zur Startseite
3

TANZTHEATER WUPPERTAL PINA BAUSCH

36 Jahre lang war Pina Bausch das künstlerische Zentrum des Tanztheaters Wuppertal. Zwischen 1973 und 2009 sind unter ihrer Leitung insgesamt 44 Stücke entstanden, mit denen die Choreografin – in enger Zusammenarbeit mit ihren künstlerischen Mitarbeiter*innen – Tanzgeschichte geschrieben hat. In ihrem ‚Tanztheater’ war alles anders als im klassischen Ballett: von Beginn an zeigten sich die Tänzer*innen als charaktervolle Individuen, die ihre Geschichten tanzend, singend, sprechend, mitunter auch lachend und weinend preisgaben. Mit spielerisch aufeinander folgenden, unzählige Assoziationen hervorrufenden Einzelszenen nähern sich die Stücke kontrast- und variationsreich dem jeweiligen Thema, wobei zwischenmenschliche Beziehungen und die Auseinandersetzung der Geschlechter immer wieder eine große Rolle spielen. Was als Revolution in Wuppertal begann die Entwicklung der Theaterkunst sowie des klassischen und modernen Tanzes nachhaltig geprägt und das künstlerische Schaffen einer ganzen Generation von Künstlern beeinflusst.

Nach Pina Bauschs Tod im Jahr 2009 leben ihre Stücke in den Tänzer*innen des Tanztheaters weiter. Fast zwei Drittel des international besetzten Ensembles hat noch mit Pina Bausch selbst Stücke kreiert. Das Oeuvre Bauschs nicht nur weiter zu bewahren sondern auch weiter zu entwickeln gilt als eine der Kernaufgaben des Ensembles, das im Rahmen einer Neuausrichtung 2018 erstmalig abendfüllende neue Stücke mit transdisziplinär arbeitenden Künstlern entwickelte.

Kontakt

TANZTHEATER WUPPERTAL PINA BAUSCH
im Opernhaus Wuppertal
Kurt-Drees-Straße 4
D-42283 Wuppertal


 

Kontakt:
TANZTHEATER WUPPERTAL PINA BAUSCH GmbH
Postfach 2018 13
D-42218 Wuppertal

Tel:+49 (0)202 563 42 53
Email:info@pina-bausch.de

Tickets für Gastspiele des Tanztheaters können nur direkt bei den Gastspielhäusern erworben werden.

TANZTHEATER WUPPERTAL PINA BAUSCH bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte TANZTHEATER WUPPERTAL PINA BAUSCH

Tanz

Masurca Fogo

Ein Stück von Pina Bausch

In Koproduktion mit EXPO 98 Lissabon und Goethe-Institut Lissabon

im Rahmen von ImPulsTanz - Vienna International Dance Festival
Wien

Masurca Fogo bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Masurca Fogo

Tanz

"...como el musguito en la piedra, ay si, si, si..." (Wie das Moos auf dem Stein)

Ein Stück von Pina Bausch

Inszenierung / Choreographie: Pina Bausch
Bühne: Peter Pabst
Kostüme: Marion Cito
Musikalische Mitarbeit: Matthias Burkert, Andreas Eisenschneider
Mitarbeit: Marion Cito, Daphnis Kokkinos, Robert Sturm
Bühnenbildassistenz: Joanna Surowiec
Kostümassistenz: Svea Kossack
Musik: Cecilia Matthew Herbert Kruder & Dorfmeister Jean Pierre Magnet Russel Mills Daniel Melingo Madeleine Peyroux David Sylvian Amon Tobin Manuel Wandji Bugge Wesseltoft Carl Craig & Moritz von Oswald Count Basie Cinematic Orchestra Congreso Rodrigo Covacevich Victor Jara Magdalena Matthey Mecánica Popular Violeta Parra Chico Trujillo Mauricio Vivencio The Alexander Balanescu Quartett Bonobo Alexander Zekke

Dauer: 2h 40min

Im Anschluss an die Vorstellung am 3. Oktober Eine Nacht für Pina mit Tänzer*innen des Tanztheaters, Piano Matthias Burkert

In Koproduktion mit Festival International de Teatro Santiago a Mil in Chile und mit Unterstützung des Goethe Instituts Chile

In Zusammenarbeit mit Andres Neumann International

"...como el musguito en la piedra, ay si, si, si..." (Wie das Moos auf dem Stein) bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte "...como el musguito en la piedra, ay si, si, si..." (Wie das Moos auf dem Stein)

Tanz

Wiesenland

Ein Stück von Pina Bausch

Inszenierung / Choreographie: Pina Bausch
Bühne: Peter Pabst
Kostüme: Marion Cito
Musikalische Mitarbeit: Matthias Burkert, Andreas Eisenschneider
Mitarbeit: Marion Cito
Irene Martinez-Rios Jan Minarik (Jean Mindo) Robert Sturm
Musik: Vera Bila Mel Tormé Rex Stewart Lili Boniche Rene Lacaille Jose Afonso Caetano Veloso Hermenia Sidsel Endresen Bugge Wesseltoft Bohren & the Club of Gore Elektrotwist Peace Orchestra Fanfare Ciocärlia Taraf de Haidouks Ghymes Romano Drom Götz Alsmann

Dauer: 2h 25min

In Koproduktion mit dem Goethe Institut Budapest und Théâtre de la Ville, Paris

Wiesenland bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Wiesenland

Aufführungen / Theater Schauspielhaus Zürich Zürich, Rämistrasse 34
Aufführungen / Theater Theater an der Wien Das neue Opernhaus Wien, Linke Wienzeile 6
Aufführungen / Theater Schauspiel Köln Köln, Schanzenstr. 6-20
Aufführungen / Theater Theater Münster Münster, Neubrückenstraße 63
Aufführungen / Theater Theater Konstanz Konstanz, Konzilstraße 11
Aufführungen / Theater Staatsschauspiel Dresden Dresden, Theaterstraße 2
Aufführungen / Oper Wiener Staatsoper Wien, Opernring 2
Aufführungen / Theater Volkstheater München München, Brienner Straße 50
Aufführungen / Aufführung HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste Dresden, Karl-Liebknecht-Str. 56
Aufführungen / Theater Vorarlberger Landestheater Bregenz, Seestr. 2
Aufführungen / Theater Theater im Pfalzbau Ludwigshafen Ludwigshafen, Berliner Str. 30
Aufführungen / Theater Theater Erfurt Erfurt, Theaterplatz 1
Aufführungen / Theater Deutsches Schauspielhaus Hamburg Hamburg, Kirchenallee 39
Aufführungen / Oper Staatsoper Stuttgart Stuttgart, Oberer Schloßgarten 3

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.