphony Orchestra

Effektvoll und bilderreich

London Symphony Orchestra
Roman Simovic, Violine
Sir Simon Rattle, Dirigent


Miklós Rózsa: Violinkonzert op. 24
Jean Sibelius: Symphonie Nr. 7 C-Dur op. 105
Béla Bartók: Konzertsuite (Der wunderbare Mandarin op. 19)

Sir Simon Rattle und seiner spannenden Programmauswahl für sein Gastspiel mit dem London Symphony Orchestra ist es zu verdanken, dass das ausdrucksstarke Violinkonzert von Miklós Rózsa neben Sibelius' in einem Guss komponierter 7. Symponie und Bartóks bei der Uraufführung einen Skandal auslösenden Suite aus »Der wunderbare Mandarin« zu Gehör kommt.

Vst.: Konzert Theater Kontor Heinersdorff GmbH

London Symphony Orchestra bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte London Symphony Orchestra

Führung

Führung durch die Tonhalle

Von Sternen zu Stars: Unter diesem Motto bietet Ute Pannes, Düsseldorfer Stadtführerin und langjährige Mitarbeiterin im Foyerteam der Tonhalle, jeweils vor dem Montags-Sternzeichen der Düsseldorfer Symphoniker Führungen durch die Tonhalle an. Entdecken Sie die spannende Geschichte des Planetariums der Musik, seine Kunstwerke – und werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen! Buchungen können über die Konzertkasse oder online vorgenommen werden, gesonderte Termine für Gruppen sind auf Anfrage verfügbar.

Vst.: Tonhalle Düsseldorf gGmbH

Führung durch die Tonhalle bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Führung durch die Tonhalle

Konzert

Beethoven 9

Düsseldorfer Symphoniker
Yeree Suh, Sopran
Sarah Ferede, Mezzosopran
Uwe Stickert, Tenor
Miklós Sebestyén, Bass-Bariton
Chor des Städtischen Musikvereins zu Düsseldorf
Dennis Hansel-Dinar, Einstudierung
Adam Fischer, Dirigent


Franz Schubert: Symphonie Nr. 1 D-Dur D 82
Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 9 d-Moll op. 125

Mit der Neunten Beethovens und der Ersten Schuberts sollte er in der Vorsaison beginnen: unser großrahmiger Zyklus der gegenläufig angeordneten Symphonien der beiden Wiener Antipoden. Nun sind sie die dritte Etappe einer langen Reise durch die Köpfe und die Herzen zweier Genies.

Vst.: Tonhalle Düsseldorf gGmbH

Unsere Sternzeichen-Konzerte vom Januar bis Juni werden erst im Laufe des Oktobers 2021 in den Verkauf gegeben. Wir danken Ihnen für Ihre Geduld!

Zusatzveranstaltung
Fr. 14.01.2022 19:00 Uhr
Star Talk

Beethoven 9 bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Beethoven 9

Konzert

Interstellar

Düsseldorfer Symphoniker
Repercussion
Gordon Hamilton, Dirigent
Hans Zimmer, Interstellar
John Psathas, Orbital


Es wird episch bei der #IGNITION: Die Düsseldorfer Symphoniker spielen unter der Leitung von Gordon Hamilton Stücke, die richtig viel erzählen. Auf dem Programm stehen u. a. Hans Zimmers Soundtrack zu Christopher Nolans Science-Fiction-Blockbuster “Interstellar” und ein neues Werk des Neuseeländers John Psathas, der mit ausrangierten Gegenständen und Metallschrott neue, elektrisierende Musikwelten baut. Es heißt "Orbital" und wird virtous dargeboten vom Schlagzeug-Ensemble "Repercussion". Beide Werke - “Interstellar” und “Orbital” - wurden durch den Klimawandel und seine Folgen inspiriert. "Interstellar" aus dem Jahr 2014 wäre ohne den atmosphärischen Soundtrack von Hans Zimmer nur der halbe Film. Der dramaturgisch geschickte Einsatz der Musik und die Verwendung neuartiger Klänge machen die Musik einzigartig. Zimmer hat es geschafft, dass seine Musik nicht nur zusammenn mit dem Film sehr erfolgreich ist. Mittlerweile wird sie in den Konzerthäusern weltweit live aufgeführt.

