zur Startseite
© Nika Kramer
16

HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste Dresden

HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste zählt zu den wichtigsten internationalen Zentren der zeitgenössischen Künste in Deutschland und Europa. Seit Juli 2018 ist Carena Schlewitt Intendantin. Mit jährlich rund 250 Veranstaltungen agiert HELLERAU als interdisziplinäres Koproduktions- und Gastspielhaus und bietet den zeitgenössischen Künsten Tanz, Theater, Performance, Neue Musik, Medienkunst und Bildende Kunst Räume für Produktion und Präsentation. Fester Bestandteil ist das biennal stattfindende Festival TONLAGEN – Dresdner Tage der zeitgenössischen Musik. HELLERAU. Die Dresden Frankfurt Dance Company ist Company in Residence.

Zur Geschichte:
HELLERAU wurde 1911 als Festspielhaus und Bildungsanstalt für Rhythmik nach den Visionen des Wegbereiters der modernen Architektur Heinrich Tessenow und des Musikpädagogen Émile Jaques Dalcroze erbaut. Als kulturelles Zentrum der ersten deutschen Gartenstadt zog der legendäre Bau bis 1914 Künstler aus ganz Europa nach Hellerau, unter ihnen Rilke, Kafka, Diaghilew, Van de Velde, Kokoschka, Gropius, Van der Rohe, Werfel, Busoni, Milhaud, Le Corbusier, Nolde und Stefan Zweig.

Kontakt

HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste Dresden
Karl-Liebknecht-Str. 56
D-01109 Dresden

Telefon: +49 351-264 62 10
E-Mail: info@hellerau.org

 

Tickets online unter www.hellerau.org

Vorverkauf:
Besucherzentrum im Seitengebäude West
Karl-Liebknecht-Straße 56, 01109 Dresden
Montag-Freitag: 10 – 18 Uhr
Samstag, Sonn- und Feiertage: 11 – 18 Uhr
Telefon: +49 351-264 62 46
Email: ticket@hellerau.org
Bewertungschronik

HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste Dresden bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste Dresden

2 Stream

Zeitgeist Tanz

Dresden Frankfurt Dance Company (DE)

Onlinestream | Mit Choreografien von William Forsythe, Marco Goecke und Jacopo Godani

Jacopo Godani und die Dresden Frankfurt Dance Company präsentieren mit ZEITGEIST TANZ ab dem 29. April 2021 ein Programm mit einzigartigen zeitgenössischen Choreografien. Gezeigt werden zwei Weltpremieren von Jacopo Godani und Marco Goecke.

Für seine neue Kreation mit der Dresden Frankfurt Dance Company Good Old Moone arbeitet Marco Goecke zur Musik von Patti Smith. „Wenn ich an diese Arbeit denke, träume ich vom Gefühl eines Mittelpunkts, der alles erklärt. Jedes neue Werk ist auch die Suche nach einer Begegnung mit jemandem“, sagt Goecke.

Die neue Kreation Hollow Bones von Jacopo Godani präsentiert experimentelle Formen des Spitzentanzes im Rahmen einer choreografischen Live-Komposition. Visuelle Effekte, Sound und Tanz vermischen sich, produziert und gelenkt allein durch die Tänzer:innen der Company, auf der Bühne zu einem Gesamtwerk.

Online-Stream
Die Dresden Frankfurt Dance Company präsentiert die beiden Weltpremieren Hollow Bones von Jacopo Godani und Good Old Moone von Marco Goecke im Online-Stream.

Zeitgeist Tanz bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Zeitgeist Tanz

29.04.21, 15:53, Kulturnator Auch Forsythe Choreographien wieder zu sehen

Es ist erfreulich zu den wunderbaren Choreographien von Jacobo Godani auch wieder die, nennen wir sie Klassiker, von William Forsythe zu sehen. Immerhin hieß die Company mal Forsythe Company.

Konzert

Feature Ring

mit Fabiana Striffler (Violine, Gesang)

Feature Ring ist eine aufregende Erstbegegnung. Die Künstler*Innen treffen sich am Tag vor dem Konzert, forschen, jammen und erarbeiten das Repertoire: spontan, rau und risikofreudig!

