zur Startseite
© Rittershaus-Pauly
55

Dresdner Philharmonie

Die Dresdner Philharmonie blickt als Orchester der Landeshauptstadt Dresden auf eine 150-jährige Tradition zurück. Seit 1870, als Dresden den ersten großen Konzertsaal erhielt, sind ihre Sinfoniekonzerte ein fester Bestandteil des städtischen Konzertlebens. Bis heute ist die Dresdner Philharmonie ein Konzertorchester mit regelmäßigen Ausflügen zur konzertanten Oper und zum Oratorium. Ihre Heimstatte ist der im April 2017 eröffnete hochmoderne Konzertsaal im Kulturpalast im Herzen der Altstadt. Chefdirigent der Dresdner Philharmonie ist seit 2011 Michael Sanderling. Neben Kurt Masur, Chefdirigent in den Jahren 1967–1972, zählten zu seinen Vorgängern u.a. Paul van Kempen, Carl Schuricht, Heinz Bongartz, Herbert Kegel, Marek Janowski und Rafael Frühbeck de Burgos.
Die musikalische und stilistische Bandbreite der Dresdner Philharmonie ist groß. Einerseits hat sich das Orchester im romantischen Repertoire einen ganz eigenen „Dresdner Klang“ bewahrt. Zum anderen hat es sich eine klangliche und stilistische Flexibilität sowohl für die Musik des Barock und der Wiener Klassik als für moderne Werke erarbeitet. Früh standen auch bedeutende Komponisten als Dirigenten an seinem Pult, von Brahms, Tschaikowski, Dvořák über Strauss bis zu Penderecki und Holliger.
Bis heute spielen Uraufführungen im Spielplan eine wichtige Rolle. Gastspiele in aller Welt zeugen vom hohen Ansehen, das die Dresdner Philharmonie in der Klassikwelt genießt. Und auch die seit 1937 gewachsene Diskographie der Philharmonie ist stattlich. Ein neuer CD-Zyklus unter der Leitung von Michael Sanderling, der beim Label Sony Classical erscheint, bringt die Sinfonien von Dmitri Schostakowitsch mit den Sinfonien Beethovens in Dialog.

Kontakt

Dresdner Philharmonie
Schloßstr. 2
D-01067 Dresden

Telefon: +49 (0) 351 | 4 866 282
E-Mail: sekretariat@dresdnerphilharmonie.de

 

Ticketservice im Kulturpalast:
Schloßstr. 2, D-01067 Dresden
Telefon: +49 (0) 351 | 4 866 866
Fax: +49 (0) 351 | 4 866 353
E-Mail: ticket@dresdnerphilharmonie.de
http://www.dresdnerphilharmonie.de

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag 10 – 19 Uhr
Samstag 9 – 14 Uhr

Die Abendkasse öffnet eine Stunde vor Konzertbeginn.
Bewertungschronik

Dresdner Philharmonie bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Dresdner Philharmonie

© Johannes Ifkovitz
Konzert

Beethoven 9

Beethovens große letzte Sinfonie mit der Ode "An die Freude" zum Jahreswechsel

Tomasz Konieczny, Bass
Marek Janowski, Dirigent
Tschechischer Philharmonischer Chor Brno
Philharmonischer Chor Dresden
Anna Lapkovskaja, Alt
Robert Watson, Tenor
Emily Magee, Sopran


Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 9 d-Moll Mit dem Schlusschor über Schillers Ode "An die Freude"

Beethoven war bereits zu seinen Lebzeiten eine Legende. Umso gespannter war man auf eine angeblich alles bisher Dagewesene überragende Sinfonie, an der er angeblich arbeitete. Tatsächlich beschäftigte Beethoven sich viele Jahre mit seiner Neunten, und tatsächlich sprengte sie in mancher Hinsicht jede Form. Nicht zuletzt mit ihrem monumentalen letzten Satz, der Vertonung von Schillers "Ode an die Freude". Vielen ist sogar nur dieser Satz bekannt, begann er doch 1985 als offizielle Hymne der EU ein Eigenleben zu führen. Chefdirigent Marek Janowski hat sie 2007 für den Deutschlandfunk eingespielt, wo sie seitdem täglich kurz vor Mitternacht zu hören ist. Für viele jedoch gehört die Neunte Sinfonie einfach zu Silvester. Und so ist sie auch bei uns festlicher Jahresausklang und hoffnungsvoller Blick ins neue Jahr in einem.

