zur Startseite
5

Young Euro Classic

Young Euro Classic 2021 - Freudenfest
30.7. bis 15.8.2021


Vom 30. Juli bis 15. August 2021 feiern wir gemeinsam mit hoch-engagierten Nachwuchsmusiker_innen, Weltklasse-Solist_innen und Dirigent_innen aus Ländern von Rumänien bis Portugal, von Schweden bis Kuba die Rückkehr der Livekonzerte. Schon der Eröffnungsabend belebt im Zeichen der Freundschaft eine der schönsten Festivaltraditionen: Im Young Euro Classic Orchester Deutschland-Frankreich musizieren Jugendliche des Bundesjugendorchesters Seite an Seite mit Mitgliedern des Orchestre Français des Jeunes. Darüber hinaus erwartet Sie ein vielfältiges Programm in klassisch-romantischen Dimensionen mit einer Prise Swing, Jazz - und sogar Mambo! Lassen Sie sich mitreißen: Von brillanten Erstaufführungen, Kompositionen aus den Heimatländern der Orchester und dem Esprit der Jugend.

Auch die ganz Jungen dürfen sich freuen, wenn Musikschüler_innen aus Neukölln und dem französischen Pau „James Bond“ anstimmen, vielfältige Workshops zum Mitmachen einladen und spannende Lesungen zum Nachdenken über Europa inspirieren ­­­– bei Next Generation, unserem Angebot für den Nachwuchs des Nachwuchses.

Kontakt

Young Euro Classic
Dr. Gabriele Minz GmbH
Meierottostr. 6
D-10719 Berlin

Telefon: +49 (0)30-8410 8909

 

TICKET-HOTLINE: +49 (0)30-8410 8909
Mo-So 10-16 Uhr
Bewertungschronik

Young Euro Classic bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Young Euro Classic

Kurs

Next Generation: Sommer-Workshop-Woche

Für Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 18 Jahren.

Das letzte Jahr war hart genug: Wir reißen die Fenster auf und bringen frischen Wind in eure Gedanken! Bei der Sommer-Workshop-Woche dreht sich alles um eure Stärken, Ansichten und – pandemiekonforme – Begegnungen mit Gleichaltrigen. Macht mit und entdeckt eure Talente bei aufregenden Formaten rund um Musik und Medien!

Young Euro Classic – Musik und Tanz
Für Kinder von 6 bis 10 Jahren
Mit Camilla Oebel und Alexander Riedmüller
Montag, 2. August – Donnerstag, 5. August / jeweils 14 – 17 Uhr

Tauche ab in die Welt der europäischen Märchen und lasse dich von ihnen zu Musik, Tanz und Theater inspirieren! Im spielerischen Umgang mit den Geschichten erkundest du Lieder und Musikstücke und entdeckst neue Klangwelten.

Young Euro Classic – Multimedia
10 bis 14 Jahre
Mit Claas Krause und Philipp Seybold
Montag, 2. August – Freitag, 6. August

Du siehst gerne Filme? Dich reißt Musik im Kino oder in Games total mit? In diesem Workshop lernst Du wie Musik für Filme entsteht, wie man mit Kameras umgeht und wie Videos am Computer mit der entsprechenden Software geschnitten werden. Bis zum Ende der Woche hast Du dann einen eigenen Film gedreht, die Musik dazu selber produziert und alles dafür digital am Rechner bearbeitet. Die Filme gucken wir uns dann alle beim Familientag am 8. August an. Wie im Kino!

Young Euro Classic – Reporter
14 bis 18 Jahre
Mit Julia Kaiser

Hautnah an Musik und Bühne, das Konzert in eigenen Worten weiterklingen lassen: Willkommen im Leben der Musikjournalistin Julia Kaiser! Auch du liebst Musik und schreibst gerne? Dann freuen wir uns auf dich: Als Festivalreporter_in begleitest du intensiv die erste Hälfte des Festivals. Mal wirst du mit dem Redaktionsteam unterwegs sein, mal zu zweit oder auf eigene Faust spannende Interviewpartner_innen bei Young Euro Classic treffen. Bis zum 8. August lernst du, deine Eindrücke in spannende Text- oder Videobeiträge zu verwandeln. Veröffentlicht werden sie auf dem Young Euro Classic Reporter Blog!