Die Violinistin mit italienischen Wurzeln pendelt mühelos zwischen einer klassisch brillanten Spielweise und einer wunderbar robusten Nutzung ihres Instruments. Sie komponiert und spielt ihre eigenen Songs, mal gesungen mal rein instrumental.

Ausgebildet in klassischer Geige und Jazz stellt sie ihre eigene Suche nach Wahrheit und Ausdruck in der Musik über Konventionen und Regeln. Striffler bezeichnet sich selbst als „Verfechterin nicht-akademischer Musik“, und gerade das scheint ihr Geheimrezept zu sein.

www.feature-ring.de
fabianastriffler.com

Dauer: ca. 2 Std.

11/7 €

Feature Ring bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Feature Ring

Musik

Dienstagssalon mit Max Rademann

und Power Plush

Emanzipatorische Power trifft emphatischen Plüsch – Vier Menschen in Chemnitz nehmen sich den Freiraum den sie brauchen, um uns zu geben was wir brauchen.

Ihre Mission: Liebe in Musik verwandeln, weil sie Musik lieben und Gefühle auskotzen, damit wir das Ausgekotzte fühlen können. Klingt eklig, ist aber schön.

Power Plush – Das sind drei Frontfrauen, wie die Powerpuffgirls mit unterschiedlichen Charakteren: Die Punkige, die Verträumte und die, die stets der Fels in der Brandung ist. Nur dass sie im Auftrag des Indie-Pop-Rock, oder wie sie es nennen würden, des „Power-Plüsch-Pops“ unterwegs sind und dabei tatkräftig von Schlagzeuger Nino unterstützt werden.

Da sich Anja (Bass), Maria (Gitarre) und Svenja (Gitarre) nicht nur den Hauptgesang teilen, sondern auch jede von Ihnen Songs schreibt, die dann gemeinsam im Proberaum fertig gestellt werden, entsteht ein diverser und individueller Sound mit allem was es braucht und ganz viel wunderbaren Harmonien aus mehrstimmigem Gesang, ständig im Balance-Akt den Sweet-Spot zwischen Stärke und Softness zu treffen.“

11/7 €

Dienstagssalon mit Max Rademann bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Dienstagssalon mit Max Rademann

Performance

VIOLENCE – Public Showing

Studierende HfBK Dresden und der Palucca Hochschule für Tanz Dresden

Die Studierenden der HfBK Dresden, Studiengang Bühnen- und Kostümbild, und des Master-Studiengangs Choreografie der Palucca Hochschule für Tanz Dresden sind zum wiederholten Mal in HELLERAU zu Gast, um einen interdisziplinären, hochschulübergreifenden Workshop mit öffentlicher Präsentation durchzuführen. Die diesjährige gemeinsame Forschung steht unter dem Titel VIOLENCE.

„Die Regierung der Körper erfolgt im Maßstab der Muskeln. Gegenstand dieser Regierung ist der Nervenimpuls, die Muskelkontraktion, die kinästhetische Körperspannung, die Entladung hormoneller Flüssigkeiten; sie wirkt auf das ein, was ihn anregt oder hemmt, was ihn agieren lässt oder ihm entgegenwirkt, was ihn zurückhält oder erregt, was ihn sichert oder erschüttert, was bewirkt, dass er zuschlägt oder nicht zuschlägt.“

Elsa Dorlin „Se Défendre. Une Philosophie de la Violence“, Paris 2017
Von und mit:

Brian Scalini, Gábor Halàsz, Yamile Anaid Navarro Luna, Yuexuan Gui, Roxanne Toepper, Wanda Traub, Greta Wilhelm, Camilla Stucci, Karolin Wallowy, Konrad Leinhos, Zoé-Philin Leduey
Mentoring: Katharina Christl / Knut Klaßen / Katrin Michel

Eine Kooperation mit der HfBK Dresden, Studiengang Bühnen- und Kostümbild und dem Master-Studiengang Choreografie an der Palucca Hochschule für Tanz Dresden

Dauer: ca. 1h

Eintritt frei

VIOLENCE – Public Showing bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte VIOLENCE – Public Showing

Tanz

Sebastian Weber Dance Company:
Folk Fiction

Wir, das Volk.
Wir, die Vielen.
Wir, die Gelbwesten, die Sachsen, die Fußballfans, die Theaterfreund:innen.