Beethoven 9 bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Beethoven 9

2 Familienkonzert

phil zu entdecken

... im Zaubergarten

Anna Sułkowska-Migoń, Dirigentin | Debut in Dresden
Malte Arkona, Moderation
Dr. Michael Kube, Konzeption
Victoria Esper, Stimme Phili
Dresdner Philharmonie, Orchester


Auszüge aus:
Sergei Prokofjew
Suite aus der Oper
"Die Liebe zu den drei Orangen"
Gabriel Fauré
"Pelléas et Mélisande" Suite
Albert Roussel
"Bacchus et Ariane" Suite Nr. 2

Große Musik kann große Geschichten erzählen. Oft genug verbergen sich hinter den Tönen ganze Dramen um Liebe und Leidenschaft, aber auch um Trauer und Tod. Doch gleich, ob die Melodien eher heiter, schwelgerisch oder ernst sind: Sie vermitteln immer Gefühle und rufen Bilder aus der Erinnerung hervor - so etwa mit Sicherheit die Sicilienne aus Gabriel Faurés romantischer Suite "Pelléas et Mélisande". Es ist ein "Spiel mit fließenden Kurven" (Debussy), ein Spiel wie mit Blüten und Farben. Was es aber wohl mit der "Liebe zu den drei Orangen" auf sich hat? Malte und Phili begeben sich dazu auf Spurensuche zwischen Kulturpalast, Botanischem Garten und Orangerie.

Ab 5 Jahre
10 | 5 € Kinder

phil zu entdecken bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte phil zu entdecken

10.01.23, 14:55, Kulturnator Klassik mal kindisch

Wir waren zu einem Familienkonzert der Dresdner Philharmonie mit unserem kleinen Söhnchen. Natürlich waren die Musiker und auch der moderne Konzertsaal ein Genuß. Was aber das Ganze zu einem Erlebnis insbesondere für die Kleinen abrundet, war die vergnügte, leicht alberne und mindestens für die Kinder auch hilfreiche Moderation durch Malte Arkona. Nehmen Sie Ihr Kind mit: es wird klassische Konzerte lieben.

Konzert

Thirteen Drums

Orgel und Schlagzeug zeigen, wie gut sie zusammen passen

Christian Schmitt, Orgel
Christoph Sietzen, Multipercussion


Sofia Gubaidulina:
"Detto" Sonate für Orgel und Schlagzeug
Maki Ishii:
"Thirteen Drums" für Percussion solo
Camille Saint-Saëns:
"Danse macabre" g-Moll (Arr. für Schlagzeug und Orgel von Christian Schmitt und Christoph Sietzen)
Arvo Pärt:
"Variationen zur Gesundung von Arinushka" (Arr. für Marimbaphon von Christoph Sietzen)
"Annum per annum" für Orgel (1980)
Andrea Tarrodi:
"Poseidon" für Orgel und Schlagzeug

Mit Trommeln und Pfeifen - klingt etwas salopp, trifft im Kern aber die ungewöhnliche Kombination der Instrumente in diesem Konzert. Das Schlagzeug wird zur Partnerin der erhabenen Orgel und beide führen überzeugend vor, wie gut sie zusammenpassen. Dabei kann eigentlich ein Organist ja quasi schon allein aus dem Vollen schöpfen. Das reicht dem international gefragten Christian Schmitt aber nicht. Deshalb tut er sich auch gern mit anderen Musikern wie dem luxemburgischen Schlagwerker Christoph Sietzen zusammen. Gemeinsam versenken sie sich in Sofia Gubaidulinas "Detto", lassen es krachen im "Danse Macabre" von Saint-Saëns und bringen ein für sie komponiertes neues Stück der schwedischen Komponistin Andrea Tarrodi mit. Mit Maki Ishiis "Thirteen Drums" bzw. Bachs berühmter Orgel-Passacaglia kriegt dann jeder auch noch sein großes Solo.

