zur Startseite
5

Münchener Biennale 20/21

Festival für neues Musiktheater

POINT OF NEW RETURN


Produktionen, die wegen der Pandemie nicht im Mai 2020 in München herauskommen konnten, hatten inzwischen andernorts Premiere oder werden, wenn die Situation es erlaubt, im April 2021 zu sehen sein. Es stehen voraussichtlich drei Produktionen in München auf dem Programm: „Once to be realised“ – Sechs Begegnungen mit Jani Christous „Project Files“ von Beat Furrer, Barblina Meierhans, Olga Neuwirth, Younghi Pagh-Paan, Samir Odeh-Tamimi und Christian Wolff; „Große Reise in entgegengesetzter Richtung“ – Expeditionen ins Archiv der Wirklichkeitsfabrik von Yair Klartag, Anda Kryeziu, Christiane Pohle/ Zahava Rodrigo, Tobias Eduard Schick/ Katharina Vogt und Ror Wolf sowie „Transstimme“ – Oper in zwei Akten von Fabià Santcovsky. Auch der „Salon des Wunderns und der Sichten“, der Thema und Geist der Münchener Biennale weiterdenkt, wird fortgesetzt. Zudem wird in der Oper Halle eine Installation nach „Opera, Opera, Opera! revenants and revolutions“ verschollener vierter Teil der Klimatrilogie von Thomas Köck und Ole Hübner zu erleben sein.

Kontakt

Münchener Biennale 20/21
Lothstr. 19
D-80797 München

Telefon: +49 (0) 89-280 56 07
Fax: +49 (0) 89 -280 56 79
E-Mail: info@muenchenerbiennale.de

Bewertungschronik

Münchener Biennale 20/21 bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Münchener Biennale 20/21

Videogruß
Musiktheater

Davor

Ein dokumentarisches Musiktheater-Projekt
- Termin in Planung -

Nach einer Idee des Journalisten Bobby Rafiq und des Komponisten Yoav Pasovsky nähert sich dieses Projekt dem Thema Alltagsrassismus. Unter Verwendung von szenisch aufgearbeiteten Interviews, die von der taz-Journalistin Ebru Tasdemir geführt wurden, entwickelte der Regisseur Robert Lehniger zusammen mit seiner Ausstatterin Irina Schicketanz, der Dramaturgin Marion Hirte und dem Komponisten eine begehbare Installation. Die dadurch entwickelten Szenen/Situationen spiegeln tagtägliche Momente der in Deutschland geborenen und aufgewachsenen Menschen mit Migrationsgeschichte wider: in denen ihnen die Zugehörigkeit zu diesem Land immer wieder abgesprochen wird, in denen sie als andersartig markiert und stigmatisiert werden. Denn den tätlichen An- und Übergriffen auf Flüchtlingsheime, jüdische Friedhöfe oder nicht weiße Menschen gehen subtilere Formen der Ausgrenzung voraus. Um einem vermutlich mehrheitlich weißes, bürgerliches Publikum diese Erfahrungen näher zu bringen und emotional teilen zu lassen, bricht das Musiktheater-Projekt die klassische Trennung von Bühne und Zuschauerraum auf und lässt das Publikum in einer labyrinthischen Installation in Live-Szenen genauso wie in die Virtual Reality mittels entsprechender Headsets eintauchen. Die Zuschauenden werden so unmittelbar an Situationen und Szenen beteiligt, in denen sie Alltagsrassismus als Betroffene erleben können. Auch die musikalische Komposition arbeitet mit dem dokumentarischen Material und macht auf eine Situation aufmerksam, die die Betroffenen als eine sich stetig verschärfende Situation eines Umbruchs erleben. Ein DAVOR. Ob dieses Davor ein „Point of NEW oder NO Return“ sein kann, bleibt unserem Handeln überlassen. Für den Komponisten Yoav Pasovsky wurde seine eigene Biografie zum Ausgangspunkt: in Israel geboren und aufgewachsen, wanderte er mit 23 Jahren nach Berlin aus und gründete dort eine Familie. Seine Urgroßeltern väterlicherseits flohen 1935 aus München nach Palästina. Angesichts der politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen der letzten Jahre fragt er sich immer öfter, ob Deutschland ein sicheres Land für ihn und seine Familie bleibt. Er konnte noch nie so sehr wie jetzt nachvollziehen, wie sich seine Urgroßeltern damals gefühlt haben müssen.