Von der Familie bis zur Nation, von der Kirchgemeinde bis zur politischen Bewegung: Kollektive Identitäten prägen, wer wir sind, wie wir denken und fühlen.
Dabei scheint es unerheblich, welche tatsächlichen Eigenschaften die Gemeinschaft ausmacht. Ausschlaggebend für die kollektive Identität sind die Werte, von denen angenommen wird, dass sie existieren und von allen Mitgliedern der Gemeinschaft im gleichen Maße anerkannt werden.

Mit „Folk Fiction“ entwirft die Sebastian Weber Dance Company ihre eigene Vision einer kollektiven Identität und lässt sie in einer imaginären Folklore real werden – gleichzeitig raffiniert und archaisch, frech und feierlich, mit Pomp und Poesie und der ganzen Kraft einer verschworenen Gemeinschaft. Frei erfunden, aber radikal wirksam, findet das Stück seine Antworten im Hybriden, Irritierenden, ständig Bewegten.

Eine Produktion von Gesa Volland + Sebastian Weber GbR in Partnerschaft mit Theater Koblenz; gefördert im Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes.

Dauer: ca. 1 Std. | Fr 03.12. Publikumsgespräch im Anschluss

17/8 €

Sebastian Weber Dance Company: Folk Fiction bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Sebastian Weber Dance Company: Folk Fiction

Neue Musik

Komponisten zum Frühstück

Christian Münch zu Gast bei ensemble courage

Sonntagsfrühstück und Neue Musik

Beim Sonntagsfrühstück mit ensemble courage haben Sie die Gelegenheit, mit dem gebürtigen Freiberger Komponisten Christian Münch ins Gespräch zu kommen. Münch leitete mehr als 100 Uraufführungen. Seine Kompositionen, darunter ein Ballett, wurden unter anderem von der Dresdner Philharmonie, der Sächsischen Staatskapelle Dresden und dem Dresdner Kreuzchor aufgeführt. Münch lehrt seit 1976 an der Dresdner Hochschule für Musik Carl Maria von Weber.

18/14 € Sonderformat

Komponisten zum Frühstück bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Komponisten zum Frühstück

Tanz

Dresden Frankfurt Dance Company:
ZEITGEIST TANZ

QUINTETT
Choreografie: William Forsythe, in Zusammenarbeit mit Dana Caspersen, Stephen Galloway, Jacopo Godani, Thomas McManus und Jone San Martin
Musik: Gavin Bryars “Jesus Blood Never Failed Me Yet” (26’)
Bühne/Licht: William Forsythe
Kostüm Stephen Galloway

GOOD OLD MOONE
Choreografie: Marco Goecke
Musik: Patti Smith
Bühne/Kostüm: Marco Goecke
Licht: Udo Haberland

BACH OFF!
Choreografie: Jacopo Godani
Musik aus Suiten für Violoncello von Johann Sebastian Bach
Cello live gespielt von Petar Pejčić
Bühne/Kostüm/Licht Jacopo Godani

Jacopo Godani und die Dresden Frankfurt Dance Company präsentieren mit ZEITGEIST TANZ ein Programm mit einzigartigen zeitgenössischen Choreografien.

Quintett (1993) ist ein Meilenstein des zeitgenössischen Balletts von William Forsythe, in dem die Tänzer:innen zu Gavin Bryars‘ Musik einen nahtlosen Fluss von Solos, Duetten und Trios in Gang setzen. Das Werk von Forsythe besticht durch seine freudige Komplexität – wie ein reißender Strom, der in seiner kraftvollen Vision ein Bewusstsein des eigenen Endes beinhaltet.