Ein erstes Orientierungstreffen, bei dem die Teilnehmenden einen individuellen Zeitplan entwickeln, ist für Mittwoch, den 28. Juli geplant / 15 – 18 Uhr


Hinweis:
Da die Workshopplätze begrenzt sind, freuen wir uns über rechtzeitige und verbindliche Anmeldungen; es gilt das Prinzip first come first served. Bitte beachten Sie, dass die Sommer-Workshop-Woche in die Ferienzeit fällt. Selbstverständlich richten wir uns bei der Durchführung der Workshops nach den aktuell geltenden Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen, damit die Kinder und Jugendlichen nicht nur gut unterhalten, sondern auch gut aufgehoben sind. Alle weiteren Details dazu erhalten die Teilnehmenden in einer Bestätigungsemail.

Das wird ein Fest, wir freuen uns schon!

Next Generation: Sommer-Workshop-Woche bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Next Generation: Sommer-Workshop-Woche

© JONDE
Konzert

Joven Orquesta Nacional de España

Spanien

Joven Orquesta Nacional de España
Erik Nielsen, Dirigent
Raquel García Tomás, Komponistin


JOAQUIN RODRIGO
„Homenaje a la Tempranica” (1939)

RAQUEL GARCÍA TOMÁS
„Blind Contours No. 1“ (2016, Deutsche Erstaufführung)

JOHANNES BRAHMS
Symphonie Nr. 1 c-Moll op. 68 (1876)

Das Nationale Spanische Jugendorchester JONDE muss man bei Young Euro Classic eigentlich nicht mehr vorstellen. Seit Anbeginn des Festivals ist es regelmäßig dabei gewesen – und hat immer wieder denkwürdige Konzerte präsentiert, in denen der hohe Standard der spanischen Musikausbildung eine glänzende Verbindung mit dem Temperament der jungen Musikerinnen und Musiker einging. Von besonderem Reiz sind jedes Mal auch die Programme: Diesmal bringt JONDE nicht nur ein kurzes Stück seines großen Landsmanns Joaquin Rodrigo mit, sondern auch eine Deutsche Erstaufführung der katalanischen, weit über Spanien hinaus erfolgreichen Komponistin Raquel García Tomás mit dem leicht irritierenden Titel Blind Contours (Blinde Konturen). Dass die Spanier auch im mitteleuropäischen Repertoire gern ihr Können zeigen, weiß man. Für ihr Festivalkonzert 2021 wollen sie sich mit der grüblerisch-schwermütigen ersten Symphonie von Johannes Brahms auseinandersetzen.

Joven Orquesta Nacional de España bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Joven Orquesta Nacional de España

© Wiener Jeunesse Orchester
Konzert

Wiener Jeunesse Orchester

Österreich

Wiener Jeunesse Orchester
Herbert Böck, Dirigent
Daniel Auner, Violine
Kurt Schwertsik, Komponist


SERGEI PROKOFJEW
Symphonie Nr. 1 D-Dur op. 25 „Symphonie Classique“ (1916-1917)

KURT SCHWERTSIK
Violinkonzert Nr. 2 op. 81 „Albayzin und Sacromonte“ (2000, Deutsche Erstaufführung)

FRANZ SCHUBERT
Symphonie Nr. 7 h-Moll D 759 „Die Unvollendete“ (1822)

SERGEI PROKOFJEW
Orchestersuite „Die Liebe zu den drei Orangen“ op. 33 a (1919)

Wollte man das Programm des Wiener Jeunesse-Orchesters beschreiben, dann könnte man von einer originellen Melange sprechen. Einer österreichisch-russischen sozusagen, die den Bogen über fast 200 Jahre Musikgeschichte spannt. Im wahrsten Sinne des Wortes im Zentrum stehen zwei Ur-Wiener: zum einen Franz Schubert mit seiner berühmten „Unvollendeten“, der zweisätzigen h-Moll-Symphonie, zum anderen der mittlerweile 85-jährige Kurt Schwertsik, eine echte Wiener Institution, dessen 2. Violinkonzert von dem jungen Geiger Daniel Auner vorgestellt wird. Der Rahmen des Konzerts könnte kontrastreicher nicht sein: Am Anfang steht Prokofjews unverwüstliche Symphonie classique, während die Suite aus seiner Oper „Die Liebe zu drei Orangen“ das temperamentvolle Finale bildet. Hatte das Wiener Jeunesse-Orchester in früheren Festival-Jahren meist großbesetzte Symphonik im Gepäck, zeigen sich die Österreicher diesmal von der leichteren Seite – vielleicht sogar mit einem Strauß-Walzer als Zugabe?