Interstellar bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Interstellar

Konzert

Víkingur Ólafsson

Kernrepertoire

Camerata Salzburg
Víkingur Ólafsson, Klavier


Philip Glass: Opening aus "Glassworks", arrangiert für Klavier und Streichorchster
Johann Sebastian Bach: Klavierkonzert f-moll BWV 1056
Wolfgang Amadeus Mozart: Serenade c-Moll K 388 (K 384a) für Bläser "Nacht Musique"
Johann Sebastian Bach: Violinsonate Nr. 5 f-Moll BWV 1018, arrangiert für Klavier und Streichorchester
Wolfgang Amadeus Mozart: Konzert für Klavier und Orchester c-Moll KV 491

Als Einspringer traf Víkingur Ólafsson in der vergangenen Saison zum ersten Mal auf die Camerata Salzburg – und es war der Beginn einer wunderbaren Freundschaft. So wunderbar, dass gleich im Anschluss die nächsten gemeinsamen Projekte geschmiedet wurden. Ein Glück für uns! Ihr fein kombiniertes Programm aus Werken von Bach, Mozart und Glass bringt das Beste aus beiden Welten zusammen.

Vst.: Konzert Theater Kontor Heinersdorff GmbH

Víkingur Ólafsson bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Víkingur Ólafsson

Konzert

Melancholie

Das symphonische Palais

Wolfgang Esch, Klarinette
Ege Banaz, Klarinette
Alexandra Obermeier, Klarinette


Wolfgang Amadeus Mozart: Divertimento "Le nozze di Figaro" KV 492 für drei Bassetthörner
Vojtech Nudera: Divertimento Nr. 2 C-Dur
Johann (Sohn) Strauß: Divertimento "Die Fledermaus" (Bearbeitung: R. Schottstädt)
Johann Sebastian Bach: Präludium und Fuge aus: Wohltemperiertes Klavier (Bearbeitung: A. Münten)
Vojtech Nudera: Divertimento Nr. 3 C-Dur
Wolfgang Amadeus Mozart: Divertimento F-Dur Nr. 4 KV 439b

In diesem Palais tauschen die Düsseldorfer Symphoniker ihre Klarinetten gegen ihre Alt-Version, das Bassetthorn ein – Mozarts liebstes Instrument. Vernarrt in seinen melancholisch-dunklen Ton, schrieb das einstige Wunderkind bereits mit elf Jahren erste Stücke dafür und ebnete damit Komponisten wie Vojtech Nudera den Weg. Mit seinen Divertimenti baute der gebürtige Tscheche eine hörbare Brücke zwischen der Wiener Klassik und der böhmischen Spielmusik.

Vst.: Heinrich-Heine-Institut

Karten kosten 8 Euro, ermäßigt 4,50 Euro. Diese können beim Heinrich-Heine Institut per Mail unter anmeldungen-hhi@duesseldorf.de oder per Telefon 0211 8995571 reserviert bzw. am Konzerttag vor Ort an der Veranstaltungskasse erworben werden.

Melancholie bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Melancholie

Konzert

Frau Luna - Café-Konzert

Tea Time Ensemble

Bei den Café-Konzerten wird das Publikum auf eine Zeitreise in die Blütezeit der Kur- und Caféhäuser geschickt. Das Tea Time Ensemble präsentiert ein in liebevoller Entdeckungsarbeit zusammengestelltes Repertoire, das bei der Wiener Walzerseligkeit anhebt, über berühmte Filmmusik- und Operettenschlager hinwegtanzt und bis zu den Musicalhits von gestern und heute reicht. Und wie es sich für ein echtes Café-Konzert gehört, ist die Tasse Kaffee im Eintrittspreis inbegriffen.