Für seine Kreation mit der Dresden Frankfurt Dance Company Good Old Moone arbeitet Marco Goecke zur Musik von Patti Smith. „Wenn ich an diese Arbeit denke, träume ich vom Gefühl eines Mittelpunkts, der alles erklärt. Jedes neue Werk ist auch die Suche nach einer Begegnung mit jemandem“, sagt Goecke.

In seinem neuen Werk BACH OFF! beschäftigt sich Jacopo Godani mit der Frage, wie man klassisches Kulturgut auf die Gegenwart projiziert, ohne dass es an seinem unvergleichbaren Wert verliert. „Diese Cello-Partituren verdienen eine junge, zeitgenössische Interpretation, sodass neue Generationen lernen, den unglaublichen kulturellen Wert unserer Vergangenheit zu verstehen und zu schätzen“, sagt Godani.

+ Einführungsgespräche am
Mi 15.12. 19:00 Uhr mit Übersetzung in DGS
Do 16.12. 19:00 Uhr

+ Sa 11.12. Community Dance – Tanzworkshop für alle! – Ausgebucht

Gefördert durch die Landeshauptstadt Dresden und den Freistaat Sachsen sowie die Stadt Frankfurt am Main und das Land Hessen. Die Dresden Frankfurt Dance Company ist Company-in-Residence in HELLERAU –Europäisches Zentrum der Künste und im Bockenheimer Depot in Frankfurt am Main.

Dauer: 1 Std. 20 Min.

23/11 €

Dresden Frankfurt Dance Company: ZEITGEIST TANZ bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Dresden Frankfurt Dance Company: ZEITGEIST TANZ

Online

Claire Cunningham:
Care and Responsibility

Choreograf:in und Performance-Macher:in Claire Cunningham teilt Überlegungen zu Fragen der Fürsorge und Verantwortung in Performances, die von der Fürsorge für Mitarbeiter:innen und Material bis hin zu Fragen des Ortes und vor allem des Publikums reichen. Cunningham erzählt, wie die eigene Erfahrung mit Behinderung und das Lernen von Disability, Crip und Queer Communities ein tief verwurzeltes Gefühl der Verantwortung gegenüber dem Publikum erzeugt, und erklärt, wie sich dies in Cunninghams Prozessen und Produktionen manifestiert.

Die Veranstaltung findet via zoom und auf Englisch statt: zoom.us/j/94569519242?pwd=U1hNOXQrY0tBdndZTjhPK2duY0cvZz09

Claire Cunningham: Care and Responsibility bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Claire Cunningham: Care and Responsibility

Tanz

Charles Washington/Pinkmetalpetal Productions:
Post Ironic Moustache

Premiere

Post Ironic Moustache ist ein zeitgenössisches Tanzstück, das Performance, Schauspiel und Live-Musik in einer kinematografischen Bühnenumgebung vereint. Thematisch inspiriert von den Schriften des britischen Kulturwissenschaftlers Mark Fisher, insbesondere des Acid-Kommunismus, in dem er die politische Komplexität unserer Zeit analysiert und das Ende einer Klassengesellschaft als Möglichkeit einer post-kapitalistischen Entwicklungen unserer Gesellschaft analysierte. Post Ironic Moustache möchte sich szenisch mit dieser Thematik auseinandersetzten und hinterfragt, was wir von diesem Geist lernen können und wie kollektive Entscheidungsprozesse als Arbeitsmethode, metaphorisch für unsere Gesellschaft stehend, diesen Geist performativ testen kann. Kollektivität, das Individuum und „Gemeinwohl“ sind Themen des Stückes und unserer Arbeitsmethodik.

Pinkmetalpetal Productions ist eine choreographische Plattform für zeitgenössischen Tanz unter der künstlerischen Leitung des Choreographen und Tänzers Charles A. Washington. Hinter der Gründung von Pinkmetalpetal Productions im Jahr 2016 steht der Ansatz internationale Künstler zusammenzubringen und gemeinsam multidisziplinär über zeitgenössische Realitäten künstlerisch zu reflektieren.

Charles Washington studierte Tanz und Choreographie an der Rambert School of Ballet and Contemporary Dance in London und Palucca Schule Dresden. Er zeigte eigene Arbeiten am LOT Theater Braunschweig, Projekttheater Dresden und dem Europäischen Zentrum der Künste Hellerau.