Wiener Jeunesse Orchester bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Wiener Jeunesse Orchester

© Selina Pfruener
Konzert

Bundesjugendorchester

Deutschland

Bundesjugendorchester
Elias Grandy, Dirigent


LUDWIG VAN BEETHOVEN
„Leonoren“-Ouvertüre Nr. 3 op. 72 (1806)

EINOJUHANI RAUTAVAARA
„A Requiem in Our Time“ op. 3 (1953)

ANTONÍN DVOŘÁK
Symphonie Nr. 9 e-Moll op. 95 „Aus der neuen Welt" (1893)

Dass Experimentierfreude eines seiner hervorstechenden Merkmale ist, hat das Bundesjugendorchester mehr als einmal bei seinen Auftritten im Konzerthaus Berlin bewiesen. Aber es kann auch sehr ernsthaft, klassisch-symphonisch, wie es zuletzt 2019 mit der Zweiten von Brahms bewiesen hat. Denn auch hier mischt sich das brillante Können der versammelten Bundespreisträger Jugend musiziert mit jugendlicher Begeisterungsfähigkeit. Insofern darf man sehr gespannt sein, was die Musikerinnen und Musiker vom BJO in diesem Sommer aus Dvořáks populärer Neunter, der Symphonie „Aus der Neuen Welt“, herauslesen werden. Nicht minder berühmt ist Beethovens dritte Leonoren-Ouvertüre, mit der das Konzert eröffnet wird; als drittes Werk gibt es dagegen eine echte Rarität, A Requiem in Our Time des damals 25-jährigen Finnen Einojuhani Rautavaara, das nicht nur wegen seiner ungewöhnlichen Besetzung für Blechbläser und Percussion den jungen Komponisten 1953 schlagartig bekannt gemacht hat.

Bundesjugendorchester bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Bundesjugendorchester

© MUTESOUVENIR | Kai Bienert
Konzert

Nationales Jugendorchester Rumäniens

Rumänien

Nationales Jugendorchester Rumäniens
Cristian Mandeal, Dirigent
Daniel Ciobanu, Klavier


CONSTANTIN SILVESTRI
Drei Stücke für Streichorchester op. 4 Nr. 2 (1933/1950)

DMITRI SCHOSTAKOWITSCH
Klavierkonzert Nr. 2 F-Dur op. 102 (1957)

Robert Schumann
Symphonie Nr. 1 B-Dur op. 38 „Frühlingssymphonie“ (1841)

Mehr als einmal hat das Nationale Jugendorchester Rumäniens unter Cristian Mandeal in den letzten Jahren bei Young Euro Classic schon für stürmische Begeisterung gesorgt. Jetzt wird der charismatische Dirigent und unermüdliche Motor des Orchesters 75 – und gibt dem Berliner Publikum Gelegenheit, ihm und den Musikerinnen und Musikern aus diesem Anlass wieder reichlich Beifall zu spenden. Das Programm mischt in bewährter Weise Bekanntes und Unbekanntes: Den Anfang macht eine musikalische Verbeugung vor dem großen rumänischen Komponisten und Dirigenten Constantin Silvestri, dann folgt das zweite Klavierkonzert von Dmitri Schostakowitsch, das der Russe seinem Pianistensohn Maxim zum 19. Geburtstag in die Finger komponierte. Als Hauptwerk des Konzerts widmen sich die jungen rumänischen Musiker der überschwänglichen Frühlings-Symphonie B-Dur von Robert Schumann.

Nationales Jugendorchester Rumäniens bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Nationales Jugendorchester Rumäniens

© MUTESOUVENIR | Kai Bienert
Konzert

O/Modernt New Generation Orchestra

Schweden

O/Modernt New Generation Orchestra
Hugo Ticciati, Violine / künstlerische Leitung
Luciana Mancini, Mezzosopran
Marcelo Nisinman, Bandoneon
Julian Arp, Violoncello
Leandro Mancini-Olivos, Percussion
Filip Korošec, Vibraphon/Marimba

HILDEGARD VON BINGEN
„Vos flores rosarum“ (arr. Johannes Marmén)

MARÍA GREVER
„Alma mia“

ARTURS MASKATS
„Summer Dreams“ für Violine, Mezzosopran und Streichorchester (2020, Deutsche Erstaufführung)

MARCELO NISINMAN
„Gaia’s Tango“ für Violoncello, Bandoneon und Streicher (Deutsche Erstaufführung)

ELADIA BLÁZQUEZ
„Sin Piel“ (2000, arr. Sverre Indris Joner)

DOBRINKA TABAKOVA
„Frozen River Flows“(2005)

ASTOR PIAZZOLLA
„Verano Porteño“ (1965) und „Invierno Porteño“ (1969) aus „Estaciones Portenas" (arr. Leonid Desyatnikov)