Vst.: Tonhalle Düsseldorf gGmbH

Frau Luna - Café-Konzert bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Frau Luna - Café-Konzert

Online

Virtueller Rundgang durch das "Planetarium der Musik"

Führung durch das Planetarium der Musik - ein virtueller Rundgang durch die Tonhalle! Intendant Michael Becker bietet spannende Einblicke, öffnet verborgene Zugänge und lädt zu einer Reise von den Sternen bis zu den Stars ein.

Virtueller Rundgang durch das "Planetarium der Musik" bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Virtueller Rundgang durch das "Planetarium der Musik"

1 Online

Das Sonntagskonzert

Von März bis Juni 2020 gab es hier jeden Sonntag um 16 Uhr einen neuen Konzertmitschnitt

Die Videos sind als "YouTube"-Premiere angelegt.

Sie können sogar während der Videopremiere live mit anderen Zuschauern chatten.
Dies ist eine Funktion auf der YouTube-Seite - Danach können Sie sich das Video so oft anschauen, wie Sie mögen. Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen.

Das Sonntagskonzert bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Das Sonntagskonzert

15.04.20, 13:19, Tanja Danke für das Angebot

Leider habe ich es bisher noch nicht in die Tonhalle geschafft. Durch die Online-Angebote angelockt, steht der persönliche Besuch eines Konzertes vor Ort, nun aber auf meiner "to-do-after-Corona-Liste".

Podcast

Podcast der Tonhalle Düsseldorf

Einfach reinhören!

Podcast der Tonhalle Düsseldorf bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Podcast der Tonhalle Düsseldorf

Blog

Blog der Tonhalle Düsseldorf

Erfahren Sie mehr zu den Konzerten, Menschen und der Tonhalle Düsseldorf.

Blog der Tonhalle Düsseldorf bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Blog der Tonhalle Düsseldorf

© Jasper Möslein
24

Tonhalle Düsseldorf

Die Zielgruppe der Tonhalle ist inzwischen so groß wie unsere Gesellschaft. Und es ist nicht nur eine Zielgruppe: Die Tonhalle ist jung, alt, groß, klein, Profi und Amateur. Und sie ist für jeden, der sie betritt, vor allem eines: „Emotion“. Ob sich beim Japan Solidaritätskonzert die Düsseldorfer Symphoniker und das WDR Sinfonieorchester herzlich umarmen, oder beim Karneval der Tiere unser Solocellist im Tutu zum Schwan wird – die Tonhalle ist ein Ort hausgemachter Emotionen, sie bringt das Einzigartige, Unwiederholbare, nicht Transportable. Mit fünf eigenen Ensembles, mit einer der größten Singbewegungen der Welt, mit einem bekennenden Konzertgegner als Konzertmoderator. Neben unserem Chefdirigenten Andrey Boreyko begegnen Stars wie Sir Roger Norrington, Rudolf Buchbinder oder Yuja Wang der großen Tradition unserer Symphoniker: Das alles gibt es nur in der Tonhalle. Und dazu selbstverständlich das Staraufgebot eines internationalen Konzerthauses: von Lang Lang bis David Garrett, vom New York Philharmonic bis zum Ukulele Orchestra of Great Britain.