Auf Einladung der Dresdner Philharmonie

10 €

Thirteen Drums bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Thirteen Drums

Kinderkonzert

Die Brüder Löwenherz

Konzertante Lesung mit dem Kinderbuch von Astrid Lindgren

Harry Ogg, Dirigent
Erik Brünner, Erzähler
Philharmonischer Kinderchor Dresden, Chor
Dresdner Philharmonie, Orchester


Konzertante Lesung
Text: Astrid Lindgren
Musik: Philipp Matthias Kaufmann

Pippi Langstrumpf kennt natürlich jedes Kind. Aber auch mit "Die Brüder Löwenherz" ist Astrid Lindgren eine wunderbare Geschichte gelungen, obwohl das Thema gar nicht so einfach ist. In der Erzählung über die wilden und bewegenden Abenteuer der beiden Brüder Karl ("Krümel") und Jonathan Löwenherz im Land Nangijala gelingt ihr der Drahtseilakt, Kinder mit an das Thema Tod heranzuführen, ohne ihnen Angst zu machen. Für viele ist das Buch deshalb ein Trostspender und Mutmacher für Kinder. Philipp Matthias Kaufmann hat den Roman musikalisch zusammengefasst und Erik Brünner liest es zu seiner Musik bei uns im Konzertsaal.
20 | 5 € Kinder

Die Brüder Löwenherz bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Die Brüder Löwenherz

Kammerkonzert

Forellenquintett

Schuberts "Hit" mit einem Ensemble der Dresdner Philharmonie

Adela-Maria Bratu, Violine
Beate Müller, Viola
Matthias Bräutigam, Violoncello
Răzvan Popescu, Kontrabass
Andreas Hecker, Klavier


Johann Nepomuk Hummel:
Klavierquintett es-Moll
Franz Schubert:
Klavierquintett A-Dur
"Forellenquintett"

In der Kammermusik des 19. Jahrhunderts gibt es kaum so ein pouläres Werk wie Schuberts "Forellenquintett". Fast jeder kennt es oder glaubt es zu kennen. Dabei lohnt es sich, wie bei jedem Meisterwerk, es immer mal wieder mit frischen Ohren zu hören! Vorbild soll übrigens genau das Klavierquintett von Johann Nepomuk Hummel gewesen sein, das hier zu Beginn erklingt. Es war 17 Jahre vor Schuberts Quintett entstanden und für Schubert deshalb so interessant, weil Hummel es für die ungewöhnliche Besetzung mit Klavier, Violine, Viola, Cello und Kontrabass geschrieben hatte. Eine Premiere, an die er mit seinem "Hit" anschloss.

15 €
9 € Junge Leute

Forellenquintett bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Forellenquintett

Konzert

#bechange: Thinking

Rekomposition, Klangperformance und Improvisation auf der Grundlage von Werken Clara Schumanns

STEGREIF, The Improvising Symphony Orchestra
Juri de Marco/ Lorenz Blaumer, Künstlerische Leitung
Immanuel de Gilde, Projektleitung
Helena Weinstock-Montag, Rekomposition/Arrangement
Alistair Duncan, Ko-Künstlerische Leitung Komposition
David Fernandez, Regie, Choreographie
Lea Hladka ,Choreographische Mitarbeit
Vito Walter, Lichtdesign
Anja Kreher, Bühne und Kostüm