Dauer: ca. 1 Std.

11/7 €

Koproduktion HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste

Choreographie und Konzept: Charles Washington.
Tänzer:innen: Alva A. Alvarez, Lilia Ossiek, David LeThai, Yuja Fujinami
Musik: Charles Washington mit Kerstin Möller and Bernhard Teichfischer
Bühnenbild: Anuschka Killian-Buck
Kostümbild: Wiete Sommer
Text: Mihael Švitek
Licht: Kristin Feldmann
Produktionsmanagment: Kerstin Möller

+ Fr 17.12. Publikumsgespräch im Anschluss

+ Sa 18.12. Live-Audiodeskription und Tastführung von Gravity Access Services Berlin für sehbehinderte Besucher:innen. Die Tastführung beginnt 17:00 Uhr. Anmeldung an ticket@hellerau.org oder +49 351 264 62 37

+ So 19.12. Live-Audiodeskription und Tastführung von Gravity Access Services Berlin für sehbehinderte Besucher:innen. Die Tastführung beginnt 17:00 Uhr. Anmeldung an ticket@hellerau.org oder +49 351 264 62 37

+ So 19.12. ArtRose – Tanzworkshop mit Charles Washington. Anmeldung an workshop@hellerau.org

Charles Washington/Pinkmetalpetal Productions: Post Ironic Moustache bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Charles Washington/Pinkmetalpetal Productions: Post Ironic Moustache

Kurs

Tanzworkshop 60+

mit Charles Washington

Treff: Besucherzentrum
Dauer: 2 Std.

kostenfrei, Anmeldung an workshop@hellerau.org

Tanzworkshop 60+ bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Tanzworkshop 60+

Film

Barbara Lubich:
Im Umbruch



Eine Gesellschaft im Umbruch: Das ist die Diagnose unserer Zeit. Doch wie fühlt sich ein gesellschaftlicher Umbruch an? Für die italienische Soziologin Barbara Lubich begann dieser Film mit einer Forschungsarbeit zum subversiven Tanz in der DDR. 1998 zog sie aus dem Norden Italiens in den Osten Deutschlands.

Bei ihren Recherchen begegnete sie Lutz Dammbeck, Christine Schlegel, Hanne Wandtke und vielen anderen. Und immer war da die Rede von einer besonderen Frau, einer tanzenden Ikone: Fine Kwiatkowski.

Ein tänzerischer Dokumentarfilm über drei ostdeutsche Künstlerinnen zwischen Alltag und Revolution, Kunst und Kulturbetrieb, Eigen- und Gemeinsinn und die Frage, was bleibt vom Gestern im Heute.

Dauer: 1 Std. 20. Min.

11/7 €

+ Gespräch und Empfang im Anschluss mit Fine Kwiatkowski, Daniela Lehmann, Cindy Hammer und Barbara Lubich, Eintritt frei

+ 21. – 23.01., Workshop im Zentralwerk Dresden mit Fine Kwiatkowski, (zwie)gespräche – Tanz in der Verbindung zur Kunst der Bildhauerin Madeleine Saludas. Anmeldung an workshop@fine-k.de

Barbara Lubich: Im Umbruch bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Barbara Lubich: Im Umbruch

Ausstellung

HYBRID BOX - Modular Gallery for Digital Arts

I don’t believe in dinosaurs. – Moritz Frei



Seit März 2021 strahlt das Lichtkunstwerk „I don’t believe in dinosaurs.“ vom Dach der Galerie der Gegenwart der Hamburger Kunsthalle, appellativ spricht es die Betrachter*innen im Außenbereich des Museums direkt an: »Ich glaube nicht an Dinosaurier.« Es ist die Aussage eines Kindes, nachdem es die Saurierskelette im Museum für Naturkunde Berlin gesehen hatte und deren Echtheit in Zweifel zieht. Das Werk von Moritz Frei (*1978) stellt Fragen nach individueller Haltung – darüber, wie wir uns informieren, wie wir von Dingen erzählen und den Austausch mit anderen suchen.