TRADITIONELL
„Nani Nani” Sephardisches Wiegenlied

ASTOR PIAZZOLLA
„Yo soy María“ aus „María de Buenos Aires“ (1968, arr. Sverre Joner)

Allein schon das angekündigte Instrumentarium macht neugierig: Bandoneon, Percussion und Marimba werden diesmal mit von der Partie sein, wenn der kreative Geiger Hugo Ticciati und sein Kammerensemble O/Modernt wieder zum Konzert bei Young Euro Classic auftreten. Das bedeutet jedoch nicht, dass es deswegen Einschränkungen von Zeit und Epoche geben müsste. Ganz im Gegenteil: Unter dem Titel „Un/Sung Heroines“ (in etwa: „Un/besungene Heldinnen“) spannt sich der Bogen von Hildegard von Bingen, der musikalischen Powerfrau des Mittelalters, bis zu der Bulgarin Dobrinka Tabakova, die heute in London zuhause ist und ihre Komposition Frozen River Flows beisteuert. Doch auch Männer kommen zu Wort: Der Jubilar des Jahres 2021, Astor Piazzolla, ist nicht nur mit seiner Hommage an María de Buenos Aires vertreten, sondern auch mit Sommer und Winter aus seinen Vier Jahreszeiten. Und so viel ist sicher: Hugo Ticciati wird noch weitere Überraschungen aus seinem Geigenkasten zaubern!

O/Modernt New Generation Orchestra bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte O/Modernt New Generation Orchestra

© Puppenphilharmonie
Puppentheater

Next Generation Familientag: Intergalaktischer Spaß mit IO

Musikalisches Puppentheater

Puppenphilharmonie Berlin
Begleitet den Außerirdischen IO auf seinem Abenteuer im Konzerthaus!

Für Familien und Kinder ab 4 Jahren

Den Außerirdischen IO erreicht eine Flaschenpost von der Erde mit Werken von J.S. Bach, W.A. Mozart und Franz Schubert. Dabei handelt es sich um jene „Golden Records”, die mit der Raumsonde Voyager 1977 ins All entsandt wurden. Das Problem: Ohne Atmosphäre kann IO die Musik nicht hören. Neugierig geworden, was sich auf den geheimnisvollen Datenplatten verbirgt, tritt er die Reise zur Erde an: Wie erzeugen Menschen das, was sie Musik nennen? Warum machen sie das überhaupt? Und vor allem: was macht diese Musik mit ihnen? Von einem echten Konzertbesuch erhofft sich IO neue Erkenntnisse. Wird es ihm gelingen, das Mysterium Musik zu entschlüsseln?

Mit Humor, kreativen Überraschungen und künstlerischem Esprit begeistert die Puppenphilharmonie Groß und Klein.
Musikalische Besetzung: Streichtrio & Schlagzeug

Tickets: 5 Euro – Kinder unter 10 Jahren kostenlos

Next Generation Familientag: Intergalaktischer Spaß mit IO bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Next Generation Familientag: Intergalaktischer Spaß mit IO

© JMD
Kinderkonzert

Deutsch-Französische Juniorakademie

Moderiertes Matinée-Konzert
Von Kindern für Kinder ab 6 Jahren

Deutsch-Französische Juniorakademie
Fayçal Karoui (F), Künstlerische Leitung und Dirigat
Stefan R. Kelber (D), Künstlerische Leitung und Dirigat
Musikschule Paul Hindemith, Berlin

OPPB-El Camino
Pau

CLAUDE JOSEPH ROUGET DE LISLE
Französische Nationalhymne ∙ „La Marseillaise“ (1792)

JOSEPH HAYDN
Deutsche Nationalhymne ∙ Thema aus dem Streichquartett C-Dur op. 76 Nr. 3 „Kaiserquartett” (1796/97)

PAUL HINDEMITH
Suite französischer Tänze nach Pierre D’Attaignant (1948)

GEORGES BIZET
„Carmen” (Auszüge, 1875)

MODEST MUSSORGSKI
„Das große Tor von Kiew“ aus „Bilder einer Ausstellung” (1874, instr. Maurice Ravel 1924)

MONTY NORMAN
„James Bond” Theme (1962)

RAMIN DJAWADI
„Game of Thrones” Theme (2011)

KLAUS BADELT
„He’s a pirate” aus „Fluch der Karibik“ (2003)

LUDWIG VAN BEETHOVEN
Europahymne ∙ „Ode an die Freude” aus der Symphonie Nr. 9 d-Moll op. 125 (1824)

Erlebe was passiert, wenn Musikschüler_innen aus Neukölln auf Mitspieler_innen aus dem französischen Pau treffen: In der zweiwöchigen Deutsch-Französischen Juniorakademie bereiten sie gemeinsam Werke von Paul Hindemith, Georges Bizet und vielen weiteren Komponisten für euch vor. Freut euch auf ihr Matinée-Konzert mit Musik aus „James Bond” und „Games of Thrones”!