#bechange fragt nach der Veränderung in jedem und jeder von uns und lädt Musiker*innen und Publikum ein, ihrem Blickwinkel auf die Fragen unserer Zeit Raum zu geben. Im Mittelpunkt des Dresdner Programms steht Clara Schumann (1819-1896). Ihre Zeit war durchdrungen von Veränderung. Gesellschaftliche Umbrüche standen Tür an Tür mit technologischen Errungenschaften und Clara Schumann war als Pianistin, Komponistin, Mutter, Konzertveranstalterin und Lehrerin eine prägende Figur in dieser vielschichtigen Welt. #bechange: Thinking verarbeitet ihre Werke musikalisch-performativ und überträgt sie auf ganz eigene Art ins Heute. Individuelle und kollektive Denkprozesse werden hinterfragt und in einem kreativem Prozess weiterentwickelt.
Die Performance, in die das Publikum einbezogen wird, rückt dabei das Thema Nachhaltigkeit auf ungewöhnliche Weise ins Zentrum. Denn aktueller als je zuvor stellt sich auch für uns heute die Frage nach der Ausgewogenheit zwischen Innovation und Reflektion, zwischen Retrospektive und Fortschritt.

Das Konzert ist Teil der neuen Reihe abgeFRACKt.

Dies ist eine Veranstaltung des Jugendclubs.

Auf Einladung der Dresdner Philharmonie

43 | 30 | 25 | 15 €
9 € für Junge Leute

#bechange: Thinking bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte #bechange: Thinking

Konzert

Dresdner Gedenktag

Das traditionelle Gedenkkonzert unter Leitung von Chefdirigent Marek Janowski

Marek Janowski, Dirigent
MDR-Rundfunkchor, Chor
James Wood, Einstudierung MDR-Rundfunkchor
Dresdner Philharmonie, Orchester


Hans Werner Henze:
Sinfonia N.9 für gemischten Chor und Orchester
Dichtung auf Anna Seghers‘
Roman »Das siebte Kreuz« von
Hans-Ulrich Treichel
"Den Helden und Märtyrern des
deutschen Antifaschismus gewidmet"

Das Gedenkkonzert der Dresdner Philharmonie zum 13. Februar zu leiten, ist Chefdirigent Marek Janowski ein wichtiges Anliegen. In diesem Jahr hat er dafür ein Werk ausgewählt, das in enger Beziehung zu Anna Seghers' Roman "Das siebte Kreuz" steht. In sieben Episoden empfindet Hans Werner Henze in seiner expressiven und in ihrer Dramatik erschütternden Sinfonie musikalisch die Geschichte der Flucht von sieben Häftlingen aus einem Konzentrationslager der Nazis nach. Mit dem MDR Rundfunkchor hat Janowski einen exzellenten Partner für die den höchst anspruchsvollen Part des Chores gewinnen können.

55 | 45 | 39 | 33 | 25 | 18 €
9 € für Junge Leute

Dresdner Gedenktag bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Dresdner Gedenktag

Film

Sunrise

Stummfilm und Orgel

Thierry Escaich, Orgelimprovisation | Palastorganist und Composer in Residence

"SUNRISE"

Sonnenaufgang –Lied von zwei Menschen«
Stummfilm
USA 1927, 91 Min.
Regie: Friedrich Wilhelm Murnau

Der fünftbeste Film aller Zeiten! Was für die Filmkritiker heute außer Frage steht, war bei der Premiere vor fast 100 Jahren noch nicht abzusehen - obwohl er drei Oscars bekam, war der Film ein Flop an den Kinokassen. Murnau galt in Hollywood als "The German Genius" und wurde vor allem nach Amerika geholt, weil man seinen expressionistischen Stil schätzte - die Kameraführung in seinen Filmen u.a. mit raffinierter Licht- und Schattentechnik galt damals als revolutionär. Bei uns wird "Sunrise" von Thierry Escaich an der Orgel begleitet - ein Muss für Fans des Stummfilms und der Orgel!

Auf Einladung der Dresdner Philharmonie

55 | 45 | 39 | 33 | 25 | 18 €
9 € für Junge Leute

Sunrise bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Sunrise

Jazz

Mahlers Breakdown

Techno mit Bigband Sound

Jazzrausch Bigband, Ensemble

"Mahlers Breakdown"
(Erstaufführung)

"Eine Kernschmelze von Bigband-Sound mit House und Techno-Musik" - mit im Schnitt 120 Konzerten im Jahr ist die Jazzrausch Bigband eine der erfolgreichsten Big Bands der Welt. Auf ihren Konzerten in Europa, Amerika, Asien und Afrika bringt sie mit Klanggewalt, Groove und enormer Bühnenpräsenz Jazzfans zusammen, wie wohl aktuell kein vergleichbares Ensemble. Das Publikum darf sich freuen auf Groove mit Köpfchen, Elektro mit Gebläse, Jazz im Rausch.