HYBRID bringt die Arbeit von Moritz Frei jetzt auch nach Dresden, präsentiert sie allerdings bewusst im nicht zugänglichen, gleichzeitig aber einsehbaren Container der HYBRID BOX. Das Kunstwerk wie auch die Aussage des Kindes erhalten dadurch dokumentarischen Charakter, werden als historisches Statement gesetzt. Andererseits fordert und ermöglicht die HYBRID BOX eine aktive wie neugierige Aneignung und offene Auseinandersetzung, bis zum letzten Tag der Präsentation, dem nicht nur für Dresden denkwürdigen 13. Februar.

Der in Berlin lebende Künstler Moritz Frei knüpft in seiner Materialität an Arbeiten US-amerikanischer Konzeptkünstler an, die in den 1960er Jahren die Neonröhre als künstlerisches Ausdrucksmittel entdeckten. Nachdem Frei 2019 mit „Antitussivum“ bei den Dresdner Tagen der zeitgenössischen Musik zu Gast war, setzt er mit dieser Arbeit vor allem auf den Ausdruck eines persönlichen Zweifels, auf das Befragen von Wahrheiten und Gewissheiten.

HYBRID Box präsentiert als neue modulare Galerie experimentelle und interdisziplinäre Kunst von lokalen und internationalen Künstler:innen und begleitet gleichzeitig den beginnenden Umbau des ursprünglichen Kasernen-Ostflügels auf dem Festspielgelände Hellerau.

Mit HYBRID wird eine neue internationale Plattform der Künste im digitalen Zeitalter und kritischen Phasen globaler Transformationsprozesse etabliert, gefördert im Rahmen des Bündnisses internationaler Produktionshäuser von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

HYBRID Box ist ein Projekt in Kooperation mit HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste und PYLON. Das HYBRID Box Programm 2021 wird unterstützt von MUTEK, Goethe Institut, Canada Council for the Arts und der Regierung von Kanada.

Technische Leitung: Tobias Blasberg, Produktionsleitung: Micha Lotz

Powered by GRAFT Architects

www.hybrid-box.org

An Veranstaltungstagen jeweils eine Std. vor und nach Veranstaltungsbeginn
Für den Zutritt zur HYBRID BOX gelten die jeweils aktuellen Hygienevorschriften.

HYBRID BOX - Modular Gallery for Digital Arts bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte HYBRID BOX - Modular Gallery for Digital Arts

Podcast

Podcast from HELL

Monatlich gibt es eine Portion HELLERAU auf die Ohren – egal, ob in der Linie 8 auf dem Weg zu uns, beim Spazieren gehen, Putzen oder an Freitagabenden, an denen Sie das Festspielhaus vermissen. Es erwarten Sie spannende Interviews mit unseren Künstler:innen, Klangworkshops, HELLERAU ASMR und vieles mehr.

Podcast from HELL bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Podcast from HELL

Online

HELLERAU Online-Programm

Der Programmausfall im Zuge des Corona-Virus stellt uns vor große Herausforderungen. Kreativität aber besteht und findet ihren Weg. Hier stellen wir für Sie Mitschnitte, Interviews, Kurzfilme und mehr zur Verfügung, um unser Programm kennenzulernen oder Dinge nochmal auf andere Weise zu erleben.

Außerdem im Angebot: Online-Programm Musik, Online-Programm Mitmachen, Lesestoff im Online-Magazin

Stöbern Sie!

HELLERAU Online-Programm bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte HELLERAU Online-Programm

Online-Shop

Fan-Shop

HELLERAU tragen

Wie bieten wir euch auf diesem Weg die Möglichkeit in unserem online HELLERAU-Shop T-Shirts und Beutel zu erwerben. Die T-Shirts sind neu in der HELLERAU-Kollektion und wurden ressourcenschonend aus Recycling-Textilien hergestellt.