Tickets: 5 Euro – Kinder unter 10 Jahren kostenlos

Ein Projekt in Kooperation mit der Musikschule Paul Hindemith Berlin-Neukölln und dem OPPB-El Camino.

Deutsch-Französische Juniorakademie bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Deutsch-Französische Juniorakademie

© Axel Nicolaus
Konzert

Schleswig-Holstein Festival Orchester

International

Schleswig-Holstein Festival Orchester
Andris Poga, Dirigent


FRANZ SCHUBERT/LUCIANO BERIO
„Rendering“ für Orchester; bearbeitet von L. Berio nach Vorlagen und Motiven von F. Schubert (1989)

PJOTR I. TSCHAIKOWSKI
Symphonie Nr. 5 e-Moll op. 64 (1888)

Ohne das Schleswig-Holstein Musik Festival wäre die Festivallandschaft um ein wundervolles Jugendorchester ärmer, das seit der Gründung durch Leonard Bernstein vor über drei Jahrzehnten zur internationalen Spitze zählt. Das Publikum von Young Euro Classic liebt das SHFO – ob es nun mit seinem Chefdirigenten Christoph Eschenbach oder einem anderen vielversprechenden Namen nach Berlin kommt. In diesem Jahr ist es der junge Lette Andris Poga, und er bringt ein Programm mit, das es in sich hat. Eine besondere Hörerfahrung bietet Luciano Berios Komposition Rendering, hat sie doch die umfangreichen Skizzen zu einer unvollendeten (zehnten) Schubert-Sinfonie im Sinne des 20. Jahrhunderts weitergedacht und interpretiert. Das romantische Gegenstück zu Berio bietet die fünfte Symphonie Pjotr Tschaikowskis, eine extreme musikalische Berg-und-Talfahrt, die von den düster-melancholischen Anfangstönen bis zum überbordenden Finale alle Möglichkeiten eindringlichen Orchesterspiels auslotet.

Schleswig-Holstein Festival Orchester bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Schleswig-Holstein Festival Orchester

© Pieter Kunnen
Konzert

Jong Metropole

Jong Metropole
Jochen Neuffer, Dirigent, Pianist, Arrangeur


Jong Metrople geht diesen Sommer mit symphonischem Jazz & Pop auf Tournee. Das Orchester, das Student_innen der Jazz- und Klassikabteilungen niederländischer Konservatorien vereint, wird geleitet von dem Berliner Dirigenten, Komponisten, Arrangeur und Pianist Jochen Neuffer. Teil des Programms ist das Werk Reunion, das Damiano Pascarelli für Jong Metropole geschrieben hat. Dieser junge Komponist, Arrangeur und Dirigent gewann 2019 den Rogier van Otterloo Preis, was ihm Unterricht bei Vince Mendoza in Los Angeles ermöglichte. Das Stück wurde im Covid-Lockdown geschrieben – es verkörpert die Hoffnung und den Wunsch, wieder gemeinsam spielen zu können.

Jong Metropole bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Jong Metropole

Martin James Bartlett, © Paul Marc Mitchell
Konzert

LGT Young Soloists

International

LGT Young Soloists
Alexander Gilman, Künstlerische Leitung
Martin James Bartlett, Klavier
Airat Ichmouratov, Komponist


AIRAT ICHMOURATOV
Concerto grosso (Uraufführung)

ASTOR PIAZZOLLA
„Estaciones Porteñas” (1965-1970, arr. Leonid Desyatnikov)

PHILIP GLASS
Klavierkonzert Nr. 1 „Tirol Concerto” (2000)