Im Gesamtprogramm der Tonhalle nehmen die Konzerte der Düsseldorfer Symphoniker einen besonderen Platz ein. Die zwölf Sternzeichen stehen im Zentrum der Saison: Sie begleiten uns durch das Jahr, sie setzen Schwerpunkte, sie führen uns durch die Vielfalt der symphonischen Musik – von der Wiener Klassik bis zur Uraufführung. Immer in der Hoffnung, dass Sie etwas von der Emotion und Leidenschaft fühlen, mit der wir Musiker auf der Bühne sind, mit der die Komponisten ihre Werke gestaltet haben. Ein wirklich lebendiges Gefühl für Musik entwickelt sich jedoch nur im Zusammenspiel unterschiedlicher musikalischer Epochen und Stile, im Aufeinandertreffen von (scheinbar?) Bekanntem und Unbekanntem. Lassen Sie sich anrühren, begeistern, neugierig machen! Und das nicht nur von den Symphoniekonzerten der Düsseldorfer Symphoniker. Auch in den anderen Konzertreihen der Tonhalle, von der „Raumstation RSS“ bis zum „Sonnenwind“: Sie werden immer wieder auf die Musiker Ihres Orchesters treffen.
Service
Mo-Fr 10.00 - 19.00, Sa 10.00 - 14.00
Telefon TicketService: +49 (0)211-89 96 123
Fax TicketService: +49 (0)211-89 29 306
Abo TicketService: +49 (0)211-89 95 546

Anfahrt mit Bus und Bahn
U-Bahnen: U74, U75, U76 oder U77, Haltestelle Tonhalle (Fahrpläne hängen im Kassenfoyer aus)
Nachtbusse: Linien 809 und 805, Stopps auf der Oberkasseler Brücke
Einzelkarten und Abonnementsausweise berechtigen in der Regel am Konzerttag zur freien Hin- und Rückfahrt im VRR (Hinweise sind auf den Karten aufgedruckt)

www.facebook.com/Tonhalle.Duesseldorf

Tonhalle Düsseldorf bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Tonhalle Düsseldorf

Konzerte / Konzert Berliner Philharmoniker Berlin, Herbert-von-Karajan-Str. 1
Konzerte / Konzert Philharmonie Luxembourg Luxembourg, 1, Place de l'Europe
Konzerte / Konzert Gürzenich-Orchester Köln Köln, Bischofsgartenstrasse 1
Konzerte / Konzert Wiener Konzerthaus Wien, Lothringerstraße 20
Konzerte / Konzert Internationale Stiftung Mozarteum Salzburg Salzburg, Schwarzstraße 26
Konzerte / Konzert Duisburger Philharmoniker Duisburg, König-Heinrich-Platz
Konzerte / Konzert Nordwestdeutsche Philharmonie Herford, Stiftbergstraße 2
Konzerte / Konzert Dresdner Philharmonie Dresden, Schloßstr. 2
Konzerte / Konzert Glocke Bremen Bremen, Domsheide 6-8
Konzerte / Konzert Hochschule für Musik und Tanz Köln Köln, Unter den Krahnenbäumen 87
Konzerte / Musik Hochschule Luzern
Bereich Musik
Luzern-Kriens, Arsenalstrasse 28a
Konzerte / Konzert Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar Weimar, Platz der Demokratie 2/3
Konzerte / Konzert Festival Strings Lucerne Luzern, Dreilindenstr. 89
Konzerte / Konzert Philharmonisches Orchester Erfurt Erfurt, Theaterplatz 1
Konzerte / Konzert Sinfonieorchester Münster Münster, Neubrückenstraße 63
Konzerte / Konzert Gewandhaus zu Leipzig Leipzig, Augustusplatz 8
Konzerte / Konzert Internat. Deutscher Pianistenpreis 13. bis 15.12.2020
Aufführungen / Oper Theater an der Wien Das neue Opernhaus Wien, Linke Wienzeile 6
Aufführungen / Theater Theater Münster Münster, Neubrückenstraße 63
Aufführungen / Theater Volkstheater München München, Tumblingerstraße 29
Ereignisse / Festspiele Mozartwoche Salzburg 27.1. bis 6.2.2022
Aufführungen / Aufführung HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste Dresden, Karl-Liebknecht-Str. 56
Aufführungen / Theater Vorarlberger Landestheater Bregenz, Seestr. 2
Aufführungen / Theater Theater im Pfalzbau Ludwigshafen Ludwigshafen, Berliner Str. 30
Aufführungen / Oper Staatsoper Stuttgart Stuttgart, Oberer Schloßgarten 3

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.