Fan-Shop bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Fan-Shop

© Nika Kramer
16

HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste Dresden

HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste zählt zu den wichtigsten internationalen Zentren der zeitgenössischen Künste in Deutschland und Europa. Seit Juli 2018 ist Carena Schlewitt Intendantin. Mit jährlich rund 250 Veranstaltungen agiert HELLERAU als interdisziplinäres Koproduktions- und Gastspielhaus und bietet den zeitgenössischen Künsten Tanz, Theater, Performance, Neue Musik, Medienkunst und Bildende Kunst Räume für Produktion und Präsentation. Fester Bestandteil ist das biennal stattfindende Festival TONLAGEN – Dresdner Tage der zeitgenössischen Musik. HELLERAU. Die Dresden Frankfurt Dance Company ist Company in Residence.

Zur Geschichte:
HELLERAU wurde 1911 als Festspielhaus und Bildungsanstalt für Rhythmik nach den Visionen des Wegbereiters der modernen Architektur Heinrich Tessenow und des Musikpädagogen Émile Jaques Dalcroze erbaut. Als kulturelles Zentrum der ersten deutschen Gartenstadt zog der legendäre Bau bis 1914 Künstler aus ganz Europa nach Hellerau, unter ihnen Rilke, Kafka, Diaghilew, Van de Velde, Kokoschka, Gropius, Van der Rohe, Werfel, Busoni, Milhaud, Le Corbusier, Nolde und Stefan Zweig.
Tickets online unter www.hellerau.org

Vorverkauf:
Besucherzentrum im Seitengebäude West
Karl-Liebknecht-Straße 56, 01109 Dresden
Montag-Freitag: 10 – 18 Uhr
Samstag, Sonn- und Feiertage: 11 – 18 Uhr
Telefon: +49 351-264 62 46
Email: ticket@hellerau.org

HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste Dresden bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste Dresden

Aufführungen / Theater Schauspielhaus Zürich Zürich, Rämistrasse 34
Aufführungen / Theater Schauspiel Köln Köln, Schanzenstr. 6-20
Aufführungen / Oper Theater an der Wien Das neue Opernhaus Wien, Linke Wienzeile 6
Aufführungen / Tanz Tanztheater Wuppertal Pina Bausch Wuppertal, Kurt-Drees-Straße 4
Aufführungen / Theater Theater Münster Münster, Neubrückenstraße 63
Aufführungen / Theater Theater Konstanz Konstanz, Konzilstraße 11
Aufführungen / Theater Staatsschauspiel Dresden Dresden, Theaterstraße 2
Aufführungen / Oper Wiener Staatsoper Wien, Opernring 2
Aufführungen / Theater Volkstheater München München, Tumblingerstraße 29
Aufführungen / Theater Vorarlberger Landestheater Bregenz, Seestr. 2
Aufführungen / Theater Theater im Pfalzbau Ludwigshafen Ludwigshafen, Berliner Str. 30
Aufführungen / Theater Theater Erfurt Erfurt, Theaterplatz 1
Aufführungen / Theater Deutsches Schauspielhaus Hamburg Hamburg, Kirchenallee 39
Aufführungen / Oper Staatsoper Stuttgart Stuttgart, Oberer Schloßgarten 3
Aufführungen / Musical Ronacher Wien Wien, Seilerstätte 9
Konzerte / Konzert Tonhalle Düsseldorf Düsseldorf, Ehrenhof 1
Ereignisse / Tanz Dresden Frankfurt Dance Company Dresden / Frankfurt
Ausstellungen / Museum GRASSI Museum für Völkerkunde Leipzig Leipzig, Johannisplatz 5-11
Ereignisse / Festspiele Mozartwoche Salzburg 27.1. bis 6.2.2022
Familie / Theater Junges Theater Münster Münster, Neubrückenstraße 63
Ereignisse / Festspiele Domstufen-Festspiele Erfurt 15.7. bis 7.8.2022
Konzerte / Konzert Festival Strings Lucerne Luzern, Dreilindenstr. 89
Familie / Festival Mülheimer Theatertage das Forum deutschsprachiger Gegenwartsdramatik
Bildung / Kurs Tanzschule Grenke Kiel Kiel, Deliusstraße 3-5

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.