Sprache: Deutsch
Dauer: ca. 70 Minuten (Einlass alle 20 Minuten für jeweils 9 Personen. Letzter Einlass 21:20 Uhr)

Die Vorstellung wird ab einem Alter von 13 Jahren empfohlen.

Produktion der Münchener Biennale
In Kooperation mit der Otto Falckenberg Schule

Davor bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Davor

5

Münchener Biennale 20/21

Festival für neues Musiktheater

POINT OF NEW RETURN


Produktionen, die wegen der Pandemie nicht im Mai 2020 in München herauskommen konnten, hatten inzwischen andernorts Premiere oder werden, wenn die Situation es erlaubt, im April 2021 zu sehen sein. Es stehen voraussichtlich drei Produktionen in München auf dem Programm: „Once to be realised“ – Sechs Begegnungen mit Jani Christous „Project Files“ von Beat Furrer, Barblina Meierhans, Olga Neuwirth, Younghi Pagh-Paan, Samir Odeh-Tamimi und Christian Wolff; „Große Reise in entgegengesetzter Richtung“ – Expeditionen ins Archiv der Wirklichkeitsfabrik von Yair Klartag, Anda Kryeziu, Christiane Pohle/ Zahava Rodrigo, Tobias Eduard Schick/ Katharina Vogt und Ror Wolf sowie „Transstimme“ – Oper in zwei Akten von Fabià Santcovsky. Auch der „Salon des Wunderns und der Sichten“, der Thema und Geist der Münchener Biennale weiterdenkt, wird fortgesetzt. Zudem wird in der Oper Halle eine Installation nach „Opera, Opera, Opera! revenants and revolutions“ verschollener vierter Teil der Klimatrilogie von Thomas Köck und Ole Hübner zu erleben sein.

Münchener Biennale 20/21 bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Erfahrungsberichte Münchener Biennale 20/21

Ereignisse / Festspiele Salzburger Festspiele 17.7. bis 31.8.2021
Ereignisse / Festival ImpulsTanz Wien 15.7. bis 15.8.2021
Ereignisse / Festival Lucerne Festival Luzern, Hirschmattstr. 13
Ereignisse / Festival Tonlagen Dresden 11.4. bis 2.5.2021
Ereignisse / Festival Festival Herbstgold Eisenstadt 15. bis 26.9.2021
Ereignisse / Festspiele Salzburger Pfingstfestspiele 21. bis 24.5.2021
Ereignisse / Festspiele Domstufen-Festspiele Erfurt Erfurt, Domplatz
Ereignisse / Messe Art Cologne 17. bis 21.11.2021
Familie / Theater Rathener Sommertheater 22.5. bis 29.8.2021
Literatur / Kulturveranstaltung Literaturhaus Salzburg Salzburg, Strubergasse 23
Literatur / Museum Robert Walser-Zentrum Bern Bern, Marktgasse 45
Aufführungen / Theater Theater Münster Münster, Neubrückenstraße 63
Konzerte / Konzert Glocke Bremen Bremen, Domsheide 6-8
Aufführungen / Aufführung HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste Dresden, Karl-Liebknecht-Str. 56
Ausstellungen / Ausstellung OK im OÖ Kulturquartier LINZ Linz, OK-Platz 1
Ausstellungen / Messe Discovery Art Fair Virtual Köln, Gladbacher Wall 5
Regio.Web / Webshop BioShop Verl Webshop
Regio.Web / Regionalprodukte BAVAREGOLA Bayerische und südtiroler Spezialitäten
Regio.Web / Regionalprodukte Lindt
Schweizer Schokolade
Kilchberg, Seestrasse 204
Regio.Web / Lebkuchen Nürnberger Lebkuchen Nürnberg, Zollhausstraße 30
Regio.Web / Süßwaren Niederegger
Lübecker Marzipan
Lübeck, Zeißstraße 1- 7
Regio.Web / Regionalprodukte Original Salzburger Mozartkugeln Salzburg, Brodgasse 13

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.