Das ist ein Programm für die Neugierigen unter den Fans von Young Euro Classic! Und zugleich eine Hommage an Astor Piazzolla, den Erfinder des Tango Nuevo, der in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag gefeiert hätte. Zugleich ist es auch das Festivaldebüt für ein junges und hochambitioniertes Streicher-Ensemble, die LGT Young Soloists mit Sitz in der Schweiz, deren Mitglieder aus 15 Nationen zusammenkommen. Nachdem sie letztes Jahr mit ihrer CD Beethoven Recomposed für Aufsehen gesorgt haben, stellen sie nun bei ihrem Auftritt im Berliner Konzerthaus Piazzollas temperamentvolle Neuschöpfung der Vier Jahreszeiten in den Mittelpunkt. Zwei Novitäten aus dem 21. Jahrhundert rahmen diesen Zyklus ein: das erste Klavierkonzert aus dem Jahr 2000 des US-Amerikaners Philip Glass, der sich dabei von Volksmusik aus Tirol inspirieren ließ, und als Uraufführung ein Concerto grosso des russischen, heute in Kanada lebenden Komponisten Airat Ichmouratov. Also viel Neues zum Entdecken!

LGT Young Soloists bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte LGT Young Soloists

© Daniil Rabovsky
Konzert

Chelyabinsk Symphony Orchestra

Russland

Chelyabinsk Symphony Orchestra
Adik Abdurakhmanov, Dirigent
Denis Matsuev, Klavier
Alan Kuzmin, Komponist


ALAN KUZMIN
Symphonische Dichtung „Ultima Thule“ für großes Symphonieorchester (2002, Deutsche Erstaufführung)

FELIX MENDELSSOHN-BARTHOLDY
Symphonie Nr. 4 A-Dur op. 90 „Italienische“ (1833)

SERGEI RACHMANINOW
Klavierkonzert Nr. 2 c-Moll op. 18 (1900/1901)

Zu den verschiedenen russischen Orchestern, die schon bei Young Euro Classic zu Gast waren, gesellt sich noch mal ein ganz neuer Name: Aus dem fernen Tscheljabinsk, einer 1,2 Millionen-Einwohner-Metropole am südlichen Ural, kommt das Chelyabinsk Symphony Orchestra angereist. Selbstverständlich hat es russische Musik im Gepäck, das ebenso brillante wie hochromantische 2. Klavierkonzert von Sergej Rachmaninow, 1901 vom Komponisten höchstpersönlich in Moskau uraufgeführt. Und es dürfte von Starpianist Denis Matsuev, der sich selbst intensiv für den künstlerischen Nachwuchs einsetzt, ebenso brillant wie hochromantisch auf die 88 Tasten gebannt werden! Dass die russischen Musikerinnen und Musiker es auch „klassischer“ können, wollen sie mit Felix Mendelssohns A-Dur-Symphonie beweisen, die unter dem Beinamen „Italienische“ alles an Temperament, lichter Klarheit und Melodienseligkeit vereint, was man gemeinhin mit Italien verbindet.

Chelyabinsk Symphony Orchestra bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Chelyabinsk Symphony Orchestra

© Oliver Killig
Konzert

Moritzburg Festival Orchester

International

Moritzburg Festival Orchester
Josep Caballé Domenech, Dirigent
Kevin Zhu, Violine
Jan Vogler, Violoncello
Mishka Momen Rushdie, Klavier


ROBERT SCHUMANN
Symphonie Nr. 2 C-Dur op. 61 (1845-1846)

LUDWIG VAN BEETHOVEN
Tripelkonzert für Klavier, Violine und Violoncello C-Dur op. 56 (1803-1804)

Moritzburg und Jan Vogler, das gehört untrennbar zusammen. Seit der weltberühmte Cellist 1993 mit zwei gleichgesinnten Musikern das Moritzburg Festival gründete, hat es sich schnell zu einem international renommierten Kammermusiktreffen gemausert, das durch das Moritzburg Festival Orchester noch an zusätzlicher Attraktivität gewonnen hat. Mehr als einmal sind die Moritzburger schon mit großem Erfolg bei Young Euro Classic zu Gast gewesen, immer mit betont klassischer Note. So auch 2021, wenn Beethovens selten zu hörendes Tripelkonzert für Violine, Violoncello, Klavier und Orchester im Mittelpunkt steht – natürlich mit Jan Vogler am Cello. Zur romantischen Einstimmung vorweg gibt es Schumanns energiegeladene Zweite, am Pult steht der Katalane Josep Caballé-Domenech, der seit 2018 als Chefdirigent des Moritzburg Festival Orchesters fungiert.