Auf Einladung der Dresdner Philharmonie

39 €
9 € für Junge Leute

Mahlers Breakdown bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Mahlers Breakdown

Online

Mediathek und Podcast der Dresdner Philharmoniker

Wir möchten mit Ihnen in Kontakt bleiben und Ihnen das bieten, was uns am meisten am Herzen liegt: Musik! Dafür finden Sie mehrere Angebote online.

Mediathek und Podcast der Dresdner Philharmoniker bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Mediathek und Podcast der Dresdner Philharmoniker

2 Online

Weiter hören

Wir möchten mit Ihnen während der Zeit der Schließung des Kulturpalastes in Kontakt bleiben und bieten Ihnen an, über die Social Media-Kanäle mit uns zu kommunizieren. Wir können zwar momentan unsere Konzerte nicht veranstalten, aber Sie werden auf unserer Website Links zu Aufnahmen der von uns geplanten Werke finden oder auch zu Einspielungen anderer Werke, die wir für interessant halten – manchmal in historischen Aufführungen durch die Dresdner Philharmonie oder in exemplarischen Einspielungen durch andere Interpreten. Auch stellen wir Ihnen die Programmhefte zu den geplanten Veranstaltungen online zur Verfügung.

Bleiben Sie gesund und bleiben Sie mit uns über Facebook oder Instagram im Gespräch.

www.facebook.com/DresdnerPhilharmonie
www.instagram.com/dresdnerphilharmonie


Ihre Dresdner Philharmonie

Weiter hören bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Weiter hören

23.03.20, 18:12, Kulturnator Hoffentlich sehen wie uns bald

Hoffentlich sehen wie uns bald wieder beim Hören. Was für eine verrückte Zeit. Ende April geht es weiter, hoffen wir alle.

© Rittershaus-Pauly
55

Dresdner Philharmonie

Die Dresdner Philharmonie blickt als Orchester der Landeshauptstadt Dresden auf eine 150-jährige Tradition zurück. Seit 1870, als Dresden den ersten großen Konzertsaal erhielt, sind ihre Sinfoniekonzerte ein fester Bestandteil des städtischen Konzertlebens. Bis heute ist die Dresdner Philharmonie ein Konzertorchester mit regelmäßigen Ausflügen zur konzertanten Oper und zum Oratorium. Ihre Heimstatte ist der im April 2017 eröffnete hochmoderne Konzertsaal im Kulturpalast im Herzen der Altstadt. Chefdirigent der Dresdner Philharmonie ist seit 2011 Michael Sanderling. Neben Kurt Masur, Chefdirigent in den Jahren 1967–1972, zählten zu seinen Vorgängern u.a. Paul van Kempen, Carl Schuricht, Heinz Bongartz, Herbert Kegel, Marek Janowski und Rafael Frühbeck de Burgos.
Die musikalische und stilistische Bandbreite der Dresdner Philharmonie ist groß. Einerseits hat sich das Orchester im romantischen Repertoire einen ganz eigenen „Dresdner Klang“ bewahrt. Zum anderen hat es sich eine klangliche und stilistische Flexibilität sowohl für die Musik des Barock und der Wiener Klassik als für moderne Werke erarbeitet. Früh standen auch bedeutende Komponisten als Dirigenten an seinem Pult, von Brahms, Tschaikowski, Dvořák über Strauss bis zu Penderecki und Holliger.
Bis heute spielen Uraufführungen im Spielplan eine wichtige Rolle. Gastspiele in aller Welt zeugen vom hohen Ansehen, das die Dresdner Philharmonie in der Klassikwelt genießt. Und auch die seit 1937 gewachsene Diskographie der Philharmonie ist stattlich. Ein neuer CD-Zyklus unter der Leitung von Michael Sanderling, der beim Label Sony Classical erscheint, bringt die Sinfonien von Dmitri Schostakowitsch mit den Sinfonien Beethovens in Dialog.
Ticketservice im Kulturpalast:
Schloßstr. 2, D-01067 Dresden
Telefon: +49 (0) 351 | 4 866 866
Fax: +49 (0) 351 | 4 866 353
E-Mail: ticket@dresdnerphilharmonie.de
http://www.dresdnerphilharmonie.de