Moritzburg Festival Orchester bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Moritzburg Festival Orchester

© Dovile Sermokas
Konzert

Klassik meets Jazz

International

Clara Haberkamp Trio
In June
Pacific Quintet


„The orchestra whirls me wider than Uranus flies.“ – Walt Whitman

Pianistin und Komponistin Clara Haberkamp nimmt für diesen Abend Dichter Walt Whitman beim Wort und wird das Publikum mit einem musikalischen Wirbelwind erfrischen. Das hochgelobte Pacific Quintet eröffnet mit der Darbietung von Darius Milhauds Werk La cheminée du roi René einen Dialog zwischen Polytonaler Harmonik und improvisatorischer Interpretation, wie es das Klaviertrio von Clara Haberkamp par excellence beherrscht. Zusammen mit dem progressiven Vokalensemble In June werden die Ensembles sowohl Haberkamps kompositorische Werke für Large Ensemble als auch Gedichtvertonungen der Sängerin und Komponistin Fama M’Boup mit Texten des amerikanischen Poeten interpretieren.

Klassik meets Jazz bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Klassik meets Jazz

Konzert

Next Generation: Europa – Meine Heimat? Meine Zukunft?

Gedichte und Essays von Berliner Jugendlichen

Bei Young Euro Classic spielt die Zukunft – Hier und heute spricht sie!

Was halten Jugendliche von Europa? Verstehen sie darunter nur grenzenlose Reisefreiheit – oder doch vielleicht die Zukunft? Symbolisiert es für sie Frieden, Demokratie und Zusammenarbeit oder eher Bürokratie und Verwaltungschaos? Auch 2021 haben wir nachgefragt: Junge Berliner Oberschüler_innen haben ihre Ansichten in unserer Ideenwerkstatt künstlerisch umgesetzt. Von Gedichten über Essays bis zu eindrucksvoller Slam-Poetry ist alles dabei. Präsentiert werden die Texte von einem prominenten Gast:

Boris Aljinovic fesselt mit seinen Darbietungen auf der Bühne des Renaissance-Theaters, jahrelang im Sonntagskrimi oder als einer der „7 Zwerge”. Wenn er nicht gerade vor der Kamera steht, schreibt er Märchen oder brilliert in Sprechrollen. Seine stimmliche Arbeit wurde mit dem „Deutschen Hörbuchpreis“ und dem „Kinderhörspielpreis 2012“ ausgezeichnet.

Tickets: 5 Euro – Kinder unter 10 Jahren kostenlos

Ein Projekt in Kooperation mit Young Euro Connect e.V., der Stiftung Berliner Sparkassen, dem internationalen literaturfestival berlin, dem Eckener Gymnasium und dem Goethe-Gymnasium.

Next Generation: Europa – Meine Heimat? Meine Zukunft? bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Next Generation: Europa – Meine Heimat? Meine Zukunft?

© Monika Rittershaus
Konzert

Orquesta del Lyceum de La Habana

Kuba

Orquesta del Lyceum de La Habana
José Méndez Padrón, Dirigent
Sarah Willis, Horn


WOLFGANG AMADEUS MOZART
Ouvertüre zu „Die Entführung aus dem Serail" KV 384 (1782)

WOLFGANG AMADEUS MOZART
Hornkonzert Nr. 3 Es-Dur KV 447 (1783)

JOSHUA DAVIS/ YUNIET LOMBIDA
„Rondo alla Mambo” (2020)

TRADITIONELL
„Samba Son” (arr. Jenny Peña Campo)

EDGAR OLIVIERO
„Sarahnade Mambo” (2020)

MOISES SIMONS
„El Manisero” (arr. Jorge Aragón, 2020)

ISOLINA CARILLO
„Dos Gardenias para tí” (arr. Jorge Aragón, 2020)

„Mozart y Mambo“ – das klingt nicht nur gut, sondern es bringt das Programm des Havana Lyceum Orchestra präzise auf den Punkt. 2018 waren die jungen Kubanerinnen und Kubaner bereits als Teil eines Orchesterprojekts bei Young Euro Classic zu Gast, jetzt wollen sie zeigen, dass sie es auch alleine können! Das Programm beginnt mit Mozarts meisterhafter Ouvertüre zu Die Entführung aus dem Serail. Das Orchester erhält musikalische Unterstützung durch die philharmonische Hornistin Sarah Willis, die eines der stimmungsvollen Hornkonzerte Mozarts blasen wird. Bei all dem kommt das kubanische Temperament an diesem Festivalabend dennoch nicht zu kurz: Mozarts Rondo alla turca wird kurzerhand zum Rondo alla Mambo, Edgar Oliveiro steuert zu Ehren der Berlinerin einen Sarahnade Mambo bei, die junge Geigerin Jenny Peña Campo, die bereits 2018 das Publikum bei Young Euro Classic hinriss, hat einen Samba Son arrangiert – und bei populären Stücken wie El Manisero und Dos Gardenias para tí dürfte die Stimmung im Saal des Konzerthauses endgültig überschäumen!

Orquesta del Lyceum de La Habana bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Orquesta del Lyceum de La Habana

5

Young Euro Classic

Dr. Gabriele Minz GmbH

Young Euro Classic 2021 - Freudenfest
30.7. bis 15.8.2021


Vom 30. Juli bis 15. August 2021 feiern wir gemeinsam mit hoch-engagierten Nachwuchsmusiker_innen, Weltklasse-Solist_innen und Dirigent_innen aus Ländern von Rumänien bis Portugal, von Schweden bis Kuba die Rückkehr der Livekonzerte. Schon der Eröffnungsabend belebt im Zeichen der Freundschaft eine der schönsten Festivaltraditionen: Im Young Euro Classic Orchester Deutschland-Frankreich musizieren Jugendliche des Bundesjugendorchesters Seite an Seite mit Mitgliedern des Orchestre Français des Jeunes. Darüber hinaus erwartet Sie ein vielfältiges Programm in klassisch-romantischen Dimensionen mit einer Prise Swing, Jazz - und sogar Mambo! Lassen Sie sich mitreißen: Von brillanten Erstaufführungen, Kompositionen aus den Heimatländern der Orchester und dem Esprit der Jugend.

Auch die ganz Jungen dürfen sich freuen, wenn Musikschüler_innen aus Neukölln und dem französischen Pau „James Bond“ anstimmen, vielfältige Workshops zum Mitmachen einladen und spannende Lesungen zum Nachdenken über Europa inspirieren ­­­– bei Next Generation, unserem Angebot für den Nachwuchs des Nachwuchses.
TICKET-HOTLINE: +49 (0)30-8410 8909
Mo-So 10-16 Uhr

Young Euro Classic bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Young Euro Classic

Ereignisse / Festspiele Salzburger Festspiele 17.7. bis 31.8.2021
Ereignisse / Festival Lucerne Festival 10.8. bis 12.9.2021
Ereignisse / Festival ImpulsTanz Wien 15.7. bis 15.8.2021
Ereignisse / Festival Gstaad Menuhin Festival 16.7. bis 4.9.2021
Ereignisse / Festival Höri Musiktage Bodensee 5. bis 15.8.2021
Ereignisse / Festival Gaulitana Festival Victoria/Gozo/Malta, 40, Santa Domenica Street
Ereignisse / Festival Raritäten der Klaviermusik 13. bis 21.8.2021
Ereignisse / Festival Kunstfest Weimar 25.8. bis 11.9.2021
Ereignisse / Festival intersonanzen Fest der Neuen Musik 19. bis 23.8.2021
Ereignisse / Festival Festival Herbstgold Eisenstadt 15. bis 26.9.2021
Ereignisse / Messe ArtMuc 14. bis 17.10.2021
Ereignisse / Festival Kasseler Musiktage 28.10. bis 7.11.2021
Ereignisse / Festival Kammermusiktage Bergkirche Büsingen 27. bis 29.8.2021
Ereignisse / Festival Musikfest Berlin 28.8. bis 20.9.2021
Ereignisse / Festspiele Domstufen-Festspiele Erfurt Erfurt, Domplatz
Ereignisse / Tanz Dresden Frankfurt Dance Company Frankfurt am Main, Schmidtstr. 12
Ereignisse / Festival Autor:innentheatertage Berlin 2. bis 5.9.2021
Familie / Theater Rathener Sommertheater Mai bis August 2021
Bildung / Festival ImpulsTanz Wien Workshops 15.7. bis 15.8.2021
Literatur / Kulturveranstaltung Literaturhaus Salzburg Salzburg, Strubergasse 23
Literatur / Museum Robert Walser-Zentrum Bern Bern, Marktgasse 45
Aufführungen / Theater Staatsschauspiel Dresden Dresden, Theaterstraße 2
Aufführungen / Aufführung HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste Dresden, Karl-Liebknecht-Str. 56
Konzerte / Konzert Hochschule für Musik und Tanz Köln Köln, Unter den Krahnenbäumen 87
Ausstellungen / Ausstellung OK im OÖ Kulturquartier LINZ Linz, OK-Platz 1
Ausstellungen / Messe Discovery Art Fair Virtual Köln, Gladbacher Wall 5
Familie / Festival Mülheimer Theatertage das Forum deutschsprachiger Gegenwartsdramatik
Familie / Freizeitpark Kulturinsel Einsiedel Neißeaue OT Zentendorf, Kulturinsel Einsiedel 1

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.