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag 10 – 19 Uhr
Samstag 9 – 14 Uhr

Die Abendkasse öffnet eine Stunde vor Konzertbeginn.

Dresdner Philharmonie bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Dresdner Philharmonie

Konzerte / Konzert Tonhalle Düsseldorf Düsseldorf, Ehrenhof 1
Konzerte / Konzert Berliner Philharmoniker Berlin, Herbert-von-Karajan-Str. 1
Konzerte / Konzert Philharmonie Luxembourg Luxembourg, 1, Place de l'Europe
Konzerte / Konzert Wiener Konzerthaus Wien, Lothringerstraße 20
Konzerte / Konzert Internationale Stiftung Mozarteum Salzburg Salzburg, Schwarzstraße 26
Konzerte / Konzert Glocke Bremen Bremen, Domsheide 6-8
Konzerte / Konzert Nordwestdeutsche Philharmonie Herford, Stiftbergstraße 2
Konzerte / Konzert Brucknerhaus Linz Linz, Untere Donaulände 7
Konzerte / Konzert Pierre Boulez Saal Berlin Berlin, Französische Straße 33 D
Konzerte / Konzert Elbphilharmonie Hamburg Hamburg, Platz der Deutschen Einheit 4
Konzerte / Konzert Bielefelder Philharmoniker Bielefeld, Brunnenstraße 3-9
Konzerte / Musik Hochschule Luzern
Bereich Musik
Luzern-Kriens, Arsenalstrasse 28a
Konzerte / Konzert Gewandhaus zu Leipzig Leipzig, Augustusplatz 8
Konzerte / Konzert Festival Strings Lucerne Luzern, Dreilindenstr. 89
Konzerte / Konzert Philharmonisches Orchester Erfurt Erfurt, Theaterplatz 1
Konzerte / Konzert Sinfonieorchester Münster Münster, Neubrückenstraße 63
Konzerte / Konzert Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin
Konzerte / Kirchenmusik Thomaskirche Leipzig
Konzerte / Konzert Dommusik St.Gallen Kathedrale St.Gallen
Konzerte / Konzert Philharmonie Leipzig
Ereignisse / Festspiele Salzburger Festspiele 20.7. bis 31.8.2023
Ereignisse / Festival Lucerne Festival im KKL Luzern
Ereignisse / Festspiele Mozartwoche Salzburg 26.1. bis 5.2.2023
Ereignisse / Festspiele Salzburger Pfingstfestspiele 26. bis 29.5.2023
Aufführungen / Oper Oper Köln Köln, Rheinparkweg 1
Aufführungen / Aufführung HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste Dresden, Karl-Liebknecht-Str. 56
Ereignisse / Festival Szenenwechsel Luzern 27.1. bis 4.2.2023
Ereignisse / Festival Maerzmusik Berlin 17. bis 26.3.2023
Aufführungen / Theater Theater Münster Münster, Neubrückenstraße 63
Aufführungen / Theater Volkstheater München München, Tumblingerstraße 29
Ereignisse / Festival Höri Musiktage Bodensee 3. bis 13.08.2023
Aufführungen / Theater Vorarlberger Landestheater Bregenz, Seestr. 2
Aufführungen / Theater Theater im Pfalzbau Ludwigshafen Ludwigshafen, Berliner Str. 30
Aufführungen / Theater Theater Erfurt Erfurt, Theaterplatz 1
Aufführungen / Oper Staatsoper Stuttgart Stuttgart, Oberer Schloßgarten 3
Aufführungen / Oper Semperoper Dresden Dresden, Theaterplatz 2

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.